www.ostemarsch.de

Dynamische Link-Liste mit Internet-Seiten aus der Region es hier. Aktueller Newsticker des Abendblatts. Ostemarsch-Wetter hier. Schlagzeilen aus aller Welt hier.

Ältere Texte aus dieser Spalte: November 2006, Oktober 2006, September 2006, August 2006, Juli 2006,Juni 2006, Mai 2006, April 2006, März 2006, Februar 2006, Januar 2006, Dezember 2005, November 2005, Oktober 2004, September 2005, August 2005, Juli 2005, Juni 2005, Mai 2005, April 2005, März 2005, Februar 2005, Januar 2005, Dezember 2004, November 2004, Oktober 2004, September 2004, August 2004, Juli 2004, Juni 2004, Mai 2004, April 2004, März 2004, Februar 2004, Januar 2004


AKTUELL: Freiheitsstatue auf Hemmoor-Zement?

Neujahr

Ein Spaziergang
zur Osteschleife


Ein neuer Tag erwacht (Foto: Gerd Bertholdt)

31. 12. 2006. Ein lohnendes Ziel für einen Neujahrsspaziergang, rät unser Leser Gerd Bertholdt vom Berthof in Kleinwörden, sei das neu geschaffene Feuchtbiotop in der Osteschleife bei Laumühlen.

"Auf einem gut gepflasterten Weg gelangt man selbst im Sonntagsstaat nach wenigen hundert Metern zu dem neuen Aussichtsturm hinterm Deich. Von hier aus genießt man einen weiten Blick über eine Fläche von Inseln und Wasser bis hinüber zu den alten Pappelbäumen, die bereits von einer Kolonie Kormorane belagert sind."

"Das Gekrächze der schwarzen, entengroßen Vögel dringt bis zu uns herüber. Mit dem Fernglas kann man sie dabei beobachten, wie sie hoch oben auf den kahlen Ästen hocken und ihre weit ausgebreiteten Flügel von ihrem letzten Tauchgang trocknen. In der Ferne hört man den Flugruf ("prrü – prrü – prrü") des Schwarzspechts, und auf dem Wasser plätschern und quaken die Wildenten."

"Ansonsten umgibt uns die Stille der Natur, und es wäre schade, wenn die Bemühungen um eine Zuwegung für PKWs zu diesem Ort erfolgreich wären, denn Motorengeräusch und Zuschlagen der Wagentüren würden nur die Naturbeobachter stören", meint Bertholdt.

Allen Leserinnen und Lesern
ein gutes Neues Jahr

Bürgernetz Ostemarsch


Fernsehen

Fähre bleibt
Medienstar


NDR-Dreharbeiten an der Oste

29. 12. 2006. Erst am gestrigen Donnerstag war die Schwebefähre wieder einmal im Fernsehen zu erleben - in Alida Gundlachs N3-Reihe "Wassergeschichten".

Auch im neuen Jahr bleibt das nationale Baudenkmal Medienstar: Am Sonntag, 7. Januar 2007, 13.20 Uhr, sind die Fähre und ihr Fährmann Horst Ahlf in der Sendung "Menschen am Fluss" zu sehen, einem Film von Ute Lawrentz.


Zeitgeschichte

Tagung zum
Oste-KZ


Barackenlager in Sandbostel

30. 12. 2006. Der Verein, der sich für eine Gedenkstätte in Sandbostel an der Oste einsetzt, wird 15 Jahre alt. Aus diesem Anlass findet von Freitag bis Sonntag, 12. bis 14. Januar, im Oste-Hotel Bremervörde eine Tagung statt, die sich mit der Gestaltung des früheren Kriegsgefangenen- und KZ-Auffanglagers an der Oste beschäftigt.

Die Tagung wird von Dr. Klaus Volland geleitet, der 2006 von der AG Osteland mit dem Osteland-Kulturpreis in der Kategorie Wissenschaft ausgezeichnet worden ist.

Mehr in der Rotenburger Rundschau.


Partnerschaft

Osterrönfeld mit
neuer Spitze


Neuer Bürgermeister Bernd Sienknecht (l.)

29. 12. 2006. Von Neujahr an hat die Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld einen neuen Bürgermeister: Ehrenamtlicher Spitzenmann ist der bisherige OWG-Vorsitzende Bernd Sienknecht, den unser Archivbild mit dem jetzigen Vize-Bürgermeister der Samtgemeinde Hemmoor, Johannes Schmidt, bei einem Besuch in der Schwebefährengemeinde am Nord-Ostsee-Kanal zeigt. Sienknecht wird die Gemeinde Osterrönfeld in der AG Osteland und in deren Arbeitskreis Deutsche Schwebefähren vertreten.

Ausführlicher Bericht unter OSTEN.


Presse

Osteland-Magazin
am 17. Februar neu


So sah die erste Ausgabe aus

29. 12. 2006. Rechtzeitig vor dem Beginn der nächsten Tourismus-Saison erscheint am Sonnabend, 17. Februar, die zweite Ausgabe des kostenlos erhältlichen Osteland-Magazins.


Osteland-Magazin-Manager Drossner

Das Blatt wird wieder in Zusammenarbeit mit der gemeinnützigen Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. vom Verlag der Niederelbe-Zeitung herausgegeben und gemeinsam mit dem Stader Tageblatt und der Bremervörder Zeitung in den Anrainer-Gemeinden der Unteren Oste verbreitet. Die neue Ausgabe erscheint erstmals auch in Nordkehdingen.

Objektmanager ist NEZ-Anzeigenchef und AG-Osteland-Mitglied Ralf Drossner (E-Mail), zusammengestellt wird das von NEZ-Chef Egbert Schröder verantwortete Magazin von der Journalistin und Oste-Kennerin Ursula Holthausen.

Erstmals erschienen war das kreisübergreifende Flussmagazin im August 2006  - mit großer Resonanz bei Inserenten und Lesern in den Landkreisen Cuxhaven, Stade und Rotenburg.

Außer an die Abonnenten der Heimatzeitungen wird das Osteland-Magazin auch - über die Rathäuser, auf Reisemessen und an Info-Ständen - an Tausende anderer Ostefreunde verteilt.


Hemmoor/Osten

"Feuerwerk
der Chancen"


SPD-Ortsvorsitzender Johannes Schmidt

28. 12. 2006. "Ein Feuerwerk der Chancen" sieht der SPD-Ortsvorsitzende Johannes Schmidt, stellvertretender Bürgermeister der Samtgemeinde Hemmoor, in der internationalen Beachtung für die Deutsche Fährstraße (siehe unten) und in der Auszeichnung der Schwebefähre als fünftschönstes Bauwerk Niedersachsens (siehe nächsten Text).

Erlebnisachse
Hemmoor - Osten


Markenzeichen Schwebefähre (mehr)

Diese "Steilvorlagen" für den Kulturtourismus in der Region müßten von der Politik beherzt aufgegriffen werden. Es gelte nun, eine Erlebnisachse vom Ostener Ortskern bis Schwarzenhütten zu gestalten, schreibt Schmidt - neuerdings Vorsitzender des SG-Ausschusses für Wirtschaftsförderung und Tourismus - in einem Beitrag für die Website www.spd-osten.de.

