Das Regionalportal
.
Linkliste
Archiv
Termine
NEU: Kanuregatta
heute in Oberndorf

Osteland

Unheimliche
Begegnung


Nachts am Oste-Radweg (Foto: Bölsche)

7. 7. 2012. Nature meets art: Echte Osteschafe treffen gegen Mitternacht auf ihre künstlerisch gestalteten Kollegen am Oste-Radweg in Höhe des Ostener Grundstücks Deichreihe 35.


Artenschutz

Sonderseite
zum Oste-Aal


Oste-Aalaktion in der NEZ vom Wochenende

6. 7. 2012. Unter großer Beteiligung von Presse, Funk und Fernsehen wurden an diesem Freitag rund 80.000 Farmaale im Osteland ausgesetzt. Einbezogen waren Oste, Schwinge, Mehe, Wümme und Nebengewässer. "Diese Maßnahme und die Erhöhung des Schonmaßes auf 45 Zentimeter sind notwendige Naturschutzbemühungen," erklärte Wolfgang Schütz (Osten), Sprecher der Arbeitsgemeinschaft Wanderfische Oste in der AG Osteland. - Ausführlicher Bericht in der rechten Spalte.


Bericht über Oste-Aale auf N3

Am Freitag, 6. Juli, ab 19.30 Uhr berichtete N3 in "Hallo Niedersachsen" über die Aal-Aktion im Osteland.


TV-Aufnahmen beim Aalbesatz in Hechthausen

Wer die Sendung verpasst hat: Der Beitrag kann hier in der NDR-Mediathek abgerufen werden.


Osteland-Wanderfischexperte Schütz auf N3

Unbedingt lesenswert: Eine von der Cuxhavener Journalistin Wiebke Kramp zusammengestellte Sonderseite der Niederelbe-Zeitung (Wochenendbeilage) ist dem bedrohten Oste-Aal und den Artenschutzaktivitäten der Osteland-Arbeitsgemeinschaft Wanderfische gewidmet. Dazu: ein großes Interview mit AG-Sprecher Wolfgang Schütz. Sowohl Wiebke Kramp als auch Wolfgang Schütz sind übrigens Träger des Osteland-Kulturpreises (Begründungen hier).

Auch das Hamburger Abendblatt schreibt heute über den Hintergrund der Aktion an der Oste: "In jüngster Zeit lesen Verbraucher in Fischgeschäften immer häufiger Hinweise, dass Aal nicht mehr verkauft wird. Mehrere Handelsketten haben ihn aus dem Sortiment genommen. Der Grund: Die Bestände sind in den letzten Jahren so stark dezimiert worden, dass der Aal akut vom Aussterben bedroht ist. Niedersachsens Sportfischer wollen diesen Trend stoppen."

Dank für Fotos und Hinweise an Eike Elser, Wolfgang Schütz und Gerhard Reibe.

Sittensen: Sohlgleite
für die Wanderfische

An der oberen Oste in Sittensen hat unterdessen, wie mehrfach angekündigt, der Umbau des Ostewehrs zur "wanderfischgerechten" Sohlgleite begonnen. Mehr auf Treffpunkt Sittensen und auf der NLWKN-Website.


Sittensen

Tour an
der Oste


Ostefreunde Tiemann und Jaschinski

7. 7. 2012. Höchst beliebt sind die Oste-Radtouren, die Sittensens Samtgemeindebürgermeister Stefan Tiemann und Gästeführerin Erika Jaschinski seit Jahren veranstalten. Die AG-Osteland-Aktiven laden nun zum Sonntag, 15. Juli, wieder zu einer Radtour entlang der Oste ein. Die Tour beginnt um 9 Uhr in Sittensen an der Ostebrücke bei der Sittenser Wassermühle. Über das Ostedorf Heeslingen (Heimathausgelände) geht es weiter über Offensen nach Brauel auf dem alten Pilgerweg Via Baltica. In Offensen gibt es bei Klindworths eine Picknickpause zur Mittagszeit mit kleinem Imbiss und einer Tasse Kaffee, die Hofstelle mit großer Imkerei ist bekannt aus dem Film „Die Heide stirbt". Die Rücktour führt über Meinstedt, Boitzen, Sellhorn und Ippensen. Insgesamt werden rund 50 Kilometer gefahren. Es wird um Anmeldung im Touristikbüro vom 11. bis 13. Juli per Telefon unter 04282-93001650 oder per E-Mail touristik@SG.Sittensen.de gebeten.


Am Dobrock

Hauruck in
den Räten

5. 7. 2012. "Überrumpelt" durch das "Hauruck-Verfahren", den Räten unter Zeitdruck ein Votum zur Bildung einer Einheitsgemeinde Am Dobrock abzuverlangen, fühlten sich nicht nur Ratsherr und AG-Osteland-Vize Walter Rademacher (Foto) und Fraktionskollege Peter Richter in der jüngsten Sitzung des CDU-geführten Neuhäuser Gemeinderates. Dennoch stimmte die Mehrheit "offensichtlich schweren Herzens" (NEZ) für eine mögliche Aufgabe der kommunalen Selbstständigkeit - als so massiv wurde in der Ostegemeinde der von der Landesregierung auf die Gemeinden ausgeübte brutale Fusionsdruck empfunden.

Am Montag, 9. Juli, soll der SPD-geführte Oberndorfer Rat in dieser Angelegenheit votieren. Dort äußert sich ebenfalls massives Unbehagen an der Entwicklung - unter anderem in Leserbriefen des Vize-Bürgermeisters Manfred Dobrinkat (SPD; Foto) und anderer prominenter Oberndorfer wie der Bürgergenossenschaftler Hans-Hinrich Katt und Hartmut Behrens an die Lokalzeitung (Wortlaut). Ebenfalls in der NEZ greift der Ostener Schulleiter Horst Puttfarken mit dem Argument in die aktuelle Schulfusionsdebatte ein, es sei ein Trugschluss, dass kleine Grundschulen per se weniger Qualität böten als größere Einheiten.


Presse

Ein Bahner
als Mahner


Ostebrücken-Bericht in der NEZ (Ausschnitt)

6. 7. 2012. Der Redaktion der Niederelbe-Zeitung gehört mit Roland Ahrendt nicht nur ein Autor vorzüglicher, tiefgründiger Hintergrundberichte an, sondern obendrein auch der wohl beste Kenner von Eisenbahnhistorie und Eisenbahntechnik im Elbe-Weser-Dreieck. Ein Jahrzehnt lang hat der Journalist aus Wanna ehrenamtlich die exzellente Website niederelbebahn.de betreut - nach wie voreine Fundgrube für alle Bahnfreunde. An diesem Freitag hat sich Ahrendt auf einer NEZ-Sonderseite nun des größten verkehrstechnischen Ärgernisses im Osteland angenommen: der aufgrund von Kriegsfolgen seit Jahrzehnten nur noch eingleisigen und vom Rost angenagten Oste-Bahnbrücke bei Hechthausen, deren Instandhaltung "über Jahre hinweg verschlampt" worden sei.

