www.ostemarsch.de

Dynamische Link-Liste mit Internet-Seiten aus der Region es hier. Aktueller Newsticker des Abendblatts. Ostemarsch-Wetter hier.

Ältere Texte aus dieser Spalte: August 2006, Juli 2006, Juni 2006, Mai 2006, April 2006, März 2006, Februar 2006, Januar 2006, Dezember 2005, November 2005, Oktober 2004, September 2005, August 2005, Juli 2005, Juni 2005, Mai 2005, April 2005, März 2005, Februar 2005, Januar 2005, Dezember 2004, November 2004, Oktober 2004, September 2004, August 2004, Juli 2004, Juni 2004, Mai 2004, April 2004, März 2004, Februar 2004, Januar 2004


AKTUELL:-1000. Besucher in der Oste-Ausstellung. Mehr...


 
Bremervörde

Plastik-Enten
auf der Oste


Sonnabend auf der Oste: Entenrennen

1. 9. 2006. Am Sonnabend, 2. September, steigt in Bremervörde wieder ein Hafenfest mit vielen Attraktionen, wie Bianka Zydekmitteilt, rührige Fachbereichsleiterin für Wirtschaftsförderung, Kultur, Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit im Bremervörder Rathaus. Vorgesehen sind unter anderem ein Enten- und ein Tretbootrennen sowie eine Oldieparty.

Auch der Arbeitskreis Messen und Feste der AG Osteland e. V. wird mit einem Stand vertreten sein, an dem Oste-Poster, -Karten und -Bücher erhältlich sind. Anwesend ist unter anderem Osteland-Vorsitzender Gerald Tielebörger.

An diesem Wochenende besteht auch die letzte Möglichkeit, die große Oste-Kunstausstellung im Bremervörder Bachmann-Museum zu besuchen, die anschließend nach Sittensen wander.

Das Programm am Bremervörder Oste-Hafen (siehe Luftaufnahme) im einzelnen: Freitag, 1. September, 17 Uhr: Tretbootqualifikation. Sonnabend, 2. September, ab 14 Uhr Clown Pauli, Hüpfburg, Kettenkarussel, Elektroautos, Kinderschminken - für Kinder ist alles kostenlos. 

So geht's weiter: Ab 15.00 Uhr Tretbootachtelfinale, ab 16.45 Uhr Tretbootviertelfinale, ab 17.30 Uhr Entenrennen, ab 18.45 Uhr Tretboothalbfinale, ab 19.15 Uhr Siegerehrung Entenrennen, ab 19.30 Uhr Tretboot-Finale, ab 20.00 Uhr Oldieparty mit den Black Shadows, etwa 20.30 Uhr Siegerehrung Tretbootrennen. - Viele weitere Informationen zu dem Fest am historischen Oste-Hafen stehen auf dieser SONDERSEITE.


Kriminalität

Russen-Mafia
überfällt Bank

1. 9. 2006. Weißrussen haben am  Donnerstag gegen neun Uhr Uhr die Filiale der Sparkasse in Elstorf überfallen. Die Täter flüchteten in Autos mit weißrussischen Kennzeichen.

Die Polizei erbittet Hinweise unter Telefon 0 41 31 / 9 26 62 oder 29 21 13.


Nordkehdingen

"Bürgernähe ist
Goedeckes Prinzip"


Nordkehdinger SG-Bürgermeister Goedecke

1. 9. 2006. Der rührige Nordkehdinger Samgemeinde-Bürgermeister Edgar Goedecke hat, wie heute das Tageblatt (Freitagausgabe) schreibt, "allseitigen Rückhalt" - und daher bei der Kommunalwahl keinen Gegenkandidaten.

Bürgernähe sei sein Prinzip, der Tourismus ist in seinen Augen eine der ganz wenigen Möglichkeiten, "in unserem Bereich etwas zu entwickeln“, zitiert das Tageblatt den gebürtigen Kehdinger, der übrigens zu den Gründungsmitgliedern der AG Osteland und auch zu den Initiatoren des regionalen Ilek-Projekts gehört.


Kehdingen/Oste

Krimiland für
Eigenheimer


Krimiland-Präsentation (in Himmelpforten)

31. 8. 2006. Die Bemühungen der AG Osteland, die strukturschwache Region zwischen Elbe und Weser auch als "Krimiland Kehdingen-Oste" touristisch zu vermarkten, finden Resonanz. In ihrer jüngsten Ausgabe berichtet die Zeitschrift "Mein Eigenheim", die an die 2,5 Millionen deutschen Bausparer geht, über das Projekt, das die AG Osteland unter anderem auf der jüngsten Ilek-Ideenmesse in Himmelpforten präsentierte.

Unter der Überschrift "Reisen auf Dichters Spuren" heißt es in einem Beitrag über Literaturreisen: "Spannend wird es an der Deutschen Krimistraße in Norddeutschland, wo zwischen Moor, Meer und Deichen zahlreiche Schauplätze deutscher Krimis und die Wirkungsstätten ihrer Autoren liegen."

Geschäftsführerin Silvia Wolter vom Tourismusverein Kehdingen (auf dem Foto oben links) plant für die nächste Saison Tagesveranstaltungen mit Krimiautoren aus Kehdingen und dem Osteland.

Mehr auf der Website www.krimiland.de.


Kinderschutz

Schmidt kontaktet
Top-Prominente


Johannes Schmidt (l.) mit Altpräsident Herzog

31. 8. 2006. Der Deutsche Kinderschutzbund hat von der Bundesregierung einen Aktionsplan gegen Kinderarmut gefordert.

Beim Forum "Deutschland für Kinder" in Berlin, an dem auch der niedersächsische Kinderschutz-Landesvorsitzende Johannes Schmidt (Hemmoor) teilnahm, warnte der Verband vor dramatischen Folgen von Armut und Ausgrenzung für betroffene Jugendliche und den Zusammenhalt der Gesellschaft. Die Zahl in Armut lebender Kinder in Deutschland habe sich seit 2004 auf 2,5 Millionen verdoppelt.


Kanzlerin Merkel beim Kinderschutzbund

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sprach sich für Maßnahmen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie die Bündelung und Ordnung familienpolitischer Leistungen aus. Nach Einschätzung der Bundeskanzlerin wird der Kindergartenbesuch in Deutschland in absehbarer Zeit kostenlos werden.

Alt-Bundespräsident Roman Herzog, Vorstandsvorsitzender des Bündnisses für Kinder in Deutschland, möchte die Kinderrechte im Grundgesetz der Bundesrepublik verankern, wie er im Gespräch mit dem Kinderschutz-Landesvorsitzenden Johannes Schmidt erklärte (Foto ganz oben).

Merkel-Autogramm
für Otterndorf


Otterndorfer Marathon-Website

Der Hemmoorer Johannes Schmidt, unter anderem Initiator des KSK-Kinder-Küstenmarathons (Website)  in Otterndorf, nutzte die Gelegenheit, um Autogramme von Prominenten - darunter Angela Merkel, Roman Herzog, Heide Simonis, Sabine Christiansen und Peter Hahne - auf Werbeflyern der Otterndorfer Marathon-Veranstaltung zu sammeln.

Alle Unterzeicher wünschten dem - zumindest in Deutschland einzigartigen -  Marathonlauf für die Rechte der Kinder großen Erfolg.

Wie Kinderschutz-Landesvorsitzender Johannes Schmidt gegenüber der Presse mitteilt, verlangtn seine Organisation die Sicherung eines angemessenen Existenzminimums für Kinder, gebührenfreie Kindergärten, den Ausbau von Ganztagsschulen sowie die gezielte Förderung für Kinder aus Migrantenfamilien ab dem Kindergarten. Benachteiligte Kinder blieben häufiger in isolierten Wohnvierteln ohne gute Schulen, müssten auf Freizeit- und Sportangebote verzichten, ernährten sich mangelhaft und seien bei schlechter Gesundheit.


Wingst

Waldschlößchen
wechselt Besitzer


Waldschlößchen-Website

31. 8. 2006. Der bayrische Makler Johann Keck hat am Miittwoch im Otterndorfer Amtsgericht den Zuschlag für das Wingster Hotel Waldschlößchen bekommen, berichtet die NEZ (Donnerstagausgabe). Keck wolle das Hotel weiter betreiben und modernisieren.

Kreidesee-Mühle
noch zu haben

Die alte flügellose Mühle am Hemmoorer Kreidesee, trauriges Wahrzeichen der Stadt Hemmoor, stand samt Nebengebäuden ebenfalls zur Zwangsversteigerung (wir berichteten). Sie ist noch zu haben: Weil kein akzeptables Gebot vorlag, wurde der Termin verschoben. - Auch die beiden anderen noch erhaltenen Mühlen in der Samtgemeinde - in Achthöfen (Osten) und Hechthausen - sind in einem bedauernswerten Zustand, verglichen mit vielen zumeist prächtig restaurierten Exemplaren im Umland und entlang der Niedersächsischen Mühlenroute.


Küstenschutz

Elbvertiefung
neu bewerten


Küstenexpertin Wetzel (in Hemmoor)

30. 8. 2006. Eine "völlige Neubewertung der von Hamburg geforderten Elbvertiefung" hat jetzt die SPD-Abgeordnete Dr. Margrit Wetzel bei einem Stade-Besuch von Jörg Hennerkes, Staatssekretär beim Bundesverkehrsminister Tiefensee, gefordert.

Mehr unter KEHDINGEN und auf unserer SONDERSEITE über die jüngste Osteland-Exkursion zum Thema Küstenschutz.



Tierwelt

Die Wespenspinne
erobert den Norden


In Kleinwörden fotografiert: die Wespenspinne

30. 8. 2006. Immer mehr Tiere, die eigentlich im Süden beheimatet sind, erobern den Norden als Lebensraum, seit sich der Klimawandel verstärkt. Jetzt hat der Kleinwördener Naturbeobachter und Tierfotograf Gerd Bertholdt (Berthof) nach dem Taubenschwänzchen, einem fast wie ein Kolibri anmutenden Insekt, und dem Schwalbenschwanz-Schmetterling in Kleinwörden die Zebra- oder Wespenspinne (argiope bruennichi) im Bild festhalten können.

"Auch ihr Verbreitungsgebiet liegt eigentlich viel südlicher", sagt Bertholdt.


Bremervörde

Plastik-Enten
auf der Oste


Sonnabend auf der Oste: Entenrennen

30. 8. 2006. Am Sonnabend, 2. September, steigt in Bremervörde wieder ein Hafenfest mit vielen Attraktionen, wie Bianka Zydekmitteilt, rührige Fachbereichsleiterin für Wirtschaftsförderung, Kultur, Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit im Bremervörder Rathaus. Vorgesehen sind unter anderem ein Enten- und ein Tretbootrennen sowie eine Oldieparty.

Auch der Arbeitskreis Messen und Feste der AG Osteland e. V. wird mit einem Stand vertreten sein, an dem Oste-Poster, -Karten und -Bücher erhältlich sind. Anwesend ist unter anderem Osteland-Vorsitzender Gerald Tielebörger.

An diesem Wochenende besteht auch die letzte Möglichkeit, die große Oste-Kunstausstellung im Bremervörder Bachmann-Museum zu besuchen, die anschließend nach Sittensen wander.

Das Programm am Bremervörder Oste-Hafen (siehe Luftaufnahme) im einzelnen: Freitag, 1. September, 17 Uhr: Tretbootqualifikation. Sonnabend, 2. September, ab 14 Uhr Clown Pauli, Hüpfburg, Kettenkarussel, Elektroautos, Kinderschminken - für Kinder ist alles kostenlos. 

So geht's weiter: Ab 15.00 Uhr Tretbootachtelfinale, ab 16.45 Uhr Tretbootviertelfinale, ab 17.30 Uhr Entenrennen, ab 18.45 Uhr Tretboothalbfinale, ab 19.15 Uhr Siegerehrung Entenrennen, ab 19.30 Uhr Tretboot-Finale, ab 20.00 Uhr Oldieparty mit den Black Shadows, etwa 20.30 Uhr Siegerehrung Tretbootrennen. - Viele weitere Informationen zu dem Fest am historischen Oste-Hafen stehen auf dieser SONDERSEITE.


Osteland

Wellness und
Wellenschlag


Soeben erschienen: der neue Prospekt

29. 8. 2006. In Zusammenarbeit mit der AG Osteland ist soeben eine 20-seitige Werbeschrift mit dem Titel "Wellness rund um Hemmoor" erschienen. Insgesamt 33 Interenten aus den Bereichen Ernährung, Fitness, Wassersport, Freizeit, Gastronomie und Kosmetik machen deutlich, wie enorm hoch die Zahl der Angebote mit Gesundheitsbezug in der Region mittlerweile ist.


Werbung für das Osteland - vergrößern

Die von der zertifizierten Wellnessberaterin Erika Haack aus Osten (Foto) konzipierte und herausgegebene Druckschrift enthält gleichsam als Vorwort einen Text über das Osteland und die Deutsche Fährstraße, der unter dem Titel "Wellness und Wellenschlag" auf den Erfahrungssatz hinweist, dass Glück die Nähe von bewegtem Wasser ist - und daran mangelt es an der Tide-Oste bekanntlich nicht (Leseprobe hier).

Gut zum Wellness-Ansatz passen die dort zitierten drei regionalen Werbeslogans:

>>> "Ganz entspannt durchs Osteland" (Mocambo),

>>> "Dem Alltag entschweben" (Tourismus Osten e. V. / Schwebefähre),

>>> "Frohe Fährien im frischen Norden" (AG Osteland / Deutsche Fährstraße).


Niederelbe

Grüne: Brunsbüttel
sofort abschalten


Atomkraftwerk Brunsbüttel (Foto: BUND)

29. 8. 2006. Die deutschen Grünen haben eine sofortige Abschaltung des Atomkraftwerks Brunsbüttel gefordert. Der letzte Prüfbericht weise für den Meiler in Schleswig-Holstein mehr als 200 zum Teil erhebliche Sicherheitsmängel auf, erklärten Grünen-Fraktionschefin Renate Künast und ihre Stellvertreterin Bärbel Höhn am Montag in Berlin.

"Damit ist Brunsbüttel einer der größten Schrottreaktoren in Deutschland und definitiv nicht mehr auf dem Stand der Technik." Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) müsse endlich für die Abschaltung sorgen. Nach der Atomausstieg-Vereinbarung soll die Anlage eigentlich 2009 vom Netz gehen. Ein Sprecher des Umweltministeriums stellte unterdessen in Berlin klar, Gabriel habe nicht die Absicht, eine Abschaltung durchzusetzen, solange es eine gültige Betriebsgenehmigung gebe. Wenn der Betreiber Vattenfall nachweise, dass das Atomkraftwerk sicher sei, könne es auch bis 2009 betrieben werden.


England

Bungee-Sprung von
der Schwebefähre


Video (youtube) hieraabspielen

28. 8. 2006. Ein Förderverein für den britischen Fußball-Erstligisten Middlesbrough AFC - kurz "Boro" genannt - hat ein öffentliches Bungee-Springen von der örtlichen Schwebefähre veranstaltet.

