www.ostemarsch.de

Zu einer dynamischen Link-Liste mit Internet-Seiten aus der Region geht es hier. Aktueller Newsticker des Hamburger Abendblatts.

Ältere Texte aus dieser Spalte:  September 2005, August 2005,Juli 2005, Juni 2005, Mai 2005, April 2005, März 2005, Februar 2005, Januar 2005, Dezember 2004, November 2004, Oktober 2004, September 2004, August 2004, Juli 2004, Juni 2004, Mai 2004


Abenteurer

Europa-Umpaddler
jetzt auf der Elbe


Faltboot-Abenteurer Rainer und Franziska Ulm

30. 9. 2005. Nach ihrer Verabschiedung aus Otterndorf steuern die Europa-Umpaddler Rainer und Franziska Ulm mit ihren Faltbooten jetzt auf der Elbe die Stadt Hamburg an.

Dort endet ihre 10 000-Kilometer-Tour, die in Ulm begann, die Donau entlang bis zum Schwarzen Meer führte, dann weiter an der Küste der Türkei, Griechenlands, Italiens, Frankreichs, Spaniens, Portugals und der Atlantikküste, schließlich urch den Ärmelkanal in die Nordsee und zur Elbe.

Alles über die Tour auf der Website der Abenteurer.


Kriminalität

Polizei schnappt
Bootsmarder


Sportboot-Transport in Osten

29. 9. 2005. Die Serie von Diebstählen von und aus Booten steht möglicherweise vor der Aufklärung.

In einer Erklärung der Polizei heißt es dazu: "Seit Ende Mai 2005 werden bei der Wasserschutzpolizeistation Stade umfangreiche Ermittlungen wegen einer Serie von Außenbordmotordiebstählen geführt. Die Tatorte lagen entlang der gesamten Oste (Landkreise Cuxhaven, Rotenburg und Stade) sowie in Kehdingen (Kreis Stade). Die Serie dauerte die gesamte Wassersportsaison bis jetzt an.

Die Schadenssumme beträgt mittlerweile über 60.000 Euro. In der Nacht vom 22. auf den 23. September konnten nun insgesamt fünf mutmaßliche Täter der nachfolgend genannten Straftaten vorläufig festgenommen werden. (Drei sind mittlerweile wieder auf freiem Fuß).

1. In Stade: Hier war in der Nacht vom 20. auf den 21. 9. 2005  ein 45-PS-Außenbordmotor des Fabrikats Mercury entwendet worden. Das dazugehörige Boot wurde anschließend offensichtlich von den Tätern in Brand gesteckt (Totalschaden). In diesem Fall wurden 2 Täter (in der Nacht vom 22. auf den 23. 9.2005) festgenommen, als sie den in Tatortnähe in einem Versteck abgelegten Motor abholen wollten.

2. In Drochtersen/Himmelpforten: In derselben Nacht wurden Täter im Hafen Drochtersen-Gauensiek von einem auf seinem Boot übernachtenden Wassersportler  überrascht und flüchteten. Sie hatten zuvor bereits 4 Außenbordmotoren abmontiert und entwendet.

Im Laufe der weiteren Fahndung wurden bei Großenwörden von einer Streifenwagen-Besatzung der Polizeiinspektion Stade ein PKW angetroffen, der auf Grund vorangegangener Ermittlungen mit den Bootsmotorendiebstählen in Verbindung gebracht werden konnte. Dieses Fahrzeug wurde schließlich in Himmelpforten gestellt.

Die drei Insassen wurden vorläufig festgenommen. Ein Tatverdächtiger ist weitgehend geständig. Gegen die beiden anderen Fahrzeuginsassen wurde mittlerweile vom Amtsgericht Stade Untersuchungshaft angeordnet."

Die Polizei prüft,  ob ein Zusammenhang mit der Straftatenserie an der Oste und in Kehdingen besteht.


Musik

Wolga-Kosaken
bald in Osten

30. 9. 2005. Die Wolga-Kosaken (mit Balalaika-Ensemble) kommen am Freitag, 21, Oktober, 19.30 Uhr, in die Ostener Kirche. Vorverkauf bei Fa. Tank in Osten und Hemmoor (12 Euro) oder an der Abendkasse (14 Euro / 8 Euro).

Alle Gottesdiensttermine der nächsten Monate stehen hier im Netz.


Oste

Neue Chancen für
Fahrgastschiffer


Die Mocambo in Oberndorf

27. 9. 2005. Noch liegt die "Mocambo" in Oberndorf. Bald wird das älteste Motor-Fahrgastschiff Deutschlands zu Reparaturen und zur Generalüberholung nach Polen auslaufen.


 Zuwegung zum künftigen Natureum-Anleger

Im kommenden Jahr wird für Fahrgastschiffe ein neuer Anleger am Natureum bei Balje zur Verfügung stehen. Die Zuwegung wird zur Zeit gebaut.


AG Osteland

Expedition ins
Wildvogelland


Höckerschwäne bei Freiburg

26. 9. 2005. Im Rahmen ihrer Reihe "Unbekannte Oste" hatte die AG Osteland e. V. am Wochenende zu ihrer dritten "Expedition in die Nachbarschaft" eingeladen. Thema: "Die Oste - Fluß der Naturerlebnisse".


Tourenleiterin Sigrid Frömming

Auch diese Fahrt war wieder ausgebucht: Tourenleiterin Sigrid Frömming (Großenwörden) konnte in Freiburg/Elbe drei Dutzend Teilnehmer aus den Landkreisen Rotenburg, Stade und Cuxhaven zu einer Entdeckungstour durch Nordkehdingen begrüßen, einen Landstrich voller verborgener Schätze, in dem sich zeigt, dass Naturschutz, Denkmalschutz und Tourismus Hand in Hand gehen können.


Zu Gast auf Gut Hörne

Ein ausführlicher Bericht über die Osteland-Exkursion und Hinweise auf die nächste Veranstaltung dieser Art stehen unter KEHDINGEN.


Küstenmarathon

Laufen für die
Kinderrechte

25. 9. 2005. Beim Küstenmarathon in Otterndorf, der auch in diesem Jahr im Zeichen der Kinderrechte stand, siegte der Kenianer Philip Kipteker mit 2:23:54 Stunden.

Fotos vom Event hier ansehen

Aktueller Bericht in der Montagsausgabe der Hadler Heimatzeitung NEZ, eine Website zum Thema steht unter kuestenmarathon.de.

Mehr unter HEMMOOR.


Fernsehen

Geballte
Ladung


Unsere Region am Samstag auf N 3

24. 9. 2005. Das Osteland, lange Zeit eine vergessene Region, hat Konjunktur in den Medien. Jüngster Höhepunkt: der Samstagabend auf N3.

Nach einem vielgesehenen MDR-Beitrag ("Außenseiter, Spitzenreiter") und einer N3-Kurzserie über die Oste zeigte das NDR-Fernsehen N3 am 24. September zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr eine 105 Minuten lange "Entdeckertour zwischen Elbe und Oste"  - eine geballte Ladung Information und Unterhaltung aus einem Landstrich, der für viele, so ein Sprecher, noch immer "ein weißer Fleck auf der Landkarte ist".

Nach dem Urteil des Vorstands der AG Osteland e. V. , die mit einem halbes Dutzend Mitgliedern in der Sendung vertreten war, ist mit dem Abend "ein Durchbruch in dem Bemühen erzielt worden, den Bekanntheitsgrad der Region zu erhöhen".


Hüller "Krimistraßen"-Anliegerin Elke Loewe

Hemmoorer Tauchexperte Ulf Timmermann

Ostener Schwebefähren-Retter Horst Ahlf

Hechthausener Künstler Gerd Bertholdt

Rund 50 weitere Szenenbilder mit den "Stars" der Sendung stehen auf dieser SONDERSEITE.

Die wichtigsten Themen aus dem Osteland, die Moderator Hinnerk Baumgarten präsentierte, waren (bitte anklicken für weitere Informationen):

> Helmut Plates  Prahmfähre (Gräpel),
> Hausboote auf der Oste (Klint),

> Kampf um die Schwebefähre (Osten),
> Tauchen im Kreidesee (Hemmoor),
> Historischer Moorbauernhof (Hüll),
> Zu Gast an der Milchstraße (Oldendorf),
> Mit der Mocambo unterwegs (Oberndorf)
> Ritter Ottos Spargel-Gut (Kuhla).

Einige weitere Beiträge: Leuchtturm Twielenfleth - Die Mühle Borstel - Wandertour rund um Jork - Goldschmiede-Werkstatt in Buxtehude - Kinderbuchautor auf Krautsand - Mit dem Oldtimer-Segler auf großer Fahrt - Camping auf der Elbinsel Lühesand - Kindertheatergruppe "De lütten Plattsnackers" - Unterwegs mit der Feldbahn Deinste - Äpfel erotisch betrachtet.


NDR-Reporterin Ruth Hunfeld-Appelman

Viele der Beiträge zum Thema Oste waren von NDR-Reporterin Ruth Hunfeld-Appelman gestaltet worden.

Eine NDR-Website zur "Entdeckertour" steht hier.

Mitschnitte der höchst sehenswerten Sendung gibt es beim NDR-Mitschnittservice, Tel. 01805-117771.
 


Tourismus

Kehdingen
für Spieler


Sylvia Wolter mit der Messeneuheit

24. 9. 2005. Ein soeben erschienenes "Kehdingen-Spiel" wirbt für das schöne grüne Land zwischen Oste und Elbe.

Vorgestellt wurde die Neuheit am Sonnabend auf der Drochtersen-Messe durch Sylvia Wolter, die Geschäftsführerin des bewunderswert rührigen Touristikvereins Kehdingen.


Bildkarten des Kehdingen-Spiels

Das Spiel enthält 80 Bildkarten mit farbigen Fotos und heimatkundlichen Fragen, zum Beispiel zur Ostener Schwebefähre, zum Schwimmbad in Krummendeich oder zum Museumsschiff "Jan-Dirk". Das Spiel ist im Kehdinger Buchhandel für 15 Euro erhältlich.


Die Schwebefähre im Ruhl-Kalender

Ebenfalls neu auf dem Markt: ein Wandkalender "Erlebnis Elbe" (17,50 Euro) mit grossartigen Fotos von Nikolaus Ruhl aus Osten-Achthöfen.

Thema ist die Niederelbe von Hamburg bis Helgoland. Das Mai-Kalenderblatt zum Beispiel zeigt die Ostener Schwebefähre und weist auch auf den geplanten Ostener Fährmarkt hin.

Mehr über die Drochtersen-Messe unter KEHDINGEN.


Hemmoor

Zwiespalt
in der CDU

24. 9. 2005. Vollmundig als "Lüge" hatte der Hemmoorer CDU-Stratege und Rechtsanwalt Klaus-Helmut Grube (Foto) noch gestern die Ansicht bezeichnet, er selber und weitere sechs der 15 CDU-Ratsmitglieder seien am Mittwoch nicht etwa aus Termingründen, sondern gezielt aus politischen Gründen der Wahl von Dirk Brauer zum Stellvertreter des Samtgemeinde-Bürgermeisters ferngeblieben.

Auch die Darstellung unserer Website, Stadthemmoorer Grube-Anhänger wollten bei der Wahl des Samtgemeindebürgermeisters 2006 einen fachlich weniger qualifizierten, noch geheimgehaltenen Kandidaten ihres Vertrauens gegen den parteilosen Fachmann Brauer ins Rennen schicken, hatte der Rechtsanwalt der NEZ gegenüber als unwahr zurückgewiesen.

Der Wahrheit kommt heute die Niederelbe-Zeitung in einer spannenden politischen Analyse der Hemmoorer Situation dicht auf die Spur.


Bürgermeister Hubert (Sonnabend auf N3-TV)

Die bis vor einiger Zeit sehr einflußreiche Gruppe um den Anwalt Grube will offenbar dem populären und auf Ausgleich bedachten CDU-Fraktionschef und Ostener Bürgermeister Carsten Hubert einen "Denkzettel" (NEZ) erteilen.

Mehr über die CDU-Querelen unter HEMMOOR.


Drochtersen

Neue Königin
eröffnet Messe


Neue Kehdinger Landkönigin Ines Kallie

24. 9. 2005. In Gegenwart vieler Honoratioren und der neuen Kehdinger Landkönigin Ines Kallie (22) wurde am Sonnabend die Drochtersen-Messe eröffnet, die größte Verkaufsausstellung in Kehdingen.