"Über Nacht kommt eine neue Langsamfahrstelle, weil ein Prüfer Mängel festgestellt hat. Und im schlechtesten Falle droht sogar eine Vollsperrung... Angesichts der Vorlaufzeit, die ein solcher Neubau verlangt, wäre es höchste Zeit, jetzt mit den Planungen zu beginnen. Und das ist nach den offiziellen Angaben der Bahn bisher nicht passiert. Deshalb steht das Berliner Verkehrsministerium in der Verantwortung, hier Druck zu machen – damit die Ostequerung nicht in Vergessenheit gerät," mahnt der Bahnexperte.

Ein Auszug aus der lesens- und sammelnswerten Sonderseite steht auf NEZ online.


Fotografie

Regenbogen
über der Oste


Foto von Jürgen Lange - vergrößern

Aufnahmestandort: Ostebrücke bei Osten

6. 7. 2012. Meisterhafte Fotos gelangen unserem Hemmoorer Leser Jürgen Lange nach einem der letzten abendlichen Sommergewitter über dem Osteland. Vom selben Standort aus, der Ostebrücke, entstanden die Aufnahmen vom Regenbogen an der Schwebefähre und vom Sonnenuntergang über der Oste.


Oberndorf

Feuchtes
Vergnügen


Plakat zum Kanufest 2012

6. 7. 2012.  Ein nasses Vergnügen verspricht das Festkomitee um Nils Uhtenwoldt, das auch in diesem Jahr das beliebte Oberndorfer Sommerfest vorbereitet. Höhepunkt an diesem Sonnabend, 7. Juli, ist wieder das feuchtfröhliche Kanurennen um den von Eibe von Glasow und Caspar Bingemer gestifteten Käpt'n-Krock-Wanderpokal. Für Stimmung sorgen auch die Cheerleaders aus der Kiebitzschule und die Oberndorfer Künstler Patricia Salas und Tim Swan.

Video auf youtube.com:

> Kentern entscheidet Kanurennen 2011


Krimiland

Lesung auf
der Fähre

6. 7. 2012. Auf der historischen Ostefähre in Gräpel (oder, je nach Wetter, im Saal nebenan) im Krimiland Kehdingen-Oste lesen an diesem Freitag, 6. Juli, 19 Uhr, Hedi Büttner und Renate Kiekebusch aus ihren Krimis. Veranstalterin ist AG-Osteland-Mitglied Karin Plate von "Plate's Osteblick", Anmeldung unter Tel. 04140-87740.


Freilicht-Theater

"Vögel" in
der Wingst


Oberndorfer Theaterplakat (Ausschnitt)

6. 7. 2012. Am 14. Juli ist Premiere: "Die Vögel" heißt das neue Stück von Hartmut Behrens (Oberndorf), das im Wald bei Wingst-Wassermühle gezeigt wird. "Es ist eine ernsthafte Komödie, eine komische Tragödie, eine märchenhafte Satire, wie das Original von Aristophanes - und doch ganz anders," sagt der Theatermacher. Infos - auch über die Vorverkaufsstellen - hier.


Internet

Neues von
der Oste

Sommer an der Oste, Kurzarbeit bei oste.de. Eine Auswahl aktueller Meldungen aus der Flussregion findet sich auf facebook.com/osteland und auf Twitter:


AG Osteland

Wer wird
Nr. 500?


Osteland-Neumitglied Prietz (l.), Parteifreunde

Juni 2012. Die 2004 gegründete gemeinnützige Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. erfreut sich anhaltenden Zuspruchs, nicht zuletzt auch von jungen engagierten Menschen. Als 491. Mitglied - die magische Zahl 500 ist nicht mehr fern - ist jetzt der  21-jährige Hemmoorer CDU-Ratsherr Jan Lafrenz (Foto) der "Lobby für die Oste" beigetreten, ebenso wie kurz zuvor der 24-jährige Verwaltungsbeamte und neue Bremervörder CDU-Vorsitzende Marco Prietz, der jüngst zusammen mit dem Hemmoorer CDU-Kreistagsmitglied Lasse Weritz (Foto oben, r.), in den Vorstand der Jungen Union Niedersachsen gewählt worden ist; dort fungiert Prietz als Landespressesprecher.

Den Beitritt zur AG Osteland vollzogen haben die Nachwuchspolitiker nach einem Vortrag des Osteland-Vorsitzenden Jochen Bölsche (Osten) auf der Mai-Tagung des Bezirksausschuss der Jungen Union Elbe-Weser in Hemmoor. Dort verabschiedeten die Junge-Union-Delegierten ein Thesenpapiermit dem Titel "Touristische Entwicklung im Elbe-Weser-Raum". Darin fordert die Junge Union, wie es im Tagungsbericht auf der Website der CDU Hemmoor heißt, "ganz im Sinne von Bölsche eine verstärkte interkommunale Zusammenarbeit im Tourismus-Sektor".

Weitere Neumitglieder der AG Osteland sind Dipl.-Ing. Stefan Thomann, Bremervörde, Clubwart Kay Dohm, Bevern, Hauke Storm, Mulsum (1. Vorsitzender des Bootsclubs Elm), und Betriebswirt Ulrich Narzinski, Oberndorf.

Satzung und Aufnahmeformular der AG Osteland (Jahresbeitrag ab 10 Euro) stehen zum Download auf www.osteland.de bereit.


Fernsehen

Oberndorf...
wie Bermuda


Ehepaar Frisch auf N3 - Video ansehen

Juni 2012. Als exzellente Botschafter des Ostelandes erwiesen sich einmal mehr die Oberndorfer Extremsegler und AG-Osteland-Mitstreiter Marlene und Bert Frisch (Website), als sie am Freitag in der N3-Live-Sendung "Mein Nachmittag" dem Moderatoren-Paar Kirsten Rademacher und Yared Dibaba Auskunft über ihre abenteuerliche doppelte Atlantik-Überquerung gaben.


Die Route: Zweimal über den Atlantik

Wo auf der Reise war es am schönsten? Frisch: "Auf den Bermudas." Warum? Frisch: "Die Menschen sind dort sehr, sehr freundlich" - Leute, "wie wir sie sonst nur aus unserem Dorf, aus Oberndorf kennen."


Bootsparade zum "Heimkehr"-Empfang auf N3

Im Interview mit dem "entzückenden Paar" (Moderatorin Rademacher) wurde die Rollenverteilung an Bord - er Koch, sie Maschinistin - ebenso angesprochen wie die Motivation der Skipper: "Einmal Fernweh, immer Fernweh."

Eingebettet war der Talk (Rademacher: "Wir könnten jetzt stundenlang zuhören") in traumhaft schöne Bilder - etwa von Delfinen, die in karibischen Gewässern die Oberndorfer Segelyacht "Heimkehr" begleiteten, aber auch von dem Bootskorso, den die Wassersportler von der Oste den beiden Seglern bei ihrer Rückkehr in Oberndorf bereiteten.

Der komplette N3-Beitrag ist hier auf youtube.com verfügbar.


Die Oberndorfer im NDR-Fernsehen

Für den Auftritt im TV-Studio in Lokstedt hatten die Frischs - die schon vor kurzem auf N3 porträtiert worden waren - ihren aktuellen Törn unterbrochen. Die Seereise führt die Frischs zunächst auf der Blauen Route der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel von der Oste über den Nord-Ostsee-Kanal nach Kiel und dann weiter Richtung Baltikum.