Der Erlös soll dazu beitragen, der britischen Fußball-Legende Brian Clough (Fanseite hier, Vita bei Wikipedia) ein Denkmal zu setzen, schreibt heute die Zeitung Guardian (Text hier).

-
"Cloughie"-Buch, -Statue (Entwurf)

Es handele sich um die erste Bungee-Sprungveranstaltung von einer Brücke über einen britischen Fluß. Zuvor hatte dort lediglich ein Lokalreporter einen Probesprung gewagt (Reportage hier).

Mehr über die Schwebefähre von Middlesbrough, die im kommenden Jahr 100 Jahre alt wird, unter schwebefaehre.org.


Nächstes Jahr 100. Geburtstag: "Boro"-Fähre

Ein Video von den Bungee-Sprüngen in Middlesbrough kann hier abgespielt werden.


Tourismus

Konkrete Pläne für
Hemmoor und Klint
-


Schwerpunkt Kreidesee

Schwerpunkt Klint
-
Tourismus-Projekte im Osteland

28. 8. 2006. In aller Stille sind die Planungen für zwei touristische Schwerpunkt-Projekte in der Samtgemeinde Hemmoor bereits weit vorangetrieben worden. Wie der Erste Samtgemeinderat Dirk Brauer bestätigt, sind in Kooperation mit dem Cadenberger Großunternehmer Hans-Jürgen Hartmann (Mibau) von der Hemmoorer Grundstücks- und Freizeit GmbH & Co. KG (HGF) sowie dem Hechthausener Tourismus-Investor Hubertus Freiherr von Marschalck konkrete Pläne für die Entwicklung der Feriengebiete Kreidesee (Hemmoor) beziehungsweise Geesthof (Hechthausen-Klint) vorbereitet worden.


Dörr-Website mit Kreidesee-F-Plan (Ausschnitt)

Im Zusammenwirken mit der Samtgemeinde hat das renommierte Hechthausener Planungsbüro Dörr (Website) detaillierte Vorschläge zur erweiterten Nutzung des Kreidesees durch sanften, naturnahen Tourismus erarbeitet, die, so Brauer, mit EU-Hilfe umgesetzt werden sollen.

Paul Neeses Idee
verwirklichen

Angedacht sind ein Ferienpark und ein Hotel an der Stelle des HGF-Gebäudes. Besonderen Wert legt Brauer auf die Anlage eines für die Bevölkerung frei nutzbaren Kreidesee-Rundwanderweges, wie er unter dem früheren Bürgermeister Paul Neese (SPD) geplant war, aber trotz eines Gestattungsvertrages mit der HGF später nie umgesetzt worden ist.

Mibau-Chef Hartmann (Website hier, NEZ-Porträt hier) legt laut Brauer Wert darauf, den Kreidesee gemeinsam mit anderen Tourismus-Standorten "im Rahmen der Region Osteland" zu vermarkten. Gegenüber der Presse wies Brauer mit Nachdruck die von der Hemmoorer CDU bei einem Wahlkampftermin kürzlich verbreitete Ansicht zurück, derartige Pläne seien rein privat zu finanzieren. Eine touristische Entwicklung am Kreidesee werde es, wendet sich Brauer gegen Illusionen, "nicht zum Nulltarif geben".

Zugleich präsentierte Erster Samtgemeinderat Brauer - der auch Gemeindedirektor von Hechthausen ist - zusammen mit dem Klint-Investor und AG-Osteland-Gründungsmitglied Hubertus Freiherr von Marschalck, dem Architekten Thorsten Dörr und Bürgermeister Bodo Neumann die Pläne zur weiteren Entwicklung des Geesthofs, die - wie auf dieser Website berichtet - kürzlich bereits dem Vorstand der AG Osteland vorgestellt worden waren (Details siehe unten).

Leuchtturmregion
Hechthausen-Klint

Hechthausen werde, so Neumann, die Vorhaben in der "Leuchtturmregion" Klint unterstützen und für eine Mitfinanzierung der öffentlichen Hand sorgen. Vorstellbar sei eine Vermarktung der Angebote über die AG Osteland.

Ausführliche Berichte von Ulrich Rohde über die Tourismus-Projekte an der Oste in der Heimatzeitung NEZ (Montagausgabe).


Wasserwandern

"Die Oste nicht
kaputtmachen"


Kanuten auf der Oberen Oste

28. 8. 2006. Die obere Oste, ein ideales Paddelrevier, wird durch rücksichtslose Kanuten gefährdet. Die Oste dürfe "nicht kaputtgemacht" werden, fordern Touristiker und Umweltschützer. Ausführlicher Bericht heute in der Zevener Zeitung.


Drochtersen

Trotz Schietwetter
zünftiges Hafenfest


Stephan Haak aus Osten am Glücksrad

27. 8. 2006. Das liebevoll vorbereitete Hafenfest der SPD Drochtersen, organisatorisch unterstützt von der SPD Osten, bot am Sonntag ein reiches Programm.

Wer sich von der beständig-unbeständigen Witterung nicht abhalten ließ, erlebte ein großartiges maritimes Fest mit zwar typisch norddeutschem Wetter, aber vielen beachtlichen Angeboten - von drei Museumsschiffen, die im Hafen am Ruthenstrom angelegt hatten, bis hin zum Ponyreiten und anderen Kinderbelustigungen und vielen Darbietungen von Volkstänzern und Musikanten.


Am Mikro: Wolfgang Roeske

Als Moderator bewährte sich Dr. Wolfgang Roeske, Kandidat der SPD Drochtersen für die Wahl des hauptamtlichen Bürgermeisters im Frühjahr 2007 (Roeske-Website hier).

Mehr unter KEHDINGEN.


Tourismus

Fährienstraße jetzt
auch für Schweden


Schwedische Website (Ausschnitt):
"Mit 17 Fähren mußt du fahrn,
über 13 Brücken mußt du gehn"

26. 8. 2006. Jetzt können sich auch schwedische Internet-Benutzer in ihrer Muttersprache im Web informieren über "det idylliska Osteland, vid Tysklands äldsta hängfärja Osten-Hemmoor" - also über das idyllische Osteland mit Deutschlands ältester Schwebefähre Osten - Hemmoor.

Denn die Deutsche Zentrale für Tourismus hat soeben eine schwedische Version ihrer detailreichen Website zur Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel ins Netz gestellt.


Oste-Werbung auf Chinesisch

Zuvor schon waren, wie berichtet, DZT-Seiten auf Englisch, Dänisch, Spanisch, Niederländisch, Belgisch, Italienisch, Chinesisch und natürlich auf Deutsch freigeschaltet worden.
-

-
Länderflaggen zum Anklicken

Sämtliche Seiten verweisen auf die in Osten ansässige AG Osteland, der das Projektmanagement der Ferienstraße obliegt, und leiten weiter auf die von Osteland-Vize Jochen Bölsche kreierte Website deutsche-faehrstrasse.de, die inzwischen bereits bereits 14 000 Internet-Nutzer besucht haben.


Natur

Öko-Ausgleich
für die Oste


Naturschutzgebiet Hullen in der Ostemündung

26. 8. 2006. Sieben Jahre nach Beginn der jüngsten Fahrrinnenvertiefung in der Unterelbe wird in diesen Tagen mit ökologischen Ausgleichsmaßnahmen in der Ostemündung begonnen.

Unter anderem werden auf 268 Hektar im Naturschutzgebiet Hullen Gräben und andere Kleingewässer mit Baggern so gestaltet, dass sie für typische Tiere und Pflanzen attraktiv werden. Nebengewässer sollen, wie auch am Allwördener Außendeich vorgesehen, wieder verstärkt den Gezeiten ausgesetzt werden. An den Maßnahmen zur Verbesserung der Lebensräume für Seevögel sind, wie der Hechthausener Jürgen Ludwig (Foto) von der Niedersächsischen Ornithologische Vereinigung (NÖV) bestätigt, neben den Naturschutzbehörden auch die Naturschutzverbände beteiligt worden.

Ludwig holt Tagung
nach Hechthausen

Ludwig - der übrigens auch die hervorragende NÖV-Website gestaltet, im Hechthausener Bauausschuß mitarbeitet und auf der SPD-Liste für den Rat der Gemeinde Hechthausen antritt - organisiert zur Zeit die NÖV-Jahrestagung 2006, zu der am 16./17. September Vogelkundler aus ganz Niedersachsen in der Ostekronein Hechthausen erwartet werden.


Mit dem Tidenkieker auf die Unterelbe

Themenschwerpunkt der hochkarätig besetzten Tagung ist die "Vogelwelt von Unterelbe und Wattenmeerküste". Eine Exkursion "Am Puls der Gezeiten" mit dem Flachbodenschiff "Tidenkieker" führt die Teilnehmer auf die Unterelbe und die Elbinsel Schwarztonnensand.

Ostener Forscher
weltweit gefragt

Auf der Tagesordnung steht unter anderem ein Referat des Ostener Ornithologen Gerd-Michael Heinze (Foto), der, wie vor Jahren schon der Tageblatt-Umweltexperte Christian C. Schmidt in einem Heinze-Porträt urteilte, "als Experte international gefragt" ist: Der Ostener, zur Zeit Artenschutzexperte im Niedersächsischen Umweltministerium, kann 1800 Vogelarten anhand einer einzelnen Feder bestimmen. Auf der Tagung in Hechthausen spricht Heinze über "Die Unterelbe - ein Paradies für Brut- und Gastvögel".

Der Hechthausener Ludwig , tätig bei der Naturschutzstation Unterelbe im NLWKN, referiert auf der Tagung über Schwäne und Gänse im EU-Vogelschutzgebiet Unterelbe sowie über Bestand und Verbreitung der Schwarzkopfmöwe an der Unterelbe.


Wassersport

Die Oste
leuchtet


WSCO-Lampionfahrt

27. 8. 2006. Immer wieder ein Erlebnis: Am Lampionfest des Wassersportclubs Osten (Website) nahmen 20 Boote teil. Nach Sonnenuntergang passierte die Freizeitflotte am Sonnabend die erstmals illuminierte Schwebefähre.

Mehr unter OSTEN.


Elbvertiefung

Dr. Wetzel fordert
Beweislastumkehr


Margrit Wetzel am Freitag in Hechthausen

25. 8. 2006. Besorgt zeigte sich die Bundestagsabgeordnete Dr. Margrit Wetzel am Freitag beim traditionellen Brunnenfest der SPD Hechthausen, wo sie unter anderem mit dem parteilosen SG-Bürgermeisterkandidaten Dirk Brauer (Foto) zusammentraf, über jüngste Entwicklungen in Sachen Elbvertiefung.

Durch die vorgesehene Beschleunigung des Verfahrens würden Rechtswege verkürzt, notwendig sei eine Umkehr der Beweislast zugunsten der Elbanrainer.

Ausführlicher Bericht unter KEHDINGEN.


Nordkehdingen

Aussichtsturm am
Strom eröffnet

25. 8. 2006. Neue Attraktion am "Scharnier" der Deutschen Fährstraße: Unmittelbar am Wischhafener Fähranleger wurde am Donnerstag ein neuer Aussichtsturm eröffnet. Landrat Gunter Armonat, Nordkehdingens Samtgemeindebürgermeister Edgar Goedecke und Wischhafens Bürgermeister Heinrich von Borstel hoben die touristische Bedeutung des Holzturms hervor und dankten den Zuwendungsgebern, insbesondere dem Verein zur Förderung von Naturerlebnissen.


SPD

Ostener feiern
auf Krautsand


SPD-Hafenfest 2005 auf Krautsand

25. 8. 2006. Die SPD Drochtersen veranstaltet ihr 5. Krautsander Hafenfest am Ruthenstrom neben der Hatecke-Werft an diesem Sonntag, 27. August, ab 11 Uhr. Wieder mit dabei: der SPD-AK Kehdingen-Osten.

Programm unter www.spd-osten.de.

Eine SONDERSEITE mit Fotos vom SPD-Hafenfest 2005 steht hier.


Hemmoor

Karaoke, Draisine
und Bungeesprung


Hemmoorer Bahnhofstraßenfest 2005

25. 8. 2006. Mit vielen Attraktionen vom Karaoke-Singen über eine Draisinenfahrt bis zum Bungee-Trampolin wartet das Bahnhofstraßenfest am 2. September auf. Insgesamt liegen 121 Standanmeldungen vor. Mehr unter HEMMOOR.


AG Osteland

Große Pläne für
den Geesthof


Tourismus-Unternehmer von Marschalck

23. 8. 2006. Der Hechthausener Tourismus-Unternehmer Hubertus Freiherr von Marschalck ("Geesthof") unterstützt die Forderung der AG Osteland, in Hechthausen-Klint einen Anleger für Fahrgastschiffe wie die Mocambo zu bauen. Das erklärte Marschalck auf einer Vorstandssitzung der AG Osteland im Gasthaus Raubritter.


Ortsbegehung am Klinter Osteufer

Bereits vor längerer Zeit hatten sich Vertreter des Osteland-Vorstandes gemeinsam mit dem Hechthausener Bürgermeister Bodo Neumann bei einer Ortsbegehung in Klint von der Eignung des dortigen Osteufers für einen Fahrgastschiff-Anleger überzeugt.

Eine Prahmfähre
für Kranenburg?

In der Vorstsandssitzung setzte sich AG-Osteland-Gründungsmitglied Marschalck zudem für die Einrichtung einer weiteren Oste-Prahmfähre für Fußgänger und Radler in Kranenburg ein. Einer solchen Fähre würde nach Ansicht der AG Osteland eine besondere Bedeutung im Rahmen der  Deutschen Fährstraße zukommen, falls die bisherige Fähre bei Brobergen einer Ausdeichung des dortigen Ostebogens zum Opfer fallen würde.


Ausdeichungsprojekt bei Brobergen (Pfeil)

Wie Marschalck in der vom Osteland-Vorsitzenden Gerald Tielebörger geleiteten Sitzung weiter mitteilte, sind auf dem Geesthof in Klint ein Badesee, eine Reithalle, weitere Ferienhäuser und eventuell ein Hotel geplant.

Mit Hilfe der Ostener Wellness-Beraterin Erika Haack ist bereits vor kurzem auf dem Geesthof ein breit gefächertes Wellness-Angebot geschaffen worden.


CDU

Wird die Warstader
Mühle restauriert?


Die Mühle - demnächst unterm Hammer

23. 8. 2006. Das Symbol Hemmoors, die traurige Mühle ohne Flügel am Kreidesee, steht, wie gemeldet, vor der Zwangsversteigerung. Am 30. August soll der gesamte Gebäudekomplex ("Teilunterkellertes Wohnhaus, Mühle, Nebengebäude in Warstade bzw. Westersode") in Otterndorf unter den Hammer kommen.

