Link-Liste - Ältere Texte - Termine heute

NEU: Ehrentitel
für Ostens Juwel

Schwebefähre

Auftakt mit
Festreden


Niko Ruhl mit Bastelbogen-Fähre zum Jubiläum

30. 9. 2009. Festreden und Grußadressen standen am Donnerstag auf dem Programm der Feiern zum Hundertjährigen der Schwebefähre. Die Bürgermeister Dirk Brauer (Samtgemeinde), Hans-Wilhelm Saul (Hemmoor) und Carsten Hubert (Osten) hatten bereits zuvor ein gemeinsames Grußwort veröffentlicht, in dem es unter anderem heißt:

"... Beeindruckend durch die in der Region einmalige Konstruktionsweise erlangte die Schwebefähre eine touristische Anziehungskraft, die der Gemeinde Osten Jahr für Jahr Gäste und damit Arbeit und Einkommen bescherten.

Jedes Bauwerk bedarf von Zeit zu Zeit einer gründlichen Instandsetzung, die zumeist auch mit erheblichen Kosten verbunden ist. Mehrere Male mussten die Freunde und Förderer der Schwebefähre alle Kräfte und Überzeugungskraft in die Waagschale werfen, um bei den entsprechenden Stellen die notwendigen Finanzmittel einzuwerben. Besonderer Dank gilt dabei dem unermüdlichen Einsatz der 1975 gegründeten 'Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre Osten-Hemmoor e. V.' mit ihrem seit der Gründung das Amt des 1. Vorsitzenden bekleidenden Aktivposten Horst Ahlf.

Bis in die spanische Hauptstadt Madrid mit einer Audienz beim spanischen König Juan Carlos führte die Mission zur Rettung der Schwebefähre im Jahre 2003. Heute, zum 100. Geburtstag der Schwebefähre Osten-Hemmoor, wie sie seit dem Jahre 2008 offiziell heißt, darf der Zukunft der Schwebefähre mit Optimismus entgegengesehen werden. Der Bekanntheitsgrad ist deutschlandweit enorm gewachsen, was insbesondere den vielfältigen ehrenamtlichen Aktivitäten der Arbeitsgemeinschaft Osteland zu verdanken ist, die die Schwebefähre als zentrales  Bauwerk und Wahrzeichen in den Mittelpunkt des südlichen Teils der Deutschen Fährstraße gerückt hat.

Eng verknüpft mit den Aktivitäten der AG Osteland sind Auszeichnungen der Schwebefähre als bekanntes und beliebtes Baudenkmal durch verschiedene Medien."

Der Sprecher des Arbeitskreises Schwebefähren in der AG Osteland, Jochen Bölsche, betont in seinem Grußwort, dass beim Bau deer Schwebefähre vor 100 Jahren Weitblick und Wagemut Pate gestanden hätten. Derselbe Weitblick und derselbe Wagemut seien erforderlich, um die noch existierenden acht Schwebefähren "heil durch die nächsten 100 Jahre zu bringen".

Der Wortlaut der Bölsche-Rede steht hier.


Schwebefähren

Welt zu Gast
an der Oste


Bürgermeister Hubert begrüßt die Gäste

30. 9. 2009. Vertreter aller Schwebefähren-Nationen der Welt sind am Mittwoch zum Hundertjährigen in Osten eingetroffen, wo am Nachmittag eine Ortsführung und ein Kaffeetrinken auf dem Programm standen. Die weiteste Anreise hatten die Wissenschaftler und Architekten Emilio Gómez Luengo (Foto) und Carlos Santa Cruz aus Buenos Aires.

Ein ausführlicher Bericht über die Gäste aus dem Ausland steht unter OSTEN.


Schwebefähre

Louis
lebt

30. 9. 2009. Jahrelang wurde Oste-Touristen ein Bär aufgebunden: die Geschichte vom angeblichen Schwebefähren-Konstrukteur und Eiffel-Schüler Louis Pinette. Doch der Mann hat nie existiert. Jetzt, kurz vorm Fährjubiläum, lebt das Phantom wieder auf - so gestern in der Nordsee-Zeitung. Mehr unter OSTEN.


Weltumsegler

Stopover in
Oberndorf


Bert und Marlene Frisch auf dem "Ostekieker"

29. 9. 2009. Wegen einer Familienfeier hat das Weltumsegler-Ehepaar Bert und Marlene Frisch seine Atlantiküberquerung mit der Yacht "Heimkehr" in Madeira kurz unterbrochen und im Heimathafen Oberndorf Station gemacht. Auf dem Restaurantschiff "Ostekieker" wurden die Skipper am Dienstagabend von Vorstandsmitgliedern der Segler-Gemeinschaft Oberndorf, des örtlichen Heimatvereins und der AG Osteland begrüßt.

"Das beste Mittel gegen Heimweh auf hoher See" sei, so erzählte Käpt'n Frisch, die tägliche Lektüre von www.oste.de. Für die bevorstehende Atlantikquerung haben sich die Frischs mit über 300 Hörbüchern und Spielfilm-DVDs eingedeckt - "für die langen Nachtwachen". Über den Fortgang der Reise berichten die beiden Oberndorfer Segler regelmäßig ebenso unterhaltsam wie spannend auf ihrer Website www.heimkehr-hamburg.de.


Schwebefähre

Das Festzelt
steht schon


Auf dem Fährplatz steht bereits das Festzelt

29. 9. 2009. Unaufhaltsam naht das wahrscheinlich größte Fest, das die Schwebefähre je erlebt hat. Am Donnerstag um 11 Uhr beginnen die viertägigen Feiern zum Hundertjährigen des Baudenkmals sowohl auf dem Ostener Fährplatz (Programm siehe OSTEN) als auch am Hemmoorer Ufer der Oste (siehe HEMMOOR). Am Dienstag wurde auf dem Ostener Fährplatz mit dem Aufbau eines Festzelts für 900 Personen begonnen.


Neu dekoriert: Schaufenster der Fährstuv

Mit Exponaten zur Fährgeschichte wurde am Dienstag das Schaufenster der neuen Fährstuv am Fährplatz dekoriert. Bürgermeister Carsten Hubert legte selber Hand an.


Der Fährplatz wird geschmückt

Unterdessen halfen viele Ostenerinnen und Ostener, Festzelt und Fährplatz mit Girlanden zu schmücken.

Zu einer Welt-Schwebefährenkonferenz am Wochenende in Rendsburg haben sich Delegationen aus Argentinien, Spanien, Frankreich und Großbritannien angesagt (siehe OSTEN).

Auf dem Wasser
nach Basbeck


Die Rüdersdorfer sind schon per Boot unterwegs

Am vergangenen Wochenende sind, wie angekündigt, sechs Mitglieder des Unternehmervereins Rüdersdorf (bei Berlin) auf dem Wasserweg in die Partnerstadt Hemmoor aufgebrochen. Sie wollen die Gemeinde bei den Feierlichkeiten an der Schwebefähre vertreten.

Verstärkt werden sollen die Männer, die mit den Sportbooten "Charon" und "Trudelmaus" losfuhren, bei der Ankunft in Basbeck durch weitere Vereinsmitglieder sowie durch ihre Ehefrauen und Bürgermeister André Schaller. Diese zweite Reisegruppe wählt allerdings den schnelleren Weg per Auto in die rund 400 Kilometer entfernte Partnerstadt.

An Bord hat die Truppe, wie die "Märkische Oderzeitung" verrät, ein hochprozentiges Gastgeschenk aus der Likörfabrik in Marxdorf mit dem Etikett: "Der Gewerbeverein gratuliert zu 100 Jahren Schwebefähre."


Parteien

40 neue
Eintritte

30. 9. 2009. "Neuen Mut" fasst die regionale SPD laut Stader Tageblatt nach dem jüngsten Wahldebakel. "40 neue Genossen sind seit der Wahlschlappe im Landkreis in die SPD eingetreten", meldet die Zeitung in ihrer Mittwochausgabe. Zur Zeit räume die bisherige SPD-Abgeordnete Dr. Margrit Wetzel ihr Berliner Büro aus. Sie gehört weiterhin dem Stader Kreistag an.


Zeven

Beifall für
Oste-Fotos


Oste-Fotograf Hermann Tödter

28. 9. 2009. In Offensen (Kreis Rotenburg) zeigte der Zevener Hobbyfotografen Hermann Tödter (Website) an zwei Abenden Fotos von der Oberen und Unteren Oste. Ebenso begeistert wie das Publikum zeigte sich die Zevener Zeitung von dere "einprägsamen Bildreise auf rund 150 Flusskilomertern von Schillingsbostel bis an die Niederelbe": "Sie war viel mehr als ein Beitrag zum Jahr der Oste," urteilte das Blatt.


