Das Regionalportal
.
Linkliste
Archiv
Termine

NEU: 80-Jähriger
tot im Gleisbett
...

Schwebefähren

Santa Claus
und Jubeljahr


Advent an der Fähre in Middlesbrough

1. 12. 2010. Wie viele andere wagemutige Briten wird sich diesen Monat auch der Weihnachtsmann von der Schwebefähre in Middlesbrough abseilen, bevor in der nordostenglischen Stadt Silvester ein Jubiläumsjahr eingeläutet wird: Die Schwebefähre feiert 2011 ihr hundertjähriges Bestehen. Geplant sind ein 200-Seiten-Buch und ein Kalender sowie viele Festivitäten rund um die Fähre, deren Gondel und Motoren zum Fest restauriert worden sind, wie die Lokalpresse berichtet.

Mehr über die Schwebefähren der Welt auf unserer Schwesterseite www.schwebefaehre.org.


Tourismus

16 Fahrten
in die Oste


Die "Nordstern" in Oberndorf

1. 12. 2010. Die Brunsbütteler Reederei PSB Brandt baut im kommenden Jahr ihr Oste-Programm aus. Insgesamt 16 mal werden die PSB-Schiffe "Germania" und "Nordstern" 2011 die Oste ansteuern. Erstmals steht - am Sonntag, 6. März, 10 bis 17 Uhr - eine "Stintfahrt in die Oste" auf dem Programm (35 Euro). Wie in den Vorjahren wird Oberndorf zweimal angesteuert (Grillen zu Himmelfahrt und eine Fahrt am 1. Advent, 30 bzw. 20 Euro). Insgesamt 13 mal geht's zum Natureum Niederelbe (jeden Dienstag vom 7. Juni bis zum 30. August, 19 Euro inkl. Eintritt).


Brauchtum

29. Ostener
Adventstreff

Archiv oste.de/ Foto: Bölsche
Adventsfreuden in Osten (2001)

1. 12. 2010. Am zweiten Adventssonntag, 5. Dezember, von 14.30 bis 20 Uhr findet zum 29. Mal der "Ostener Adventstreff" auf dem Marktplatz und in der St.-Petri-Kirche statt. "Unsere Gemeinde verwandelt sich so jedes Jahr wieder in eine vorweihnachtliche Märchenwelt," heisst es im Grußwort von Bürgermeister Carsten Hubert. - Zum Programm geht es hier.

Markt im
Speicher

Ebenfalls am 5. Dezember lädt der Förderverein "Historischer Kornspeicher" von 14 bis 19,30 Uhr zum Freiburger Adventsmarkt ein. Gleichzeitig mit einem Familiengottesdienst in der St.-Wulphardi-Kirche eröffnet die Schlemmermeile auf der Kornstraße. Der Bürgerverein Freiburg lädt in die Weihnachtsmann-Kaffeestube im Gemeindesaal ein. Im Kornspeicher wird Kunsthandwerkliches angeboten. Beim Kauf von "Zaubernüssen" können Preise gewonnen werden.


Konzerte

Country auf
Krautsand

1. 12. 2010. Am Sonntag, 5. Dezember, 11 Uhr, findet in der Gaststätte "Zur Gemütlichkeit" in Drochtersen-Krautsand, gegenüber der Kirche, ein Country-Frühschoppen mit der Band "B & The Pink Ponyz" statt. Mit dabei sind die Country-Freunde Drochtersen, Linedance-Gruppen sowie diverse  Country- und Kunststände und Überraschungsgäste (Eintritt: 3 Euro, Einlass ab 10.30 Uhr).


Oberndorf

Currywurst
zum 50.


Sukowa in "Erfindung der Currywurst"

1. 12. 2010. Zur 50. Vorstellung der Lichtspiele Oberndorf laden die Veranstalterinnen Claudia Möller-Lemke, Sibyll Amthor und Barbara Schubert zu Mittwoch, 8. Dezember, 20 Uhr (Einlass 19.30 Uhr) in den Gemeinderaum im Pfarrgang ein. Gezeigt wird "Die Erfindung der Currywurst" mit Barbara Sukowa. Mehr...


Hemmoor

80-Jähriger
verunglückt

30. 11. 2010. Am Montagmittag gegen 13 Uhr kam es im Bereich Warstade zu einem tragischen Unglücksfall, bei dem ein Senior tödliche Verletzungen erlitten hat. Auf der Strecke von Cuxhaven nach Hamburg wurde der ältere Mann in einer Entfernung von etwa 600 Metern vor dem Bahnhof Hemmoor im Gleisbett von einem Personenzug erfasst. Er erlitt dabei tödliche Verletzungen. Der Zugführer hatte zuvor vergeblich versucht, per Notbremsung einen Zusammenstoß mit dem Mann zu vermeiden. Das Zugpersonal erlitt einen Schock, die etwa 50 Fahrgäste blieben unverletzt.

Nach dem bisherigen Ermittlungsstand der Polizei handelt es sich bei diesem tragischen Ereignis um einen Unglücksfall. Bei dem Verstorbenen handelt es sich vermutlich um einen über 80-jährigen Stader, der wahrscheinlich nach Berlin fahren wollte und in Stade in den falschen Zug gestiegen war. Die Identität des Mannes steht noch nicht zweifelsfrei fest. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Vermutlich wollte der Senior in Hemmoor umsteigen. Dabei verlor er offensichtlich die Orientierung und gelangte über eine Böschung auf freier Strecke auf das Gleisbett. Beamte der Bundespolizei veranlassten die sofortige Sperrung des Zugverkehrs. Gegen 15 Uhr wurde die Bahnstrecke wieder freigegeben.


oste.de
twittert

Alle Tweets von der Oste stehen hier.


Krimiland

Petschull
im Porträt


Ostener Autor Petschull im "Golfmagazin"

30. 10. 2010. Dem Ostener Thriller-Autor und langjährigen "Stern"-Reporter Jürgen Petschull widmet das "Golfmagazin" in seiner Dezember-Ausgabe ein groß aufgemachtes Porträt. Anlass ist das Erscheinen des jüngsten Petschull-Thrillers "Der fünfte Schatten", der zum Teil im Golfmilieu spielt - laut Golfmagazin ein "temporeicher, raffiniert komponierter und gut recherchierter Kriminalroman" (kompletter Wortlaut hier als PDF-Datei).

Das im Hamburger Jahr-Verlag erscheinende "Golfmagazin" ist mit ca. 60.000 Auflage und mehr als 300.000 Lesern das beste und größte deutsche Golfblatt, es liegt in fast allen der mehr als 700 deutschen Golfclubs aus.

Das Krimiland Kehdingen - Oste, ein Projekt der AG Osteland, veranstaltet mit Jürgen Petschull  am Freitag, 10. Dezember, 20 Uhr, im Hotel "Fährkrug" eine Benefiz-Lesung zugunsten der Kulturmühle Osten. Der Eintritt ist frei, eine Spende erbeten. - Ausführlicher Vorbericht unter OSTEN.


Störe

Letzte
Netze


Stifter Herbert und Helga Günther (M.)

29. 11. 2010. Der Europäische Stör ist - bis auf einen winzigen Restbestand in der französischen Gironde - radikal ausgerottet worden. Zwei der einst in der Oste gebräuchlichen Störnetze, schätzungsweise 130 Jahre alt, sind jedoch noch erhalten. Die Ostener Sportfischer Herbert und Helga Günther haben die seltenen Relikte vor Jahren in Großenwörden vor der Müllabfuhr gerettet und am Montag in Osten dem Fischwissenschaftler Dr. Jörn Gessner vom Berliner Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei zur Restaurierung und für Ausstellungszwecke übergeben.


Ideenskizze für Stör-Infozentrum

Bei einem festlichen Empfang zur Netz-Übergabe, geleitet von Wolfgang Schütz, sprach sich der Ostener Bürgermeister Carsten Hubert für eine Unterstützung der Oberndorfer Pläne aus, ein Stör- und Sportfischer-Infozentrum im Ortskern einzurichten. Hubert verspricht sich davon "einen riesigen Anschub von internationaler Bedeutung" für die Flussregion.


Für Kooperation am Fluss: Lemke, Hubert

Für eine Zusammenarbeit der Ostegemeinden bei der Wiederansiedlung des Störs plädierte auch der Kaufmann und Fischer Albertus Lemke (Oberndorf) vom Arbeitskreis Stördenkmal der AG Osteland. Vertreter des Landessportfischereiverbandes sagten Unterstützung zu.


Sibirische Störe (im "Müritzeum")

Der einst in der Oste heimische Europäische Stör (Acipenser sturio) ist in ganz Deutschland ausgestorben. Einzelne Exemplare sind nur noch im Aquarium auf Helgoland und, importiert aus Frankreich, im Leibniz-Institut in Berlin-Friedrichshagen zu sehen. Exemplare anderer Störarten werden u. a. im "Müritzeum" im mecklenburgischen Waren gehalten, wo unser Hemmoorer Leser Johannes Schmidt den "wunderschönen und majestetischen Fisch der Urzeit" fotografierte (Bild oben) und filmte (Video hier).

Ausführlicher Bericht unter OSTEN.


Polizei

Langfinger
erwischt

29. 11. 2010. Insgesamt fünf mutmaßliche Ladendiebe mit ungarischen und rumänischen Pässen hat die Polizei in Hemmoor und Hechthausen festgenommen. Einzelheiten auf der Polizei-Website.


Estorf

Irische
Matinee


Auftritt in der Estorfer Aula

29. 11. 2010. Im Rahmen der Reihe "Kultur in der Aula" steht am Sonntag, 5. Dezember, 11 Uhr, in der Estorfer Grundschule irisch-keltische Musik mit "Iontach" und "Chevron Flight" auf dem Programm. Eintritt 10 Euro  (ermäßigt  8 Euro), Vorbestellungen unter Tel. 04140-8240 bzw. Estorfkultur@gmx.de empfohlen.


Osteland

Adventszeit
eingeläutet


Adventsstimmung in Großenwörden

28. 11. 2010. Mit Gottesdiensten und stimmungsvollen vorweihnachtlichen Märkten wurde im Osteland die Adventszeit eingeläutet. Berichte aus Hemmoor und Oberndorf stehen unter HEMMOOR/DOBROCK.


Natur

Kraniche im
Cuxland

29. 11. 2010. Birte Köser, in Osten aufgewachsene leidenschaftliche Fotografin, schoss bei Cuxhaven eine bemerkenswerte Aufnahme: Auf einem Feld rasteten rund 200 Kraniche. Das eindrucksvolle Foto ist kürzlich von den Cuxhavener Nachrichten veröffentlicht worden und kann hier online betrachtet werden.


Vereine

Beitritt
an Bord


Neumitglieder Jung, von Glahn, Schildt

28. 11. 2010. Die Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. , die bislang schon knapp 420 Mitstreiterinnen und Mitstreiter umfasste, hat seit heute drei neue Mitglieder: An Bord der MS "Nordstern" unterzeichneten die Oberndorfer Reinhold Jung, Hermann von Glahn und Emil Schildt das Beitrittsformular der gemeinnützigen "Lobby für die Oste". Die drei nahmen an einem Ausflugstörn mit Bus und Schiff von Oberndorf über Glückstadt und Brunsbüttel zurück nach Oberndorf teil, wo über 100 Schiffspassagiere am Sonntag von Bürgermeister Detlef Horeis auf dem 33. Weihnachtsmarkt des Ostedorfs begrüßt wurden.

Die Brunsbütteler Reederei PSB Brandt plant für das kommende Jahr 17 weitere Fahrten in die Oste. -  Mehr unter DOBROCK.


Oberndorf

Jenny Nr. 1
im Cuxland

27. 11. 2010. Jennifer ("Jenny") Bünning, Tochter der Oberndorfer "Ostekieker"-Wirtsleute Hans und Christiane Bünning, hat sich beim diesjährgen Wettbewerb um die begehrte "Neptunschale" als die beste Hotelfachfrau im Cuxland und damit für die Teilnahme an den Niedersächsischen Jugendmeisterschaften der Gastronomie qualifiziert. Jenny Bünning, ausgebildet im Hotel Am Medemufer in Otterndorf, lag knapp vor Anja Brocke (Hotel Seestern, Cuxhaven). Der Wettbewerb war 1996 vom Gastronomiegewerbe und von den Berufsbildenden Schulen Cuxhaven ins Leben gerufen worden. - Ausführlicher Bericht und Foto von Jenny bei der Siegerehrung in den Cuxhavener Nachrichten.


Cuxland

Schuss
ins Auge


Werbung für Softair-Waffen

27. 11. 2010. Jugendliche in Beverstedt haben ein 13-jähriges Mädchen mit einer Softair-Waffe schwer am Auge verletzt. Mehrere minderjährige Jugendliche hatten sich auf einem Fußballplatz gegenseitig mit den Luftdruckgewehren beschossen. Dabei wurde das unbeteiligte Mädchen zuerst an der Hüfte und dann im Auge getroffen. Die Horn- und Netzhaut des Auges wurde durch den Schuss erheblich beschädigt.

Bereits im August 2010 war es in einem überfüllten Schulbus auf der Fahrt von Beverstedt nach Appeln zu einem Zwischenfall mit einer Softairwaffe gekommen. Eine 13-jährige Schülerin und zwei ebenfalls minderjährige Mitschüler hatten auf einen Jungen geschossen und ihn unterhalb des Auges getroffen. Die Polizei leitete in beiden Fällen ein Strafverfahren ein und stellte die Waffen sicher.


Weltkulturerbe

Spanier für
rote Fähre


Farb-Vorschlag für Schwebefähre in Bilbao

26. 11. 2010. Die zum Weltkulturerbe zählende älteste Schwebefähre der Welt in Bilbao soll neu gestrichen werden. In welcher Farbe? Das ist zur Zeit Thema einer Online-Befragungsaktion, an der sich bereits 12 000 Bürger beteiligt haben.


Diese Farben stehen zur Auswahl

Knapp vorn liegt - vor allem dank der Stimmen jüngerer Leute - der Farbton RAL 3005 (vena rojo somorrostro / Weinrot), wie die spanische Presse meldet. - Mehr über die Schwebefähren der Welt auf unserer Schwesterseite www.schwebefaehre.org.


Tourismus

Europageld
für Osteland

26. 11. 2010. Der Radtourismus zwischen Elbe und Oste und das Natureum an der Ostemündung werden durch Europagelder gefördert. Aus der Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW) und aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) erhält die Stiftung Natureum Niederelbe für ihr Erweiterungsprojekt "Elbe-Küsten-Forum Küstenwelten" einen Zuschuss in Höhe von 395.000 Euro.

Küstenwelten, Infotafeln
und sieben Radstationen

Wie aus der Landesregierung heute weiter verlautete, gehen 175.600 Euro an den Landkreis Stade für die Verbesserung der radtouristischen Infrastruktur. Der Kreis sieben Fahrradrasthäuser - darunter eine Radstation mit WC am Freiburger Kornspeicher für 69.500 Euro - sowie 38 Informationstafeln; die Vorhaben werden vom Landkreis mit 25 Prozent gegenfinanziert.


Popstars

Jenny und ihr
letztes Hemd


Rote Nasen: Jenny Gerdts (Foto: Pro7)

26. 11. 2010. Nachdem die Hemmoorerin Jenny Gerdts (26) am Donnerstag unter Tränen - und mit Grüßen nach Hemmoor - aus der Pro7-Show "Popstars" ausscheiden musste, will sie ihren TV-Ruhm für gute Zwecke einsetzen. Die junge Mutter fliegt nach Sambia, um dort für die Kindernothilfe zu werben. Zuvor hatte sie zum "Red Nose Day" mit zwei roten Puschelnasen posiert, um auf diese Weise um Spenden für notleidende Kinder zu bitten. In einem Internetportal wird sie Hemmoorerin mit den Worten zitiert: "Meine Tochter ist am Sonntag ein Jahr alt geworden. Wenn ich damit Kindern in Not helfen kann, gebe ich gerne mein letztes Hemd."


Großenwörden/Wischhafen

Märkte am
1. Advent


Weihnachtsmarkt in Großenwörden (2004)

27. 11. 2010. Nicht nur im Oste-Ort Oberndorf und in Warstade gibt es am ersten Adventswochenende einen Weihnachtsmarkt, sondern am Sonntagnachmittag auch in Großenwörden. Die Stände stehen, wie Heinz Heinsohn uns mitteilt, auch dieses Jahr wieder am "Großenwördener Hof".

