www.oste.de

Dynamische Link-Liste mit Internet-Seiten aus der Region hier. - Verzeichnis von älteren Texten aus dieser Spalte hier.


NEU: Fährstraße
ist "Traumstraße"

Oberndorf

Ein Dorf
flippt aus


Umjubelt: Neu-Oberndorferin Patricia Salas

29. 9. 2008. Jubelnder Applaus, Zugabe über Zugabe, standing ovations: Mit einem grandiosen Konzert endete in der Nacht zum Montag das große Fest in Oberndorf zur Einweihung des neuen Hafens. Das Publikum war außer Rand und Band - als hätte es jetzt erst begriffen, welcher Weltstar mit Patricia Salas (Website)  - in Begleitung von Tim Swan - vor einiger Zeit in das Ostedorf gezogen ist.

Der Beifall kannte erst recht kein Ende, als "Ostekieker"-Wirt und Löffel-Weltmeister Hans Bünning ("Johnny the Spoon") der Vollblutmusikerin aus Chile assistierte, etwa bei dem Oldie "Guantanamera". Der Auftritt von "Löffel-Hans", Patricia Salas und Tim Swan ist hier bei youtube zu sehen und zu hören.


"Löffel-Hans" spielt "Guantanamera" (VIDEO)

Mit Liedern wie "Knocking on Heavens Door" schien die begnadete Sängerin Salas - die "Kleine mit der großen Stimme", die in Amerika und Europa schon Konzertsäle füllte - mit ihrem Talent wirklich an die Himmelstür zu klopfen. Typische Reaktion aus dem begeisterten Publikum: "So ein Abend ersetzt zwei Konzerte in der AOL-Arena in Hamburg."

Zuvor war der gesamte Festtag zur Freunde von Bürgermeister Detlef Horeis (SPD) und seiner vielen Mitstreiter blendend verlaufen. Am Nachmittag, als sich die 1. Herren vom TSV beim Kanurennen im Finale gegen die Hauptstraßen-Crew behaupteten, war der Deich "schwarz von Menschen", wie sich Heimatvereinsvorsitzender Henning Kuhne freute.

Gut kam auch die Tombola an, ebenso wie die Gastronomie, bei der auch Touristikchef Niels Uhtenwoldt und Frau am Zapfhahn aushalfen, sowie die Auftritte der Oberndorfer Cheerleaders.

Neuer Weg heißt
"Fährpromenade"


Am Zapfhahn: Touristikchef Uhtenwoldt und Frau

Der neue Weg im Vordeichgelände heißt künftig "Fährpromenade". Die Jury hatte zwischen Dutzenden von Einsendungen zu wählen. Der auserkorene Vorschlag stammt von Uwe Mählmann und von Tessa Lemke; beide werden mit einer "Mocambo"-Tour belohnt.

Mehr über das Fest unter DOBROCK.


Wassertourismus

Anleger für
Osten 2009


Hubert (r.) bei der Anleger-Einweihung

28. 9. 2008. Er sei "überhaupt nicht neidisch" auf den neuen Oberndorfer Anleger, versicherte der Ostener Bürgermeister Carsten Hubert am Sonntag bei der Anleger-Einweihung in Oberndorf seinem dortigen Kollegen Detlef Horeis. Vielmehr werde Osten seinen seit Jahren diskutierten Schiffsanleger im Laufe des Jahres der Oste 2009 bekommen, so Hubert: "Dann wird bei uns eine unendliche Geschichte ein gutes Ende finden."

Ausführlicher Bericht aus Oberndorf unter DOBROCK.


Presse

Sonderseite
zum Ostejahr


So berichtet heute die NEZ

27. 9. 2008. Eine ganze Seite widmet die Niederelbe-Zeitung (Wochenend-Ausgabe) heute den Plänen der AG Osteland für das Jahr der Oste 2009. Im Interview wird außerdem die Osteland-Mitstreiterin Renate Bölsche (Osten) vorgestellt.


Schifffahrt

'Mocambo'
am Anleger


Vor der Einweihung: die neue Anlegestelle

27. 9. 2008. Bereits am Freitag hat die "Mocambo", das älteste Fahrgastschiff Deutschlands, ihren endgültigen Liegeplatz am neuen Oberndorfer Schiffsanleger eingenommen. Offiziell eingeweiht wird der Anleger, wie berichtet, mit einem großen Deichfest am Sonntag.

Mehr unter DOBROCK.


Osten

Pastorat
zu haben


Anzeige in der Wochenend-NEZ

27. 9. 2008. Das alte Pastorat im Ostener Ortskern ist zum Schnäppchenpreis zu haben. Bei der Zwangsversteigerung am Mittwoch, 8. Oktober, im Otterndorfer Amtsgericht kann der Zuschlag bereits auf ein Gebot unter 35.000 Euro erteilt werden. Mehr auf der Website des Amtsgerichts, Details über das Haus unter OSTEN.


Drochtersen

Richtfest
in Hüll

27. 9. 2008. Viele Arbeitsstunden sind vollbracht - nun ist es soweit: Am Donnerstag, 2. Oktober, 17.30 Uhr, wird das Richtfest des Dorfgemeinschaftshauses in Hüll gefeiert (Anmeldung beimn Schützenverein, Tel. 04775-553 oder -454). Allerdings müssen noch erhebliche Kosten aufgebracht werden, etwa für die Übernahme des Inventars der bisherigen Gastronomen-Familie von Holten (Geschirr, Zapf- und Kühlanlagen). zu diesem Zweck bittet der Schützenverein um Spenden auf Konto 6446700 bei der Volksbank Stade, BLZ 24191015.


Polizei

Seriendiebe
aus Hemmoor

26. 9. 2008. Die Polizei Hemmoor konnte jetzt elf Straftaten aufklären, die sich in den letzten beiden Monaten in Hemmoor, Apensen und Buxtehude ereignet habe. Zwei 17-Jährige aus Hemmoor stehen in dem Verdacht, mehrere Roller- und Fahrradiebstähle und andere Straftaten verübt zu haben. Eine aufmerksame Polizeistreife traf die beiden Jugendlichen nachts auf der B 73 zwischen Bornberg und Hechthausen an.

Der Motorroller, mit dem die beiden unterwegs waren, war als gestohlen gemeldet. Die weiteren Ermittlungen führten dann zur Aufklärung mehrerer Straftaten. Beide sind geständig. Mehr...


Osten

Profis üben
überm Fluß


Eine (leere) Bergewanne wird abgeseilt

26. 9. 2008. Ein Monteur erleidet bei Wartungsarbeiten an der Schwebefähre in über 30 Metern Höhe einen Infarkt - das war die Aufgabe, vor der die Höhenretter von der Berufsfeuerwehr Cuxhaven am Freitagmorgen bei einer Übung in Osten standen.

Foto: Stefan Buck
Das Ostener Dienstboot im Einsatz

Bericht und 20 Fotos unter OSTEN.


Osten

Autark durch
Chinagras?


Alternativenergie-Projekt für Ostens Ortskern

26. 9. 2008. Können 33 Häuser in Alt-Osten unabhängig von den Ölscheichs und der Gazprom werden, wenn sie auf Energie aus Holzschnitzeln und Elefanten- bzw. Chinagras umstellen? Dieser Plan des Himmelpfortener Energieexperten Ingo Stöver war Thema einer schlecht besuchten Bürgerversammlung am Donnerstagabend. Das Publikum reagierte abwartend.

Mehr unter OSTEN.


Jubiläum

Kaiser 2009
an der Oste


Majestät beehren Bad Bevensen

27. 9. 2008. Kaiser Wilhelm II. hat zwar den Elbtunnel eröffnet und die Wuppertaler Schwebebahn besucht, aber niemals die Ostener Schwebefähre. Dafür wird der Kaiser - genauer gesagt: sein Großvater Wilhelm I., noch genauer: ein Double aus Bad Bevensen mit seinem Hofstaat - die Gemeinde Osten aus Anlaß der 100-Jahr-Feier der Fähre beehren.

Was die Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre sonst noch für die Festivitäten vom 1. bis 4. Oktober 2009 plant, steht unter OSTEN.


AG Osteland

Auch Zeven
jetzt dabei


Die Vorbereitungen fürs Festjahr laufen

26. 9. 2008. Auch die Samtgemeinde Zeven tritt der AG Osteland bei. Das hat SG-Bürgermeister Johann Klintworth (Foto) jetzt dem Osteland-Vorstand mitgeteilt. Damit haben sich nahezu alle Anrainer-Samtgemeinden des Flusses der 2004 gegründeten "Lobby für die Oste" angeschlossen - bis auf die Samtgemeinde Sittensen, die lediglich durch ihre Tourist-Info vertreten ist.

Die Ostestadt Zeven kann sich nach ihrem Eintritt verstärkt in die Vorbereitungen für das Jahr der Oste 2009 einbringen, die von der AG Osteland koordiniert werden.

"Die Lobbyarbeit der Arbeitsgemeinschaft Osteland für die Flußlandschaft Oste möchte die Samtgemeinde Zeven durch ihre Mitgliedschaft unterstützen," heißt es in einem Brief Klintworths an den Osteland-Vorsitzenden Gerald Tielebörger.

Weiter schreibt Klintworth: "Die Samtgemeinde Zeven repräsentiert als Verwaltungseinheit den Teilabschnitt der Oberen Oste von Volkensen bis Brauel, der bisher in Ihrer Arbeitsgemeinschaft noch nicht abgedeckt ist. Darüber hinaus tragen Sie mit Ihren Projekten dazu bei, für den Kultur- und Lebensraum Oste eine angemessene Öffentlichkeit herzustellen."


Internet

Abendsonne
über Amadea


Amadea und Albatros passieren den NOK

26. 9. 2008. Über die mangelnde Qualität der Schwebefähren-Webcam der Samtgemeinde Hemmoor wird viel geklagt. Was Internet-Kameras heute leisten können, zeigt dieses Bild (Screenshot: Gerald Tielebörger) von den Kreuzfahrtschiffen Albatros und Amadea beim Passieren des Nord-Ostsee-Kanals (NOK) im letzten Abendsonnenschein. Aktuelle Aufnahmen von sämtlichen Webcams an der Deutschen Fährstraße stehen hier.

Otterndorf jetzt
mit Webcam


Live-Bild aus der Otterndorfer Ortsmitte

Otterndorf, in Sachen Tourismusförderung stets hellwach, verfügt seit dem vorigen Wochenende über eine eigene Webcam mit hoher Auflösung, die alle 90 Sekunden Live-Bilder ins Netz sendet (siehe oben).


Fotos des Tages

Herbst an
der Oste


Pralle Beeren, leere Villen...

... eine Katze genießt die Herbstsonne ...
Fotos: Bölsche
... und eine Seniorengruppe die Fährfahrt


Hüll

Keinohrhase
in Hüllywood


Til Schweiger mit dem Keinohrhasen

25. 9. 2008. Der KunstRaum Hüll zeigt in seiner Reihe "Hüllywood" an diesem Freitag, 26. September, 19.30 Uhr, die Filmkomödie "Keinohrhasen" mit Til Schweiger und Nora Tschirmer. Eintritt: 5 Euro.

Bei Enno Sieb in Schüttdamm findet ebenfalls an diesem Freitagabend ein großes Benefiz-Musikfestival mit beliebten einheimischen Künstlern statt - siehe OSTEN.


Gemeinden

Tag der
Museen


Heimatmuseum in Geversdorf

25. 9. 2008. Im Jahr der Oste 2009 soll ein Tag der Museen stattfinden. Das haben jetzt Vertreter der Gemeinden Neuhaus, Geversdorf, Oberndorf, Hemmoor und Osten vereinbart. Am Sonntag, 17. Mai, sollen die sechs Heimatstuben und Heimatmuseen ganztägig geöffnet sein. Der Oste-Oldtimer Mocambo soll zwischen den Museumsorten verkehren.

Bei dem Treffen, zu dem die Samtgemeinde Am Dobrock eingeladen hatte, ist auch eine Zusammenarbeit der Heimat- und Tourismusvereine zum Aufbau einer historischen Deichroute von Neuhaus bis Osten vereinbart worden. Vorbild soll die von Henning Kuhne (Foto), dem Vorsitzenden des Oberndorfer Heimatvereins, entworfene Info-Route sein, für die bereits EU-Gelder aus dem Leader-Programm in Aussicht gestellt worden sind.


Messen

Werben für
die Oste


AG-Osteland-Infostand (in Glückstadt)

25. 9. 2008. Bei der großen Rendsburger Hansecup-Ruderregatta am 11./12. Oktober wird die AG Osteland zum drittenmal mit einem Info-Zelt präsent sein, um für die Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel und für die Oste zu werben. - Erstmals wird die ehrenamtlich tätige "Lobby für die Oste" auch auf dem Herbstmarkt und der Gewerbeausstellung in Cadenberge vom 18. bis zum 20. Oktober vertreten sein, wie Renate Bölsche vom AK Messen und Märkte der Arbeitsgemeinschaft Osteland mitteilt.


Obere Oste

Draisinen
am Start


Mit der Draisine durchs Osteland

25. 9. 2008. Schneller als erwartet steht eine neue Touristen-Attraktion an der Oberen Oste zur Verfügung: Schon jetzt können drei Draisinen eines Berliner Betreibers auf einer Kleinbahnstrecke zwischen Ostereistedt und Zeven genutzt werden. Mehr in der Zevener Zeitung.


Geschichte

Jeder einmal
in Sandbostel

Foto: Archiv
Gedenkfeier von Sandbostel-Überlebenden

25. 9. 2008. "Jeder Schüler sollte das hier einmal gesehen haben." Mit diesen Worten fasste CDU-Landeschef David McAllister seine Eindrücke von einem Besuch der Gedenkstätte im ehemaligen Kriegsgefangenenlager und Ausweich-KZ in Sandbostel an der Oste zusammen. Der 36-Jährige zeigte sich beeindruckt von der Gedenkstättenarbeit und sagte dem Trägerverein Unterstützung zu.

Ausführlicher Bericht in der Zevener Zeitung.


Cuxland

'Heiße Luft'
im Gesetz

25. 9. 2008. Heftige Kritik am niedersächsischen Modellkommunengesetz übt der Hechthausener Kommunalpolitiker Uwe Dubbert, SPD-Abgeordneter im Cuxhavener Kreistag. Das vielgepriesene Gesetz enthalte nur "heiße Luft" und habe sich laut wissenschaftlichen Untersuchungen als "Flop" erwiesen.

Mehr unter HECHTHAUSEN.


Kinder

Regelsatz
erhöhen!

25. 9. 2008. Eine Erhöhung des Hartz-IV-Regelsatzes für Kinder fordert der niedersächsische Kinderschutzbund. Landesvorsitzender Johannes Schmidt (Hemmoor) beruft sich auf eine jetzt vom Paritätischen Wohlfahrtsverband in Berlin vorgelegte Expertise.  Der alltäglich Bedarf für Kinder ist danach "nie wirklichkeitsnah ermittelt" worden. Der Kinderschutzbund Niedersachsen fordert einen Regelsatz von 254 Euro für Kinder bis sechs Jahren, von 297 Euro für Kinder bis 14 Jahren und von 321 Euro für Kinder bis 18 Jahren. Bisher galten Regelsätze von 211 Euro für Kinder bis 15 Jahren und 289 Euro für Kinder bis 18 Jahren.