Wahlen

Stimmen im
Papierkorb

27. 9. 2009. Das Bundesergebnis sei für die SPD "bitter und ein Desaster", sagte die SPD-Cux-Kreisvorsitzende Daniela Behrens am Sonntag gegenüber NEZ online. Jetzt gelte es für die Sozialdemokraten, sich neu aufzustellen und Vertrauen zurückzugewinnen.


In Hemmoor wie anderswo lag Küber vorn

Ein Desaster drohte zeitweise allerdings auch dem Cux-CDU-Kandidaten Enak Ferlemann, Profipolitiker und einflußreicher Vorsitzender der CDU-Landesgruppe im Bundestag, der bereits als künftiger CDU-Generalsekretär und als möglicher Staatssekretär im Verkehrsministerium im Gespräch gewesen war. Gegen den "Dinosaurier", wie er in Parteikreisen genannt wird, erzielte, entgegen dem Bundestrend, ausgerechnet die 29-jährige Newcomerin Thurid Küber (SPD) aus Cuxhaven überraschend gute persönliche Ergebnisse - nicht nur in Hemmoor, wo die junge Frau um rund 300 Erststimmen vor Ferlemann lag.

Stundenlang Kopf
an Kopf im Cuxland


Fast-Verlierer Ferlemann (CDU)

Küber und Ferlemann lieferten sich am Sonntag drei Stunden lang ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Um 20.01 Uhr etwa (ausgezählt waren 27 von 39 Wahlbezirken) lagen die SPD-Newcomerin und der CDU-Promi gerade mal 0,2 Prozentpunkte auseinander. "Der 'Sonntags-Krimi' heißt an diesem Abend nicht 'Tatort', sondern 'Ferlemann gegen Küber'", kommentierte NEZ online.


Fast-Siegerin Küber (SPD)

Küber fehlten nur
1.182 Stimmen...

Besser als Ferlemann schnitt die 29-Jährige außer in Hemmoor auch in Dobrock, Beverstedt, Hadeln, Loxstedt, Schiffdorf und Langen ab. Hinter dem CDU-Mann lag síe in traditionell tiefschwarzen Hochburgen wie Lamstedt. Am Ende der Zitterpartie, gegen 21 Uhr, lag Ferlemann (38,57 Prozent, 51.662 Stimmen) gerade mal 1182 Stimmen vor Küber (37,69 Prozent, 50.480 Stimmen).

... während 18.685 im
Papierkorb landeten

Politisch betrachtet im Papierkorb landeten erwartungsgemäß die 8381 bzw. 10304 Erststimmen für die völlig aussichtslosen Direktbewerber der Grünen und der Linken, Beate Adler (Foto) und Schröder. Diese Stimmen kamen indirekt Ferlemann zugute. - Alle Ergebnisse aus dem Wahlkreis 30 / Cuxhaven - Stade II stehen hier.

Mitgefühl für
Margrit Wetzel


Abschied von Berlin: Dr. Margrit Wetzel

Im Nachbarwahlkreis sorgte der Bundestrend mit dafür, dass das Direktmandat von Margrit Wetzel (SPD) auf Martina Krogmann (CDU) überging. "Margrit ist trotz ihrer tollen Arbeit voll durch den Bundestrend mit nach unten gezogen worden," sagte SPD-Bezirksgeschäftsführer Heino Baumgarten. Bedauert wurde der Abschied der erfahrenen und tüchtigen Abgeordneten aus dem Bundestag aber nicht nur von ihren Parteifreunden, sondern auch von der Presse. Im "Tageblatt" kommentiert heute Chefredakteur Wolfgang Stephan: "Margrit Wetzel konnte nur auf den Bundestrend hoffen. Hoffen, dass die SPD nicht zu sehr abgestraft wird, doch diese Hoffnung war mit der ersten Hochrechnung gestorben. Damit ist die Karriere der 59-Jährigen Genossin auf Bundesebene beendet. Schade, eine wie sie hätten wir gerne weiterhin im Bundestag gesehen, zumal Martina Krogmann auf der Landesliste abgesichert war."


Bremervörde

Schlappe für
die Schwarzen

28. 9. 2009. Gegen den erklärten Willen der Bremervörder CDU wollen die Bürger der Ostestadt mehr Demokratie wagen. Beim ersten Bürgerentscheid in der Geschichte der Stadt sprachen sich am Sonntag  7130 Wählerinnen und Wähler und damit 68,6 Prozent für den beantragten Ortsrat für die Kernstadt aus. Mehr in der Bremervörder Zeitung.


Hechthausen

Apfelfest mit
Federweißem


Apfelwein-Experte Bertholdt (Foto: C. Schuster)

28. 9. 2009. Im Rahmen des Jahres der Oste luden am Sonntag Gerd und Gisela Bertholdt zu einem Apfelwein- und Backfest auf ihren Berthof in Hechthausen-Kleinwörden. Mehr unter HECHTHAUSEN.


Jahr der Oste

Erste Bilanz
des Festjahrs


Hafenfest zum Ostejahr (in Hechthausen)

27. 9. 2009. Eine erste Bilanz des Jahres der Oste hat Jochen Bölsche, 2. Vorsitzender der AG Osteland, am Wochenende in einem Interview der Niederelbe-Zeitung gezogen. Der Wortlaut steht hier.


Local Heroes

Stader Band
erfolgreich

28. 9. 2009. Die Stader Band "Love Many Feet" schnitt beim  Landesfinale Niedersachsen von Local Heroes als drittbeste Band ab. Mehr...


Kriminalität

Hemmoor
brutal

27. 9. 2009. Am Sonnabend gegen 23 Uhr schlugen zwei bis drei unbekannte Täter in der Straße Am Zentrum auf einen 39-jährigen Mann aus Hemmoor ein und traten ihm außerdem mit Füßen ins Gesicht. Vor dem Eintreffen der Polizei waren die Täter bereits geflüchtet. Sie hatten das Opfer verletzt zurückgelassen. Die Tat ereignete sich in unmittelbarer Nähe des Hemmoorer Herbstmarktes. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 04771/6070 bei der Polizei in Hemmoor zu melden.


Osteland

Magazin zum
Fährjubiläum


Heute neu: das Osteland-Magazin

25. 9. 2009. Rechtzeitig zum Fährjubiläum ist am heutigen Freitag eine neue Ausgabe des "Osteland-Magazins herausgekommen. Die 32 Seiten starke Zeitschrift, die vor drei Jahren vom NEZ-Verlag in lockerer Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Osteland konzipiert worden ist, erscheint in einer Auflage von 35.000 Exemplaren. Im Vorwort schreibt Magazin-Redakteurin und AG-Osteland-Mitglied Ursula Holthausen (Foto) unter anderem:

"Um es 'griffig' zu umschreiben: Das 'Läuferfeld des Oste-Veranstaltungsmarathons' erreicht mit dem Schwebefähren-Jubiläum vom 1. bis 4. Oktober die Zielgerade. ... Die AG Osteland als Initialzünder mit großer Regiequalität im gegenwärtigen 'Jahr der Oste' zeigt sich tief beeindruckt. ... Am Ende werden weit mehr als 400 Veranstaltungen am 150 km langen Elbe-Nebenfluss zu verzeichnen sein. Darunter viele, die angesichts ihres Gehaltes und der erworbenen Aufmerksamkeit rekordverdächtig daher kommen."

Das Magazin über "die Perle zwischen Elbe und Weser" (Untertitel) wird in den Oste-Anrainergemeinden der Abo-Auflage der Bremervörder Zeitung, des Stader Tageblatts und der Niederelbe-Zeitung beigelegt. Es ist darüber hinaus auch in touristischen und öffentlichen Einrichtungen der betreffenden Samtgemeinden sowie an den Info-Ständen der AG Osteland erhältlich.


Schwebefähre

Hohe Ehre für
Ostens 'Juwel'


Blaupause für die Schwebefähre

23. 9. 2009. Am Donnerstag, 1. Oktober, zum 100. Geburtstag, verleiht die Bundesingenieurkammer gemeinsam mit der Ingenieurkammer Niedersachsen  der Schwebefähre Osten - Hemmoor den Titel "Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst Deutschland". Dabei werden Dr.-Ing. Jens Karstedt, Präsident der Bundesingenieurkammer, und Dipl.-Ing. Hans-Ullrich Kammeyer, Präsident der Ingenieurkammer Niedersachsen, eine Ehrentafel überreichen.

Auszeichnung erst
dreimal vergeben

Die Schwebefähre ist - nach dem Schiffshebewerk in Niederfinow, der Göltzschtalbrücke im Vogtland und dem Fernsehturm Stuttgart - das vierte deutsche  Ingenieurbauwerk, das die begehrte Auszeichnung (Website) erhält.

Ausgewählt unter
77 Vorschlägen

Die Oste-Fähre wurde aus einer Vorschlagsliste (hier) ausgewählt, auf der 77 Bauwerke stehen.