Ebenfalls am 1. Advent (ab 12 Uhr) findet der Wischhafener Weihnachtsmarkt statt. Ab 14 Uhr gibt es Ponyreiten, um 16 Uhr kommt der Weihnachtsmann, ab 17 Uhr spielt der Hamelwördener Bläserchor.


Heimatgeschichte

Kalender vom
Rönndeich


Umland mit Kalender 2011 (Foto: Bölsche)

27. 11. 2010. Der Hobby-Heimatforscher Johann Umland vom Rönndeich in Drochtersen-Hüll hat einen wunderbaren großformatigen Hüll-Kalender mit Bildern aus seinem Privatarchiv zusammengestellt (18 Euro).


Mühle am Rönndeich (aus dem Kalender)

Umland, der bereits ein materialreiches Buch über seine Heimatgemeinde vorgelegt hat, arbeitet am  zweiten Band seiner Dorfchronik, der im Frühjahr erscheinen soll. Seine Schwiegertochter liest zur Zeit Korrektur. Die Niederelbe-Zeitung hat dem hochverdienten Heimatforscher jetzt in ihrer Reihe "Cuxland persönlich" ein Porträt gewidmet,das hier nachgelesen werden kann.


Massentierhaltung

Umweltbund
fordert Stopp


Puten-Massenhaltung (Foto: Greenpeace)

26. 11. 2010. Die Kreisgruppe Rotenburg des Bundes für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND), die im Süden des Ostelandes aktiv ist, fordert vom Landkreis Rotenburg / Wümme einen sofortigen Genehmigungsstopp für Anlagen zur Massentierhaltung. Hintergrund ist der Genehmigungsstopp, den der Landrat des Kreises Emsland vor kurzem ausgesprochen hat. Mehr auf der Website des BUND ROW.


Freiburg

Ferien-Uni
im Speicher


Historischer Hafenspeicher in Freiburg

26. 11. 2010. Der Förderverein Historischer Kornspeicher Freiburg will mittelfristig eine "Ferien-Uni" im dem historischen Bauwerk anbieten. Wie die Vereinsmitglieder Jörg Petersen und Jörn Möller, Schulleiter vor dem Ruhestand, ankündigen, soll Kindern im Kornspeicher "entdeckendes und kreatives Lernen" im naturwissenschaftlichen, künstlerischen und musischen Bereich ermöglicht werden. Dazu wird die  Kooperation mit Natureum, Kunst- und Tourismusverein gesucht. Mehr auf der Website des Vereins.


Lamstedt

Himmel
und Erde


Titel des Stock-Buchs (Ausschnitt)

25. 11. 2010. "Himmel und Erde in einem Buch" - so überschreibt der Achimer Kurier ein Interview (Wortlaut hier) mit dem Fischerhuder Verleger, Maler und Ostepreisträger Wolf-Dietmar Stock über dessen Erstlingsroman "Hollen". Das Buch - halb Krimi, halb heitere Sommererzählung - spielt erkennbar im Osteland, das Dorf Hollen bei Lamstedt hat Stock offenbar inspiriert. Mehr über Stocks Literatur-Debüt weiter unten sowie im Weser-Kurier und auf www.krimiland.de.


Großenwörden

Konzert in
der Kirche


Peter Clemente und Fumiko Shiraga

25. 10. 2010.Peter Clemente und Fumiko Shiraga, die bereits 2008 in Großenwörden gastierten, spielen an diesem Freitag, 26. November, 20 Uhr, zum Adventsauftakt erneut in der Dorfkirche. Karten für das Konzert mit Meistern des Barock und romantischen Stücken von Franz Schubert u. a. sind für 15 / 8 Euro bei der Großenwördener Volksbank erhältlich, können aber auch bei Herma Sentker (Tel. 04775-740) reserviert werden.


Bremervörde

Werbung für
Ostestadt


Neuer Bremervörder Touristiker Bünning

25. 11. 2010. Für Kultur, Tourismus und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Bremervörde ist jetzt der der 28-jährige Diplom-Geograph Benjamin Bünning zuständig. Er war zuvor rund eineinhalb Jahre als Projektmanager beim Touristikverband Landkreis Rotenburg/Wümme vor allem für Online-Marketing und Radtourismus tätig gewesen. Mehr auf der Website der Ostestadt.


Hechthausen

Webauftritt
überzeugt


Neu: Startseite von hechthausen.de

24. 11. 2010. Seit heute verfügt die Oste-Gemeinde Hechthausen über einen überzeugend gestalteten Internet-Auftritt: Bürgermeister Bodo Neumann (SPD, Foto) hat die von Webdesigner Karl-Heinz Brinkmann (Osten) völlig neu gestaltete Website www.hechthausen.de freigeschaltet, die alles Wissenswerte über das "Tor zum Cuxland" und den "Heimatort der Europa-Kutsche" offeriert. Die Rubrik "Aktuelles aus Hechthausen" bestreitet die Gemeinde Hechthausen - ebenso wie die Gemeinde Oberndorf - weitestgehend mit Meldungen unserer Website www.oste.de.


Musikszene

Trauer um
Matthias Arp


Er war der Gitarrist von Lotto King Karl

24. 11. 2010. Unter großer Anteilnahme sowohl der Hechthausener Bevölkerung als auch eines großen überörtlichen Freundeskreises wurde am heutigen Mittwoch Matthias Arp in seinem Heimatort zu Grabe getragen. Begleitet von seiner eigenen Musik, unter anderem von dem wunderschönen Lied "Falling“ von seiner CD mit dem schicksalhaften Titel "Point of no return", fand in der Hechthausener Kapelle die ergreifende Trauerfeier statt. An deren Ende wurde der Musiker, der nur 40 Jahre alt wurde, von sechs seiner Freunde zu seiner letzten Ruhestätte getragen. Zahlreiche Musikerkollegen, darunter Johannes Hohenstein sowie Lotto King Karl und seine Bandkollegen, gaben ihm das das letzte Geleit.

Geboren wurde Matthias Arp 1970 in Stade. "Mit 12 der Gitarre verfallen", wie er selbst sagte, spielte er in diversen Schulbands. Nach dem Abi brach er nach zwei Semestern sein Physikstudium ab, ging für fünf Jahre in die Schweiz, um zeitgenössische Musik zu studieren. Dann wieder in den Norden gekommen, spielte er in verschiedenen Bands Jazz und Rock'n Roll. Seit Mai 2000 gehörte er als Sänger und Gitarrist zur Band von Lotto King Karl, den er in einem Studio in Stade getroffen hatte. Daneben war der außergewöhnlich talentierte Gitarrist musikalisch in den Gruppen "Savanna“, "Sly" und im Duo "Arp/Hohenstein" tätig. Nebenbei gab er sein Können als Gitarrenlehrer jungen Musikern weiter. - Die Musikszene trauert um einen exzellenten Musiker und humorvollen, warmherzigen und überaus beliebten Menschen.

Mehr auf der Website von Radio Hamburg und auf der Website von Matthias Arp.


Verkehr

Website
zur B 73


Neuer Webauftritt des BUND Cuxhaven

24. 11. 2010. Die Kreisgruppe Cuxhaven des Bundes für Natur und Umwelt Deutschland (BUND) hat eine Website zum Thema "B 73: Neu-Aus-Umbau?" freigeschaltet. Webmaster Norbert Welker bittet um Beiträge. Noch enthält die Unterrubrik für den Abschnitt Cadenberge - Stade keinen Eintrag. Zur Website...


Kriminalität

Verdächtiger
stellt sich


Spurensicherung im Hotelzimmer

23. 11. 2010. Am Sonntag war in einem Stader Hotelzimmer eine 31-jährige Vietnamesin aus Stade erdrosselt aufgefunden worden (siehe Polizei-Website). Am heutigen Dienstag gegen 11 Uhr hat sich ein tatverdächtiger 36-jähriger Landsmann aus Stade bei der dortigen Polizei gestellt.


Oberndorf

Freude in
Fallersleben


Oberndorf-Gast Hoffmann von Fallersleben

23. 11. 2010. Die Absicht, in der Nähe des neuen Fährmodells in Oberndorf aus Spendengeldern neben einer hölzernen Fährmannfigur auch eine Fährgaststatue mit den Zügen des deutschen Nationaldichters Hoffmann von Fallersleben aufzustellen, ist in Wolfsburg - zu dem Fallersleben heute gehört - auf Zustimmung gestoßen.


Oberndorfer Fallersleben-Eiche

Jörg Hoffmann vom Heimatverein- und Verkehrsverein Fallersleben e.V., ein Nachfahre des Freiheitsdichters, hat sich zu einem Besuch in Oberndorf angesagt. Dort sind bereits eine Straße und eine Eichengruppe nach seinem Ahnherrn benannt worden, der auf der Flucht vor der hannöverschen Obrigkeit zeitweise in Oberndorf wie auch anderswo in Hadeln Unterschlupf fand und u. a. von dem Ostener Notar Hurtzig finanziell unterstützt wurde.

Wolfsburger Fußballer
spenden 2.000 Euro


Fallersleben-Straße in Oberndorf

Begrüßt wird die geplante Fallersleben-Figur, wie die NEZ meldet, auch von der Vizepräsidentin der von-Fallersleben-Gesellschaft, Brigitte Blankenburg aus Wolfsburg.

Erfreut zeigen sich auch die drei Wolfsburger Fussballer Thorsten Sawatzki, Rouven Schrock und Björn Stiller: Sie hatten, wie berichtet, beim N3-TV-Quiz "Stadt gegen Land" das Oberndorfer Rate-Team - die Zwillinge Kati und Rike van der Weerd und den Kaufmann Albertus Lemke - nur knapp geschlagen und den Oberndorfern großzügigerweise ein Zehntel der 20.000-Euro-Siegprämie überlassen.


N3-Ratespiel Oberndorf gegen Wolfsburg

Dass die 2.000 Euro aus der Heimat des Nationaldichters nun an der Oberndorfer Fähre für ein Fallersleben-Standbild Verwendung finden sollen, halten die Fussballer aus Wolfsburg-Reislingen für eine gute Idee. Unser Foto zeigt Thorsten Sawatzki, Rouven Schrock und  Björn Stiller vom FC Wolfsburg-Reislingen (r.) mit N3-Moderator Alexander Bommes (M.) und dem Team Oberndorf mit Kati und Rike van der Weerd und Albertus Lemke.

Die Figuren des berühmten Fährgasts und eines Fährmanns werden zur Zeit von dem Nordholzer Künstler-Paar Dieter Holst und Sigrid Naujoks geschnitzt, die auch schon das schwimmende Stör-Denkmal für Oberndorf gestaltet haben.


Hechthausen

Apple und
Birnen


Designer-Nistkasten für Computer-Fans

23. 11. 2010. Gerd Bertholdt, Fotokreativer und AG-Osteland-Mitstreiter vom idyllischen Ferien-Berthof im Oste-Ort Kleinwörden, hat ein schönes Hobby: Er gestaltet Designer-Nistkästen. Jüngste Werke sind Kästen in Birnen- und Apfel-Form - besser gesagt: Apple-Form...


Nahverkehr

Dubbert fragt
nach 'HVV XL'


SPD-Kreistagsmitglied Uwe Dubbert

23. 10. 2010. Tausende von Pendlern aus dem Cuxland und dem Osteland leiden daunter, dass ihre Region nicht zum Hamburger Verkehrsverbund (HVV) gehört und sie zum Beispiel für Hamburg-Fahrten Wuchertarife zahlen müssen. Wann kommt die Erweiterung des HVV, eine Art HVV XL unter Einbeziehung des Kreises Cuxhaven mit den Bahnhöfen Hechthausen, Hemmoor, Wingst, Cadenberge und Otterndorf? Was tut sich bei uns überhaupt in Sachen Nahverkehr?


Hellblau: die Wucherzone im Osteland

Nachdem die Landesnahverkehrsgesellschaft Niedersachsen mbH (LNVG) in einer Presse-Information am 12. Oktober mitgeteilt hat, ab Ende 2012 werde in den in Niedersachsen verkehrenden Eisenbahnunternehmen ein einheitlicher Landestarif eingeführt, will der SPD-Kreistagsabgeordnete Uwe Dubbert (Website) aus Hechthausen, als Mitglied des Regionalausschusses erfahren, wie es mit den Bemühungen um die Einführung des HVV-Tarifs steht und insbesondere welche Auswirkungen der Niedersachsentarif auf den HVV hat.

Die aktuelle Entwicklung soll ausführlich in der nächsten Sitzung des Ausschusses dargestellt werden. Zuletzt war im Regionalausschuss am 2. Juni 2010 über den Sachstand berichtet worden.

Mehr zum Thema auf unserer seit 2004 unterhaltenen SONDERSEITE über die Wucherzonen im Osteland.


Krimiland

Friedls Buch
der Woche


Friedl-Krimilesung (in Osten)

22. 11. 2010. Als "Empfehlung der Woche" stellt die Vereinigung der deutschsprachigen Krimiautoren, das "Syndikat", heute auf ihrer Website den Oste-Thriller "Die große Hochzeit" von Dr. Reinhold Friedl vor. Die zunächst für einen späteren Termin vorgesehene Empfehlung ist kurzfristig zeitlich vorgezogen. "Möglicherweise hat es damit zu tun, dass der Inhalt/Plot meines 'Oste-Krimis' und internationalen Politthrillers - drohende islamistische Terroranschläge in Deutschland - gegenwärtig Topthema in allen Medien ist," sagt Friedl, der Anregungen zu seinem Roman unter anderem in Geversdorf, Hemmoor und Cuxhaven gesammelt hat.

Das "Syndikat" zitiert auf seiner Website nicht nur viele Pressestimmen zum Friedl-Buch, sondern läßt den Autor auch in einem Kurzinterview zu Wort kommen. Weitere Infos zum Buch und zu Bestellmöglichkeiten auf www.krimiland.de.


Oberndorf

'Heimkehr'
kehrt heim


Frischs mit Weihnachtsmarkt-Herz

22. 11. 2010. Die Oberndorfer Atlantik-Überquerer Bert und Marlene Frisch haben den weitestentfernten Punkt ihrer Route erreicht und jetzt mit ihrerm Kutter "Heimkehr" die Heimreise angetreten. Diese Woche unterbrechen sie ihre Seereise, um nach Deutschland zu fliegen und den Oberndorfer Weihnachtsmarkt (Programm) zu besuchen - die Extremskipper haben Heimweh nach der Oste.

Ausführlicher Bericht unter DOBROCK.


Großenwörden

Aufbruch
am Deich


Vorfreude am Anleger: Erich Kahrs

21. 11. 2010. Aufbruchstimmung in Großenwörden: Die einzige Straße in der Samtgemeinde Himmelpforten, die zur Oste führt, ist kürzlich repräsentativ gepflastert worden. Der Bau des neuen Wohnmobilplatzes in idyllischer Lage achtern Diek ist abgeschlossen. Auch die Zuwegung zum künftigen Fahrgastschiff-Anleger ist schon hergerichtet. Bei Sportlern, Touristikern, Gastronomen und Kommunalpolitikern herrscht nun Vorfreude auf die Einweihung des Anlegers, die für Anfang Mai geplant ist. Auch die Gründung einer Wassersportsparte wird zur Zeit vorbereitet - ein erster Aktenordner (kleines Foto) ist bereits angelegt...


Initiativ: Schlichtmann, Lüneberg, Witt, Driller

Am heutigen Sonntag wurden im Großenwördener Hof von Gastronomin Marion Driller unter Leitung von Bürgermeister Bernhard Witt und TSV-Chef Reinhard Schlichtmann neue Wassersport- und Wassertourismus-Ideen für den Ort diskutiert. Die AG Osteland mit ihrem Blauen Netz Oste bietet Aufbauhilfe an.

Ausführlicher Bericht unter GROSSENWÖRDEN.


Oberndorf

Ein Schluck
auf die Fähre


Albertus Lemke bereitet den Umtrunk vor

20. 10. 2010. In Anwesenheit von über 60 Gästen - darunter die Bürgermeister aller Nachbargemeinden - wurde am heutigen Sonnabend mit einem zünftigen "Fährschluck"-Umtrunk das eichenhölzerne 1:2-Modell der historischen Oberndorfer Prahmfähre eingeweiht.