SPD läßt Katze
aus dem Sack

23. 12. 2006. Neue Bürgermeister und neue Mehrheiten in Stadt und Samtgemeinde Hemmoor - was wird sich für die Bürger ändern?

Die SPD läßt jetzt die Katze aus dem Sack: In einer Vorstandssitzung in Hechthausen haben die Sozialdemokraten die Schwerpunkte für die Ratsarbeit der kommenden Jahre festgelegt: Tourismusförderung, Bürger- und Familienfreundlichkeit stehen obenan. Einzelheiten unter www.spd-hemmoor.de.


Bauwerke

Fähre unter
den Top 10!

Foto: Jochen Bölsche
Fünftschönstes Bauwerk Niedersachsens

26. 12. 2006. Das nationale Baudenkmal Schwebefähre Osten - Hemmoor ist das fünftschönste Bauwerk Niedersachsens!

In ganz Norddeutschland belegt die Fähre den 9. von insgesamt 100 Plätzen!

Mit diesem großartigen Ergebnis endete am 2. Weihnachtstag eine Zuschauerumfrage des NDR-Fernsehens in der Reihe "Hitlisten des Nordens". Das Gesamtergebnis - zur Wahl standen 100 Bauwerke - kann hier betrachtet werden.

Auf Platz eins rückte das Knochenhauer-Amtshaus in Hildesheim. Besser als die Schwebefähre schnitten in Niedersachsen neben diesem Bauwerk nur noch der Hildesheimer Dom, das Wilhelmshavener Rathaus und die Bauernhäuser im Alten Land ab. Vor Osten rangieren in Schleswig-Holstein lediglich das Lübecker Holstentor und der Leuchtturm Westerheversand, in Bremen das Rathaus und in Hamburg die Köhlbrandbrücke.

Bemerkenswert, welche 91 zum Teil europaweit berühmten Bauwerke weniger Stimmen als der "Eiffelturm des Nordens" bekamen: in Hamburg zum Beispiel das Rathaus, der Michel und das Chilehaus, ferner das Schweriner Schloß, die Kaiserpfalz in Goslar und das Ehrenmal in Laboe.
.
Platz 1: Knochenhauer-Amtshaus in Hildesheim


Das ist das beliebteste Dutzend

Begeistert äußert sich der Arbeitskreis Deutsche Schwebefähren innerhalb der AG Osteland e. V. zu dem Ergebnis. "Das großartige Resultat bestätigt alle, die in den letzten Jahren für die Erhaltung und die Wiederinbetriebnahme des in seiner Art weltweit einzigartigen Baudenkmals an der Oste gekämpft haben," freut sich Sprecher Jochen Bölsche (Osten).

"Die Auszeichnung als fünftschönstes Bauwerk Niedersachsens ist von unschätzbarem Wert für die Förderung des Tourismus im wirtschaftsschwachen Elbe-Weser-Dreieck, speziell für die Propagierung der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel, deren überragendes Wahrzeichen die Schwebefähre an der Oste ist."

Bölsche weiter: "Die Beliebtheit der Schwebefähre muß künftig verstärkt genutzt werden, den Bekanntheitsgrad des gesamten Ostelandes zu erhöhen. Das Ergebnis ermutigt dazu, mit Blick auf das 100-jährige Bestehen der Schwebefähre im Jahre 2009 den Aufbau des im Zuge des Ilek-Prozesses und der Ostener Dorfentwicklung geplanten Besucherzentrums mit Fluß- und Fährmuseum beschleunigt in Angriff zu nehmen und auf Landes- und Landkreisebene zügig in die Vorbereitung für angemessene Jubiläumsfeierlichkeiten für dieses Baudenkmal von nationalem und europäischem Rang einzusteigen."

Die Ostener Schwebefähre war  mit prächtigen Fotos von Nikolaus Ruhl (Altendorf) und mit einem informativen Text - in dem es natürlich auch um den Fährenfreund König Juan Carlos I. geht - auf dieser NDR-Website vorgestellt worden.


Tourismus

AG Osteland nach
Japan eingeladen


Osteland-Vorsitzende mit japanischen Experten
25. 12. 2006. Die japanische Regierung will sich beim Ausbau ihres Ferienstraßen-Netzes an Erfahrungen in Schleswig-Holstein und Niedersachsen orientieren. Zu diesem Zweck hat das Tokioter Verkehrsministerium die AG Osteland, die Initiatorin der 2004 eröffneten Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel, zu einem Symposium nach Japan eingeladen.

Bereits im Frühherbst hatten zwei Beauftragte der japanischen Regierung, Keisuke Ota und Akiko Miwa-Gonlin, Europa bereist, um in Frankreich, Italien und Deutschland diverse Versuche zu studieren, strukturschwache Regionen durch die Einrichtung von Ferienrouten zu stärken.

Ausführlicher Bericht unter HEMMOOR.


Großenwörden

Trauer um den
Altbürgermeister

26. 12. 2006. Am Heiligabend ist der langjährige Großenwördener Bürgermeister Gerhard Doerksen, der von 1968 bis 1991 im Amt war, im Alter von 91 Jahren nach langer Krankheit verstorben. Doerksen hat sich um die Dorfentwicklung und das Vereinsleben in der kleinsten Gemeinde des Elbe-Weser-Dreiecks verdient gemacht wie kaum ein anderer.


Verleihung des Bundesverdienstkreuzes

1987 wurde dem begeisterten Sportler, nach dem die Mehrzweckhalle benannt ist, das Bundesverdienstkreuz verliehen. Die Trauerandacht findet Freitag, 29. Dezember, 14 Uhr, in der Kirche statt. Anschließend bittet die Familie zur Kaffeetafel in den Großenwördener Hof.


Foto: Jochen Bölsche

Frohe Festtage
wünscht das
Bürgernetz Ostemarsch


Spanien

Bunte Regatta an
der Schwebefähre


Die Gallo-Regatta in Portugalete

Weihnachten 2006. Ein atemberaubender Anblick bot sich dem Publikum kurz vor Weihnachten bei der traditionellen Gallo-Regatta unter der "Mutter aller Schwebefähren" in Portugalete bei Bilbao.

Die spanische Schwebefähre, 1893 erbaut, war im Sommer von der Unesco zum Weltkulturerbe erklärt worden.

Neues aus der Welt der Schwebefähren unter www.schwebefaehre.org.


Osten

Der Rat erhöht
sich die Diäten


Nicht immer so einig: Hubert, Klüser (Archivfoto)

23. 12. 2006. Kurz vor Weihnachten hat sich der Ostener Gemeinderat mit den Stimmen der CDU-Mehrheit die Diäten erhöht. Das Sitzungsgeld für die Ratsmitglieder steigt von 65 auf 75 Euro, alle übrigen Entschädigungen werden entsprechend angehoben.