Aus Anlaß eines Wahlkampf-Besuches der CDU-Abgeordneten Dr. Martina Krogmann an der Ostener Schwebefähre haben sich jetzt Hemmoorer CDU-Vertreter für eine Renovierung der Mühle - durch private Investoren - und eine eventuelle Nutzung des Gebäudes als Restaurant oder Museum sowie für eine Aktivierung der Skaterhalle und einen Kreidesee-Rundwanderweg ausgesprochen. Der Ostener Bürgermeister Carsten Hubert hob die positiven Auswirkungen der Wiederinbetriebnahme der Schwebefähre hervor und stellte erneut den Bau eines Fähr-Informationszentrums am Fährplatz in Aussicht.

Die ebenso traditionelle wie absurde Distanz zwischen Hemmoor und Osten wurde am Rande der Veranstaltung wieder ein Stück weit abgebaut: Drei CDU-Vertreter aus der Zementstadt traten - zur Freude des Fördervereinsvorsitzenden Horst Ahlf- dem Ostener Fährverein bei.


Hechthausen

Protest gegen
Schlammwüste

24. 8. 2006. Die Verhältnisse auf dem Bahnhof in Hechthausen - zeitweise eine Schlammwüste - sind nach Ansicht des Gemeinderates unhaltbar: "Der Zustand der Bahnsteiganlage ist für die Kunden der Bahn und für die Gemeinde Hechthausen eine besondere Zumutung", protestiert die Kommune. Bürgermeister Bodo Neumann (Foto) und  Dirk Brauer, Erster Hemmoorer Samtgemeinderat und zugleich Hechthausener Gemeindedirektor, hat bereits Abgeordnete aller Parteien in Berlin und Hannover mit der Bitte angeschrieben, auf die Bahn  einzuwirken.

Mehr in der Niederelbe-Zeitung (Donnerstag-Ausgabe).


Oste

140. Mitglied in
der AG Osteland

24. 8. 2006. Als 140. Mitglied ist jetzt der Hemmoorer Feinmechaniker Gerd Drewes der AG Osteland e. V. beigetreten, um die "Lobby für die Oste" zu stärken. Drewes ist - wie viele andere Osteland-Mitglieder auch - im örtlichen Vereinsleben fest verankert, u. a. als Vorsitzender des Schiffsmodellbauclubs und des Cuxland-Beirats für behinderte Menschen, als Gründungsmitglied des Shantychors und Vorstandsmitglied des lokalen Sozialverbandes.

Als Kommunalpolitiker setzt sich der Sozialdemokrat im Stadt- und Samtgemeinderat, wie er in einem Grundsatzpapier betont, für die Stärkung des Tourismus ein, der in Hemmoor "noch in den Kinderschuhen" stecke: Als Ort an der Deutschen Fährstraße müsse Hemmoor "für den Tourismus vom Lande und vom Wasser aus" erschlossen werden, unter anderem durch einen Fahrgastschiff-Anleger nahe der Schwebefähre.


CDU

Tourismus als
Überlebenshilfe

24. 8. 2006. Das Überleben des ländlichen Raumes kann nur gesichert werden, wenn sich der Bauer zum landwirtschaftlichen Unternehmer mit angeschlossenem Tourismus- und Gastbetrieb wandelt. Davon ist der niedersächsische Agrarexperte und Landtagsabgeordnete Clemens Gr. Macke (Website) überzeugt, der jetzt auf Einladung der hiesigen  CDU das Elbe-Weser-Dreieck besuchte.

Mehr unter GROSSENWÖRDEN.


Fernsehen

TV-Team filmt Oste-
"Wassergeschichten"


Fernseh-Dreharbeiten in Osten

23.8. 2006. Das mit der Inbetriebnahme der Fähre angefachte Medien-Interesse an Osten und der Oste hält an. Am Dienstag drehte ein TV-Team in Osten und im Hemmoorer  Zementmuseum für die neue N3-Sendereihe "Wassergeschichten mit Alida Gundlach".


Zu Gast an der Oste: Alida Gundlach

Der Beitrag soll nach Angaben des Teams Ende Oktober ausgestrahlt werden. Mehr auf der Website der Produktionsgesellschaft.


Küstenschutz

Elbvertiefung betrifft
auch Oste-Anrainer


Hemmoorer Deichschützer Gerdes und Saul

22. 8. 2006. Die drohende nächste Elbvertiefung betrifft auch die Anrainer der Oste. Über die Vielzahl der befürchteten Auswirkungen informierte Ulrich Gerdes, Geschäftsführer des Unterhaltungsverbandes Untere Oste und des Ostedeichverbandes, die Teilnehmer einer Tagestour im Rahmen der Osteland-Reihe "Unbekannte Oste" in Hemmoor, wo die Gruppe auch von Oberdeichgräfe Hans Wilhelm Saul begrüßt wurde.

Ausführlicher Bericht auf dieser SONDERSEITE.


SPD

Ostener feiern
auf Krautsand


SPD-Hafenfest 2005 auf Krautsand

22. 8. 2006. Die SPD Drochtersen veranstaltet ihr 5. Krautsander Hafenfest am Ruthenstrom neben der Hatecke-Werft an diesem Sonntag, 27. August, ab 11 Uhr. Wieder mit dabei: der SPD-AK Kehdingen-Osten.

Programm unter www.spd-osten.de.

Eine SONDERSEITE mit Fotos vom SPD-Hafenfest 2005 steht hier.


Oste

Fischerfest
in Gräpel


In Gräpel versteht man zu feiern (Foto: Archiv)

23. 8. 2006. Rund um die Gaststätte Plate in Gräpel wird am Sonntag, 27. August, ein Fischerfest gefeiert. Um 11 Uhr beginnt das Musik-Programm, dazu gibt es Touren per Schiff, Kinderschminken und Hobbykünstler.


WSCO

Am Sonnabend
leuchtet die Oste


WSCO-Lampionfahrt 2005

22. 8. 2006. Immer wieder ein Erlebnis: Das Lampionfest des Wassersportclubs Osten (Website) findet in diesem Jahr am Sonnabend, 26. August, statt.

Um 19 Uhr legen die Boote am WSCO-Steg ab. im Laufe des Abends passiert die Freizeitflotte unter anderem die erstmals illuminierte Schwebefähre - sicherlich ein grandioser Anblick. Anschließend wird im WSCO-Clubheim gefeiert.


Begleitfahrt auf der Mocambo

Das Fahrgastschiff Mocambo bietet wie im Vorjahr eine Begleitfahrt ("Romantischer Dämmertörn") zum Lampionkorso an. Abfahrt ist um 18 Uhr in Oberndorf bzw. um 18.45 Uhr in Osten. Details und Preise unter osteschifffahrt.de, Rubrik Fahrplan.

Eine SONDERSEITE mit Fotos vom Lichterzauber auf der Oste 2005 steht hier.


Elbvertiefung

"Ein Drittel meines
Wahlkreises säuft ab"


Küstenexpertin Wetzel (l.) bei der DLRG

22. 8. 2006. "Ein Drittel meines Wahlkreises säuft ab." Mit diesen Worten zitiert das Hamburger Abendblatt (Dienstag-Ausgabe) die hiesige SPD-Abgeordnete und Schifffahrtsexpertin Dr. Margrit Wetzel zu den befürchteten Folgen von Deichbrüchen nach weiteren Elbvertiefungen.


Sturmflut 1976 in Hadeln

Das Abendblatt schreibt: "Umweltschützer, aber auch Politiker und Wasserbauexperten aus dem Niederelberaum machen massive Bedenken gegen die Vertiefungspläne geltend: So zum Beispiel Torsten Heitsch, Geschäftsführer des Deich- und Uferverbands in Otterndorf. Durch die Elbvertiefungen der vergangenen Jahrzehnte seien im Bereich Otterndorf mehrere Hundert Meter Watt einfach verschwunden, sagt er. "Dort, wo man früher bei Niedrigwasser trockenen Fußes hinkam, ist jetzt Wasser.'"

Angesichts der Gefahren, so Wetzel im Abendblatt, sei es für sie "Verpflichtung", gegen die Elbvertiefung zu argumentieren. Unterdessen macht der Hamburger Senat weiter Druck auf Niedersachsen. Voller Wortlaut hier.

Deichschäden sind
größer als erwartet

21. 8. 2006. Die Schäden an den Deichen, die durch die Elbvertiefung verursacht worden sind, seien größer als erwartet. Das erklärten Deich-Experten jetzt bei einem Ministerbesuch im Kreis Stade. Bericht ebenfalls im Hamburger Abendblatt.


Presse

"Alte Fähre setzt
Dorf in Bewegung"

21. 8. 2006. Die Inbetriebnahme der Schwebefähre habe das Dorf Osten und die Umgebung in Bewegung versetzt, schreibt die überregionale Tageszeitung "Die Welt" (Dienstagausgabe) über den jüngsten touristischen Aufschwung an der Oste.

Mehr unter OSTEN.


Tourismus

Kehdingen mit
neuem Anleger


Bürgermeister von Borstel an der Drehorgel

21. 8. 2006. Kehdingen hat eine neue touristische Attraktion: An der Krautsander Süderelbe, unweit der historischen Ziegeleischleuse in Wischhafen-Neuland, ist ein Schiffsanleger fertiggestellt worden, der jetzt erstmals vom Naturerkundungsschiff "Tidenkieker" angesteuert wurde.


"Tidenkieker" am Anleger Wischhafen-Neuland

An Bord waren rund 60 Teilnehmer einer Exkursion der AG Osteland und der Tourismusvereins Kehdingen zum Thema Gezeitenflüsse. Mit einem Drehorgel-Ständchen begrüßt wurde die Gruppe von Bürgermeister Heinrich von Borstel, der Vorsitzender des Tourismusvereins und Mitglied der AG Osteland ist.

Ausführlicher Bericht auf dieser SONDERSEITE.


Natur

Fachwelt diskutiert
Vorschlag aus Osten


Dr. Sören Knoll und Torsten Thorhorst

21. 8. 2006. Auf der Ilek-Ideenmesse 2006 in Himmelpforten hatte, wie berichtet, AG-Osteland-Mitglied Torsten Thorhorst dem niedersächsischen Agrarminister Heiner Ehlen ein umwelttechnisches Konzept präsentiert, das von dem Wasserbau-Ingenieur Dr. Sören Knoll (Wiesbaden) mit Hilfe von Dr. Andreas Müller-Belecke vom Potsdamer Institut für Binnenfischerei entwickelt worden ist. Danach sollen künftig an Tidegewässern wie der Unteren Oste fischdurchgängige Pumpwerke gebaut werden - sozusagen Schiffshebewerk für Fische, wie Minister Ehlen erkannte.

Jetzt findet das Konzept, dessen Grundzüge in Osten erdacht worden sind, breite Resonanz: Es wird in der jüngsten Ausgabe der Fachzeitschrift "Wasserwirtschaft", dem Organ der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall, auf vier Seiten vorgestellt.

Die Autoren des Fachaufsatzes haben für die Oste-Pachtgemeinschaft der Sportfischer und den SFV "Oste" e. V. (Osten)  einen Plan zur Bewältigung eines ungelösten Problems von großer ökologischer Bedeutung entwickelt: Die vielen Pumpwerke und übrigen Querbauwerke an Tidengewässern wie der Unteren Oste sind für Fische unpassierbar und entziehen bestimmten Arten wie dem Lachs, dem "König der Fische", und der Meerforelle einen wichtigen Teil ihres Lebensraums. Die Experten haben nun erstmals ein Konzept für fischdurchgängige Pumpwerke an Tidengewässer ausgetüftelt.

Querbauwerke an der Tide-Oste

Mit einer Foto-Präsentation von beispielhafter Klarheit und Ästhetik (Fotos unter anderem von Nikolaus Ruhl, Osten) stellen die Autoren eine Lösung vor, die es endlich ermöglichen soll, auch im Tidenbereich die Vorgabe der EU zu erfüllen, Gewässer bis 2015 in einen "guten ökologischen Zustand" zu versetzen.

Das neue Verfahren, schlagen die Erfinder vor, sollte mit Ilek-Hilfe per Pilotprojekt in die Praxis umgesetzt werden - am besten an der Oste, die unter Fachleuten als "Deutschlands Lachsfluß Nr. 1" gilt.

Die Foto-Präsentation (PDF, 5 MB) kann zum Abspielen hier heruntergeladen werden; die relativ lange Ladezeit lohnt.


Abenteuer

Eskorte für die
Osteland-Kutsche


Auf der Fahrt nach Königstetten

22. 8. 2006. Bei der Fahrt ins österreichische Königstetten wurde die Osteland-Kutsche der Familie Reimer aus Hechthausen von Polizei, Feuerwehr und Mitgliedern des örtlichen Reit- und Fahrvereins eskortiert. Viele neue Fotos stehen auf der Website www.europa-kutsche.de, Rubrik "Lexus' Tagebuch".

Oste-Prospekte
finden Resonanz


Osteland-Flyer (Außenseite)

Überall in Österreich zeigten die Menschen großen Interesse an dem prächtigen Gespann und an dem Informationsmaterial über die Osteregion, das die Reimers mit sich führen. "Viele Prospekte mit der Beschreibung des Ostelandes findem hier ihre Abnehmer," berichtet Jürgen Reimer in der Niederelbe-Zeitung (Dienstag-Ausgabe).


Osteland-Flyer (Innenseite)

Die Faltblätter zeigen neben der Route der Weltrekordfahrt auch eine Karte des Ostelandes und Fotos von der Oste bei Großenwörden, Gräpel und Osten.

Die Reimers
in Wien


Die Kutsche an der Wiener Stadtgrenze

21. 8. 2006. Die Europa-Kutsche aus Hechthausen, auf Werbetour für das Osteland, hat wohlbehalten und bei Kaiserweiiter Wien erreicht (Foto). Die Pferde wurden im Wiener Tiergarten Schönbrunn untergestellt.


Bremervörde

Entenrennen
im Hafen


Demnächst auf der Oste: Entenrennen

10. 8. 2006. Am Sonnabend, 2. September, steigt in Bremervörde wieder ein Hafenfest mit vielen Attraktionen, wie Bianka Zydek mitteilt, rührige Fachbereichsleiterin für Wirtschaftsförderung, Kultur, Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit im Bremervörder Rathaus. Vorgesehen sind unter anderem ein Enten- und ein Tretbootrennen sowie eine Oldieparty.

Auch der Arbeitskreis Messen und Feste der AG Osteland e. V. wird mit einem Stand vertreten sein.

Das Programm am Bremervörder Oste-Hafen (siehe Luftaufnahme) im einzelnen: Freitag, 1. September, 17 Uhr: Tretbootqualifikation. Sonnabend, 2. September, ab 14 Uhr Clown Pauli, Hüpfburg, Kettenkarussel, Elektroautos, Kinderschminken - für Kinder ist alles kostenlos. Ab 15.00 Uhr Tretbootachtelfinale, ab 16.45 Uhr Tretbootviertelfinale, ab 17.30 Uhr Entenrennen, ab 18.45 Uhr Tretboothalbfinale, ab 19.15 Uhr Siegerehrung Entenrennen, ab 19.30 Uhr Tretboot-Finale, ab 20.00 Uhr Oldieparty mit den Black Shadows, etwa 20.30 Uhr Siegerehrung Tretbootrennen. - Viele weitere Informationen zu dem Fest am historischen Oste-Hafen stehen auf dieser SONDERSEITE.