In der Ankündigung der N3-Sendung in den Programmzeitschriften hiess es: "Marlene und Bert Frisch aus Oberndorf an der Oste (Nds.) haben einen großen gemeinsamen Traum: das Segeln über die Weltmeere. Sechs Jahre habe sie ihr Boot, die 'Heimkehr', dafür selbst umgebaut. Als beide pensioniert waren, ging es los: 2009 sind sie dann erstmals auf der Route von Christoph Columbus über den Atlantik nach Amerika gesegelt."

Über ihre Transatlantik-Reisen hatten die Eheleute mehrfach in überfüllten Veranstaltungen, unter anderem des Blauen Netzes Oste der AG Osteland, berichtet.


Tourismus

40 Jahre
Geesthof


Geesthof-Chef Clemens von Marschalck (M:)

Juni 2012. Mit dem Ferienpark Geesthof in Hechthausen-Klint feiert eine der wichtigsten touristischen Institutionen an der Unteren Oste ihr 40-jähriges Bestehen. Die Besitzerfamilie von Marschalck setzt sich über die Förderung ihres Ferienparks (50 Ferienhäuser, Wohnmobilplätze, Reithalle) hinaus für die touristische Entwicklung der Osteregion ein.


Youtube-Video über den Geesthof - ansehen

Seniorchef Hubertus Freiherr Marschalck von Bachtenbrock zählte im Januar 2004 zu den elf Gründungsmitgliedern (kl. Foto) der Arbeitsgemeinschaft Osteland. Sohn Clemens von Marschalck engagiert sich als Vorsitzender des Vereins Tourismus an der Oste, für die Förderung des Fremdenverkehrs in der Samtgemeinde Hemmoor und hat den Einsatz des kürzlich in Dienst gestellten Fähr- und Naturerkundungsbootes "Püttenhüpper" sowie das innovative Projekt Oste-Natur-Navi mit vorangetrieben.

Auch oste.de gratuliert der Familie von Marschalck zum Geesthof-Jubiläum.


Balje

Leuchtturm
zugänglich


Einladung des Baljer Fördervereins

21. 6. 2012. Grund zum Feiern - am Sonntag, 1. Juli, ab 11 Uhr - haben die Mitglieder  des rührigen Fördervereins Baljer Leuchtturm um Oste-Kulturpreisträger Eckhard Klitzing (Foto): Ihnen ist es 2010 nicht nur gelungen, den Kreis Stade zu bewegen, das dem Verfall preisgegebene maritime Baudenkmal aus dem Jahre 1904 zu erhalten, sondern es auch im Sommer interessierten Besuchern - darunter den Radwanderern auf der Deutschen Fährstraße - zugänglich zu machen.

Der Verein hat für den Zeitraum vom 1. Juli bis zum 31. August ausreichend Mitglieder für die Aufsicht gefunden. "Der Turm wird jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet sein. Ausnahmen sind die Montage und Freitage, da dann das Ostesperrwerk gesperrt ist. Der Turm wird jeweils mit zwei Personen besetzt sein," heißt es auf der von Evelyn Helenius-Scharten (Foto) betreuten Website des Vereins.

Neu im Leuchtturm ist eine Leuchtfeuer-Ausstellung, die von Waltraud und Gerhard Gebhardt (Balje) zusammengestellt und von Fotokünstler und Ostepreisträger Nikolaus Ruhl (Osten) gestaltet worden ist. - Alle Genannten sind zugleich in der AG Osteland aktiv.

Neu im Netz:

> Oste: Freie Wege zu den Laichplätzen
(Christian Schmidt im Stader Tageblatt),

> Sanitärgebäude für Oste-Segler
(Wiebke Kramp in der NEZ),

> Konflikt um Torbabbau an der Oste
(Bremervörder Zeitung).


Krimiland

Einschüsse
an der Oste


Bericht über Regionalkrimis - größer

20. 6. 2012. Nicht nur die Regionalkrimis boomen, "sondern auch die Web-Seiten, die sich mit dem Phänomen beschäftigen", berichten die Niederelbe-Zeitung und die Cuxhavener Nachrichten. Genannt wird die Seite www.regiokrimi.de, auf der Christoph Rosenbusch und Janneke Rauscher von der TU Darmstadt Forschungsergebnisse zum Leseverhalten von Regionalkrimi-Fans präsentieren, sowie die Datenbank www.mord-vor-ort.de, die allerdings "bei Weitem nicht vollständig" sei; aus dem Norden fehlten beispielsweise Elke Loewe, Thomas B. Morgenstern und Dr. Reinhold Friedl.

"Viel ergiebiger, was die Krimi-Szene 'zwischen Marsch und Moor' betrifft", sei die Seite www.krimiland.de der Ostener Literaturinitiative Krimiland Kehdingen-Oste, urteilt Autor Jens-Christian Mangels: "25 Schriftsteller und zahlreiche Tatorte (hübsch mit Einschusslöchern gestaltet) werden vorgestellt, unter anderem die Krimi-Autoren Wolfgang Röhl, Horst Bosetzky und Alexandra Kui."


Tourismus

Sause in
der Wingst


Sommerrodelbahn im Wingster Wald

21. 6. 2012. Für alle Kinder, Eltern und Großeltern, die in diesem Sommer keine große Urlaubsreise geplant haben, bietet die Tourismuszentrale Wingst eine "Familiensause" an. Dabei handelt es sich, so Dobrock-Touristiker Michael Johnen (Foto), um "eine Übernachtung für den schnellen Urlaub zwischendurch inklusive Zoobesuch, Sommerrodelbahn, Schatzsuche und Sonnengarantie". Mehr...


Umwelt

Dorfkrieg
um Biogas

21. 6. 2012. Die dörflichen Konflikte um den Bau einer Biogas-Grossanlage im Osteort Groß Meckelsen spitzen sich zu. Jetzt wurde der als Umweltschützer hervorgetretene Landwirt Andreas Rathjens (Foto), Mitglied einer Bürgerinitiative Netzwerk Sauberes Trinkwasser, aus dem örtlichen "Arbeitskreis Wärmekonzept" ausgeschlossen.

Zuvor war Biogas-Kritiker Rathjens in der Lokalpresse an den Pranger gestellt worden, weil er, so die Vorwürfe aus den Reihen der Biogas-Front, auf seinem Waldgrundstück Bauschutt und Schlamm abgeladen habe.

Ausführliche Berichte über den Krieg um die Biogasanlage - die meisten Beteiligten sind Landwirte - stehen auf Treffpunkt Sittensen und in der Rotenburger Rundschau.

Unsere früheren Beiträge zum Thema Vermaisung sind auf dieser SONDERSEITE zu finden.


Grüne

Gülle als
Gefahrgut


Fischsterben durch Gülle bei Bademühlen

21. 6. 2012. Bewirken die jüngsten Gülle- und Gärmasse-Havarien an Oste und Wümme ein Umdenken? Die Einführung eines "Güllekatasters" könnte die Überdüngung des Bodens durch die Landwirtschaft eindämmen, erklärte jetzt der Agrargeograf Prof. Werner Klohn von der Universität Vechta gegenüber der Presse.