Begründet wurde die Selbstbedienung der Ratsmitglieder von Bürgermeister Carsten Hubert (CDU) unter anderem mit der durch Dorfentwicklung und Ilek verursachten Mehrarbeit für die Ratsmitglieder.

Dass Dutzende einfacher Bürger in den Kehdinger und Hadler Ilek-Gremien ehrenamtlich und ohne jede Kostenerstattung mitarbeiten, blieb unerwähnt.

Für die SPD lehnte denn auch Fraktionsvorsitzender Lothar Klüser die Erhöhung, deren Mehrkosten für Osten er mit rund 3000 Euro bezifferte, als instinktlos ab.

Klüser wies darauf hin, dass wegen der Finanznot der Gemeinde freiwillige Leistungen an die örtlichen Vereine von rund 2500 Euro gestrichen worden sind. Die Diätenerhöhung könne die SPD angesichts der Kürzungen für die Vereine der Bevölkerung nicht vermitteln.

Die Erhöhung wurde nach kurzer Debatte mit sieben CDU- gegen die vier SPD-Stimmen durchgezogen.


Neujahrs-Bürgerempfang 2006 in Osterrönfeld

Ein Antrag der SPD, künftig nach dem Muster der Partnergemeinde Osterrönfeld einen Neujahrsempfang zur Ehrung verdienter Bürger zu veranstalten, lehnte die CDU-Mehrheit ab - unter anderem aus Kostengründen.


Hemmoor

SPD läßt Katze
aus dem Sack

Weihnachten 2006. Neue Bürgermeister und neue Mehrheiten in Stadt und Samtgemeinde Hemmoor - was wird sich für die Bürger ändern? Die SPD läßt jetzt die Katze aus dem Sack: In einer Vorstandssitzung in Hechthausen haben die Sozialdemokraten um iden Ortsvorsitzenden Johannes Schmidt (Foto) die Schwerpunkte für die Ratsarbeit der kommenden Jahre festgelegt: Tourismusförderung, Bürger- und Familienfreundlichkeit stehen obenan. Einzelheiten unter www.spd-hemmoor.de.


Fernsehen

Wer ist die Schönste
in Norddeutschland?


Schwebefähre auf der N3-Website

Weihnachten 2006. Dass das nationale Baudenkmal Schwebefähre Osten - Hemmoor zu den 100 schönsten Gebäuden Norddeutschlands zählt, steht außer Frage. Das Baudenkmal wurde denn auch vom TV-Sender N3 für eine gleichnamige Aktion in der Reihe "Hitlisten des Nordens" nominiert.

Eine (inzwischen abgeschlossene) Zuschauer-Abstimmung sollte darüber entscheiden, welche Gebäude nun die wirklich allerschönsten sind. Das Ergebnis wird am 2. Weihnachtstag, 26. Dezember, von 13.30 bis 15.30 Uhr vom NDR ausgestrahlt.

Die Ostener Schwebefähre wird mit prächtigen Fotos von Nikolaus Ruhl (Altendorf) und mit einem informativen Text - in dem es natürlich auch um den Fährenfreund König Juan Carlos II. geht - auf dieser NDR-Website vorgestellt.


Hechthausen

Supermarkt fürs
Ikebana-Gelände


Das neue SPD-Journal lüftet ein Geheimnis

22. 12. 2006. In der jüngsten Ausgabe ihres Gemeinde-Journals lüftet die SPD Hechthausen (Website) ein gut gehütetes Geheimnis: Der langersehnte Supermarkt in Hechthausen wird nächstes Jahr Wirklichkeit.


Bodo Neumann (r.) mit Dirk Brauer

Der Markt wird auf dem Gelände der ehemaligen Gärtnerei Ikebana entstehen. Der Bauantrag ist in Arbeit. Damit werde, so Bürgermeister Bodo Neumann, ein "Hauptziel der SPD-Politik" und "Gegenstand jahrelanger Bemühungen" verwirklicht.

Das Gemeinde-Journal kann hier online gelesen werden.


Werbung

Osten-Tourismus
kommt in Schwung


Neu: Gastgeber-Verzeichnis und Briefpapier

Weihnachten 2006. Rechtzeitig zur neuen Saison kommt die Tourismuswerbung für Osten wieder in Schwung.


Vereinsvize Frömming (M.), Vorstandskollegen

Soeben ist völlig neu gestaltete Gastgeberverzeichnis des von Horst Ahlf geleiteten früheren "Fremdenverkehrsvereins" erschienen, der sich vor kurzem - auf Initiative der rührigen neuen Vizevorsitzenden Sigrid Frömming - in "Tourismus Osten/Oste e. V." umbenannt hat.


Neu: das Osten-Logo

Neu: der Osten-Slogan

Auf dem neuen Faltblatt sind auch der neue Osten-Slogan ("dem Alltag entschweben") und das neue Logo des Vereins zu sehen, das der Hemmoorer Grafiker Mike Behrens entworfen hat und das mit Hilfe der internationalen Lautschrift darauf hinweist, dass Osten und Oste mit langem O gesprochen werden...


Web-Adressen im Gastgeberverzeichnis

Erfreulich auch: Das neue Faltblatt, das auch auf der Reisemesse in Hamburg und der Internationalen Grünen Woche in Berlin eingesetzt werden soll, weist mit Logo und Webadressen auch auf die beiden großen regionalen Tourismus-Projekte der AG Osteland hin: die Deutsche Fährstraße und das Krimiland Kehdingen-Oste.


SPD

Adventsfeier mit
Keks und Liedern


Adventliche Tischdekoration in der Festhalle

21. 12. 2006. Überall finden in diesen Tagen Adventsfeiern statt - so auch in der Ostener Festhalle bei Wirt Klaus Licht. Die AG 60 plus der SPD in der Samtgemeinde Hemmoor hatte eingeladen, und drei Dutzend Mitglieder und Freunde verlebten ein paar harmonische Stunden mit Spekulatius, Christstollen, plattdeutschen Gedichten und Weihnachtsliedern, begleitet von Entertainer Heinrich Uthenwoldt (Keyboard und Gesang).


Dank an den Vorsitzenden Tage Hansen (l.)

Einige Mitglieder nutzten das nette Beisammensein, um den Vorstandsmitglieder um Tage Hansen für deren Arbeit mit kleinen Präsenten zu danken.


Hemmoor

Kreidesee jetzt
mit "emotion"


Kreidesee aus Astronautensicht (Google earth)

21. 12. 2006. Das Gelände des Ferienparks Kreidesee (Website) wird in Kürze um ein Fitness- und Wellness-Center bereichert.

Im HGF-Haus ist nach aufwendiger Restaurierung das "emotion" entstanden, wo sich Taucher und andere Gäste verwöhnen lassen können. Das Angebot reicht von Massage über Sonnenbank bis zur Sauna. Auch für Kinderbetreuung ist gesorgt. Die "emotion Cafeteria" wird am 28. Dezember eröffnet.