Reitsport

Vorfreude auf das
Hundertjährige

20. 8. 2006. Ganz im Zeichen der internationalen Reitszene stand das 99. Dobrock-Turnier, das am Sonntag zu Ende ging. Den mit 15000 Euro dotierten Großen Preis des Landkreises Cuxhaven gewann Philip Rüping.
Kaum war der Turnierplatz geräumt, kam Vorfreude auf das Hundertjährige im August 2007 auf, das schon jetzt beworben wird.
Ausführliche Berichte vom Dobrock-Turnier 2006 in der Niederelbe-Zeitung und auf der von der Cuxhavener Reitsport-Expertin Frauke Heidtmann verantworteten Website www.dobrock-reitturnier.de.

Frauke Heidtmanns Fazit: "Mit rund 23500 Zuschauern an vier Veranstaltungstagen konnte die Veranstaltung nochmals in der Zuschauergunst zulegen - und trotzte auch dem wechselhaften Wetter. Schirmherr Paul Schockemöhle genoss 'die gute Organisation, die Superstimmung und das einzigartige Team'. Schockemöhle: 'Es gibt nur wenige vergleichbare Veranstaltungen in Deutschland, die so eine familiäre Atmosphäre schaffen können.'"

Hintergrundbericht zur Reitsport-WM in Aachen hier.


SPD

Junge Kandidaten
rufen zur Wahl auf


Henning Baden (23 Jahre) tritt für die SPD an

19. 8. 2006. In einem gemeinsamen Appell an Erstwähler in Hemmoor, Hechthausen und Osten haben drei junge Ratskandidaten zur Stimmabgabe bei den Wahlen am 10. September aufgerufen.

Thorsten Grützmacher
(26 Jahre)
Rilana Paß 
(22 Jahre)
Die parteilose Erzieherin Rilana Paß (22) kandidiert auf der SPD-Liste für den Hemmoorer Stadtrat und für den Samtgemeinderat. "Ich bin tätig in der Jugendarbeit in Hemmoor," stellt sie sich vor, "und möchte jetzt auch in den Räten Eure Interessen vertreten und mich für die Zukunftsperspektiven der Jugendlichen in der Samtgemeinde engagieren."

Ebenfalls für den Samtgemeinderat sowie für den Gemeinderat in Hechthausen tritt SPD-Mitglied Thorsten Grützmacher (26) an. "Ich komme aus Hechthausen und studiere Erziehungswissenschaft," schreibt er. "Ich bin bereits Mitglied im Samtgemeinderat Hemmoor und im Gemeinderat Hechthausen und möchte auch in Zukunft die qualifizierte Jugendarbeit, die bei uns geleistet wird, fördern und noch weiter ausbauen."

Der Sozaldemokrat Henning Baden (23) bewirbt sich um einen Platz im Stadtrat Hemmoor: "Ich komme aus Hemmoor, bin hier aufgewachsen, zur Schule gegangen und studiere jetzt Politik und Deutsch. Ich bin Mitglied im Jugend-, Kultur- und Sportausschuß in der Stadt Hemmoor und möchte, dass die Interessen der Jugendlichen in Hemmoor stärker berücksichtigt werden."

Wer Fragen oder Ideen hat, kann sich per E-Mail an Rilana_20@yahoo.de, gruetzmacher@erzwiss.uni-hamburg.de oder h.baden@gmx.de wenden.

Namen und Fotos sämtlicher SPD-Kandidatinnen und -Kandidaten aus Hemmoor, Osten und Hechthausen für den Rat der Samtgemeinde stehen hier.


Kriminalität

Exhibitionisten
am Ostedeich


Tatort Osteufer am Vörder See

18. 8. 2006. In den vergangenen Tagen ist es in Bremervörde zu mehreren Straftaten von Exhibitionisten gekommen, die, wie die Polizei mitteilt, vor jungen Mädchen ihre Genitalien entblößt haben.

Am Mittwoch zeigte sich der Täter, der als 30- bis 40-jähriger Mann mit kurzen dunklen Haaren beschrieben wurde, gegen 14.30 Uhr zwei Mädchen auf dem Steg gegenüber dem Oste-Yacht-Club und gegen 16 Uhr wiederum zwei Mädchen auf dem Weg hinter dem Altenheim Am Hang. Eine polizeiliche Fahndung verlief zunächst negativ.

Am Donnerstag erhielt die Bremervörder Polizei erneut eine Mitteilung einer jungen Frau über eine exhibitionistische Straftat. Die 16-Jährige berichtete von einem Radfahrer in auffallender schwarz-gelber Radlerbekleidung, der sich ihr am Aussichtsturm zur Oste am Rundweg des Bremervörder Sees gezeigt hatte. Die Polizei leitete auch hier eine sofortige Fahndung ein, konnte jedoch den Radfahrer nicht fassen.

Daraufhin suchte eine Streifenbesatzung den Tatort in der Eschenstraße auf und traf dort auf einen Mann, auf den die Beschreibung des Vortages zutraf. Dabei handelte es sich jedoch nicht um den gesuchten Radfahrer. Auf den Sachverhalt angesprochen, räumte der Mann die Tat vom Vortag ein und gab eine weitere Tat aus der letzten Zeit zu.

Nach bisherigen Ermittlungen geht die Bremervörder Polizei nun von zwei verschiedenen Tätern aus.

Mehr auf der Rotenburger Polizei-Website.


AG Osteland

Sonntagsthema
Tidegewässer


Sinnspruch im Ostener Museum

19. 8. 2006. Rund 50 Teilnehmer werden an diesem Sonntag, 20. August, bei einer sechsstündigen Exkursion zu Wasser und zu Land den Geheimnissen der Tideflüsse Oste und Elbe nachspüren. Auf dem Programm stehen unter anderem ein Vortrag von AG-Osteland-Mitglied Ulrich Gerdes (Hemmoor) über Deichbau und Hochwasserschutz an der Oste und eine Lesung der Autorin Elke Loewe (Rönndeich) aus ihrem Buch "Sturmflut". Besucht werden unter anderem der Unterhaltungsverband Untere Oste, der alte Wischhafener Hafen, der "Tidenkieker" und das Museumsschiff "Iris-Jörg".

Nur noch
Restplätze

Die Exkursion, veranstaltet von der AG Osteland und dem Tourismusverein Kehdingen, ist - wie alle anderen diesjährigen Exkursionen dieser Reihe - seit längerem ausgebucht. Lediglich für die Veranstaltung "Fluß der Naturerlebnisse" (mehr hier) stehen noch einige Restplätze zur Verfügung.


Samtgemeinde

Weitere Partei wirbt
für den Parteilosen


Samtgemeinde-Bürgermeisterkandidat Brauer

18. 8. 2006. In der Samtgemeinde Hemmoor wächst - drei Wochen vor den Kommunalwahlen - die Unterstützung für den parteilosen Verwaltungsfachmann Dirk Brauer.

Der in Hemmoor lebende derzeitige Erste Samtgemeinderat bewirbt sich, wie gemeldet, für das Amt des SG-Bürgermeisters, der am Sonntag, 10. September, direkt von den Bürgern in Hemmoor, Osten und Hechthausen gewählt werden muss.

Die Hemmoorer SPD hatte bereits im Winter einstimmig beschlossen, den parteilosen Experten Brauer zu unterstützen: "Wir kennen keinen Besseren."

Jetzt haben auch die Hemmoorer Grünen eine Wahlempfehlung zugunsten des unabhängigen Kandidaten abgegeben, wie soeben die NEZ (Freitagausgabe) meldet.

"Keinerlei
Erfahrung"

Darüber hinaus wird Brauer (Website) seit Juni von einer Initiative "Bürger für Brauer" um den Hemmoorer Hermann von Issendorff  unterstützt. In deren Wahlaufruf heißt es wörtlich:

"Für die Kommunalwahl am 10. September 2006 gab es ursprünglich nur einen - überparteilich akzeptierten - Kandidaten für das Amt des Samtgemeindebürgermeisters, Dirk Brauer, der sich im gleichen Amt im Sietland allgemeine hohe Anerkennung erworben hat. Überraschend hat der CDU-Vorstand jetzt doch einen eigenen Kandidaten benannt, den Rechtsanwalt Detlef Weritz aus Hamburg, der aber über keinerlei kommunalpolitische Erfahrungen verfügt. Da in dieser Entscheidung ein Gewinn für uns Bürger nicht erkennbar ist, sollte sie deutlich abgelehnt werden."


Website von Dirk Brauer (Ausschnitt)

Im Sietland, wo er bis Ende letzten Jahres sehr erfolgreich als Samtgemeinde-Bürgermeister wirkte, war der hochqualifizierte Brauer auf der CDU-Liste angetreten und hatte rund 65 Prozent der Stimmen erzielt.


Die SPD wirbt mit Brauer - Prospekt lesen

Der Widerstand der Hemmoorer CDU gegen Brauer geht, wie ausführlich berichtet, auf eine Gruppierung um den derzeitigen Stadthemmoorer Bürgermeister und Rechtsanwalt Grube jun. zurück, die es verstanden hat, den Moisburger Anwalt Weritz (Bruder eines Grube-Kompagnons) gegen alle anfänglichen parteiinternen Vorbehalte durchzusetzen.


Bordhochzeit

Die Mocambo und
die Glückseligkeit


Brautpaar Stefanie Meier und Nils Müller

17. 8. 2006. Mocambo, portugiesisch, heißt so viel wie Glückseligkeit. Wo könnte man die Reise ins Glück zu zweit eher antreten als auf einem Schiff gleichen Namens?

Am Donnerstagnachmittag gaben sich Stefanie Meier und Nils Müller aus Hemmoor - beide begeisterte Wassersportler - auf dem weißen Oste-Schiff das Jawort.

Auf dem ältesten motorbetriebenen Fahrgastschiff und unterhalb der ältesten Schwebefähre Deutschlands vollzog der Hemmoorer Amtsleiter Leo Wittwer die standesamtliche Trauung.

Leo Wittwer (r.) traut das Paar

Zuvor war die Festgesellschaft mit der festlich geschmückten Mocambo, auf der die Hochzeitstorte angeschnitten wurde, von Oberndorf nach Osten geschippert.

Am Fährkrug gratulierten viele Blumenkinder dem frischgebackenen Paar. Anschließend ging's nach Hemmoor, wo mit rund hundert Gästen gefeiert wurde.

Mehr Fotos von der Bordtrauung unter OSTEN.


Waterkant

Küsten-Gang
auf Reisen


Lotsin Wetzel (M.) mit ihrer Gang

18. 8. 2006. Wer oder was ist die Küstengang? Was wie der Name eines Stammtisches klingt, ist die hochoffizielle Bezeichnung der Küstenabgeordneten der SPD-Bundestagsfraktion. Der Vorsitzende heißt traditionell "Lotse". Zur Zeit führt eine Lotsin die Gang der Küstenexperten an: die hiesige Bundestagsabgeordnete Dr. Margrit Wetzel.


Offizieller Briefkopf der Wetzel-Gang

Im Zuge einer Sommerreise durch die norddeutschen Küstenländer hat sich die Gang über die Situation im Marineschiffbau informiert, den die SPD "wieder auf Erfolgskurs" sieht.

Mehr unter KEHDINGEN.


Atomkraft

"Gravierende Mängel"
am anderen Elbufer?


Atomkraftwerk Brunsbüttel (Foto: BUND)

16. 8. 2006. Das Atomkraftwerk Brunsbüttel Foto) weist nach Einschätzung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) gravierende Sicherheitsmängel auf. Der Reaktor im Kreis Dithmarschen sei auf Störfälle schlechter vorbereitet als das schwedische Kernkraftwerk Forsmark, sagte DUH- Bundesgeschäftsführer Jürgen Resch am Mittwoch in Berlin.

Die Reaktorsicherheitskommission der Bundesregierung habe Defizite beim Aufbau der Notstromversorgung festgestellt. Die Grünen und die Umwelthilfe forderten eine Stilllegung des Kernkraftwerks.

Das Bundesumweltministerium bestätigte die Darstellung grundsätzlich, der Betreiber Vattenfall wies Sicherheitsmängel zurück. Mehr im Hamburger Abendblatt.

Tschernobyl-Kinder
in Wingst-Ferien

Der von Dr. Manfred Toborg (Osten) geleitete Verein "Hilfe für Tschernobyl-Kinder" ermöglichst zur Zeit erneut 20 Kindern aus den verstrahlten Gebieten in Weißrußland Ferien in der Jugendherberge Wingst. Es handelt sich um die 16. Ferienaktion der Hadler Untergliederung des bundesweit tätigen Vereins, der auf dieser Website über seine Arbeit berichtet.

Dem Vereinsvorstand gehören außer Dr. Toborg die Ärztinnen und Ärzte Gudrun Runge, Dr. med. Christoph de Greck und Dr. med. Gisela Penteker an. Die grundsätzliche Kritik an der Kernkraft ist auf der Seite Atomkraft - ein teurer Irrweg zusammengefaßt.


Osteland

Kutsche rollt in
Österreich ein


Österreichische Sondermarke

17. 8. 2006. Die "Botschafter des Ostelandes" haben auf ihrer Kutschreise durch Europa am Dienstag Ungarn verlassen und die österreichische Grenze überquert. Die österreichische Post hatte im April, wie mehrfach berichtet, dem Weltrekordversuch von Christine und Jürgen Reimer eine Sonderparke gewidmet. Mehr über die Kutschtour unter www.europa-kutsche.de.


Verkehr

Auto überfährt
Python-Schlange


Python (Foto: Wikipedia)

17. 8. 2006. Ein Autofahrer aus Buchholz hat auf der Stader Straße  in Horneburg eine Python-Schlange überfahren, wie die Polizei Stade mitteilt (Originaltext hier). Das 1,50 Meter lange Tier mußte eingeschläfert werden.


Sport

Dobrock-Turnier
beginnt heute


An Glücksbringern mangelt es nicht

17. 8. 2006. An diesem Donnerstag beginnt das 99. Dobrock-Turnier, eine der größten reitsportlichen Veranstaltungen Deutschlands. Mehr in der NEZ und auf der Website www.dobrock-reitturnier.de.

Jetzt im
Pay-TV


Neue NEZ-Website zum Dobrock-Turnier 2006

11. 8. 2006. Eine Stunde lang wird das Pay-TV-Programm SPIEGEL-TV digital auf Kabel Deutschland über das 99. Dobrock-Turnier in der Wingst vom 17. bis zum 20. August berichten. Sendetermin soll der 16. September sein, wie die NEZ auf ihrer Website zum Turnier meldet.

Die Veranstaltung wird, soviel steht bereits fest, alle Rekorde brechen: "Wir haben so viele internationale Springreiter am Start wie nie zuvor", zitiert die NEZ in ihrer Freitagausgabe den Turnierchef Dr. Martin Lübbeke.