Mehr unter KEHDINGEN.


Presse

Lob & Lorbeer
für Dirk Brauer


Soll SG-Bürgermeister werden: Dirk Brauer

23. 9. 2005. Die Samtgemeinde Hemmoor hat am Mittwoch mit der Wahl Dirk Brauers zum Ersten Samtgemeinderat (Vizeverwaltungschef) offenbar einen außerordentlich guten Griff getan.

Fast eine Art
Cuxland-Kennedy...

In unserer Heimatzeitung NEZ wird Brauer, der in den letzten Jahren mit Dynamik und Kreativität frischen Wind ins abgelegene Sietland gebracht hat, heute in einem äußerst lesenswerten Porträt ("Cuxland persönlich") in höchsten Tönen gelobt - man könnte fast meinen, er sei eine Art Cuxland-Kennedy:

Ausgleichend, ausgeglichen, freundlich, bestimmt, zielorientiert, intelligent, sympathisch, gesellig, gastfreundlich, gesprächsoffen, natürlich, locker, leidenschaftlich, fürsorglich - mit solchen Worten belegt NEZ-Redakteurin Wiebke Kramp den derzeitigen Sietländer SG-Bürgermeister.

Mehr unter HEMMOOR.


Tourismus

Werbe-Offensive
für Fährienstraße


Kieler Oberbürgermeisterin Angelika Volquartz

22. 9. 2005. Die Landeshauptstadt Kiel, Ausgangs- bzw. Endpunkt der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel, will verstärkt auf die in der Samtgemeinde Hemmoor entwickelte neue Ferienroute hinweisen, zum Beispiel auf der kommunalen Website und im städtischen Schifffahrtsmuseum.

Das hat die Kieler Oberbürgermeisterin Angelika Volquartz (CDU) jetzt in einem Brief an Jochen Bölsche (Osten) vom Vorstand der AG Osteland e.V. angekündigt.

In dem Schreiben der Oberbürgermeisterin heißt es weiter: "Ich gratuliere Ihnen zu dem Erfolg Ihres Projektes 'Deutsche Fährstraße' und freue mich, dass sich dieses Reiseformat einer derart großen Beliebtheit erfreut."

Die CDU-Politikerin Volquartz hatte die touristischen Vorzüge der Route bereits im Mai 2004 in einem Grußwort zur Eröffnung der Deutschen Fährstraße unterstrichen: "Eine der schönsten und zugleich aufregendsten Möglichkeiten, Norddeutschland zu entdecken."

Vorigen Monat waren die Teilnehmer der ersten ADFC-Gruppenreise entlang der Deutschen Fährstraße von einem Vertreter der Oberbürgermeisterin an der Kieler Förde empfangen worden.


Ehemalige Schwebefähre in Kiel

Seit längerem weist die Stadt Kiel auf ihrer Website (hier) bereits auf die dritte deutsche Schwebefähre hin, die bis 1923 auf der vormaligen Kaiserlichen Werft stand.

Auf Anregung der AG Osteland plane das Kieler Stadtarchiv nun, wie die Oberbürgermeisterin ankündigt, seine historischen Postkartensätze "mit der Ansicht der Kaiserlichen Werft mit Schwebefähre zu ergänzen".


Hemmoorer Samtgemeinde-Bürgermeister Koch

Das Amt für Landentwicklung in Bremerhaven hat, wie Samtgemeinde-Bürgermeister Jens Koch in der jüngsten Ratssitzung mitteilte, soeben EU-Gelder in Höhe von rund 6000 Euro freigegeben, die für die Ausschilderung der Autoroute im Zuge der Deutschen Fährstraße sowie für den Druck von 100 000 Faltblättern mit einer Osteland-Fahrradkarte bestimmt sind.

Damit kann in den nächsten Wochen auf Messen und Ausstellungen eine bundesweite Werbeoffensive für die "Fährienstraße" - und damit für das Osteland - gestartet werden.

Am kommenden Wochenende wollen Vertreter des Ostener Gemeinderates unter Bürgermeister Carsten Hubert (CDU) einen Besuch von Gemeindevertretern aus der neuen Partnerkommune Osterrönfeld erwidern, die an der zweitältesten deutschen Schwebefähre am Nord-Ostsee-Kanal und ebenfalls an der Deutschen Fährstraße liegt.


Landwirtschaft

Federvieh muss
in die Ställe


Gänse in Kleinwörden (Foto: Bertholdt)

24. 9. 2005. Bis Ende November muss freilaufendes Geflügel in Niedersachsen in den Stall, damit es nicht durch Zugvögel mit dem Hühnergrippe-Virus infiziert werden kann. Die Maßnahme stößt bei Züchtern wie dem Kleinwördener Naturfotografen Gerd Bertholdt auf wenig Verständnis.

Er wundert sich darüber, dass Hühner, Gänse, Enten und Puten bislang nur in drei Bundesländern in die Ställe müssen. Während Niedersachsen die Tiere in weiten Regionen wegsperren lässt, gilt das Freilaufverbot in Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen nur in der Nähe von Rastplätzen der Zugvögel.

Die meisten Bundesländer sehen dagegen noch keine direkte Gefahr für Tier und Mensch durch die in Asien grassierende Grippe und haben daher noch kein Freilaufverbot angeordnet.

Mehr zu dem umstrittenen Thema unter Stern online.


Samtgemeinde

SPD setzt auf Brauer,
halbe CDU bleibt weg


SPD-Fraktionschef Neumann (r.) gratuliert Brauer

21. 9. 2005. Vierfache Sensation am Mittwochabend im Hemmoorer Samtgemeinderat:

>>> Einstimmig wurde der parteilose, 2001 für als CDU-Kandidat angetretene Samtgemeinde-Bürgermeister im Sietland, Dirk Brauer, auf Antrag von SG-Bürgermeister Jens Koch (ebenfalls parteilos) zu dessen Stellvertreter (ab 1. 1. 2003) gewählt.

>>> Aber: Während sämtliche 15 SPD-Ratsmitglieder (teils aus dem Urlaub herbeigeeilt) anwesend waren, waren sieben von 15 CDU-Mandatsträgern (!) der Sitzung ferngeblieben, darunter Hemmoors Bürgermeister Klaus-Helmut Grube und politische Freunde.

Ursache waren nach offizieller Darstellung berufliche Gründe, nach Ansicht von Beobachtern dagegen wurde die Brauer-Wahl durch einige der Abwesenden aus der Gruppe um den Stadthemmoorer Anwalt, Notar und Bürgermeister Grube gezielt boykottiert.

>>> Während die Grube-Gruppe noch kürzlich entschlossen war, zur Direktwahl des Koch-Nachfolgers im kommenden Jahr statt Dirk Brauer, der seine Kandidatur bereits öffentlich angemeldet hat, einen kommunalfachlich weniger versierten engen Verwandten eines Grube-Kompagnons zu nominieren, haben sich in der CDU offenbar die Stimmen jener gemehrt, die Filz- und Vetternwirtschafsvorwürfen keinerlei Nahrung geben wollen und die Qualifikation eines Bewerbers wie Brauer für ausschlaggebend halten.

>>> Unmittelbar nach der einstimmigen Brauer-Wahl am Mittwoch in Fritsches Schlemmerbörse erklärten SPD-Vorsitzender Johannes Schmidt und SPD-Fraktionschef Bodo Neumann überraschend in einer gemeinsamen Erklärung, sie wollten ihrerseits den von der halben CDU im Stich gelassenen einstigen CDU-Kandidaten Brauer auch bei "seiner Kandidatur zum Hemmoorer Samtgemeindebürgermeister in der Kommunalwahl 2006 unterstützen".


Brauer mit Ehefrau (l.) nach der Wahl

Soll heißen: Die SPD Hemmoor wird zugunsten des tüchtigen Brauer - obwohl der im Sietland auf der CDU-Liste gewählt worden war - "auf eine eigene Kandidatin oder einen eigenen Kandidaten verzichten".

Brauer, "der ohne Parteibuch ist, kann dann mit seiner Kandidatur im Kommunalwahlkampf 2006 mit der uneingeschränkten Unterstützung der SPD rechnen", versicherten Neumann und Schmidt gegenüber der Presse.

Brauer, 41, ist laut SPD ein "bürgernaher und erfolgreicher Verwaltungsfachmann": "Vorwärtstragende Ideen" auf den Gebieten Tourismus und Kultur - Stichworte: Moorbahn, ReArt One, Landfrauenmarkt - seien "schon heute sein Markenzeichen im Sietland"; Brauer sei daher "eine ausgezeichnete Besetzung" für das Bürgermeisteramt in der Samtgemeinde Hemmoor.


Fähren

Protest per
Großplakat


Osteland-Plakat mit der Fähre Brobergen

22. 9. 2005. Mit einem Foto der Prahmfähre in Brobergen auf einer drei mal vier Meter großen Stellwand will die Arbeitsgemeinschaft Osteland e.V. ihren Protest gegen Pläne des niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWK) ausdrücken, die touristisch bedeutsame Oste-Querung samt Fährhaus und Fährdamm zugunsten einer Deichverkürzung preiszugeben.

Das Großplakat, das der Ostener Fotokünstler Nikolaus Ruhl gestaltet hat, erscheint im Rahmen einer Werbeaktion für die Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel, zu deren Attraktionen die letzte motorbetriebene Prahmfähre auf der Oste bei Brobergen gehört.

Ähnliche Stellwände mit dem Slogan "Frohe Fährien im frischen Norden" und der Webadresse waren bereits in Bremervörde, Osten und Hemmoor aufgestellt worden.

Das neue Großplakat soll an der B 73 in der Gemeinde Hechthausen platziert werden. Auf deren Gebiet, im Ortsteil Laumühlen, beginnt die Zuwegung zu der in ihrer Existenz bedrohten Fähre.


Kultur

AG Osteland plant
vier Ausstellungen


Kunstmotiv Prahmfähre in Osten (um 1905)

22. 9. 2005. Vier Landkreise durchfließt die rund 140 Kilometer lange Oste auf ihrem Weg von der Quelle bei Tostedt (Kreis Harburg) bis zur Mündung bei Neuhaus (Kreis Cuxhaven). Dass die Oste-Region von den Eisvogel-Revieren im Kreis Rotenburg/Wümme bis zu den Seehundbänken vor Balje (Kreis Stade) nicht nur ein einzigartig abwechslungsreicher Naturraum ist, sondern auch eine Kunst-Landschaft, will im kommenden Jahr die Arbeitsgemeinschaft Osteland e.V. unter Beweis stellen.


AG-Osteland-Mitglied Stock

Für die 2004 gegründete AG Osteland, die sich als "Lobby für die Oste" versteht, bereiten der Fischerhuder Verleger Wolf-Dietrich Stock und die Hüller Schriftstellerin Elke Loewe zur Zeit eine Kunst- und Informationsausstellung mit Werken von 30 Künstlern sowie ein umfangreiches Begleitbuch vor.

Die  Ausstellung, deren Thema die gesamte Oste von der Quelle bis zur Mündung ist, soll 2006 und 2007 in Sittensen, Bremervörde, Stade und Neuhaus gezeigt werden und Bilder von der Kunst um 1900 bis in die Gegenwart hinein umfassen.

"Immer wieder wurden Maler von der Schönheit des Flusses betört, sie ließen sich hier nieder oder kehrten als Zugvögel Jahr für Jahr zurück wie die Mitglieder des Hamburgischen Künstlerclubs von 1897, die es seit 1896 nach Himmelpforten zog. Auch in Brauel bei Zeven gab es eine kleine Künstlerkolonie um den Sachsenhof von Hans Müller-Brauel", sagt der Verleger und Maler Wolf-Dietmar Stock ("Atelier im Bauernhaus"), der dem Schaffen der zahlreichen Maler an der Oste nachgegangen ist und bereits eine Reihe von beachtenswerten Bildern entdeckt hat.

In der Wanderausstellung entlang der Oste sollen sie alle präsentiert werden, darunter Künstler wie Richard Eggers, Julius von Ehren, Karl Holleck-Weithmann, Dieter Loewe, Heinrich Köster, Karl Otto Matthaei, Diedrich Rusch (Osten), Ernst Müller-Scheeßel, Johann Viebrock, Alfred Wiegmann und Julius Wohlers. Aber auch Gegenwartskünstler werden vertreten sein.