Freiburg

Denkmalschutz-Geld
für den Kornspeicher

20. 12. 2006. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz unterstützt die Sanierung des Kornspeichers in der Freiburger Elbstraße mit 80 000 Euro. Ein entsprechender Scheck wurde vor Weihnachten Vertretern der Bauherrengemeinschaft "Historischer Kornspeicher Freiburg Elbe" überreicht, deren Engagement die Rettung des schon zum Abriss vorgesehenen Bauwerks zu verdanken ist.

Zur Kornspeicher-Website geht es hier.


Hechthausen

Ballett feierte
in Oberndorf


Ballett-Chefin Leiterin Anja Meyer

20. 12. 2006. Erstmals veranstaltete das Tura-Ballett aus Hechthausen seine Weihnachtsfeier in Oberndorf. Hundert Gäste spendeten der Leiterin Anja Meyer und den Ballettratten von der Oste herzlichen Beifall. Viele Fotos auf dieser SONDERSEITE.


Oberndorf

Trauer um einen
Freund der Oste

20. 12. 2006. Oberndorf trauert um den Kommunalpolitiker und vielfach ehrenamtlich engagierten Architekten Hans-Hermann Stüven. Der Vorsitzende der Seglergemeinschaft Oberndorf e. V. und leidenschaftliche Oste-Freund zählte auch zu den ersten Oberndorfer Mitgliedern der AG Osteland. Mehr unter DOBROCK.


Internet

Fährverein
jetzt online


Startseite der neuen Vereins-Website

20. 12. 2006. Pünktlich zum neuen Jahr hat sich die Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre eine eigene Website mit Fahrzeiten, Fahrpreisen und anderen Daten zum nationalen Baudenkmal an der Oste zulegt.

Zu der von Beisitzer Karl-Heinz Brinkmann (Oste-Web-Design) gestalteten Homepage des Fährvereins geht es hier.


Neues Schwebefähren-Faltblatt (Vorderseite)

Neues Schwebefähren-Faltblatt (Rückseite)

In der Rubrik Download kann auch der ebenfalls von Brinkmann produzierte neue Flyer zur Schwebefähre betrachtet werden, der unter anderem auf der Internationalen Grünen Woche Ende Januar in Berlin präsentiert werden soll

Unter "Links" verweist die neue Vereinsseite unter anderem auf die über fünf Jahre alte Website "Die Welt der Schwebefähren", die umfassend über Technik und Geschichte der insgesamt rund 20 Schwebefähren berichtet, die seit 1893 weltweit gebaut wurden (www.schwebefaehre.org).


Verkehr

Erste Unfälle
durch Glatteis

19. 12. 2006. Am Montagmorgen kam es infolge der in diesem Jahr im Osteland erstmals auftretenden Eisglätte zu mehreren Verkehrsunfällen. Allein im Kreis Rotenburg  zählte die Polizei neun Unfälle .

 Der schwerste Unfall ereignete sich auf der Kreisstraße 139 bei Sittensen. Hier war eine 22-jährige Golf-Fahrerin aus Hemmoor in Richtung Ahrenswohlde unterwegs. Hinter der Ortschaft Nüttel kam sie ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß sie mit dem Mercedes eines entgegenkommenden Seedorfers zusammen. Danach schleuderte der Golf in den Seitenraum und überrollte dabei noch einen Leitpfahl.

Die 22-jährige Hemmoorerin wurde bei dem Unfall schwer verletzt und musste in das Zevener Krankenhaus gebracht werden. Der 61-jährige
Seedorfer erlitt leichte Verletzungen. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Schaden. Dort waren neben der Polizei Sittensen ein Notarzt und Rettungswagen im Einsatz.


Europa-Kutsche

Show-Premiere
in Hechthausen


Die Eintrittskarten sind schon gedruckt

18. 12. 2006. Der Vorverkauf hat noch gar nicht offiziell begonnen, und doch gehen die Karten schon weg wie warme Semmeln: In drei Veranstaltungen im Februar berichten die Weltrekord-Kutscher Jürgen und Christine Reimer in Hechthausen in einer packenden Audiovisions-Show zwei Stunden live über die sechsmonatige Europa-Tour als "Botschafter des Ostelandes".

Einzelheiten unter HECHTHAUSEN.


Oberndorf

Brückenfest im
neuen Jahr


Über 300-jährige Tradition: Fähre Oberndorf

18. 12. 2006. Im neuen Jahr kann Oberndorf ein Jubiläum begehen: Im Mai existiert die Klappbrücke genau 30 Jahre. Die Vereine planen ein großes Brückenfest, bei dem auch an die alte Prahmfähre Oberndorf - Bentwisch erinnert werden soll, mit deren Stilllegung am Tag der Brückeneröffnung eine über 300-jährige Tradition endete.

Zur Zeit verrottet das historische Stück in Großenwörden - wieder stirbt ein Stück des maritimen Erbes der Region am Unvermögen der Verantwortlichen.

Einzelheiten unter DOBROCK.


Google Earth

Oste weiter im
Pixelschlamm


Großenwörden auf Google-Earth

12. 12. 2006. Der virtuelle Satellitenbild-Atlas Google Earth (Website) hat das Bildmaterial vom Elbe-Weser-Dreieck kürzlich stark verbessert. Teile des Ostelandes sind allerdings noch immer durch Aufnahmen mit schlechter Auflösung vertreten.

Die Grenze zwischen dem grauen Pixelschlamm des schlechten Datenmaterials und den gestochen scharfen neuen Bildern verläuft zum Beispiel mitten durch Großenwörden (siehe Abbildung oben; linkes Fünftel: altes Kartenmaterial).


Tourismus

Grüne Woche Berlin
wirbt fürs Osteland


Eine der Werbetafeln für Berlin - vergrößern

12. 12. 2006. Mit Dutzenden von Fotos auf einer vier Meter hohen Litfaßsäule, auf quadratmetergroßen Werbetafeln und einer drei Meter langen Faltwand wirbt das Land Niedersachsen auf der Internationalen Grünen Woche 2007 für das Osteland und vor allem für Osten.

Mehr unter OSTEN.


Hemmoor

Mehr Rechte
für die Bürger


SPD-Sprecher Neumann, BGH-Sprecherin Hadler

12. 12. 2006. Auf Vorschlag der Bürgergemeinschaft Hemmoor (BGH) unter der Führung von Helene Hadler haben SPD und Grüne im Hemmoorer Samtgemeinderat jetzt durchgesetzt, dass künftig pro Ratssitzung zwei Bürgerfragestunden zugelassen werden, zu Beginn und zu Ende der Sitzung.

Diese Änderung biete die Chance auf mehr Bürgerbeteiligung, glaubt Bodo Neumann, der Sprecher der SPD-Fraktion im Samtgemeinderat..

Die CDU lehnte laut NEZ (Dienstagausgabe) die bürgerfreundliche Geschäftsordnungsänderung ab.