Zu der von NEZ-Redakteurin und Reitsportexpertin Frauke Heidtmann verantworteten Turnier-Website geht es hier.


Fernsehen

Für Schwebefähre
im Netz abstimmen

16. 8. 2006. "Für Schwebefähre im Netz abstimmen" - unter dieser Überschrift weist die Niederelbe-Zeitung heute auf die Suche des NDR-Fernsehens nach den schönsten Bauwerken des Nordens hin.

Auf der Vorschlagsliste steht auch das nationale Baudenkmal Schwebefähre, für das hier gestimmt werden kann.

Mehr unter OSTEN.


Bremervörde

Wulff zu Besuch im
Jugendhotel "Ostel"


Lob für das Ostel: Ministerpräsident Wulff

16. 8. 2006. Als einen der "Höhepunkte seiner Sommertour" hat der niedersächsische Ministerpräsident Christian Wulff (CDU) am Dienstag das Richtfest des Bremervörder Jugendhotels Ostel bezeichnet. Der Landesvater gratulierte den Gesellschaftern zu einer einzigartigen Einrichtung.


Logo des neuen Bremervörder Jugendhotels

Das Jugendhotel Ostel - am Ausgangspunkt der Deutschen Fährstraße - ist ein Gemeinschaftsprojekt der Lebenshilfe Bremervörde-Zeven, des Nabu-Landesverbandes und der Stadt Bremervörde.

Die Bezeichnung Ostel geht, wie berichtet, auf eine Idee des Ostener Journalisten und AG-Osteland-Initiators Jochen Bölsche zurück; der Name  war im Juni von einer Jury unter rund 150 Vorschlägen ausgesucht und prämiert worden.

Mehr über den Wulff-Besuch in der Zevener Zeitung.


Abenteuer

Staatsgestüt ehrt
Osteland-Kutscher


Ein Pokal von der Gestütsleitung

15. 8. 2006. Die "Botschafter aus dem Osteland" haben auf ihrer Kutschreise durch Ungarn jetzt eine ungewöhnliche Ehrung erfahren: Auf dem Staatsgestüt in Babolna haben sie einen Pokal mit Urkunde für ihre Reise bekommen, auf der sie bereits 3300 Kilometer (von 6000) zurückgelegt haben. Mehr über den Weltrekordversuch von Christine und Jürgen Reimer unter www.europa-kutsche.de.


Natur

Warum die Seehunde
das Ostewatt lieben...


Seehunde in der Ostemündung

15. 8. 2006. Im Watt der Ostemündung halten sich immer mehr Seehunde auf, wie Caspar Bingemer, der Käpt'n des Oste-Fahrgastschiffs "Mocambo", auf seiner Website feststellt.

Warum? "Von diesen bequemen Logenplätzen," so Bingemer augenzwinkernd, ließen sich doch "vorzüglich Touristen beobachten, seit das Traumschiff 'Mocambo' regelmäßig vom Natureum ablegt und schön nah vorbeizieht"...


Zur Mocambo-Website geht es hier

Spaß beiseite: Bingemer stört, dass "so mancher dumme Sportbootfahrer" zur Zeit den Seehunden und Vögeln diese schönen Plätze zunehmend streitig mache und glaube, "unbedingt dort herumtrampeln" zu müssen.

Bingemers Appell an die Skipper: "Wenn Ihr in der Rammelbucht ankern wollt, liebe Leute, dann sei euch das Vergnügen gerne gegönnt, aber lasst die Sandbänke den Tieren, denn ohne sie ist das Ostewatt nur halb so schön."


Schwebefähren

Marseille trauert
seiner Fähre nach


Schnaps-Reklame mit Schwebefähre

14. 8. 2006. Noch heute trauert Marseille seiner Schwebefähre nach - der imposantesten, die in Frankreich gebaut wurde. Während des Zweiten Weltkriegs wurde das Prachtstück von den deutschen Besatzern zerstört, doch das einstige Symbol der Stadt ist unvergessen. Der französische Schwebefähren-Freund Gilles Reynaud hat dem Bauwerk jetzt eine großartige Website gewidmet, die hier aufgerufen werden kann.

Mehr über die Schwebefähren der Welt unter www.schwebefaehre.org.


Literatur

Morgenstern Freitag
in der Speicherstadt


Krimi-Autor Morgenstern in Aschhorn

14. 8. 2006. In Hamburg wird am zunehmend aufmerksam auf die blühende Krimi-Szene in Kehdingen und im Osteland. Der Aschhorn Autor Thomas B. Morgenstern liest am Freitag, 18. August, 19.30 Uhr, im Rahmen der "Kriminächte" im Hamburger Speicherstadtmuseum (St. Annenufer 2 - 20457 Hamburg, U1 bis Meßberg - Buslinie Metro 6 bis Brandstwiete) aus seinem Krimi "Der Milchkontrolleur" (9,50 Euro / erm. 7,50 Euro), der unter anderem in Osten spielt.

Mehr über Krimis aus Kehdingen und dem Osteland unter www.krimiland.de, mehr über den Schriftsteller, Diplom-Biologen und Landwirt Morgenstern auf der Website der Hofgemeinschaft Aschhorn.

MP3-Datei zum
Herunterladen

Eine MP3-Datei mit einem NDR-Hörfunkbericht und Morgenstern-O-Tönen über den Krimi gibt es hier.


Foto des Tages


WETTER-KATER - Foto vergrößern

14. 8. 2006. Bei Regen ist's am schönsten unterm Reetdach - findet auch der Profi-Fotograf Gerd Bertholdt vom Berthof in Kleinwörden, der uns dieses Foto schickte. Wie sich das Wetter in der Ostemarsch entwickelt, steht hier.


Niederstrich

Ein Ort mit zwei
Bürgermeistern


Alterskönig Kurt Hubert (Osten) im Festzug

13. 8. 2006. Gleich zwei Bürgermeister marschierten am Sonntag mit im Festzug des Schützenvereins Niederstrich und Umgebung von 1902. Denn die drei Kilometer lange und etwa 500 Meter breite Ortschaft gehört politisch zu zwei verschiedenen Gemeinden, Osten und Oberndorf.

Mehr unter OSTEN.


Osten

Anerkennung für
Familie Brandt

14. 8. 2006. In ihrer Serie über Dorfläden befaßt sich die NEZ in ihrer heutigen Montagsausgabe mit der Ostener Schlachterei Guthahn, Inhaber Detlef Brandt - und kommt zu einem außerordentlich positiven Urteil. Stichworte: modern, sauber, qualitätvoll. Stammkunden kommen selbst aus Lamstedt, der Wingst, Oberndorf, Drochtersen, Wischhafen und Stade.


Neuhaus

Feuchtes Vergnügen
in Booten aus Pappe

12. 8. 2006. Riesenspaß hatten Teilnehmer und Zuschauer beim 13. Internationalen Pappboot-Rennen am Sonnabend in Neuhaus - auch wenn mancher schon mal im historischen Hafenbecken landete.
Mehr über das gelungene Fest - mit Kinderzirkus, Kußschiß-Wette und vielen anderen Attraktionen - unter HEMMOOR/DOBROCK.


Jugend

Boßeln in
Bossel


Lollipops lud zum Ferienspaß für Kinder ab 7

14. 8. 2006. Gemeinschaftlicher ehrenamtlicher Einsatz zweier Vereine und die Unterstützung durch die Polizei haben vielen Kindern beim "Boßeln in Bossel" ein paar aktive Stunden in der freien Natur beschert - fernab von Glotze und PC. Viele Fotos vom Ferienspaß haben die Lollipops-Jugend-Vorsitzende Ute Jungclaus und Webmaster und AG-Osteland-Vorstandsmitglied Hartmut Jungclaus-hier ins Internet gestellt.



Kunst

1000. Besucher in
der Oste-Ausstellung


Kleine Galerie in Neuhaus

12. 8. 2006. In der Oste-Kunstausstellung der AG Osteland in der Kleinen Galerie in Neuhaus wurde jetzt der 1000. Besucher begrüßt. Galeristin Siw-Evelyn Helenius-Scharten, Kurator Wolf-Dietmar Stock und Bürgermeister Georg Martens gratulierten Corinna Cordes aus Bremervörde mit Blumen und einem Geschenk. Die Ausstellung in Neuhaus ist noch bis zum 3. September geöffnet.


H. Knoth: An der Oste bei Oberndorf (2005)

Besonders reizvoll: viele Bilder mit Ostener, Oberndorfer und Neuhauser Motiven, unter anderem von Diedrich Rusch, dem "Modersohn von der Oste".


Schwebefähren-Stickerei aus Osten

Aus dem Rahmen des Üblichen fällt eine wunderschöne gestickte Schwebefähre der Ostener Hausfrau Ina Klindworth.


Galeristin Helenius-Scharten

Parallel zur Neuhauser Bilder-Schau wird eine größere Version der Gemäldeausstellung im Bremervörder Bachmann-Museum gezeigt (ebenfalls bis 3. 9.). Anschließend wandern die rund 100 Oste-Gemälde aus drei Jahrhunderten in das Handwerkermuseum Sittensen (10. September bis 30. Oktober). Mehr...


Presse

Reportage übers
Oste-Schippern


Die Oste im Stader Tageblatt

12. 8. 2006. Die Oste, noch vor wenigen Jahren als der "unbekannte Fluß" apostrophiert, gerät zunehmend ins Blickfeld der Öffentlichkeit.

In seiner heutigen Wochenendausgabe widmet das Stader Tageblatt dem Oste-Schippern mit den führerscheinfreien Booten vom Geesthof (Website) in Hechthausen-Klint eine ganze Zeitungsseite. Überschrift: "Auf den Ostewellen durch das flache Land."


Tageblatt-Reporterin Grit Klempow

Autorin der Reportage ist die Journalistin und Oste-Expertin Grit Klempow, die für frühere Beiträge unter anderem im Tageblatt bereits 2005 mit dem Kulturpreis "Goldener Hecht" der AG Osteland ausgezeichnet worden ist.


Dobrock

Neue Chancen
für die Wingst?


Website des Wingster Zoos (Ausschnitt)

11. 8. 2006. Nach dem gastronomischen Debakel in der Wingst (siehe unten) keimt neue Hoffnung: Nächste Woche soll mit dem Bau des Wolfs- und Bärengeheges im Wingster Zoo (Website) begonnen werden.

Die NEZ (Wochenendausgabe) zitiert den Wingster Bürgermeister Klaus Föge mit den Worten: "Wir versprechen uns eine touristische Attraktivierung und großen Besucherzulauf." Mehr...

Die touristische Zukunft am Dobrock ist auch Thema eines Gesprächs, das der neue Touristikbeauftragte Michael Johnen in Kürze mit Vertretern der AG Osteland führt.

Ein starkes Echo erhofft sich die Samtgemeinde für das 1. Wingster Festival vom 1. bis 3. September auf dem Reitplatz.


Politik

Streit um Zukunft
des Wahlkreises 31

11. 8. 2006. Nach Informationen des Stader Tageblatts (Samstagausgabe) ist in Berlin geplant, was vor zwei Jahren durch Proteste verhindedrt werden konnte: die Zerschlagung des Bundestags- Wahlkreises 31.

Detaillierte Informationen online im Stader Tageblatt.


Planung

Neues ILEK
im Osteland


Obere Oste bei Selsingen

12. 8. 2006. An der Oste ist ein neues ILEK an den Start gegangen. Im Zevener Rathaus fand soeben die erste Sitzung der so genannten Lenkungsgruppe für das Integrierte ländliche Entwicklungskonzept (ILEK) Börde Oste-Wörpe statt.

Anwesend waren neben den Bürgermeistern Manfred Rieken (Zeven), Lutz Urban (Tarmstedt), Stefan Tiemann (Sittensen) und Samtgemeinde-Direktor Werner Borchers (Selsingen) für den Landkreis Rotenburg-Wümme Ulrike Jungemann und für die Planungsgesellschaft GfL Bernd Georg Lochmann.

Ausführlicher Bericht in der Zevener Zeitung.

Mehr über das hiesige ILEK Kehdingen-Oste hier.


Sport

Küstenmarathon '06
für Kinder - warum?


Kinder beim Küstenmarathon 2005

12. 8. 2006. Der 7. KSK-Küstenmarathon am 17. September in Otterndorf ist, wie jetzt der Presse gegenüber mitgeteilt wurde, wieder dem Weltkindertag gewidmet.

Warum das? Urheber der Idee ist ein Hemmoorer Kinder-Lobbyist: "Laufen für die weltweiten Kinderrechte," ruft die NEZ heute in Erinnerung, "ist das zentrale Anliegen dieses sportlichen Events zwischen Medem und Meer, dessen geistiger Vater der niedersächsische Landesvorsitzende des Deutschen Kinderschutzbundes, Johannes Schmidt, ist."


Neue Küstenmarathon-Website

Mehr über die Großveranstaltung auf der neu gestalteten Website zum Küstenmarathon 2006.


Sportfischer

Angler trauern
um Gerd Wesel

11. 8. 2006. Die Sportangler in der Ostemarsch trauern um eines ihrer aktivsten Mitglieder: Als Gewässerwart des Sportfischer-Vereins "Oste" e. V. hat sich Gerd Wesel (Drochtersen-Hüll) wie kaum ein anderer um den Angelsport an der Oste verdient gemacht. Mehr unter GROSSENWÖRDEN.


Generationen

Alt und Jung
unter ein Dach


SPD-Abgeordnete Margrit Wetzel

11. 8. 2006. Für die Einrichtung von Mehrgenerationenhäusern auch in Hadeln hat sich die SPD-Abgeordnete Dr. Margrit Wetzel ausgesprochen. Es gelte, ein entsprechendes Aktionsprogramm der Regierung kommunal umzusetzen, empfiehlt sie auf der Website www.spd-hemmoor.de.


Hemmoor

Online-Formular
zur Briefwahl

11. 8. 2006. Wer bei der Kommunalwahl am Sonntag, 10. September, nicht in Hemmoor, Osten oder Hechthausen ist, kann einen Wahlschein und die Briefwahl-Unterlagen jetzt auch per Online-Formular bei der Samtgemeinde Hemmoor anfordern: Ein Klick genügt - einfach Formular ausdrucken und einsenden.


Klimawandel

Mittelmeerfische
in der Nordsee


Multimedia-Videostream zum Klimawandel hier

11. 8. 2006. Die warme Nordsee hat nach einem Bericht der Deutschen Presseagentur große Schwärme der Dicklippigen Meeräsche ins schleswig-holsteinische Wattenmeer gelockt. Vor Jahrzehnten waren die bis zu 75 Zentimeter langen Fische in dieser Region noch eine Seltenheit. "Jetzt kommen sie im Sommer in immer größeren Scharen", sagte Gerd Meurs vom Nationalpark-Zentrum am Mittwoch: "Es wird vermutet, dass hier ein Zusammenhang mit der Klimaerwärmung besteht." Meeräschen leben hauptsächlich in wärmeren Gewässern wie dem Mittelmeer und dem Ostatlantik.


