Das Regionalportal
.
Archiv
TERMINE
.
NEU: SPD-Jubiläum
mit Müntefering

Wingst

Stolz aufs
Patenkind


Urkunde des Zoo-Fördervereins

1. 5. 2013. Die Urkunde kam heute mit der Post - jetzt ist der AG-Osteland-Vorsitzende Jochen Bölsche stolzer Pate eines Erdmännchens im Wingster Zoo, vermittelt durch den Zoo-Förderverein unter Vorsitz von Eddy Uhtenwoldt.

Mit den Tierpatenschaften sammelt der Förderverein Spenden für Erhaltung und Ausbau des 40 Jahre alten gemeindeeigenen Zoos. Bereits vergeben sind sämtliche Enten und das Wasserschwein. Als "Patenkinder" noch zu haben viele andere Tiere vom Meerschweinchen (5 Euro pro Jahr) über einen Pfau (25 Euro) oder die Boa constrictor (50 Euro) bis hin zum Löwen (600 Euro) und zum Bengaltiger (800 Euro).

"Der Zoo in der Wingst würde ohne seine Förderer ziemlich alt aussehen," würdigte die Niederelbe-Zeitung unlängst die Rolle des Vereins. Voriges Jahr brachte der Verein fast 29.000 Euro allein für den Bau von fünf neuen Gehegen auf. Die Namen der Tierpaten werden im Zoo veröffentlicht, der Verein ist gemeinnützig, die Spenden sind absetzbar. - Informationen bei Eddy Uhtenwoldt, Tel. 04778-7442.

In unserem Facebook-Kanal kommentierte der Obernndorfer Journalist und oste.de-Leser Johannes Erdmann den obigen Beitrag mit der Feststellung: "Erdmännchen sind SUPER! :-)"


Bremervörde

Protest
in Leer


Parole an der Bünting-Zentrale

1. 5. 2013. Angehörige der Bremervörder Bürgerinitiative "Rettet das Alt" haben mit Anbringung einer Protestparole am Sitz der Firma Bünting und der Ostfriesen-Zeitung in Leer auf die Bedrohung des historischen Gebäudes der Gaststätte "Alt Bremervörde" hingewiesen. In einer vom BI-Sprecher Klaus Bolte (Piratenpartei; Foto) unterzeichneten Presseerklärung heißt es: "Bünting reißt unserer Stadt das Herz heraus!" Das Gebäude, in dem die Gaststätte "Alt Bremervörde" betrieben wird, sei fast  200 Jahre alt. Es soll für einen neuen Famila-Markt in der Ostestadt abgerissen werden. 3000 Bürger hätten gegen den Abriss unterschrieben und 1000 diese Meinung bei Facebook ausgedrückt. Bremervörde hat 18500 Einwohner.


Demnächst Abriss: Fassade des Kultlokals

Das "Alt Bremervörde" gilt auch überregional als Kultkneipe. Sie wird von Menschen jeden Alters besucht und stellt, so die BI, das kommunikative Herz der Stadt Bremervörde dar. Das Gebäude wurde von der Gemeinde als stadtbildprägend eingestuft. - Btte weiterlesen auf www.rettetdasalt.de

Neu im Netz:

> Massentierhaltung: Was Rot-Grün plant
(rotenburger-rundschau.de),

> Schwebefähren: Archiv gesichert
(shz.de),

> KulturLandKultur auch an der Oste
(kulturlandkultur.de),

> Endlich! EU stoppt Bienengifte
(sueddeutsche.de),

Dank für Hinweise an Kurt Ringen u. a.


Schwebefähren

Vortrag
am Kanal


Bölsche beim Vortrag in Rendsburg

30. 4. 2013. Rendsburg feiert das Hundertjährige seiner gigantischen Hochbrücke mitsamt der zweitältesten deutschen Schwebefähre. Auf Einladung der Rendsburger Gesellschaft für Stadt und Kreisgeschichte von 1911 hielt der Ostener Jochen Bölsche, Gründungsvize des Weltverbandes der Schwebefähren, einen einstündigen Vortrag über "Die Welt der Schwebefähren", der in der nächsten Ausgabe des Rendsburger Jahrbuchs veröffentlicht werden soll. - Mehr in unserem Kanal FÄHRSTRASSE und auf www.schwebefaehre.org.


Vermaisung

Stummer
Frühling

30. 4. 2013. Die Bestände von fast der Hälfte aller deutschen Brutvogelarten sind rückläufig! Hauptursache sei die Verwüstung und Vermaisung der Agrarlandschaft, schreibt der Autor Martin Flade in der Zeitschrift "Vogelwelt" (133: 149 – 158, 2012) unter dem Titel: "Von der Energiewende zum Biodiversitäts-Desaster – zur Lage des Vogelschutzes in Deutschland".