Die alte Geschäftsordnung sei "praktikabel", erklärte CDU-Sprecher Carsten Hubert (mehr hier).


Osten

Tausende beim
Adventstreff


Adventsstimmung bei bestem Winterwetter

10. 12. 2006. Tausende von Gästen, vor allem aus aus Osten, Hüll, Großenwörden und Oberndorf, besuchten am Sonntag den traditionellen Ostener Adventstreff auf dem Marktplatz an der Kirche - mit noch mehr Buden und Ständen als 2005 und einem bunten Programm in der Kirche und umzu.


Volkstänze vom Heimatverein Hüll

Geöffnet waren das Heimat- und Buddelmuseum (Website) und - was sonst nur selten der Fall ist - die historische Schmiede hinterm Museum.


Der Ostener Posaunenchor spielt

Mehr Fotos auf dieser SONDERSEITE.


Hechthausen

Aussichtsturm
jetzt eröffnet


Tiitelseite des neuen Infoblattes

9. 12. 2006. Neue Bereicherung für die  Deutsche Fährstraße: Unmittelbar an der Ferienroute, in der Osteschleife bei Laumühlen - Hechthausen, ist jetzt von Bürgermeister Bodo Neumann der neue Aussichtsturm eröffnet worden, der einen weiten Böick über die rückgedeichten Flächen ermöglicht.

Hemmoors Samtgemeinde-Bürgermeister Dirk Brauer erklärte bei der Eröffnung laut NEZ (Sonabendausgabe), die Beobachtungsstation stehe "im guten Kontext mit den Bemühungen der AG Osteland, die Oste erlebbar zu machen".

Das Land Niedersachsen, das zwei Drittel der Kosten des Turms trägt, hat vor kurzem ein Faltblatt über die Osteschleife und den Turm  herausgegeben, das kostenlos in Touristikbüros und Gemeindeverwaltungen erhältlich ist.

Der Folder informiert über die Rückdeichung im Bereich der Osteschleife, benachbarte Gaststätten, die Landschaftsgeschichte der Region sowie die Flora und Fauna der Oste und sämtliche Aussichtstürme im nördlichen Teil des Elbe-Weser-Dreiecks.


Musik

Patricia Salas
singt in Oberndorf


Plakat für das Oberndorfer Salas-Konzert

9. 12. 2006. Am Sonntag, 10. Dezember, 19.30 Uhr, ist in Oberndorf eine Weltklasse-Darbietung zu erwarten: In der Kirche am Fluß singt die Oberndorfer Neubürgerin Patricia Salas lateinamerikanische Weihnachtslieder.

Mehr unter DOBROCK.


Dorfentwicklung

130 Ostener wollen
Ideen einbringen


Bis zum letzten Platz besetzt: die Festhalle

8. 12. 2006. Rund 130 Ostenerinnen und Ostener folgten am Donnerstag der Einladung, sich in der Festhalle über das neue Dorfentwicklungsprogramm zu informieren.


Christbaum auf dem Fährplatz

Rund 35 Anwesende erklärten sich bereit, ab Januar in Arbeitskreisen an der Entwicklung von Projektideen für Osten mitzuwirken.


Mit Osten soll es aufwärts gehen

Ein ausführlicher Bericht folgt in der NEZ (Sonnabend-Ausgabe).


Gastronomie

Bier und Wein
im Café Tants


Ostener Café Tants: Jetzt auch Alkohol

7. 12. 2006. Der im vorigen Jahr als alkoholfreies "Café Tants" eröffnete Betrieb in der Ostener Fährstraße schenkt ab sofort auch Bier und Wein aus. Unter neuem Namen - als "Marions Café und Klönstübchen" - ist das Lokal von Marion und Volker Tants neben dem "Radhof" im Winter
montags bis freitags von 14.30 bis  22.30 Uhr und sonnabends bis sonntags von 10 bis 22.30 Uhr geöffnet.


Osteland-Kutsche

Kutsch-Kalender
wird signiert


Das Titelblatt des neuen Kalenders

7. 12. 2006. Auf dem Weihnachtsmarkt in Hechthausen am kommenden Sonntag signieren Christine und Jürgen Reimer ihren Kalender 2007 zur Reise der Europa-Kutsche. Auch Flyer der AG Osteland e. V. und Postkarten sind als Erinnerungsstücke von der einmaligen Weltrekordreise zu bekommen.

Mehr unter HECHTHAUSEN.


Samtgemeinde

Alle Stimmen für
Wolfgang Poit

6. 12. 2006. Die Verwaltungsspitze der Samtgemeinde Hemmoor ist wieder komplett. Wolfgang Poit (Foto) aus Nordleda ist am Mittwoch einstimmig zum Ersten Samtgemeinderat gewählt worden. Der Personalvorschlag von Samtgemeindebürgermeister Dirk Brauer wurde vom Rat, der beim "Griechen am Kreidesee" tagte, geschlossen akzeptiert. Poit, 44, tritt zum 1. Januar sein neues Amt an. Noch am Abend der Wahl durch den Samtgemeinderat wurde Poit würdevoll auf sein neues Amt vereidigt.

Der parteilose Poit, der bei der letzten Kommunalwahl auf der CDU-Liste im Sietland erfolglos für das Amt des SG-Bürgermeisters kandidiert hatte, leitet zur Zeit noch in der Kreisverwaltung den Internen Servicebetrieb.

Mit der Wahl Poits erhält die Verwaltungsspitze der Samtgemeinde zunehmend die Kontur, die sich SG-Bürgermeister Brauer - dessen frühere Stelle Poit jetzt einnimmt - vorgestellt hat. Auch das Bauamt wird zum 1. Januar eine kompetente Fachkraft erhalten.


Musik

Über 700 erlebten
"Geburt Christi"
.
7. 12. 2006. Mehr als 700 Zuhörer erlebten am 1. Advent in der St.-Petri-Kirche Osten "Die Geburt Christ", das Weihnachtsoratorium von Heinrich von Herzogenberg. Auch die Kritik war begeistert: Die Mitwirkenden hätten mit "musikalischen Höchstleistungen" ein "fabelhaftes musikalisches Ergebnis" erzielt und ein "glanzvolles Weihnachsoratorium" geboten, urteilt Ingeborg van Dieken in der NEZ. Der Gemischte Chor Osten sang unter der Leitung von Monika Rondthaler.

Mitwirkende waren die Sopranistin Ursula Fiedler (Foto), Gabriele Binder, Alt, Bernhard Scheffel, 1. Tenor, Götz Phillip Körner, 2. Tenor, Falko Konisch, 1. Baß, Matthias Gerchen, 2. Baß, Dorothea Fiedler-Muth, 1. Violine, Jens Muth, 2. Violine, Ingeborg Müller-Ney, Viola, Karl-Hermann Jellinek, Violoncello, Andreas Veit, Kontrabaß, Nikolas Dunkel, Oboe, Kai Rudi, Orgel, Ingo Duwensee, Orgel.