Weitere Hinweise auf Bilder und Künstler sowie zum Thema Kunst an der Oste in Museen und in Privatbesitz erbittet der Ausstellungsorganisator Wolf-Dieter Stock an seine Adresse In der Bredenau 6, 28870 Fischerhude, Tel.  04293/491,  Fax 1238 oder per E-.Mail an wdstock@t-online.de.


Natur

Wildgans-Tage
in Kehdingen


Nonnengänse an der Niederelbe

22. 9. 2005. Kehdingen ist eine Drehscheibe des Vogelzuges zwischen Arktis und Afrika. Hier finden die Zugvögel ein riesiges Nahrungsangebot, um sich Energiereserven für den Weiter- oder Rückflug anzufressen.

Gänsebeobachtung "live"
am 15. und 16. Oktober

Der "Vogelkieker"-Bus bringt Interessierte am 15. und 16. Oktober dicht an die Vogelrastgebiete im Naturschutzgebiet heran. Sonderausstellungen, Gästeführungen, Filmvorführungen und ein verkaufsoffener Sonntag in Drochtersen, Wischhafen und Freiburg sowie ein Vortrag zum Thema "Arktische Gäste" stehen ebenfalls auf dem Programm.

Mit dem "Tidenkieker" kann man von der Elbe aus die Gänse beobachten. Gastronomische Angebote, Aktionen für Kinder, attraktive Pauschalangebote und das gesamte Programm rund um die "Wildganstage an der Elbe" bietet das Internet unter www.wildganstage.de.

Mehr unter KEHDINGEN.


Literatur

Erster Krimi
vom Biohof

Bald zu haben: Der jüngste Kehdingen-Krimi

20. 9. 2005. Ebenso fruchtbar wie (angeblich) furchtbar ist die Krimi-Landschaft Kehdingen-Oste.

Kaum hat Reinhold Friedl aus Geversdorf sein Buch "Tödliches Tabu" vorgestellt, da präsentiert Thomas B. Morgenstern vom Biohof in Aschhorn, unweit der legendären Deutschen Krimistraße, seinen Erstling "Der Milchkontrolleur".

Zwischen Elbe und Weser
stirbt Else Weber...

Am Anfang geschieht ein Mord. Else Weber, eine Frau mit zweifelhaftem Ruf, wird mit durchschnittener Kehle in einem Graben in der Nähe ihres einsam gelegenen Hauses gefunden.

Wer hat das Marschluder gemeuchelt?

Mehr unter KEHDINGEN...


Regionalentwicklung

Workshop in
Dornbusch


ILEK-Videopräsentation

20. 9. 2005. Der "ILEK" genannte Planungsprozess für die Region zwischen Elbe in Oste kommt jetzt in Gang. Im Zuge der Integrierten Ländlichen Entwicklungsplanung (ILEK) sind alle interessierten Bürger aus der Region zu einer ILEK-Projektwerkstatt am Sonnabend,  8. Oktober 2005, in  Dornbusch eingeladen.


ILEK-Kommunalpolitiker

Die eintägige Projektwerkstatt hat das Ziel, gemeindeübergreifend alle Interessierten über das geplante inhaltliche Vorgehen des ILEK zu informieren und zur Mitarbeit einzuladen; ILEK setzt auf "aktive Mitarbeit, Gestaltung und Umsetzung der initiierten Prozesse durch die Menschen vor Ort aus Politik, Verwaltung, Verbänden, Vereinen usw".


ILEK-Verantwortlicher Dierken

Darüber hinaus sollen in Dornbusch bereits erste thematische Arbeitskreise und  Projektgruppen verabredet werden. "Wer allerdings an diesem ersten ILEK-Treffen nicht teilnehmen kann, ist auch jederzeit zu einem späteren Zeitpunkt willkommen", sagt der Projekt-Verantwortliche Siegfried Dierken vom Amt für Landentwicklung.

Auskünfte erteilen auch die beauftragten Planungsbüros:

>>> GfL Planungs- und Ingenieursgesellschaft GmbH, Friedrich-Mißler-Straße 42, 28211 Bremen, Bettina Honemann, Telefon 04721 - 2032-764, und

>>> Greiser und Partner, Schöneberger Straße 46, 21502 Geesthacht, Dr. Christiane Sell-Greiser, Telefon 04152-836956.

Was ILEK ist, steht auf dieser SONDERSEITE.

Über die ILEK-Auftaktveranstaltung im Frühjahr in Drochtersen informiert das Stader Tageblatt.

Über den ILEK-Start berichtet die Gemeinde Oberndorf auf ihrer Website.


SG Hemmoor

52 Prozent
für Wetzel


Direktmandat erobert: Dr. Margrit Wetzel

18. 9. 2005. Hadeln und Kehdingen haben rot gewählt!

Mit sensationellen 52 zu 39 Prozent hat die SPD-Kandidatin Dr. Margrit Wetzel in der Samtgemeinde Hemmoor ihre CDU-Mitbewerberin Dr. Martina Krogmann im Kampf um die Erststimmen haushoch geschlagen.

Mit dem Ergebnis liegt die Samtgemeinde-SPD innnerhalb des gesamten Wahlkreises Cuxhaven-Stade an der Spitze.


Wahlergebnis in der SG Hemmoor

Auch beim Zweitstimmen-Resultat (47 zu 33 Prozent) sind die Sozialdemokraten in der Samtgemeinde Hemmoor 14 Prozentpunkte stärker als die Merkel-Partei.

Klar ist der SPD-Vorsprung bei den Erststimmen (47,98 zu 42,82) und den Zweitstimmen (42,12 zu 35,96) im gesamten Wahlkreis 31.

Damit zieht neben der (per Landesliste abgesicherten) CDU-Bewerberin Krogmann auch die bienenfleißige und bodenständige SPD-Frau Wetzel erneut in den Bundestag.


Beide ackern weiter in Berlin

Gut für die Region: Weiterhin können zwei Vertreterinnen in Berlin für das strukturschwache Elbe-Weser-Dreieck ackern.

Das aber ist bitter nötig, wie NEZ-Chef Egbert Schröder heute in einem lesenswerten Kommentar über den Niedergang des ländlichen Raums betont (Wortlaut hier).

Gut ist das Ergebnis auch für die örtliche SPD: "Das grandiose Ergebnis gibt uns Aufwind für die Kommunalpolitik im nächsten Jahr," sagt der Hemmoorer SPD-Ortsvorsitzende Johannes Schmidt, der 2006 mit seinen Freunden frischen Wind ins Rathaus bringen will.

Schmidts Kommentar: "Die CDU hat das Angebot der Bundesregierung, die Hartz-Gesetze aktiv mit umzusetzen, scheinheilig mitgetragen und sich dann vom Acker gemacht. Das hat der Wähler registriert und die Halbherzigkeit der CDU bestraft. Wir Sozialdemokraten haben dem Wähler in unserer Samtgemeinde Hemmoor deutlich gemacht, dass Margrit Wetzel eine tüchtige Bundestagsabgeordnete ist. Hemmoor setzt auch weiter auf die Verbindung Wetzel - Bundesregierung."

In Drochtersen hat Margrit Wetzel 3101 Erststimmen (Krogmann: 2522) geholt. Bei den Zweitstimmen lag die SPD in Drochtrersen mit 2823 vor der CDU mit 2155.

"Ich bin schwer begeistert und danke euch allen für den tollen Erfolg, den wir zusammen erreicht haben," mailte die Vorsitzende Rita Beer nachts an ihre Parteifreunde.

Auch der Nachbarwahlkreis wurde direkt von Annette Faße mit 47,7 Prozent für die SPD erobert. Ihr CDU-Kontrahent Enak Ferlemann musste sich mit 35,5 Prozent begnügen; er ist aber über die Landesliste abgesichert. In den meisten nierdersächsischen Wahlkreisen siegten SPD-Bewerber (siehe Karte).

Auch in unserer Region wurde während der Wahlnacht in der SPD Kritik an Demoskopen und Medien laut. Bereits zwei Tage vor der Wahl hatte Wetzel vor der AG 60 plus in Osten erklärt: "Die gespürte Stimmung ist besser als die geschriebene."

Wer ist Margrit Wetzel? Ein NEZ-Porträt ("Ihr Herz schlägt links und maritim") steht hier.

Alle örtlichen Resultate sind unter www.landkreis-cuxhaven.de abrufbar.

Das Hemmoorer Ergebnis steht hier.


Schützen

Stefan Postel
neuer Kaiser


Das offizielle Siegerfoto

18. 9. 2005. Beim Kaiserschießen der Samtgemeinde Hemmoor kam Stefan Postel aus Kleinwörden auf den ersten Platz. Bei den Damen siegte Stephanie Meyer, bei den Jungschützen lagen Sabrina Gehrmann und Max Grüner vorn (alle aus Warstade).


Ehrengast: SG-Bürgermeister Koch (2.v.l.)

Alle Ergebnisse hier.


Oste

Helmut Plate im
NDR-Fernsehen


N3-Sendung am Freitagabend

17. 9. 2005. Am Freitag sendete N3 in "Hallo Niedersachsen" einen Beitrag über die letzte handbetriebene Prahmfähre auf der Oste und den Gräpeler Fährmann Helmut Plate, "ein Stück lebende Ostegeschichte", wie es in dem Film hieß.

In der Anmoderation wurden die Zuschauer auf eine "traumhafte" Gegend hingewiesen, wo "die Entdeckung der Langsamheit" zu erleben sei. Der 62-jährige Gastwirt Plate versicherte im Interview, er sei "mit Leib und Seele" Fährmann. "Solange Helmut Plate kann," so die Reporterin, "wird er seinen Fährprahm ziehen."

Der Beitrag schloß mit den Worten: "Schöne Gegend. Wenn Sie sie noch nicht kennen, fahren Sie doch mal hin."

Plate war im Frühjahr für seine Verdienste um den Tourismus von der AG Osteland mit dem "Goldenen Hecht" ausgezeichnet worden. Eine Sondermarke der österreichischen Post zum einjährigen Bestehen der Deutschen Fährstraße zeigt Plate und seine Fähre.

Mehr über die Prahmfähren auf der Oste - vor allem die in ihrer Existenz gefährdete Fähhre in Brobergen - steht unter HECHTHAUSEN.

Nackte Leiche
in der Rönne...


Rönndeicherin Elke Loewe auf N3

Tags zuvor hatte das N3-Fernsehen die "Deutsche Krimistraße" am Rönndeich zwischen Osten, Hüll und Großenwörden und die dort lebende Krimi-Erfolgsautorin Elke Loewe vorgestellt (siehe unten unseren Artikel "Nackte Leiche in der Rönne...").


Kriminalität

"Schwarze Sheriffs"
prügelten sinnlos


Herbstmarkt 2005 in Bad Bederkesa

17. 9. 2005. Angehörige eines Sicherheitsdienstes aus dem Raum Bremerhaven haben laut Niederelbe-Zeitung Besucher des Herbstmarktes in Bad Bederkesa sinnlos zusammengeknüppelt. Mehr in der NEZ.




Maritimes Erbe

"Bestürzung
an der Oste"


Brobergen heute in der Presse

15. 9. 2005. Touristiker und Politiker an der Oste reagierten "mit Bestürzung" auf das Schilda an der Oste (siehe unten), schreibt am heutigen Donnerstag das Stader Tageblatt in einem groß aufgemachten Bericht.

Durch die Pläne zur Beseitigung der historischen Prahmfähre in Brobergen werde dem Tourismus im strukturarmen Osteland "das Wasser abgegraben", kommentiert die Zeitung die Überlegungen des NLWK, das Land im Broberger Ostebogen einschließlich Fährdamm und Fährhaus zu fluten. Ein "Aus für den 'Fluß der Fähren'" wäre "in der Tat absurd".

Die Niederelbe-Zeitung, die ebenfalls über die Proteste berichtet, titelt heute: ""Oste-Freunde befürchten einen 'Schildbürgerstreich'".

Erste Stimmen von Bürgern aus den Anrainergemeinden zu einer möglichen Aufgabe der Fährstelle stehen unter HECHTHAUSEN.


-
Fernsehen

Nackte Leiche
in der Rönne...


Website zur Deutschen Krimistraße

16. 9. 2005. Die Arbeit der AG Osteland und anderer Ostefreunde zahlt sich zunehmend aus. Osten und der "vergessene Fluß" sind zur Zeit täglich Medienthema.


Der Rönndeich auf N3

In der "Hallo Niedersachsen"-Sendung am Donnerstag, 15. September, wurde die zur Zeit laufende Serie von Beiträgen über die Oste auf N3 fortgesetzt. 