In der Begründung heißt es, die Schwebefähre sei "ein seltenes Juwel": "Die vielfältige Wertschätzung zeigt sich in den Gründungen von Vereinen und Freundeskreisen, den Ehrenvorsitz des Weltverbandes der Schwebefähren hat der spanische König Juan Carlos I. übernommen. Seit 2006 ist die Schwebefähre in Bilbao Weltkulturerbe und es gibt Bestrebungen, alle verbliebenen Schwebefähren in diesen Status mit einzubeziehen."

Mehr unter OSTEN.


Schwebefähren

Cocktail à la
Marseille


Von Deutschen demoliert: Fähre in Marseille

22. 9. 2009. Wie sehr die Erinnerung an die Schwebefähre in Marseille - die 1942 von einer deutschen Bombe zerstört wurde - noch immer lebendig ist, erfuhr der Hemmoorer Touristik-Experte und AG-Osteland-Vorsitzende Gerald Tielebörger gestern auf einer Mittelmeerkreuzfahrt:


Schwebefähren-Cocktail für Kreuzfahrer

Für den Aufenthalt in Marseille empfahl des Programm des tui-Luxus-Liners "Mein Schiff" als "Cocktail des Tages" ein Getränk namens "Le Pont Transbordeur" (Schwebefähre) - vielleicht eine Mix-Anregung für das Schwebefähren-Jubiläum am übernächsten Wochenende (mehr über frühere Schwebefähren in aller Welt unter www.schwebefaehre.org).


Schulen

Engagement
beispielhaft


Bremervörder Grundschüler an der Oste

22. 9. 2009. Mit beispielhaftem Engagement bemühen sich viele Schulen an der Oste - etwa in Balje, Neuhaus, Oberndorf und Hemmoor - den Schülerinnen und Schülern im Jahr der Oste ihren Heimatfluss nahezubringen. Auch an der Grundschule Stadtmitte Bremervörde war die Oste, wie berichtet, Ziel von Ausflügen und Thema von Ausstellungen.


Oste-Tag in Bremervörder Grundschule

Viele Fotos vom Bremervörder Oste-Projekt stehen auf dieser SONDERSEITE.


Atomkraft

Festhalten
am Ausstieg


SPD-Bundestagskandidatin Thurid Küber

22. 9. 2009. "Die SPD hält am beschlossenen Atomausstieg fest", erklärt Daniela Behrens, Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD im Landkreis Cuxhaven, am Montag bei einer energiepolitischen Veranstaltung mit Ex-Umweltminister Wolfgang Jüttner in Bokel: "Sollten CDU/CSU und FDP die Wahl gewinnen, wollen sie die AKW-Laufzeiten verlängern. Damit setzen sie nicht nur weiterhin auf eine Risikotechnologie mit ungeklärter Endlagerfrage, sondern torpedieren auch den Erfolg der erneuerbaren Energien. Doch gerade dieser Bereich ist für unsere Region so wichtig geworden."

Die örtliche SPD-Direktkandidatin Thurid Küber unterstützt einen gemeinsam mit Grünen und IG Metall veröffentlichten "Niedersachsenaufruf gegen Atomkraft". Die Initiatoren wollen auf diese Weise, wie sie erklären, eine neue, breite gesellschaftliche Bewegung in Gang setzen, die die Überwindung der Atomkraft und die Stärkung der regenerativen Energien zum Ziel hat.


Hechthausen

26-Jährige
vermisst

21. 9. 2009. Die Polizei sucht eine vermisste 26-jährige Frau aus Hechthausen. Der blaue Ford Mondeo von Nancy Köhn mit dem amtlichen Kennzeichen CUX - LW 562 wurde am 30. April im Hamburger Stadtteil Allermöhe aufgefunden, Die Polizei vermutet, dass Nancy Köhn zwischen dem 12. und dem 18. März 2009 verschwunden ist. "Das letzte Lebenszeichen der 26-Jährigen", sagt eine Polizeisprecherin, "war ein Telefongespräch mit ihrer Mutter Anfang März." Ein "Anfangsverdacht" richte sich gegen ihren Lebensgefährten, einen 31-Jährigen aus Hechthausen.

Personenbeschreibung und weitere Einzelheiten auf der Polizei-Website.


Wahlen

SPD und CDU
Kopf an Kopf?


Berufspolitiker Ferlemann (CDU): SOS im Netz

25. 9. 2009. Der Unterschied könnte nicht größer sein: Für die CDU tritt am Sonntag im Cuxland Enak Ferlemann an - ein ausgebuffter alter Politprofi, der auf dem Wahlzettel als Beruf "Bundestagsabgeordneter" angibt. Laut Eigenauskunft hat er schon als Neunjähriger Wahlkampf für die Schwarzen gemacht, in der Union gilt er als "Dinosaurier".


Newcomer Küber (SPD): Zunächst unterschätzt

Nicht gänzlich arroganzfrei hat Ferlemann zunächst auf den überraschenden Aufstieg der 29-jährigen Cuxhavener Diplom-Verwaltungswirtin Thurid Küber zur SPD-Direktkandidatin reagiert. Und wie er haben viele andere Außenstehende die junge Newcomerin zunächst unterschätzt, die sich immerhin in den SPD-internen Vorwahlen mit ihrer Natürlichkeit und ihrer Beharrlichkeit gegen alle drei männlichen Mitbewerber durchsetzen konnte.

Kurz vor der Bundestagswahl ist in der Union die Überheblichkeit leichter Panik gewichen: Enak Ferlemann muss Bammel haben, von der  Mitbewerberin (Slogan: "Jung. Ehrlich. Zukunft") aus dem Bundestag verdrängt zu werden. Im Cux-Wahlkreis sei, wie die Lokalpresse übereinstimmend analysiert, ein "Kopf-an-Kopf-Rennen" möglich (so NEZ und Elbe-Weser aktuell).

Küber kommt
gut rüber

Viele Wählerinnen und Wähler haben Thurid Küber, die im "Cuxmobil" durch den Wahlkreis tourt,  mittlerweile im persönlichen Gespräch als offen und sympathisch kennengelernt. Auch die regionale Presse hat ein durchweg positives Bild der jungen Kandidation gezeichnet - Tenor: Küber kommt gut rüber.

Die Nordsee-Zeitung berichtete über die SPD-Frau unter dem Titel: "Thurid Küber sucht den Dialog mit der Basis."

Das Bremerhavener Magazin "Deichhelden" stellte die Verwaltungsexpertin unter der Überschrift vor: "Aus der Masse hervorstechen"

Als allererste Zeitung hatte die NEZ der frisch gekürten Kandidatin ein Porträt gewidmet: "Respekt vor dem eigenen Mut..."

Das Stader Tageblatt wählte für seinen Küber-Artikel den Titel: "Unerschrocken in den Bundestag."

Sollte die Newcomerin tatsächlich die meisten Herzen, Hirne und Erststimmen erobern, muss Ferlemann ernsthaft um seine Rückkehr in den Bundestag bangen.

Wie eng wird es
für Ferlemann?

Denn: Ferlemann hat im Duell gegen die langjährige (jetzt aus Altergründen scheidende) SPD-Kandidatin Annette Faße seinen Wahlkreis nie direkt zu erobern vermocht; der treue Parteisoldat ist bislang immer nur über die Partei-Liste ins Parlament gerutscht.

Aber dieser Weg ist diesmal riskant. Auf örtlichen CDU-Websites (etwa hier) läßt Ferlemann daher SOS funken: Viele glaubten, "dass sein Einzug über die Liste sicher ist. Das ist nicht so!"

Was passiert, wenn die SPD-Frau tatsächlich die meisten Erststimmen gewinnt und damit das Direktmandat holt, beschreibt "Elbe-Weser aktuell" diese Woche so:

"(Dann) wäre die Frage offen, ob Enak Ferlemann über seinen achten Listenplatz erneut in den Bundestag einzieht. Das wiederum ist aber davon abhängig, wie viele Direktmandate die CDU in Niedersachsen erringen kann. Sollten es, wie derzeit prognostiziert, zwischen 13 und 16 sein, könnte es für Enak Ferlemann, trotz seiner im Verhältnis zur letzten Wahl 'sicheren' Positionierung, eng werden."

Wirtschaftlich
gut vernetzt

Sollten der Wähler (und das Wahlsystem) dem CDU-Dino wirklich eine Politikpause verordnen, würde Ferlemann dank der bekanntlich guten Abgeordnetenversorgung und dank seiner Vernetzung mit der heimischen Wirtschaft wohl weich fallen. So ist er laut Eigenauskunft über "various jobs in the field of economic consulting" 1995 zum "managing partner of an economic consultancy" aufgerückt; laut Wikipedia fungiert er als geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Mingramm Immobilien, Handel, Unternehmensberatung GmbH in Cuxhaven.