Gefördert wurde das Konzert durch die Kulturstiftung der Kreissparkasse Wesermünde-Hadeln und den Landschaftsverband Stade mit Mitteln des Landes Niedersachsen.


Ilek

Krimiland
im Kommen


Krimiland-Präsentation mit Minister Ehlen (r.)

6. 12. 2006. "Krimiland Kehdingen kommt" - unter dieser Überschrift berichtet das Stader Tageblatt (Mittwoch-Ausgabe): "Jetzt ist die Idee für ein 'Krimiland Kehdingen' offizielles Projekt des Ilek Kehdingen-Oste. Von Freiburg über Geversdorf und Osten bis Himmelpforten und Oldendorf gibt es einhellig Unterstützung."

Die Idee für das "Krimiland Kehdingen/Oste" stammt von der Arbeitsgemeinschaft Osteland, die auch das Tourismus-Projekt „Deutsche Fährstraße“ auf die Beine gestellt hat. Jetzt solle das Krimiland mit Hilfe des Ilek weiter etabliert werden. Demnächst werde ein Flyer für die "mörderische Gegend, in der es von Krimi-Autoren wimmelt", werben.

"Es soll alles daran gesetzt werden, diese Aktivitäten nachhaltig zu sichern“, zitiert die Zeitung Siegfried Dierken, den Leiter des Amtes für ländliche Entwicklung, das das Ilek Kehdingen-Oste betreut. Neben dem Krimiland werde weiter am Radwege-Konzept gefeilt, ebenso am Wassertourismus, sagt Oldendorfs Samtgemeindebürgermeister Thomas Scharbatke.

Mehr unter www.krimiland.de.


Schwebefähre

Osten-Werbung auf
der Grünen Woche


Landentwickler Varoga (l.) am Montag in Osten

4. 12. 2006. Das Land Niedersachsen stellt auf seinem Stand auf der Internationalen Grünen Woche Ende Januar in Berlin die Schwebefähre Osten - Hemmoor, die Deutsche Fährstraße und die Ferienregion Osteland vor.

Entwürfe für Stell- und Faltwände und eine vier Meter hohe Litfaßsäule hat der Ostener Fotograf und Grafiker Nikolaus Ruhl am Montag Vertretern von Land, Regionalmanagement, Landkreis und beteiligten Gemeinden sowie der Fähr-Fördergesellschaft und der AG Osteland vorgestellt.

Die Gemeinde Osten ist auf der Grünen Woche, wie gemeldet, unter anderem mit dem Fährmodell des Heimatvereins vertreten.

In der von Lienhard Varoga (Amt für Landentwicklung) geleiteten Sitzung wurde auch eine Talkshow zur Schwebefähre vorbereitet, die ein Berliner Hörfunk-Sender ausstrahlen will. Der Ostener Fährverein präsentiert in Berlin einen neuen Flyer, verkauft Fährschnaps und veranstaltet eine Glücksrad-Tombola.


Vereine

Geldsegen für
Ehrenamtler


Margrit Wetzel (M.) auf dem Heimathof Hüll

3. 12. 2006. Ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk zum Internationalen Tag der Freiwilligen bekommen 23 Millionen ehrenamtlich Tätige durch die Verbesserung der rechtlichen und finanziellen Rahmenbedingungen in Deutschland.

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Margrit Wetzel freut sich: „Die Vereinheitlichung und Erhöhung der Spendenabzugsfähigkeit auf 20 Prozent ist mehr als viele Vereine erwartet haben."

Das für das kommende Jahr geplante Zehn-Punkte-Programm "Hilfen für Helfer" hat ein Volumen von 400 Millionen Euro.

Wer sich als Vereinsmitglied oder Spender bald besser steht, kann auf spd-hemmoor.de nachgelesen werden.


Tourismus

"Oste-Huus" seit
1. Advent in Gräpel


Schaufenster des "Oste-Huus"

4. 12. 2006. Mit einer enormen Angebotsvielfalt überrascht das "Oste-Huus", das am Sonntag im ehemaligen Dorfladen in Gräpel, Wittenberg 1, eröffnet worden ist: Von Oste-Bildern über Oste-Bücher bis hin zu maritimer Feinkost und norddeutschen Souvenirs reicht das Spektrum.


Die Gräpeler Kunst-Galerie Oste

Labskaus und Krabbensuppe, Rumtöpfe und Leuchtturmmodelle - hier ist alles zu haben. Besonders attraktiv ist im hinteren Teil der großzügigen Räumlichkeiten die "Kunst-Galerie Oste", die von AG-Osteland-Mitglied Corinna Kolf (Foto), einer Malerin, Diplom-Geografin und Tourismuswissenschaftlerin, geleitet wird.

Öffnungszeiten und mehr unter OLDENDORF.


Feste

Das Wochenende der
Weihnachtsmärkte


Drochtersen: Super-Gestecke von Firma Grantz

4. 12. 2006. Das ist war Wochenende der Weihnachtsmärkte. Besonders eindrucksvoll: der Kunstmarkt in Drochtersen, wo 150 Hobbykünstler in der Dreifach-Turnhalle, in der Festhalle und im großen beheizten Zelt ausstellten. Nach Angaben des Organisators Dirk Ludewig (Foto) kamen rund 7000 Besucher nach Drochtersen.


Oberndorf: Stimmung rund um die Flußkirche

Höhepunkt der Veranstaltungen an der Oste war der zweitägige 29. Adventsmarkt in Oberndorf. Der in Nah und Fern beliebte Weihnachtsmarkt "setzte wieder Maßstäbe", wie auch die Niederelbe-Zeitung (Montag-Ausgabe) urteilt.

Viele Fotos vom Oberndorfer Weihnachtsmarkt stehen auf dieser SONDERSEITE.


Der Großenwördener Bläserchor spielt auf

Der Großenwördener Weihnachtsmarkt fand in diesem Jahr erstmals auf dem Platz vor dem Großenwördener Hof statt, was auf allgemeine Zustimmung stieß. Veranstalter war wieder die Freiwillige Feuerwehr, die gemeinsam mit dem Bläserchor und den Vereinen den großen und kleinen Großenwördenerern ein paar stimmungsvolle Stunden bescherte.

Mehr unter GROSSENWÖRDEN.


Tourismus

Auerochsen
fürs Osteland


Nachgezüchteter Auerochse (Foto: Wikipedia)

2. 12. 2006. Wichtige Akteure im Kreis Rotenburg sind entschlossen, zugunsten der Oberen Oste die Chancen zu nutzen, die das ILEK (Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept) bietet.


Rotenburger Tourismusexperte Udo Fischer

Der dortige Naturschutzbund (Nabu) hat mit Udo Fischer, dem rührigen Geschäftsführer des Touristikverbandes Tourow, ein Konzept für einen "Naturerlebnispark Wümme-Oste" erarbeitet, der unter anderem die Ansiedlung von Auerochsen - genauer gesagt: einer Rückzüchtung des ausgestorbenen Ur-Rinds - im Osteland vorsieht.