Schwerpunkt diesmal: das vom Redaktionsteam unserer Homepage www.ostemarsch.de entwickelteLiteraturprojekt Deutsche Krimistraße (Website), das dem Rönndeich an der Ostener Ortsgrenze und speziell der Schriftstellerin Elke Loewe gewidmet ist. 


"Crime-Novel Route" an der Rönne

In dem NDR-Beitrag war die Rede von dem "verschlungenen, mysteriösen Ostebogen" und von der "verwunschenen Gegend" an der Rönne, die von Einheimischen wegen der vielen Krimiautoren, die dort ansässig waren oder sind, "Deutsche Krimistraße" genannt werde. 

Insgesamt war der Film so recht geeignet, Touristen auf das Osteland neugierig zu machen - zumal Elke Loewe im Interview auf dem idyllischen Ostedeich deutlich machte, dass es in dem Land zwischen Moor und Meer während der meisten Zeit des Jahres gar nicht so "grau, neblig und kalt" ist, wie es das Krimiland-Klischee verlangt.


Loewe-Bücher auf N3

Mit schönen Bildern von Hannoveraner-Pferden an der Rönne und von Blumen und Schmetterlingen im idyllischen Loewe-Garten illustrierte der Film den NDR-Hinweis, dass die Erfolgsautorin auch keineswegs nur Krimis verfasst hat, sondern auch "zauberhafte Kinderbücher" wie das Oste-Kultbuch "Jonni Hecht". 


Loewe-Haus am Rönndeich im NDR

Elke Loewe ihrerseits sagte, dass "man ja zum Krimischreiben nicht immer den wabernden Nebel braucht".

Andererseits, fügte sie hinzu, bringe sie das Osteland immer wieder auf Ideen für Krimi-Szenen. Vor dem Schöpfwerk am Rönndeich  verriet sie der NDR-Reporterin augenzwinkernd, der riesige Greifarm des Rechens werde in einem ihrer nächsten "Augustenfleth"-Krimis sicherlich eine "angequollene nackte Frauenleiche" aus dem Gewässer fischen...

Zuvor hatten unter anderem auch schon die Hamburger "Zeit" und die "Nordseezeitung" unter Berufung auf die Website deutsche-krimistrasse.de über die vielen Krimis und Krimi-Drehbücher vom Rönndeich berichtet; die Krimistraße ist sogar schon in einem japanischsprachigen Nachschlagewerk und in einem englischsprachigen Tourismus-Infoblatt (als "German Crime-Novel Route") zu finden. Und inzwischen verweist auch die Tourist-Info Kehdingen an ihren Infoständen und auf ihrer Homepage auf die Krimis von der Rönne. Mehr...

Der Rönndeich-Film war der vierte Beitrag in der kleinen "Hallo Niedersachsen"-Serie über die Oste. 


Wohnboot-Fahrer auf N3

Am Mittwoch hatte N3 einen Beitrag über Oste-Ferien auf den führerscheinfreien 4,9-PS-Wohnbooten des Geesthofs (Website) von Hubertus Freiherr von Marschalck in Hechthausen-Klint ausgestrahlt, die das ganze Jahr über ab 400 Euro pro Woche gechartert werden können.


TV-Thema Mocambo (in Osten)

Am Dienstag waren Eibe von Glasow und Caspar Bingemer und ihr Fahrgastschiff "Mocambo" (Website) auf N3 vorgestellt worden. - In diesem Jahr muss die Mocambo übrigens die Saison wegen umfangreicher Restaurierungsarbeiten früher beenden: Nach einer Fahrt ins Ostewatt am 25. September sind umfangreiche Erneuerungsarbeiten im Unterwasserbereich fällig. Mehr...


NDR-TV vom Montag

Am Montag hatte N3 unter dem Titel "Kampf um die Schwebefähre" ein Kurzporträt von Osten im Programm (siehe unten).

ACHTUNG, NEUER TERMIN: Um das nationale Baudenkmal Schwebefähre Osten - Hemmoor geht es auch an dem N3-Themenabend "Entdeckertour zwischen Oste und Elbe" am Sonnabend, 24. September, ab 20.15 Uhr (siehe unten).

Erst am Mittwochabend voriger Woche war die Fähre eines der Hauptthemen der 290. Folge der populären Sendung "Außenseiter, Spitzenreiter" des MDR-Fernsehens gewesen.

-
Tourismus

Schilda an
der Oste?


Gefährdet: Prahmfähre Brobergen

14. 9. 2005. Eine der Hauptattraktionen des gerade aufblühenden Tourismus am Elbe-Nebenfluß Oste ist in Gefahr: Die unter Denkmalschutz stehende letzte motorbetriebene Prahmfähre bei Brobergen (Landkreis Stade) und das benachbarte Gasthaus "Fährkrug" drohen einer geplanten Deichverkürzung zum Opfer zu fallen.


Bei Variante B wird der Fährkrug (F) geflutet

Als "Schildbürgerstreich"bezeichnet die Arbeitsgemeinschaft Osteland e.V. eine entsprechende Planungsvariante des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWK), die gestern abend im Oldendorfer Rathaus erörtert wurde.

Zur Debatte steht eine aus finanziellen und ökologischen Gründen geplante Deichverkürzung an der Osteschleife bei Brobergen, die einen Abriß des dann "ausgedeichten" Fährhauses, das Ende der historischen Prahmfähre und die Überflutung des Fährdamms zur Folge hätte.

Ausführlicher Bericht über die Pläne unter HECHTHAUSEN. Dort steht auch, wie Broberger Oste-Freunde auf die Planungen reagieren.


Politik

Wahlkampf
bis zuletzt


Regionale Kandidatinnen: Schaffen es beide?

17./18. 9. 2005. Angesichts von Millionen unentschlossener Wähler und von Umfragen, die ein Fotofinish voraussagen, kämpfen auch die regionalen Kandidaten bis zum Wahltag.

Die örtlichen Ergebnisse sollen am Sonntag unter www.nez.de und www.landkreis-cuxhaven.de abrufbar sein.



 
Wahl

Krogmann 
oder 
Wetzel?

Beide
nach
Berlin!

-
17./18. 9. 2005. Dr. Martina Krogmann (CDU) oder Dr. Margrit Wetzel (SPD) - wer soll den Wahlkreis in Berlin vertreten?

Der strukturschwache Wahlkreis an Elbe und Oste braucht möglichst zwei tüchtige Vertreterinnen im Bundestag. Beide Bewerberinnen sind fleißig und engagiert.

Es ist möglich, wieder beide nach Berlin zu schicken.

Martina Krogmann kommt in jedem Fall ins Parlament. Das Hamburger Abendblatt schreibt heute zu Recht (hier): 

"Im Gegensatz zu Dr. Wetzel ist die CDU-Kandidatin Dr. Martina Krogmann (41) aus Stade von ihrer Partei mit einem komfortablen Listenplatz bedacht: Die Nummer drei in Niedersachsen - damit ist die Expertin für Neue Medien sicher im Bundestag."

Margrit Wetzel dagegen braucht viele Erststimmen, um ebenfalls in Berlin weiterarbeiten zu können.

Dazu das Abendblatt: "Die Abstimmung im Wahlkreis 31 bezieht ihre Spannung vor allem aus der Frage nach dem politischen Schicksal der SPD-Kandidatin Dr. Margrit Wetzel (55). War die Horneburgerin 1998 wie auch 2002 jeweils strahlende Siegerin im Wahlkreis Stade-Cuxhaven, der mit dem Landkreis Stade nahezu identisch ist, könnte ihr diesmal das Ausscheiden aus dem Bundestag drohen. Nur Listenplatz 18 für die Verkehrsexpertin - das ist möglicherweise für ein Bundestagsmandat über die Landesliste zuwenig. Sie muß den Wahlkreis gewinnen, um sicher weiter im Bundestag vertreten zu sein."

Fazit für intelligente Wähler:

Erststimme für Wetzel = zwei Abgeordnete in Berlin.

Und was ist mit der Zweitstimme?

Wer eine scharfe Wende will, inklusive Kirchhof, gibt sie CDU oder FDP.

Wer weiter Rot-Grün will, wählt SPD oder Grüne.

Wer - wie wohl die größte Wählergruppe - eine Große Koalition will, macht die SPD so stark, dass ohne sie keine Regierung gebildet werden kann.

Wie auch immer - die Erststimme für Wetzel ist in jedem Fall gut für die Region.

Wer solche taktischen Überlegungen überhaupt nicht anstellen mag, sondern die Zweitstimme der Partei geben will, deren Programm den eigenen Vorstellungen am meisten entspricht, geht anders vor.

Er sucht die Website www.wahl-o-mat.de auf, beantwortet 30 Fragen und erfährt von der Bundeszentrale für politische Bildung, welches Parteiprogramm am besten zu ihm paßt.


Oste

Helmut Plate im
NDR-Fernsehen


N3-Sendung am Freitagabend

17. 9. 2005. Am Freitag sendete N3 in "Hallo Niedersachsen" einen Beitrag über die letzte handbetriebene Prahmfähre auf der Oste und den Gräpeler Fährmann Helmut Plate, "ein Stück lebende Ostegeschichte", wie es in dem Film hieß.

In der Anmoderation wurden die Zuschauer auf eine "traumhafte" Gegend hingewiesen, wo "die Entdeckung der Langsamheit" zu erleben sei. Der 62-jährige Gastwirt Plate versicherte im Interview, er sei "mit Leib und Seele" Fährmann. "Solange Helmut Plate kann," so die Reporterin, "wird er seinen Fährprahm ziehen."

Der Beitrag schloß mit den Worten: "Schöne Gegend. Wenn Sie sie noch nicht kennen, fahren Sie doch mal hin."

Plate war im Frühjahr für seine Verdienste um den Tourismus von der AG Osteland mit dem "Goldenen Hecht" ausgezeichnet worden. Eine Sondermarke der österreichischen Post zum einjährigen Bestehen der Deutschen Fährstraße zeigt Plate und seine Fähre.

Mehr über die Prahmfähren auf der Oste - vor allem die in ihrer Existenz gefährdete Fähhre in Brobergen - steht unter HECHTHAUSEN.

Nackte Leiche
in der Rönne...


Rönndeicherin Elke Loewe auf N3

Tags zuvor hatte das N3-Fernsehen die "Deutsche Krimistraße" am Rönndeich zwischen Osten, Hüll und Großenwörden und die dort lebende Krimi-Erfolgsautorin Elke Loewe vorgestellt (siehe unten unseren Artikel "Nackte Leiche in der Rönne...").


Kriminalität

"Schwarze Sheriffs"
prügelten sinnlos


Herbstmarkt 2005 in Bad Bederkesa

17. 9. 2005. Angehörige eines Sicherheitsdienstes aus dem Raum Bremerhaven haben laut Niederelbe-Zeitung Besucher des Herbstmarktes in Bad Bederkesa sinnlos zusammengeknüppelt. Mehr in der NEZ.


Wahlen

WASG für Wetzel -
Wetzel gegen WASG


Wetzel mit ihrem Wunschkanzler

15. 9. 2005. Scharfe Kritik hat die SPD-Kandidatin Dr. Margrit Wetzel an der Linkspartei WASG geübt.

Die Partei aus "unzufriedenen Quenglern" werde bald - ähnlich wie die Schill-Partei in Hamburg - "wie ein Kartenhaus in sich zusammenfallen". Mit Oskar Lafontaine, dem sie "blinde Haßattacken auf Gerhard Schröder" vorwarf, sei eine Koalition undenkbar, sagte Wetzel vor der AG 60plus in Osten. (Mehr unter OSTEN.)

Wahlempfehlung
für SPD-Kandidatin

Trotz solcher Kritik hat die Linkspartei, die wegen formaler Fehler keinen eigenen Kandidaten im Wahlkreis Stade/Cuxhaven aufgestellt hat, am Donnerstag laut Stader Tageblatt eine Wahlempfehlung für Margrit Wetzel abgegeben.

In einer Pressemitteilung heißt es: „Jede Stimme für eine Kandidatin einer kleinen Partei wäre verloren – unsinnig verschenkt. ... Also fordern wir auf, mit der Erststimme Dr. Margrit Wetzel zu wählen.“




Maritimes Erbe

"Bestürzung
an der Oste"


Brobergen heute in der Presse

15. 9. 2005. Touristiker und Politiker an der Oste reagierten "mit Bestürzung" auf das Schilda an der Oste (siehe unten), schreibt am heutigen Donnerstag das Stader Tageblatt in einem groß aufgemachten Bericht.