Jahr der Oste

Elvis, Morde,
Saft & Wa(h)l


Herbst auf dem Berthof in Kleinwörden

25. 9. 2009. Auch an diesem Wochenende bietet sich den Ostefreunden ein vielfältiges Programm. Am Sonnabend, 26. September, ab 18.30 Uhr gastiert in "Plates Osteblick" an der Prahmfähre in Gräpel ein Elvis-Imitator (siehe unten); Veranstalter sind Petra Vogel (Hökerstube Osten) und Osteland-Mitglied Karin Plate

Ebenfalls am Sonnabend, 19 Uhr, beginnt im Heimathof Hüll, mitten im Krimiland Kehdingen-Oste, eine Lesung mit Wolf S. Dietrich, organisiert von AG-Osteland-Mitstreiterin Inga Hebeiss von der Drochterser Buchhandlung "buch & byte" (mehr unter www.krimiland.de).

Am Wahlsonntag, 27. September, findet im Natureum Niederelbe ein "Tag der Wale" statt (siehe DOBROCK). Auf dem Berthof in Kleinwörden laden die Osteland-Mitglieder Gerd und Gisela Bertholdt am Sonntag von 13 bis 17 Uhr zu einer Demonstration der Apfelsaftherstellung und einem Backfest. An der Fähre Brobergen feiert der von Corinna Kolf - ebenfalls Mitglied der AG Osteland - geleitete Fährverein ab 11.30 Uhr das Saisonende (siehe unten). In der Ausstellung über den Ostemaler Diedrich Rusch im Neuhäuser Schleusenhaus am historischen Kornspeicher findet am Sonntag um 15.15 Uhr eine Führung durch die Ausstellung mitWolf-Dietmar Stock statt.


Oberndorf

Tipp: Radeln
in Hadeln


Der "Lieblingsrastplatz" (r.) des Testfahrers

24. 9. 2009. In der heute erschienenen jüngsten Ausgabe des "Cux-Journals" empfiehlt Redaktionsmitglied Thomas Sassen Radwander-Ziele in Hadeln und Kehdingen. Am besten scheint es dem "Testfahrer" an der Oste gefallen zu haben. Sassen schreibt: "Als lohnende Ziele bieten sich die Orte Neuhaus, Geversdorf und Oberndorf... Mein Lieblingsrastplatz ist der 'Ostekieker', die zum schwimmenden Lokal umgebaute ehemalige Fähre am Anleger direkt vor der Oberndorfer Kirche - ein idyllisches Plätzchen, das in diesem Jahr noch durch einen weiteren Anleger für das Ausflugsschiff 'Mocambo' aufgewertet worden ist. Der Brataal - ein Gedicht!"

Weiter rät Sassen: "Uneingeschränkt zu empfehlen ist eine Pause bei der genossenschaftlichen Molkerei in Hasenfleet, drei Kilometer weiter auf der Strecke zwischen Oberndorf und Wischhafen. Dort werden aus der Milch noch unverfälschte Naturprodukte hergestellt, wie beispielsweise die Hasenfleeter Fassbutter oder die leckeren Naturjogurts. Eine knappe Stunde weiter trudeln wir endlich in Wischhafen ein, das viele leider nur als Fährort kennen. Unbedingt empfehlenswert ist ein Besuch des Küstenschifffahrtsmuseums in Wischhafen, ein echtes Kleinod für Liebhaber authentischer Ausstellungen zur Heimatgeschichte."


Schwebefähre

Hohe Ehre für
Ostens 'Juwel'


Blaupause für die Schwebefähre

23. 9. 2009. Am Donnerstag, 1. Oktober, zum 100. Geburtstag, verleiht die Bundesingenieurkammer gemeinsam mit der Ingenieurkammer Niedersachsen  der Schwebefähre Osten - Hemmoor den Titel "Historisches Wahrzeichen der Ingenieurbaukunst Deutschland". Dabei werden Dr.-Ing. Jens Karstedt, Präsident der Bundesingenieurkammer, und Dipl.-Ing. Hans-Ullrich Kammeyer, Präsident der Ingenieurkammer Niedersachsen, eine Ehrentafel überreichen.

Auszeichnung erst
dreimal vergeben

Die Schwebefähre ist - nach dem Schiffshebewerk in Niederfinow, der Göltzschtalbrücke im Vogtland und dem Fernsehturm Stuttgart - das vierte deutsche  Ingenieurbauwerk, das die begehrte Auszeichnung (Website) erhält.

Ausgewählt unter
77 Vorschlägen

Die Oste-Fähre wurde aus einer Vorschlagsliste (hier) ausgewählt, auf der 77 Bauwerke stehen.

In der Begründung heißt es, die Schwebefähre sei "ein seltenes Juwel": "Die vielfältige Wertschätzung zeigt sich in den Gründungen von Vereinen und Freundeskreisen, den Ehrenvorsitz des Weltverbandes der Schwebefähren hat der spanische König Juan Carlos I. übernommen. Seit 2006 ist die Schwebefähre in Bilbao Weltkulturerbe und es gibt Bestrebungen, alle verbliebenen Schwebefähren in diesen Status mit einzubeziehen."

Mehr unter OSTEN.


Osteland

Magazin zum
Fährjubiläum


Neu am Wochenende: das Osteland-Magazin

24. 9. 2009. Rechtzeitig zum Fährjubiläum kommt diesen Sonnabend, 26. September, eine neue Ausgabe des "Osteland-Magazins heraus. Die 32 Seiten starke Zeitschrift, die vor drei Jahren vom NEZ-Verlag in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Osteland konzipiert worden ist, erscheint in einer Auflage von 35.000 Exemplaren. Im Vorwort schreibt Magazin-Redakteurin und AG-Osteland-Mitglied Ursula Holthausen (Foto) unter anderem:

"Um es 'griffig' zu umschreiben: Das 'Läuferfeld des Oste-Veranstaltungsmarathons' erreicht mit dem Schwebefähren-Jubiläum vom 1. bis 4. Oktober die Zielgerade. ... Die AG Osteland als Initialzünder mit großer Regiequalität im gegenwärtigen 'Jahr der Oste' zeigt sich tief beeindruckt. ... Am Ende werden weit mehr als 400 Veranstaltungen am 150 km langen Elbe-Nebenfluss zu verzeichnen sein. Darunter viele, die angesichts ihres Gehaltes und der erworbenen Aufmerksamkeit rekordverdächtig daher kommen."

Das Magazin über "die Perle zwischen Elbe und Weser" (Untertitel) wird in den Oste-Anrainergemeinden der Abo-Auflage der Bremervörder Zeitung, des Stader Tageblatts und der Niederelbe-Zeitung beigelegt. Es ist darüber hinaus auch in touristischen und öffentlichen Einrichtungen der betreffenden Samtgemeinden sowie an den Info-Ständen der AG Osteland erhältlich.


Schwebefähren

Cocktail à la
Marseille


Von Deutschen demoliert: Fähre in Marseille

22. 9. 2009. Wie sehr die Erinnerung an die Schwebefähre in Marseille - die 1942 von einer deutschen Bombe zerstört wurde - noch immer lebendig ist, erfuhr der Hemmoorer Touristik-Experte und AG-Osteland-Vorsitzende Gerald Tielebörger gestern auf einer Mittelmeerkreuzfahrt:


Schwebefähren-Cocktail für Kreuzfahrer

Für den Aufenthalt in Marseille empfahl des Programm des tui-Luxus-Liners "Mein Schiff" als "Cocktail des Tages" ein Getränk namens "Le Pont Transbordeur" (Schwebefähre) - vielleicht eine Mix-Anregung für das Schwebefähren-Jubiläum am übernächsten Wochenende (mehr über frühere Schwebefähren in aller Welt unter www.schwebefaehre.org).


Schulen

Engagement
beispielhaft


Bremervörder Grundschüler an der Oste

22. 9. 2009. Mit beispielhaftem Engagement bemühen sich viele Schulen an der Oste - etwa in Balje, Neuhaus, Oberndorf und Hemmoor - den Schülerinnen und Schülern im Jahr der Oste ihren Heimatfluss nahezubringen. Auch an der Grundschule Stadtmitte Bremervörde war die Oste, wie berichtet, Ziel von Ausflügen und Thema von Ausstellungen.


Oste-Tag in Bremervörder Grundschule

Viele Fotos vom Bremervörder Oste-Projekt stehen auf dieser SONDERSEITE.


Atomkraft

Festhalten
am Ausstieg


SPD-Bundestagskandidatin Thurid Küber

22. 9. 2009. "Die SPD hält am beschlossenen Atomausstieg fest", erklärt Daniela Behrens, Landtagsabgeordnete und Vorsitzende der SPD im Landkreis Cuxhaven, am Montag bei einer energiepolitischen Veranstaltung mit Ex-Umweltminister Wolfgang Jüttner in Bokel: "Sollten CDU/CSU und FDP die Wahl gewinnen, wollen sie die AKW-Laufzeiten verlängern. Damit setzen sie nicht nur weiterhin auf eine Risikotechnologie mit ungeklärter Endlagerfrage, sondern torpedieren auch den Erfolg der erneuerbaren Energien. Doch gerade dieser Bereich ist für unsere Region so wichtig geworden."