Einbezogen werden sollen laut Rotenburger Rundschau bereits existierende "touristische Leuchttürme", zum Beispiel das Tister Bauernmoor, das Huvenhoopsmoor, die Umweltpyramide Bremervörde, der Natur- und Erlebnispark Bremervörde und die Kräuterregion Wiesteniederung. Zusätzlich angedacht sind ein Naturzentrum Bullensee, Kranichbeobachtungsflächen, ein Großbeweidungsprojekt an der Wümme mit Wildpferden und Auerochsen und die Wasserlandschaft Mittlere Oste.

Vize-Landrat, AG-Osteland-Mitglied und Tourow-Vorsitzender Reinhard Brünjes (Foto) glaubt, das "sehr innovative Konzept zur Natur-Pur-Region" werde dazu beitragen, den Landkreis Rotenburg zukunftsfähig machen".

Brünjes: "Viele Akteure werden dann von dieser Arbeit profitieren, sei’s die Landwirtschaft oder auch der Übernachtungs- und Gastronomiebereich."

Mehr in der Rotenburger Rundschau.

Heimat der
Torfhexen

Die Moore im Elbe-Weser-Dreieck, speziell der "skurrile Irrgarten an Wümme, Hamme, Wörpe und Oste", sind Thema einer  Reportage ("Wo die Torfhexen wohnen")  im Hamburger Abendblatt. Besonders gewürdigt wird die Arbeit von AG-Osteland-Mitglied Margarete Gieschen vom Heimathof Augustendorf. Mehr...


Geschichte

Freiheitsstatue auf
Hemmoor-Zement?

Foto: Wikipedia
Hemmoorer Zement im Sockel?

2. 12. 2006. Stammt der Zement für den Sockel der New Yorker Freiheitsstatue wirklich aus Hemmoor?

Die Wiesbadener Firma Dyckerhoff behauptet, selber die USA beliefert zu haben. Wer hat recht? Das Ergebnis einer Spurensuche im Internet und eine Stellungnahme eines Hemmoorer Zementexperten stehen unter HEMMOOR.


Gastronomie

Beste Köchin aus
Großenwörden

4. 12. 2006. Die beste Jungköchin im Elbe-Weser-Dreieck kommt aus Großenwörden. In der Kategorie Köche/Köchinnen gewann Ingrid Seebeck aus dem Strich - sie war Auszubildende im Hotel Seelust in Cuxhaven - beim diesjährigen Leistungswettbewerb des Hotel- und Gaststättenverbandes die begehrte "Neptunschale".

Ausführlicher Bericht in den Cuxhavener Nachrichten.


Literatur

AG Osteland setzt
Krimi-Reihe fort


Krimi-Autor Friedl las am Freitag in Osten

2. 12. 2006. Bis auf den letzten Platz besetzt war das Hotel-Restaurant "Seefahrer" in Osten-Achthöfen, wo auf Einladung des Osteland-Arbeitskreises Krimiland am Freitag der Geversdorfer Autor Dr. Reinhold Friedl aus seinem Oste-Krimi "Tödliches Tabu" las.

Eine Leiche in der Geversdorfer Fährlücke, frische Stinte aus der Küche des Ostekrugs, Knoblauch-Baguette im Café Alt-Neuhaus - an Lokalkolorit mangelt es nicht in dem Regionalkrimi um Rauschgiftfunde in einer Oste-Werft und um einen mysteriösen Mord, der die Karriere eines Cuxländer SPD-Politikers beendet...

Für eine besondere Überraschung sorgte der aus Oldenburg angereiste Verleger des Buches, Michael Schardt: Er überreichte Friedl ein druckfrisches Exemplar aus der soeben ausgelieferten 2. Auflage des Oste-Krimis - vorübergehend war das Buch nicht lieferbar gewesen, jetzt ist es wieder im örtlichen Buchhandel, notfalls aber auch bei amazon.de erhältlich.

An einem reich bestückten Büchertisch der Drochterser Buchhändlerin Inga Hebeiss ("Buch und Byte") konnte das Publikum neben dem Friedl-Buch auch viele andere Regionalkrimis aus Kehdingen und der Ostemarsch erwerben, unter anderem natürlich die Bücher von Elke Loewe, Thomas B. Morgenstern und Wilfried Eggers. Alle diese Autoren werden, wie Diplom-Bibliothekarin Renate Wendt vom Krimiland-Arbeitskreis ankündigte, in den nächsten Monaten im Rahmen der Küstenkrimi-Reihe der AG Osteland aus ihren Büchern lesen.


Auf Gut Hörne findet die nächste Lesung statt

Nächster Termin: Am Freitag, 9. Februar, liest Elke Loewe auf Gut Hörne (Samtgemeinde Nordkehdingen); Einzelheiten demnächst auf dieser Website.


1. Advent

Märkte, Kunst und
tausend Lichter


Werbung für den Oberndorfer Weihnachtsmarkt

29. 11. 2006. Die Vorfreude ist groß auf eine Reihe von Veranstaltungen am Wochenende, darunter zwei der stimmungsvollsten Weihnachtsmärkte im Osteland: in Oberndorf und in Großenwörden.

Ein Plastikherz zum Anstecken, Flugblätter und eine Website werben zur Zeit für den 29. Oberndorfer Weihnachtsmarkt, der am Sonnabend, 2. Dezember, ab 14 Uhr und am Sonntag, 3. Dezember, ab 14 Uhr stattfindet.


Oberndorfer Weihnachtsmarkt 2005

Veranstalter ist die Interessengemeinschaft Oberndorfer Vereine (Sprecher: Edfried Uhtenwoldt). Eine SONDERSEITE mit Fotos von einem früheren Oberndorfer Weihnachtsmarkt steht hier.


Plakat für Großenwördener Markt (Ausschnitt)

Der Großenwördener Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr auf dem Platz vor dem Großenwördener Hof statt. Er beginnt am Sonntag um 15 Uhr. Veranstalter ist die Freiwillige Feuerwehr.

Einkaufsnacht in
Himmelpforten

Bereits am Freitag, 1. Dezember, lockt die "Nacht der 1000 Lichter" zum Einkaufsbummel nach Himmelpforten. Bis 22 Uhr sind viele Geschäfte geöffnet.


Wetter

Nebel über
der Oste


Ostener Webcam-Bild von Donnerstagmittag

30. 11. 2006. Der letzte Novembertag gab sich klassisch: Nebel, grauer Hochnebel und Fröstelgrade unter 10 Grad erinnern daran, dass es doch nicht wirklich Frühling ist...

Grau in grau - so präsentierte sich mittags auch die Schwebefähre auf dem aktuellen Webcam-Bild im Internet. Die neue Webcam auf dem Ostener Kirchturm ist jetzt auch auf wetter.de gelistet (auf Betreiben des Osteners Peter Offermann) und bereits seit vorigem Monat auf wetterspiegel.de.