Oberndorfs zweite Fähre wird eingeweiht

Die Nachbildung liegt unterhalb der Kirche unmittelbar neben der früheren Warnow-Fähre, die im Sommerhalbjahr das Flussrestaurant "Ostekieker" beherbergt. Ausführlicher Bericht über die Einweihung unter DOBROCK.


Kehdingen

Schwierig,
diese Eltern

20. 11. 2010. "Wenn Eltern schwierig werden, Pubertät - was Eltern wissen sollten", heißt des Thema eines Vortrags des Diplom-Psychologen Dr. Herbert Pagels beim Landfrauenverein Nordkehdingen am Mittwoch, 24. November, 20 Uhr, im "Gasthof Zwei Linden" in Balje-Hörne. Anmeldungen bis zum 21. November erbittet Heike Leidecker (Tel.04753/ 841092).


Cuxland

Polizei fängt
Serienräuber

19. 11. 2010. Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Strafverfolgung eines Serientäters, der es auf Frauen abgesehen hat. Am 28. August war am Döser Seedeich auf dem Weg zwischen dem Neptunbad und dem Kurpark eine Passantin von einem maskierten Mann überfallen und dabei schwer verletzt worden. Am 11. September nahm die Polizei einen 41-jährigen Tatverdächtigen vorläufig fest, der nachts in Tatortnähe aufgetaucht war und eine Sturmhaube, Handschuhe, Klebeband, ein Taschenmesser und Handschellen bei sich hatte.

Das Amtsgericht Cuxhaven erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stade Haftbefehl wegen versuchten Totschlags. Noch auf dem Weg zur Haftvorführung versuchte der 41-Jährige zu fliehen. Seitdem befindet er sich in einer Justizvollzugsanstalt. Weitere Ermittlungen erbrachten konkrete Anhaltspunkte dafür, dass der vorbestrafte Cuxhavener auch für weitere ähnliche Überfälle auf Frauen als Täter in Frage kommen könnte.

"Wir haben bei ihm weit über 300 Gegenstände beschlagnahmt, die offensichtlich aus Straftaten stammen. Einige der Asservate konnten wir bereits konkreten Straftaten zuordnen", sagt eine Polizeisprecherin. Alle Gegenstände sind hier im Web zu sehen.


Presse

Ministerin
ehrte NEZ



.
Kinderreporter (Ausrisse aus der NEZ)

19. 11. 2010. Die von Ulrich Rohde geleitete Redaktion der Niederelbe-Zeitung wurde am heutigen Freitag, 19. November, in Hannover von der niedersächsischen Sozialministerin Aygül Özkan (CDU) für ihren Einsatz für Kinderrechte geehrt. Für die NEZ-Initiative "Kinderreporter" erhält die Heimatzeitung den dritten Preis im Wettbewerb "MITreden – MITmachen – MITmischen!".

Der Wettbewerb war gemeinsam vom Kinderschutzbund Niedersachsen unter Vorsitz des Hemmoorers Johannes Schmidt (Foto) und vom Land Niedersachsen ausgeschrieben worden. Ein ausführlicher Bericht über den Festakt und die übrigen Preisträger steht hier.


Tourismus

Hotelier als
'Frischkopf'


Plakat (Ausschnitt) mit Horst Ahlf

18. 11. 2010. In einer Ausstellung mit dem Titel "Frischköpfe" wirbt die Metropolregion Bremen-Oldenburg mit einem Foto des Ostener Hoteliers, Fährvereinsvorsitzenden und AG-Osteland-Gründungsmitglieds Horst Ahlf. Mehr unter OSTEN.


LEADER

Ein Manager
fürs Osteland


LEADER-Berater Holger Brörkens

17. 11. 2010. Als neuer Regionalmanager betreut Dipl.-Ing. agr. Holger Brörkens die LEADER-Region Kehdingen-Oste  (Website), die am Mittwochabend im Oberndorfer Gasthaus Henning nach drei Jahren Arbeit ihre Halbzeitbilanz zog (siehe nächsten Text).

Brörkens ist mit der Oste gut vertraut: Er ist im Bremer  Planungsunternehmen Grontmij GmbH bereits für die LEADER-Regionen Moorexpress Stader Geest (Apensen, Bremervörde usw.) sowie Börde Oste-Wörpe (Selsingen, Sittensen, Tarmstedt und Zeven) zuständig.

Damit deckt Brörkens' Verantwortungsbereich nahezu das gesamte Osteland ab: vom Rand des Ostequellgebiets bei Tostedt bis an die Grenze des Fleckens Neuhaus an der Ostemündung.


Oberndorf

Erfolgsbilanz
im Flutlicht


Besichtigung des Oberndorfer Fährmodells

17. 11. 2010. Der Oberndorfer Bürgermeister Detlef Horeis (SPD) konnte am Mittwochabend rund 40 Teilnehmer der LEADER-Regionaltagung Kehdingen-Oste (siehe oben), darunter nahezu alle seine Amtskollegen, zu einem abendlichen Rundgang im Dorfzentrum begrüßen. An der Kirchendeichlücke, ausgeleuchtet von der Freiwilligen Feuerwehr, berichtete Horeis  über die erfolgreiche Zusammenarbeit der kleinen, aber lebendigen Ostegemeinde mit dem LEADER-Projekt.

In Oberndorf sind mit EU-Hilfe eine ganze Reihe Vorhaben verwirklicht worden. So sahen die Gäste den Fahrgastschiffanleger für die "Mocambo", den neuen, in Form einer Modell-Prahmfähre gestalteten Steg an der Deichlücke (siehe unten), den "Historischen Deichwanderweg" und den bereits sehr gut angenommenen Wohnmobilstellplatz am Bentwischer Ufer.

"Möglichkeiten
innig genutzt"


Horeis (l.) beim abendlichen Rundgang

Bei einem anschließenden Arbeitsforum im Gasthaus Henning in Oberndorf-Niederstrich zogen die Teilnehmer aus sieben Gemeinden und Samtgemeinden in fünf Gruppen Bilanz. Zur Halbzeit des Projekts sei etwa  die Hälfte der zur Verfügung stehenden Mittel ausgegeben worden und in 20 Projekte geflossen, resümierte der Vorsitzende und Himmelpfortener SG-Bürgermeister Holger Falcke.

Träger sei in vier Fällen der Landkreis Stade gewesen, in zwei Fällen kamen Privatleute zum Zuge, in 14 Fällen Kommunen, davon allein viermal Oberndorf. Diese Gemeinde, lobte Falcke, habe ihre Möglichkeiten "innig genutzt".


AfL-Vertreter Varoga, Vorsitzender Falcke

Gemeinsam mit Wolfgang Schütz, dem Sprecher von 7800 Sportfischer an der Oste, hat Oberndorf unterdessen bereits ein weiteres Projekt entwickelt, um die bereitgestellten EU-Gelder zu nutzen: ein Sportfischer- und Stör-Informationszentrum, das auf die gesamte Osteregion ausstrahlen soll und dessen Realisierung Thema einer Konferenz mit Regionalmanager Brörkens am Mittwoch, 26. Januar, 14 Uhr, im Dorfgemeinschaftshaus sein wird.


Ideensammlung in fünf Arbeitskreisen

Federführend für die anderen Gemeinden an der Unteren Oste will sich Oberndorf, wie Horeis ankündigte, auch für die wasserseitige Markierung der elf Sportboothäfen an der Oste mit Info-Tafeln nach bundeseinheitlichem Standard ("Gelbe Welle") und für ein Begleitheft für Wasserwanderer einsetzen. Dieses Projekt wird, wie berichtet, auch vom Blauen Netz Oste empfohlen. Eine Gelbe-Welle-Tafel gibt es an der Oste bislang nur in Bremervörde (mehr zu diesem Projekt weiter unten).


"Gelbe Welle": Bislang nur in Bremervörde

Bei einer Ideensammlung in den fünf Arbeitskreisen wurde mehrfach kritisiert, dass die von Drochtersen aus betreute Website der hiesigen LEADER-Region wenig informativ und unaktuell sei. Falcke sagte zu, das Web-Angebot solle "kurzfristig wesentlich verbessert werden".


Auch dabei: Ostens Bürgermeister Hubert

LEADER Kehdingen-Oste ist ein gemeinsames Projekt der Samtgemeinden Himmelpforten, Oldendorf, Nordkehdingen, der Gemeinden Drochtersen, Osten, Geversdorf, Oberndorf, der Landkreise Stade und Cuxhaven sowie des Amtes für Landentwicklung Bremerhaven, das in Oberndorf durch Lienhard Varoga vertreten war..


Leader-Region Kehdingen-Oste

LEADER (frz. Liaison entre actions de développement de l'économie rurale, dt. Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) ist ein Förderprogramm der Europäischen Union, mit dem seit 1991 modellhaft innovative Aktionen im ländlichen Raum gefördert werden.


Seezeichen

Retter des
Leuchtturms


Alter Baljer Leuchtturm (l.)

17. 11. 2010. Einen schönen Erfolg kann der Förderverein Baljer Leuchtturm von 1904 e.V. auf seine Fahnen schreiben: Auf beharrliches Drängen des Vereins hin hat der Landkreis Stade das historische Seezeichen an der Deutschen Fährstraße, wie berichtet, in den letzten Monaten restauriert. Über die künftige Arbeit des Vereins soll in einer Mitgliederversammlung an diesem Sonnabend, 20. November, 15 Uhr, im Gasthof "Zwei Linden" in Balje-Hörne gesprochen werden. Der Vorstand um den Vorsitzenden und Ostepreisträger Eckhard Klitzing will dann auch über die Ergebnisse eines Gesprächs mit dem Landkreis über die künftige Nutzung des Leuchtturms und ein Nutzungskonzept berichten.


Vereine

AG Osteland
zieht Bilanz


 6. Tag der Oste 2010 (Foto: Gäntgen)

17. 11. 2010. Die gemeinnützige Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. hat zwei wichtige Termine festgesetzt. Bei der Jahreshauptversammlung der 420 Mitglieder starken "Lobby für die Oste" wird am Freitag, 11. Februar, im Hotel "Achtern Diek" in Neuhaus Bilanz gezogen und gewählt. Der 7. "Tag der Oste" - wieder mit der Vergabe des Kulturpreises "Der Goldene Hecht" - findet am Sonntag, 20. März, vormittags in der Samtgemeinde Am Dobrock statt. Näheres demnächst auf der Website www.osteland.de.


Großenwörden

Oste
ahoi!


Anleger-Baustelle in Großenwörden

17. 11. 2010. Der Großenwördener Architekt Jens Lüneberg lädt alle Interessierten zum einem Gespräch zu den Themen Wassersport und Tourismus am Sonntag, 21. November, 10 Uhr, im Großenwördener Hof ein. Unter anderem soll die Einweihung des Schiffsanlegers im kommenden Frühjahr vorbereitet werden.


Initiatoren Lüneberg und Witt

Außerdem ist die von Architekt Lüneberg angeregte Gründung einer Wassersportsparte des TSV Großenwörden Gesprächsthema. - Eine erste Diskussionsrunde zum Thema - unter anderem mit SG-Bürgermeister Holger Falcke  und Bürgermeister Bernhard Witt - hat bereits Ende August stattgefunden.


Oberndorf

Programm
jetzt online


Die Werbung ist angelaufen

17. 11. 2010. In Oberndorf laufen die Vorbereitungen für den traditionellen Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende - in diesem Jahr am 27./28. November - auf Hochtouren. Der Markt gehört seit über 30 Jahren zu den stimmungsvollsten adventlichen Veranstaltungen im Osteland. Das komplette Programm steht jetzt hier im Netz.


Horeis mit "Nordstern"-Passagieren (2009)

Auch in diesem Jahr bietet die Brunsbütteler Personenschifffahrt Brandt (PSB) aus diesem Anlass erneut einen Törn mit der "Nordstern" über Elbe und Oste nach Oberndorf, wo die Besucher aus Schleswig-Holstein bereits in den Vorjahren von Bürgermeister Detlef Horeis (SPD) und einem Weihnachtsmann mit heimischen Äpfeln begrüßt wurden. Auch Oberndorfer können diesmal an der Schiffstour teilnehmen, ein Bus wird eingesetzt.

Mehr unter DOBROCK.


Osten / Wischhafen

Hilfe für
'Wi helpt'


Vogel (l.), Pfaffenberger (2 .v. l.)

16. 11. 2010. Mit der zunehmenden Überalterung der Osteregion und Kehdingens wächst die Bedeutung der ehrenamtlichen Seniorenarbeit, wie sie auf vorbildliche Weise, unterstützt u. a. von Vorstandsmitglied und Bürgermeister Heinrich von Borstel (SPD), das Seniorenbüro Wischhafen um Martina Pfaffenberger leistet. Zur Unterstützung dieser Arbeit hat die Hökerstube in Osten ihren jüngsten monatlichen Reinerlös in Höhe von 500 Euro dem Seniorenservice-Verein "Wi helpt" in Wischhafen gespendet.


"Wi helpt"-Vorstand mit v. Borstel (3. v. l.)

Der Scheck wurde in Anwesenheit von Hökerstuben-Mitinitiatorin Petra Vogel (Hüll) in Osten übergeben. - Für oste.de fotografierte Hilly Glasmacher.


FDP

Stoppt die
Vermaisung


FDP-Abgeordneter Oetjen

16. 11. 2010. Der FDP-Landtagsabgeordnete Jan-Christoph Oetjen aus Sottrum (Kreis ROW) begrüßt die geplanten Kürzungen bei der Förderung von Biogas-Mais (wir berichteten). Die entsprechende Bundesratsinitiative von Landesumweltministers Hans-Heinrich Sander (FDP) sei "mehr als sinnvoll". Oetjen: "Wir müssen jetzt nachsteuern, weil die Nachteile inzwischen deutlich sichtbar sind."

Die "Vermaisung der Landschaft" - betroffen ist nicht zuletzt das südliche Osteland - werde immer augenfälliger. "Im Vergleich zum Vorjahr hat sich die Gesamt-Maisanbaufläche in Niedersachsen um 60 000 Hektar erhöht. Auf mehr als einem Drittel der Maisanbaufläche wird Mais für die Biogasanlagen angebaut", fügt Oetjen hinzu. Es sei jetzt an der Zeit, das Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) anzupassen.

Mehr zum Thema Vermaisung des Ostelandes hier, hier, hier und hier in dieser Spalte.


Oberndorf

3 Jahre
LEADER


Bürgermeister Horeis (am Stördenkmal)

15. 11. 2010. Halbzeit im LEADER-Prozess Kehdingen-Oste: Nach drei Jahren Arbeit will das EU-Projekt für den Raum zwischen Elbe und Oste an diesem Mittwoch, 17. November, 17.30 Uhr, bei einem öffentlichen Arbeitsforum Zwischenbilanz ziehen.

Stattfinden soll das Treffen in Oberndorf - nicht ohne Grund. Denn in kaum einer anderen Gemeinde ist es so gut gelungen wie in Oberndorf, den Ort mit Ideen, Tatkraft und EU-Zuschüssen attraktiver zu machen.

Bevor das Arbeitsforum um 18.30 Uhr im Gasthaus Henning am Niederstricher Deich beginnt, versammeln sich die Mitglieder der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) um 17.30 Uhr an der Kirche zu einem Rundgang.

Bürgermeister Detlef Horeis (SPD) führt die Besucher zu einigen der bereits umgesetzten Leader-Projekte: dem Fahrgastschiffanleger mit der "Mocambo", dem neuen, in Form einer Modell-Prahmfähre gestalteten Steg an der Deichlücke (siehe unten), dem "Historischen Deichwanderweg" und dem Wohnmobilstellplatz am Bentwischer Ufer. Am Rande des Rundwegs stehen die Schilder der Niedersächsischen Milchstraße, die den Weg zur "gläsernen Molkerei" in Hasenfleet weisen.

Nicht mehr zu sehen ist beim Rundgang das von Osteland-Mitgliedern finanzierte Stör-Denkmal, das bereits vorige Woche ins Winterquartier befördert worden ist.

Im LEADER-Forum soll, so Vorsitzender und SG-Bürgermeister Holger Falcke (Himmelpforten), beraten werden, "welche Schwerpunkte in den nächsten Jahren zu setzen sind".