Die örtliche SPD-Direktkandidatin Thurid Küber unterstützt einen gemeinsam mit Grünen und IG Metall veröffentlichten "Niedersachsenaufruf gegen Atomkraft". Die Initiatoren wollen auf diese Weise, wie sie erklären, eine neue, breite gesellschaftliche Bewegung in Gang setzen, die die Überwindung der Atomkraft und die Stärkung der regenerativen Energien zum Ziel hat.


Hechthausen

26-Jährige
vermisst

21. 9. 2009. Die Polizei sucht eine vermisste 26-jährige Frau aus Hechthausen. Der blaue Ford Mondeo von Nancy Köhn mit dem amtlichen Kennzeichen CUX - LW 562 wurde am 30. April im Hamburger Stadtteil Allermöhe aufgefunden, Die Polizei vermutet, dass Nancy Köhn zwischen dem 12. und dem 18. März 2009 verschwunden ist. "Das letzte Lebenszeichen der 26-Jährigen", sagt eine Polizeisprecherin, "war ein Telefongespräch mit ihrer Mutter Anfang März." Ein "Anfangsverdacht" richte sich gegen ihren Lebensgefährten, einen 31-Jährigen aus Hechthausen.

Perrsonenbeschreibung und weitere Einzelheiten auf der Polizei-Website.


Landwirtschaft

Der Pflug der
bösen Tat

21. 9. 2009. Immer häufiger werden öffentliche Wegsäume und Gewässerränder von Landwirten widerrechtlich unter den Pflug genommen, klagen Naturschützer. Jetzt hat der Oste-Landkreis Rotenburg den illegalen Praktiken den Kampf angesagt. Mehr in der Bremervörder Zeitung.


Literatur

Das Buch
zur Oste


Stock präsentiert "Die Farben der Oste"

21. 9. 2009. Mehr als 120 Zuhörer fanden sich am Sonntag in der kürzlich wiedereröffneten Festhalle in Neuhaus ein, der ehemaligen Disko "Magic", wo die gemeinnützige Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. das 330 Seiten starke Lese- und Fotobuch "Die Farben der Oste" präsentierte. Für den Band hatten die Oste-Preisträger Elke Loewe und Wolf-Dietmar Stock Texte von rund 30 Autoren zusammengestellt (330 Seiten, 20 Euro, Verlag Atelier im Bauenhaus, Fischerhude).


Aufmerksame Zuhörer in der Ex-Disko Magic

Eine brillante Foto-Schau sowie Kurz-Lesungen von Dietrich Alsdorf, Ursula Holthausen und  Dr. Klaus Lefevre vermittelten Eindrücke von der Vielfalt der Beiträge des Buches, das ähnlich attraktiv gestaltet ist wie der hoch gelobte, nahezu vergriffene Vorgängerband "Die Oste von der Quelle bis zur Mündung". Eine vor 40 Jahren produzierte Videopräsentation von Hermann Drath (Neuhaus) über den Bau des Ostesperrwerks schloss sich an.

Bilanz: Die schlafende
Schöne ist erwacht

Zuvor hatte nach einem Grußwort des Neuhauser Bürgermeisters Georg Martens der 2. Vorsitzende der AG Osteland, Jochen Bölsche (Foto), in seiner Festrede eine Zwischenbilanz des Jahres der Oste vorgetragen. Das Festjahr übertreffe mit mehr als 400 Veranstaltungen alle Erwartungen und habe an der Oste viel in Bewegung gesetzt: "Die schlafende Schöne ist erwacht."

Der Wortlaut der Bölsche-Rede steht auf dieser SONDERSEITE.


Osteland-Neumitglied Stork mit Ehefrau

Der abschließend geäußerter Wunsch, die AG Osteland - bisherige Mitgliederzahl: 361 - möge alsbald "soviele Mitglieder haben wie das 'Jahr der Oste' Tage hat", wurde noch am selben Nachmittag durch vier Neueintritte erfüllt: Mitglied Nummer 365 ist der Hemmoorer Peter O. Stork.


Hermine Mettelsiefen (mit Ehepaar Martens)

Mit besonders herzlichem Beifall begrüßt wurde der älteste Gast des Literaturfests, die 98-jährige Hermine Mettelsiefen aus Neuhaus. Die Seniorin, die hochinteressiert die Entwicklungen an der Oste verfolgt, erregte einstmals Aufsehen als erste siegreiche weibliche Teilnehmerin des Dobrock-Turniers, dem im neuen Oste-Buch ebenfalls ein Kapitel gewidmet ist.

Mehr über "Die Farben der Oste" unter DOBROCK.


Literatur

Petschull liest
in Hemmoor


Ostener Thriller-Autor Jürgen Petschull

21. 9. 2009. Seit langem lebt der "Stern"-Reporter und Thriller-Autor Jürgen Petschull im Osteland - zur Zeit hinterm Deich in Osten. "Als Reporter hat Jürgen Petschull die Welt bereist, traf Revolutionäre und Mafiabosse.Heute schreibt er Romane. Sein neues Buch 'Der letzte Tanz im Paradies' ist ein Südsee-Thriller aus der Kolonialzeit", heisst es in einem Petschull-Porträt in der "Welt", das hier online zur Verfügung steht. - Petschull liest aus dem soeben erschienenen Buch am Donnerstag, 1. Oktober, abends im Hommorer Buchladen Flaig in der Zentrumstraße 13a.

Die Buchhändlerin Inga Hebeiss (Drochterten) offeriert zwei Krimi-Abende ("Morden im Moor") im Heimathof Hüll: am Sonnabend, 26. September, 19 Uhr, mit Wolf S. Dietrich und am Sonnabend,, 10. Oktober, 19 Uhr, mit Wilfried Eggers (Infos unter Tel. 04143/7434 bei buch & byte).

Thomas B. Morgenstern ("Der Milchkontrolleur") liest am Freitag, 16. Oktober, und am Freitag, 23. Oktober, jeweils ab 19.30 Uhr im neu eingerichteten Schauraum der Molkerei Oberndorf-Hasenfleet. Wegen der begrenzten Platzzahl bei den Lesungen (Eintrittspreis inklusive Milchbuffet: 15 Euro) erbittet die Molkerei Anmeldungen unter Tel. 04772 - 296.

Am Sonnabend, 31. Oktober, 18.30 Uhr, beginnt eine Kriminacht im Natureum mit "mörderischen Ladys" (Infos zu diesen Veranstaltungen unter Tel. 04143/7434 bei buch & byte).

Mehr unter www.krimiland.de.


Demokratie

Politik ohne
Politiker


Kreistagsabgeordneter Uwe Dubbert

21. 9. 2009. Eine "Verschiebung der Machtverhältnisse zu Gunsten der Hauptamtlichen auf kaltem Wege" vollzieht sich im schwarz-gelb regierten Cuxland nach Beobachtungen des SPD-Kreistagsabgeordneten Uwe Dubbert (Hechthausen). Die jüngsten nichtöffentlichen Beratungen des Landrats und der Hauptverwaltungsbeamten - unter Ausschluss des Kreistages - etwa über die Schaffung von Einheitsgemeinden kommentiert Dubbert auf seiner Website.

Cux-Kreistag
ausgehebelt?

8. 9. 2009. Wird im Kreis Cuxhaven die Mitsprache der Kreistagsabgeordneten ausgehebelt durch ominöse "Strukturkonferenzen", in denen die Bürokratie von Land und Kreis hinter den Kulissen wichtige Weichenstellungen verabredet? Dieses brisante Thema spricht jetzt der Hechthausener SPD-Abgeordnete Uwe Dubbert in einer 17-teiligen Anfrage (Wortlaut) an die Kreisverwaltung an.

Sollte sich bestätigen, daß zum Thema Strukturdebatte schon länger hinter verschlossenen Türen getagt worden ist, stelle sich die Frage, welche Bedeutung der vom Bürger gewählte Kreistag noch habe, schreibt Dubbert auf seiner Website.


Fähren

Saison-Ende
in Brobergen


Historische Prahmfähre in Brobergen

21. 9. 2009. Zur Saisonabschlussfeier mit Frühschoppen am Sonntag, 27. September, 10.30 Uhr, am Fähranleger Brobergen lädt der dortige Fähr- und Geschichtsverein Brobergen und Umgebung. Mittags dreht sich dann alles "rund um die Kartoffel". Am Nachmittag kommen Oste-Torten auf den Tisch, und Fährmann Egon spielt auf seiner Teufelsgeige.