Durch die Pläne zur Beseitigung der historischen Prahmfähre in Brobergen werde dem Tourismus im strukturarmen Osteland "das Wasser abgegraben", kommentiert die Zeitung die Überlegungen des NLWK, das Land im Broberger Ostebogen einschließlich Fährdamm und Fährhaus zu fluten. Ein "Aus für den 'Fluß der Fähren'" wäre "in der Tat absurd".

Die Niederelbe-Zeitung, die ebenfalls über die Proteste berichtet, titelt heute: ""Oste-Freunde befürchten einen 'Schildbürgerstreich'".

Erste Stimmen von Bürgern aus den Anrainergemeinden zu einer möglichen Aufgabe der Fährstelle stehen unter HECHTHAUSEN.


-
Fernsehen

Nackte Leiche
in der Rönne...


Website zur Deutschen Krimistraße

16. 9. 2005. Die Arbeit der AG Osteland und anderer Ostefreunde zahlt sich zunehmend aus. Osten und der "vergessene Fluß" sind zur Zeit täglich Medienthema. 


Der Rönndeich auf N3

In der "Hallo Niedersachsen"-Sendung am Donnerstag, 15. September, wurde die zur Zeit laufende Serie von Beiträgen über die Oste auf N3 fortgesetzt. 

Schwerpunkt diesmal: das vom Redaktionsteam unserer Homepage www.ostemarsch.de entwickelte Literaturprojekt Deutsche Krimistraße (Website), das dem Rönndeich an der Ostener Ortsgrenze und speziell der Schriftstellerin Elke Loewe gewidmet ist. 


"Crime-Novel Route" an der Rönne

In dem NDR-Beitrag war die Rede von dem "verschlungenen, mysteriösen Ostebogen" und von der "verwunschenen Gegend" an der Rönne, die von Einheimischen wegen der vielen Krimiautoren, die dort ansässig waren oder sind, "Deutsche Krimistraße" genannt werde. 

Insgesamt war der Film so recht geeignet, Touristen auf das Osteland neugierig zu machen - zumal Elke Loewe im Interview auf dem idyllischen Ostedeich deutlich machte, dass es in dem Land zwischen Moor und Meer während der meisten Zeit des Jahres gar nicht so "grau, neblig und kalt" ist, wie es das Krimiland-Klischee verlangt.


Loewe-Bücher auf N3

Mit schönen Bildern von Hannoveraner-Pferden an der Rönne und von Blumen und Schmetterlingen im idyllischen Loewe-Garten illustrierte der Film den NDR-Hinweis, dass die Erfolgsautorin auch keineswegs nur Krimis verfasst hat, sondern auch "zauberhafte Kinderbücher" wie das Oste-Kultbuch "Jonni Hecht". 


Loewe-Haus am Rönndeich im NDR

Elke Loewe ihrerseits sagte, dass "man ja zum Krimischreiben nicht immer den wabernden Nebel braucht". 

Andererseits, fügte sie hinzu, bringe sie das Osteland immer wieder auf Ideen für Krimi-Szenen. Vor dem Schöpfwerk am Rönndeich  verriet sie der NDR-Reporterin augenzwinkernd, der riesige Greifarm des Rechens werde in einem ihrer nächsten "Augustenfleth"-Krimis sicherlich eine "angequollene nackte Frauenleiche" aus dem Gewässer fischen...

Zuvor hatten unter anderem auch schon die Hamburger "Zeit" und die "Nordseezeitung" unter Berufung auf die Website deutsche-krimistrasse.de über die vielen Krimis und Krimi-Drehbücher vom Rönndeich berichtet; die Krimistraße ist sogar schon in einem japanischsprachigen Nachschlagewerk und in einem englischsprachigen Tourismus-Infoblatt (als "German Crime-Novel Route") zu finden. Und inzwischen verweist auch die Tourist-Info Kehdingen an ihren Infoständen und auf ihrer Homepage auf die Krimis von der Rönne. Mehr...

Der Rönndeich-Film war der vierte Beitrag in der kleinen "Hallo Niedersachsen"-Serie über die Oste. 


Wohnboot-Fahrer auf N3

Am Mittwoch hatte N3 einen Beitrag über Oste-Ferien auf den führerscheinfreien 4,9-PS-Wohnbooten des Geesthofs (Website) von Hubertus Freiherr von Marschalck in Hechthausen-Klint ausgestrahlt, die das ganze Jahr über ab 400 Euro pro Woche gechartert werden können.


TV-Thema Mocambo (in Osten)

Am Dienstag waren Eibe von Glasow und Caspar Bingemer und ihr Fahrgastschiff "Mocambo" (Website) auf N3 vorgestellt worden. - In diesem Jahr muss die Mocambo übrigens die Saison wegen umfangreicher Restaurierungsarbeiten früher beenden: Nach einer Fahrt ins Ostewatt am 25. September sind umfangreiche Erneuerungsarbeiten im Unterwasserbereich fällig. Mehr...


NDR-TV vom Montag

Am Montag hatte N3 unter dem Titel "Kampf um die Schwebefähre" ein Kurzporträt von Osten im Programm (siehe unten).

ACHTUNG, NEUER TERMIN: Um das nationale Baudenkmal Schwebefähre Osten - Hemmoor geht es auch an dem N3-Themenabend "Entdeckertour zwischen Oste und Elbe" am Sonnabend, 24. September, ab 20.15 Uhr (siehe unten).

Erst am Mittwochabend voriger Woche war die Fähre eines der Hauptthemen der 290. Folge der populären Sendung "Außenseiter, Spitzenreiter" des MDR-Fernsehens gewesen.

-
Tourismus

Schilda an
der Oste?


Gefährdet: Prahmfähre Brobergen

14. 9. 2005. Eine der Hauptattraktionen des gerade aufblühenden Tourismus am Elbe-Nebenfluß Oste ist in Gefahr: Die unter Denkmalschutz stehende letzte motorbetriebene Prahmfähre bei Brobergen (Landkreis Stade) und das benachbarte Gasthaus "Fährkrug" drohen einer geplanten Deichverkürzung zum Opfer zu fallen.


Bei Variante B wird der Fährkrug (F) geflutet

Als "Schildbürgerstreich" bezeichnet die Arbeitsgemeinschaft Osteland e.V. eine entsprechende Planungsvariante des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWK), die gestern abend im Oldendorfer Rathaus erörtert wurde.

Zur Debatte steht eine aus finanziellen und ökologischen Gründen geplante Deichverkürzung an der Osteschleife bei Brobergen, die einen Abriß des dann "ausgedeichten" Fährhauses, das Ende der historischen Prahmfähre und die Überflutung des Fährdamms zur Folge hätte.

Ausführlicher Bericht über die Pläne unter HECHTHAUSEN. Dort steht auch, wie Broberger Oste-Freunde auf die Planungen reagieren.


Kunst

Verleger Stock
in AG Osteland


Neuer Mitstreiter für die Oste: Künstler Stock

13. 9. 2005. Der bekannte Fischerhuder Maler und Büchermacher Wolf-Dieter Stock (Verlag Atelier im Bauernhaus) ist der AG Osteland e.V. beigetreten. Auch Stock will der "Lobby für die Oste" helfen, den "vergessenen Fluß" bekannter zu machen, wie er jetzt in einem Gespräch mit Vertretern des Osteland-Vorstandes im Ostener Hotel Fährkrug erklärte.

Gemeinsam mit der Hüller Erfolgsautorin und Fotografin Elke Loewe, der Trägerin des Literaturpreises 2005 der AG Osteland, will Stock im kommenden Jahr mehrere Kunstaustellungen sowie ein Buch über die Oste realisieren.

Stock hat sich mit ähnlichen Projekten einen exzellenten Namen gemacht.

Sein kürzlich in einer Auflage von 3000 Exemplaren erschienenes - und bereits vergriffenes - 288-Seiten-Buch "Die Wümme - von der Quelle bis zur Mündung", das Beiträge von 30 renommierten Autoren vereint, ist auch laut Rotenburger Rundschau "ein Schatz an Bildern, Geschichten und Gedichten über die Natur und Kultur links und rechts des Flusses". Das Blatt urteilt: "Wer das Buch zur Hand nimmt, wird es so schnell nicht wieder loslassen."

Erschienen ist der wunderschöne Wümme-Band, ein Juwel von einem Buch, aus Anlaß zweier von Stock organisierter Ausstellungen zum Thema, die derzeit noch im Heimatmuseum in Rotenburg und in Buthmanns Hof in Fischerhude zu sehen sind (siehe unten). "Bei den Exponaten sind richtige Granaten", sagt Stock, der die Schau mit dem Kunstverein Fischerhude und dem Heimatbund und mit Hilfe von Landkreisen, Gemeinden und Sponsoren organisiert hat.

In den Ausstellungten versuchen rund 30 Künstler, mit 50 Werken die malerische Qualität der Flusslandschaft zu offenbaren. Darunter sind Träger so berühmter Namen wie Otto und Christian Modersohn, Heinrich Breling, Ernst Müller-Scheeßel, Hermann de Bruycker oder Olga Bontjes van Beek.




NDR-Fernsehen

"Dorf kommt
in Bewegung"


Osten-Beitrag von N3 am Montagabend

12. 9. 2005. Unter dem Titel "Kampf um die Schwebefähre" hat N3 am Montagabend in der Reihe "Hallo Niedersachsen" ein Kurzporträt von Osten gesendet.

Seit der Stillegung der Schwebefähre und der Eröffnung der Straßenbrücke 1974 habe Osten "sein Gesicht verändert", hieß es in dem Film zu Aufnahmen leerstehender Geschäftshäuser und des verfallenden Moje-Ausspanns. Doch jetzt könne in den "kleinen, verschlafenen Ort Bewegung kommen" - dank "unermüdlicher Schwebefähren-Enthusiasten",  denen es gelungen sei, die Restaurierung des Baudenkmals durch den Kreis Cuxhaven durchzusetzen.


Hotelier Ahlf im NDR-Interview

"Die Fähre muss unbedingt erhalten werden" - als langjähriger Vertreter dieser Position kam Hotelier Horst Ahlf zu Wort, der vor fast genau 30 Jahren, im Oktober 1975, die Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre gegründet hat.


NDR-Aufnahme zum Leerstand in Osten

Nach Aufnahmen von der erfolgreichen Probefahrt letzten Monat endete der gelungene Filmbeitrag von Ruth Hunfeld-Appelmann mit einem Ausblick auf die kommende Saison, wenn der "Eiffelturm des Nordens", so der NDR, "leise surrend wieder fahren wird".


Fährfreunde bei der Probefahrt (NDR-Aufnahme)

NEUER TERMIN: Um das nationale Baudenkmal Schwebefähre Osten - Hemmoor geht es auch an dem N3-Themenabend "Entdeckertour zwischen Oste und Elbe" am Sonnabend, 24. September, ab 20.15 Uhr (siehe unten).

Erst am vergangenen Mittwochabend war die Fähre eines der Hauptthemen der 290. Folge der populären Sendung "Außenseiter, Spitzenreiter" des MDR-Fernsehens gewesen.


Osteland

Gefahr für
Tourismus


Verschwindet die Fähre bei Brobergen?

12. 9. 2005. Deichbaupläne gefährden möglicherweise die historische Prahmfähre bei Brobergen.

Nach Informationen des Oldendorfer Ratsherrn Heinz Haselmeier (SPD) ist im Zuge einer Ausdeichung eine Verlegung des Fährkruges bei Brobergen geplant, dessen Wirt zugleich der Fährmann ist.


Oldendorfer Kommunalpolitiker Haselmeier

Haselmeier befürchtet bei einer Einstellung der Fährverbindung "verheerende Folgen" für den Tourismus an der Oste, deren werbewirksames Alleinstellungsmerkmal bekanntlich die letzten Prahmfähren in Gräpel und Brobergen sind.

Das brisante Thema soll an diesem Dienstag, 13. September, 19 Uhr, in einer öffentlichen Sitzung des Kulturausschusses der Samtgemeinde im Oldendorfer Rathaus erörtert werden.


Kirche

Blaue Stunde mit
Dieter Ducksch


Ostener St.-Petri-Kirche

13. 9. 2005. Die nächste Veranstaltung im Rahmen der Konzertreihe "Phantastische Orgelgedanken" findet diesen Freitag, 16. September, 21 Uhr,  in der schönen Ostener St.-Petri-Kirche statt. Titel: "Die Blaue Stunde".