Belum

Infotafeln
am Deich


Heimatpflegerin Fetz (Foto: Bölsche)

13. 11. 2010. Die Arbeiten am gemeindeübergreifenden Oste-Deichwanderweg stehen vor dem Abschluss. Die meisten der über 50 Info-Tafeln, die auf Anregung des Oberndorfer Heimatvereinsvorsitzenden Henning Kuhne auf historisch bedeutsame Stätten am Fluss hinweisen, sind mit Hilfe von Fördergeldern und mit massgeblicher Unterstützung von Bürgermeisterin Bettina Gallinat (Samtgemeinde Am Dobrock) bereits produziert und aufgestellt worden; Osten soll später noch folgen.


Kuhne-Entwürfe für Info-Tafeln

Realisiert wurde das Projekt mit Hilfe der Ortsheimatpfleger Günter Lunden (Geversdorf), Ursula Schröder (Neuhaus), Frank Auf dem Felde (Osten) und Dorothee Fetz (Belum). Die Verdienste der Pädagogin und  AG-Osteland-Mitstreiterin Fetz werden in der heutigen NEZ-Wochenendausgabe gewürdigt.


Osten / Oberndorf

Verdiente
Siebziger


Gratulation für Hans Bünning

14. 11. 2010. Zwei hochverdiente Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.  haben am Wochenende ihren 70. Geburtstag gefeiert. Der eine ist der Ostener Arzt Dr. Manfred Toborg, der ehrenamtlich seit vielen Jahren nicht nur die Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomtods unterstützt, sondern sich massgeblich als 1. Vorsitzender des Ostener Vereins Kulturmühle auch für die Erhaltung der historischen Kornmühle an der Fährstraße und deren Reaktivierung als Kulturzentrum einsetzt.

In Oberndorf feierte der Gastronom Hans Bünning (Restaurantschiff "Ostekieker", Gaststätte "Störtebeker") seinen Siebzigsten, zu dem am Sonntag neben vielen Stammgästen auch Bürgermeister Detlef Horeis (SPD) gratulierte. Bünning und seiner Ehefrau Christiane verdankt die Ostegemeinde die Erhaltung einer der wichtigsten Touristen-Attraktionen in der Osteregion, der ehemaligen Ostseefähre "Ostekieker".

Auch oste.de gratuliert Hans Bünning und Dr. Manfred Toborg herzlich zum 70. Geburtstag.


Literatur

Oste-Autoren
im Videoclip


Friedl-Lesung - Video ansehen

15. 11. 2010. Zwei prominente Autoren aus dem Krimiland Kehdingen - Oste kann man jetzt auch per Video kennenlernen. Dr. Reinhold Friedl (früher Geversdorf) liest auf cux-clips.tv aus seinem jüngsten Oste-Krimi "Die große Hochzeit".


Petschull-Interview - Video ansehen

Der langjährige "Stern"-Autor Jürgen Petschull (Osten) gibt auf literaturfilm.de Auskunft über sein Buch "Der letzte Tanz im Paradies". Mittlerweile liegt von ihm auch der Thriller "Der fünfte Schatten" vor, aus dem er am Freitag, 10. Dezember, 20 Uhr, in einer Benefiz-Veranstaltung der AG Osteland im Ostener Fährkrug liest.

Mehr über das Buch und die Veranstaltung unter OSTEN. - Infos, Leserbewertungen und Bestellhinweise zu allen 35 Oste-Krimis stehen hier.


Fährstraße

Neue Fähre
an der Oste


Originell: Modellfähre als Steg

13. 11. 2010. Seit gestern gibt es eine weitere Fähre an der Deutschen Fährstraße: Am Freitag wurde in Oberndorf ein 1:2-Modell der einstigen Prahmfähre auf dem Vordeichgelände platziert, das als Steg über der Erosionsrinne unterhalb der Fährdeichlücke an der Flußkirche dienen und die Fährpromenade bis hin zu einem geplanten Rastplatz verlängern soll.

Die in der Tischlerei Frank Meyer in Niederstrich im Auftrag der Gemeinde Oberndorf aus altem Eichenholz gebaute Konstruktion, die in unmittelbarer Nähe einer ehemaligen Ostseefähre (heute "Ostekieker") liegt, wird von Bürgermeister Detlef Horeis am kommenden Sonnabend, 20. November, 11 Uhr, eingeweiht. - Mehr unter DOBROCK.

Oberndorf-Sonderseite
in der Heimatzeitung


Lesenswert: NEZ-Seite (Ausschnitt)

13. 11. 2010. Die Niederelbe-Zeitung hat die vielfältigen Oberndorfer Aktivitäten zum Anlass genommen, dem putzmunteren Dorf in der heutigen Wochenend-Ausgabe eine von Redakteurin Wiebke Kramp bunt und meinungsstark gestaltete Sonderseite zu widmen.

"In dem 1500-Seelen-Ort an der Fährstraße im Osteland ist von Winterruhe nichts zu spüren. Hier herrscht jede Menge Bewegung," heisst es da unter Hinweis auf den Dorferneuerungsprozess, das neue Fährmodell, das Gedenken an den Nationaldichter Hoffmann von Fallersleben, den bevorstehenden 33. Weihnachtsmarkt und viele andere Aktivitäten.

NEZ-Fazit: "Eine über 600 Jahre alte Geschichte wird hier nicht als Ruhekissen verstanden, sondern als Herausforderung für die Zukunft inklusive touristischer Ausrichtung."


Kurz notiert. - Lesen Sie bitte auch:

- Starfotograf aus Balje geehrt
auf www.kehdingen.org

- Jenny Gerdts in den Top Ten
auf www.nez.de

- Brand in Neuhäuser Ferienhaus
auf t-online.de


Dorferneuerung

Frischzellen
für den Ort


DEP-Papier (Ausschnitt): Viel zu bieten

12. 11. 2010. Mit einer "Dorfwerkstatt" hat am Freitag in der Kiebitzschule Oberndorf zum zweiten mal ein Dorferneuerungsprozess (DEP) für die Oste-Gemeinde begonnen. Zwei Dutzend Bürgerinnen und Bürger machten sich in Anwesenheit von Bürgermeister Detlef Horeis (Foto) zunächst an eine Bestandsaufnahme. Erster Eindruck: Der Ort hat schon heute viel zu bieten. Jetzt geht es darum, das Dorf mit Tatkraft und neuen Ideen zukunftssicher zu machen für reine Phase dramatischer Abwanderung aus dem Cuxland (neue Zahlen siehe unten).

Moderiert wird der Planungsprozess, der dem Dorf gleichsam zu Frischzellen verhelfen soll, vom Institut für Partizipatives Gestalten in Huntlosen bei Oldenburg.

Weiterlesen unter DOBROCK.


Hechthausen

Tiedemann
rückt auf


Hechthausener Jan Tiedemann

12. 11. 2010. Das Stühlerücken im Hemmoorer Samtgemeinderat, ausgelöst durch den Austritt des Ratsherrn Johannes Schmidt aus der SPD und damit der SPD-Fraktion, ist abgeschlossen. Mit den Stimmen der SPD wurde - wie angekündigt - der Ostener Bürgermeister Carsten Hubert (CDU) zum 2. stellvertretenden Bürgermeister gewählt. Die Nachfolge für Schmidt im wichtigen Samtgemeindeausschuss tritt der Hechthausener Jan Tiedemann an, der auch als künftiger Kandidat der Sozialdemokraten für die Nachfolge des langjährigen SPD-Bürgermeisters Bodo Neumann gilt. Auch Schmidts Sitze in diversen Ausschüssen und Verbänden von der Volkshochschule bis zum Wirtschaftsrat wurden neu besetzt.


Neuhaus

Der Flecken
startet durch


Neues Poster von Walter Rademacher

12. 11. 2010. Der Flecken Neuhaus will - wir berichteten - touristisch durchstarten. Dabei wollen sich die Bürger nicht auf die Verwaltungen verlassen. Rund 50 Neuhäuser nahmen am Donnerstag an einem von Walter Rademacher glänzend moderierten Info-Abend im Hotel "Achtern Diek" teil, bei dem ein Arbeitsausschuss aus Tourismus- und  Gewerbevereinsmitgliedern (bestehend aus Rademacher sowie Anette Minners, Klaus Dieter Scholz und Gerald Bruns)über jüngste Aktivitäten und Pläne berichtete.


Aktiv: Minners, Schlichting, Rademacher

Geplant sind beispielsweise Rundgänge mit Heimatpflegerin Ursula Schroeder zu den historischen Bauten des Fleckens, dessen schönen alten Haustüren ein neues Plakat von Walter Rademacher gewidmet ist. Außerdem angedacht: ein Rast-Pavillon am Deich mit einem als Übersichtskarte gestalteten Mosaik-Fußboden.

Etliche Diskussionsredner, darunter Gewerbevereins-Vorsitzender und Gastronom Olaf Schlichting, drängten darauf, nach der Sperrung des ungenehmigten Wohnmobilplatzes am Alten Hafen durch den Landkreis (nur jeweils einmalige Übernachtungen sind dort zur Zeit erlaubt) einen "nahtlosen Übergang" zu einer Anschlusslösung zu finden. SPD-Fraktionssprecher und Rechtsbeistand Peter Richters (Foto) bezweifelte, dass in diesem Punkt im Rat Einigkeit bestehe ("Es gibt Verhinderer"), Vize-Bürgermeister Harm Funk (CDU) wies auf die Finanznot der Gemeinde hin, die dem raschen Bau eines Ersatzplatzes in der Marienhörne entgegenstehe.

Der um die Tourismusförderung hochverdiente Bürgermeister Georg Martens (CDU), dem im Ort zunehmend - zuletzt auch in einem NEZ-Kommentar - ein selbstherrlicher Führungsstil angelastet wird, war der Versammlung ferngeblieben.

Zuvor hatte der Geversdorfer Touristikvereinsvorsitzende Jürgen Radtke für eine enge Zusammenarbeit der Orte an der Unteren Oste plädiert. AG-Osteland-Vize Jochen Bölsche die Arbeit der 420 Mitglieder starken "Lobby für die Oste" und zehn Projekte vorgestellt - darunter Krimiland, Fährstrasse, Milchstrasse und Blaues Netz. Versammlungsleiter Rademacher regte die Bildung eines AG-Osteland-Arbeitskreises für die Orte am Unterlauf an.


Demografie

Exodus
aus Cux


Tiefrot: Abwanderungsregion Cuxland

12. 10. 2010. Zuletzt hatte jüngst die Hadler SPD in einer Veranstaltung in Wanna den Bevölkerungsverlust im Cuxland thematisiert und die dramatischen Folgen - Leerstand, Überalterung, Abbau von Infrastruktur - erörtert (wir berichten). Seit gestern liegen dazu die neuesten amtlichen Zahlen vor: Binnen 20 Jahren wird der Kreis Cuxhaven 16,72 Prozent seiner Bevölkerung verlieren, also ein Sechstel der Einwohnerschaft, wie der Landesbetrieb für Statistik prognostiziert.

Alle Zahlen und die komplette Abwanderungskarte (Ausschnitt oben; PDF-Datei) stehen hier.


Kranenburg

Das Jawort
am Amboß


Hochzeitspaar auf der "Mocambo"

12. 11. 2010. Seit einigen Monaten können Brautpaare in der Samtgemeinde Oldendorf auch auf der "Mocambo" am Anleger Gräpel getraut werden. Jetzt ist eine neue Außenstelle des Standesamts eingerichtet worden: die historsche Schmiede am Pinnbarg in der Oste-Gemeinde Kranenburg.


Konzert

US Rails in
Neuhaus


Wieder im Osteland: Joseph Parsons

12. 11. 2010. Nach den grandiosen Auftritten von Joseph Parsons bei "Folk im Gutspark" ist es dem Cadenberger Festival-Organisator Wolfgang Hess in Zusammenarbeit mit der Festhalle Neuhaus/Oste gelungen, einen weiteren "Hammer" (Hess) an die Oste zu holen: Tom Gillam und Parsons spielen mit ihrer gemeinsamen Band The US Rails (Website mit Hörproben) am heutigen Freitag, 12. November, in Neuhaus (Beginn 20 Uhr, Einlass 19 Uhr, Eintritt 10 / 12 Euro). Initiator Hess ist überzeugt: "Das wird ein weiterer Höhepunkt in Sachen Rock, Westcoast und Blues."


Energiepolitik

SPD plant
AKW-Klage


Pannenreaktor in Brunsbüttel

12. 11. 2010. Das am gestrigen Donnerstag bekannt gewordene Votum der Länder-Justizminister zur Frage, ob der Bundesrat der Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke zustimmen muss, wird von der SPD-Fraktion im Niedersächsischen Landtag ausdrücklich begrüßt, wie die Cuxland-Abgeordnete Daniela Behrens(Foto) auf ihrer Website meldet. Nach dem ehemaligen Verfassungsgerichtspräsidenten Papier und Bundestagspräsident Lammert sei es nun die Mehrheit der Länder-Justizminister, die der Bundesregierung ihren unsäglichen Umgang mit dem Parlament in Sachen Laufzeitverlängerung vorhalten.

Behrens: "Leider sind Entscheidungen des Rechtsausschusses des Bundesrates nicht bindend. Aber das Signal aus dem Bundesrat ist deutlich. Bundespräsident Wulff sollte vor der Ausfertigung des Gesetzes von sich aus eine Prüfung der Atomnovelle anschieben."  Fest stehe: SPD und Grüne werden ein Normenkontrollverfahren vor dem Bundesverfassungsgericht in Gang bringen. Wenn CDU und FDP nicht zur Besinnung kommen wollen bei der Verlängerung der Laufzeiten von AKWs, dann muss das höchste Gericht einschreiten.


Hechthausen

Per Kutsche
durch 2011


Die Europakutsche auf NDR-Tour

12. 11. 2010. Die Europakutsche von Christine und Jürgen Reimer unterwegs mit dem NDR-Weihnachtsmann und beim Übersetzen per Prahm über die Oste, auf der Reise durchs Alpenland oder auf Wetrekordtour durch sechs Länder - solche und andere reizvolle Motive enthält der großformatige Kalender "Europa-Kutsche 2011", der ab sofort auf der Website der beiden Oste-Kulturpreisträger aus Hechthausen durchblättert und bestellt werden kann.


Vermaisung

Sander auf
der Bremse

11. 10. 2010. Der rapide zunehmende Biogas-Maisanbau und seine Folge, die Monotonisierung der Landschaft, wird von Naturfreunden als "Syphilis der Landwirtschaft" gebrandmarkt. Auch Gerhard Klotz (Foto), der Vorsitzende der Jägerschaft Land Hadeln/Cuxhaven, äußerte sich kürzlich kritisch über diese Entwicklung, von der zunehmend auch das nördliche Osteland betroffen ist (mehr weiter unten, Wortlaut der Klotz-Stellungnahme hier).

Jetzt will der hannoversche Umweltminister Hans-Heinrich Sander (FDP) die Vermaisung Niedersachsens und den ausufernden Bau von Biogasanlagen bremsen. Nach Medienberichten soll Niedersachsen kurzfristig eine entsprechende Bundesratsinitiative einbringen, um die  massive finanzielle Förderung von Biogasanlagen drastisch zu kappen. - Ausführlicher Bericht und Video auf der Website des NDR.


Sandbostel

Besucher
Nr. 20 000


Buck mit Hauptgefreitin Fröhlich

11. 11. 2010. In der Dokumentations- und Gedenkstätte Lager Sandbostel auf dem historischen Lagergelände des ehemaligen Kriegsgefangenen- und KZ-Auffanglagers Stalag X B an der Oste wurde jetzt der 20 000 Besucher registriert. Der Vorsitzende des Kuratoriums der Stiftung Lager Sandbostel, Clement-Volker Poppe, und der Vorstandsvorsitzende und AG-Osteland-Mitstreiter Karl-Heinz Buck überreichten der Hauptgefreitin Fröhlich ein Buchpräsent. Fröhlich nahm gemeinsam mit 41 Wehrpflichtigen des Fallschirmjägerbataillons 373 an einem Rundgang teil.