Artenschutz

Warnung vor
falschem Stör


Schütz-Vortrag am Sonnabend in Balje

19. 9. 2009. Vor Übereifer von Angelfreunden, die Gewässer mit den "in Mode gekommenen Stören" aus obskuren Quellen besetzen, hat der Vorsitzende des Arbeitskreises Hegeplan Oste, Wolfgang Schütz (Osten), gewarnt. Zum Tag des Fisches im Natureum Niederelbe erklärte der Sporecher von 32 Vereinen mit 8700 Anglern, die im Handel angebotenen, nicht heimischen Störzüchtungen hätten "die falsche Genetik": "Sie gehören nicht in unsere Oste." Solche wilden Besatzmaßnahmen machten "nur das großartig angelaufene Experiment zunichte", die nahezu ausgerottete angestammte Stör-Art wieder in der Oste anzusiedeln.

Es gebe, betonte Schütz, in ganz Europa nur noch 100 Europäische Störe, die in Frankreich zwecks Weitervermehrung in Gefangenschaft leben, sowie 11 Exemplare im Berliner Leibniz-Institut, ebenfalls in einer Zuchtstation. Schütz: "Diese 111 absolut letzten Störe sind der Stamm für eine erfolgreiche Nachzucht."


Schütz (l.) mit Europäischem Stör

Artenschützer warnen seit langem vor einer "Faunenverfälschung" durch Aussetzung etwa aus Osteuropa importierter Arten, wie sie zum Beispiel m Internet und in Gartencentern angeboten werden. Die Sportfischerverbände weisen darauf hin, dass Besatzmaßnahmen gemäß dem Niedersächsischen Fischereigesetz genehmigungspflichtig sind.

.
Der Wortlaut des Schütz-Vortrages zum Thema Oste-Lachse und Oste-Störe sowie Fotos vom Tag des Fisches stehen auf dieser SONDERSEITE.
.
Die Fischpräparatorin Anja Kempf zeigte in Balje eine Ausstellung mit kapitalen Fischen wie Hecht, Zander, Barsch, Lachs, Aal, Brassen und Karpfen. Es gibt Aquarien mit einheimischen Fischen und eine Schau von seltenen Präparaten, z. B. einen der letzten in der Oste gefangenen Störe.
Im Rahmen einer Angelgeräteschau präsentierten Mitglieder des ASV Neuhaus ihre neuesten Geräte, Equipment und Angelmethoden, z. B. Angeln mit Futterkorb und Federrute, Gummifisch und Wobbler. Außerdem gab es einen großen Casting-Wettbewerb mit Ziel- und Weitwurf vom ASV Neuhaus.


Musik

Elvis an der
Oste-Fähre


Elvis-Doubles beim NDR-Fest in Osten

17. 9. 2009. wenige Wochen nach der geroßen Elvis-Fete im Rahmen der "NDR-Tour" kommt ein Elvis-Imitator an die Oste: "Elvis lebt - Still Alive - The Spirit of Elvis" ist der Titel einer "Elvis-Dinner-Show" von und mit Kai von Kajdaczy am Sonnabend, 26. September, 20 Uhr, Einlass 18.30 Uhr, an der Prahmfähre in Gräpel in Plates Gasthof "Zum Osteblick"


Plakat zur Elvis-Show in Gräpel

Veranstalterin Petra Vogel vom Verein Hökerstube in Osten versteht die originelle Veranstaltung am Fluss nicht nur als Beitrag zum Jahr der Oste. Zugleich sollen "1000 Tage Hökerstube" gefeiert werden. Karten - inklusive Kaltem Buffett - sind für 19,95 Euro im Vorverkauf in der Hökerstube (Tel. 0173-6153657) und im Osteblick (Tel. 04140-87740) erhältlich.


Krimiland

Neuer Krimi
von Friedl


Ostekrimi-Autor Dr. Reinhold Friedl

18. 9. 2009. Der Autor des Oste-Krimis "Tödliches Tabu", Dr. Reinhold Friedl, arbeitet an einem zweiten Thriller, der wieder im Krimiland Kehdingen-Oste spielt. Über den Inhalt verrät Friedl, der lange in Geversdorf lebte, nur so viel, dass am Rande die Elbvertiefung eine Rolle spielt und der Protagonist seines ersten Krimis erneut dabei ist: "Das journalistische Trüffelschwein des Oste-Kurier, Amandus Abendroth, ist wieder einer großen Geschichte im Elbe-Weser-Dreieck auf der Spur, obwohl er es zunächst nur mit einem Mord im Elbe-Weser-Dreieck zu tun hat. Dann stößt er darauf, dass es auch etwas mit dem Afghanistan-Einsatz der Bundeswehr zu tun hat." Ein Erscheinungstermin steht noch nicht fest.


Natur

Robbe Rudi
taucht auf


Seehund in der Ostemündung

18. 9. 2009. Den Seehunden in Nordsee und Elbe geht es laut Stader Tageblatt so gut "wie seit Jahrzehnten nicht mehr". Auf den Sandbänken Böschrücken und Brammer Bank vor Freiburg und Wischhafen hätten sich im Sommer bis zu 30 Tiere gleichzeitig geaalt. Ein Seehund sei sogar durch den Hamburger Hafen bis nach Geesthacht gewandert. Ostefreunde kennen nicht nur die von Mocambo-Fahrgästen regelmäßig bestaunten Seehunde in der Ostemündung, einzelne Exemplare wurden im Sommer auch in Oberndorf gesichtet.

Im Tageblatt-Artikel  taucht auch eine "Robbe Rudi" auf, "die vor einigen Jahren wochenlang ihren Feierabend auf der Broberger Prahmfähre in der Oste verbrachte und sich mit dem Hund des Fährmanns anfreundete".


Jahr der Oste

Bremervörde
beispielhaft


Werbung für Bremervörder Oste-Schulaktion

15. 9. 2009. "Man kann nur etwas lieben lernen, wenn man gelernt hat, genau hinzuschauen und hinzuhören." Diese Erfahrung veranlasste die Hemmoorerin Erika Bardenhagen, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. und Lehrerin an der Bremervörder Grundschule Stadtmitte, mit Unterstützung ihrer Kollegin Edelgard Mann, zum Jahr der Oste bereits vor den Sommerferien Eltern und Kinder zu einem Gemeinschaftsprojekt eigener Art aufzurufen.

Darüber berichtet der Bremervörder Anzeiger in seiner aktuellen Ausgabe: "Die Eltern fotografierten ihre lernfreudigen Sprösslinge an markanten Stellen in und an der Oste. Über 100 wunderschöne Fotos bildeten die Grundlage einer Fotoausstellung. Das Interesse der Kinder war geweckt. Und so wanderten sie, wie auch die Schulkindergartenkinder, mit ihren Lehrern an die Oste."


Kartoffeldruck "Johnny Hecht" (2,50 m lang)

Weiter berichtet das Blatt: "Sie surften mit ihren Eltern im Internet, sammelten Zeitungsartikel, malten bunte Bilder, erstellten Sammelmappen und stellten altes Film- und Diamaterial zusammen. Sie brachten den Verlauf der Oste zu Papier, informierten sich über die historische Schwebefähre in Osten und vieles mehr. Die Bilanz ihrer Arbeit wareine große Ausstellung in ihrer Pausenhalle. Dr. Elfriede Bachmann vom gleichnamigen Museum und der Heimatfotograf Eberhard Gessler stellten den wissbegierigen Schülern alte Bilder zur Verfügung.


Bremervörder Ostejahr-Aktionen (vergrößern)

Schulleiter Hans Rademaker war von dem Arbeitseifer seiner Zöglinge, die außerhalb der Unterrichtsstunden dieses Projekt erarbeitet hatten, schlichtweg begeistert. Das Endergebnis, so der Tenor der Lehrerschaft, muss der breiten Öffentlichkeit vorgestellt werden. Und so kamen zur feierlichen Eröffnung zahlreiche Eltern, Großeltern, ehemalige Lehrer und Interessierte, um sich an den Arbeiten der kleinen Heimatkundler zu erfreuen und zu informieren. Für Erika Bardenhagen und ihre Kollegen ist das Konzept, die gute alte Heimatkunde wieder einmal ins rechte Licht zu rücken, voll aufgegangen."

"Eine beispiellhafte Aktion" - so beurteilt die AG Osteland die Initiative von Erika Bardenhagen und ihrer Kolleginnen und Kollegen. Mehr über Akktivitäten von Schulen zum Ostejahr steht unter HEMMOOR.


Hechthausen

Respekt für
Kampfesmut


Thurid Küber gibt Autogramme in Hechthausen

19. 9. 2009. Die SPD-Bundestagskandidatin Thurid Küber, 29 Jahre alt, im Duell mit dem ausgebufften CDU-Berufspolitiker Enak Ferlemann - der Wahlkampf-Auftritt der kämpferischen jungen Sozialdemokratin nötigte am Freitag auch den Gästen des traditionellen SPD-Fests am Hechtbrunnen in Hechthausen Respekt ab.

Mehr unter HECHTHAUSEN.