Die Grünen wollen an diesem Freitag eine entsprechende Forderung nach Einführung eines Güllekatasters in den hannoverschen Landtag einbringen. Der gut begründete Antrag trägt den Titel "Überdüngung durch Gülle und Kot wirksam verhindern – Umweltbelastung reduzieren" und ist hier online im Wortlaut verfügbar.


Ländlicher Raum

Helfen statt
schwächen!

21. 6. 2012. Ländliche Regionen mit Bevölkerungsschwund dürfen nicht kaputtgespart, sondern müssen gestärkt werden! Das Präsidium des Deutschen Landkreistages hat sich heute im sächsischen Vogtlandkreis mit dem demografischen Wandel und den Auswirkungen auf die Kommunen befasst. Mit Blick auf seine Demografiestrategie wies Präsident Landrat Hans Jörg Duppré den Bund auf "ein zentrales Problem bei der Bewältigung des demografischen Wandels" hin: Die notwendigen Anpassungen erforderten fast ohne Ausnahme zusätzliche finanzielle Aufwendungen, womit die Kommunen gerade in den strukturschwachen Gebieten überfordert seien.

"Neben den bestehenden Förderinstrumenten muss daher ein zeitlich und räumlich begrenztes 'Sonderinvestitionsprogramm Ländlicher Raum‘ zur Unterstützung von Gebieten mit besonderen demografischen Herausforderungen aufgelegt werden, um gezielt entsprechende Entwicklungs- und Anpassungsprozesse in besonders gravierend betroffenen Gebieten zusätzlich zu befördern“, schlug Duppré vor.


Spardiktat

Einsatz fürs
Wingst-Bad


Protestiert: Cadenberger Dr. Jürgen Heimer

20. 6. 2012. Im Würgegriff der hannoverschen Ministerialbürokratie sollen die Bürgermeister der verarmten und verschuldeten Orte rund um die strukturschwache Wingst nicht nur die Existenz ihrer Gemeinden zur Disposition stellen, sondern womöglich auch Schulen und das Schwimmbad opfern (wir berichteten; siehe rechte Spalte).

Bürgerinnen und Bürger um den Juristen, Soziologen und langjährigen Seemannsdiakon Dr. Jürgen Heimer (Foto) aus Cadenberge wollen nun aktiv für die Zukunft des ländlichen Raums kämpfen und haben dazu eine Unterschriftenaktion "Rettet das Schwimmbad Wingst" gestartet.


Unterschriftensammlung gegen Schließungspläne

Gegenüber der NEZ (Mittwochausgabe) zeigte sich Dr. Heimer enttäuscht darüber, dass etliche Kommunalpolitiker offenbar im Begriff seien, über den Kopf der Bürger hinweg Entscheidungen zu fällen.

Die Protokolle zum Spardiktat:

> Bürgermeisterrunde am 3. 5. 2012
> Bürgermeisterrunde am 6. 6. 2012
> Samtgemeinderat Beschlussvorlage

Mehr zum Thema in der rechten Spalte:

Bürgermeister am Würgeband


Elbvertiefung

Es wird
geklagt!


Elbvertiefungsgegner Walter Rademacher

19. 6. 2012. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), der Naturschutzbund (NABU) und der Umweltstiftung WWF wollen vor dem Bundesverwaltungsgericht gegen die Elbvertiefung klagen. Das teilten die Verbände am heutigen Dienstag gemeinsam in Hamburg mit. Ausführlicher Bericht auf ndr.de.

Gegenüber dem Stader Tageblatt begrüsste der Neuhäuser Wasserbauingenieur Walter Rademacher, Sprecher des Regionalen Bündnisses gegen Elbvertiefung (und zugleich 2. Vorsitzender der AG Osteland), die Klage: "Wir werden die Kläger fachlich und finanziell unterstützen."

Zum Thema:

> Auch Cuxhaven will klagen
(Niederelbe-Zeitung)


Oberndorf

Schulprojekt
auf Youtube


Video über die Kiebitz-Boote - ansehen

19. 6. 2012. Bereits im Mai 2009 begann an der Oberndorfer Kiebitzschule unter der Leitung des Diplom-Kunsttherapeuten/-pädagogen und Künstlers Michael Bungard (Foto, Website) ein Kunstprojekt mit Oste-Bezug, bei dem aus einem großen Eichenstamm drei Einbäume geschnitzt wurden. Über das in jeder Hinsicht beispielhafte Projekt der engagierten Schule berichtet nicht nur eine Dokumentation auf der Website der Schule, sondern auch ein fast zehnminütiges Video auf Youtube. Der Film kann hier betrachtet werden.


Sandbostel / Hemmoor

Stelen für
die Toten


Namensziegel-Fertigung für Sandbostel

19. 6. 2011. Schülerinnen und Schüler aus dem Osteland, unter anderem aus Selsingen, Zeven, Bremervörde, Hemmoor, Wingst und Oberndorf, haben die Namen der während des Zweiten Weltkriegs im Lager Sandbostel verstorbenen sowjetischen Kriegsgefangenen auf Ziegeln verewigt, um den Toten symbolisch einen Teil ihrer Würde zurückgeben.

Ein Stelenwald mit den ersten Namensziegeln wird an diesem Freitag, 22. Juni, 16 Uhr, auf der Kriegsgräberstätte Sandbostel eröffnet.

Ein ausführlicher Bericht steht in der Zevener Zeitung.

Dank für Hinweis an Karl-Heinz Buck und Carola Pliska.


Veranstaltungen

Tipps zum
Wochenende


Werbung für Aktion "Bewegte Kirche"

20. 6. 2012. Unter dem Motto "Bewegte Kirche" laden die Kirchenkreise Land Hadeln und Cuxhaven am Sonntag, 24. Juni,12 bis 17 Uhr, zur Stille und zum Verweilen in die Gotteshäuser an Oste und Medem ein. Die folgenden Kirchen sind geöffnet: St. Petri in Osten, St. Michaelis in Basbeck, St. Bartholomäus in Lamstedt, St. Georg in Oberndorf, St. Nicolai in Cadenberge (mit Kaffee im Angebot), St. Jürgen in Kehdingbruch (mit Kaffee im Angebot), Emmaus in Neuhaus, St. Severi in Otterndorf, St. Jakobi in Lüdingworth (mit Kirchenführung um 12 Uhr) sowie St. Gertrud, St. Petri und die Emmaus-Kirche in Cuxhaven. In Cadenberge und Kehdingbruch gibt's Angebote für Geocache-Schatzsucher.

Besuchenswert ist der Kunsthandwerkermarkt im idyllisch gelegenen Kuhmühlen, der dieses Jahr am Samstag, 23., von 13 bis 18 Uhr und am Sonntag, 24. Juni, von 11 bis 18 Uhr stattfindet. Mehr...

Der Geschichts- und Heimatverein Hemmoor und die Kulturstiftung Zement aus Hemmoor veranstalten am Sonntag, 24. Juni, gemeinsam ihr Back- und Schutenfest. Mehr...

Am Bachmann-Museum in Bremervörde findet an diesem Sonntag, 24. Juni, der 6. Kunsthandwerkermarkt statt. Die aktuelle Sonderausstellung "Messen und Wiegen" wird bis zum 2. September verlängert. Mehr...

Dank für Hinweise an Dieter Ducksch, Corinna Stier, Heino Grantz und Kurt Ringen.