Seit der Einrichtung der Gedenkstätte an der Oste im September 2007 steigen die Besuchszahlen kontinuierlich jedes Jahr um 20 bis 30 Prozent. Dieses Jahr werden insgesamt rund 7.500 Besucherinnen und Besucher die Dauerausstellung und  das ehemalige Lagergelände mit seinem bundesweit einmaligen Gebäudebestand besucht haben. - Mehr über Sandbostel auf SPIEGEL online.


Schwebefähren

Besucher
mal vier


Touristenmagnet: Schwebefähre Bilbao

11. 11. 2010.  Die weltälteste Schwebefähre bei Bilbao ist 2006 zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt worden. Seither hat sich die Zahl der jährlichen Besucher von vormals 20.000 auf 83.000 erhöht. Vervierfacht habe sich auch die Zahl der deutschen Touristen, die das Bauwerk besuchen, schreibt jetzt die Zeitung Deia. Nach dem Guggenheimmuseum sei die Schwebefähre das berühmteste Monument an der Biskaya.

Die übrigen sieben noch erhaltenen Schwebefähren - darunter Osten - Hemmoor und Rendsburg - Osterrönfeld - bereiten zur Zeit, wie berichtet, einen Antrag an die Unesco vor, um ebenfalls den begehrten Titel zu erhalten.

Mehr auf der internationalen Schwebefähren-Website www.schwebefaehre.org.


Neuhaus

Ideenbörse
achtern Diek


Neuhäuser Aktivbürger Klaus Dieter Scholz

11. 11. 2010. Über Möglichkeiten zur Förderung des Tourismus an der Ostemündung spricht Jochen Bölsche (Foto) von der AG Osteland bei einer öffentlichen Ideenbörse am heutigen Donnerstag, 20 Uhr, im Hotel Achter'n Diek in Neuhaus. Eingeladen haben Mitglieder des Gewerbe- und des Tourismusvereins, die sich, wie berichtet, um einen touristischen Neustart ihrer Gemeinde bemühen.

Dieser Aufgabe widmet sich sich zur Zeit eine Reihe hoch verdienter und organisatorisch erfahrener Neuhäuser Aktivbürger, darunter Klaus Dieter Scholz (AK 600-Jahr-Feier), Oste-Preisträger Walter Rademacher (Regionales Bündnis gegen Elbvertiefung) und Gerald Bruns (Pappbootrennen, Hafenfeste). Als Arbeitskreis des Gewerbevereins Neuhaus fahnden sie und ihre Mitstreiterinnen und Mitstreiter zur Zeit im Gespräch mit Touristikern und anderen Akteuren aus den Kreisen Stade und Cuxhaven nach neuen Konzepten zur touristischen Belebung des Fleckens.


Walter Rademacher, Gerald Bruns

Enge Kontakte bestehen beispielsweise zum Natureum Niederelbe und zur AG Osteland. Als Möglichkeit angedacht ist unter anderem eine Fusion von Tourismus- und Gewerbeverein, um die im Ort aktiven Kräfte zu bündeln.


Bremervörde

Gegen das
Vergessen

11. 11. 2010. Am Bremervörder Rathaus haben Bürgermeister Eduard Gummich und Osteland-Preisträger Dr. Klaus Volland eine Gedenktafel für 41 vom NS-Regime ermordete jüdische Bürgerinnen und Bürger der Stadt enthüllt. - Mehr in der Bremervörder Zeitung.


Osten

'Leni' in den
Schlagzeilen


Kachelmann und Ex-Freundin auf bild.de

10. 11. 2010. Eine in Osten aufgewachsene Zeugin im Vergewaltigungsprozess gegen Jörg Kachelmann hat die gesamte Boulevardpresse gegen sich aufgebracht: Die 29-jährige Försterin, die unter ihrem Künstlernamen "Leni Krawitzkowsky" 2005 laut Presseberichten "mit Erotik und Technik" die 2. Deutsche Luftgitarrenmeisterschaft für sich entscheiden konnte, fuhr im verspiegelten Fahrzeug vor Gericht vor und liess sich unter Ausschluss der Öffentlichkeit vernehmen, hat aber - wie das Gericht bestätigte - einen Exklusivvertrag mit der "Bunten" geschlossen, in dem sie über ihr Verhältnis mit dem Wettermoderator berichten will.

"Ich halte das für einen Akt der Missachtung des Gerichts", empörte sich ein Kachelmann-Anwalt laut Berliner Morgenpost: "Für ein paar lumpige Euro" wolle die Frau ihre "Story" verkaufen. Es bestehe der Verdacht oder zumindest der Eindruck, dass die Zeugin den Ausschluss der Öffentlichkeit vor allem deshalb gewünscht habe, um ihren Informationen nicht die Exklusivität und damit den finanziellen Wert zu nehmen.


Luftgitarristin Leni auf oste.de (2008)

Ein Luftgitarren-Wettbewerb mit der Deutschen Meisterin stand im Mai 2008 auf dem Programm des Ostener Fährmarkts, Lenis Auftritt musste wegen einer Knieverletzung der Favoritin aber abgesagt werden. Der 1. Preis ging daraufhin an den Ostener Heinrich ("Heini") Uhtenwoldt.

Die Website der Umweltwissenschaftlerin, die sich mit spektakulären Aktionen um die Rettung brandenburgischer Alleen verdient gemacht hat, wird in diesen Tagen besonders häufig angeklickt: "Zur Zeit," heisst es da, "glänze ich mit Abwesenheit. Rekordverdächtige 14.500 Besucher an einem Tag! Ist ja nett, dass ihr mich alle googelt."

11. 11. 2010. Am gestrigen Mittwoch wurden Details über die Vernehmung der Ex-Geliebten "Leni" bekannt. Die Forstwirtin hatte unter Ausschluss der Öffentlichkeit unter anderem über ein Telefonat berichtet, das Kachelmann am Tag nach der mutmaßlichen Tat mit ihr geführt hatte. Nun sagte eine Freundin der Försterin, diese habe wiederum am Telefon zu ihr gesagt: "Du, ich habe mit Jörg telefoniert und das war ganz komisch." Kachelmann habe "total bedrückt und fahrig" gewirkt - so gab es die Freundin wieder.

Die Beziehung zwischen Kachelmann und der Frau sei zwischenzeitlich angespannt gewesen. "Es ist nur logisch, dass es irgendwann zum Knall kommt", sagte die Freundin. Im Januar dieses Jahres hatte sich "Leni" von Kachelmann getrennt, war aber weiter mit ihm in Kontakt geblieben. Das Telefonat am Tag nach der möglichen Tat könnte als belastendes Indiz gewertet werden.


Oldendorf

Filmabend zu
Energie 2050

10. 11. 2010. Der Arbeitskreis Energie im Rahmen der Dorferneuerung Oldendorf - Sprecher: Peter Wortmann (Foto) - lädt zu einem Film- und Diskussionsabend am Dienstag, 23. November (Terminänderung!), 20 Uhr, im Brunkhorst'schen Huus in Oldendorf. Der Film "Energie 2050" verdeutlicht die Notwendigkeit der Energiewende. Praktische Beispiele aus Österreich und Deutschland sollen Mut machen, auf dem Weg zu 100 Prozent Erneuerbaren Energien auch in Oldendorf  voran zu gehen.

Im Anschluss an den Film soll in kleinen Diskussionsgruppen jeder Besucher zu Wort kommen und dabei Fragen, aber auch Sorgen formulieren können. Die Wärmeversorgung in Oldendorf (u. a. per Bioenergie) kann dann ebenso zur Debatte stehen wie Fotovoltaikanlagen auf kommunalen Dächern (Schule, Feuerwehr etc.), die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED-Systeme und andere Energiefragen.


Hemmoor

Hubert als
2. Vize

10. 11. 2010. Mit den Stimmen der SPD soll der Ostener Bürgermeister Carsten Hubert (CDU; Foto) neuer 2. stellvertretender Bürgermeister der Samtgemeinde Hemmoor werden und damit die Nachfolge des SPD-abtrünnigen Johannes Schmidt antreten. Diese Lösung spiegele den Umstand wider, dass sich im Rat zwei etwa gleich große Gruppierungen gegenüberstehen, erklärt der Hechthausener Bürgermeister Bodo Neumann (SPD) in der NEZ (Mittwochausgabe). Zuvor war in der SPD, wie oste.de berichtete, eine Kandidatur des Osteners Lothar Klüser für das Amt des 2. Vize ins Auge gefasst worden. - 1. Stellvertreter des Samtgemeindebürgermeisters Dirk Brauer (parteilos) ist weiterhin Hans Wilhelm Saul (SPD). Ratsvorsitzender bleibt Lothar Klüser (SPD), stellvertretender Ratsvorsitzender Winfried Weritz (CDU).


Osteland

Selsingen
attraktiv


Website des Vereins Landtouristik

9. 11. 2010. Die Touristiker der Samtgemeinde Selsingen an der Oberen Oste sind mit einer ansprechenden Website im Netz vertreten, auf der die "Landtouristik Selsingen" (Vorsitz: Rudolf van Swelm) viele ansprechende Ausflugsziele aufzeigt. Selsingen gehört - wie Dobrock - zu den Samtgemeinden am Fluss, die von der AG Osteland im Rahmen der Aktion "Wir an der Oste" für die laufende Saison als Ziel von Klassen-, Vereins- und Betriebssausflügen empfohlen werden. Ziel: Die Anrainer der Unteren Oste sollen den Oberlauf kennenlernen - und umgekehrt.


Elbe

Vertiefung
erst 2014?


Protestplakat in Ihlienworth

9. 11. 2010. Die Hamburger Hafenwirtschaft rechnet nach jüngsten Informationen mit einer deutlichen Verzögerung des Projekts Elbvertiefung. Gunther Bonz, Generalbevollmächtigter des größten europäischen Terminalbetreibers Eurogate und Ex-Staatsrat der Hamburger Wirtschaftsbehörde, erwartet eine Realisierung der Pläne nicht vor 2014, weil der Senat den Fehler begangen habe, Fragen der Deichsicherheit nicht mit in das Genehmigungsverfahren einzubinden.

Laut Abendblatt sagte Bonz am Montag weiter, auch die EU müsse an dem Genehmigungsverfahren beteiligt werden. In Brüssel habe man sich aber "noch nicht einmal auf der Arbeitsebene mit dem Thema befasst".


Hemmoor

Spielothek
überfallen

8. 11. 2010. Wie die Polizei heute mitteilt, hat am Sonnabend gegen 22.10 Uhr ein Mann, der mit einer Sturmhaube maskiert war und eine auffällig weiße Jacke und weiße Sportschuhe trug, die Spielothek in der Cuxhavener Straße überfallen und eine Angestellte mit einer Waffe bedroht, die sich zu dem Zeitpunkt allein im Automatenkasino befand. Wortlos ging der noch unbekannte Täter laut Polizei an die Kasse und entnahm Bargeld. Anschließend flüchtete er in unbekannte Richtung.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen haben bislang nicht zur Ergreifung des Täters geführt. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die zur Tatzeit im Bereich Cuxhavener Straße / Lindenstraße verdächtige Beobachtungen gemacht haben. Von besonderem Interesse sind Pkw, die dort abgestellt waren, oder eine zu Fuß flüchtende Person. Zu der Waffe können momentan keine näheren Angaben gemacht werden. Hinweise nimmt die Polizei Hemmoor unter Tel. 04771 / 6070 entgegen. Zur Höhe der Beute machte die Polizei keine Angaben. Die Angestellte blieb unverletzt.


Wahlen

SPD vorn
in Hadeln


SPD-Wahlsieger von Spreckelsen, Peters

8. 11. 2020. Schlappe für die CDU im McAllister-Wahlkreis: Die SPD ist stärkste Partei im Rat der neuen Samtgemeinde Land Hadeln. Die Sozialdemokraten sind dort künftig mit 16 Mitgliedern vertreten, die Kandidaten der Merkel-Partei mit nur 15 Sitzen.

Die prominente CDU-Kommunalpolitikerin Ute Schlüer, Vorsitzende des Landwirtschaftsausschusses im Kreistag, verfehlte sogar den Einzug in den neuen Samtgemeinderat.

Die Kombinationen SPD/Grüne und CDU/FDP stehen sich dort nun in einer Pattsituation (19:19) gegenüber. Den Ausschlag geben könnte der einzige Kandidat für den Spitzenposten in der neuen Samtgemeinde und bisherige Amtsinhaber in der Samtgemeinde Hadeln, Harald Zahrte (Foto). Für den parteilosen Diplomverwaltungswirt (53), der von allen in den Samtgemeinderäten vertretenen Parteien unterstützt worden war, votierten 86,5 Prozent der Wähler.

Siegesfeier mit
Hochzeitssuppe

Auf der Liste der siegreichen SPD stehen u. a. Hans-Hermann Peters (Wanna), Peter von Spreckelsen aus Osterbruch und der frühere Landtagsabgeordnete Claus Johannßen aus Otterndorf. Die Sozialdemokraten feiern das gute Abschneiden an diesem Freitag, 12. November, 19 Uhr, im Otterndorfer Gasthaus "Zum Elbblick" mit Hadler Hochzeitssuppe und plattdeutschen Liedern von Herger Franz aus Neuenkirchen (Kostenbeitrag 9 Euro, Anmeldung per Mail bei von Spreckelsen).

Die Wahl war durch die am 1.Januar in Kraft tretende Fusion der bisherigen Samtgemeinden Hadeln und Sietland zur "Samtgemeinderat Land Hadeln" nötig geworden. Das vorläufige amtliche Gesamtergebnis steht hier, mehr zum Thema in der NEZ.


Neuhaus

Seit 1850
Ramm's Hotel


Haus mit Tradition: "Achtern Diek"

7. 11. 2010. Der Neuhäuser Landgasthof "Achtern Diek", gegründet als "Ramm's Hotel", feierte am Sonnabend sein 160-jähriges Bestehen und zugleich ein kleines Jubiläum von Wirtin Susanne von Thaden, die das Haus seit fünf Jahren führt.

Über die Geschichte des Hotels, das in der Blütezeit des Fleckens Neuhaus als Handelsplatz und Kreisstadt 1850 gegründet wurde, sprachen Ortsheimatpflegerin Ursula Schroeder, Walter Rademacher sowie Wolf Dietmar Stock, der als Vorsitzender der Karl-Otto-Matthaei- Gesellschaft insbesondere auf die Bedeutung des Hotels für die einstige Malerkolonie einging. - Zur Website des touristisch überaus bedeutsamen Gasthofs am Sportboothafen und an der Deutschen Fährstraße geht es hier.


Oberndorf

Fliegende
Bauten


Ein Haus schwebt über dem Deich

7. 11. 2010. Ein Haus schwebt über den Ostedeich - diese kuriose Aufnahme gelang der Hechthausenerin Gundula Ida Gäntgen am Wochenende von der Ostebrücke in Oberndorf aus.

Mehr dazu unter DOBROCK.


Neuhaus

140 Fotos
im Netz


Coyoten-Nacht in der Festhalle

7. 11. 2010. Hoch her ging's in der "Nacht der Coyoten" (siehe Ankündigung) in der Festhalle Neuhaus. Im Netz stehen 140 Fotos vom Event.


Atompolitik

Osteländer
in Gorleben


Peter Wortmann in Dannenberg

7. 11. 2010. Das von Schwarz-Gelb beschlossene Laufzeit-Plus für Alt-Reaktoren von durchschnittlich 12 Jahren hat Widerspruch im Bundesrat und bei Verfassungsrechtlern ausgelöst und bundesweit den Protest der Atomkraftgegner beflügelt (siehe auch www.campact.de). Zur Demonstration am Wochenende waren auch Busse aus Cuxhaven, Bremervörde, Stade und Harsefeld gefahren, organisiert u. a. von dem engagierten Umweltschützer, Pädagogen und Osteland-Preisträger Peter Wortmann (Oldendorf).


Die Castoren rollen nach Gorleben

Zu einem Live-Ticker mit den neuesten Nachrichten vom Castor-Transport, der sich am Sonntag mühsam von Blockade zu Blockade vorarbeitete, geht es hier.