Zur Musik von Kreiskantor Kai Rudl trägt Pastor Dieter Ducksch Bildbetrachtungen zu Chagall-Werken vor (Eintritt frei).

Mehr unter  OSTEN.


Fährweg

Wander-Premiere in
Osten und Basbeck


Heimatpfleger Toborg führte durch Osten

Pastor Ducksch begrüßte 75 Wanderer

12. 9. 2005. Am Sonntag, 11. September, dem Europäischen Tag des offenen Denkmals, begann an der Ostener Kirche die Erstbegehung des neuen "Historischen Fährwegs" Osten - Basbeck - Osten, den die AG Osteland konzipiert hat.


Im Mittelpunkt steht die Schwebefähre

Nachdem Jochen Bölsche von der AG Osteland und Pastor Dieter Ducksch in Osten die rund 75 Interessierten begrüßt hatten, darunter viele Gäste aus der Partnerkirchengemeinde Neukloster, übernahmen es Elke Kirmes und die AG-Osteland-Mitglieder Rüdiger Toborg, Heino Grantz, Curt Schuster und Horst Ahlf, die Wanderer sachkundig über die Kirche am Deich sowie über die 6,5 Kilometer lange Route rund um das nationale Baudenkmal Schwebefähre zu informieren.

Die Wanderung war übrigens die 50. Veranstaltung der im Frühjahr 2004 gegründeten AG Osteland e.V. (Terminplan hier).


So ist neue Wanderweg markiert

Mehr Fotos von der Wanderung unter HEMMOOR und OSTEN.


Cuxlandschau

Ansturm auf
die Zeltstadt


Bürgermeister Grube eröffnete die Schau

12. 9. 2005. Kaum hatten der Hemmoorer Bürgermeister Klaus-Helmut Grube und Unternehmer-Vorsitzender Wolfgang Fels am Sonnabend kurz nach 14 Uhr die Cuxlandschau eröffnet, stürmte das Publikum auch schon die Zeltstadt am Rathaus.


Stader Pop-Chor Stagefright

Vertreten waren dort zwei Tage lang 60 Vereine und Firmen von A wie Arbeitsgemeinschaft Osteland bis Z wie Zuckerwaren.


Talkrunde zum Thema Deutsche Fährstraße

Das Rahmenprogramm umfaßte unter anderem Auftritte des Pop-Chors Stagefright und der Lehrerband der Osteschule, Motorradvorführungen und Talkrunden zu Themen wie Wellness (mit Erika Haack) oder Tourismus (mit dem AG-Osteland-Vorstand).

Besonders viel Zuspruch fand der Stand der Partnerstadt Couhé mit seinen französischen Delikatessen. - Die Gesamtzahl der Besucher schätzte Wolfgang Fels am Sonntagabend auf rund 10 000.

Mehr unter HEMMOOR.

Für die Cuxland-Schau hatte übrigens ein ffn-Hörfunkspot geworben - anhören hier (mp3-Datei).


Sportfischer

Nachtangeln mit
20 Jugendlichen


Wurfübungen am Hackemühlener See

12. 9. 2005. Nach einem Pilotversuch im letzten Jahr hat der SFV "Oste" e. V. auch in diesem Jahr ein Sommernachtsangeln für die Jugendgruppe veranstaltet. Waren es 2004 nur 11 Jugendliche gewesen, so kamen in diesem Jahr 20 Kinder im Alter von 12 bis 16 Jahren, um bei diesem Abenteuer mitzumachen. Mehr auf der Website des Vereins, Rubrik JUGEND anklicken.


Wahlen

Stimmungshoch auf
der Cuxlandschau


 Saul und Schmidt auf der Cuxlandschau

12. 9. 2005. Alle Nachrichtensendungen und Wochenendzeitungen berichteten über die "Aufholjagd der SPD", die Welt am Sonntag (Website hier) meldete: "Eine Woche vor der Bundestagswahl am 18. September haben Union und FDP ihre Mehrheit in Umfragen eingebüßt. Alle Institute gehen jetzt von einem Kopf-an-Kopf-Rennen aus, bei dem derzeit die Linke in Führung liegt. ...Besonders in der Union wachsen Nervosität und Furcht."

Den Stimmungswandel spürten auch die Mitglieder der Hemmoorer SPD an ihrem Info-Stand auf der Cuxlandschau.

"Von Stunde zu Stunde stieg am Sonnabend und Sonntag das Stimmungsbarometer," beobachtete Ortsvorsitzender Johannes Schmidt. Auch Fraktionsvorsitzender Hans-Wilhelm Saul zeigte sich erfreut über die jüngsten Umfrageergebnisse.


Küstenschutz

"Deiche akut
gefährdet"

10. 9. 2005. Dr. Achim Taubert von der Aktionsgemeinschaft Unterelbe macht sich Sorgen um die Sicherheit der Deiche.

"Die sind nach einer weiteren Vertiefung akut gefährdet", erklärte er in  einer Veranstaltung der Aktion Umweltplanung Niederelbe zum Thema Elbvertiefung am Freitag in Stade.

Das Tageblatt (Samstagausgabe) zitiert Taubert mit den Worten: "Die Strömungsgeschwindigkeit nimmt zu – und eine höhere Energie wirkt auf die Deiche." Mehr...


Osten

Arbeit für
die Fähre


Reinhard Patjens macht klar Schiff

9. 9. 2005. Vier Ostener Freiwillige haben am Donnerstag für die Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre in Osten wichtige Arbeiten an der Fährgondel verrichtet.

Mit einer Runde Bier bedankte sich Vorsitzender Horst Ahlf im Namen des Vereins nach getaner Arbeit bei Reinhard Patjens, Stefan Buck, Klaus Kirmes und Lothar Valentin, die das defekte Wellblechdach über der Fährgondel abgeflext und demontiert hatten und damit der Fördergesellschaft viel Geld gespart haben.


Stefan Buck, Klaus Kirmes, Lothar Valentin

Die Fördergesellschaft hat sich bekanntlich gegenüber dem Eigentümer der Fähre, dem Landkreis Cuxhaven, bereit erklärt, mit eigenen Mitteln und Kräften die Fährgondel zu restaurieren.




Fernsehen

NDR plant
Oste-Abend


NDR-Redakteurin Ruth Hunfeld-Appelmann

9. 9. 2005. Das Osteland, lange Zeit eine vergessene Region, hat Konjunktur in den Medien.

Nach dem MDR-Beitrag über die Schwebefähre (siehe unten) plant das NDR-Fernsehen, wie Mitarbeiterin Ruth Hunfeld-Appelmann bestätigt, für Sonnabend, 24. September, eine anderthalbstündige Sendung mit dem Titel "Entdeckertour zwischen Elbe und Oste".


Autorin Loewe (Ausriß aus "Welt am Sonntag")

Durch die Sendung wird die Rönndeicher Krimi- und Drehbuchautorin Elke Loewe führen, die "Agatha Christie von der Oste".

Zur Zeit werden mehrere Filmbeiträge für den Oste-Abend aufgezeichnet. Nachdem schon vor kurzem die Probefahrt der Ostener Schwebefähre gefilmt worden war, drehte das NDR-Team dieser Tage an der Borsteler Mühle und auf der Insel in Stade.

Für Freitag ist eine Hausbootfahrt auf der Oste geplant. Andere Beiträge behandeln unter anderem den Berthof in Kleinwörden mit der "kleinsten Lichtdruckerei der Welt", das Gut Kuhla, den Hemmoorer Kreidesee, Lühesand und das Literaturprojekt Deutsche Krimistraße (Website) in Drochtersen-Hüll.


Denkmalschutz

1. Fähre wird
Unesco-Erbe


Schwebefähre bei Bilbao

8. 9. 2005. Gute Nachricht zum Europäischen Tag des Denkmalschutzes am 11. September: Der ältesten Schwebefähre der Welt im spanischen Portugalete bei Bilbao soll 2006 der höchst begehrte Status des Weltkulturerbes der Unesco zuerkannt werden.


Weltverband-Präsident Cardenal

Das erklärte jetzt Javier Cardenal, Präsident der "World Transporter Bridges Association" (Weltverband der Schwebefähren), gegenüber der spanischen Presse.

Cardenals deutscher Stellvertreter Jochen Bölsche (Osten/Niedersachsen) zeigt sich zuversichtlich, dass die Verleihung des begehrten Titels dazu beitragen wird, dass die technikgeschichtliche Bedeutung der übrigen sieben noch erhaltenen Bauwerke dieser Art - in Großbritannien, Frankreich, Argentinien sowie in Deutschland - zunehmend erkannt werde.

Ausführlicher Bericht auf www.schwebefaehre.org.
-

 HINTERGRUND

Weltkulturerbe -
was bedeutet das?

Die Eintragung in die berühmte Liste des UNESCO-Welterbes bedeutet vor allem Ehre. Mit dem Eintrag wird die Welterbestätte zum ideellen Besitz der gesamten Menschheit, ihr außerordentlicher universeller Wert wird von der Völkergemeinschaft offiziell anerkannt. Sie befindet sich fortan in einer Gesellschaft zusammen mit dem Tadsch Mahal, der Chinesischen Mauer, den Pyramiden von Gizeh, der Akropolis, den Galapagos-Inseln und vielen anderen beeindruckenden Zeugnissen unserer eigenen Kultur und fremder Kulturen. 

Die Liste ist also vorrangig ein Instrument der Völkerverständigung, die Aufnahme darin ist in der Regel nicht mit finanziellen Zuwendungen seitens der UNESCO verbunden. Der Welterbefonds mit jährlich etwa zwei Millionen US-Dollar kommt nur ärmeren Staaten zugute. Das UNESCO-Label ist aber auch in den reicheren Ländern eine Trumpfkarte, die bei der Bewilligung von Zuschüssen zum Beispiel für Erhaltungsmaßnahmen durchaus stechen kann - ganz abgesehen vom touristischen Marktwert der UNESCO-Auszeichnung, der sich ja auch finanziell niederschlägt.

Seit 1972 haben 180 Staaten das "Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt" unterzeichnet. Heute stehen weltweit mehr als 800 Denkmale auf der Liste, jährlich kommen zwanzig bis dreißig neue dazu. Nachdem unlängst auch der Limes zum Welterbe ernannt worden ist, ist Deutschland mit 31 Stätten in der Welterbeliste vertreten. 

Mit dem Eintrag in die Liste des UNESCO-Welterbes sind auchg Verpflichtngen verbunden. Nach dem völkerrechtlich verbindlichen zwischenstaatlichen "Übereinkommen zum Schutz des Kultur- und Naturerbes der Welt". verpflichtet sich der jeweils zuständige Unterzeichnerstaat gegenüber der Völkergemeinschaft, die Welterbestätte zu schützen und auch für zukünftige Generationen möglichst authentisch zu erhalten. 

Die für die Stätte Verantwortlichen müssen unter anderem eine Schutzzone ausweisen, regelmäßig über den Zustand des Welterbes berichten, bei Bauvorhaben und allen anderen Eingriffen, die das Welterbe in seinem Wert beeinträchtigen könnten, mit dem Welterbekomitee und dem Welterbezentrum der UNESCO kooperieren - bei Bauvorhaben schon im Planungsstadium.


Bremervörde

"Fidel Castro
auf der Oste"

9. 9. 2005. Ein Bericht über das jüngste Hafenfest - mit Entenrennen - in Bremervörde steht hier.


Wahlkampf

Spot(t) aus
Engelschoff


Wahlkampfschlager "2. Duell" (anklicken)

8. 9. 2005. Die wohl meistbeachtete Internet-Anzeige pro Schröder ist nicht von der SPD bezahlt worden, sondern von einem Privatmann aus Engelschoff in der Ostemarsch.

Der Publizist und Schröder-Freund Manfred Bissinger ist laut SPIEGEL ONLINE Auftraggeber des Spots "Das 2. TV-Duell", der bei Hunderttausenden von Internet-Nutzern nicht nur Schadenfreude, sondern wohl auch Nachdenken ausgelöst hat. Zum Spot(t) geht's hier...

Wer Bissinger ist, steht unter GROSSENWÖRDEN.


Literatur

Elke Loewe
für Japaner


Neues Loewe-Buch

8. 9. 2005. Die vielen Freunde der Romane von Elke Loewe (Drochtersen-Hüll) können sich freuen: Im Spätherbst erscheint bei Rowohlt das Buch "Sturmflut". Das Titelbild des historischen Romans, der in Kehdingen spielt, steht schon fest (siehe oben).