Schwebefähren

Feuer auf
der Gondel


Coupland mit dem olympischen Feuer...

... auf der Schwebefähre in Middlesbrough

19. 6. 2012. Der 17-jährige Sportler James Coupland aus Middlesbrough hat heute die Olympische Fackel auf der Gondel der Schwebefähre seiner nordenglischen Heimatstadt über den River Tees getragen.

Die "transporter bridge" der Hafenstadt ist, ebenso wie die deutschen Schwesterfähren in Osten und Rendsburg, per supranationalem Sammelantrag unter Federführung Argentiniens für das Weltkulturerbe vorgeschlagen worden.

Zwei Wege zum
Weltkulturerbe

Einen zweiten Antragstyp, den nationalen Einzelantrag, will unterdessen Niedersachsen nutzen, um dem Alten Land und den Rundlingsdörfer des Hannoverschen Wendlands zum Weltkulturerbetitel zu verhelfen, wie Kulturministerin Johanna Wanka am Montag mitteilte.

Mehr aus der Welt der Schwebefähren auf www.schwebefaehre.org.


Wassersport

Werben mit
Wimmelbild


Oberndorfer Regatta-Poster - vergrößern

19. 6. 2012. Als Werbung für die Segelregatta der SGO hat die Oberndorferin Kerstin Mählmann auch in diesem Jahr ein buntes Wimmelbild geschaffen. Mehr über die Regatta auf der Website des Vereins.


Krimiland

Fahnder auf
Facebook


Cuxhavener Kriminalisten Janssen, Röverkamp

16. 6. 2012. Auch zwei Cuxhavener Kriminalisten sind auf Facebook aktiv: Hauptkommissar Konrad Röverkamp und Kommissarin Marie Janssen. Freunde des Krimilandes Kehdingen-Oste kennen die beiden als Protagonisten der Cuxland-Krimis "Wattläufer" und "Eiskalter Sommer" des Göttinger Autors Wolf S. Dietrich, von Hause aus Germanist und Theologe. Dietrichs jüngster Cux-Krimi "Hotel Alte Liebe" spielt unter anderem in Hemmoor, wo zwei entflohene Strafgefangene ein Auto samt ihrem Wärter im Kreidesee versenken. Später kommen im Cuxhavener Watt  kurz nacheinander zwei Männer ums Leben. Beide waren in die Stadt ihrer Jugend zurückgekehrt, um an einem Jahrgangstreffen ehemaliger Schüler ihres Gymnasiums teilzunehmen.

Im Herbst der
Oste-Krimi Nr. 50

Was sie nicht ahnten: Niemand sonst hatte eine Einladung erhalten. Und bevor sie einen Verdacht schöpfen konnten, waren sie im Hotel Alte Liebe schon ihrem Mörder begegnet. Welche Rolle spielt der angesehene Hotelier und Ratsherr Christopher Hansen? - "Hotel Alte Liebe" ist einer von mittlerweile 48 Kriminalromanen (Verzeichnis hier), die in der Region entstanden oder hier (zumindest teilweise) angesiedelt sind. Für den Herbst wird der 50. Oste-Krimi erwartet. Mehr unter www.krimiland.de.


Bülkau

Bio-Fest
mit Krimi


Osteland-Krimipreisträgerin Sabine Bartelt

14. 6. 2012. Die BUND - Kreisgruppe Cuxhaven - beteiligt sich am Sonntag, 17. Juni, von 10 bis16 Uhr am Hoffest auf dem Bioland-Hof der Familie Woltmann in Bülkau-Süderende. Auch Literarisches steht auf dem Programm: Ab 12.45 Uhr gibt's eine Krimilesung mit Krimiland-Preisträgerin Sabine Bartelt aus Deinstedt ("Mord an der Schwebefähre").

Der BUND ist beim "Tag des offenen Hofes" mit einem großen Stand vertreten, an dem es Solarspielzeug, Becherlupen, Saatgut und natürlich Informationsmateriel zu Umweltthemen gibt. Eine Gruppe des BUND baut ein Insektenhotel im Holzrahmen, und alle Kinder sind herzlich eingeladen, das Hotel mit Nistmaterial zu füllen. Auf einer von Familie Woltmann vorbereiteten Fläche wird eine Blühmischung ausgesät. Am Stand des BUND ist auch der Storchenbeauftragte Achim Mülter anwesend, der über die Lebensbedingungen der Störche im Elbe-Weser-Dreieck informiert.

Auch am Oberlauf der Oste wird der Tag des Offenen Hofes begangen: In Sittensen öffnen Birgit und Jens Riepshoff auf Grimkes Hof in der Eichenstraße 5 am Sonntag, 17. Juni, Türen und Tore. Mehr auf NDR online.


Fotografie

Oste im
E-Book


Bremer Künstlerin Matuschek

13. 6. 2012. Als gebürtige Lamstedterin widmet die Bremer Künstlerin Lore Matuschek ihre Bilder immer mal wieder dem Osteland. Jetzt hat sie ein E-Book über die Lamsredt und die Region zusammengestellt, das hier heruntergeladen werden kann.


Artenschutz

23.000 Aale
für die Oste


Osteland-Wanderfischexperte Schütz

2. 6. 2012. "Dem Aal steht das Wasser bis zum Hals." Das ist der Titel einer Broschüre, mit der die Sportfischer an der Oste seit drei Jahren auf die Bedrohung dieses Wanderfischs hinweisen. Am Freitag, 6. Juli, starten die Artenschützer der beiden Oste-Besatzgemeinschaften sowie mehrerer Angelvereine  in den Landkreisen Cuxhaven, Stade und Rotenburg an der Schwebefähre Osten - Hemmoor eine großangelegte Aktion zur Stützung der Aalbestände im Osteland.

Wie Wolfgang Schütz (Osten), Wanderfisch-Experteund Vorstandsmitglied der gemeinnützigen Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V., mitteilt, werden 23.000 sogenannte Farmaale à 10 Gramm in die Oste und angeschlossene Stand- und Fließgewässer eingesetzt.

Ausführlicher Bericht in unserem Kanal BLAUES NETZ.



Reet-Idylle an der Rönne
Ferien zwischen Oste und Elbe

..

Osteland

Initiative pro
Trinkwasser

3. 6. 2012. Gegen die geplante Biogas-Grossanlage in einem Trinkwasserschutzgebiet im Oste-Dorf Groß Meckelsen bei Sittensen hat sich jetzt eine Bürgerinitiative namens "Netzwerk Sauberes Trinkwasser (NeST)" gebildet. Sorge im die Qualität des Trinkwassers bewegt unter anderem Mitglieder der ehemaligen Bürgerinitiative gegen die geplante Biogasanlage in Freetz sowie die Bürger Dieter Höper und Andreas Rathjens, die auch der AG Osteland angehören.

Die Mitglieder fürchten, "dass sich der Bau der Großanlage zur Rohgasgewinnung auch aufgrund des Maisanbaus negativ auf die Qualität Trinkwassers im Bereich des Wasserwerks Groß Meckelsen auswirken könnte," heißt es in einem ausführlichen Bericht der Zevener Zeitung, der hier online steht.