Krimiland

Mörderische
Obst-Idylle


Krimiautorin Balandat (Archivfoto: MCE)

6. 11. 2010. Im MCE-Verlag in Drochtersen ist heute ein neuer Krimi von Cäcilia Balandat erschienen. Er spielt zwar nicht mitten im Krimiland Kehdingen-Oste, aber "gleich nebenan": Im beschaulichen Jork im Alten Land, wo die Welt in Ordnung scheint – ganz besonders die der Kirche. Doch im "Wort Gottes", dem dritten Krimi der Autorin, die Obstgarten-Idylle wird kräftig ins Wanken gebracht: Der Diakon wird ermordet aufgefunden, gefesselt auf einem Stuhl und drapiert mit Sex-Utensilien.

"Wieder einmal," schreibt heute das "Stader Tageblatt" über die Neuerscheinung, "hat Cäcilia Balandat die vermeintlich heile Welt von Fachwerkhäusern und Obstgärten genutzt, um menschliche Abgründe darin umso schockierender in Szene zu setzen. Nach entlarvenden Blicken hinter die Kulissen von Obstbau, Politik und Flugzeugindustrie in den ersten beiden Altländer Krimis hat sie sich nun die Jorker Kirchengemeinde vorgeknöpft."

Mehr auf www.krimiland.de. - Liste aller 35 Bücher aus dem Krimiland Kehdingen-Oste (mit Bestellmöglichkeit) hier.


Orakel

Wie schlau
ist Paul?


Oberndorfer Publikumsliebling Paul

5. 11. 2010. Paul, der weltberühmte wahrsagende Oktopus, hat bekanntlich am 26. Oktober das Zeitliche gesegnet, und ein Nachfolger ("Paul II.") macht Schlagzeilen. In Oberndorf/Oste fragen sich unterdessen einige Stammgäste des Lokals "Störtebeker", ob ein dort im Aquarium schwimmender Wels, der skurrilerweise ebenfalls Paul heisst, nicht ebenso die Zukunft vorhersagen kann wie "Pulpo Paul" - zumindest aber die Fußballresultate des TSV Oberndorf.


Das Maul von "Großmaul-Paul"

Am vorigen Wochenende passierte Erstaunliches - siehe unseren Bericht über "Großmaul-Paul" unter DOBROCK.


Bremervörde

Ostestadt
feiert Park


20 Jahre alt: Bremervörder Erlebnispark

5. 11. 2010. Bremervörde feiert im kommenden Jahr das 20-jährige Bestehen seines Natur- und Erlebnisparks in unmittelbarer Näge des Vörder Sees und der Oste. Der Park ist aus einer Landesgartenschau im Jahre 1991 entstanden und hat sich zu einer der touristischen Attraktionen der Ostestadt entwickelt.

Im Natur- und Erlebnispark werden die Geheimnisse und Gesetze der Natur spielerisch vermittelt. Rosen- und Rhododendrongärten, die Welt der Sinne, ein Haus des Waldes, eine Spiellandschaft, ein Bauerngarten und die Nabu-Umweltpyramide bieten Möglichkeiten, die Freizeit mit allen Sinnen zu erleben. Zum Jubiläum soll am 15. November ein Postkartenbuch mit 41 Motiven erscheinen (Tourist-Info, 8,90 Euro). - Mehr auf der Website des Parks.

Osteland,
Kranichland

Die Osteregion ist zur Zeit ein Land der 10.000 Kraniche. Beoabchten lassen sich die Vögel unter anderem von einem neuen, elf Meter hohen Turm, der dieser Tage im Huvenhoosmoor bei Gnarrenburg eingeweiht wurde. Mehr in der Bremervörder Zeitung.


Oste

Deich vor
die Hunde

5. 11. 2010. Die alljährlichen Deichschauen an der Oste sind dieser Tage abgeschlossen worden. Neben dem üblichen Maus- und Maulwurfbefall stachen in diesem Jahr etwa am Vörder See Wühlschäden durch freilaufende Hunde ins Auge. Die so entstandenen Löcher sind bis zu einen Meter breit und bis zu 20 Zentimeter tief. Der Deichverband appelliert an die Halter, ihre Hunde anzuleinen.


Natureum

Was ist dran
am Schwarm?


Bestseller-Autor Frank Schätzing

5. 11. 2010. In Frank Schätzings Bestseller "Der Schwarm" schlägt das Meer zurück. Was daran ist daran Fantasie, was harte Wissenschaft? Dieser Frage geht der Bremer Meeresgeologe Prof. Dr. Gerhard Bohrmann in einem Vortrag am Sonntag, 14. November, 15 Uhr, im Natureum Niederelbe in der Ostemündung nach. Sein Thema: "Science und Fiktion – was ist wahr am Schwarm?"

Ausführlicher Bericht auf www.kehdingen.org.


Hemmoor

Klüser soll
aufrücken


Designiert: SPD-Kommunalpolitiker Klüser

5. 11. 2010. Durch den Parteiaustritt des Hemmoorer Ratsherrn und 2. Samtgemeinde- Bürgermeisters Johannes Schmidt aus der SPD sind Neuwahlen fällig geworden. Wenn der Samtgemeinderat am Donnerstag, 11. November, 20 Uhr, in der Kulturdiele zusammentritt, wolle die Mehrheit, so ist zu hören, den SG-Ratsvorsitzenden und Polizeibeamten Lothar Klüser (Osten) auf den Platz des Vize-Bürgermeisters aufrücken lassen. Der Sozialdemokrat ist Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Hemmoor und Fraktionschef im Ostener Rat.


Wingst

Eule wird
zum Star


Schnee-Eule im Wingster Zoo

5. 11. 2010. Durch "Harry Potter" wurde die Schnee-Eule Hedwig weltberühmt, für viele Kinder ist die Begleiterin des Zauberlehrlings ein Star. Seit gestern leben, wie Zoodirektor Dr. Rüdiger Wandrey mitteilt, drei der arktischen Vögel im Zoo in der Wingst. Mehr unter DOBROCK.


Osten

Fährmänner
pausieren


Fährmänner Erich Meyer, Heinz Thedrian,
Walter Funk, Werner Funk, Robert Braune
und Gerd-Michael Wilwert (größer)

4. 11. 2010. Am nationalen Baudenkmal Schwebefähre Osten - Hemmoor hat die Winterpause begonnen, Fährfahrten sind nur noch auf Anmeldung möglich. Zum Saisonwechsel blickt die Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre auf erfolgreiche Monate zurück. Neben dem Baudenkmal selber sei auch die "FährStuv" ein beliebtes Ziel gewesen, resümiert der Vize-Vorsitzenden Karl-Heinz Brinkmann. Für den Fährbetrieb konnten 2010 vier neue Fährmänner gewonnen werden. - Mehr unter OSTEN.


Landleben

Coyoten für
Neuhaus


Werbung für die "Nacht der Coyoten"

4. 11. 2010. Inspiriert von dem Film "Coyote Ugly" (USA, 2000) zeigen sich die Veranstalter der Event-Party "Nacht der Coyoten". Nach rund 600 Auftritten in Deutschland, Österreich und der Schweiz gastiert die "Tourparty" an diesem Sonnabend, 6. November, 22 Uhr, in der Festhalle Neuhaus von Olaf Schlichting und Wilhelm Trütner.


Promotion-Video für "Nacht der Coyoten"

Versprochen wird ein vierstündiges Programm mit Wasser- und Feuershow, "heißen Tequilaspielen" und "atemberaubenden Barkeeperinnen". - Website mit Promotion-Video hier.


Natur

Mais und
Moore

4. 11. 2010. Seit langem kämpfen auch im Osteland führende Mitglieder des Naturschutzbundes (Nabu) wie Uwe Baumert (Foto) aus Deinstedt gegen die "Vermaisung" der Landschaft (wir berichteten). Diese Woche hat auch der SPIEGEL das Thema aufgegriffen und unter anderem die Auswirkungen der Monotonisierung der Natur auf die heimischen Moore untersucht. Zum Artikel...


Literatur

Stock stellt
Roman vor


Titel des Stock-Buchs (Ausschnitt)

4. 11. 2010. Wie angekündigt hat am Wochende der Galerist, Maler, Verleger und Oste-Preisträger Wolf-Dietmar Stock in Fischerhude seine belletristische Erstveröffentlichung vorstellt. "Hollen – ein Sommermärchen" (der zwischenzeitlich vorgesehene Titel "Cigogne" wurde kurzfristig verworfen) ist erkennbar durch das Land an der Oste inspiriert. Der Roman könnte durchaus in einem Ort wie Hollen bei Lamstedt spielen...

Die "Kreiszeitung" referiert den Inhalt des Buches, das in einer Auflage von 250 Exemplaren erschienen ist, mit diesen Sätzen: "Ortsbürgermeister Henrik Höve hat sich mit Planfeststellungsverfahren zu beschäftigen, die ein Gewerbegebiet mit Lebensmitteldiscountern und anderen Ketten vorsehen. Er selbst ist Hofladenbetreiber und kämpft gegen die Überflutung mit Industrienahrung wie gegen Windmühlenflügel... In das alltägliche Geschehen hinein läßt Stock eine Art Bombe in der Idylle platzen. Ein Mord passiert."

Der erste Schuss fällt beim Schützenfest. Mehr in der Kreiszeitung und auf der Website des Verlags.


Hechthausen

Schlingel
wie Ringel


Gellert und Wolff (Foto: Bölsche)

3. 11. 2010.  Das beliebte Schauspieler-Duo Wolfgang Gellert (Geversdorf) und Fried Wolff (Ratzeburg) - siehe Website - hat schon Tausende von Gästen entlang der Oste mit Busch- und Ringelnatz-Darbietungen begeistert. Am Freitag, 19. November, 20 Uhr, treten beide auf Einladung des Kulturkreises Hechthausen im dortigen Landhaus Ostekrone auf. Titel des Programms: "Die Zehnte Muse - Von Goethe bis 'Ringel' war'n sie alle auch Schlingel."


Hemmoor

Vaginella
läßt grüßen


So heißt nicht nur eine Comic-Heldin

3. 11. 2010. Ein weithin unbekanntes Mini-Wesen namens Vaginella - auf deutsch: kleine Vagina - steht in indirektem Zusammenhang mit einem Antrag an den Hemmoorer Stadtrat.

Mehr unter HEMMOOR.


Frankreich

Ein Festjahr
für die Fähre


45 Jahre alt: Kultfilm mit Schwebefähre

4. 11. 2010. Im kommenden Jahr feiert Frankreich ein Festjahr rund um seine letzte Schwebefähre. Zwar kann das Bauwerk aus dem Jahre 1900 keinen runden Geburtstag begehen, aber es gibt einen anderen Anlass: Vor 45 Jahren ist der international erfolgreiche Musical-Film "Die Mädchen von Rochefort" mit Catherine Deneuve angelaufen, der die Stadt am Atlantik und ihre Fähre weltbekannt gemacht hat.


Szene aus "Mädchen von Rochefort"

Von Mai bis September 2011 soll in Rochefort das Jubiläum des Musical-Films gefeiert werden, dessen Handlung auf der Schwebefähre beginnt, die für diesen Zweck eigens pastellfarben angestrichen worden war. Viele Szenen aus den "Demoiselles de Rochefort", so der Originaltitel, können auf Youtube betrachtet werden, unter anderem ein Duett der Hauptdarstellerinnen und der Filmbeginn auf der Schwebefähre (kleines Foto).

Was in Frankreich für das Filmjubiläum geplant ist und welche Rolle die "Schwesterfähre" an der Oste für Rochefort spielt, steht unter OSTEN.


Ostemündung

Natureum
hat Freunde


Das Museum in der Ostemündung

2. 11. 2010. Die Mittelkürzung für das Natureum Niederrelbe, das Naturkundemuseum in der Ostemündung, durch die CDU-geführte Stader Kreistagsmehrheit wird nicht nur - wie berichtet - von der SPD abgelehnt. Auch der Kreistagsabgeordnete der Linken, Benjamin Koch-Böhnke, meint, hier werde an der falschen Stelle gespart: "Das Natureum bringt auf eine für jedermann verständliche Art und Weise die Natur näher und ist, auch aufgrund der günstigen Eintrittspreise, ein beliebtes Ausflugsziel auch für Familien mit geringen Einkommen."


Cadenberge

Ausflug der
Superlative


Die "Disney Dream" in Papenburg

2. 11. 2010. Als die beiden Oberndorfer Matthias Holl (Fa. EP:Holl, Cadenberge) und Klaus Meyer, Schifffahrtsexperte und gebürtiger Ostfriese, vor einiger Zeit anregten, der Gewerbeverein Cadenberge möge bei seinem nächsten Ausflug die Meyer-Werft in Papenburg besuchen, konnten sie nicht ahnen, was die Teilnehmer dort bei der für Sonntag anberaumten und von Bernd Hunger organisierten Fahrt erleben würden.


Die Besucher aus Cadenberge - größer

Die rund rund 50 Busreisenden aus dem Osteland erlebten, wie das tags zuvor ausgedockte größte jemals in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff, die "Disney Dream", am Ausrüstungspier der Werft zahlreichen Tests unterzogen wurde.


Schwimmendes Hotel von 340 m Länge

Das 340 Meter lange und 37 Meter breite schwimmende Hotel ist das erste von zwei Schiffen, die in Papenburg für die Reederei "Disney Cruise Line" mit Sitz in Orlando (US-Bundesstaat Florida) gebaut werden. Mehr...

In Papenburg nahmen die Besucher außerdem an einem Empfang auf dem Museumsschiff "Brigg Friederike" teil (zünftig mit Bünting-Tee vom Stövchen). An Bord wurden sie außerdem per Film über die Werftgeschichte informiert. - Für oste.de fotografierte in Papenburg Michael Diehr.


Geschichte

Unschuldig
schuldig


Lara Wichels und Alexander Schönberg

3. 11. 2010.  Eine szenische Lesung zu den Historienkrimis "Anna aus Blumenthal" und "Abels Blut" von Dietrich Alsdorf (Website) veranstaltet der Autor mit Corinna Kolf vom Fährverein Brobergen am Sonnabend, 13. November, 19 Uhr, in der St.-Marien-Kirche in Himmelpforten.

Die Kirche spielte zum Ende des Lebens der wegen Mordes zum Tode verurteilten "unschuldig schuldigen" Hauptpersonen Anna und Claus eine wichtige Rolle. Einzige Abwechslung während der zweijährigen Haft im angrenzenden damaligen Gefängnis bildeten die nächtlichen Besuche in der Kirche unter Aufsicht des Gefängniswärters und Amtmanns Bierschwall. Hier fanden sie Trost.


Historienkrimi-Autor Alsdorf

Neben Textpassagen aus beiden Werken, die der Oste-Kulturpreisträger Alsdorf vorträgt, werden Lara Wichels und Alexander Schönberg, die Darsteller beiden zum Tod durch das Schwert Verurteilten, aus deren Leben erzählen. Auch Bierschwall berichtet, wie die anfängliche Ablehnung der Himmelpfortener Bevölkerung  in Sympathie und Mitgefühl für Anna und Claus umschlug.

Begleitet wird die Veranstaltung mit Orgelwerken der damaligen Zeit. Mit dem Eintrittsgeld von 5 Euro pro Person unterstützen Besucher die Rekonstruktion des ehemaligen Broberger Bauernfriedhofs. Anmeldungen nimmt Corinna Kolf unter 01520 / 66 49 736 entgegen.

LESE-TIPP: "Tödliche Sinneslust" - SPIEGEL ONLINE über "Anna aus Blumenthal"


Gymnasium

Handyverbot
in Hemmoor

1. 11. 2010. Das Gymnasium Warstade hat - von eng begrenzten Ausnahmen abgesehen - die "Nutzung von elektronischen Kleingeräten" wie Handy und MP3-Player "während der Unterrichtszeit in der Schule" untersagt. Widerrechtlich benutzte Geräte werden - in der Regel für eine Woche - eingezogen. Mehr unter HEMMOOR.


Schwebefähren

Argentinien
feiert 2014


Schwebefähren-Infozentrum Buenos Aires

1. 11. 2010. Anfang 2014 bricht in Buenos Aires das Jubiläumsjahr zum hundertjährigen Bestehen der dortigen Schwebefähre an. Im Vorfeld haben die argentinischen Schwebefährenfreunde gewaltige Anstrengungen unternommen, um das vernachlässigte, zeitweise vom Abriss bedrohte Baudenkmal nicht nur zu retten, sondern auch in den Mittelpunkt von vielfältigen Bemühungen um die Aufwertung des vernachlässigten stästebaulichen Umfelds zu rücken. Nächstes Ziel: der Weltkulturerbe-Titel der Unesco, gemeinsam angestrebt u. a. mit den Schwebefähren Osten - Hemmoor und Rendsburg - Osterrönfeld.