Theater

Loewe auf
der Bühne


Plakat zum Ziegelei-Stück

24. 9. 2008. Am kommenden Wochenende, 27. und 28. September, jeweils um 16 Uhr, zeigt das Urler Jugendtheater in der Historischen Ziegelei Bevern bei Bremervörde das Stück "Simon der Ziegler", das auf dem gleichnamigen Historienkrimi der Hüller Schriftstellerin und Oste-Kulturpreisträgerin Elke Loewe basiert. Bereits um 15 Uhr beginnt eine Ziegeleiführung (mit Kaffee- und Kuchen-Angebot).


Literatur

Krimistadt
Hemmoor


Tödlicher Herbst (Foto: Barbara Gehring)

23. 9. 2008. Obwohl Hemmoor im Krimiland Kehdingen-Oste liegt, waren Krimi-Lesungen dort bislang Mangelware. Das wird nun anders - dank des neuen "Buchladens Flaig". In den Räumen der Buchhandlung, Zentrumstr. 13 A, liest am Montag, 13. Oktober, 20 Uhr, der Drochterser Anwalt und Autor Wilfried Eggers aus seinem stark beachteten neuen Türkei- und Kehdingen-Roman "Paragraf 301". Am Freitag, 31. Oktober, 20 Uhr, folgt eine Lesung mit Alexandra Kui, deren Cuxland-Krimi "Blaufeuer" von Presse und Publikum begeistert aufgenommen worden ist. Info-Tel. Flaig: 04771-889485.

Mehr zur regionalen Krimiszene auf www.krimiland.de.


Cadenberge

Spielen für
die SPD


Heute im MarC5: Silver und Coppin

25. 9. 2008. Am Donnerstag, 25. September, 20 Uhr, spielen erstmalig die beiden britischen Singer/Songwriter Mike Silver und Johnny Coppin im Cadenberger MarC5. Sonst beide solo auf Tournee, sind sie diesmal für ein paar Deutschland-Termine gemeinsam unterwegs. Mike Silver spielte unter anderem schon beim Hemmoorer Culturkreis ein begeisterndes Konzert. Schon seit den 70er Jahren ist auch Johnny musikalisch aktiv. Unvergleichbare Stimmen, Witz und wunderbare Lieder zeichnen die beiden aus. Für ihre erste gemeinsame CD sind sie, wie Organisator Wolfgang Heß (Foto) mitteilt, der Einladung der Cadenberger SPD-Fraktion gefolgt und treten auf die Bühne des MarC5. Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.



Bahn

Wieder Auto
im Gleisbett

Polizeifoto
Gaspedal und Bremse verwechselt

22. 9. 2008. Am frühen Montagmorgen kam es am Buxtehuder Bahnhof zum zweitenmal binnen eines Monats zu einem Unfall, bei dem eine Autofahrerin über den Parkplatz hinaus und über den Bahnsteig ins Gleisbett schoß. Die 47-jährige Buxtehuderin wollte mit ihrem Ford Fiesta auf der Suche nach einem freien Parkplatz auf eine dortige Grünfläche fahren und hatte dabei die Bremse mit dem Gaspedal verwechselt. Zum Glück fuhr gerade kein Zug auf dem Gleis ein. Die Fahrerin erlitt einen Schock, am Fahrzeug und am Bahnsteig entstand erheblicher Sachschaden. Der Zugverkehr mußte über ein anderes Gleis geführt werden.


Schwebefähre

Mit Google
in den Orient


Neue Schwebefähren-Startseite

22. 9. 2008. In neuem Gewand und mit einem Hauch von Weltläufigkeit präsentiert sich die von Karl-Heinz Brinkmann gestaltete Website des Ostener Fährvereins. Ein Klick auf die Flaggen Frankreichs, Großbritanniens und Spaniens führt direkt zu Google-Übersetzungen der Homepage-Texte - ein schöner Service, bei dem man allerdings die Tücken automatischer Sprach-Tools in Kauf nehmen muss. Ob die Ostener Fähre als "Oriental Bridge" oder "transbordeur de Orient" erscheint, ob 2009 als "Year of the East" bezeichnet wird - Amüsement ist garantiert.


Schwebefähre

Von oben
herab


Passagiere auf der Schwebefähren-Gondel

22. 9. 2008. Zehntausende von Touristen besichtigen jedes Jahr das nationale Baudenkmal Schwebefähre - aber nur wenige sehen sie aus der ungewöhnlichen Perspektive, die sich dem Ostener Stefan Buck darbietet. Der ehrenamtliche Schwebefähren-Techniker fotografierte für oste.de einige der Passagiere, für die er regelmäßig hoch oben im grünen Gerüst für einen störungsfreien Betrieb sorgt.


Tourismus

Straße zum
Träumen...


Bölsche und Tielebörger im TV-Interview

21. 9. 2008. Das Fernsehpublikum hat entschieden: Die Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel darf, wie berichtet, den Titel "Traumstraße Deutschlands" führen. Bei einer Internet-Abstimmung des Mitteldeutschen Rundfunks (mdr) wurde die maritime Themenroute, die von der Oste zur Ostsee führt, unter die "Top Ten" der deutschen Ferienstraßen gewählt. Aus diesem Anlaß wird die "Fährienstraße" am Mittwoch, 8. Oktober, 20.15 Uhr, in der populären mdr-Sendung "Top Ten" vorgestellt.

Am Wochenende hat ein mdr-Team bereits entlang der Oste gedreht, unter anderem an der Kinderfähre am Vörder See in Bremervörde (Kreis Rotenburg), an den Prahmfähren in Gräpel und Brobergen (Kreis Stade), an der Schwebefähre Osten - Hemmoor sowie an der ehemaligen Ostseefähre "Ostekieker" und der Klappbrücke in Oberndorf (Kreis Cuxhaven). Interviewt wurden Gerald Tielebörger und Jochen Bölsche, die Vorsitzenden der AG Osteland, des Trägervereins der Fährstraße

Mehr unter OSTEN.


Neuhaus

Kleinod am
Ostestrand


Der neue Pavillon am Neuhäuser Ostedeich

21. 9. 2008. Auch in Neuhaus kämpfen Bürger darum, die Attraktivität ihres Ortes zu erhöhen. Am Sonntag wurde mit einem fröhlichen und familiären Deichfest der Ostepavillon eröffnet, eine schmucke Schutzhütte für Wanderer und Radler an der Deutschen Fährstraße.

Mehr unter DOBROCK.


Oberndorf

'Einfach
nur schön'


Regattaboote vor der Ostemündung

21. 9. 2008. "Der Tag war einfach nur schön," freute sich in der Nacht zum Sonntag Uwe Mählmann, Vorsitzender der Seglergemeinschaft Oberndorf (SGO), über den gelungenen Verlauf der 18. Oberndorfer Regatta "Medemgrund".


Pokalsieger "Jonathan" aus Oberndorf

Insgesamt 26 Boote - das größte Feld in diesem Jahr an der Niederelbe - hatten vor der Ostemündung um die begehrten Pokale gekämpft. Einer der beiden Spitzenplätze (Kategorie ohne Spinnaker) ging an den Oberndorfer Lothar Beisenherz ("Jonathan").


Horeis ehrt die "Könige der Elbmündung"

Die 18. Oberndorfer Regatta war der krönende Abschluß der Kämpfe um den Nordsee-Elbe-Cup, die wichtigste Wettkampfserie an der Niederelbe. die von der SGO gemeinsam mit der Seglervereinigung Brunsbüttel (SVB), der Segler-Vereinigung Cuxhaven (SVC), der Seglervereinigung Freiburg (SVF) und der Segler-Vereinigung des TSV Otterndorf (SVO) veranstaltet wird.

In der Gesamtwertung lagen Ingrid und Dierk Müller (Raja, SVC, siehe Foto) und Jürgen Drews (SVB, Diekerjung) vorn - sie sind die neuen "Könige der Elbmündung"

Großer Bericht unter DOBROCK.


Osten

Walnüsse und
frische Eier


Das sonnige Verkaufsteam vom Fährplatz

20. 9. 2008. Sie eroberten am Sonnabend die Herzen der Touristen an der Schwebefähre: Alina Ducksch, Marie Moje und Eva Jantzen offerierten auf einem Tapetentisch auf dem Fährplatz selbstgemalte Bilder und selbstgekochte Erdbeermarmelade, Walnüsse und frische Eier von glücklichen Ostener Hühnern.


Jubiläum

Glückwunsch
zum 200sten


Auch Ehrenfährmann Erich Meyer gratuliert

20. 9. 2008.Hunderte von Ostenern gratulierten am Sonnabend dem beliebten Apotheker-Ehepaar Christoph und Edda Renelt (r.) zum 200-jährigen Bestehen der "Einhorn-Apotheke". Das liebevoll vorbereitete Jubiläum und der strahlende Sonnenschein ließen Volksfeststimmung aufkommen.

Mehr unter OSTEN.


Jahr der Oste

Chronisten
an der Arbeit


Verleger von Allwörden (M.), Arbeitskreis

20. 9. 2008. Zehn Regionalhistoriker und Journalisten konferierten am Wochenende auf Einladung der Fährvereinsvorsitzenden Horst Ahlf und Karl-Heinz Brinkmann im Fährkrug, um eine Schwebefähren-Chronik vorzubereiten, die im Jahr der Oste 2009 erscheinen soll. Unter der Leitung von Peter von Allwörden (MCE-Verlag, Stader Tageblatt) tagten die Oste-Kulturpreisträger Gisela Tiedemann (Wingst) und Nikolaus Ruhl ("Landbild", Achthöfen), die Ortsheimatpfleger Heino Grantz (Hemmoor) und Frank Auf dem Felde (Osten) sowie die Redakteure Klaus Liedtke aus Großenwörden (National Geographic), Jürgen Petschull aus Altendorf (Ex-Stern) und Jochen Bölsche aus Osten (Der Spiegel).

Der opulent bebilderte Band soll zu Ostern erscheinen.


HVV

Was wird aus
der Wingst?


Bahnhof Wingst in Höftgrube

20. 9. 2008. Hechthausen und Hemmoor drängen bekanntlich mit Macht in den HVV. CDU-Landeschef David McAllister hat den Wunsch der Kommunen aufgegriffen und, wie berichtet, nach eigenem Bekunden einen "ersten Durchbruch" erzielt. Seltsam zurückhaltend zeigt sich die Samtgemeinde Am Dobrock bei diesem Thema - obwohl eine Einbeziehung etwa des Bahnhofs Wingst (Höftgrube) in den HVV von größter Bedeutung für den Wingst-Tourismus, aber auch für den aufstrebenden Oste-Ort Oberndorf wäre.

Ist Höftgrube vergessen worden? David McAllister jedenfalls sieht keinen Anlaß, seinen Vorstoß von vornherein auf Hemmoor und Hechthausen zu beschränken. In einem Brief an Osteland-Vize Jochen Bölsche versichert der CDU-Politiker, denkbar sei eine HVV-Ausdehnung "zumindest" bis Hemmoor. Eine neue Tarifgestaltung könne "möglicherweise auch weitere Bahnhöfe entlang der Strecke bis Cuxhaven" mit einbeziehen.

Eine entsprechende Forderung aus der Samtgemeinde Am Dobrock war bislang allerdings nicht vernehmbar.

Merke: Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben...

Unsere früheren Berichte zu diesem Thema stehen auf der Sonderseite "Raus aus der Wucherzone".


Geburtstag

Endlich reif
für 60 plus


Sozialdemokrat Gerd-Michael Wilwert

20. 9. 2008. Der Ostener Gerd-Michael Wilwert hatte am Wochenende einen speziellen Grund, sich über seinen 60. Geburtstag zu freuen, den er mit Verwandten, Freunden und Nachbarn in seinem Haus am Flutgraben feierte. Der langjährige Azubi-Beauftragte bei Airbus hat das Mindestalter erreicht, das die Satzung der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus für eine Mitgliedschaft vorschreibt.

So kann Wilwert, der seit Jahren auch dem Vorstand des SPD-Ortsvereins angehört, in Kürze für die Nachfolge von Tage Hansen kandidieren, der den Vorsitz bei der AG 60-plus in der Samtgemeinde in der Samtgemeinde Hemmoor aus Altersgründen niederlegen will.

Unser Foto zeigt Wilwert mit einem Aluminium-Fußball, ein Geschenk von Airbus-Auszubildenden, auf dem sich seine Geburtstagsgäste per Unterschrift verewigt haben.


Umwelt

Atom spaltet
CDU und Nabu

21. 9. 2008. Die Stellung zur Atomkraft unterscheidet die CDU und den Naturschutzbund (Nabu), dessen Landesvertreter am Wochenende im Oste-Hotel in Bremervörde tagten. Eine Rede von CDU-Landeschef David McAllister verdeutlichte aber auch das Bemühen der Konservativen, sich den Naturschützern zu nähern. Mehr in der Zevener Zeitung.


Oberndorf

Regatta auf
der Oste

Foto: Archiv
Oberndorf-Regatta: Bunte Segel auf der Oste

20. 9. 2008. An diesem Sonnabend ist Oberndorf Zielort der wichtigsten Regatta an der Niederelbe. Wie Uwe Mählmann, Vorsitzender der ausrichtenden Seglergemeinschaft Oberndorf, mitteilt, ist zum anschließenden Regattafest in Bentwisch die Rekordzahl von 100 Seglern gemeldet worden.


Regatta-Ausrichter Mählmann (mit Ehefrau)

Im bevorstehenden Jahr der Oste 2009 soll die Regatta auf drei Tage ausgeweitet werden und vom 11. bis 13. September 2009 stattfinden. Wegen des Festjahres will Mählmann dann erstmals Wassersportvereine von der gesamten Oste nach Oberndorf einladen.

Mehr unter DOBROCK.


Radwandern

Jubi-Tour zum
Nachradeln


Info-Blätter zur Fährstraßen-Radwanderung

20. 9. 2008. Die gemeinsame Jubiläumsradtour von ADFC und AG Osteland zum fünfjährigen Bestehen der Deutschen Fährstraße vom 24. bis 28. Mai 2009 ist, wie berichtet, komplett ausgebucht. Wer die Strecke, die soeben vom MDR unter die "Top Ten der Traumstraßen Deutschlands" eingereiht worden ist, im Jahr der Oste 2009 nachradeln will, kann sich einer sechsseitigen Tourenbeschreibung bedienen, die von den Tourenleitern Peter und Monika Prüß (Text) und von Karl-Heinz Brinkmann (Gestaltung) erarbeitet worden ist. Die PDF-Datei kann hier heruntergeladen werden.