CDU-Politikerin gegen
neue Biogas-Anlagen

Die Rotenburger CDU-Kreistagsabgeordnete Dr. Gabriele Hornhardt (Foto) wird mit den Worten zitiert: "Wir haben eine Sättigung an Bodenbelastung erreicht." Ihre Forderung: Keine weiteren Biogasanlagen mehr genehmigen. Laut Zevener Zeitung beklagen auch die Geschäftsführer der Wasserversorgungsverbände Bremervörde und Rotenburg eine zunehmende Belastung des Trinkwassers mit Nitrat, für die unter anderem wird der intensive Maisanbau verantwortlich gemacht wird.

Frühere Beiträge dieser Website zu den Themen Biogas, Mais und Nitrat stehen auf dieser SONDERSEITE.


Wahlen

SPD zeigt
Zuversicht


Spitzenmann Weil (5. v. l.) mit Kandidaten

2. 6. 2012. Beim Schlussapplaus riss es die Delegierten von den Plätzen. Stephan Weil, SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl 2013, rief den nordniedersächsischen Delegierten im Rotenburger Bürgersaal mit Blick auf den kommenden Landtagswahlkampf zu: "Wir sind geschlossen und einig. So sind wir schwer zu schlagen. Wir wollen gewinnen!"

In Niedersachsen herrsche Stillstand in allen wichtigen Zukunftsfragen: Stillstand bei der Geburtenentwicklung, keine Antworten auf die demografische Entwicklung. Bei der Kinderbetreuung sei Niedersachsen Vorletzter im bundesdeutschen Vergleich. Auch für die Energiewende tue die Landesregierung aus CDU und FDP zu wenig. "Dabei könnte Niedersachsen bei den Erneuerbaren Energieland Nr. 1 werden", so der SPD-Landesvorsitzende.

In den anschließenden Abstimmungen ging es um die Reihung der Landeslistenplätze für den SPD-Bezirk Nord-Niedersachsen, der unter anderem die Oste- und Wümmeregion abdeckt. Die Delegierten folgten einmütig dem Vorschlag des Bezirksvorstandes: 1. Petra Tiemann (Wahlkreis Stade), 2. Daniela Krause-Behrens (Wahlkreis Unterweser), 3. Ralf Borngräber (Wahlkreis Rotenburg), 4. Dr. Dörte Liebetruth (Wahlkreis Verden), 5. Jürgen Kuck Dyck (Wahlkreis Osterholz), 6. Michael Lebid (Wahlkreis Walsrode), 7. Bernd Wölbern (Wahlkreis Bremervörde), 8. Detlef Horeis (Wahlkreis Hadeln), 9. Conny Baden (Wahlkreis Soltau), 10. Stefan Schimkatis (Wahlkreis Buxtehude), 11. Uwe Santjer (Wahlkreis Cuxhaven). - Mehr auf www.spd-hemmoor.de.


Bremervörde

Klasse-Hotel
auf der Insel


Hoteldirektorin König-Sander, Zertifikat

1. 6. 2012. Grund zur Freude für AG-Osteland-Mitbegründerin Sylke König-Sander, die in Hemmoor lebende Direktorin des Bremervörder Oste-Hotels: Das Haus in exklusiver Lage auf der Osteinsel hat für die Jahre 2012 bis 2015 erneut die Klassifizierung "3***Superior" geschafft. Am Startpunkt der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel macht das Hotel neuerdings auch als Verleih- und Ladestation für Movelo-E-Bikes von sich reden. Die Bremervörder Zeitung (Text hier) weist auch auf die Möglichkeit hin, die Elektroräder für Touren auf dem neuen Oste-Radweg zu nutzen.


Tourismus

Die Wingst
per Rad


Gästeführer Uhtenwoldt (2. v. r.) in Oberndorf

1. 6. 2012. Am Mitwoch, 6. Juni, sind Urlauber und Einheimische eingeladen, die nähere Umgebung von Wingst und Hemmoor (Ziel: Zementmuseum) mit dem Fahrrad zu erkunden. Tourenleiter ist AG-Osteland-Mitglied Eddy Uhtenwoldt. Start ist jeweils um 18 Uhr in Wingst-Süderbusch gegenüber dem Hof Reyelts (Melkhus) und an der Tourismuszentrale Wingst in der Hasenbeckallee. Anschließend treffen sich die beiden Gruppen in Wingst-Weißenmoor.  Die Tour ist ca 20 km lang und dauert etwa zweieinhalb Stunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Info-Tel. 0174 - 9410981.


Dörfer

Diele als
Treffpunkt


Offenser Ehepaar Kammigan-Brandt

1. 6. 2012. Dem kulturellen Leben im Oste-Dorf Offensen (bei Sittensen) widmet die Zevener Zeitung einen ausführlichen Bericht. Besonders gewürdigt werden darin die Verdienste von AG-Osteland-Mitglied Harald-Gerd Brandt und Ehefrau Brigitte Kammigan-Brandt: In Ermangelung eines eigenen Dorfgemeinschaftshauses sei die gemütliche Diele ihres demnächst 1090 Jahre alten Fachwerkhauses zu einem "Treffpunkt für Dorfbewohner und Freunde" geworden, der auch von dem vor zehn Jahren gegründeten Verein "Dorfgemeinschaft Offensen an der Oste e.V." genutzt wird. - Bitte weiterlesen in der Zevener Zeitung.

Neu im Netz:

> Per E-Bike durch das Osteland
(Hadler Kurier),

> Heiße Debatte über Elbvertiefung
(Cuxhavener Nachrichten),

> Metropolregion wirbt für Oste-Ziele
(Rotenburger Rundschau),

> Biogas stört den Stör
(taz).

> Moorexpress als Galerie auf Schienen
(Bremervörder Zeitung).

Dank für Hinweise an Barabara Schubert, Kurt Ringen u. a.


Oste / Wümme

Land muss
handeln!


Abgeordneter Borngräber vor dem Landtag

1. 6. 2012. Der Rotenburger Landtagsabgeordnete Ralf Borngräber (SPD) hat angesichts der Gülle- und Gärmasse-Havarien an Oste und Wümme das Land zum Handeln aufgefordert. Gegenüber der Zevener Zeitung erklärte er: "Leider ist die Landesregierung bisher nicht aktiv geworden. Sie verweist stets auf die Beobachtungs- und Überwachungspflichtpflicht der Bauaufsichtsbehörde, bei uns der Landkreis Rotenburg. Das reicht aber bei Weitem nicht aus. Unsere Fachpolitiker in Hannover arbeiten zurzeit an Gesetzesänderungen für die Zeit nach dem Regierungswechsel in Niedersachsen. Initiativen der Opposition gab es viele. Die Landtagsmehrheit von CDU und FDP, aber auch die von ihr getragene Regierung, haben nichts geändert." Der volle Wortlaut der Stellungnahme steht auf Ralf Borngräbers Homepage.

Unter dem Eindruck der anhaltenden Proteste von Artenschützern und Sportfischern hat das Land jetzt eine - wenn auch löchrige - Gülle-Meldepflicht erlassen, die im Juli in Kraft tritt. - Mehr zum Thema:

> Ab Juli Gülle-Meldepflicht
(NDR.de),

> Agrarindustrie unter Beobachtung
(taz).