Elke Loewe bei Amazon Japan

Das Buch der Rönndeicher Schriftstellerin, die im März mit dem Literaturpreis "Goldener Hecht" der AG Osteland ausgezeichnet worden ist, kann sogar auf den japanischen Seiten des Buchversenders Amazon (hier) vorbestellt werden.




Fernsehen

Schwebefähre
war MDR-Star


Der Ostener Fährmann gestern im MDR

8. 9. 2005. Die Schwebefähre Osten - Hemmoor kam groß raus im MDR-Fernsehen. Am Mittwochabend war sie eines der Hauptthemen der 290. Folge der populären Sendung "Außenseiter, Spitzenreiter" (Website hier).


Das Logo der populären Sendung

Zuerst kamen Beiträge über Tätowierungen des Typs "Arschgeweih", über Hundetransporte im Flugzeug und Tanzstunden daheim. Dann erklang die Melodie "Fährmann, hol über" - und ein relativ langer Beitrag über die Schwebefähre mit Aufnahmen von der jüngsten Probefahrt folgte.


Der MDR bei Dreharbeiten in Osten

"Eiffelturm
von Osten"

Sehr ausführlich kam Horst Ahlf zu Wort. Der Vorsitzende der Fördergesellschaft berichtete über Funktion und Geschichte des "Eiffelturms von Osten" (MDR), der am 30. Mai 1974 von der Straßenbrücke abgelöst wurde und dessen Verschrottung von Denkmalschützern nicht zuletzt deshalb verhindert werden konnte, weil der Schrottpreis damals so niedrig war.


MDR-Programmvorschau im Internet

Viele der im Osten Deutschlands beheimateten MDR-Zuschauer werden sich womöglich den Namen des Ortes - Osten - gemerkt haben, in dem die Schwebefähre, wie Ahlf ankündigte, demnächst wieder verkehren wird.

"Jahre, die kommen, Jahre, die gehn, Fährmann, du hast ja so viel schon gesehen" - mit diesem Lied klang der Beitrag aus: alles in allem ein schöner Beitrag zur Tourismusförderung im Osteland.

Die seit 30 Jahren bestehende Sendung "Außenseiter, Spitzenreiter", die von Hans-Joachim Wolfram und Christine Trettin-Errath moderiert wird, gilt in den neuen Ländern noch immer als Quotenbringer.


AG Osteland

"Unbekannte Oste"
bereits ausgebucht


Logo der Osteland-Exkursionen

9. 9. 2005. Am Sonntag, 25. September, unternimmt die AG Osteland e.V. die dritte ihrer "Expeditionen in die Nachbarschaft". In der Reihe "Unbekannte Oste" soll unter Leitung von Sigrid Frömming (Großenwörden) der "Fluß der Naturerlebnisse" in Augenschein genommen werden.

Die Veranstaltung ist, wie der Verein mitteilt, komplett ausgebucht, Interessenten können nur noch auf der Warteliste vermerkt werden.

Restplätze sind lediglich noch für die vierte Veranstaltung dieser Reihe ("Die Oste - Fluß der Museen") im November verfügbar. Einzelheiten unter www.osteland.de, Rubrik Projekte/Unbekannte Oste.


Sport

Schily: Pauschale
nicht besteuern!


Zu Besuch in Cuxhaven: Schily (Archivbild)

8. 9. 2005. Bei einem Treffen mit dem Kreissportbund in Cuxhaven erklärte Innenminister Otto Schily, die Übungsleiterpauschale in der jetzigen Form dürfe nicht, wie von der Union angedacht, gekippt werden.

Mehr unter spd-hemmoor.de.


Drochtersen

Fahnder heben
Jugendbande aus

8. 9. 2005. Die Polizei in Drochtersen hat eine Bande von 13- bis 16-Jährigen überführt, der bereits 15 Autoaufbrüche und 15 Einbrüche nachgewiesen werden konnten. "Das war eine Puzzle-Arbeit", zitiert das Stader Tageblatt in seiner Donnerstagausgabe den Fahnder Lothar Klüser (Foto) von der Drochterser Polizeistation. Nach Hausdurchsuchungen hätten sich die Jugendlichen "durchweg geständig" gezeigt. Die Schadenssumme schätzt Klüser laut Tageblatt auf 25 000 Euro.


Heimathof Hüll

Am Sonntag
Handwerkertag


Bienenstöcke auf dem Heimathof

9. 9. 2005. Zu einem Handwerkertag lädt der Heimathof Hüll am Sonntag, 11. September, ab 14 Uhr ein.

Anwesend sind unter anderem Drechsler, Korbflechter, Holzschuhmacher, Müller, Sattler und Imker. Außerdem gibt es wieder frischen Kuchen aus dem Steinbackofen.


Denkmalschutz

Schleusenfest
in Neuland

9. 9. 2005. Von der Ziegeleischleuse Neuland/Wischhafen aus, die 1742 in Betrieb genommen wurde, schipperten Kähne jede Menge Ziegel aus der nahe gelegenen "herrschaftlichen Ziegelei" in Richtung Hamburg. Nach gründlicher Renovierung - der 2. Bauabschnitt wurde jetzt beendet - wird das historische Denkmal abends angestrahlt.

Zu verdanken die die Rettung des Bauwerks dem nur 14 Mitglieder starken "Förderverein zur Erhaltung der Neulander Ziegeleischleuse" unter Heinrich Heinsohn sowie der HEW-Umwelt-Stiftung. Zum Abschluß der Restaurierung wird am Tag des offenen Denkmals ein Schleusenfest gefeiert (Sonntag, 11. September, 10 Uhr).#


Osteland

Touristiker kommen
nach Hemmoor


Tagungsort Hemmoor (Satellitenbild)

8. 9. 2005. Die diesjährige Tagung der Touristiker aus dem Cuxland und Bremerhaven findet am 28. und 29. Oktober wieder in Wremen statt. Geplant ist eine Exkursion nach Osten und Hemmoor.

Vor den rund 70 Experten wird unter anderem Jochen Bölsche von der AG Osteland über die Weiterentwicklung der Deutschen Fährstraße referieren.

Auch eine Besichtigung des Nationalen Baudenkmals Schwebefähre Osten - Hemmoor, das zum Jahresende wieder in Betrieb genommen und angestrahlt werden soll, steht auf dem Programm. Veranstalter der Jahrestagung ist der Landkreis Cuxhaven.


Wahlen

SPD legt nach
Duell massiv zu

7. 9. 2005. Die SPD hat nach dem TV-Duell zwischen Kanzler Schröder und Herausforderin Merkel in der Wählergunst drei Prozentpunkte gewonnen. Der Forsa-Umfrage zufolge hätte Schwarz-Gelb keine Mehrheit. Mehr...


Fernsehen

Schwebefähre
heute TV-Star


MDR-Reporterin mit Horst Ahlf (Foto: MDR)

MDR-Programmvorschau im Internet

6. 9. 2005. Das nationale Baudenkmal Schwebefähre Osten - Hemmoor kommt groß raus im MDR-Fernsehen. An diesem Mittwoch, 7. September, 21.15 Uhr, ist sie - wie bereits angekündigt - eines der Hauptthemen der populären MDR-Sendung "Außenseiter, Spitzenreiter" (Website hier).


MDR-Moderatoren Wolfram und Trettin-Errath

Gedreht wurde kürzlich in Osten bei der Probefahrt zum Abschluss des 1. Bauabschnittes. Der seit 30 Jahren ausgestrahlte Quotenrenner wird von Hans-Joachim Wolfram und Christine Trettin-Errath moderiert.


Cuxlandschau

Zeltstadt am
Rathaus wächst

7. 9. 2005. Am Hemmoorer Rathaus wächst bereits die Zeltstadt für die Cuxland-Schau am Wochenende. Mehr unter HEMMOOR.

Für die Cuxland-Schau wirbt zur Zeit ein ffn-Hörfunkspot - anhören hier (mp3-Datei).


Rathaus

Koch macht
Weg frei -
für Brauer?


Parteilose Verwaltungsexperten Brauer und Koch

6. 9. 2005. Was Kommunalpolitiker aller Parteien seit Wochen wissen, ist jetzt offiziell: Gegenüber der NEZ (Dienstagausgabe) hat der verdiente, aber offenbar amtsmüde Hemmoorer Samtgemeindebürgermeister Jens Koch bestätigt, dass er 2006 für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung steht.

Sein (ebenfalls parteiloser) Sietländer Kollege Dirk Brauer hat zugleich bekräftigt, dass er bei der Direktwahl nächstes Jahr für die Koch-Nachfolge kandidieren werde - "ein Glücksfall für Hemmoor", wie Brauer-Kenner den Entschluß des aufstrebenden, erfolgreichen CDU-Sympathisanten Brauer kommentieren.

Glückliche Fügung: Um sich einzuarbeiten, wird Brauer bereits in Kürze für das aus Altersgründen frei werdende Amt des Koch-Stellvertreters Helmut Golkowski kandidieren.


CDU-Sympathisant Brauer (mit McAllister)

CDU-Spitzenleute um den niedersächsischen Fraktionschef David McAllister haben sich intern angetan über die Hemmoorer Kandidatur Brauers geäußert, der im Sietland auf dem CDU-Wahlvorschlag kandidiert hatte und durch Projekte wie den erfolgreichen Ausbau des Wassertourismus, die Ahlen-Falkenberger Moorbahn und die Ausstellung ReArt One seine Kreativität und Dynamik unter Beweis gestellt und Schwung in die abseits gelegene nasse Ecke gebracht hat.

In der Hemmoorer SPD scheint man bereit zu sein, Brauer, der seit langem in Alt-Hemmoor wohnhaft ist, trotz fehlenden SPD-Parteibuchs und trotz dessen guten Drahts zur CDU-Spitze zu unterstützen - der Entwicklung der Samtgemeinde zu Liebe.

Ein SPD-Spitzenmann hinter vorgehaltener Hand: "Wir kennen einfach keinen Besseren."

Das hatten zunächst wohl auch Stadthemmoorer CDU-Strategen so gesehen, die aus denselben Gründen anfänglich den Vorschlag Brauer unterstützten - bis eine einflußreiche Gruppierung um den Notar und Bürgermeister Klaus-Helmut Grube bei einem CDU/SPD-Treffen in der Hechthausener "Ostekrone" völlig überraschend einen Gegenvorschlag aus dem Hut zog.

Dieser Stadthemmoorer CDU-Zirkel scheint, wie bereits im August auf dieser Website berichtet, einen berufsfremden Auswärtigen protegieren zu wollen, der zwar über keinerlei Kommunalerfahrung verfügt, aber immerhin durch engste verwandtschaftliche Beziehungen dem unmittelbaren beruflichen Grube-Umfeld verbunden ist.

Ein SPD-Mann damals: "Wenn wir so vorgehen würden, würde die CDU 'Filz' und 'Vetternwirtschaft' schreien."

Die parteipolitisch äußerst delikate Lage, die durch den Kurswechsel der Stadthemmoorer Grube-Gruppe eingetreten ist, macht offenbar den Fraktionsspitzen im Samtgemeinderat zu schaffen. (Dort herrscht ein Patt zwischen CDU und SPD; den Ausschlag gab häufig die Stimme Kochs, der wiederum die Qualifikation seines Kollegen Brauer zu schätzen scheint.)

Die Spitzenleute der CDU und der SPD im Samtgemeinderat, Carsten Hubert (Osten) und Bodo Neumann (Hechthausen), lehnten gestern gegenüber der Niederelbe-Zeitung jeden Kommentar zu der heiklen Personalfrage ab.

Das Thema soll in der nächsten (vertraulichen) Sitzung des Verwaltungsausschusses am 12. September behandelt werden.


Sandbostel

Gedenkstätte
für Oste-KZ?

7.  9. 2005. Die Stiftung "Lager Sandbostel" hat nach einem Bericht von Bremervörde aktuell ein Grundstück auf dem Gelände des ehemaligen Kriegsgefangenen- und KZ-Auffanglagers Sandbostel an der Oberen Oste gekauft.

Damit, schreibt das Blatt, rücke der Bau einer Gedenkstätte auf dem Areal näher. Mehr...


Heimathof Hüll

Handwerkertag am
11. September


Bienenstöcke auf dem Heimathof

7. 9. 2005. Zu einem Handwerkertag lädt der Heimathof Hüll am Sonntag, 11. September, ab 14 Uhr ein.