Estorf

Stauberater
begeisterte


Kabarettist Holger Husemann in Estorf

20. 9. 2008. Der Estorfer Verein "Kultur in der Aula" um den Lehrer und Kommunalpolitiker Peter Wortmann entwickelt sich mehr und mehr zum unverzichtbaren Kulturträger im Raum Himmelpforten / Oldendorf. Viel Beifall erntete am Freitag der Kabarettist Holger Husemann, der in einer Vereinsveranstaltung in der Estorfer Aula als "Stauberater" das Publikum "feinsinnig und ohne Effekthascherei in die Niederungen des Staugeschehens führte", wie Wortmann bemerkte.

Schon jetzt sollten  die Kulturfreunde von der Unteren Oste den 7. Dezember im Kalender vermerken, wenn bei einer Matiné in der Aula zwei Gruppen irische Musik machen. Und am 20. Juni 2009 organisiert der Verein sein erstes Open-Air-Konzert auf der Fähre in Gräpel - als Beitrag zum Jahr der Oste 2009.


Neuhaus

Pavillon am
Ostestrand


Der neue Ostepavillon in Neuhaus

20. 9. 2008. Die maritim geprägten Dörfer an der Oste entwickeln immer neue Angebote, um für Touristen wie Einheimische attraktiv zu bleiben. Neuestes Beispiel: Aus dem Erlös der 600-Jahr-Feier in Neuhaus haben der Fremdenverkehrsverein und das Jubliäums-Komitee dem Ort eine Radhütte direkt an der Oste beschert.


Zur Einweihung gibt's Bier und Bratwurst

 Der Ostepavillon, wie er genannt wird, soll an diesemm Sonntag, 21. September, ab 11 Uhr eingeweiht werden.


Geversdorf

Brücke vor
Sanierung


Demnächst gesperrt: Ostebrücke bei Geversdorf

20. 9. 2008. Die Ostebrücke zwischen Balje-Hörne und Geversdorf wird in den nächsten Monaten saniert. Die notwendigen Arbeiten werden ab Montag, 29. September, bis Dezember sowie in einer zweiten Bauphase im Herbst 2009 ausgeführt. Erneuert werden Antrieb, Hydraulik, Elektrik, Steuerung und der Korrosionsschutz, außerdem wird der Leitstand umgebaut.

Vom 10. November bis zum 1. Dezember wird der Straßenverkehr montags bis sonnabends von 6 bis 20 Uhr über die B 73 und die B 495 umgeleitet. Autofahrer mit Fahrzeugen bis 2,8 Tonnen können in diesem Zeitraum auch das Ostesperrwerk zwischen Neuhaus und Hörne von 6 bis 20 Uhr nutzen. Fußgänger und Radfahrer haben jederzeit die Möglichkeit, die Baustelle zu passieren, heißt es in einer Pressemitteilung der Landesbehörde für Straßenbau.

Im Herbst des nächsten Jahres wird dann der Hauptantriebszylinder ausgetauscht. Eine Woche lang ist die Brücke dann für den Straßenverkehr wie für die Schifffahrt komplett gesperrt.


Schlickfonds

Hamburg
knausert


SPD-Politikerin Wetzel auf der Elbe

20. 9. 2008. "Während Hamburg bereit ist, für die Ortsumfahrung Finkenwerder und die A 26 auf Hamburger Gebiet den betroffenen Obstbauern 42 Millionen Euro an Kompensation zu bezahlen, ist der Elbefonds - für die von zunehmender Verschlickung seit der letzten der Elbvertiefung betroffenen Sportboothäfen an der Niederelbe - die Hansestadt nur 10 Millionen Euro wert", kritisiert die SPD-Abgeordnete Dr. Margrit Wetzel.

Der Fond für die kleinen Sportboothäfen entlang der Niederelbe werde dagegen nur aufgelegt, wenn eine erneute Elbvertiefung realisiert wird. Die Schäden der letzten Elbvertiefungen seien damit noch nicht einmal ansatzweise beglichen. Das Geld aus dem Fonds werde kaum ausreichen, um alle Häfen dem Bedarf entsprechend auszubaggern.


Auch die Oste verschlickt mehr und mehr

Wetzel: "Hamburg gibt seinen Obstbauern Millionen für die Frostschutzberegnung, während deren Altländer Kollegen befürchten müssen, dass das zur Beregnung eingesetzte Wasser durch eine weitere Elbvertiefung zu salzig wird. Das ist an Zynismus wirklich kaum noch zu toppen", empört sich die Horneburgerin: "Ich hoffe inständig, dass sich die Verantwortlichen auf Landes- und Landkreisebene diese Zahlen zu Gemüte führen und dann entsprechend energisch verhandeln. Mit Brotkrumen vom Betteltisch kann man sich nicht abspeisen lassen, wenn Hamburg sich auf seinem Stadtgebiet derart generös zeigt."


Oberndorf

Letzte Dalbe
ist gerammt


Viele Schaulustige: Neuer Anleger in Oberndorf

18. 9. 2008. Am Mittwoch wurde in Oberndorf die letzte Dalbe für den neuen Anleger für Fahrgastschiffe (bis 500 Passagiere) und Sportboote gerammt. Hunderte von Schaulustigen hatten sich während der letzten Tage am Deich eingefunden, um die Arbeiten zu beobachten. Der Anleger und die neue Uferpromenade sollen, wie berichtet, am Sonntag, 28. September, eingeweiht werden. Am kommenden Sonntag endet in Oberndorf die große Nordsee-Elbe-Regatta.

Mehr unter DOBROCK.


Fähren

Rückblick auf
ein gutes Jahr


Broberger Fährvereinsvorsitzende Kolf

17. 8. 2009. Der junge Fähr- und Geschichtsverein Brobergen und Umgebung kann bei seiner Jahreshauptversammlung am Freitag, 10. Oktober, 20 Uhr, im Gasthaus "Zum Osteblick" (Plate) in Gräpel auf ein äußerst erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Über die Themen der Versammlung schreibt die Vorsitzende Corinna Kolf in einer Rund-Mail an die Mitglieder: "1. Rückblick auf den Sommer, wie lief es im Fährkrug, was gibt es Neues und wo müssen wir noch tätig werden, 2. Bericht zur Fähre und den Fährmännern, 3. Geophysikalische Untersuchungen am Fährkrug brachten neue Erkenntnisse zur Burg Brobergen, 4. Projektideen für das nächste Jahr, Fördermöglichkeiten, 5. Rolandschießen 2008, 6. Vorschau auf 2009: Mittelalterfest mit noch größerem Programm."


Krimiland

Mimen folgen
Annas Spuren


Darsteller verkörpern Anna und ihren Pastor

18. 9. 2008. Zwei Schauspieler begleiten die nächste Exkursion des Fähr- und Geschichtsvereins Brobergen auf den Spuren der legendären "Anna aus Blumenthal". Dietrich Alsdorf, Autor des gleichnanigen Historienkrimis, und Vereinsvorsitzende Corinna Kolf führen am Sonntag, 28. September, 11 bis 18 Uhr, wieder zu Orgiginalschauplätzen des Buches in Himmelpforten, Hammah, Blumenthal, Horst und in Burweg. Die Reise wird durch ein gemeinsames Mittagessen in Gräpel unterbrochen und endet gegen 18 Uhr in Himmelpforten.

Die beiden Darsteller verkörgern die Anna aus Blumenthal und den Pastor Ruperti. Lara aus Harsefeld trägt unter anderem das letzte Gebet vom Richthügel vor. Ruperti-Darsteller Holger liest die Predigt des Pastors, die in der Kirche zu Osten nach der Hinrichtung gehalten wurde. Die Teilnahme inklusive Mittagessen kostet 30 Euro pro Person. Anmeldungen nimmt Corinna Kolf unter Tel. 01520 / 6649736 entgegen.


Niederelbe

Sorge wegen
Dioxinfunden


Frachtschiff vor der Ostemündung

18. 9. 2008. Die Dioxinfunde im Mähgras entlang der Ems seien "mit Blick auf die Unterelberegion besorgniserregend“, urteilt die Horneburger Bundestagsabgeordnete Dr. Margrit Wetzel, die sich deswegen an den niedersächsischen Landwirtschaftminister Hans-Heinrich Ehlen gewandt hat.

Bei beiden Flüssen handele es sich um Tidegewässer, die in der Vergangenheit vertieft wurden. Entlang der Elbe müsse darüber hinaus intensive Unterhaltungsbaggerei betrieben werden, um den Hamburger Hafen für Großcontainerschiffe schiffbar zu halten. Auch Maßnahmen wie die Ausbaggerung des Sedimentfanges vor Jork greifen massiv ins Flussbett ein.

Wetzel: "Es kann sich einem schon der Verdacht aufdrängen, dass Gifte, die sich im Schlick des Flusses abgesetzt haben, durch solche Maßnahmen aufgewirbelt und so bei Überschwemmungen auf die Vordeichflächen gelangen. Wenn auf diesen Flächen dann Schafe oder Rinder grasen, könnte das Dioxin so wieder die Nahrungskette erreichen", begründet die SPD-Wahlkreisabgeordnete Wetzel ihre Sorge. Sie habe daher Ehlen aufgefordert, "die nötigen Testreihen an Tieren zu veranlassen, die in den Vordeichräumen grasen", so Wetzel.

"Eine Vogel-Strauß-Politik ist hier sicherlich nicht angebracht, auch wenn unter Umständen unangenehme Ergebnisse drohen. Es ist mir lieber, man weiß, was Sache ist, statt ständig ein ungutes Gefühl haben zu müssen“, zeigt sich Wetzel entschlossen, für  Klarheit in der Sache zu sorgen.


Fernsehen

Fährstraße ist
Traumstraße!


Fährstraßen-Werbung im Rathaus Hemmoor

16. 9. 2008. Beim Wettbewerb um dem begehrten Titel "Top Ten der Traumstraßen Deutschlands" ist die Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel unter den besten Zehn gelandet. Die "Fährienstrasse" wird daher am 8. Oktober um 20.15 Uhr in der mdr-Sendung "Top Ten" dem TV-Publikum vorgestellt.

Das hat die Sendeanstalt am Montag der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. mitgeteilt. Der inzwischen 270 Mitglieder umfassende Verein ist Träger der 2004 eröffneten Ferienstraße. Am kommenden Wochende wird ein mdr-Team an Oste, Elbe und Nord-Ostsee-Kanal filmen.


Osteland-Mitglieder Prüß und Ströh am Kanal

Auf der Deutschen Fährstraße findet im Mai auch eine (bereits ausgebuchte) Radtour des ADFC und der AG Osteland zum fünfjährigen Bestehen der Ferienstraße statt. Zur Vorbereitung inspizierte Tourenleiter Peter Prüß (Osten) dieser Tage den Nordabschnitt der Route. Beraten ließ er sich von einem ortskundigen AG-Osteland-Mitglied: Klaus-Peter Ströh, stellvertretender Bürgermeister der Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld, gab wertvolle Tipps. Mehr weiter unten.


Kabarett

Ausgebremst
in der Aula




15. 9. 2008. Nach der Sommerpause setzt der Verein Kultur in der Aula in Estorf sein Veranstaltungsprogramm mit einem Kabarettabend am Freitag, 19. September, 20 Uhr, in der Aula der Grundschule Estorf fort. Gast ist Holger Husemann mit seinem Programm "Willkommen im Stau - Die schöne Welt der Ausgebremsten". Der Eintritt beträgt 10 Euro (ermäßigt 8 Euro). Kartenvorbestellung unter Tel. 04140/8240. Mehr über das Programm auf der Husemann-Website.


Brobergen

Kampf um
den Roland


Rolandkönig Heinbockel, Vorsitzende Kolf

16. 9. 2008. Ungefähr Jahr nach der Aufstellung einer Nachbildung der historisch verbürgten Rolandfigur an der Fährstelle in Brobergen soll demnächst zum zweitenmal der Roland-Pokal ausgeschossen werden. Um den Wanderpokal, eine von Dietrich Frömming (Großenwörden) gestiftete Rolandfigur aus Zinn, die voriges Jahr der Nindorfer Günter Heinbockel erhielt, geht es erneut am Sonntag, 21. September, 14.30 Uhr, im Sport- und Kulturzentrum in Brobergen. Zur Teilnahme eingeladen sind, so Corinna Kolf, Vorsitzende des Fähr- und Geschichtsvereins Brobergen, die Schützenkönige der Region.


Theater

Loewe auf
der Bühne


Plakat zum Ziegelei-Stück

16. 9. 2008. Am Wochenende 27. und 28. September, jeweils um 16 Uhr, zeigt das Urler Jugendtheater in der Historischen Ziegelei Bevern bei Bremervörde das Stück "Simon der Ziegler", das auf dem gleichnamigen Roman der Hüller Schriftstellerin und Oste-Kulturpreisträgerin Elke Loewe basiert. Bereits um 15 Uhr beginnt eine Führung mit Kaffee- und Kuchen-Angebot.


Verkehr

HVV gratis -
ohne uns


Metronom: Tarifbarriere vor Hechthausen

16. 9. 2008. Am Sonntag, 21. September, gibt es in der Metropolregion Hamburg zum vierten Mal den freiwilligen autofreien Sonntag. Alle Busse, Bahnen und Hadag-Fähren im gesamten HVV-Streckennetz können zwischen Betriebsbeginn und Mitternacht kostenlos genutzt werden. Stade, Buxtehude und Himmelpforten stellen sich mit Sonderöffnungszeiten wieder auf vieltausendfachen Ansturm aus Hamburg ein. Der Kreis Cuxhaven wird leer ausgehen - der HVV-Bereich endet bekanntlich in Himmelpforten.

Auch der jetzt von David McAllister angestrebte Rabatt für Pendler von und nach Hemmoor und Hechthausen (siehe unten) würde an solchen Tagen wohl keine zusätzlichen Besucher an die Oste bringen: Die geplante Regelung soll nur Zeitkartenbesitzern, nicht aber Gelegenheitsreisenden zugute kommen.


Radwandern

Jubi-Tour an
den Kanal


Osteland-Tourenleiter Peter und Monika Prüß

16. 9. 2008. Binnen weniger Tage war eine Fahrrad-Tour ausgebucht, die Peter und Monika Prüß, Mitglieder der AG Osteland und Tourenleiter beim Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC), zum fünfjährigen Bestehen der Deutschen Fährstaße im Mai 2009 veranstalten: Sämtliche 20 Plätze sind schon vergeben, weitere Interessenten stehen auf einer Warteliste.

Die gemeinsam von ADFC und AG Osteland angebotene fünftägige Tour vom 24. bis 28. Mai 2009 führt von der Schwebefähre Osten - Hemmoor zur Schwebefähre Rendsburg - Osterrönfeld. Vor drei Jahren hatte das Ehepaar Prüß bereits die offizielle ADFC-Erstbefahrung der "Fährienstraße" organisiert.