Auszug: "Besonders die Lage der Brutvögel der Agrarlandschaft hat sich dramatisch verschlechtert, und dies noch einmal verschärft durch die 'Energie-Agrarwende' um 2007. Diese wurde maßgeblich mitverursacht durch das Erneuerbare Energien-Gesetz (EEG) und den dadurch stark forcierten Bioenergiepflanzen-Anbau, vor allem von Mais... Auf den intensiven Maisanbauflächen können Feldvögel nicht existieren, weil Hauptbearbeitungsgänge mitten in die Brutzeit fallen und sie später einfach nichts zu Fressen finden. Die Äcker werden vor der Maisansaat im April/Mai regelmäßig komplett mit dem Totalherbizid Roundup abgespritzt, umgebrochen und neu eingesät.." Mehr auf unserer Sonderseite zum Thema Vermaisung.

Dank für den Hinweis an Dr. Ludwig Tent.


Osten

Treffen in
Sandbostel


Stephan Weil und Dieter Ducksch

30. 4. 2013. Am Rande des gestrigen Festakts in Sandbostel (siehe rechte Spalte) kam es zu einem Wiedersehen. Nach vielen Jahrzehnten begegneten sich in der Gedenkstätte zwei einstige Kommilitonen aus Göttinger Studententagen: der Ostener Pastor Dieter Ducksch, Mitglied der AG Osteland, und der neue Landeschef: Ministerpräsident Stephan Weil zeigte sich über die Begegnung hoch erfreut und schloss den alten Studienfreund in seine Arme.
.


Partnerschaft

Visite bei
Freunden


Partner: Bürgermeister Hubert und Sienknecht

28. 4. 2013. Die Partnerschaft zwischen den beiden Schwebefährendörfern Osten und Osterrönfeld, vertreten durch die Bürgermeister Carsten Hubert (CDU) und Bernd Sienknecht (OWG), wächst und gedeiht. Auf einen Besuch der Ostener beim O'felder Dorffest am Wochenende folgt in Kürze ein Gegenbesuch. Eine besondere Reise - aus Anlass des Hundertjährigen der Schwebefähre am Kanal - plant für den 14./15. September die AG Osteland.

Mehr in der rechten Spalte und auf unserer SONDERSEITE zur Partnerschaft.


Kranenburg

Toter Wal
in der Oste


Der Schweinswal aus der Pütte

29. 4. 2013. Die Oste - ein Fluss der Wale. "Was sich nicht alles in der Oste tümmelt!", schreibt oste.de-Leser Burkhard Ziemens aus Oldendorf: "Der verstorbene Fährmann Helmut Plate erzählte seinen Gästen oft schmunzelnd von den Delfinen in der Oste. Dass er damit gar nicht so falsch lag, beweist der Fund eines toten Schweinswales in der Pütte Kranenburg. Angler hatten den toten Zwergwal aus dem flachen Wasser der Pütte gezogen und die Polizei alarmiert, die den seltenen Fund dokumentierte.

Umweltkenner Peter Wortmann identifizierte den Schweinswal als 4- bis 5-jähriges Tier. Schweinswale werden etwa 13 Jahre alt und können noch etwa 30 cm größer werden als das gefundene Tier, das offenbar schon länger tot war. Möglicherweise ist es dem Stint oder anderen Kleinfischen in die Oste gefolgt und in der fischreichen Pütte gelandet, aus der es bei ablaufendem Wasser an den Steinstacks an den Ein- und Ausläufen kein Entkommen gibt. Der Kadaver des Schweinswals wurde auf einem Bauernhof gesichert."


Hechthausen

Tödters
Ostefotos


Osteland-Kulturpreisträger Hermann Tödter

26. 4. 2013. Alle Jahre wieder bietet der lebendige Heimatverein Hechthausen unter Vorsitz von Klaus Torborg (Foto) in seinen Versammlungen attraktive Vorträge, zu denen auch Nichtmitglieder eingeladen sind (Eintritt frei). Am Freitag, 10. Mai, 20 Uhr, hält der Fotokünstler und Oste-Kulturpreisträger Hermann Tödter (Zeven) in der "Ostekrone" einen öffentlichen Vortrag mit Beamer-Präsentation zum Thema "Historisches und Aktuelles an der Oste - Schwerpunkt Hechthausen und Umgebung". Zuvor, ab 19 Uhr, werden Verensregularien abgewickelt.