Mehr unter OSTEN.


Oberndorf

Das Tor
zur Oste


Ins Auge gefasster Standort (x)

1. 11. 2010. Oberndorf soll ein "Tor zur Oste" bekommen. Für die Aufstellung eines Fachwerkbogens mit entsprechener Inschrift am Zugang zum Kirchplatz setzte sich jetzt eine gut besuchte Bürgerrunde ein, die in Anwesenheit von Bürgermeister Detlef Horeis und unter der Moderation von Hans Heinrich Katt über die Verwendung der Siegprämie aus dem Pro7-Spiel "Crazy Competition" diskutierte.

Der Torbogen soll nach den Vorstellungen der Oberndorfer AG-Osteland-Mitglieder Albertus Lemke und Henning Kuhne (Vorsitzender des Heimatvereins) an der Stelle eines einstigen Torhauses errichtet werden und mit seiner Inschrift die enge Verbindung des Ortes mit dem Fluss bekunden.


Bereits im Bau: Modell der alten Fähre

Ebenfalls in Kirchennähe soll das 1:2-Modell der alten Ostefähre aufgestellt werden, das - wie berichtet - zur Zeit in Niederstrich im Bau ist.


Osteland

Zehn Tage
für Frieden


Veranstaltung zur Friedensdekade

1. 11. 2010. Zu einer "Ökumenischen Friedensdekade" (Website)vom 7. bis 17. November laden zehn Kirchengemeinden entlang der Oste ein: von Balje, Belum und Bülkau über Neuhaus (beide Konfessionen), Cadenberge, Geversdorf und Kehdingbruch bis nach Oberndorf und Osten. Geplant sind, wie der Ostener Pastor Dieter Ducksch (Foto) mitteilt, unter anderem Friedensandachten, die 30 bis 45 Minuten dauern und jeweils aktuelle Meldungen aus den Zeitungen aufnehmen, aber auch eine Fahrt zum ehemaligen Oste-KZ nach Sandbostel. Die Termine im einzelnen:

Sonntag, 7. 11., 9.30 Uhr, Oberndorf, St.-Georgs-Kirche: Regionalgottesdienst zum Beginn der Friedensdekade
Montag, 8. 11., 19 Uhr, Kehdingbruch, St.-Jürgen-Kirche: Friedensandacht
Dienstag, 9. 11., 19 Uhr, Osten, St.-Petri-Kirche: Friedensandacht
Mittwoch, 10. 11., 19 Uhr, Balje, St.-Marien-Kirche: Friedensandacht
Donnerstag, 11. 11., 17 Uhr Laternelaufen und Martinsandacht, Cadenberge; 17.30 Uhr Martinsandacht in Neuhaus
Freitag, 12. 11., 19 Uhr, Belum, St.-Vitus-Kirche: Friedensandacht
Sonnabend, 13. 11., Fahrt der Konfirmanden zur KZ-Gedenkstätte Sandbostel; 19 Uhr, Cadenberge, St.-Nicolai-Kirche, Lesungen und Musik: Feldpost und Kriegspredigten.
Sonntag, 14. 11.: Gottesdienste zum Volkstrauertag
Montag, 15. 11., 19 Uhr, Bülkau, St.-Johannes-Kirche: Friedensandacht
Dienstag, 16. 11., 19 Uhr, Neuhaus, katholische Kirche: Friedensandacht
Mittwoch, 17. 11., Buß- und Bettag, 19 Uhr, Cadenberge, St.-Nicolai-Kirche: Gottesdienst "AltarNativ" - Thema: "Was gehen mich die anderen an?", anschließend: Kaffee, Tee und Gespräch in der Kirche


Konzerte

Musik mit
Missklang


Jubiläumskonzert in Oldendorf

1. 11. 2010. Es war ein Wochenende der gelungenen Konzerte - unter anderem mit den "Christian's" und Ron Diva in Hemmoor und dem Jubiläumsauftritt des Flöten-Ensembles "Tiramisu" in Oldendorf. Dort, im gut besuchten Brunkhorst’schen Huus, kam es jedoch zu einem Missklang. Ungläubige Gesichter gab es am Ende beim Zusammenzählen des Spendengeldes: Zwei der drei wohlgefüllten Spendenschweinchen (Foto) waren offensichtlich geklaut worden.

Die Spendengelder waren für den Verein Lollipops bestimmt, der die Jugendarbeit in der Samtgemeinde Oldendorf unterstützt. Die Veranstalter bitten nun darum, den Verlust durch Spenden auszugleichen (Volksbank Oldendorf, Konto-Nr. 5335000 , BLZ 200 698 15, oder Kreissparkasse Stade, Konto-Nr. 303388, BLZ 241 511 16).


Oste

Saisonende
mit Seeadler


Abschlußfahrt auf der Oste - größer

31. 10. 2010. Dieses Foto gelang der Hechthausener Fotografin Gundula Gäntgen am Wochenende bei der diesjährigen Saison-Abschlussfahrt des Oste-Oldtimers Mocambo. Zum Saisonende ließ sich in der Ostemündung zur Freude der Passagiere sogar einer der seltenen Seeadler blicken. Mehr Fotos...


Brauchtum

Laterne,
Laterne


Großer Spass für 60 Kinder

30. 10. 2010. Die Winterzeit steht vor der Tür, und überall leuchten abends wieder die Papierlaternen - wie am Freitag in Osten, wo der Schützenverein erstmals einen Umzug organisiert hatte. 60 Kinder und 120 Erwachsene nahmen teil - ein großer Erfolg, wie sich Schützenpräsident Wilfried Röndigs freut.


Vorneweg die Musikanten

Mehr Fotos vom Umzug im Schwebefährendorf auf dieser SONDERSEITE.


Ausstellungen

Bilder von
der Oste


Vernissagengast Hans Wilhelm Saul:
Bedienung mit kurdischem Charme

29. 10. 2010. Hemmoors Bürgermeister Hans Wilhelm Saul, sein Hechthausener Kollege Bodo Neumann, Ostens Ehrenbürger Herbert Guthahn (alle SPD) und Vize-Landrat Hans Volker Feldmann (CDU) zählten zu den prominenten Gästen einer Vernissage im Hemmoorer Mehrgenerationenhaus: Uwe Dubbert (Website), SPD-Kreistagsabgeordneter, Ratsherr und Staatsanwalt aus Hechthausen, präsentierte am Freitag 55 Aquarelle aus dem Osteland. Für die perfekte Bewirtung der Gäste sorgten vier junge kurdische Migrantinnen.

Wie den fast 100 Besuchern die Bilder gefielen, steht unter HEMMOOR.


Artenschutz

Mehr Störe
für die Oste


Präsident Prof. Rosenthal (in Oberndorf)

29. 10. 2010. Vertreter aus China, Russland, den USA und Iran zählen zu den Delegierten der Weltgesellschaft zum Schutz der Störe, die zur Zeit in Neu Wulmstorf unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Harald Rosenthal tagt. Rosenthal begrüßte den kürzlich vorgestellten Nationalen Aktionsplan zur Rettung des 120 Millionen Jahre alten Fischart (siehe OSTEN).


Forscher Dr. Gessner (in Großenwörden)

Der Berliner Biologe und Ostepreisträger Dr. Jörn Gessner berichtete in der Konferenz über den Besatz der Elbnebenflüsse Stör und Oste mit Jungstören, der 2011 fortgesetzt werden soll. Der aus der Ära der Dinosaurier stammende urzeitliche Kaviarfisch ist, wie berichtet, hochgradig gefährdet - siehe unsere SONDERSEITE.


Natureum

CDU kürzt
in Balje


Muss bei der Werbung sparen: Dr. Häse

29. 10. 2010. Gerade wegen der zunehmenden Konkurrenz der Bremerhavener Museumsmeile ist das Natureum Niederelbe in der Ostemündung bei Balje als Tourismusmagnet an der CUX/STD-Kreisgenze von  Bedeutung.

Umso verständnisloser zeigte sich SPD-Sprecher Klaus Quiatkowsky im Stader Kreistag jetzt über die Entscheidung der CDU-geführten Mehrheit, den Etat des Naturkundemuseums für 2011 um 20.000 Euro zu kürzen. Die neue Museumsleiterin Dr. Clivia Häse kündigt an, sie werde nun Gelder für die Werbung streichen müssen.


Ausstellungsfoto Wölfe in der Wingst

Auch für den - traditionell besucherschwachen - November haben die Ökologon Häse und ihr Team wieder ein attraktives Programm erarbeitet. Thema: die Rückkehr der Wölfe nach Norddeutschland. Ausführlicher Vorbericht unter DOBROCK.


Osteland

Postkarte für
Blaues Netz


Neue Postkarten von Nikolaus Ruhl

29. 10. 2010. "Der Oste. Der Fluss, der alles hat." Diesen Slogan und 20 Fotos zeigt eine neue Postkarte, die der Ostener Fotokünstler und Ostepreisträger Nikolaus Ruhl (Website) in sein Sortiment aufgenommen hat. Als Vorlage dienen die großformatigen Plakate, mit denen der Arbeitskreis Blaues Netz Oste innerhalb der AG Osteland seit dem Sommer Imagewerbung für die Flussregion betreibt.

Auf der Rückseite der Postkarte sind das Logo und die Web-Adresse www.blaues-netz-oste.de des Arbeitskreises wiedergegeben.


Neuhaus

Hafenverbot
für Womos


Wohnmobile im Alten Hafen

29. 10. 2010. Der Landkreis Cuxhaven hat seine Drohung (wir berichteten) wahrgemacht und jetzt per Verfügungsbescheid das Abstellen von Wohnmobilen im Alten Hafen in Neuhaus verboten. In diesem Zusammenhang wird in Gemeinderat, Bevölkerung und Lokalpresse zunehmend Kritik am "selbstgerechten" Führungsstil des für Neuhaus stark engagierten Bürgermeisters Georg Martens (CDU) laut.

Mehr unter DOBROCK.


Literatur

1,2 Mio. für
Oste-Dichter


AG-Osteland-Broschüre (Ausschnitt)

28. 10. 2010. Als "Fluss der großen Dichter" - der jeweils jahrzehntelang Heimat der beiden bedeutenden Literaten Walter Kempowski (Nartum) und Peter Rühmkorf (Warstade) war - gilt die Oste spätestens, seit die Arbeitsgemeinschaft Osteland 2006 eine gleichnamige Broschüre (Download) veröffentlicht und eine entsprechende Exkursion (Foto) veranstaltet hat.

Während sich jedoch der Kreis Cuxhaven - wie berichtet - schwer tut, das Gedenken an Rühmkorf angemessen zu wahren (zwei Hemmoorer Schulen lehnten eine Benennung nach dem Dichter ab), nutzt der Kreis Rotenburg nach Kräften das Andenken Kempowskis - nicht zuletzt für touristische Zwecke (siehe die Website von Tourismus ROW).

Mit einer Festveranstaltung hat sich nun am heutigen Donnerstag die neu konstituierte Kempowski-Stiftung Haus Kreienhoop in Nartum (Gemeinde Gyhum) der Öffentlichkeit präsentiert. "Walter Kempowski ist Niedersachsens berühmtester zeitgenössischer Literat und war einer der wichtigsten Schriftsteller des 20. Jahrhunderts", sagte Niedersachsens Ministerpräsident David McAllister (Foto).

"Mit der Stiftung und Kreienhoop als Treffpunkt für Literaten und Literaturinteressierte wird Kempowskis Lebenswerk fortgesetzt," fuhr McAllister fort.


Kempowski (bei Osteland-Veranstaltung)

Das Land Niedersachsen fördert die Kempowski-Stiftung mit einer Zustiftung in Höhe von 600.000 Euro. Weitere Zustiftungen in Höhe von jeweils insgesamt 300.000 Euro erfolgen durch den Landkreis Rotenburg und die Gemeinde Gyhum. Durch die Zustiftung in Höhe von insgesamt 1,2 Millionen Euro bis zum Jahre 2013 wird das Stiftungskapital verdreifacht und damit die Ausstattung der Stiftung entscheidend verbessert.

McAllister: "Der Schriftsteller Walter Kempowski und seine Familie verfolgten bei Stiftungsgründung 2005 das Ziel, Haus Kreienhoop als literarisches Zentrum zu erhalten. Das Haus war Wohn-, Lebens- und Arbeitsstätte Kempowskis. Es war ausdrücklicher Wunsch, das Haus als Ausstellungs-, Begegnungs- und Tagungsort für Literaten und Literaturinteressierte zu nutzen. Das ist nun nachhaltig gesichert."

Im Hemmoorer Heimatmuseum war am Montag, wie berichtet, immerhin eine Rühmkorf-Vitrine eingeweiht worden.


Landwirtschaft

Wildsäue
im Visier


Mais: Schlaraffenland fürs Schwarzwild

28. 10. 2010. Das "hochintelligente" und stellenweise "schwer zu bejagende" Wildschweinentwickele sich aufgrund des zunehmenden Biogas-Maisanbaus mehr und mehr zur "Plage" und außerdem - wegen der Schweinepest-Gefahr - auch zum "seuchenhygienischen Risiko". Das sagte Helmut Dammann-Tamke, CDU-MdL und Präsident Landesjägerschaft Niedersachsen, heute Mittag in der aus Zeven übertragenen Hörfunk-Diskussion des Nordwestradios (siehe nächsten Text).

Die Dimensionen des Mais/Wildschwein-Problems verdeutlichte Rudolf  Heins, Vorsitzender des Landvolkverbandes Zeven, mit dem Hinweis, Mais werde bereits auf "etwas mehr als der Hälfte der Ackerfläche" im Kreis Rotenburg angebaut, wo rund 100 der etwa 800 niedersächsischen Biogas-Anlagen stehen. Jagdvorsteher Hermann Gerken, Kreisjägermeister und Tierarzt, berichtete über"fassballfeldgroße Zerstörungen" in Maisfeldern und eine zunehmende Zahl von Wildunfällen. Bei aller Vorliebe für erneuerbare Energien sehen auch die Grünen, so deren MdL Elke Twesten(Foto), in dem Trend zu großflächigen Maismonokulturen eine "Fehlentwicklung".

In einer heute abgegebenen Stellungnahme zu unserem Bericht "Maismast für die Wildsäue" weist Gerhard Klotz, Vorsitzender der Jägerschaft Land Hadeln/Cuxhaven, darauf hin, dass durch den Maisanbau bereits jetzt riesige Flächen der Flora und Fauna verlorengegangen sind. "Wenn schon das Biogas in der Politik von Bedeutung ist und der Maisanbau gewollt ist, so müssen unbedingt Möglichkeiten geschaffen werden, bei denen der Maisanbau nicht zur völligen Zerstörung des Naturhaushaltes führen wird", schreibt Klotz. Der Brief im Wortlaut steht auf dieser SONDERSEITE: "Die Natur ist der Verlierer."


Hörfunk

Maismast für
die Wildsäue


Frischlinge: Leben wie Maden im Speck

27. 10. 2010. Die grassierende Vermaisung des Ostelandes (wir berichteten) und ihre Auswirkungen auf die Wildpopulation sind an diesem Donnerstag, 28. 10., 13.05 Uhr, im Nordwestradio Thema einer Live-Übertragung aus dem Landvolkhaus in Zeven (Meyerstraße 15, Eintritt frei).

"Der Boom von Biogasanlagen in Niedersachsen hat eine tierische Nebenwirkung. Durch den zunehmenden Anbau von Energiepflanzen wie Mais haben Wildschweine so viel zu futtern, dass sie sich explosionsartig vermehren. Die Zeche zahlen die Jäger. Sie müssen für Wildschäden in der Landwirtschaft aufkommen, zahlen inzwischen in vielen Revieren Entschädigungen an Bauern. Der Kern des Problems ist bekannt. In den vergangenen Jahren sind im Norden Hunderte Biogasanlagen entstanden, weitere sind in Planung. Viele laufen mit Energiepflanzen, wobei der Bedarf an Raps und Mais enorm ist," schreibt Nordwestradio über die Sendung (Moderation: Hans Heinrich Obuch, Redaktion: Hilke Theessen).