Reitsport

Dobrock-Turnier
jetzt im Pay-TV


Neue NEZ-Website zum Dobrock-Turnier 2006

11. 8. 2006. Eine Stunde lang wird das Pay-TV-Programm SPIEGEL-TV digital auf Kabel Deutschland über das 99. Dobrock-Turnier in der Wingst vom 17. bis zum 20. August berichten. Sendetermin soll der 16. September sein, wie die NEZ auf ihrer Website zum Turnier meldet.

Die Veranstaltung wird, soviel steht bereits fest, alle Rekorde brechen: "Wir haben so viele internationale Springreiter am Start wie nie zuvor", zitiert die NEZ in ihrer Freitagausgabe den Turnierchef Dr. Martin Lübbeke.

Zu der von NEZ-Redakteurin und Reitsportexpertin Frauke Heidtmann verantworteten Turnier-Website geht es hier.


Wingst

Jähes Aus für das
Waldschlößchen


Waldschlößchen-Website: 35 Arbeitslose

10. 9. 2006. Die Tourismus-Krise in der Wingst nimmt kein Ende. Seit dem gestrigen Mittwoch verkündet die Haus-Website des Hotels Waldschlößchen Dobrock: "Dieser Betrieb ist ab dem 09. 08. 2006 geschlossen." Gleichsam über Nacht, mitten in der Saison,  ist die 35-köpfige Belegschaft des über 100 Jahre alten Betriebes vom Insolvenzverwalter über die Stillegung und die Massenentlassung  informiert worden.


Das Waldschlößchen auf einer alten Postkarte

Nach dem Großbrand des Winkings Inn ist das Aus für das Waldschlößchen - wegen mangelnder Belegung - binnen kurzer Zeit der zweite schwere Schlag für die Wingst.

Umso wichtiger wird künftig die Arbeit des neuen Touristikers Michael Johnen (NEZ-Porträt hier) sein, der kürzlich seine Arbeit für die Samtgemeinde Am Dobrock aufgenommen hat, nachdem die touristischen Belange der imagekranken Wingst-Region lange vernachlässigt worden waren.

Tourismus bitte
ohne Touristen

Unvergessen sind das jahrelange Gezerre um Mocambo-Trauungen und die von der Niederelbe-Zeitung im Herbst 2004 zitierte Aussage eines Wingster Gastronomen, er habe das Gefühl, den kommunalpolitisch Verantwortlichen wäre "am liebsten ein Tourismus, aber bitte ohne Touristen".


Bremervörde

Entenrennen
im Hafen


Demnächst auf der Oste: Entenrennen

10. 8. 2006. Anfang September steigt in Bremervörde wieder ein Hafenfest mit vielen Attraktionen, wie Bianka Zydek mitteilt, rührige Fachbereichsleiterin für Wirtschaftsförderung, Kultur, Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit im Bremervörder Rathaus. Vorgesehen sind unter anderem ein Enten- und ein Tretbootrennen sowie eine Oldieparty. Auch der Arbeitskreis Messen und Feste der AG Osteland e. V. wird mit einem Stand vertreten sein.

Das Programm am Bremervörder Oste-Hafen (siehe Luftaufnahme) im einzelnen: Freitag, 1. September, 17 Uhr: Tretbootqualifikation. Sonnabend, 2. September, ab 14 Uhr Clown Pauli, Hüpfburg, Kettenkarussel, Elektroautos, Kinderschminken - für Kinder ist alles kostenlos. Ab 15.00 Uhr Tretbootachtelfinale, ab 16.45 Uhr Tretbootviertelfinale, ab 17.30 Uhr Entenrennen, ab 18.45 Uhr Tretboothalbfinale, ab 19.15 Uhr Siegerehrung Entenrennen, ab 19.30 Uhr Tretboot-Finale, ab 20.00 Uhr Oldieparty mit den Black Shadows, etwa 20.30 Uhr Siegerehrung Tretbootrennen. - Viele weitere Informationen zu dem Fest am historischen Oste-Hafen stehen auf dieser SONDERSEITE.


Jubiläum

Wie feiern wir
die 100 Jahre?


Vorbericht zum Newport-Jubiläum

9. 8. 2006.  Anfang 2009 - also in 28 Monaten - beginnt das große Jubiläumsjahr: Das nationale Baudenkmal Schwebefähre Osten - Hemmoor wird 100 Jahre alt.

Wie feiert man so ein Ereignis von nationalen Dimensionen?

Wird der Schirmherr des Schwebefähren-Weltverbandes, der spanische König, kommen? Tritt "Tomte" auf? Gibt die deutsche Post eine Sondermarke heraus? Sind Samtgemeinde, Land und Landkreis auf die Herausforderung vorbereitet?

Wie es andere machen, läßt sich zur Zeit im britischen Newport (Südwestwales) beobachten, dessen Schwebefähre am kommenden 16./17. September 100 Jahre alt wird. Geplant sind ein Riesen-Festival, ein Vergnügungspark, Feuerwerk, Chöre, ein Zirkus und vieles mehr, wie das Stadt-Magazin "Newport Matters" in seiner jüngsten Ausgabe berichtet. Das Blatt kann hier (PDF-Version) gelesen werden.


Vorbericht zum Newport-Jubiläum

Das komplette bunte Festivalprogramm steht unter www.crowpoint.co.uk.


"Goldie Lookin' Chain" an der Schwebefähre

Die Stadt-Offiziellen sprechen vom "größten Fest, das Newport je erlebt hat". Mit dabei: die Newporter Erfolgsgruppe Goldie Lookin' Chain.


Newporter Schwebefähre im Film "Tiger Bay"

Horst Buchholz in "Tiger Bay"

Zu den prominentesten Gästen zählt der Filmstar Hayley Mills, Ehrenpräsidentin des Newporter Schwebefähren-Fördervereins und bekannt aus dem aucn an der Newporter Schwebefähre gedrehten Film "Tiger Bay" (mit Horst Buchholz).

Transporter bridge,
transport me away...
-

-
Außerdem tritt die Punkrock-Legende Jon Langford auf, dessen CD "Skull Orchard" die Schwebefähre von Newport bei Nacht zeigt. Und die berühmte britische "transporter bridge" ziert auch die CD selber.

In Langford-Song "Pill Sailor" beklagt ein Seemann den Niedergang der einst bedeutenden walisischen Hafen- und Industriestadt:

They shut down the docks
Thrown our lives on the rocks
But my good eye's wandering still
Past the pubs where I festered all day
Transporter bridge, transport me away...

Refrain hören?
Bild anklicken!

In einem Langford-Porträt heisst es: "In his hometown the lights of the Transporter bridge hang like a string of pearls above the docks... Langford's lived in America for the last 5 years but the Skull Orchard CD sees his attention turned back across the Atlantic to the land that spawned him. The eyes of an exile see South Wales as a sad, neglected place where mines and factories close down while toxic waste dumps and McDonalds spring up out of nowhere. Only the flickering embers of community, shared history, pride and defiance hinder the dash to oblivion. These wordy, angry songs reflect that spirit..."

Mehr über Langford auf www.schwebefaehre.org, Rubrik KUNST.


Einstige (orange) und jetzige Schwebefähren

Im September wird ostemarsch.de direkt aus Newport von der 100-Jahr-Feier berichten.

Mehr über die Welt der Schwebefähren auf www.schwebefaehre.org, mehr über Schwebefähren in der Kunst hier.


Schwebefähre

"Perle der
Architektur"


Ostener Schwebefähre auf der NDR-Website

9. 8. 2006. Das NDR-Fernsehen sucht in seiner Reihe "Hitlisten des Nordens" zur Zeit "die schönsten Bauwerke Norddeutschlands".

Zu einer vom Sender zusammengestellten "Auswahl von 100 Perlen der Architektur" gehört auch die Ostener Schwebefähre. Alle Zuschauer sind aufgefordert, für ihre (bis zu fünf) Favoriten zu stimmen - auf dieser Website.


Wo steht Norddeutschlands schönstes Bauwerk?

Vorgestellt wird das Bauwerk vom NDR mit drei Fotos, unter anderem einer Nachtaufnahme, und dem folgenden Text:

Im Norden Niedersachsens zwischen Hamburg und Cuxhaven findet sich ein bundesweit ungewöhnliches Bauwerk, die sog. Schwebefähre über die Oste. Die Schwebefähre, das Wahrzeichen des Ostelandes, wurde im Auftrag der Gemeinde Osten von dem Eiffel-Schüler Louis Pinette entworfen und am 1. Oktober 1909 eingeweiht.

Die älteste Schwebefähre Deutschlands, rund 38 Meter hoch und 80 Meter lang, verband den blühenden Handelsplatz Osten auch bei Hochwasser und Eisgang mit der 1896 fertiggestellten Bahnlinie Harburg - Cuxhaven, ohne die rege Segelschifffahrt auf der Wasserstraße Oste zu behindern. Nachdem die Fährverbindung 1974 durch eine Straßenbrücke abgelöst worden war, verhinderte eine Bürgerinitiative den Abriss und erwirkte, dass das Bauwerk als erste Schwebefähre weltweit unter Denkmalschutz gestellt und 2004 als Baudenkmal von nationaler Bedeutung anerkannt wurde.

Über vier Jahre lang wurde der Stahlfachwerkbau generalüberholt und nun schwebt sie wieder über den Ostefluss zwischen Hemmoor und Osten, für Radfahrer, Wanderer und Touristen. Für die Erhaltung der letzten acht - von einstmals 20 - Schwebefähren kämpft die 2003 gegründete World Transporter Bridges Association unter der Schirmherrschaft des spanischen Königs Juan Carlos I.

Zur Abstimmung.


ZDF

Osten-Film als
Video im Web


ZDF-Film über die Schwebefähre im Internet

5. 8. 2006. Der im Juni bundesweit ausgestrahlte ZDF-Film über die Ostener Schwebefähre ist auch als Video im Internet verfügbar.

Diese Website informiert über den Inhalt des Films; sie enthält unter anderem einen Link zu der Ostener Seite www.schwebefaehre.org.

Direkt zum Film-Start geht es hier.


Tourismus

Neue Attraktion an
der "Fährienstraße"


Die "Color Fantasy" bekommt eine Schwester

9. 8. 2006. An der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel wird es bald eine neue Fähre und damit eine weitere Attraktion geben.  Am Dienstag erfolgte im finnischen Turku die Kiellegung der neuen Luxusfähre "Color Magic" der norwegischen Reederei Color Line.

Wie ihr erfolgreiches Schwester-Modell "Color Fantasy" soll die "Color Magic" als Kreuzfahrtschiff mit Autodeck zwischen Kiel und Oslo pendeln. Der 224 Meter lange Neubau löst bereits in einem Jahr die veraltete "Kronprins Harald" von 1987 ab. Eine Fahrt hin und zurück ist ab 173 Euro zu haben. Im laufenden Jahr erwartet Norwegens größte Fährreederei rund 825 000 Reisende auf der Route Kiel - Oslo.


SPD

Wieder Hafenfest
auf Krautsand


SPD-Hafenfest 2005 auf Krautsand

8. 8. 2006. Die SPD Drochtersen veranstaltet am Sonntag, 27. August, ab 11 Uhr ihr 5. Krautsander Hafenfest am Ruthenstrom neben der Hatecke-Werft. Wieder mit dabei: der SPD-AK Kehdingen-Osten, dem auch die SPD Osten angehört.

Mehr unter spd-osten.de. Fotos vom Hafenfest 2005 auf dieser SONDERSEITE.


Osteland-Kutsche

"Nullstein"
ist erreicht


Christine Reimer am Nullstein in Budapest

8. 8. 2006. Die Europa-Kutsche aus Hechthausen mit den "Botschaftern des Ostelandes" hat den Budapester "Nullstein" erreicht, von dem aus alle Entfernungen in Ungarn berechnet werden. Nach gut 3.200 Kilometern ist das Ehepaar Reimer in der ungarischen Hauptstadt und damit am östlichsten Punkt ihrer Reise angelangt. Noch etwa 2.800 Kilometer und gut zweieinhalb Monate liegen nun vor dem Kutsch-Team von der Oste.

Viele neue Bilder aus Ungarn stehen in "Lexus' Tagebuch" auf www.europa-kutsche.de.


Oste

"Autowahn"-Gegner
chartern "Mocambo"


Die Mocambo in Oberndorf

8. 8. 2006. "Die AutoWahn-Planung der A22 geht leider weiter voran," schreibt die Himmelpfortener Bürgerinitiative gegen A 20 / A 22 (Website). Gegen die Zerstörung der Ostelandschaft etwa bei Hechthausen, Engelschoff und Kleinwörden will die BI mit einer Oste-Tour am Sonntag, 17. September, mit der "Mocambo" von Oberndorf nach Großenwörden und zurück demonstrieren.

Einzelheiten unter HEMMOOR.


Brauchtum

"Ostener
Amtsschimmel"


Die "rollende Amtsstube" in Osten

8. 8. 2006. Eine rollende Amtsstube mit einem Verwaltungsmenschen mit Ärmelschonern am Schreibtisch und dem Transparent "Ostener Amtsschimmel" wurde am Montag von einem Trecker durch Osten gezogen. Vor dem Gemeindebüro stand ein Tempo-30-Schild - wurde da etwa gegen die Langsamkeit der kommunalen Bürokratie demonstriert?

Die Antwort stehr unter OSTEN.


Schützenfest

Die Hände
zum Himmel...


CDU-MdL David McAllister (l.)

... nun laßt uns
fröhlich sein...


SPD-MdL Claus Johannßen (M.)

... und schunkeln,
bis das Essen kommt


Erster Samtgemeinderat Dirk Brauer (r.)

7. 8. 2006. Im Landtag sitzen sie in verschiedenen Fraktionen, beim Ostener Schützenfest schunkelten sie Arm in Arm: der CDU-Abgeordnete David McAllister und sein SPD-Kollege Claus Johannßen.


Hochstimmung bei Schützenfrühstück

Ebenfalls mitgerissen von der Stimmung beim traditionellen Montagsfrühstück in der Festhalle: Hemmoors Erster Samtgemeinderat und  SG-Bürgermeisterkandidat Dirk Brauer (parteilos). Auch Präsident Wilfried Röndigs zeigte sich erfreut von der guten Laune im Festsaal: "Die Halle brennt."


Schützendamen mit Staubwedeln

Warum die Ostener Schützendamen mit bunten Staubwedeln durch den Ort zogen, steht unter OSTEN.


Baumarkt

TEAM schluckt
Zuhr & Köllner


Zuhr-&-Köllner-Werbung

5. 8. 2006. Die team baucenter GmbH & Co. KG in Süderbrarup hat von den Firmen Zuhr & Köllner, Stade und Vördener Baustoffhandel in Bremervörde die Baustoffhandelsstandorte Stade, Bremervörde und Hemmoor übernommen. Alle 72 Mitarbeiter - darunter auch der Ostener Bürgermeister Carsten Hubert - werden übernommen, wie das Unternehmen versichert.

Ausführlicher Bericht unter HEMMOOR.