Foto: Wolfgang Röhl
Radfahr-Revier Krimiland Kehdingen-Oste

Ebenfalls für das Jahr der Oste 2009 planen ADFC und AG Osteland eine Themen-Radtour durch das Krimiland Kehdingen-Oste(12. oder 19. Juli); Einzelheiten werden auf dieser Website mitgeteilt. Bereits am 26. Juni soll bei einer Radtour zum Klinkerwerk Rusch in Assel die Ziegeleivergangenheit der Region erkundet werden.

Temen bei einem ADFC-Klönschnack am 2. März im Fährkrug Osten sind das Schwebefähren-Jubiläum und das Oste-Jahr 2009.


Oste

Rusch kommt
groß raus


Rusch (oben links) in einem Ostener Biergarten

15. 9. 2008. Im Jahr der Oste 2009 kommt der Ostener Landschaftsmaler Diedrich Rusch ("Der Otto Modersohn von der Oste") ganz groß raus. Wie soeben bekannt wird, soll im Sommer 2009 im Bremervörder Bachmann-Museum die erste umfassende Rusch-Ausstellung stattfinden, die der Oste-Kulturpreisträger Wolf-Dietmar Stock (Fischerhude) kuratieren wird. Der niedersächsische Agrarminister Hans-Heinrich Ehlen hat bereits zugesagt, die Schirmherrschaft zu übernehmen.


Osten-Bild von Diedrich Rusch

Darüber hinaus plant der Heimatverein Osten, wie berichtet, zum  50. Todestag von Rusch am 10. Mai 2009 eine Gedenkveranstaltung.


Balje

1500 Euro für
Turmschützer


Vom Verfall bedroht: Alter Leuchtturm (l.)

16. 9. 2008. Der Bremerhavener Förderverein Maritimer Denkmalschutz hat der Fördergesellschaft zur Erhaltung des Baljer Leuchtturms von 1904 den mit 1500 Euro dotierten Ulfert-Kaltenstein-Preis verliehen. Das Geld soll für die Sanierung der Turmfenster verwendet werden. - Zum Jahr der Oste 2009 wollen die Mitglieder der Baljer Fördergesellschaft wichtige Beiträge leisten.


Sonderstempel zum Aktionstag am 8. März

So ist für den 8. März, 9 bis 16 Uhr, im Gasthaus "Zwei Linden" in Balje-Hörne ein Aktionstag mit Buddelschiffbasteln für Kinder, Oste-Fotoausstellung und Briefmarken- und Münzbörse geplant. Ein Balje-Sonderstempel für diesen Tag ist bereits entworfen und genehmigt worden. Mehr unter www.kehdingen.org.


Verkehr

Hoffen auf
den HVV


Hellblau: die verbundfreie "Wucherzone"

15. 9. 2008. Hoffnungen auf eine Einbeziehung Hemmoors und Hechthausens in den HVV weckte am Wochenende der CDU-Landesvorsitzende und Wahlkreisabgeordnete David McAllister bei einem Besuch der Cuxlandausstellung in Hemmoor (siehe nächsten Bericht). Der HVV und die LNVG, die Nahverkehrsgesellschaft des Landes, hätten ihren grundsätzlichen Widerstand gegen eine Erweiterung des Verbandsgebietes "aufgegeben". Das sei, so der Politiker unter dem Beifall der Zuhörer, ein "erster Durchbruch".

Hintergrund: Ab Dezember 2009 könnte es möglicherweise zu einer neuen Tarifgestaltung kommen, die zumindest die Bahnhöfe Hechthausen und Hemmoor, möglicherweise auch weitere Bahnhöfe, mit einbezieht. Die nunmehr vom HVV vorgesehene Lösung sehe folgenden Zeitplan vor:

> bis Ende 2008 Erhebungen über die Pendlerzahlen auf der Strecke,

> im 1. Halbjahr 2009 Auswertung der Erhebungsergebnisse und der Vertriebsstatistik des Jahres 2008,

> danach Berechnung der Tarifmodelle,

> im Sommer 2009 Diskussion dieser Ergebnisse und die Gestaltung der notwendigen Verträge,

> mögliche Einführung des neuen Tarifsystems ab Dezember 2009.

Dabei geht es McAllister nicht um eine generelle Erweiterung des HVV auch für gelegentlich Nutzer, sondern lediglich um Erleichterungen für Pendler. Vorgesehen ist ein so genanntes Zeitkartenmodell, das heißt, das HVV-Tarifgebiet wird auf der Bahnstrecke nach Cuxhaven für Zeitkarten erweitert. "Für Pendler wird die Fahrt zur Arbeit damit günstiger", erläuterte David McAllister. Die entstehenden Einnahmeverluste müssten der Landkreis Cuxhaven bzw. die betroffenen Kommunen übernehmen. Um die Kosten für die Kommunen verträglich zu halten, sei eine sorgfältige Vorbereitung auf einer soliden Datenbasis notwendig.

"Für den Landkreis Soltau-Fallingbostel gibt es bereits ein solches Zeitkartenmodell. Seit Jahresbeginn 2008 fahren die Pendler von dort aus günstiger in das HVV-Gebiet. Auch für die Menschen im Landkreis Cuxhaven ist ein solches Modell eine gute Lösung"., meintMcAllister abschließend.

Hemmoor und Hechthausen gehören bislang zur verbundfreien "Wucherzone" zwischen HVV und VBN, in der viele Pendler, wie mehrfach berichtet, durch immense Tarifaufschläge vom Bahnfahren abgehalten werden.

Unsere früheren Berichte zu diesem Thema stehen auf der Sonderseite "Raus aus der Wucherzone".


Hemmoor

12.000 in der
Cuxlandschau


Zufrieden: Messemacher Wolf, Fels, Saul

14. 9. 2008. Als vollen Erfolg bewertet die Unternehmergemeinschaft Hemmoor die Cuxland-Ausstellung, die am Sonntag endete. Vorsitzender Wolfgang Fels schätzte am Abend die Zahl der Besucher auf 4000 am Sonnabend und auf 8000 am Sonntag.

Apotheker-Funktionär Heinz-Günter Wolf, der sich für den Themenschwerpunkt Gesundheit eingesetzt hatte, konnte sich darüber freuen, dass Aberhunderte die Gelegenheit zu Blutdruck-, Blutzucker- und anderen Tests nutzten. Rund 200 Besucher nahmen an der DRK-Typisierungsaktion für das Stammzellen-Register teil.

Wochenende der
Partnerschaften


Immer umlagert: Stand der Gäste aus Couhé

Bürgermeister Hans-Wilhelm Saul, der am Vortag mit 100 Gästen aus Couhè und Swaffham das 40-jährige Bestehen der Ringpartnerschaft gefeiert hatte, unterstrich, dass Hemmoor mit diesem Wochenende erneut seine Bedeutung als Mittelzentrum unter Beweis gestellt habe. Mehr unter HEMMOOR.


Bürgermeister Wichers, Sienknecht

Im Rahmen der "Freundschaft im Zeichen der Schwebefähre" war am Wochenende eine Ostener Schützen-Delegation zu Gast in der Partnergemeinde Osterrönfeld. Mehr unter OSTEN.


Deichbau

Horrorfuhren
auf der Straße


Deichbau an der Oste: Gefährliche Transporte

12. 9. 2008. Mit Hunderten von Fahrten wird zur Zeit, wie berichtet, Kleiboden für den Deichbau von Hemm nach Bremervörde transportiert. Unterwegs sind laut Polizei zum Teil regelrechte Horror-Transporter - unter anderem mit kaputten Reifen.

Dazu teilt die Polizeiinspektion Cuxhaven-Wesermarsch mit: "In den letzten Jahren werden zunehmend landwirtschaftliche Zugmaschinen im gerwerblichen Gütertransport eingesetzt. Aufgrund der mittlerweile technisch möglichen Höchstgeschwindigkeiten und ihrer Geländegängigkeit treten die Ackerschlepper mit angehängten Muldenkippern zunehmend in Konkurrenz zu Lkw.

Bereits mehrfach wurde durch die Polizei festgestellt, dass die gesetzlichen Bestimmungen zum gewerblichen Güterverkehr durch die ausführenden Firmen oftmals nicht eingehalten werden. Gewerblicher Güterverkehr wird dann fälschlichereise als land- und forstwirtschaftlicher Transport deklariert. Dadurch entsteht ein Wettbewerbsvorteil gegenüber Unternehmen, die sich an die rechtlichen Bestimmungen halten.

Nachdem es vor zwei Wochen in der Wingst zu einem Verkehrsunfall durch einen geplatzten Reifen einer Mulde kam, verstärkte die Polizei in der vergangenen Woche im Bereich Hemmoor und Bremervörde die Kontrollen auf diesem Gebiet. Die Bilanz von vier kontrollierten Gespannen: Für zwei Gespanne war keine Kfz-Steuer entrichtet worden, ein Kontrollgerät war defekt, ein Fahrzeug fuhr gänzlich ohne Kontrollgerät, eine Mulde wies Reifenmängel auf.

Diese beunruhigende Bilanz veranlasste die Polizei in Hemmoor zur Durchführung einer gezielten Kontrolle, die am Donnerstag, 11. September, gemeinsam mit Angehörigen der Bundesanstalt für Güterverkehr im Bereich Lamstedt durchgeführt worden ist. Kontrolliert wurden Gespanne, die Kleiboden für den Deichbau von Hemmoor nach Bremervörde transportieren. Bei sämtlichen (!) kontrollierten Gespannen wurden dabei teilweise erhebliche Mängel festgestellt.

Eine Mulde hatte total abgefahrene Reifen, eine Mulde Mängel an den Bremsen. In drei Fällen lag keine Genehmigung für den Gütertransport vor. Ein Gespann war nicht mit einem Kontrollgerät ausgerüstet. Drei Fahrer überschritten zudem die tägliche Lenkzeit. Für drei Gespanne musste die Weiterfahrt untersagt werden. Die Firmeninhaber erwarten nun zum Teil empfindliche Geldbußen, die sich im fünfstelligen Bereich bewegen dürften."

In diesem Zusammenhang weist die Polizei gerade in Bezug auf die bevorstehende Maisernte die Landwirte darauf hin, ihre Fahrzeuge auf technische Mängel zu überprüfen. Auch dürfen zulassungsfreie Anhänger in der Landwirtschaft nicht schneller als 25 km/h fahren."


Tag des Denkmals

Viele Ziele
an der Oste


Baudenkmal Oste-Wassermühle in Sittensen

11. 9. 2008. Der Tag des offenen Denkmals wird europaweit am zweiten Septembersonntag, in diesem Jahr also am 14. September, begangen. Attraktive Angebote gibt es in unserer Region vor allem an der Oberen Oste und im Kehdinger Abschnitt der Deutschen Fährstraße. Die Untere Oste ist nur durch Oberndorf vertreten. Die Schwebefähre an der Oste, das einzige Baudenkmal von nationaler Bedeutung im Cuxland, ist dieses Jahr in den Denkmalschutz-Tag nicht einbezogen.


Kirchenschmuck in Oberndorf/Oste

In der schönen St.-Georgs-Kirche von Oberndorf werden am Sonntag Führungen angeboten (Infos: Raimund Adametz, Tel. 04772-8180). Mehr über Oberndorf und die sonstigen Ziele im Kreis Cuxhaven steht hier.

In Bremervörde-Elm ist die Windmühle "Henriette" geöffnet, in Nieder Ochtenhausen der sehr sehenswerte Kornspeicher, in Iselersheim von 14 bis 17 Uhr das Findoff-Haus (mit Osteschiffahrts-Ausstellung), in Bremervördedas Bachmann-Museum (mit Vortrag von Dr. Elfriede Bachmann um 14.30 Uhr), in Bevern die Ziegelei Pape, in Sandbostel das ehemalige Kriegsgefangenenlager und Ausweich-KZ (mehr). In Sittensen und Zeven können die dortigen Wassermühlen besichtigt werden. Einzelheiten zu den Angeboten im Kreis Rotenburg stehen hier.


Hier wird gefeiert: Ziegeleischleuse in Neuland

Im etwa 230 Jahre alten Kornspeicher in Freiburg/Elbe bieten Mitglieder des Fördervereins von 14 bis 17.30 Uhr Führungen nach Bedarf an. In Wischhafen-Neuland ist von 10 bis 18 Uhr die restaurierte Ziegeleischleuse aus dem 18. Jahrhundert zu bewundern. Ab 11 Uhr gibt es Führungen, ein buntes Schleusenfest mit Gottesdienst, Kinderprogramm und Angebote im Kaffeegarten. Alles über diese und weitere Ziele im Kreis Stade kann hier nachgelesen werden.

Der Fährverein Brobergen bietet, wie gemeldet, am Sonntag eine Friedhofsexkursion an.

Das bundesweite Programm mit allen Veranstaltungen steht unter www.tag-des-offenen-denkmals.de


Hemmoor

"IG" Osteland
fünf Jahre alt


Osteland-Initiatoren im Herbst 2003

11. 9. 2008. Im Hemmoorer Kaiserhof wurde vor genau fünf Jahren beschlossen, eine IG - später: AG - Osteland zu gründen. Schwerpunkt-Projekt sollte eine (bereits neun Monate später eröffnete) Deutsche Fährstraße sein - mehr unter HEMMOOR. Zweites Ziel der damaligen IG war ein "Fähr- und Flußmuseum", wie es zur Zeit, fünf Jahre darauf, in Osten aufgebaut wird - mehr unter OSTEN.


Oberndorf

Anleger ist
eingetroffen

Fotos: Bölsche
Der Schleppverband vor der Ostemündung

11. 9. 2008. Riesenfreude in Oberndorf: In der Nacht zum Freitag ist nach zehnstündigem Transport auf dem Wasserweg der neue Fahrgastschiffanleger in dem idyllischen Oste-Ort eingetroffen.


Hoch erfreut: Bürgermeister Detlef Horeis

Bürgermeister Detlef Horeis (SPD) und andere Gemeinde- und Vereinsvertreter waren dem Schleppverbund und dem Arbeitsprahm, der die Stahlpontons, Dalben und den Landgang von Bützfleth nach Oberndorf brachte, mit zwei Booten als "Empfangskomitee" entgegen gefahren.

Mehr unter DOBROCK.


Oste

Endspurt im
Web-Rennen


Die Fährstraße auf der mdr-Website

11. 9. 2008. Der Endspurt im Rennen um den begehrten Titel "Top Ten der Traumstraßen Deutschlands" hat begonnen. Nur noch bis diesen Sonntag, 14. September, können Internet-Nutzer per Mausklick auf der Website www.mdr.de/topten/5730252.html darüber entscheiden, ob die Deutsche Fährstraße zu den "Traumstraßen" gehören wird, die am 8. Oktober um 20.15 Uhr in der mdr-Sendung "Top Ten" ausführlich vorgestellt werden. Mehr unter OSTEN.


SPD

Eine Partei
atmet auf


Sozialdemoktratin Wetzel (in Osten)

11. 9. 2008. Erleichterung bei den Sozialdemokraten in der Oste-Region: Überall wird die Wachablösung an der Berliner Parteispitze leidenschaftlich begrüßt.