Oberndorf

Ökonomie
in Blau


Video über Blue Economy - ansehen

1. 6. 2012. Zu einem Experten-Vortrag über "Blue Economy" - profitables Wirtschaften im Einklang mit der Natur - lädt Barbara Schubert vom Oberndorfer Dorferneuerungsteam am Mittwoch, 6. Juni, 18.30 Uhr, in die Kiebitzschule. Das Know-how von Blue Economy speist sich aus einem weltweiten Netzwerk wissenschaftlicher und wirtschaftlicher Partner und 10-jähriger internationaler Recherche zu besonders innovativen oder uralten, aber wiederentdeckten (Öko)-Wirtschaftsprojekten. Mehr über das Projekt steht unter blueeconomy.de.

"Eine Zusammenarbeit mit Blue Economy bietet möglicherweise eine Chance auf eine neue, langfristig angelegte regionale Wirtschaftsentwicklung mit neuen Arbeitsplätzen vor Ort," meint Barabara Schubert.


Balje-Hörne

Reise ins
Mittelalter


Mittelalterdorf in Balje-Hörne

1. 6. 2012. Zu einem Mittelalterfest lädt die Oberschule Nordkehdingen am Sonntag, 9. Juni, 12 bis 18 Uhr, in das Mittelalterdorf "Op de Hörn" in Balje unweit der Ostemündung.


Theater

Glückskind
in Osten


Szene aus "Agentur Glückskind"

1. 6. 2012. "Agentur Glückskind" heißt ein Theaterstück über dumme Werbekampagnen, Konkurrenz und Karriere, das der Verein Kultur auf dem Lande um AG-Osteland-Mitglied Hartmut Behrens aus Oberndorf-Ahrensflucht im Juni gleich viermal zeigt: jeweils um 20 Uhr (Einlass 19 Uhr) am Samstag, 2. Juni, in der Festhalle Osten; am Freitag, 8. Juni, in den Seelandhallen in Otterndorf, Norderteiler Weg 2a; am Sonntag, 10. Juni, in der BBS1 in Stade, Glückstädter Str. 15; am Freitag, 22. Juni, im Mehrgenerationenhaus Cuxhaven, Abendrothstr. 25. Karten für Osten (9 / 6 Euro) gibt es im Vorverkauf unter anderem im Buchladen Flaig, Hemmoor. Informationen über das Stück hier im Web.

"Die Vögel" ab Juli
unter freiem Himmel

Vom 14. Juli bis zum 12. August zeigt die Initiative zehnmal das Sommerstück "Die Vögel". Die Fleichlicht-Aufführungsstätte wurde gegenüber der ursprünglichen Planung um etwa vier Kilometer verlegt in den Wald Wingst-Wassermühle (Nähe Waldschlösschen). Der zunächst vorgesehene Aufführungsort in Voigtding sei wegen größerer Holzfällaktionen nicht mehr bespielbar. Behrens: "Der neue Ort ist sogar viel schöner, es ist ein Mischwald mit alten Buchen. Am Pfingstsonnabend haben wir ihn zum ersten Mal beprobt und alle waren zufrieden."


Zeitgeschichte

Einsatz für
Sandbostel

1. 6. 2012. Umfangreiche Informationen über das einstige Gefangenenlager und zeitweilige Ausweich-KZ in Sandbostel an der Oste enthält die Website der Bremer Linken-Abgeordneten Agnes Alpers, die zurzeit einen erneuten Besuch der Gedenkstätte vorbereitet. Die an der Oste aufgewachsene Abgeordnete war als eine von nur wenigen Politik-Prominenten bei der jüngsten Gedenkfeier präsent. Ortskundige bewerten ihr Engagement für die Erinnerungskultur als "unbedingt glaubwürdig". Mehr...


Umweltskandale

Noch ein
Rücktritt?


Rotenburger Naturschutzexperter Burkart

1. 6. 2012. Nach einem Bericht der der Zevener Zeitung erwägt der ehrenamtliche Naturschutzbeauftragte des Kreises Rotenburg, Werner Burkart, einen Rückzug aus seinem Amt. Grund sei Ärger über den hannoverschen Umweltminister Stefan Birkner (FDP), der Stellungnahmen zu den Gülle- und Gärrückstand-Havarien und die dadurch ausgelösten Fischsterben im Oste- und Wümme-Einzugsbereich unbeantwortet lasse.

Zuvor hatte bereits, wie ausführlich berichtet, der Gewässerwart der Sportfischer, Ralf Gerken, aus Protest gegen Umweltdefizite in Kreis- und Landespolitik sein Amt zur Verfügung gestellt.


Schauspieler

20 Jahre auf
den Brettern


Plakat zum Bühnenjubiläum

30. 5. 2012. Lilo Wanders, der TV-Star vom Ostedeich, feiert sein 20-jähriges Bühnenjubiläum. Aktuelle Statusmeldung auf Facebook: "Kostüme auffrischen, Requisiten packen, bloß nichts vergessen: Ich packe Koffer für die Auftritte am Freitag im Schatzkistel in Mannheim und am Samstag in Neustadt an der Weinstraße im Herrenhof Mußbach." Lilo-Darsteller Ernie Reinhardt hat immer wieder, zuletzt im großen N3-Film "Sommerreise an der Oste"  die Flussregion gepriesen und ihr zu neuen Freunden verholfen. Auch oste.de gratuliert zum Bühnenjubiläum.


Schiffe

Fest in
Neuhaus


Am 2. Juni wird die Barkasse "Bärbel" gefeiert

30. 5. 2012. An diesem Sonnabend, 2. Juni, 10 Uhr, beginnt in Neuhaus das Fest um die Traditionsbarkasse "Bärbel" mit einem Frühschoppen im Hafen, gefolgt von Tauziehen und Oldtimer-Schau. Ab 12 Uhr gibt's Bratfisch, ab 16 Uhr Kaffee und Kuchen.

Die "Bärbel"-Crew war dieses Jahr für die Erhaltung der über 75 Jahre alten Barkasse mit den Oste-Kulturpreis "Der Goldene Hecht" ausgezeichnet worden.


Osteland

Streitthema
Bio-Maisgas

30. 5. 2012. "Biogasanlagen in Wasserschutzgebieten" ist das hochbrisante und an der Oste hochaktuelle Thema einer Veranstaltung der außerordentlich aktiven SPD Sittensen am Mittwoch, 6. Juni, 19 Uhr, im Landhaus de Bur, Bahnhofstraße 3, in Sittensen. Unter der Leitung von Ulrich Stabenau (SPD Sittensen) diskutieren auf dem Podium Dr. agr. Franz Antony (Geschäftsführer Fa. INGUS Ingenieurdienst Umweltsteuerung), Rechtsanwalt Godehard Hennies (Geschäftsführer des Wasserverbandstages), Manfred Radkte (BUND Rotenburg) und Andreas Rugen, Betreiber der Biogasanlage Breddorf.