Immer häufiger
Wildschweinunfälle


Biogasanlage (in der Wingst)

Und weiter: "Um diesen ständig steigenden Bedarf zu decken, bauen immer mehr Landwirte großflächig Mais an. Mindestens ein Drittel der Ernte wird in Biogasanlagen gehäckselt, als Maissilage vergoren und verstromt. Mais ist aber nicht nur die Hauptfrucht für Ökostrom, sondern auch die Lieblingsspeise der Wildschweine. In den riesigen Maisfeldern lassen sich ganze Rotten nieder. Unter diesen  Bedingungen klappt es auch mit dem Nachwuchs.

Eine Bache wirft sechs bis acht Frischlinge, und in den Feldern muss keines der Jungtiere hungern. In dem Schlaraffenland für das Schwarzwild haben die Jäger kaum eine Chance. Sie schießen zwar jährlich mehr Wildschweine ab, aber die Population wächst trotzdem. Inzwischen kommt es in Niedersachsen immer häufiger zu Unfällen mit Wildschweinen."

In der Diskussion sollen Fragen beantwortet werden wie: Wird das Schwarzwild auch zur Bedrohung für den Menschen? Überträgt es Seuchen wie die Schweinepest? Welche Rolle spielt die flächendeckende Monokultur? Welche wirtschaftlichen Schäden richten Wildschweine an?

"Syphilis der
Landwirtschaft"

Auch Touristen äußern sich zunehmend kritisch über die Maiswüsten an der Oste - wie eine Radwanderergruppe, die dieser Tage hier im Web über eine Tour von Osten nach Zeven berichtete: "Was uns an diesem Tag bereits morgens begleitete waren: Maisfelder, Maisfelder, Maisfelder…. In jeder kleinen Lichtung bis nah an den Wegen: Maisfelder, Maisfelder, Maisfelder…".

Dass von Naturschützern als "Syphilis der Landwirtschaft" charakterisierten Maismonokulturen auch den Jägern zu schaffen machen, hatte der Wildexperte Dr. Kurt Menzel laut Bremervörder Zeitung unlängst vor der Jägerschaft Bremervörde beklagt. Die Maiswüsten beherbergten massenhaft Schwarzwild. Die Landwirte müssten daher beim Maislegen "Schuss-Schneisen" einarbeiten, forderte Menzel.


Internet

Schiffe
online


Schiffe vor Brunsbüttel (Live-Bild)

27. 10. 2010. Alle Schiffe auf der Elbe und dem Nord-Ostsee-Kanal auf einen Blick erfassen zu lönnen - das ermöglicht das Internez dank des neuen Automatic Identification System (AIS). Mit diesem Funksystem, das durch den Austausch von Navigations- und anderen Daten die Sicherheit und die Lenkung des Schiffsverkehrs verbessern soll, ist seit 2008 für alle Berufsschiffe über 300 BRZ in internationaler Fahrt bzw. über 500 BRZ in nationaler Fahrt sowie für Schiffe, die länger als 20 Meter sind oder mehr als 50 Passagiere an Bord haben, vorgeschrieben.


Per Klick Detail-Infos zu jedem Schiff

Dank AIS läßt sich jetzt auf einer Cuxhavener Website der Schiffsverkehr etwa vor der Ostemündung beobachten und jedes einzelne Schiff identifizieren. - Mehr über martime Themen unter www.blaues-netz-oste.de.


Oberndorf

Neue Fähre
ist im Bau


Der Rahmen ist weitgehend fertig

27. 10. 2010. In der Tischlerei Frank Meyer in Niederstrich entsteht zur Zeit, wie angekündigt, im Auftrag der Gemeinde Oberndorf ein 1:2-Nachbau der alten Oberndorfer Fähre. Bürgermeister Detlef Horeis hofft, das maritime Denkmal bereits Ende November beim Oberndorfer Weihnachtsmarkt präsentieren zu können.


Ehemalige Oberndorfer Fähre

Die Fähre soll an der Oberndorfer Deichlücke - unmittelbar an der ehemaligen Osteseefähre (heute "Ostekieker") und an der Deutschen Fährstraße - an die Oberndorfer Fährtradition erinnern. Zugleich soll sie als Steg über die Erosionsrinne an der Deichlücke dienen.


Veranstaltungen

Fix was los
am Fluss


Oste-Aquarell von Uwe Dubbert

29. 10. 2010. Viel los im Osterland: Am heutigen Freitag steht die Vorstellung des Osteroman-Erstlings von Wolf-Dietmar Stock in Fischerhude (mehr) auf dem Programm, außerdem ein Flötenfest in Oldendorf (mehr) und eine Vernissage mit Aquarellen aus dem Osteland von Uwe Dubbert in Hemmoor (mehr).


Kunstschaffende Diva, Stock, Dubbert

Am Wochenende folgen der Apfeltag in Bremervörde (mehr) sowie ein Gospelkonzert in Warstade und der Auftritt des Folksängers Ron Diva in der Hemmoorer Kulturdiele.

Ferner: ein Ägypten-Vortrag im Natureum, diverse Halloween-Spektakel unter anderem in Wingst und Balje (siehe DOBROCK/HEMMOOR) und in Osten die Aufführung des Kultfilms "Willkommen bei den Scht'is" (siehe OSTEN).


Gewässer

'Einbaum'
in der Oste


Treibgut bei Hechthausen

27. 10. 2010. Exakt zur Oste-Deichschau zu Wochenbeginn schwamm im Schaubezirk zwischen der Kreisgrenze Cuxhaven und dem Schöpfwerk Ihlbeck bei Hemmoor eine abgebrochene Pappel auf der Oste. "Dieser Brocken kann reichlich Schäden am Ufer und an Schiffsanlagen ausrichten", schreibt uns dazu unser Leser Gerhard Reibe.


Nicht ungefährlich: abgebrochene Pappel

Der Hechthausener fügt hinzu: "So schön Bäume entlang der Oste auch sind, ich möchte dringend empfehlen, dass kranke oder auch altersschwache Bäume von den Eigentümern rechtzeitig gefällt werden."


Internet

Jungbrunnen
für Website


Neue Hemmoorer SPD-Website

27. 10. 2010. Die Zeit vergeht: Bereits vor rund zehn Jahren gibt es den Internet-Auftritt der Sozialdemokraten in Hemmoor, Hechthausen und Osten. Seither sind dort viele hundert Texte und Fotos veröffentlicht worden. Jetzt ist die Seite www.spd-hemmoor.de gründlich verjüngt und in die wichtigsten "sozialen Netzwerke" eingebunden worden.

Hier geht es zur Website, zur Twitter-Timeline, zur Facebook-Präsenz des SPD-Ortsvereins Hemmoor.


Veranstaltungen

Heißer
Herbst


Saisonende auf der "Mocambo"

27. 10. 2010. Auf der Oste ist es ruhig geworden, die Bootssaison ist ausgeklungen. Umso mehr tut sich rechts und links des Flusses, wo eine Veranstaltung die nächste jagt. Bereits am Dienstag fanden unter anderem statt:

> eine Protestaktion gegen Elbvertiefung und andere Großprojekte in Otterndorf (mehr),

> ein politisches Forum zur Zukunft des ländlichen Raums in Wanna (mehr),

> ein Info-Abend in Drochtersen zum Thema Landarztmangel (mehr),

> eine Krimilesung mit Thomas B. Morgenstern in Otterndorf (mehr).

Und so geht es weiter. Am Donnerstag, 28. Oktober, findet in Zeven ein Radio-Livedebatte über Vermaisung und Wildschweinplage statt (mehr). Am Freitag steht die Vorstellung des Osteroman-Erstlings von Wolf-Dietmar Stock in Fischerhude (mehr) auf dem Programm, außerdem ein Flötenfest in Oldendorf (mehr) und eine Vernissage mit Aquarellen aus dem Osteland von Uwe Dubbert in Hemmoor (mehr).

Am Wochenende folgen der Apfeltag in Bremervörde (mehr) sowie ein Gospelkonzert in Warstade, der Auftritt des Folksängers Ron Diva in der Hemmoorer Kulturdiele und ein Ägypten-Vortrag im Natureum, diverse Halloween-Spektakel unter anderem in Wingst und Balje (siehe DOBROCK/HEMMOOR, ferner in Osten die Aufführung des Kultfilms "Willkommen bei den Scht'is" (siehe OSTEN).

Bereits begonnen hat am Fluss die Ballsaison (siehe unten).


Hemmoor

Grantz ehrt
Rühmkorf


Heino Grantz mit Rühmkorf-Schriften

26. 10. 2010. Zwei der bedeutendsten deutschen Schriftsteller, Walter Kempowski (1929 - 2007) und Peter Rühmkorf (1929 - 2008), waren dem Osteland über Jahrzehnte eng verbunden. Während im Landkreis Rotenburg das Andenken des Nartumers Kempowski gepflegt wird, tat sich die Stadt Hemmoor lange Zeit schwer mit ihrem bedeutendsten Sohn.

"Größter Dichter der
Bundesrepublik"

Immerhin: Nach fehlgeschlagenen Bemühungen, das Gymnasium Warstade oder wenigstens die Förderschule nach Peter Rühmkorf zu benennen, gibt es seit einiger Zeit einen (ganz kurzen) Rühmkorfweg.


Bürgermeister Saul beim Grußwort

Um so verdienstvoller sind die Bemühungen eines Kreises von Heimatfreunden um die Hemmoorer Ortsheimatpfleger Heino Grantz und Tjark Petrich, das Andenken des "größten Dichters der Bundesrepublik" (Radio Bayern 2) zu bewahren: Nach einer Feierstunde zum 80. Geburtstag 2009 in der Kulturdiele und nach einer Ausstellung "Vier aus Hemmoor", die unter anderem Rühmkorf gewidmet war, enthüllte Grantz, assistiert von Bürgermeister Hans Wilhelm Saul (SPD), am Montag im Heimatmuseum eine Rühmkorf-Vitrine mit mehr als zwei Dutzend Büchern des Schriftstellers, großenteil gespendet vom Rowohlt-Verlag oder von der Witwe und Ex-Ministerin Eva Rühmkorf.

"Der Raum der
toten Dichter"


Ortsheimatpfleger Petrich und Grantz

Aus diesem Anlass wurde das bisherige Boßdorf-Zimmer im Heimatmuseum von den Heimatpflegern Petrich und  Grantz in "Raum der Hemmoorer Persönlichkeiten" umbenannt. Eine zusätzliche Vitrine, für deren Finanzierung der Heimatverein noch Sponsoren sucht, soll weiteren Autoren aus Hemmoor gewidmet werden, darunter Prof. Alfred Vagts (siehe unsere SONDERSEITE) und Peter Schütt.


Neese mit Rühmkorf in Hemmoor (1993)

Damit erfüllte sich, wie Rühmkorfs 1929er Jahrgangskollege Heiko van Dieken (Foto) vortrug, ein Stück weit ein Wunsch des früheren Hemmoorer Bürgermeisters Paul Neese (SPD), der sich - zu Lebzeiten vergebens - für die Einrichtung eines Rühmkorf-Zimmers eingesetzt hatte. "Neese ist darüber gestorben," bedauerte van Dieken, der dem Heimatvereins-Vorsitzenden Grantz ausdrücklich für dessen Einsatz für die heimischen Geistesgrößen dankte

Seit längeren bereits informiert der Heimatverein auf seiner Website über Rühmkorf und andere bedeutende Persönlichkeiten aus Hemmoor.

Alles zum Thema Hemmoor und Rühmkorf steht auf unserer seit 2004 betriebenen Rühmkorf-SONDERSEITE.


Oste

Gelbe Welle
empfohlen


Gelbe Welle am Hafen Bremervörde

21. 9. 2010. Die Sportboothäfen an der Oste sollten einheitlich nach dem System "Gelbe Welle" beschildert werden. Diese Anregung des Arbeitskreises Schifffahrt und Gewässer der AG Osteland ("Blaues Netz Oste") wird in einer soeben vorgelegten Expertenstudie unterstützt.

Die Berliner Beratungsfirma mediamare consulting GmbH hat im Auftrag der Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung mbH (BIS) eine 112-seitige "Wassertouristische Konzeptstudie für die Metropolregion Bremen-Oldenburg" erarbeitet, in der auch die Oste Berücksichtigung findet; die Studie (PDF) kann hier heruntergeladen werden.

Die "Gelbe Welle" zur wasserseitigen Kennzeichnung von Wasserwanderplätzen, heisst es darin, gebe es schon an 472 Standorten in Deutschland, davon 72 in Niedersachsen, an der Oste jedoch erst ein einziges Mal (in Bremervörde) - eine dankbare Aufgabe also für die hiesigen Leader-Regionen...

Das kostengünstige System Gelbe Welle in der Studie ausdrücklich zur "Verbreitung und Aufstellung in der Metropolregion empfohlen".

Gelbe Welle,
lange Leitung

An der Oste hapert es jedoch mit der Umsetzung. Immerhin hatte die Samtgemeinde Am Dobrock schon im Mai 2008 in ihrem Tourismuskonzept (S. 23) angekündigt: "Geplant ist die Einführung des 'Gelben Welle'." Erkennbar geschehen ist bislang nichts.

"Die Oste -
ein Paradies"


Titel der neuen Studie (Ausschnitt)

Die Oste wird von den Experten wegen "der großen Fischpopulation und der besonderen Schönheit" als "Paradies für Angler und Wasserwanderer" bezeichnet und zugleich wegen ihrer "großen ökologischen Bedeutung" gerühmt: "Der Fluss ist sehr artenreich und gilt als der erste deutsche Fluss mit einer sich selbst verjüngenden Lachspopulation.... Wegen der großen Fischpopulation und der außergewöhnlichen Landschaft ist die Oste ein beliebtes Revier für Angler und Wasserwanderer, so dass sie nicht nur im Sommer von Touristen und Anglern aufgesucht wird."

Pläne für Neuhaus
und Geversdorf

Weiter heisst es,  der Elberegion positioniere sich das Cuxland als "norddeutsche Premium-Destination im Wassertourismus". Der Landkreis plane Maßnahmen zur "Vernetzung und Attraktivierung des Fahrrad- und Wassertourismus an den Wasserläufen", insbesondere am Hadler Kanal sowie an Oste, Medem und Geeste. Dazu zählten auch die Aufwertung des Hafens Neuhaus/Oste, des Sportboothafens Geversdorf sowie der Bau diverser Anlegestellen am Hadler Kanal und an der Oste.


Paradies für Wassersportler: die Oste

Als Projekte in der Samtgemeinde Hemmoor genannt werden der "Erlebnis- und Veranstaltungsbereich 'Kreidesee Hemmoor'" samt einem "Umweltpädagogischen Rundwanderweg um den Kreidesee mit Anbindung an die Oste" sowie eine "Seetribüne am Kreidesee".

Wie die Studie die Arbeit der AG Osteland und ihres Arbeitskreises "Blaues Netz Oste" bewertet, steht unter www.blaues-netz-oste.de.



Frühere Beiträge aus dieser Spalte:

November 2010,
Oktober 2010,
September 2010,
August 2010,
Juli 2010,
Juni 2010,
Mai 2010,
April 2010,
März 2010
Februar 2010,
Januar 2010,
Dezember 2009,
November 2009,
Oktober 2009,
September 2009,
August 2009,
Juli 2009,
Juni 2009,
Mai 2009,
April 2009,
März 2009,
Februar 2009,
Januar 2009,
Dezember 2008,
November 2008,
Oktober 2008,
September 2008,
August 2008,
Juli 2008,
Juni 2008,
Mai 2008,
April 2008,
März 2008,
Februar 2008,
Januar 2008,
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007,
August 2007,
Juli 2007,
Juni 2007,
Mai 2007,
April 2007,
März 2007,
Februar 2007,
Januar 2007,
Dezember 2006,
November 2006,
Oktober 2006,
September 2006,
August 2006,
Juli 2006,
Juni 2006,
Mai 2006,
April 2006,
März 2006,
Februar 2006,
Januar 2006,
Dezember 2005,
November 2005,
Oktober 2005,
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004
Juli 2004
Juni 2004
Mai 2004
April 2004
März 2004
Februar 2004
Januar 2004