"Mit Franz Müntefering wird ein alter politischer Fahrensmann Parteivorsitzender, der die Partei und in- und auswendig kennt und weiß, wie in Berlin der Hase läuft," freut sich im Kreis Stade die Bundestagsabgeordnete Dr. Margrit Wetzel. Auf ihrer Website schreibt sie: "Die Nominierung Frank-Walter Steinmeiers als Kanzlerkandidat ist die richtige Entscheidung."

"Wir haken
uns unter"

Die Cuxhavener Kreisvorsitzende Daniela Krause-Behrens zitiert auf ihrer Kreis-Website den Landesvorsitzenden Garrelt Duin: "Den Bedarf an Dramen hat die SPD gedeckt. Das darf für uns nur eine Konsequenz haben: Wir haken uns unter bei Franz Müntefering und Frank-Walter Steinmeier."

Auch im Kreis Rotenburg begrüßt Kreisvorsitzender Ralf Borngräber den "Befreiungsschlag". Müntefering werde "die Reihen schließen, da bin ich mir sicher". Borngräber: "Jetzt beginnt die Aufholjagd."

Mit Zufriedenheit registrieren die Sozialdemokraten jüngste Umfragen, die der SPD in den letzten Tagen einen deutlichen Sympathiegewinn bescheinigen.


Sponsoring

10.000 Euro
für die Oste


Osteland-Sponsorin Both-Walberg, Ehemann

10. 9. 2008. Die Aktivitäten der AG Osteland zum Jahr der Oste 2009 werden weitgehend durch die Beiträge der 275 Mitglieder und durch Sponsoren ermöglicht. Die mit 10.000 Euro bislang größte Spendenzusage hat Osteland-Schatzmeister Johannes Schmidt am heutigen Mittwoch von Hildegard Both-Walberg (Elbfähre Glückstadt-Wischhafen) entgegengenommen.


Bisherige Schiffsanleger-Kennzeichnung

Das Geld soll unter anderem verwendet werden, um Passagierschiffsanleger an der Oste mit einheitlich gestalteten Ortsschildern mit einem Hinweis auf die Deutsche Fährstraße auszustatten, ohne dass Kosten für die betreffenden Gemeinden entstehen.

Ein neuer Fahrgastschiff-Anleger wird an diesem Donnerstag, wie berichtet, in Oberndorf angeliefert. Weitere derartige Anlegemöglichkeiten erwartet die AG Osteland für 2009 auch für Hechthausen-Klint, Osten und Großenwörden. Fahrgastschifftaugliche Anleger an der "Blauen Route" der Deutschen Fährstraße gibt es bereits am Natureum in Balje, in Neuhaus, Gräpel und Bremervörde.


Hadeln

Morgengang
am Moorsee


Hadler Aktionsgruppe am Balksee

11. 9. 2008. Zu früher Stunde trafen sich die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) Hadelner Region am Balksee, dem "See der Sagen". Zweck war unter anderem die Evaluation eines Lehrpfades duch das Seemoor.

Mehr unter DOBROCK.


Bürgermeister

Konferenz
auf der Oste


Bürgermeister-Tagungsort "Mocambo"

10. 9. 2008. Rund 100 Veranstaltungen erwartet die AG Osteland  für das Jahr der Oste 2009, wie der Koordinator des Festjahres, Jochen Bölsche (Foto), in der jüngsten Vorstandssitzung in Witts Hotel in Himmelpforten mitteilte. Zu den möglichen Schwerpunkten zählt eine "Osteland-Messe", über die der Osteland-Arbeitskreis Kommunales unter dem Vorsitz des stellvertretenden Hemmoorer Bürgermeisters und Osteland-Schatzmeisters Johannes Schmidt demnächst auf dem Osteschiff "Mocambo" konferieren wird.


Osteland-Vorstandsmitglied Schmidt

Rund ein Dutzend Bürgermeister aus den vier Leader-Regionen an der Oste haben zugesagt, die Frage zu erörtern, ob 2009 eine gemeinsame Messe mit den Schwerpunktthemen Kultur und Tourismus an der Oste machbar ist. Als Messeort ist Bremervörde angedacht.

Ein ausführlicher Bericht über Bölsches Vortrag zu den Plänen für 2009 steht hier.


Osteland

Sturm um
Windkraft


Windkraftanlagen an der Oste

10. 9. 2008. An der Oste bahnen sich wieder Proteste gegen die verstärkte Windkraftnutzung an. Während man im Cuxhavener Kreishaus "Goldgräberstimmung" bei potentiellen Investoren verspürt und schon damit gerechnet wird, dass zusätzlich zu den bestehenden 500 im Cuxland weitere 1000 Windkraftanlagen gebaut werden könnten (mehr), haben Bürger aus Osten und Oberndorf in der NEZ jetzt gegen eine drohende "Verspargelung" der Landschaft protestiert. Der Wortlaut des Briefes, den unter anderem Kunstprofessor Werner Nöfer und Krimi-Autor Wolfgang Röhl ("Im Norden stürmische Winde", Foto) unterzeichnet haben, steht hier.


Hemmoor

Fähren-Meile
ist gesichert


Isek-Präsentation des Infomeilen-Projekts

10. 9. 2008. Noch in diesem Jahr soll in Hemmoor das Basbecker Fährstück, das zur Schwebefähre führt, mit Tischen, Bänken und Info-Tafeln ausgestattet werden, auf denen Jochen Bölsche, Sprecher des Arbeitskreises deutsche Schwebefähren innerhalb der AG Osteland, die acht weltweit noch existierenden Schwebefähren in Wort und Bild vorstellt. Die Finanzierung der "Welt-Schwebefähren-Infomeile" (Arbeitstitel) ist nach Auskunft der Samtgemeinde Hemmor bereits durch Fördergeld-Zusagen sichergestellt. - Informationen über die Schwebefähren in aller Welt stehen unter www.schwebefaehre.org.


Literatur

Mehr als
ein Krimi


Autor Eggers bei der Buchpräsentation in Stade

9. 9. 2008. Vor Vertretern der Presse und des Buchhandels aus dem gesamten Elbe-Weser-Dreieck präsentierte der angesehene Grafit-Verlag am Dienstag in Stade "Paragraf 301", das neueste Werk des Drochterser Rechtsanwalts Wilfried Eggers - einen Roman, der sehr viel mehr ist als ein Krimi, nämlich Polit-Thriller mit aktuellem, authentischem Hintergrund und zugleich eine hochamüsante Provinzgroteske aus "Hemmstedt", einer fiktiven Stadt, in der jeder Kenner Stade vermuten muss.

Am Abend stand eine Lesung auf dem Heimathof Hüll auf dem Programm. Mehr weiter unten.


AG Osteland

Hafen-Fotos
ut ole Tieden


Oste-Kulturpreisträger Rainer Brandt

9. 9. 2008. Das Kulturprogramm für das Jahr der Oste 2009 rundet sich von Woche zu Woche mehr ab. Am Montag, 9. März, 18 Uhr, werden die Volksbank Osterholz und die AG Osteland e. V. gemeinsam in der Volksbank-Schalterhalle in Bremervörde, Alte Straße 17, eine Fotoausstellung mit dem Titel "Der Bremervörder Hafen auf alten Fotografien" eröffnen.


Schiffe im alten Bremervörder Hafen

Gezeigt werden sollen 60 Exponate aus der Sammlung des Heimatforschers und Oste-Kulturpreisträgers Rainer Brandt. Der frühere Erste Stadtrat wird auch den Festvortrag halten.

Mehr über den Stand der Planungen für das Jahr der Oste hier im Web.


Bücher

Die Elbe
entdecken

9. 9. 2008. "Die Elbe entdecken" ist der Titel eines demnächst erscheinenden Bildbandes aus dem Drochterser MCE-Verlag von Peter von Allwörden. Das von Nikolaus Ruhl (Achthöfen) gestaltete Buch stellt die Elbe von der Quelle bis zur Mündung vor. Mit dem Liedermacher Rolf Zuckowski hat der Verlag einen prominenten Elbe-Freund als Herausgeber gewonnen. Die Reisejournalisten und Osteland-Preisträger Christine und Jürgen Reimer aus Hechthausen - bekannt geworden durch ihre Weltrekord-Tour mit der Europa-Kutsche - beschreiben die Sehenswürdigkeiten am Elberadweg, der unter anderem durch Kehdingen führt. Leseprobe hier (PDF-Datei).


Großenwörden

Reithistorie
im Oste-Jahr


Großenwördener Ex-Bürgermeister Erich Kahrs

9. 9. 2008. Das wird eine der wichtigsten Veranstaltungen für die Pferdefreunde im Jahr der Oste 2009: Zum 100-jährigen Bestehens des Reitvereins Großenwörden bereitet der dortige Ex-Bürgermeister Erich Kahrs, Mitglied der AG Osteland e. V., eine Ausstellung über die Geschichte des Reitsports und der Pferdezucht in dem Oste-Ort vor.


Großenwördener Reiter (1930)

Gezeigt werden soll die Bilder- und Dokumentenschau, wie Kahrs mitteilt, im Rahmen einer Veranstaltung am 4. April im Saal des Großenwördener Hofs.


Tourismus

Litberg will
hoch hinaus


Der Litberg auf dem Zehn-Mark-Schein

9. 9. 2008. Er wird scherzhaft "Norddeutschlands Antwort auf die Zugspitze" genannt: der gerade mal 65 Meter hohe Litberg bei Sauensiek, höchste Erhebung des Landkreises Stade. Dort soll am 22. Oktober ein mit EU-Hilfe gebauter neuer Aussichtsturm eröffnet werden.

Der Litberg ist bekannt geworden, weil ihn der Mathematiker Carl Friedrich Gauß Anfang des 19. Jahrhunderts zur Vermessung des Königreichs Hannover nutzte. Auf einer Mini-Karte auf dem Gauß gewidmeten alten Zehn-Mark-Schein war auch der Litberg zu sehen (mehr).


Hasenfleet

Alles in
Butter


Dierken mit Molkerei-Chef von Thaden (r.)

8. 9. 2008. Einen Zuwendungsbescheid über 39.900 Euro hat am Montag Siegfried Dierken vom Amt für Landentwicklung dem Hasenfleeter Molkereichef Horst von Thaden überreicht. Mit den EU-Mitteln soll dazu beigetragen werden, in der ländlichen Faßbutter-Molkerei im Jahr der Oste 2009 ein Besucher- und Informationszentrum im Zuge der Nordverlängerung der Niedersächsischen Milchstraße einzurichten.

Ausführlicher Bericht unter DOBROCK.


Wassersport

Wohnboot
in Seenot


Havariertes Wohnboot in Osten

8. 9. 2008. Ein möglicherweise überladenes Geesthof-Wohnboot geriet am Wochenende auf der oste in "Seenot". Am Montag wurde das Boot geborgen und zunächst auf dem Anleger des WSC Osten an der blauen Brücke gelagert. Mehr unter OSTEN.


Local Heroes

Das sind
die Helden


1. Platz: "Leavin' Soho"

8. 9. 2008. Die regionalen Sieger im Local-Heroes-Wettbewerb stehen fest. In Hemmoor qualifizierten sich "Leavin´Soho" (Kreis Stade) und "Pilefunk" (Kreis Cuxhaven) für den Landeswettbewerb in Hannover.


2. Platz: "Pilefunk"

Der 3. Preis ging an die junge Band "NeaTerrA" aus Langen. Mehr unter www.culturkreis.de.


Mocambo

Immer wieder
ausgebucht


Fahrgäste abgewiesen: Osteschiff "Mocambo"

8. 9. 2008. Die Oste ist "angesagt" - mit der Folge, dass die "Mocambo", das älteste Motor-Passagierschiff Deutschlands, immer häufiger komplett ausgebucht ist. Am Sonntag konnten an den Anlegern in Oberndorf und in Neuhaus Dutzende unangemeldeter Passagiere nicht befördert werden, weil der schneeweiße Oldtimer von Käpt'n Caspar Bingemer wieder voll besetzt war.


Seehund an der Tonne "Oste 15"

Es spricht sich allmählich herum: Die Mocambo-Törns zu den Seehundbänken in der Mündung, mit bester Aussicht auf die Kreuzfahrt- und Containerriesen auf der Elbe, bieten unvergleichliche Eindrücke.


Kreuzfahrtschiff an der Ostemündung

Also: Auch zum Saisonende empfiehlt sich, speziell für Gruppen, eine rechtzeitige Buchung von Mocambo-Touren.

Fahrplan unter www.osteschifffahrt.de.


SPD

Verjüngung
und Neustart


Neuer Nordniedersachsen-Vize Claus Johannßen

8. 9. 2008. Kurz bevor am Sonntag die Bundes-SPD den Befreiungsschlag vollzog und sich hinter den beiden populärsten Sozialdemokraten im Lande, Frank-Walter Steinmeier und Franz Müntefering, zusammenschloß (Foto), gelang der nordniedersächsischen Bezirks-SPD auf ihrem Parteitag in Schneverdingen eine radikale Verjüngung: Fünf der zehn Beisitzerinnen und Beisitzer sind zwischen 22 und 30 Jahre alt, stellvertretende Vorsitzende wurde die 31-jährige Gwendolin Jungblut aus Verden. Für eine ausgewogene Mischung aus Bewährt und Jung sorgte die Wiederwahl des Bezirkschefs Dieter Möhrmann sowie die Wahl von Claus Johannßen (Otterndorf) zum Stellvertreter.

Mehr unter HEMMOOR.


Rendsburg

Fähre in
Flammen


"Romantika"-Nacht in Rendsburg

7. 9. 2008. Ein beeindruckendes Erlebnis war in der Nacht zum Sonntag die "NOK-Romantika", die am gesamten fast 100 Kilometer langen Nord-Ostsee-Kanal gefeiert wurde, unter anderem an der Schwebefähre zwischen Rendsburg und der Ostener Partnergemeinde Osterönfeld.


Lichtkunst an der Schwebefähre

Wie im Vorjahr standen zwischen Brunsbüttel und Kiel-Holtenau - also am Nordabschnitt der Deutschen Fahrstraße - Tausende von Menschen mit Fackeln und Laternen.


Fackeln am gesamten Kanal

In Rendsburg waren Lichtobjekte montiert, die fast den Eindruck erweckten, als flackerten Flammen unter der Fähre.

Für oste.de fotografierte Thorben Gruschka.


Großenwörden

Königin aus
Kranenweide


Neue Reiterkönigin Inga Buhrfeind (r.)

6. 9. 2008. Die neue Großenwördener Reiterkönigin, die am Freitag ermittelt wurde, heißt Inga Buhrfeind und kommt aus Osten-Kranenweide. Siie übernahm die Königskette von Vorgängerin Anna-Lena Groth (l.). Königin der jugendlichen Reiter wurde Patricia Nimmert aus Großenwörden. Mehr unter GROSSENWÖRDEN.