Presse

Spitzenfotografin
erkundet die Oste


Fotografin Ollertz beim Ostener Schützenfest

5. 8. 2006. Der "Stern", Europas größte Illustrierte, entdeckt die Oste. Für das kommende Frühjahr bereitet das Magazin eine aufwändige Farbproduktion vor. Damit befaßt sind zur Zeit Wolfgang Röhl, "Stern"-Autor und AG-Osteland-Mitglied, sowie die international renommierte Spitzenfotografin Heike Ollertz.


"Stern"-Autor Wolfgang Röhl in Osten

Wolfgang Röhl, der am Niederstricher Deich in Oberndorf lebt, hat für den "Stern" zuletzt über das Reiseziel Mallorca berichtet (Reportage hier).

Ein anderer der Oste eng verbundener "Stern"-Autor, Jürgen Petschull, hatte den Stern-Lesern seinen Lieblingsfluß bereits vor Jahren als "Wolga für Anfänger" vorgestellt.

Petschull (Foto) schrieb unter anderem: "Seit mehr als zwanzig Jahren verbringe ich intensive Teile meiner Lebenszeit hundert Kilometer nordwestlich von Hamburg, hinter Stade und vor Cuxhaven. Ich bin zuvor viel in Deutschland herumgezogen und als Journalist in der Weltgeschichte herumgekommen. Aber hier hinterm Deich der Oste habe ich Wurzeln geschlagen. Hier habe ich alte Häuser restauriert, hier habe ich Bäume gepflanzt und Bücher geschrieben und eine Tochter gezeugt. Über die Jahre sind mir Land und Leute Heimat geworden. Mein Niedersachsen – das ist ein etwa hundert Quadratkilometer großes, weitgehend entwässertes Feuchtgebiet rings um Osten an der Oste, ein stilles Örtchen, das Naherholungstouristen wegen seiner Postkartenidylle mit Spitzturmkirche, dem 'Fährkrug' und der Schwebefähre, einem international gerühmten technischen Baudenkmal aus Kaisers Zeiten, schätzen" (vollständiger Text hier).

Foto: Bertholdt
 Berthof in Kleinwörden (Leserfoto: Bertholdt)

Dieser Tage besuchte das "Stern"-Team Röhl/Ollertz unter anderem den idyllischen Berthof von Gisela und Gerd Bertholdt in Kleinwörden. Weitere Fotomotive bieten unter anderem das Schützenfest unddie Schwebefähre in Osten, die Prahmfähre in Gräpel, das Hotel Peter in der Wingst und die Galerie am Schleusenplatz in Neuhaus.

Foto: Bertholdt
Ollertz in Kleinwörden (Leserfoto: Bertholdt)

Mit Heike Ollertz (Website) hat der "Stern" eine großartige Landschaftsfotografin betraut, die kürzlich erst mit ihrem Fotoband "Irland - Reisen an eine sagenhafte Küste" (mare-Buchverlag) Aufsehen erregte.

Über ihre Irland-Fotos - Beispiele hier im Netz auf SPIEGEL online - urteilte der WDR: "Ollertz schafft Lichtspiele, komponiert Bilder, zeigt Sinn für Perspektiven - all die Irland-Bildbände, die schon in den Buchhandlungen stehen, wirken daneben wie artige Auftragsarbeiten. Flach. Postkartengleich. So wie Ollertz und ihre 6x9-Zentimeter-Kamera Irland gesehen haben - so haben wir die Insel noch nie gesehen."


Hinrichtungen

Historiendrama als
Open-air am Fluß?


Archäologe und Ostekenner Dietrich Alsdorf

5. 8. 2006. Einen faszinierenden Plan hat der Stader Archäologe, Heimatforscher und Autor Dietrich Alsdorf entwickelt: Mit einigen Mitstreitern erwägt er, im kommenden Sommer ein Freilicht-Historienstück an der Oste aufführen zu lassen.

Grundlage soll ein Buch mit dem Arbeitstitel "Das letzte Blutgericht" sein, ein historischer Krimi über den grausamen Tod der Anna Spreckels aus Blumenthal (heute Samtgemeinde Himmelpforten).

Ausführlicher Bericht unter HIMMELPFORTEN.


Drochtersen

Riesenspaß für
fünfzig Kinder


Spielscheune Otterndorf (Leserfoto: Beer)

5. 8. 2006. Auf Einladung des Drochterser SPD-Ortsvereins besuchten letzte Woche wieder einmal fünfzig Kinder die Spielscheune in Otterndorf. Dank eines Sponsors war der Besuch kostenlos. Mehr unter KEHDINGEN.


Großenwörden/Hüll

Tornadoexperte
legt Ergebnis vor


Unwetterfolgen bei Großenwörden (Leserfoto)

5. 8. 2006. Hat es sich bei dem Unwetter am 20. Juli in Osten, Großenwörden und Hüll, wie Augenzeugen äußerten, um einen Mini-Tornado gahandelt?

Der Tornado-Experte Thomas Sävert ist dem Verdacht nachgegangen. Was er vermutet, steht unter GROSSENWÖRDEN.


Internet-Alarm

Falsche Rechnung
installiert Trojaner


Vorsicht bei Ebay-Rechnungen!

5. 8. 2006. Seit gestern Abend gehen Kriminelle mit vorgeblichen Ebay-Rechnungen auf Bauernfang. Sie senden Malware als Mail-Anhang in einer ZIP-Datei.  Es scheint sich immer noch zu lohnen, mit vorgeblichen Rechnungen, die Spam-artig per Mail geschickt werden, auf die Jagd nach unvorsichtigen Anwendern zu gehen. So werden zurzeit wieder Mails mit vorgetäuschten Ebay-Rechnungen verbreitet, in denen ein Trojanisches Pferd steckt.

Die Mails kommen mit einem Betreff wie "eBay Rechnung vom 29.06.2006" oder "eBay International AG Rechnung vom 13.07.2006". Mit dem Satz "In der beigelegten PDF Datei finden Sie die genaue Auflistung ihrer Rechnung" sollen die Empfänger zum Öffnen der vermeintlichen PDF-Datei verleitet werden. Die Mails enthalten einen Anhang "Ebay-Rechnung.pdf.zip". In diesem ZIP-Archiv steckt eine EXE-Datei mit dem Namen "Ebay-Rechnung.pdf.exe", die nur 7680 Bytes groß ist und ein PDF-Symbol trägt.

Wird diese vermeintliche PDF-Datei per Doppelklick geöffnet, startet das Trojanische Pferd eine Download-Routine, die weitere Malware auf den Rechner schaufelt. Dabei handelt es sich um einen Schädling, der Anmeldedaten für das Online-Banking abfangen und an die Täter melden soll. Also: Sofort löschen!


Schulen

Ein Gymnasium
für Drochtersen?

4. 8. 2006. Rund 700 Bürger haben sich bei einer Unterschriftenaktion für ein zum Abitur führendes Gymnasium in Drochtersen eingesetzt. Initiator war die SPD Drochtersen. Mehr unter KEHDINGEN.


Kunst

So fließt die
Oste in Öl


Wolf-Dietmar Stock, Oste bei Rockstedt, 1984
Bild vergrößern

4. 8. 2006. Die dritte diesjährige Kunstausstellung der AG Osteland - ab September in Sittensen - wirft ihre Schatten voraus. Heute widmet die Rotenburger Rundschau der Oste-Ausstellung einen ausführlichen Vorausbericht mit der Überschrift "So fließt die Oste in Öl", der hier gelesen werden kann.


Hemmoor

Rockfestival in
Heeßel geplant


Dieses Plakat wirbt für das Festival

4. 8. 2006. Ein bislang öffentlich nicht groß in Erscheinung getretener "Förderverein internationaler Musikkultur Osten" plant für den 1. bis 3. September im ehemaligen Kalksandsteinwerk in Heeßel bei Hemmoor ein "1. Heeßeler Rockfestival". Die von Michael Nagel aus Osten-Schüttdamm betriebene Website trymenow.de kündigt über 20 Gruppen auf zwei Bühnen an. Als Unterstützer werden auf Plakaten die auch im Web vertretenen örtlichen Paintball-Freunde (Gotcha-Verein Heeßel) genannt.


Oste

Zweiter Frühling
für Gräpel-Fähre


Wieder 'richtiges' Verkehrsmittel: Fähre Gräpel

3. 8. 2006. Jahrelang beförderte Gastwirt und Fährmann Helmut Plate, Träger des Osteland-Kulturpreises 2005, mit der muskelbetriebenen Gräpeler Ostefähre vor allem Radler und Wanderer. Jetzt muß er Autos übersetzen - die Bremervörder Ostebrücke ist wegen Reparaturarbeiten für zwei Wochen gesperrt.

Die 85 Jahre alte Oste-Fähre ist auf diese Weise plötzlich wieder zum "richtigen" Verkehrsmittel geworden und erlebt ihren "zweiten Frühling", wie das Stader Tageblatt (Donnerstag-Ausgabe) schreibt.


 Fährmann Plate (mit Osteland-Briefmarke)

"Seit in Bremervörde die Brücke dicht ist, sind es 25 bis 30 Autos pro Tag", zitiert das Tageblatt den Fährmann, der täglich zwischen 6.30 und 20 Uhr den Prahm über den Fluß zieht.

Plate zum Zeitungsreporter: "Alles reine Muskelkraft, die Fähre läuft mit Whiskymotor".


Kunst

Adametz
stellt aus


Tapisserie "Feuriges Rot" (Leserfoto)

2. 8. 2006. Im Rahmen der Aktion "Bilder in der Kirche" stellt der Bentwischer Künstler Raimund Adametz vom 6. August bis 17. September in der Oberndorfer St.-Georgs-Kirche eine Auswahl seiner Werke aus: Aquarelle, Bildweberei, Objekte und Zeichnungen. -
Mehr unter HEMMOOR.


Website des Monats

Zwei Homepages aus
Hemmoor nominiert


Ostener Webmaster Karl-Heinz Brinkmann

2. 8. 2006. Auch im August lassen die Cuxhavener Nachrichten und die Niederelbe-Zeitung wieder eine Cuxland-Website des Monats wählen. Zwei der drei dafür nominierten Homepages stammen diesmal aus der Samtgemeinde Hemmoor und sind von AG-Osteland-Mitgliedern gestaltet worden:

>>> die Seite www.dancingboots.de des Ostener Webmasters und Webdesigners Karl-Heinz Brinkmann, die der gleichnamigen Westerntanz-Gruppe gewidmet ist, die sich alle 14 Tage im Hackemühlener Krug trifft. Brinkmann, Vorstandsmitglied der Fördergesellschaft Schwebefähre und des TSV Osten, installiert zur Zeit die Webcam im Ostener Kirchturm, außerdem hat er u. a. die Seiten der Grundschule Osten, des TSV Osten, des Fährmarkts Osten und das umfassende Webverzeichnis osteweb.de gestaltet (mehr unter brinkmann-osten.de).


Hechthausener Webmaster-Ehepaar Reimer

>>> die Seite www.europa-kutsche.de des Hechthausener Ehepaares Christine und Jürgen Reimer, das zur Zeit als "Botschafter des Ostelandes" mit einer 6000-Kilometer-Kutschfahrt durch sechs europäische Länder für die Ferienregion zwischen Elbe und Weser wirbt.

Abgestimmt werden kann unter www.cn-online.de in der Rubrik "Cuxland-Website des Monats".


Osteland

Abendblatt stellt
das Oste-Buch vor

2. 8. 2006. Das Hamburger Abendblatt hat jetzt auf die große Oste-Kunstausstellung hingewiesen und das Oste-Buch der AG Osteland vorgestellt.

In dem Artikel heißt es unter anderem: "Die Oste, sie entspringt in Schillingsbostel in der Nähe von Tostedt, ist ab Bremervörde schiffbar und mündet beim Naturkundemuseum in Balje-Hörne in die Elbe. Schon diese Beschreibung macht deutlich: Die Oste fließt durch eine vielseitige Landschaft. Sie ist ein "malerischer Fluss" - und das ist doppeldeutig zu verstehen. Immer wieder haben sich auch auswärtige Maler dort niedergelassen, haben an der Staffelei gestanden und das Gesehene auf Leinwand und Papier gebannt."

Vollständiger Wortlaut hier.


Parteien

Der Wahlkampf
ist eröffnet


SPD-Werbung in Cuxhaven (Leserfoto: Schmidt)

2. 8. 2006. Der Kommunalwahlkampf hat begonnen, die ersten Plakattafeln stehen bereits. Auf (teure) Großplakate will die SPD im Cuxland diesmal verzichten - statt dessen wurden jetzt in Cuxhaven jede Menge Pkw-Anhänger mit dem Slogan "Anpacken - Meilensteine setzen - SPD" plakatiert und mit einer Art Sternfahrt vom Kreishaus in die Gemeinden des Kreises gefahren.


Hemmoorer SPD-Ortsvereinsvorsitzender Schmidt

Unser Foto zeigt den Hemmoorer Ratsherrn und SPD-Ortsvorsitzenden Johannes Schmidt mit einem der Plakatanhänger. Schmidts Ortsverein wirbt auch mit dem Slogan "Wir haben Ideen und setzen sie um". Mehr unter spd-hemmoor.de.


ADFC

Mit Harald Sträter
zum Ostesperrwerk

2. 8. 2006. Am Sonntag, dem 6. August, geht es per Rad durch die Samtgemeinde Am Dobrock mit Besichtigung des Oste-Sperrwerks. Zu dieser ca. 55 km langen Tour lädt der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), KV Cuxhaven, Mitglieder und Gäste ein. Gestartet wird um 8.30 Uhr vor dem Otterndorfer Rathaus. Die Startzeit ist so gewählt, dass Teilnehmer und Teilnehmerinnen aus Cuxhaven mit dem Zug anreisen können (ab Cux 7.52). Es besteht unterwegs die Möglichkeit zur Einkehr, daneben wird Rucksackverpflegung empfohlen. Nähere Auskünfte  erteilt der Tourenleiter Harald Sträter, Wingst, Tel.: 04777-745.


Cuxland

Der unbekannte
Helgolandtunnel

2. 8. 2006. "Kaum bekannt, aber es gibt ihn wirklich! Der Tunnel Cuxhaven - Helgoland wurde heimlich - Ende des Jahres 1999 - fertiggestellt. Geplant war - Gerüchten zur Folge - zunächst eine Brückenverbindung nach Helgoland. Die Brücke sollte bei Altenwalde (vor Cuxhaven) mit der Autobahn verbunden werden. Dieser Plan wurde jedoch verworfen, da die mehrstöckige Parkplattform, die vor Helgoland entstehen müßte, schweren Stürmen nicht standhalten könnte. Zudem wurde ein zu großer Andrang befürchtet."

Solchen wunderbaren blühenden Blödsinn (und mehr) enthält die Cuxhavener Satire-Seite www.kpt-hansen.de - einfach mal reinschauen.