Anwesend sind unter anderem Drechsler, Korbflechter, Holzschuhmacher, Müller, Sattler und Imker. Außerdem gibt es wieder frischen Kuchen aus dem Steinbackofen.


Sportfischer

Angler-Einsatz für
Gewässerqualität


Ostener Sportangler Schütz

6. 9. 2005. Den Sportfischern an der Oste ist, natürlich,an der Qualität des Gewässers besonders gelegen. Aus diesem Grund hat die Oste-Pachtgemeinschaft unter dem Vorsitz von Wolfgang Schütz (Osten) den Gewässerexperten Gerd Wach vom Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) zu einer internen Veranstaltung am Sonntag, 25. September, 10 Uhr in die Ostener Festhalle geladen.

Wach berichtet über die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in der Osteregion. Er ist aktiv in der Umweltorganisation Wassernetz (Website).


Musik

Pussy Galore ist
Local Hero


Die Website des Siegers

5. 9. 2005. Am Sonnabend kämpften acht Newcomer-Bands  in der Festhalle Hemmoor mit handgemachter Musik um einen Platz im Halbfinale des diesjährigen bundesweiten Contests "Local Heroes".

Es siegten "Pussy Galore" (Website) und "From behind" (mehr in der NEZ).

Weitere Ergebnisse unter www.culturkreis.de.


Tourismus

Kehdingen heißt
jetzt Altes Land


Tourismus-Werbung im Alten Land

6. 9. 2005. Der Kreis Stade - einschließlich des Landes Kehdingen - wird touristisch künftig mit dem Slogan "Altes Land am Elbstrom - natürlich vor Hamburg" vermarktet. Etikettenschwindel?

Mehr unter KEHDINGEN.


SPD

Ostener beim
Krautsand-Fest


Kindertanzgruppe beim SPD-Hafenfest

5. 9. 2005. Was für ein Sonntag für die örtliche SPD!

Erst, tagsüber, feierten die SPD Osten und die SPD-Ortsvereine aus Kehdingen gemeinsam ein Hafenfest auf Krautsand - mit Tanz, Musik und maritimen Delikatessen. Mehr unter OSTEN und unter KEHDINGEN.

Dann, abends, schlug Gerhard Schröder im TV-Duell überlegen seine Herausforderin Angela Merkel. Mehr...


Nachbarschaft

Fest in der
Deichstraße

5. 9. 2005. In der Ostener Deichstraße / Ecke Lange Straße feierte die Nachbarschaft.

In der St.-Petri-Kirche beging der Konfirmationsjahrgang 1955 die Goldene Konfirmation.

Bilder und Texte von Birte Köser, Elke Kirmes und Heinrich Uthenwoldt unter OSTEN.


Feste

6000 kamen in
die Bahnhofstraße

4. 9. 2005. Zwei Männer hatten den Überblick beim großen, sonnigen Bahnhofstraßenfest am Sonnabend in Hemmoor-Basbeck: der Kerl im Blaumann...
... und SPD-Vorsitzender Johannes Schmidt, der von einer Trittleiter herab das bunte Treiben fotografierte:
Zu sehen waren - laut Veranstalter-Schätzung - rund 6000 fröhliche Menschen.

Viele Schnappschüsse vom Fest stehen auf dieser SONDERSEITE.


Schulen

Heute Hotline zum
Unterrichtsausfall


Hadler SPD-Abgeordneter Claus Johannßen

5. 9. 2005. Nach Ansicht des Hadler SPD-Landtagsabgeordneten Claus Johannßen gibt es "gravierende Probleme bei der Unterrichtsversorgung". Für die "Delle" sei Kultusminister Bernd Busemann (CDU) verantwortlich und nicht, wie der behauptet, die Schule.

Jetzt will die SPD eine Hotline zum Thema Unterrichtsausfall schalten. Am Montag, 5. September, von 15 bis 18 Uhr sammeln Schulexperten der niedersächsischen SPD-Fraktion unter den Telefonnummern 0511 / 3030 - 4023 und - 4022 Informationen zur Unterrichtsversorgung an den Schulen.

Mehr unter www.spd-hemmoor.de.


Heimatpflege

Udo Theuerkauf
im NEZ-Porträt


 AG-Osteland-Exkursion mit Udo Theuerkauf

2. 9. 2005. In ihrer Reihe "Cuxland persönlich" porträtiert die Niederelbe-Zeitung heute den Lamstedter Lehrer Udo Theuerkauf.

Der Börde-Heimatpfleger, unter anderem Mitglied der durch die "Don Orgolo"-Abende bekannten Gruppe Bröckelbeck und der AG Osteland e.V., leitet das Lamstedter Heimatmuseum und hat unter anderem die Chronik des Dorfes Varrel verfaßt, das am kommenden Wochenende seine 750-Jahr-Feier begeht.

Der NEZ-Text steht demnächst online unter www.nez.de zur Verfügung.


Wassersport

Neuhaus wird
Paddlerparadies


Wird modernisiert: alter Hafen in Neuhaus

2. 9. 2005. Binnen acht Wochen soll die Modernisierung des wunderschön gelegenen alten Hafens im Oste-Flecken Neuhaus abgeschlossen sein. Mehr unter HEMMOOR.


Umwelt

Wozu noch eine
Elbvertiefung?

5. 9. 2005. Die Arbeitsgemeinschaft Umweltplanung Niederelbe (AUN) lädt zu einer Podiumsdiskussion zum Thema Elbvertiefung am Freitag, 9. September,  von 16 bis 18 Uhr im Stadeum in Stade.

Mehr unter KEHDINGEN.


Tiere

Mausgroße Spinnen
auf der Oste-Insel

5. 9. 2005. Spinnen zum Anfassen bietet demnächst das Natureum Niederelbe auf der Oste-Insel bei Neuhaus seinen Gästen.

Oste-Insel bei Neuhaus (Foto: Natureum)

Am Sonntag, 11. September, können die Besucher von 11 bis 17 Uhr Spinnen "angstfrei beobachten, kennen und vielleicht sogar schätzen lernen". Mehr...


Oberndorf

Regatta mit
Deichwiesenfest


Oberndorfer Regatta-Plakat

5. 9. 2005. Am Oberndorfer Regatta-Wochenende der Segler-Gemeinschaft Oberndorf (Website)  findet am Sonnabend, 10. September, ab 14 Uhr ein Deichwiesenfest statt.


Mocambo-Käptn Bingemer (r.)

Um 17.30 Uhr startet Mocambo-Käptn Caspar Bingemer am Oberndorfer "Ostekieker" zu einer Schiffstour zur Ostener Schwebefähre und zurück. Mehr unter www.oste-schifffahrt.de.


Denkmalschutz

Schleusenfest
in Neuland

5. 9. 2005. Von der Ziegeleischleuse Neuland/Wischhafen aus, die 1742 in Betrieb genommen wurde, schipperten Kähne jede Menge Ziegel aus der nahe gelegenen "herrschaftlichen Ziegelei" in Richtung Hamburg. Nach gründlicher Renovierung - der 2. Bauabschnitt wurde jetzt beendet - wird das historische Denkmal abends angestrahlt.

Zu verdanken die die Rettung des Bauwerks dem nur 14 Mitglieder starken "Förderverein zur Erhaltung der Neulander Ziegeleischleuse" unter Heinrich Heinsohn sowie der HEW-Umwelt-Stiftung. Zum Abschluß der Restaurierung wird am Tag des offenen Denkmals ein Schleusenfest gefeiert (Sonntag, 11. September, 10 Uhr).


Hemmoor

Skio-Halle soll
verkauft werden

2. 9. 2005.  Nach einem Bericht der NEZ soll die Hemmoorer Skatehalle (Foto) der Skater-Initiative Osten (Skio) am Kreidesee an einen noch ungenannten Interessenten verkauft werden. Mehr in der NEZ.


Umwelt

Warum muß die
Aue sterben?


Pressebericht vom 30. 8. 2005

1. 9. 2005. Nachdem die Niederelbe-Zeitung soeben Alarm geschlagen hat, die bei Neuhaus in die Oste mündende Aue führe nur noch "braune Brühe", in der tote Fische schwimmen (Text hier), ist in Sportfischer-Kreisen erneut die Diskussion über die Gründe des Fischsterbens entflammt, über die es in der NEZ zutreffend heißt: "Die Ursachen sind vielfältig."

Eine präzise Schuldzuweisung hatte bereits vor Jahren die renommierte Lachs- und Meerforellen-Sozietät e. V. vorgenommen, auf deren Website es unter Bezug auf die Oste und die Aue heißt, "Gülleausbringung" sei eine der Ursachen. Ob das auch für den jüngsten Vorfall zutrifft, ist noch nicht erwiesen.

Die Arge Elbe, deren langjähriger Vorsitzender Prof. Dr. Heinrich Reincke (Drochtersen) regelmäßig auch die Gewässerqualität unter anderem der Aue und der Großen Rönne hatte untersuchen lassen, nennt "zehrungsfähige Stoffe aus benachbarten landwirtschaftlichen Nutzflächen" bzw. "Verunreinigungen" als Ursachen des unbefriedigenden Gewässerzustands.

Um Abhilfe zu schaffen, so die Arge Elbe, sei an Rönne und Aue "die Anlegung von Uferrandstreifen bei benachbarten landwirtschaftlichen Nutzflächen konsequent zu verfolgen" sowie der Pumpbetrieb an den Einmündungen in die Oste zu verändern. - Auszüge aus den Empfehlungen hier.


Partnerschaft

Ostener Rat
erwidert Besuch


Osterrönfelder Ratsvertreter Sibbel und Ströh

1. 9. 2005. Kürzlich war eine Ratsdelegation aus Ostens neuer Partnergemeinde Osterrönfeld (bei Rendsburg) unter Leitung von Bürgermeister Jörg Sibbel und Bürgervorsteher Klaus-Jürgen Ströh an die Oste gereist.

Der Ostener Gemeinderatwird nun am letzten September-Wochenende zu einem Gegenbesuch in die Gemeinde mit der zweitältesten Schwebefähre Deutschlands fahren, um die "Freundschaft im Zeichen der Schwebefähre" zu vertiefen.

Das hat jetzt der Ostener Bürgermeister Carsten Hubert mit seinem Kollegen Sibbel vereinbart.

Fördergesellschaft
am NOK geplant

Ebenfalls im September soll laut Sibbel am Nord-Ostsee-Kanal (NOK) ein Verein gegründet werden, der sich nach dem Vorbild der Ostener Fördergesellschaft für die touristische Nutzung und Erhaltung der Schwebefähre Rendsburg - Osterrönfeld einsetzt.

Die Ostener Fördergesellschaft und der künftige Verein am NOK wollen anschließend einen nationalen Dachverband gründen. Damit wird eine wichtige Voraussetzung für die Teilnahme an speziellen Förderprogrammen der EU erfüllt.

Osten und Osterrönfeld sind bereits seit 2003 durch gemeinsame Mitgliedschaft im Weltverband der Schwebefähren und seit 2005 auch durch die Deutsche Fährstraße miteinander verbunden.

AG Osteland fährt
zur NOK-Regatta


Schwebefähren-Regatta 2004 in Rendsburg

Nach Besuchen von Kommunalpolitikern, Schützen, Sportlern und SPD-Senioren und dem Empfang einer ADFC-Radlergruppe in Osterrönfeld wird vom 1. bis 3. Oktober eine Reisegruppe der AG Osteland e.V. mit Bürgermeister Hubert und dem Osteland-Vorsitzenden Gerald Tielebörger zur Eon-Hansecup-Regatta an der Schwebefähre Rendsburg - Osterrönfeld fahren.

Einzelne Plätze bei der Drei-Tage-Tour (75 Euro) sind noch frei; Kontakt: Renate Wendt, Tel. 04771-887225. Zu der Ruderregatta von internationalem Rang werden rund 100 000 Besucher erwartet.


Presse

NEZ porträtiert
Osteland-Vize

In der Reihe "Cuxland persönlich" hat die Niederelbe-Zeitung den Ostener Journalisten Jochen Bölsche (Vize-Vorsitzender AG Osteland, Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre, Redaktionsteam ostemarsch.de) porträtiert. Der Text steht hier im Netz.


Nach oben

Ältere Texte aus
dieser Spalte:

September 2005,
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004
Juli 2004
Juni 2004
Mai 2004