Weitere Gäste im Plenum sind Initiatoren des Netzwerks Sauberes Trinkwasser (NeST), Dipl.-Ing.Volker Meyer, Wasser-Versorgungsverband Rotenburg Land (Geschäftsführer), Dipl.-Ing Georg Hennekes, Wasserverband Bremervörde (WV-Geschäftsführer), Gunnar Friedrich (Dipl.-Ing. Baurecht) sowie die ROW-Kreistagsmitglieder Dr. Gabriele Hornhardt (CDU), Elke Twesten MdL und Thomas Lauber (Grüne), Bernd Wölbern und Volker Kullik (SPD), Bernd Petersen (WfB). Alle Interessierten sind willkommen. Rechtzeitiges Erscheinen empfiehlt sich.

Neu im Netz:

> 40 Mia. Liter Gülle auf die Felder
(Braunschweiger Zeitung),

> Cuxland kämpft gegen Vermaisung
(Nordsee-Zeitung),

> Wieder Biogas-Havarie an Gewässer
(Mainpost),

> Ernteverkehr bereitet Sorgen
(Treffpunkt Sittensen),

> Gülleflut außer Kontrolle
(General-Anzeiger),

> Verbände fordern Gülle-Havarieschutz
(Rotenburger Rundschau),

Dank für Hinweise an Kurt Massmann, Kurt Ringen u. a.


Elbvertiefung

Bagger-Akte
online lesbar


Protest mit Sandsäcken gegen Elbvertiefung

30. 5. 2012. Noch bis einschließlich 7. Juni liegt der 3,20 Akten-Regalmeter umfassende Planfeststellungsbeschluss zur Elbvertiefung samt Beiakten für jedermann zur Einsicht aus, unter anderem in den Rathäusern Cuxhaven, Ihlienworth, Cadenberge, Hemmoor und Lamstedt  (mehr in den Cuxhavener Nachrichten).

Um den 2600 Seiten umfassenden Beschluss zu lesen, muss man sich aber nicht ins Rathaus bemühen: Die Bagger-Akte steht auch auf der Website der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung.

Am 7. Juni beginnt eine Frist von einem Monat, innerhalb derer Klage bei Bundesverwaltungsgericht in Leipzig eingelegt kann. Wie Walter Rademacher (Neuhaus; Foto), Sprecher des Regionalen Bündnisses gegen Elbvertiefung und 2. Vorsitzender der AG Osteland, die Chancen einer Klage einschätzt, steht in unserem Kanal BLAUES NETZ OSTE.


Fährstraße

Lichterkette
in Planung

30. 5. 2012. Anfang September bei der alljährlichen NOK Romantika wird es wieder romantisch am Nord-Ostsee-Kanal (NOK), einem der spannendsten Abschnitte der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel: Mit Kerzen, Fackeln und Laternen soll an den Kanal-Ufern zwischen Kiel und Brunsbüttel die vielleicht längste Lichterkette der Welt entstehen. Am 1. September wird die NOK Romantika auch im Maritimen Viertel in Kiel (Website) stattfinden. Mehr über Events am NOK auf dieser Website.


Neuhaus

Kunst von
der Oste


"Ewer auf der Oste" von Karl Otto Matthaei

30. 5. 2012. Absolut sehenswert: Noch bis zum 15. Juli ist die soeben eröffnete Ausstellung "Maler hinterm Deich" im Schleusenhaus in Neuhaus zu sehen.

Ein Bericht der Ostener Künstlerin und Galeristin Sigrid Beyer über die Bilderschau steht in unserem Kanal OSTELAND.


Wassersport

Absegeln '13
auf der Oste


AG-Osteland-Vorstandsmitglied Bernd Jürgens

30. 5. 2012. Große Ereignisse werfen lange Schatten voraus: Zum "Absegeln mit Freunden" will der Arbeitskreis Blaues Netz Oste der AG Osteland am 21./22. September 2013 (!) Wassersportler von der gesamten Niederelbe und ihren Nebenflüssen an die Oste einladen. Eine Projektgruppe unter Leitung von Osteland-Vorstandsmitglied Bernd Jürgens hat bereits zweimal getagt, die nächste Sitzung findet am Donnerstag, 7. Juni, 19.30 Uhr, auf dem Oberndorfer Restaurantschiff "Ostekieker" statt. Als Teilnehmer willkommen sind Vertreter von Wassersportvereinen und Touristiker von der gesamten Unteren Oste.

Mehr über Wassersport und -tourismus an der Oste in unserem Kanal BLAUES NETZ.


Hechthausen

Tour mit dem
'Tidenkieker'


Naturerlebnisschiff "Tidenkieker"

30. 5. 2012. Am Samstag, 16. Juni, unternimmt der Kulturkreis Hechthausen eine fachlich geführte Fahrt mit dem "Tidenkieker", wie Vereinssprecher und Osteland-Mitstreiter Uwe Dubbert mitteilt. Ziel ist die Haseldorfer Binennelbe. Das Reich der Schilfrohrsänger und Seeadler wird auf einer dreistündigen Tour erkundet (Abfahrt  um 10 Uhr ab Stade, Anfahrt von Hechthausen mit dem Pkw, Erwachsene  12 Euro, Kinder 8 Euro, Anmeldungen bis 11. Juni  unter 04774-607  oder 04774-404). Mehr auf der Website des Vereins.


Frühere Beiträge aus dieser.Spalte:

Juni 2012,
Mai 2012,
April 2012,
März 2012,
Februar 2012,
Januar 2012
Dezember 2011,
November2011,
Oktober 2011,
September 2011,
August 2011,
Juli 2011,
Juni 2011,
Mai 2011,
April 2011,
März 2011,
Februar 2011,
Januar 2011,
Dezember 2010,
November 2010,
Oktober 2010,
September 2010,
August 2010,
Juli 2010,
Juni 2010,
Mai 2010,
April 2010,
März 2010
Februar 2010,
Januar 2010,
Dezember 2009,
November 2009,
Oktober 2009,
September 2009,
August 2009,
Juli 2009,
Juni 2009,
Mai 2009,
April 2009,
März 2009,
Februar 2009,
Januar 2009,
Dezember 2008,
November 2008,
Oktober 2008,
September 2008,
August 2008,
Juli 2008,
Juni 2008,
Mai 2008,
April 2008,
März 2008,
Februar 2008,
Januar 2008,
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007,
August 2007,
Juli 2007,
Juni 2007,
Mai 2007,
April 2007,
März 2007,
Februar 2007,
Januar 2007,
Dezember 2006,
November 2006,
Oktober 2006,
September 2006,
August 2006,
Juli 2006,
Juni 2006,
Mai 2006,
April 2006,
März 2006,
Februar 2006,
Januar 2006,
Dezember 2005,
November 2005,
Oktober 2005,
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004
Juli 2004
Juni 2004
Mai 2004
April 2004
März 2004
Februar 2004
Januar 2004


Wo sind die alten
Gemeinde-Seiten?


Diese Website ist zum 1. 8. 2011 neu strukturiert worden: Sie ist nach Sachgebieten geordnet, nicht mehr nach Orten. Die bisherigen Lokalportale werden nur noch im Ausnahmefall fortgeführt. Thema ist mehr denn je die gesamte Oste von der Quelle bis zur Mündung.

Wo sind die alten Gemeinde-Seiten geblieben? Ein Klick auf die jeweilige gelbe Ortstafel hilft bei der Suche. Alle früheren Meldungen aus dieser Spalte stehen hier, alle Bilder und Texte seit 2001 sindhier auffindbar.