Bücherfest

Ansturm aufs
Bücherfest


Vorbereitungsarbeiten in Neuhaus

17. 9. 2009. Literarischer Höhepunkt des Jahres der Oste verspricht das Bücherfest am diesem Sonntag, 15 Uhr, in der Festhalle im Bürgerpark Neuhaus zu werden. Während am Mittwoch in der 100 Jahre alten Halle von fleißigen Aktiven wie Ursula Schröder und Evelyn Helenius-Scharten (Foto) die ersten Vorbereitungen getroffen wurden, registrierte die AG Osteland bereits 100 feste Anmeldungen von Ostefreunden aus den Landkreisen Rotenburg, Stade und Cuxhaven. Das am Sonntag erscheinende, mit Spannung erwartete zweite Oste-Lesebuch - Titel: "Die Farben der Oste" - ist reich illustriert und umfasst 340 Seiten.

Der Eintritt zur Buchpremiere und der anschließenden Vernissage der dritten Rusch-Ausstellung der Matthaei-Gesellschaft ist frei, das Kaffeegedeck mit Ostekuchen kostet 5 Euro, Gäste sind willkommen,

Mehr unter DOBROCK.


Gewässerschutz

Die EU und
die Oste


Obere Oste: Tricksereien in Hannover

18. 9. 2009. Massive Kritik übt der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) an niedersächsischen Versäumnissen im Gewässerschutz, unter anderem an der Oste. "Hunderte Seiten Papier - und keine einzige konkrete Maßnahme", hat BUND-Experte Moritz Busse gegenüber dem Stader Tageblatt die niedersächsischen Bewirtschaftungspläne für die Elbe und deren Nebengewässerr bemängelt.

Eigentlich hätten die Pläne laut EU-Wasser-Rahmenrichtlinie "konkret" zeigen sollen, wie bis 2015 der "gute ökologische Zustand" der Gewässer erreicht werden kann. Das sei aber nicht der Fall. Konfrontiert mit dieser Kritik, hat Volker Rebehn vom NLWKN in Stade eingeräumt: "Die Vorschläge sind zu unkonkret und nicht verortet."

Kritisiert werden von Naturschützern seit längerem auch Tricksereien der CDU/FDP-Regierung in Hannover. Einige Gewässer - wie auch die Oste -  waren im Jahre 2004 noch vom Land als "natürlich" eingestuft worden, trugen dann aber plötzlich den Stempel "erheblich verändert". Das habe Folgen für die Praxis, erläutert jetzt das Tageblatt: "Ein naturnahes Gewässer muss bis 2015 in den 'ökologisch guten Zustand' zurück versetzt werden. Für 'erheblich veränderte Gewässer' wird lediglich schwammig das entsprechende ökologische 'Potenzial' als Ziel genannt."

Fachleute seien nun gespannt, wie die EU-Kommission, der das Material kurz vor Weihnachten vorgelegt werden muss, mit den Bewirtschaftungsplänen aus Niedersachsen umgeht.

Mehr über die Tricksereien mit der Oste auf dieser SONDERSEITE.


Musik

Bläser an der
Schwebefähre


Hier wird am Sonnabend musiziert

18. 9. 2009. Maritime Bläsermusik zum Jahr der Oste präsentieren Bläserinnen und Bläser der Posaunenchöre des Kirchenkreises Land Hadeln an diesem Sonnabend, 19. September, 18 Uhr, an der Schwebefähre Osten-Hemmoor in Osten. Die Leitung liegt, wie Pastor Dieter Ducksch mitteilt, in den Händen von Kreiskantor Kai Rudl aus Cadenberge.

Bereits am Nachmittag findet in der Oberndorfer Kirche eine "musikalische Lesung" mit Peter Schütt u. a. statt (siehe DOBROCK).


Hechthausen

Fest am
Hecht


Am Hechtbrunnen soll kräftig gefeiert werden

18. 9. 2009. Rund um den Hechthausener Rathausplatz-Brunnen mit dem geflügelten und gekrönten Hecht - Wappentier der Gemeinde, Symbol der Oste und Vorbild sowohl für Elke Löwes Kinderbuchhelden Johnny Hecht als auch für den "Goldenen Hecht" der AG Osteland - wird am Freitag, 18. September, ab 18 Uhr wieder kräftig gefeiert. Zu Grillwurst, Bier, Saft und Tombola lädt die SPD Hechthausen alle Bürgerinnen und Bürger auf den Marktplatz ein. Zu ihrem traditionellen Brunnenfest erwarten die Sozialdemokraten um Bürgermeister Bodo Neumann, Fraktionschef Uwe Dubbert und den Distriktsvorsitzenden Jan Tiedemann auch Thurid Küber (Foto), ihre junge Direktkandidatin, die am 27. September gegen den Berufspolitiker Enak Ferlemann (CDU) antritt.


Gemeinden

Im Auftrag
der Kinder

17. 9. 2009. Zum Weltkindertag am 20. September hat der Vorsitzende des Kinderschutzbundes Niedersachsen, Johannes Schmidt (Hemmoor), die Einsetzung von kommunalen Kinderbeauftragten gefortert, die sich als eigenständige Interessenvertretung für die Rechte von Kindern und Jugendlichen einsetzen. Als Aufgaben der Kinderbeauftragten nennt der Schmidt in einer heute verbreiteten Presseerklärung unter anderem Kindersprechstunden, Kinderanhörungen, Orts- und Spielplatzbegehungen mit Kindern und die Erstellung von kommunalen Kinderberichten.

Auf Drängen des Kinderschutzbundes hatte das Land Niedersachsen unlängst die Rechte der Kinder in seiner Verfassung verankert. Die Aufnahme von Kinderrechten auch in das Grundgesetz war eine der zentralen Forderungen des von Johannes Schmidt mitgegründeten "Küstenmarathons für Kinderrechte" am Wochenende in Otterndorf.


Polizei

Professor tot
aufgefunden

Foto: Polizei / DLRG
Hubschrauber-Einsatz zur Zachert-Suche

16. 9. 2009. Die Leiche von Professor Ulrich Zachert (66) aus Apensen ist am Mittwoch gegen 11 Uhr vor Arensch (Kreis Cuxhaven) in einem Priel im Watt von einer Fischkutter-Besatzung entdeckt worden. Auch ein Hubschrauber war zur Suche eingesetzt. Zachert, einer der  führenden Arbeitsrechtler in Deutschland, war seit Mittwoch vergangener Woche vermisst (wir berichteten). Die Ermittlung der Todesursache dauert noch an. Mehr...


Estorf

Erfolg auf der
Ideen-Expo


Rangar Yogeshwar mit Lehrer Wortmann

16. 9. 2009. Mit unvergesslichen Eindrücken sind Estorfer Grundschüler mit ihrem Lehrer Peter Wortmann von der Ideen-Expo in Hannover zurückgekehrt, wo sie eine selbstgebaute Antarktis-Station ausgestellt haben. Sogar das Fernsehen berichtete.

Mehr unter OLDENDORF.


Obere Oste

Osteenten &
Ostetorten

15. 9. 2009. Auch an der Oberen Oste wird das Jubiläumsjahr kräftig gefeiert. So veranstaltete die St.-Viti-Stiftung in Heeslingen (bei Zeven) zum Jahr der Oste kürzlich das 1. Heeslinger Enten-Rennen. Die Plastiktiere wurden an der Hollengrundbrücke in die Oste gelassen und schwammen in Richtung Börden-Heimathaus. Die schnellsten Enten gewannen für die Besitzer tolle Preise (mehr in der Zevener Zeitung).

Noch bis zum Oktober ist jeweils am Samstag und Sonntag von 14 bis 18 Uhr das Landfrauencafé in der Oste-Wassermühle in Eitzte (bei Selsingen) geöffnet. Die Zeitschrift "Land und Forst" berichtet: "Ein unbedingtes Muss für jeden Kuchenliebhaber sind die Selsinger Spezialitäten 'Ostewellentorte', 'Mühlenradtorte'und die 'Eitzter Fantasie', die zum Jahr der Oste von den Selsinger Landfrauen kreiert wurden."


Elbe

Mahnfeuer
im Abendrot

15. 9. 2009. Das Regionale Bündnis gegen Elbvertiefung und das Netzwerk Elbe laden an diesem Sonnabend, 19. September, 20 Uhr, zu einer Mahnfeuer-Kette entlang des gesamten Flusses ein. Bei Sonnenuntergang soll am Lüheanleger, in Otterndorf und Cuxhaven."gemeinschaftlich die Verbundenheit der Menschen mit ihrer heimatlichen Flusslandschaft ausgedrückt werden", so Bündnis-Sprecher Walter Rademacher.