Bahn

Chaos durch
Beinkrampf

5. 8. 2008. Chaotische Verhältnisse im Bahnverkehr zwischen Hamburg und Cuxhaven: Beim Einparken am Buxtehuder Bahnhof setzte am Freitagnachmittag ein 68-jähriger Fahrer seinen Ford Mondeo - angeblich wegen eines Wadenkrampfs - mit Schwung auf die Bahngleise, wo das das Fahrzeug lange festhing.

Als der Bahnersatzverkehr endlich schleppend angelaufen war, blockierte ein Blindgängerfund erneut den Verkehr. Für Tausende verärgerter  Bahnpendler verzögerte sich die Heimfahrt am Abend um bis zu dreieinhalb Stunden.


Literatur

Krimi-Knaller
aus dem Moor


Neuer Lesestoff: Morgenstern und Eggers

6. 9. 2009. Innerhalb weniger Wochen stellen zwei der bekanntesten Autoren aus dem Krimiland Kehdingen-Oste ihre mit Spannung erwarteten Herbst-Neuerscheinungen vor. Wilfried Eggers (neue Website hier) präsentiert am Dienstag, 9. September, vormittags in einer Pressekonferenz in Stade und dann abends, 19.30 Uhr, im Heimathof Hüll "Paragraf 301", einen Thriller von Format, der in Kehdingen und in der Türkei spielt und an internationale Klassiker wie Erik Ambler erinnert.

Spannend und
hochaktuell

In der Branche kursieren bereits Leseexemplare, bei amazon.de (hier) findet sich ein allerster Leserkommentar: "Bei Wilfried Eggers' drittem Roman handelt es sich um einen Politthriller allererster Güte. Man entdeckt zwar Rechtsanwalt Schlüter wieder in seinem norddeutschen, etwas bräsigen Milieu, allerdings wird er dieses Mal durch zwei Fälle aus seiner ungewollten Berufsroutine herausgerissen, die in Deutschland im türkischen und im alevitischen Lebensbereich spielen. Das führt ihn kurzfristig zu einer Reise in die östliche Türkei. Dort wird ein Fall gelöst, der andere löst sich in der Stader Heimat von selber auf. Spannende und sehr gut getroffene Alltagsschilderungen bis zum Schluß binden die Geschichte zusammen. Nebenbei erfährt man sehr viel über die alevitische kulturelle Leben, das in der Türkei seit Jahren stark bedroht wird. Ein sehr lesenswertes Buch mit aktuellem politischen Hintergrund, der sehr gut vermittelt wird."

Neuer Morgenstern
heißt "Der Aufhörer"


Der nächste Krimi aus Kehdingen

Thomas B. Morgenstern (Aschhorn), Autor des Erfolgskrimis "Der Milchkontrolleur" (Website), stellt am Freitag, 10. Oktober, 19.30 Uhr, im "Heimathof Hüll" sein neuestes Buch "Der Aufhörer" (MCE-Verlag) vor - ebenfalls ein Krimi aus dem Moormilieu.

Was ist ein Aufhörer? Morgenstern erzählte unlängst bei einer Lesung seinen Zuhörern, die Kehdinger Wortschöpfung bezeichne einen Mann, der im Dienst von Viehhändlern steht und dessen Aufgabe es ist, auf den Höfen vorstellig zu werden, um Verkaufsgelüste der Bauern aufzuspüren.

Vorverkaufsstellen für beide Lesungen: Altstadt-Buchhandlung in Otterndorf, Tel. 04751-2101, Jeansladen Schröder in Hemmoor, Tel. 04771-642919, Buch + Papier in Himmelpforten, Tel. 04144-4999, Schuhhaus Krüger in Freiburg, Tel. 04779-396, buch & byte in Drochtersen, Tel. 04143-7434, Buchhandlung Schaumburg in Stade, Tel. 04141-92030).

Der Bentwischer "Stern"-Autor Wolfgang Röhl arbeitet zur Zeit an seinem zweiten Krimi. Teile daraus wird er an diesem Wochenende auf der Mocambo-Krimifahrt lesen (siehe unten).


Bremervörde

Auch ROW in
den Verbund!


Bremervörde gehört zur Wucherzone (hell)

5. 9. 2008. Der Landkreis Rotenburg soll Mitglied im Hamburger Verkehrsverbund (HVV) und im Verkehrsverbund Bremen Niedersachsen (VBN) werden. Das fordert der Bremervörder SPD-Fraktionschef Heinrich Tiedemann in einem Gespräch mit der Bremervörder Zeitung (Freitag). Wie auch andere Orte im Ostelandes - etwa Hechthausen, Hemmoor, Wingst und Cadenberge - liegen viele ROW-Gemeinden in keinem der beiden Verbundgebiete, sondern in der teuren "Wucherzone", in der Pendlern maßlos überhöhte Tarife abverlangt werden.

Ein ROW-Beitritt zu den Verbünden brächte, so die SPD, nicht nur Vorteile für pendelnde Arbeitnehmer, sondern wäre auch für die Umwelt von Nutzen.

Unsere bisherigen Berichte zur Wucherzone Osteland stehen auf dieser SONDERSEITE.


Bürgermeister

Besser als
die Lehrer


Kandidaten Horeis (Oberndorf) und Claudia Roth

5. 9. 2008. "Wie deutsch bist Du wirklich?" - so hieß am Donnerstag ein ARD-Quiz rund um den Einbürgerungstest. Das beste Ergebnis erzielte die Gruppe der Bürgermeister, in der das Osteland und Kehdingen - wie berichtet - mit Bettina Gallinat, Detlef Horeis, Dirk Brauer und Hans-Wilhelm Bösch gut vertreten waren.


Drochterser Bürgermeister Bösch (r.)

Nach der Sendung nutzten die Gäste die Gelegenheit zum Small Talk mit den prominenten Kandidatinnen und Kandidaten, darunter die Grüne Claudia Roth, die sich als einzige Politikerin in die Sendung getraut hatte.  - Mehr unter HEMMOOR.


Jahr der Oste

Ehlen hat
zugesagt


Agrarminister Ehlen (in Himmelpforten)

5. 9. 2008. Große Freude beim Landvolkverband Stade: Bei Geschäftsführer Bernd Eckhoff ist soeben die Zusage eingegangen, dass der niedersächsische Agrarminister Hans-Heinrich Ehlen (CDU) am 4. September im Jahr der Oste 2009 nach Osten kommen wird, um dort unter der Schwebefähre die deutsche Apfelsaison zu eröffnen.


Apfelsaisonstart im Alten Land (2006)

Wie berichtet, hat das Landvolk auf Betreiben des Ostener Landwirts und AG-Osteland-Mitstreiters Torsten Wichmann (Foto) beschlossen, den in der Öffentlichkeit stark beachteten nationalen Apfelsaisonstart erstmals nicht im Alten Land, sondern im Osteland zu veranstalten. Bei früheren Veranstaltungen dieser Art war jeweils von Polit-Prominenz anwesend, 2006 unter anderem Bundesministerin von der Leyen.


Westersode

Liebeslust im
Zauberwald


TVG-Ballettgruppe aus Drochtersen

5. 9. 2008. An diesem Sonnabend, 6. September, 20 Uhr, führt die TVG-Ballettgruppe aus Drochtersen im Westersoder Dorfkrug das Queen-Musical "We will rock you" auf. Das Musical war kürzlich, wie berichtet, mit großem Erfolg unter anderem in Selsingen und Hüll präsentiert worden.

Dem Musical liegt die Shakespeare-Komödie "Ein Sommernachtstraum" zugrunde. Auch im "etwas anderen Sommernachtstraum" beginnt die Geschichte mit einem Streit zwischen Oberon und Titania, König und Königin der Elfen. Mit Hilfe des Kobolds Puck bringt Oberon das Liebesleben im Zauberwald komplett durcheinander. Da macht Titanias Leidenschaft selbst vor einem Esel nicht halt.


Krimiland

Samstag zur
Hexenbucht


Krimi-Schiff Mocambo in Oberndorf

5. 9. 2008. Die erfolgreiche Reihe der Lesungen auf dem Oberndorfer Oste-Fahrgastschiff "Mocambo" wird fortgesetzt: Am Sonnabend, 6. September, 19 Uhr, stellt der "Stern"-Autor Wolfgang Röhl (Bentwisch) in der Hexenbucht seine Krimi-Humoreske "Im Norden stürmische Winde" vor (Info- und Kartentelefon: 04143-7434). - Mehr zum Thema unter www.krimiland.de.


Maritimes Erbe

Kutter
rottet


Älter als die Schwebefähre:"Erna Becker"

4. 9. 2008. Der historische Hafenkran von Schwarzenhütten ("Kugelbake von Hemmoor") ist, wie berichtet, verschrottet worden und unwiederbringlich darin. Jetzt droht neben dem alten Baljer Leuchtturm ein weiteres Stück des maritimen Erbes an der Oste zu verrotten.

Auf dem Gelände der Stiftung Natureum Niederelbe in der Ostemündung zwischen Neuhaus und Balje ist seit Jahren der Hamenkutter "Erna Becker" zu besichtigen. Das Holzschiff, eine der Attraktionen der Deutschen Fährstraße, wurde 1892 in Cranz als einer der ersten Kutter der Elbe gebaut und ist heute Zeitzeuge der letzen 100 Jahre Fischerei an der Niederelbe.

Um das Denkmal in seinem kulturhistorischen Wert zu erhalten, sind Restaurierungsarbeiten erforderlich. In einem ersten Schritt hat die Stiftung jetzt Fördermittel der Metropolregion für die Überdachung des Kutters beantragt, um ihn so vor der Witterung zu schützen.

Samt Kapitän
untergegangen

Alles über die dramatische Geschichte der "Erna Becker", die 1992 vor Brunsbüttel von einem Frachter gerammt und samt ihrem Kapitän versenkt wurde, steht hier auf Wikipedia.


Großenwörden / Hüll

300 Pferde,
450 Starts

Foto: Schomacker
Reiterkönigin Anna-Lena Groth

3. 9. 2008. Mit Dressurprüfungen, Geländeritt und dem Abholen der Reiterkönigin Anna-Lena Groth (Hüll) beginnt an diesem Freitag, 5. September, das Reiterfest in Großenwörden, zu dem 300 Pferde für 450 Starts gemeldet sind. Mehr unter GROSSENWÖRDEN.


Friedhöfe

Ruhe sanft
im Osteland


Kuhne am Walfängergrab in Geversdorf

4. 9. 2008. Friedhöfe an der Oste sind das Thema eines Ausflugs am Sonntag, 14. September, von 14 bis 18 Uhr. Besucht werden unter anderem Grabstätten von heimlich beigesetzten Choleraopfern und von Angehörigen hiesiger Adelsgeschlechter, etwa derer von Brobergen in Oberndorf (kleines Foto) und derer von Marschalck in Hechthausen, sowie von Walfängern, die im 18. Jahrhundert von Geversdorf aus auf Grönlandfahrt gingen und über die der Elblotse und Heimatforscher Holger Kuhne referieren wird.

Die Exkursionsroute führt von Himmelpforten über Burweg-Horst, Hechthausen, Großenwörden, Oberndorf und Geversdorf zum alten Bauernfriedhof von Brobergen, den der dortige Fähr- und Geschichtsverein restaurieren will. Anmeldungen zur Exkursion, die Dipl.-Geografin Corinna Kolf und der Autor und Grabungstechniker Dietrich Alsdorf veranstalten, werden unter Tel. 01520-6649736 entgegengenommen (Kosten inklusive Kaffee und Kuchen 15 Euro).


Hechthausen

Püttenhüpper
wird geprüft


Geplant: Landungsboot für die Oste-Pütten

4. 9. 2008. Zwischen Hechthausen-Klint und Bremervörde entstehen derzeit fünf ökologisch besonders wertvolle Biotope, sogenannte "Ostepütten". Die drei schon fertig gestellten Seen - entstanden durch Entnahme von Klei für den Deichbau – dienen bereits heute als Laichplatz für Fische und als Brut- und Rastgebiet für zahlreiche Vogelarten.

Geplant ist, wie berichtet, das Naturschutzgebiet möglichst vom Jahr der Oste 2009 an durch Rundfahrten mit einem Landungsboot (Arbeitstitel: "Püttenhüpper") touristisch zu erschließen. Das Flachbodenboot soll auch Fährdienste zwischen Klint und Kranenburg leisten können.


Oste-Pütten (bei Laumühlen)

"Dieses Projekt ist nur durch den Bau eines Anlegers am nahe gelegenen Ferienpark Geesthof realisierbar," heißt es jetzt in der jüngsten Ausgabe des Newsletters "Wasserstand" der Maritimen Landschaft Unterelbe (MLU): "Den Anleger könnte auch Deutschlands ältestes Fahrgastschiff, die Mocambo, nutzen und durch Touren bis Bremervörde und Osten weitere Sehenswürdigkeiten an der Oste miteinander vernetzen".

Für dieses Projekt sollen, wie die MLU mitteilt, finanzielle Mittel beim Förderfonds der Metropolregion Hamburg eingeworben werden.


Elbvertiefung

Ignoranz im
Ministerium


Frachtschiff vor der Ostemündung

3. 9. 2008. Heftige Kritik am Berliner Bauministerium, dem sie Ignoranz vorwerfen, üben die SPD-Politiker Dr. Margrit Wetzel MdB und Claus Johannßen, Fraktionschef im Cux-Kreistag, in Sachen Elbvertiefung. Kritisch bewertet wird von den beiden Sozialdemokraten auch die jüngste "Charmeoffensive" des Hamburger Wirtschaftssenators Axel Gedaschko (CDU).

Mehr unter KEHDINGEN.


Hammah

Biken an
der Oste


Töff-Drieber-Website (Ausschnitt)

3. 9. 2008. "Töff" ist schweizerisch für Motorrad, Töff-Drieber nennt sich eine lockere Runde von Motorradfreunden auis Hammah, die auf ihrer Website einige regionale Biker-Routen veröffentlicht hat, unter anderem auf der Deutschen Fährstraße. Die Gruppe möchte auch dazu beitragen, im Jahr der Oste 2009 "die Aktionen rund um die Oste erfolgreich zu gestalten".

Töff-Drieber-Mitglied Dennis Ciminski, 29, ist übrigens den Zeitungslesern im Kreis Stade kürzlich dadurch bekannt geworden, dass er eine Ein-Mann-Charity-Tour nach Rumänien unternommen hatte, um Geld für dortige Waisenkinder zu sammeln. Mehr auf der Ciminski-Website.


Schwebefähren

Schätze
der Welt


Bilbao - "Mutter aller Schwebefähren"

3. 9. 2008. Die "Mutter aller Schwebefähren", die 2006 zum Unesco-Kulturerbe erhobene "Puente Vizkaya" im baskischen Bilbao, war am heutigen Dienstagabend Thema einer TV-Sendung der Reihe "Schätze der Welt".


Denkmal für Schwebefähren-Erfinder de Pallacio

Text, Bilder und Musik der Sendung "Wenn Brücken Gondeln tragen" können hier heruntergeladen werden.