Travestie

Der Saal kochte
vor Begeisterung


"Unverschämt G-Punkt" in Großenwörden

30. 11. 2006. Der Großenwördener Hof brodelte vor Begeisterung über den Auftritt der Travestie-Truppe "Unverschämt G-Punkt" - wer nicht dabei war, hat selber schuld, urteilt Volker Klingenberg auf unserer Seite GROSSENWÖRDEN.


Gesundheit

Wetzel gegen
"Panikmache"


Bundestagsabgeordnete Dr. Margrit Wetzel

30. 11. 2006. Die Bundestagsabgeordnete Dr. Margrit Wetzel hat am Donnerstag die Ärzte und ihre Vertretungen vor "Panikmache" in Sachen Gesundheitsreform gewarnt.

Mehr auf www.spd-hemmoor.de.


Wischhafen

Einmütig für
das "Urgestein"


Zum viertenmal gewählt: Heinrich von Borstel

28. 11. 2006. Einer der beliebtesten Sozialdemokratenzwischen Oste und Elbe, der Wischhafener Heinrich von Borstel, ist zum viertenmal zum Bürgermeister seiner Heimatgemeinde gewählt worden - einstimmig.


Gemeindedirektor in Wischhafen: Edgar Goedecke

Der ehemalige Landtagsabgeordnete von Borstel, Kehdinger "Urgestein" (so das Tageblatt), ist zugleich Vorsitzender des Tourismusvereins Kehdingen und auch aktiv in der AG Osteland e. V., der er als einer der ersten Bürgermeister in der Region beitrat.

Der Nordkehdinger Samtgemeindedirektor Edgar Goedecke (parteilos) wurde - ebenfalls einstimmig - zum Gemeindedirektor bestimmt.

Stellvertretende Bürgermeister sind Jörg Gabriel (SPD) und Bernd Tietje (CDU). Dem Sport-, Jugend- und Kulturausschuss steht Tanja Hinsch (SPD) vor, dem Bau-, Planungs- und Umweltausschuss Horst Wilkens (CDU, dem Wege- und Fremdenverkehrsausschuss Werner Rücker (SPD).


Hemmoor

CDU-Kesseltreiben
gegen Bürgermeister


Neuer Samtgemeinde-Bürgermeister Dirk Brauer

27. 11. 2006. Der mit Riesenmehrheit von 70 Prozent gewählte neue Hemmoorer Samtgemeinde-Bürgermeister Dirk Brauer ist noch keine 100 Tage in seinem Amt, da registriert er bereits "ein Kesseltreiben" eines Teiles der CDU gegen seine Person.

Mit dieser Feststellung reagierte Brauer am Montag gegenüber der NEZ auf das jüngste Kapitel im Nervenkrieg, den die CDU schon im Wahlkampf gegen den parteilosen Verwaltungsexperten eingeleitet hatte.

Brauer jetzt zur NEZ: "Mir reicht es allmählich."

Mehr unter HEMMOOR.


Geschichte

Zeitzeugen kramen
Fotografien hervor


Bilddokument: Kahnfähre auf der Oste

27. 11. 2006. Immer mal wieder lohnt ein Blick auf die Ostechronik-Website von Harmut Jungclaus, Vorstandsmitglied der AG Osteland und Landwirt aus Bossel.

Zur Zeit sammelt Jungclaus Berichte und Fotos von Zeitzeugen über die erste Häfte des vorigen Jahrhunderts. Schöne Fundsachen stehen auf dieser Website.


Vereine

Spaß im
Sparclub


Sparclub-Tombola in Großenwörden

26. 11. 2006. Vorweihnachtszeit - Zeit der Sparclubfeiern mit Tombola und Grünkohlessen! Sparen im Sparclub macht Spaß: Das war kürzlich der Tenor einer WDR-Radiosendung (Audiodatei hören hier).

Unter anderem hieß es da: "In die Schlagzeilen kommen Sparclubs ja meistens nur dann, wenn der Kassenwart mit dem Ersparten abhaut, was immer wieder mal passiert... Aber Sparclubs tun sehr viel Gutes!!! Für die Seele, für die Geselligkeit, für die Nächstenliebe. Und darauf kommt es gerade in der Weihnachtszeit doch an. Kein Grund also, sie zu belächeln oder anzufeinden!" Mehr...

Wie schön es sich im Sparverein feiern läßt, zeigte sich am Wochenende wiedermal in Großenwörden, wo der Sparclub "Emsig" seit 70 Jahren besteht. Mehr über das Fest unter GROSSENWÖRDEN.


Krimiland

Eggers macht
Appetit auf mehr


Erfolgsautor Eggers gestern in Estorf

25. 11. 2006. "Appetit auf mehr", so Organisator Peter Wortmann vom "Kultur in der Aula"-Team, machte am gestrigen Freitag die jüngste Lesung im Krimiland Kehdingen-Oste: In der schönen Aula der Grundschule Estorf (Samtgemeinde Oldendorf) las Rechtsanwalt Wilfried Eggers (Drochtersen) aus seinem Erfolgskrimi "Ziegelbrand" und aus einem noch namenlosen Nachfolgeband. Veranstalter war der Schulverein in Zusammenarbeit mit der AG Osteland.


Die Gruppe "Tiramusu" umrahmte die Lesung

"Von Zeile zu Zeile ausdrucksstärker", wie Wortmann schwärmte, begeisterte der Autor das Publikum mit präzisen Schilderungen von Land und Leuten zwischen Marsch und Moor.

Umrahmt wurde die Lesung von der Flötengruppe "Tiramisu" (Leitung: Heidi Zerbin), die auf der Bühne zur Höchstform auflief.


Nächste Lesung: kommenden Freitag in Osten

Bereits am kommenden Freitag, 1. Dezember, 19.30 Uhr, findet die nächste Lesung im Krimiland Kehdingen-Oste statt: Dr. Reinhold Friedl (Geversdorf) liest im Hotel-Restaurant "Seefahrer" in Osten-Achthöfen aus seinem Oste-Krimi "Tödliches Tabu", der unter anderem im Kommunalpolitik-Milieu spielt (Unkostenbeitrag 2 Euro, Platzreservierung bei Wirtin Mathilde Ahlf unter Tel. 04771-643955).

Lesen Sie zu diesem Thema bitte auch:

Alle Gemeinden für Krimiland-Projekt
Krimi-Hörprobe im Internet
230 Fans in den Kasematten
Für Krimifreunde ein Muß
Krimiland vor dem Durchbruch


Weitere November-Texte hier.
 
 

Ältere Texte aus
dieser Spalte:

November 2006,
Oktober 2006,
September 2006,
August 2006,
Juli 2006,
Juni 2006,
Mai 2006,
April 2006,
März 2006,
Februar 2006,
Januar 2006,
Dezember 2005,
November 2005,
Oktober 2005,
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004
Juli 2004
Juni 2004
Mai 2004
April 2004
März 2004
Februar 2004
Januar 2004