Oste-Foto von Hermann Tödter

"Tödter hat diesmal sein Augenmerk auf historische Relikte in Hechthausen gerichtet und gemeinsam mit seiner Frau Elfriede im Sommer und Herbst Streifzüge zu Land und Wasser durch den Ort unternommen," verrät Klaus Toborg. "Aber auch andere Ortschaften an der Unteren Oste kommen in der neuen Digitalschau nicht zu kurz.

Kostproben aus Tödters früheren Bilderschauen bietet seine Website.


Hechthausen

Folk und
Weltmusik


"Saitenhiebe" aus Butjadingen

25. 4. 2013. Weltmusik aus Butjadingen in zehn Sprachen, mit 20 Instrumenten und mit fünf Stimmen - damit gastieren die Ruhwarder "Saitenhiebe" auf Einladung des Kulturkreises Hechthausen am Freitag, 3. Mai, 20 Uhr, in der Ostekrone. "Für Hechthausen haben sie sich eine musikalische Weltreise vorgenommen," sagt Kulturkreis-Sprecher Uwe Dubbert: "Wunderschöne Titel aus allen Ecken dieser Welt wird das Quintett mit komplexen, mehrstimmigen Arrangements und mit Humor interpretieren."


Krautsand

Bilder vom
Ende der Welt

25. 4. 2013. Auf Freitag, 31. Mai, 20 Uhr, verschoben wird der ursprünglich für den 1. Juni geplante Diavortrag mit dem Krautsander Traumschiffkapitän Ulf Wolter ("Hanseatic") über "Wracks am Ende der Welt" im Art-Café auf Krautsand. Ein Bericht über Wolter steht auf SPIEGEL online.

Dank für Hinweise an Burkhard Schröder.


Kirchen

Letten in
in St. Petri


Chor aus Sloka (in Otterndorf)

24. 4. 2013. Am Kirchentagssonntag, 5. Mai, 16 Uhr, gibt der Junge Chor aus dem lettischen Sloka (ehem. Schlock) der Partnergemeinde der Kirchenkreises Land Hadeln, in der St.-Petri-Kirche zu Osten ein Konzert. Der Eintritt ist frei. Mehr...


Osten

Zimt in der
Flusskirche


Inge Mandos und Kollegen gastieren in Osten

23. 4. 2013. Am Freitag, 24. Mai, 20 Uhr, gastiert Inge Mandos mit der Gruppe Zimt in der Ostener St.-Petri-Kirche mit dem Konzert "Von Spanien bis zum Bosporus - Orientalisch-sefardische Lieder". Inge Mandos war schon einmal mit der Gruppe "Perele" in der Ostener Kulturmühle zu Gast und hat auf zahlreichen Bühnen i In- und AuslandKonzerte gegeben. Der Name des Ensembles ZImt leitet sich aus der Liedzeile eines sefardischen Liedes her: "Wenn das Meer aus Milch wäre und die Schiffchen aus Zimt ..."


Bremervörde

Seefest an
der Oste


Am Vörder See soll gefeiert werden

16. 4. 2013. Am 24. und 25. August feiert Bremervörde rund um den Vörder See, unweit der Oste, sein 1. Seefest. Auf vier Bühnen geht es an diesen zwei Tagen so richtig rund. Der Vorverkauf startet in Kürze. Ein Vorbericht steht im Bremervörder Anzeiger.


Leuchtürme

Alter Baljer
auch dabei


Flyer zum Elbe-Leuchtturm-Tag

15. 4. 2013. Auch 2013 gibt es wieder einen Elbe-Leuchtturm-Tag. Mit dabei ist am 1. September der dank Bürgerengagement vor dem Verfall gerettete kleine Baljer Leuchtturm von 1904 an der Deutschen Fährstraße. Eine ursprüngliche Öffnung des bebachbarten großen Baljer Leuchtturms (Oberfeuer) wird aus Sicherheitsgründen nicht möglich sein.

Mehr über den "Kleinen Baljer" auf der von Evelyn Helenius-Scharten gestalteten Website.

Dank für Hinweise an Reinhard Schult und Burkhard Ziemens.


Osten / Hemmoor

Fährmarkt
beiderseits


Buntes Treiben auf dem Ostener Fährplatz

Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen für den alljährlichen Fährmarkt an der Schwebefähre Osten - Hemmoor. Bereits Ende 2003 im Vorstand des Fährvereins angeregt, sollte der Markt auf Beschluss des Rates der Gemeinde Osten vom 17. März 2004 erstmals am 12. September desselben Jahres zum "Tag des offenen Denkmals" (World Heritage Day) abgehalten werden. Bis zur Premiere (Fotos auf dieser oste.de- Sonderseite) dauerte es dann bis zum Mai 2006. Mittlerweile naht nun der 8. Fährmarkt, der am Sonntag, 12. Mai, in Kooperation mit Hemmoor wieder einmal beiderseits der Schwebefähre abgehalten werden soll.