Am Dobrock

Wieder kippt
die Aue um


Problemgewässer: Oste-Nebenfluß Aue

2. 9. 2008. "Hunderte nach Luft japsende Fische" in einer "schlammig-braunen, miefenden Brühe" - so beschreibt NEZ-Reporterin Wiebke Kramp heute den Zustand des Oste-Nebenflusses Aue, der wieder einmal umgekippt ist. Und wieder einmal wird nach den Ursachen gesucht - obwohl über mögliche Gründe unter Sportfischern und Gewässerkundlern seit langem diskutiert wird.

Zitate aus zum Teil zehn Jahre alten Stellungnahmen zur Wasserqualität der Aue (und auch der Großen Rönne) stehen hier.


Tourismus

Fährstraße
per Segler


Plattbodenschiff "Anna-Lisa"

2. 9. 2008. "Per Fahrrad und Segelschiff die Deutsche Fährstraße erkunden!" - so lautet ein Programm des Touristik-Vereins Kehdingen, das nun zu Ende geht. Krönender Abschluss ist ein Segeltörn auf dem Traditionssegler "Anna-Lisa von Wischhafen". Am Sonnabend, 14. September, geht es um 14 Uhr beim Anleger Tidenkieker in Wischhafen an Bord des Plattbodenschiffs auf Eindeckungstour. Auf Wunsch erfolgt eine Anleitung zum Segelsetzen. Die Tour dauert dreieinhalb Stunden und kostet 16 Euro. Anmeldung unter Telefon 04770 / 831129, Fax 04770 / 8313 28 oder info@tourismus-kehdingen.de.


Nordleda / Hüll

Blitz tötet
Radfahrer

1. 9. 2008. Das Gewitterschauer, das am heutigen Vormittag zwischen 8 und 9 Uhr über die Region zog, forderte ein Todesopfer. Gegen 8 Uhr traf ein Blitz einen 49-jährigen Fahrradfahrer aus Nordleda auf einer schmalen Straße, einige hundert Meter von der nächsten Bebauung entfernt. "Er muss sofort tot gewesen sein," teilt die Polizeiinspektion Cuxhaven / Wesermarsch mit.

In Hüll schlug ein Blitz in ein Reetdachhaus. Der Ausbruch eines Brandes konnte jedoch durch Nachbarn verhindert werden. - Mehr über die Schäden unter www.kehdingen.org.

Metronom
entgleist

1. 9. 2008. Der Metronom ist heute am frühen Morgen in Stade an einer Weiche entgleist. Die Bundespolizei ermittelt. Nach ersten Informationen ist lediglich Sachschaden entstanden.


Hochwasserschutz

Einer brach
das TABU...


Klartext: Oberdeichgrefe Saul bei seiner Rede

31. 8. 2008. Volksfeststimmung, Gläserklingen, Sonnenschein: Am Wochenende feierte die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung in Balje das 40-jährige Bestehen des  Ostesperrwerks (Website). Das Thema Nummer eins in der Region, die Elbvertiefung, sparten die Behördenvertreter in ihren Reden sorgsam aus.


40 Jahre alt geworden: das Ostesperrwerk

Nur einer störte die Harmonie und brach das Tabu: Oberdeichgrefe Hans-Wilhelm Saul (Hemmoor) redete in seinem Grußwort Klartext und nannte die Gefahren für die Oste-Anrainer beim Namen.


Kleines Volksfest am "Alt-Achtundsechziger"

Ein ausführlicher Bericht über das kleine Volksfest am "Altachtundsechziger" und die Zukunft des Bauwerks ("Wie lange hält das Sperrwerk noch?") sowie der komplette Wortlaut der Saul-Rede stehen unter HEMMOOR.


Balje

Mit Elan ins
Oste-Jahr


In Gefahr: Postkarten-Motiv Baljer Leuchtturm

30. 8. 2008. Der Förderverein Baljer Leuchtturm, der sich der Erhaltung des 1904 erbauten historischen Seezeichens an der Deutschen Fährstraße widmet, geht mit viel Schwung ins Jahr der Oste 2009. Zu dem Festjahr will auch der mittlerweile 48 Mitglieder starke Verein wichtige Beiträge leisten.

In der gut besuchten Hauptversammlung im Gasthof "Zwei Linden" in Balje-Hörne kamen die Leuchtturmfreunde überein, sich an der Auftaktveranstaltung zum Oste-Festjahr am 3. Januar 2009 zu beteiligen, einem Kunst-Event am Ostesperrwerk.


Gebhardt mit dem Sonderstempel für 2009

Für den 8. März, 9 bis 16 Uhr, ist im Gasthaus "Zwei Linden" ein Aktionstag mit Buddelschiffbasteln für Kinder, Oste-Fotoausstellung und Briefmarken- und Münzbörse geplant. Gründungsvorsitzender Gerhard Gebhardt präsentierte den Mitgliedern einen bereits genehmigten Balje-Sonderstempel für diesen Tag.

Im Kampf um die Erhaltung des alten Baljer Leuchtturms sind neue Erfolge zu verzeichnen, wie der Vorstand berichtete. Mehr über die Versammlung unter www.kehdingen.org.


Neuhaus

Ein Aquavit
für die Oste


Ulex-Firmeninhaber Olaf Schlichting

30. 8. 2008. Auch die Neuhäuser Traditionsfirma Ulex will einen Beitrag zum Jahr der Oste 2009 leisten. Zum Festjahr wolle er einen "Oste-Aquavit" mit dem Osteland-Logo herstellen, kündigte Firmenchef, Destillateur und Gastronom Olaf Schlichtung am Wochenende in Neuhaus an. Ein Teil des Reinerlöses soll der Arbeit der AG Osteland zugute kommen.

Bölsche spricht
in Oldendorf

Über den Stand der Vorbereitungen zum Jahr der Oste 2009 referiert der Koordinator des Festjahrs, AG-Osteland-Vize Jochen Bölsche, an diesem Montag, 1. September, in Himmelpforten vor der Arbeitsgemeinschaft für Kultur und Naturtourismus Hommelpforten - Oldendorf.


Feste

Arm in Arm
achtern Diek


Schunkeln mit Schmidt, Hubert, Wichers, Saul

30.8. 2008. Wer schunkelt denn da Arm in Arm? Hemmoors Vize-Bürgermeister Johannes Schmidt (SPD), Ostens Bürgermeister Carsten Hubert (CDU), Ostens Vize-Bürgermeister Gerd Wichers (CDU) und Hemmoors Bürgermeister Hans-Wilhelm Saul (SPD) liegen sich politisch oft in den Haaren - doch in einem Punkt sind sie sich einig: dass die 36-jährige kommunalpolitische Arbeit von Herbert Guthahn (SPD) ein Gewinn für die gesamte Region war.

Entsprechend harmonisch verlief am Freitag eine kleine Nachfeier zur Verleihung des Bundesverdienstkreuzes an den Ostener Ehrenbürger, SPD-Ehrenvorsitzenden und Schützen-Ehrenpräsidenten Herbert Guthahn auf dessen Anwesen hinterm Ostedeich.

Mehr unter OSTEN.


Zeitgeschichte

Krieg im
Spiegel


SA-Aufmarsch in Bossel (SG Himmelpforten)

30. 8. 2008. Die Website www.ostechronik.de des Bosseler Landwirts und AG-Osteland-Mitglieds Hartmut Jungclaus ist um einen Beitrag mit dem Titel  "Das Dorf Bossel im Spiegel zweier Weltkriege" erweitert worden (Artikel hier). Verfasser Bernhard Gooßen erzählt, wie die Menschen in der Oste-Region die Kriegszeiten erlebt haben.


Oste-KZ

Offene Tore
in Sandbostel


Einladung zur Besichtigungstour

30. 8. 2008. Am 14. September, dem "Tag des offenen Denkmals", können in der Gedenkstätte im Oste-Dorf Sandbostel zahlreiche sonst unzugängliche historische Gebäude besichtigt werden. Bei Rundgängen durch die Dauerausstellung und über das Gelände vermitteln Mitarbeiter der Gedenkstätte einen umfangeichen Einblick in die Geschichte des Kriegsgefangenen- und KZ-Auffanglagers. Einzelheiten im Tagesprogramm (PDF-Datei).


Reitsport

Wenn mein
Pferd pfeift


Freizeitreiter im Osteland

30. 8. 2008. Der Bezirksverband Niederelbe-Oste der Vereinigung der Freizeitreiter und -fahrer in Deutschland (Website) lädt zu einer Veranstaltung "Erste Hilfe am Pferd" ein. Dr. Thomas Haack spricht am Montag, 15. September, 20 Uhr, beim Reit- und Fahrverein Südkehdingen, Nindorfer Str. 39 in Drochtersen. Interessierte sind willkommen. Der Eintritt ist frei. Auskunft beim Vorsitzenden Heyko Deppe (Tel. 04284-928861 oder 0170-1986247).


Hechthausen

Schäferhund
mit Appetit


In Kleinwörden "abgeschossen": der Streuner

29. 8. 2008. Seit einigen Monaten treibt sich in Kleinwörden ein wildernder Schäferhund herum, der insbesondere Halter von Kleintieren und Federvieh verärgert. Während der Hund für Menschen möglicherweise ungefährlich ist, hat es das streunende Tier offensichtlich auf Federvieh abgesehen. Erst riss er Hühner, jetzt jagte er die Gänseherde auf dem Berthof durch den elektrischen Weidezaun. Berthof-Besitzer Gerd Bertholdt, bekannt als Naturfotograf, "schoss" daraufhin - natürlich nur mit der Kamera.


Einheitsgemeinde

Aufregung
überflüssig?


Für Selbstständigkeit:  Klüser und Neumann

29. 8. 2008. War die jüngste Aufregung der SPD Osten über die Hemmoorer Eingemeindungspläne und über die einseitige Verwaltungsstudie von Dirk Brauer - siehe unten - zu diesem Zeitpunkt völlig überflüssig?

Fest steht: Am Dienstagabend, während die Ostener SPD-Fraktion unter Vorsitz von Lothar Klüser ihre scharfe Absage an die Vorstellungen von SG-Bürgermeister Brauer beschloß, war die jüngste Ausgabe von "Elbe-Weser aktuell" bereits gedruckt, in der Brauer einiges klarstellte.

"Die Einheitsgemeinde
kommt nicht zustande"

Zwar hätte, so Brauer in einem EWa-Gespräch, eine Fusion "Vorteile und Einsparungen" gebracht, doch um eine Einheitsgemeinde zu bilden, müssten alle zustimmen. Seit dem "Nein" der Gemeinde Hechthausen (Bürgermeister: Bodo Neumann) sei dies jedoch nicht der Fall. Brauer wörtlich: "Damit wird die Einheitsgemeinde nicht zustande kommen." Und weiter: "Das muss man dann so akzeptieren."

"Die Sache läuft langsam aus dem Ruder," kommentiert heute (Freitag) in der NEZ Egbert Schröder, einer der erfahrensten kommunalpolitischen Beobachter in Hadeln, die Ostener Attacke auf den zu diesem Zeitpunkt schon gar nicht mehr kampfbereiten Brauer.

"Brauer unterschätzt
emotionalen Aspekt"

In dem Kommentar wird das Bemühen des tüchtigen und persönlich absolut integren Administrators um "schlankere Verwaltungsstrukturen" gewürdigt und das "störrische Scheuklappendenken von Kommunalpolitikern" kritisiert. Allerdings habe Brauer einen "Fehler begangen", nämlich in seiner Studie "weitgehend nur die positiven Faktoren einer Einheitsgemeinde aufzuzeigen" - was der Kern der Ostener Kritik an ihm war.

Schröder über den Verwaltungsmann Brauer: "Das Negative blendet er aus und den emotionalen Aspekt dieser Debatte hat er anscheinend völlig unterschätzt. Osten und Hechthausen wollen nicht von Hemmoor 'geschluckt' werden."

Schützenhilfe vom
Rechnungsprüfer

Dirk Brauer selber bekam am Freitag Schützenhilfe vom Leiter des Kreis-Rechnungsprüfungsamtes, Hermann Herbrig. Herbrigs Stellungnahme steht unter HEMMOOR.

Alle bisherigen Berichte unserer Website zur Fusionsthematik können auf dieser SONDERSEITE nachgelesen werden.


Tourismus

Draisinen für
das Osteland


Bald auch strampeln von Zeven bis Wilstedt?

29. 8. 2008. Ein ostdeutscher Investor hat zum Monatswechsel die EVB-Bahnstrecke von Wilstedt in die Ostestedt Zeven gekauft. Sobald er einen Franchisenehmer gefunden hat, will der Unternehmer dort Draisinenfahrten für Touristen und Übernachtungen in Bahnwaggons anbieten, wie die Zevener Zeitung meldet.

Mehr über bereits realisierte Bahnspaß-Projekte desselben Unternehmers steht unter www.draisinenbahn.de.


Einheitsgemeinde

Rambazamba
um Saul-Plan


Saul und Brauer: Feuer aus Süden und Osten

28. 8. 2008. Rambazamba um die Hemmoorer Eingemeindungspläne: Nicht nur aus Hechthausen, sondern nun auch aus Osten wird aus allen Rohren auf den Plan des Stadtbürgermeisters Hans-Wilhelm Saul und seines Stadtdirektors Dirk Brauer gefeuert, die beiden Dörfer aus finanziellen Erwägungen nach Hemmoor einzugemeinden.

Ostener sollen
befragt werden


SPD-Ortsvorsitzender Lothar Klüser

Wie der Ostener SPD-Fraktionschef Lothar Klüser gegen Mittag mitteilte, hat die Ostener SPD-Fraktion in ihrer jüngsten Sitzung einstimmig eine Eingemeindung abgelehnt und zu diesem Thema bereits einen Antrag auf eine Bürgerbefragung nach§ 22 d der Niedersächsischen Gemeindeordnung gestellt.

Zahlen geschönt,
Brille rosarot?

An der von Brauer im Auftrag des Hemmoorer Stadtrates gefertigten "Verwaltungsstudie" (Word-Datei hier) läßt die Ostener SPD-Fraktion kein gutes Haar.

Mit "geschönten" Zahlen werde ein einseitiges "Meinungsbild" aufgebaut, vieles werde durch "die rosarote Brille betrachtet". Das Brauer-Papier erwecke den Eindruck, die Politik solle künftig von der Verwaltung "ausgegrenzt" werden, Bürgerbeteiligung sei nach den Stadthemmoorer Plänen "in keinster Weise" möglich. Der Wortlaut der scharfen SPD-Erklärung steht unter www.spd-osten.de.

Der Kurs der SPD Osten dürfte Spannungen innerhalb des sozialdemokratischen Ortsvereins hervorrufen: Fraktionschef Klüser ist zugleich Vorsitzender aller Sozialdemokraten in der Samtgemeinde, auch der Stadthemmoorer Einheitsbefürworter um Hans Wilhelm Saul, dessen Fusionskurs auch in der SPD Hechthausen zunehmend scharf abgelehnt wird.