Musik

'Teutonic' Tomte
im 'Mean Fiddler'


Ein Konzert im "Mean Fiddler" in London

1. 8. 2006. An diesem Mittwoch, 2. August, gastieren Tomte, die Erfolgsband aus Hemmoor, im "Mean Fiddler" (Website) in London.

Angekündigt wird die Gruppe so: "Teutonic quintet Tomte have supported the likes of Coldplay and Richard Ashcroft in Berlin and were recently best group, ahead of The White Stripes and Radiohead, by the readers of German magazine, SPEX."

Tags darauf treten die Teutonen im Paradiso-Club in Amsterdam auf. Weitere August-Stationen:  04.08.06 Hannover - Gilde Parkbühne GHvC-Festival, 05.08.06 Trier - Kaiserthermen GHvC-Festival, 06.08.06 Bonn - KAH Museumsplatz GHvC-Festival, 11.08.06 Eschwege - Open Flair, 12.08.06 Isny - Theaterfestival Isny, 13.08.06 Rothenburg o.d.T. - Taubertal Open Air, 25.08.06 Essen- Essen Original.

Zur Tomte-Website.

Tomte-Single "New York" zum Gratis-Download.


Kreidesee

NDR-Reportage
vom Kreidesee

1. 8. 2006. Der Hemmoorer Kreidesee wird immer mehr zum "Abenteuerspielplatz" unter Wasser, wie das Fachblatt "Sea Star" formuliert. Am Grunde des Tauchsees lagern nicht nur Boote, Autos, Computertische. Jetzt wurde als zusätzliche Attraktion für Taucher auch ein LKW versenkt - Thema eines N3-Betrages, der am Wochenende ausgestrahlt wurde. Jetzt diskutieren Kreidesee-Fans im Internet über die Versenkung eines Flugzeugwracks. Mehr unter HEMMOOR.


Abenteuer

Osteland-Kutsche
Kurs Plattensee


Rast in Ungarn (Leserfoto: Reimer)

1. 8. 2006. Frühstück auf der Landstraße, in Sichtweite der Pferde - die Osteland-Kutsche rollt bei ihrem Weltrekordversuch zur Zeit durch Ungarn, Kurs Plattensee (Balaton). Dreieinhalb Monate sind vergangen, seit die "Botschafter des Ostelandes" in Hechthausen gestartet sind. Nach der Fahrt durch die Puszta sind dies die Stationen der kommenden Wochen: Budapest, Spanische Hofreitschule Wien, Karlsbrücke Prag, Dresden, Spreewald, Schloss Sanssouci, Gestüt Redefin, Hamburger Fischmarkt und die alte Hansestadt Stade.


Pacsa - die jüngste Station

Viele neue Fotos und Tagebuch-Einträge aus Ungarn stehen unter europa-kutsche.de.


Oste

Ein Leuchtturm
für Oberndorf


 Leuchtturm-Transport in Oberndorf

1. 8. 2006. Nanu? Ein Leuchtturm rollte am Montag durch Oberndorf - auf einem Handwagen, gezogen von Hans Bünning, genannt "Löpel-Hannes", dem alten Seebären und Gastronomen aus Leidenschaft.


Oberndorfer Restaurantschiff "Ostekieker"

Ein Seezeichen für die Oste-Gemeinde? Nein, erklärt der Tier- und Menschenfreund Bünning, der Leuchtturm soll zum Bruthaus für Wasservögel am "Ostekieker" werden, dem bei Einheimischen und Feriengästen gleichermaßen beliebten Restaurantschiff an der Oberndorfer Kirche, das er mit Ehefrau Christiane betreibt.


Stammtisch an Bord des "Ostekiekers"

Was die Küche auf der einstigen Warnow-Fähre, einer der maritimen Sehenswürdigkeiten direkt an der Deutschen Fährstraße, außer den berühmten Krabbenbroten noch zu bieten hat, steht auf der Website des Ostekiekers (geöffnet ab 11.30 Uhr, kein Ruhetag).


Schützen

Horst Heywinkel
neuer Vogelkönig


 Heywinkel (r.), Röndigs (Leserfoto: Gruschka)

31. 7. 2007. Mit dem Beste-Dame-, Bestmann- und Vogelschießen begann am Sonntag das Schützenfest 2006 in Osten. Mit dem Vogelkönig ist die erste Ostener Majestät dieses Jahres ermittelt worden. Neuer Vogelkönig - und damit Nachfolger von Karsten Röndigs -  wurde Horst Heywinkel. Als Beste Dame ging Marianne Tank aus dem Wettkampf hervor, Bestmann wurde Harald Köhler.

Sämtliche aktuellen und historischen Ergebnisse (und auch das Programm des diesjährigen Schützenfestes) stehen auf der von Hauptmann Thorben Gruschka gestalteten Vereinsseite schvosten-oste.de.


Küstenschutz

Wetzel gegen
"Lug und Trug"


Küstenschutzexpertin Margrit Wetzel

31. 7. 2006. Gegen "Lug und Trug" in Sachen Elbvertiefung hat sich die SPD-Abgeordnete und Küstenexpertin Dr. Margrit Wetzel am Wochenende ausgesprochen.

Mehr unter spd-hemmoor.de.


Konzerte

Premiere auf
der Fähre

30. 7. 2006. Musik auf der Oste: Die "Schwebenden Konzerte" mit den Hechthausener Ostemusikanten(Website) hatten am Sonntag Premiere auf der Gondel der Schwebefähre. Die rund 30 Musikanten mit ihrem traditionellen Repertoire zogen weit über hundert Zuhörer an.
Am Sonnabend, 2. September, ab 18 Uhr und am Sonntag, 24. September, ab 11 Uhr sind die Ostemusikanten noch einmal über dem Fluss zu hören. Veranstalter ist der Fährkrug der Familie Ahlf.
Ein Teil des Unkostenbeitrags von 2,50 Euro kommt dem Fährverein zugute, der zur Zeit die Slipanlage in der Fährlücke mit Natursteinmauern und Anpflanzungen verschönert.


Feste

60 000 Besucher
in Otterndorf

31. 7. 2006. Rund 60 000 Besucher haben das Altstadtfest in Otterndorf am Wochenende besucht, wie die Nordsee-Zeitung meldet. "Friedlich und in stimmungsvoller Atmosphäre" verlief die 30. Riesenparty laut Festkomittee.


Fernsehen

Alida Gundlach
drehte in Osten

30. 7. 2006. Die Fernsehjournalistin und -moderatorin Alida Gundlach hat sich zwei Tage in Osten aufgehalten. Unter der Schwebefähre wurde ein Beitrag für ihre neue Sendung "Wassergeschichten" gedreht. Der Sendetermin steht noch nicht fest.


Kunst

Vorbereitungen für
3. Oste-Ausstellung


Bereits fast 2000 Besucher in Bremervörde

29. 7. 2006. Die große Oste-Kunstausstellung der AG Osteland, die zur Zeit parallel im Bachmann-Museum in Bremervörde und in der Kleinen Galerie in Neuhaus/Oste gezeigt wird, wandert im September nach Sittensen. Dort laufen die Vorbereitungen bereits "auf Hochtouren", wie die Rotenburger Rundschau schreibt. Zur offiziellen Eröffnung am 10. September in der Sittenser Wassermühle sollen viele Aktionen rund um das Thema Oste, Wasser und Handwerk stattfinden.

Schüler malen
buntes Ostebild

Schüler der Sittenser Klasse 2 d befassen sich im Unterricht schon jetzt mit der Oste. Die Schriftstellerin Elke Loewe war aus diesem Anlaß in der  Schule zu Gast. Die Kinder hatten im Sachunterricht die Oste behandelt und werden zur Ausstellung im Rahmen eines Kunst-Projektes ein großes, buntes Oste-Bild anfertigen (mehr hier).

Abendöffnung
für Berufstätige

In Neuhaus und Bremervörde findet die Ausstellung (Website hier) viel Resonanz. In Bremervörde, wo jetzt der 2000. Besucher begrüßt wurde, wird am Dienstag, 1. August, 19 Uhr, erstmals eine abendliche Öffnung für Berufstätige angeboten. Um 19.30 Uhr und 20.30 Uhr finden Führungen mit dem Kurator der Ausstellung, Wolf-Dietmar Stock, statt.


Heimatgeschichte

Elke Loewe sucht
Oste-Zeitzeugen


Heimatautorin Elke Loewe

29. 7. 2006.  Wer hat noch Zeit, den Menschen zuzuhören, die das 20. Jahrhundert fast in Gänze erlebt haben? Die jetzt Zeit haben, davon zu berichten, oder aus "ihrer" Zeit etwas aufschreiben wollen, eventuell sogar schon aufgeschrieben haben - über das Leben an der Oste und über das Leben draußen, wenn einer fort war und wieder heimkehrte, über die Landwirtschaft, die Schule, die kirchlichen und die weltlichen Feste, die Seefahrt, den Krieg, das Essen, die Kleidung, die Bräuche, die Spiele.


Heimatforscher Hartmut Jungclaus

Die AG-Osteland-Mitglieder Elke Loewe (Hüll), bekannt geworden durch ihre Heimatromane und Regionalkrimis, und Hartmut Jungclaus (Bossel), Landwirt Webmaster der ostechronik.de, wollen all denen längs der Oste Zeit und Platz geben, die aus ihrer Kindheit und Jugend und ihrem Leben als junge Erwachsene etwas zu berichten haben. Später soll in einem Buch dokumentiert werden, was sonst verloren ginge.

Mehr über das Projekt unter www.ostechronik.de.


Tourismus

Cuxland-SPD wirbt
mit Schwebefähre


Wahlplakat der Kreis-SPD (Ausschnitt)

29. 7. 2006. Die Schwebefähre Osten - Hemmoor  ziert neben anderen touristischen Attraktionen ein Plakat der Cuxland-SPD mit dem Slogan "Meilensteine setzen. Tourismus stärken."

Im Kommunalwahlkampf will die SPD, so der Kreistags-Fraktionsvorsitzende Claus Johannßen, ihre Forderung nach einer "Professionalisierung" der Tourismusförderung im Cuxland bekannt machen. Vor der Presse sagte Johannßen, ehrenamtlich betriebene Projekte wie die Deutsche Fährstraße seien für die Region von großem Nutzen. Nachhhaltig seien viele Aufgaben aber nur durch den Einsatz von Profis zu bewältigen.

Um den Tourismus als eine der Wachstumsbranchen in der Region zu stärken, sei die Einrichtung eines Tourismus-Ausschusses im Kreistag notwendig.

Das komplette Programm der Kreis-SPD (Slogan: "Gute Ideen sind unsere Stärke") zur Kommunalwahl steht unter www.spd-kreis-cuxhaven.de.

Ein Bericht der Cuxhavener Nachrichten über den Wahlkampf der Kreis-SPD steht hier.


Kreidesee

"Mekka für Taucher
aus ganz Europa"


Apnoe-Taucher schätzen Hemmoor

29. 7. 2006.  Der Hemmoorer Kreidesee ist "längst ein Mekka für Apnoe-Taucher aus ganz Europa geworden", schreibt das Hamburger Abendblatt in einem Hintergrundbericht zu den Meisterschaften der Taucher ohne Tauchgerätschaften an diesem Wochenende.

"Diese Sportler leisten Unfaßbares. Allein beim Streckentauchen. Der Hamburger Tom Sietashat einen Weltrekord über 212 Meter stehen, geschwommen mit Flossen, allerdings in einem Schwimmbecken," heißt es weiter.

"Im Kreidesee in Hemmoor haben wir erstmals in der Geschichte des Apnoe-Tauchens eine 200 Meter lange Strecke in zwei Meter Tiefe vorbereitet", zitiert das Abendblatt Sharanne Wheeler, die Vizepräsidentin für Wettkampfsport und Rekorde im deutschen Apnoe-Fachverband.

Der gesamte Bericht steht hier.


Hüll/Großenwörden

Initiative gegen
Schweinegülle

29. 7. 2006. Gegen die geplante Schweinemastanlage zwischen Hüll und Großenwörden hat sich, wie gemeldet, eine Bürgerinitiative um den Anwohner Dr. Hartmut Heede gebildet, die in einem Offenen Brief vor Umweltgefahren warnt: "Die Ausbringung der Gülle auf den Flächen des Landwirts an der Seestraße, am Strich und an der Großenwördener Straße wird die ganze Gegend verpesten."

Wir dokumentieren den Wortlaut des Briefes hier.


Schwebefähre

Webcam schon
im Kirchturm


Brinkmann und Schröder mit Webcam (Leserfoto)

27. 7. 2006. Bald ist es soweit - weltweit werden Live-Bilder von Osten und der Schwebefähre zur Verfügung stehen. Nachdem AG Osteland, Unternehmer und Samtgemeinde für die Finanzierung gesorgt haben, ist jetzt die Kamera im Ostener Kirchturm montiert worden.

Web-Designer Karl-Heinz Brinkmann vom Vorstand der Fördergesellschaft und Netzwerktechniker Jens Schröder überzeugten sich von der Funktionsfähigkeit. Ein erstes Testbild steht unter OSTEN.


Wassersport

Obere Oste
VERBOOTEN


Zur Zeit zu flach für Boote: Oste bei Eitzmühlen

26. 7. 2006. Die anhaltende Trockenheit und der niedrige Wasserstand in fast allen Bächen und Flüssen macht es erforderlich, dass Befahren der Gewässer mit Wasserfahrzeugen weiter einzuschränken. In einer Allgemeinverfügung des Landkreises Rotenburg (Wümme) wird das Befahren aller Fließgewässer im Gebiet des Landkreises mit Wasserfahrzeugen jeglicher Art bis zum 10. 8. 2006 untersagt. Zulässig bleibt es aber auf der Oste ab Bremervörde, Hafen, flussabwärts und auf der Wümme ab Unterstedt, Klärwerk, sowie auf den sonst gesperrten Flussabschnitten der Oste und Wümme bei grünen Pegelständen.

Die Pegelstände sind bei den jeweiligen Einstiegsstellen vor Ort oder im Internet unter www.TouROW.de ablesbar.

Die Sperrung ist geboten, weil es bei niedrigen Wasserständen durch Berühren des Bootsrumpfes und der Paddel zwangsläufig zu Schädigungen des Gewässergrundes kommt. Hierdurch werden die Laichgründe etlicher gefährdeter Fischarten sowie der Larvenlebensraum von ebenfalls gefährdeten Fließgewässer-Libellenarten wie Grüne Keiljungfer, Blauflügel-Prachtlibelle und Gebänderte Prachtlibelle direkt beeinträchtigt.

Außerdem wird die im Sediment ansässige Kleintierlebewelt, die wiederum unter anderem die Nahrungsbasis für Fische darstellt, erheblich in Mitleidenschaft gezogen.



 
 

Ältere Texte aus
dieser Spalte:

August 2006,
Juli 2006,
Juni 2006,
Mai 2006,
April 2006,
März 2006,
Februar 2006,
Januar 2006,
Dezember 2005,
November 2005,
Oktober 2005,
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004
Juli 2004
Juni 2004
Mai 2004
April 2004
März 2004
Februar 2004
Januar 2004