Website zum Ostener Fährmarkt

Viele Fotos und Informationen über die Fährmärkte der vergangenen Jahre und die kommende Veranstaltung stehen auf dieser Website , die der Fährvereinsvorsitzende Karl-Heinz Brinkmann gestaltet hat.


Hemmoor

Grüne
in Weiß


White Dinner in Neuhaus (2011)

April 2013. "Das kleine Weiße anziehen", rät der Grünen-Ratsherr Axel Degwitz, wenn am 4. Mai ab 17 Uhr auf dem Rathausplatz in Hemmoor - nach dem Vorbild unter anderem von Neuhaus (siehe SONDERSEITE) - das erste "White Dinner" stattfindet. Informationen gibt's auf derHemmoorer Grünen-Website  und auf diesem Merkblatt.


Hemmoor

Tour auf der
Fährstraße


Jubiläumsstempel zur 100-Jahr-Feier

April 2013. Am  Donnerstag, 15. August, macht die Hemmoorer SPD-AG 60 plus ihren Jahresausflug auf der Deutschen Fährstraße in die Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld. Anlass ist das 100-jährige Bestehen der "Schwesterfähre" Rendsburg - Osterrönfeld.


Bremervörde

1. Seefest
an der Oste

28. 3. 2013. Vom 24. bis 25. August veranstalten die Stadt Bremervörde, die Stadtkapelle und der City- und Stadtmarketing e.V. das 1. Vörder Seefest, unmittelbar an der Oste. Das eintrittsfreie "Eventhighlight für die ganze Familie" soll spannende Mitmachaktionen für Jung und Alt, kulinarische und musikalische Leckerbissen und ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm bieten. Mehr...



Reet-Idylle an der Rönne
Ferien zwischen Oste und Elbe


Frühere Beiträge aus dieser.Spalte:

April 2013,
März 2013,
Februar 2013,
Januar 2013,
Dezember 2012,
November 2012
Oktober 2012,
September 2012,
August 2012
Juli 2012,
Juni 2012,
Mai 2012,
April 2012,
März 2012,
Februar 2012,
Januar 2012
Dezember 2011,
November2011,
Oktober 2011,
September 2011,
August 2011,
Juli 2011,
Juni 2011,
Mai 2011,
April 2011,
März 2011,
Februar 2011,
Januar 2011,
Dezember 2010,
November 2010,
Oktober 2010,
September 2010,
August 2010,
Juli 2010,
Juni 2010,
Mai 2010,
April 2010,
März 2010
Februar 2010,
Januar 2010,
Dezember 2009,
November 2009,
Oktober 2009,
September 2009,
August 2009,
Juli 2009,
Juni 2009,
Mai 2009,
April 2009,
März 2009,
Februar 2009,
Januar 2009,
Dezember 2008,
November 2008,
Oktober 2008,
September 2008,
August 2008,
Juli 2008,
Juni 2008,
Mai 2008,
April 2008,
März 2008,
Februar 2008,
Januar 2008,
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007,
August 2007,
Juli 2007,
Juni 2007,
Mai 2007,
April 2007,
März 2007,
Februar 2007,
Januar 2007,
Dezember 2006,
November 2006,
Oktober 2006,
September 2006,
August 2006,
Juli 2006,
Juni 2006,
Mai 2006,
April 2006,
März 2006,
Februar 2006,
Januar 2006,
Dezember 2005,
November 2005,
Oktober 2005,
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004
Juli 2004
Juni 2004
Mai 2004
April 2004
März 2004
Februar 2004
Januar 2004


Wo sind die alten
Gemeinde-Seiten?


Diese Website ist zum 1. 8. 2011 neu strukturiert worden: Sie ist nach Sachgebieten geordnet, nicht mehr nach Orten. Die bisherigen Lokalportale werden nur noch im Ausnahmefall fortgeführt. Thema ist mehr denn je die gesamte Oste von der Quelle bis zur Mündung.

Wo sind die alten Gemeinde-Seiten geblieben? Ein Klick auf die jeweilige gelbe Ortstafel hilft bei der Suche. Alle früheren Meldungen aus dieser Spalte stehen hier, alle Bilder und Texte seit 2001 sindhier auffindbar.