Der Ostener Rat hatte noch in seiner vorigen Amtsperiode, wie ausführlich berichtet, eine Eingemeindung strikt und einstimmig abgelehnt. Mittlerweile scheint die CDU jedoch zu wackeln: Bürgermeister Carsten Hubert - der als Vorsitzender der CDU-Fraktion im Samtgemeinderat auch unter dem Druck Stadthemmoorer Parteifreunde steht - erklärt, die Haltung der Gemeinde Osten sei "ergebnisoffen".

Alle bisherigen Berichte unserer Website zur Fusionsthematik stehen auf dieser SONDERSEITE.


Sport

Fähr-Radeln
mit Potential


Tourenradler in Gräpel: Ganz große Nummer

28. 8. 2008. Premiere auf der Deutschen Fährstraße: 400 Tourenradler flitzten am Sonntag trotz Schietwetters die Oste entlang. Jetzt wertet der veranstaltende VfL Stade die Erfahrungen aus. Teilnehmer urteilen, die Veranstaltung "Radtourenradeln auf der Deutschen Fährstraße" habe "Potential, zur einer großen Nummer zu werden" ("Das wäre super für die Region") und freuen sich auf ein Wiedersehen im Jahr der Oste 2009.

Mehr unter OSTEN.


Fähren

Behrens: Wir
sind am Ball


Oberndorfer Ostefreund Behrens (CDU)

28. 8. 2008. Der neue Oberndorfer Anleger wird bekanntlich am 9. September auf dem Seeweg angeliefert, der Bau der Uferpromenade steht, wie mehrfach berichtet, unmittelbar vor dem Abschluß. Aus diesem Anlaß schreibt Wiebke Kramp in der NEZ (Donnerstag-Ausgabe): "Das Tüpfelchen auf dem I wäre jetzt für Oberndorf als Teil der Deutschen Fährstraße, wenn die alte Oberndorfer Fähre, die sich in Privathand befindet und in Großenwörden vor sich hin rottet, zurückkehren könnte, um als Hingucker an Ort und Stelle auf die historische Fährstelle hinzuweisen."


Verrottet: Ehemalige Oberndorfer Fähre

Zu diesem Punkt hat sich in der jüngsten Bürgerversammlung der Oberndorfer CDU-Spitzenmann Günther Behrens geäußert: Er führte aus, man habe in Oberndorf "die Hoffnung noch nicht aufgegeben", dass sein Großenwördener Bauunternehmer-Kollege Günther Sentker (Foto) die alte Fähre doch noch hergeben werde, nachdem sich dessen Pläne zerschlagen hätten, dort eine Fährverbindung genehmigt zu bekommen. Behrens: "Wir sind da am Ball."


Fährbetrieb in Oberndorf (1974)

Oberndorf hatte nach der Einweihung der Straßenbrücke 1976 die Fähre, die 65 Jahre lang Oberndorf und Bentwisch verbunden hatte, dem Ostener Fährverein um Horst Ahlff für dessen seinerzeitiges schwimmendes Fährmuseum überlassen. Ahlff verkaufte die 19 mal 4,50 große, 1911 in Achthöfen gebaute Fähre nach dem Scheitern des Museumskonzepts für eine symbolische Mark an den Altendorfer Landwirt Georg Drewes, der sie später wiederum für einen Euro an Sentker abgab, auf dessen Vordeichgelände in der Hörne das Museumsstück nun schon seit Jahren vergammelt.

An der negativen Haltung von Günther und Herma Sentker scheiterten bislang alle Oberndorfer Versuche, das historische Relikt an den alten Fährort zurückzuholen. Mittlerweile wird in Oberndorf schon darüber nachgedacht, den Prahm als Modell nachzubauen und für Touristen in Flußnähe auszustellen.


ILEK

Honemann an
der Oberoste


Neue Zevener Regionalmanagerin Honemann

28. 8. 2008. Die auch an der Unteren Oste gut bekannte Regionalplanerin Bettina Honemann betreut jetzt die Obere Oste. Honemann und Hans-Georg Knappik von der GfL Planungs- und Ingenieurgesellschaft GmbH aus Bremen erhielten nach einer europaweiten Ausschreibung den Zuschlag für das Regionalmanagement der Region Börde Oste-Wörpe.


Oste-Wassermühle in Sittensen

Damit beginnt die Umsetzung der Ziele des Integrierten ländlichen Entwicklungkonzepts (ILEK) in den Samtgemeinden Selsingen, Sittensen, Tarmstedt und Zeven. Ein entsprechender Vertrag wurde jetzt im Zevener Rathaus unterzeichnet.


Natur

Meisterhafte
Oste-Fotos


Naturfotograf Hermann Tödter

27. 8. 2008. Rechtzeitig zum Jahr der Oste 2009 stellt der Zevener Hobbyfotograf und Buchautor Hermann Tödter eine Tonbildschau über die gesamte Oste zusammen, wie die Zevener Zeitung ausführlich berichtet (mehr). Unser Tipp: Tödter (Tel. 04281 / 4320) steht auch für Dia-Vorträge zur Verfügung. Einzelheiten dazu auf seiner Website.


Touristik

Fährstraße
als Beispiel


Fährstraßen-Vorstellung in Tokio (2007)

27. 8. 2008. Welche Perspektiven bietet das Online-Marketing für den Tourismus? Um diese Frage zu beantworten, hatte der Deutsche Tourismusverband kürzlich zwei Experten zu einem Städte- und Kulturforum nach Regensburg eingeladen, die mit den aktuellen Trends im Internet bestens vertraut sind: Olaf Schlieperleitet das Medienmanagement der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) in Frankfurt, und Markus Schwankl ist bei der Bayern Tourismus Marketing GmbH für Online-Marketing verantwortlich.

Anhand ausgewählter Best-Practice-Beispiele informierten die Experten darüber, wie Städte den Kulturtourismus am besten in Szene setzen sollten.

Wie die Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung (AHGZ) in ihrer Ausgabe 34/2008 berichtet, wurde dabei auch die Deutsche Fährstraße der AG Osteland genannt, deren Online-Aktivitäten voriges Jahr auch in Japan Beachtung fanden.

Fährstraßen-Werbung auf Japanisch (mehr)

"Wenn die japanische Presse über die Deutsche Fährstraßeberichtet, ist das natürlich eine tolle Werbung, die man auf der eigenen Homepage präsentieren muss," hieß es laut AHGZ in Regensburg.


Wucherzone

HVV-Tarif
in Sicht?


Außerhalb des HVV: Metronom in Hechthausen

27. 8. 2008. Kommt der HVV-Tarif für Hemmoor und Hechthausen, seit langem eines der Schwerpunktthemen dieser Website (siehe SONDERSEITE)?

Oder bleibt es dabei, dass Fahrgäste in der "Wucherzone" an der Oste weiterhin mit dem Auto zunächst den HVV-Bahnhof Himmelpforten anfahren müssen, wenn sie maßlos überhöhte Zusatzkosten vermeiden wollen?


Hellblau und benachteiligt: das "McAllister-Land"

In die Angelegenheit ist Bewegung gekommen, nachdem der CDU-Abgeordnete David McAllister sich der Benachteiligung der Fahrgäste in seinem Wahlkreis angenommen hat (wir berichteten).

"Auf politischen Druck aus der Region ist erneut die Landesnahverkehrsgesellschaft eingeschaltet worden," meldet die NEZ (Mittwoch-Ausgabe). Die Gesellschaft läßt im September mit einer Kundenbefragung aktuelle Zahlen erheben, insbesondere mit dem Blick auf Fahrgäste aus Hemmoor und Hechthausen. Der Landkreis Cuxhaven habe signalisiert, möglicherweise an einer "Teillösung" bis Hemmoor mitwirken zu wollen.


Strafzuschlag für das Osteland

Mehr auf unserer Sonderseite "Raus aus der Wucherzone".


Osten

750.000 Euro
sind bewilligt


Bürgermeister Hubert in der Festhalle

25. 8. 2008. Für die Dorfentwicklung in Osten stehen bis 2012 insgesamt 750.000 Euro zur Verfügung - allerdings unter "Vorbehalt der Verfügbarkeit von Haushaltsmitteln". Das wurde am Montag in einer von rund 110 Teilnehmern besuchten Info-Versammlung in der Festhalle mitgeteilt.


"Ganz Osten" kam in die Festhalle

Investitionen von Privatleuten in die "Außenhaut" von "ortsbildprägenden Gebäuden" sollen unter bestimmten Umständen - keine Plastikfenster, keine Glitzerziegel etc. - mit 25 Prozent bezuschußt werden, öffentliche Investitionen mit 75 Prozent. Insgesamt könnten mit Hilfe der 750.000 Euro Investitionen in Höhe von 1,6 Millionen ausgelöst werden, hieß es.


Schwerpunkte der Ostener Dorfentwicklung

Das bewilligte Geld werde ausreichen, so wurde versichert, um bereits angedachte "Kernmaßnahmen" umzusetzen- wiederholt genannt wurden in diesem Zusammenhang das Fährmuseum, der Schiffsanleger, die Neugestaltung des Fährplatzes und der Langen Straße, ein Parkleitsystem, Sportanlagen in Isensee, ein Radwegsystem, ein Blockheizkraftwerk und vieles mehr - sowie darüber hinaus auch noch private Investitionen zu bezuschussen.

Ein Arbeitskreis zur Gestaltung des Ostener Beitrags zum Kreiswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" soll bereits am Montag, 1. September, 19.30 Uhr, in der Festhalle tagen. Eine Info-Veranstaltung zum geplanten Blockheizkraftwerk wird zum 25. September einberufen.

Einzelheiten über die Förderbedingungen für Private sollen demnächst auf der kommunalen Website www.gemeinde-osten.de abrufbar sein. - Mehr unter OSTEN.



Internet

Ostetörn zum
Webjubiläum


Atemberaubend schön: die Ostemündung

16. 8. 2008. Schon seit 2001 hat die Website osten-oste.de - heute bekannter als ostemarsch.de - die Bemühungen um einen touristischen "Aufbau Oste" begleitet, mitsamt der Reaktivierung der Schwebefähre, der Gründung der AG Osteland, der Propagierung der "Fährienstraße" und des Krimilandes Kehdingen - Oste. Dutzende von Freunden haben die Websites während der letzten sieben Jahre mit Fotos und Berichten über Reitturniere und Volksfeste, Vereinsleben und Kommunales bereichert.


Bölsche begrüßt die "Ostemarsch-Familie"

Der 500 000. Besucher der Heimatsite (siehe unten) war Anlaß, die kontinuierlichsten Mitarbeiter des Bürgernetzes Ostemarsch zu einem maritimen Jubiläumsfest einzuladen.


Bürgermeister Hubert mit seiner First Lady

Bei einem Glas Sekt begrüßten die Webmaster Renate und Jochen Bölsche auf dem Oberndorfer Restaurantschiff "Ostekieker" die fleißigsten "Leserreporter", bevor das Fahrgastschiff "Mocambo" die insgesamt 50 Fahrgäste aus den Samtgemeinden Hemmoor, Am Dobrock, Himmelpforten und Oldendorf in die Ostemündung brachte.


Leckerer Labskaus von "Löpel-Hans" Bünning

Nach der Begrüßung durch Käpt'n Caspar Bingemer und einem zünftigen Labskaus-Teller aus der Bordküche von Ostekieker-Smuttje Hans Bünning gab es vom Oberdeck aus viel zu sehen.


"Sehleute" auf dem Mocambo-Deck

Die mächtigen Ostebrücken und das Sperrwerk, die riesigen Vogelschwärme über der Marsch, die Seehunde im abendlichen Ostewatt, schließlich der Sonnenuntergang über der Elbmündung sorgten für Fotomotive en masse.


Seehunde in der Dämmerstunde

Der Vollmond stand über den trockengefallenen Segelbooten in der Rammelbucht, als die Mocambo wieder Kurs auf ihren Heimathafen nahm.


Der Vollmond über der Rammelbucht

Unter Deck griff Hanni Milan (Hemmoor) zum Schifferklavier. Zwei der besten Sänger aus den Shantychören von Oberndorf und Hemmoor, verstärkt durch Ostens stimmgewaltigen Bürgermeister Carsten Hubert, intonierten Seemannslieder, und Osteland-Vorsitzender Gerald Tielebörger brachte der Redaktion ein Ständchen nach der Melodie von "La Paloma": "Rena und Jochen, wir danken euch für die Jahre / mit Bildern und Texten und mancher Persiflage. / 500.000 Male war jemand hier, / dafür gibt's heute Labskaus und Köm und Bier" (VIDEO).


Loblied auf die Website ostemarsch.de

Kaum war der Refrain verklungen ("osten-oste.de / nur einen Mausklick away-ay. / Oh, wie gern ich dich se-hee, / bleib wie du bist, okay?"), bot auch Hanni Milan ein "Dankeschön-Lied" dar (VIDEO). Schließlich stimmte Ostens Schützenpräsident Wilfried Röndigs für den Webmaster und Schützenbruder Bölsche das "Hadler Schützenlied" an, in das die Festgesellschaft einfiel.


"Johnny the Spoon" macht seinem Namen Ehre

Nachdem die Mocambo angelegt hatte, konnte auf dem "Ostekieker" kräftig weitergefeiert werden. Dabei machte der alte Fahrensmann und Wirt Hans Bünning, Weltmeister im Löffelschlagen, seinen Beinamen "Löpel-Hans" und "Johnny the Spoon" wieder einmal alle Ehre.

Den Leserreportern scheint's gefallen zu haben. Sie spendeten noch an Bord 640 Euro für die AG Osteland, die damit einen der Oste-Kulturpreise ("Goldener Hecht") für das Jahr der Oste 2009 finanzieren kann.

Ein Ehepaar aus Osten bedankte sich anderntags mit einem Gedicht (Leseprobe: "Es lagen tatsächlich Seehunde im  Watt / für die vielen Fotografen war das doch 'wat'").

Zwei Engelschoffer mailten: "Dass es so schön wird, hatten wir nicht erwartet. Nicht nur dass wir das erstemal mit der Mocambo zur Ostemündung gefahren sind, wir haben auch das erstemal Labskaus gegessen, welches doch sehr, sehr lecker war."

Viele weitere Fotos vom Oste-Törn der "Ostemarsch-Familie" stehen auf dieser SONDERSEITE.
.



Ältere Texte aus
dieser Spalte:

September 2008,
August 2008,
Juli 2008,
Juni 2008,
Mai 2008,
April 2008,
März 2008,
Februar 2008,
Januar 2008,
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007,
August 2007,
Juli 2007,
Juni 2007,
Mai 2007,
April 2007,
März 2007,
Februar 2007,
Januar 2007,
Dezember 2006,
November 2006,
Oktober 2006,
September 2006,
August 2006,
Juli 2006,
Juni 2006,
Mai 2006,
April 2006,
März 2006,
Februar 2006,
Januar 2006,
Dezember 2005,
November 2005,
Oktober 2005,
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004
Juli 2004
Juni 2004
Mai 2004
April 2004
März 2004
Februar 2004
Januar 2004