Bereits um 19 Uhr sollen Mahnfeuer weiter flußaufwärts entzündet werden, unter anderem in Pirna, Dresden, Coswig, Meißen, Riesa, Mühlberg, Torgau, Coswig/Anhalt, Wörlitz, Dessau, Aken/Steutz, Magdeburg, Burg/Rogätz, Arneburg, Klitznick, Wittenberge,
Hitzacker und Bleckede. Mehr auf der Bündnis-Website.


Cuxhaven/Stade

Professor
verschollen

15. 9. 2009. Seit Mittwoch, 9. September, wird der 66-jährige Professor Ulrich Zachert aus Apensen vermisst. Der langjährige Arbeitsrechtler an der Uni Hamburg hatte am frühen Morgen die Wohnung verlassen und war vermutlich mit dem Zug nach Cuxhaven gefahren, wo sein Handy zuletzt mittags aktiv war. Seither verliert sich seine Spur. - Mehr auf der Polizei-Website.


Kriminalität

Forellendiebe
weiter aktiv

14. 9. 2009. In der vergangenen Woche ist, wie jetzt bekannt wird, ein Fischteich des Züchters Dirk Subey in Nindorf (Kreis Stade) leergefischt worden. Die Täter erbeuteten rund 1500 Forellen. Erst Ende Juli hatten Unbekannte 2000 Forellen aus einem Teich des Hemmoorer "Forellenvaters" Peter Tampke gestohlen. Die Täter nahmen außer den Fischen auch einen Stromgenerator mit. Der Schaden belief sich auf 7600 Euro.

Vom Fischdiebstahl betroffen war laut Stader Tageblatt auch schon der Horneburger Polizeibeamte Jörk Philippsen, Vorsitzender des Kreisanglerverbandes Stade. Angesichts der großen Mengen müssten die Täter, glaubt Philippsen, mit Elektrofischgeräten vorgehen.

Fischdieben droht eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe .


Osten

Rohrdommel
willkommen


Oste-Preisträger Fritz Bechinger

14. 9. 2009. Fritz Bechinger, Vorsitzender der Gruppe Hadeln des Naturschutzbundes Deutschland (Nabu), hat öffentlich zu den Plänen Stellung genommen, rechts und links der Oste in Höhe des Hafens Schwarzenhütten ein Schutzgebiet für die Rohrdommel und andere bedrohte Vogelarten zu schaffen (siehe unten). Unter Bezugnahme auf einen NEZ-Artikel, in dem das Projekt laut Bechinger etwas "etwas veralbert" worden ist, macht sich der Naturschützer Gedanken über mögliche Alternativen: "Die zur Diskussion gestellten Flächen würden sich sicherlich hervorragend für den Maisanbau eignen oder für Windkraftanlagen oder sogar, im Idealfall, für Beides zusammen. Von diesen Alternativen stehen in unserer Gegend wahrlich genug herum".


Um diese Flächen geht es (Foto: Bölsche)

Bechinger weist die Ansicht zurück, die Rohrdommel müsse erst aufwändig vom Jadebusen an die Oste umgesiedelt werden. Der Vogel sei in Wahrheit bereits gelegentlich in der Ostemarsch gesichtet worden.

Bechinger war 2007 von der AG Osteland für seinen Einsatz zugunsten der Seeadler in der Ostemündung mit dem Oste-Kulturpreis "Der Goldene Hecht" ausgezeichnet worden (mehr hier).


Obere Oste

Mais-Äcker
bis ans Ufer

14. 9. 2009. Der Unterhaltungsverband Obere Oste hat jetzt das Verhalten von Landwirten kritisiert, die auf ehemaligen Grünlandstandorten an der Oste die Ackerpflanzen bis zur Böschungskante des Wasserlaufs pflanzen. Darüber hinaus weist der Verband darauf hin, dass laut nieder-
sächsischem Wassergesetz innerhalb des fünf Meter breiten Gewässerrandstreifens an Wasserläufen Zweiter Ordnung kein Grünland in Ackerland umgewandelt werden darf.


Denkmaltag

Sturm aufs
Jagdschloss


Besucher-Andrang in Burgsittensen

13. 9. 2009. Tausende von Besuchern nutzten am Sonntag entlang der Oste den "Tag des offenen Denkmals", um diverse Sehenswürdigkeiten der Flußregion zu besichtigen.


Jagdschloss auf dem Oste-Klostergut

Über 2000 Gäste stürmten allein das Klostergut Burgsittensen, zu dem das schönste Jagdschloss an der Oste gehört.


Organisatorin Elisabeth Wedde-Schwanholt

Auf dem Gutsgelände hatte die Pächterfamilie Schwanholt mit Hilfe von sechs Gästeführerinnen ein umfangreiches Programm mit Führungen, Ausstellungen, Trachtentänzen und Bläserkonzerten organisiert.


Oste-Mühlrad-Einweihung in Sittensen

An der Oste-Wassermühle in Sittensen ließen unterdessen Bürgermeister Heinz-Hermann Evers (kleines Foto), Samtgemeinde-Bürgermeister und Gemeindedirektor Stefan Tiemann und Heimatvereinsvorsitzender Willi Gohde unter Fanfarenklängen und in Anwesenheit vieler Schaulustiger ein neues Wasserrad in Betrieb setzen.


Stefan Tiemann (l.) kämpft für Wanderfische

Tiemann kündigte an, die Gemeinde wolle an der Wassermühle bis 2011 durch den Bau einer Sohlgleite oder einer Umflutung die Durchlässigkeit der Oste für Wanderfische wie Stör und Lachs verbessern. Durch das Jahr der Oste sei die ökologische und touristische Bedeutung des Flusses so stark wie nie zuvor ins Bewußtsein auch der Kommunalpolitik gerückt worden (mehr in der Nordsee-Zeitung). - Im angrenzenden Handwerkermuseum hatte Leiterin Birgit Weiden (kleines Foto) wieder einmal eine spannende Ausstellung komponiert


Neue Feldbahn der Ziegelei Bevern

Viele Interessierte nutzten auch das Angebot der Historischen Ziegelei in Bevern (bei Bremervörde), mit der unlängst in Betrieb genommenen Feldbahn das Betriebsgelände mit Museum und Eisvogel-Biotop zu besichtigen. Tags zuvor hatte Trägervereinsvorsitzender, Ostepreisträger und Bürgermeister Uwe Hildebrandt ein N3-Fernsehteam begrüßen können, das eine neue "Nordtour"-Folge über die Oste vorbereitet.


Faszinierend: Historische Ziegelei Bevern

Darüber hinaus waren am Sonntag rund ein Dutzend weiterer Denkmäler an der Oste geöffnet, darunter in Geversdorf, Oberndorf, Osten, Elm, Iselersheim, Nieder Ochtenhausen und Sandbostel (weiterer Bericht hier).


Segeln

Elb-König aus
Hechthausen


Glücklicher Regatta-Gesamtsieger: Dieter Ahlff

12. 9. 2009. Weit über 50 Skipper mit 24 Segelbooten konnte der Vorsitzende der Seglergemeinschaft Oberndorf (SGO), Uwe Mählmann, bei der traditionellen Oberndorfer Regatta begrüßen, einem der wassersportlichen Höhepunkte des Jahres der Oste. Tagessieger, belohnt mit Pokalen und dem Titel "König der Elbmündung", wurden Rainer Gosch und seine Damen-Crew vom Seglerverein Brunsbüttel mit der "Lofot" (auf Bahn 1, mit Spinnaker) und Dieter Ahlff aus Hechthausen mit der "Carpe Diem" (Bahn 2, ohne Spinnaker) von der Segler-Vereinigung "Oste" Hemmoor.


Hechthausener Siegerboot "Carpe diem" (l.)

Beide Crews nahmen auch als Beste in der Gesamtwertung von drei Regatten der letzten Wochen aus den Händen von Organisationschef Dirk Müller (Cuxhaven) den "Nordsee-Elbe-Cup" entgegen.


Rainer Gosch mit Damencrew: Sieg auf Bahn 1

Alle Ergebnisse vom Sonnabend stehen auf dieser SONDERSEITE, viele Bilder von der Regatta und vom Fest auf dieser FOTOSEITE.

Mehr unter DOBROCK.


Radfahren

Tränen zum
Saisonende


Tourenleiter Prüß (vorn) zeigt Urlaubsbilder

11. 9. 2009. Einige konnten ihre Freudentränen nicht unterdrücken: So beglückend waren die Erinnerungen an die Gefühle der Harmonie und der Freundschaft bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern der diesjährigen Radtouren des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) im Cuxland.

In einer Versammlung zum Saisonende im Gasthaus Hellwege in Himmelpforten präsentierte Tourenleiter Peter Prüß (Osten) am Freitagabend mehr als 250 Fotos von der Jubiläumsbefahrung zum fünfjährigen Bestehen der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel sowie von einigen anderen Touren, die ebenfalls gemeinsam mit der AG Osteland veranstaltet worden waren.


ADFC-Radler auf Jubiläumstour (Mai 2009)

Zuvor hatte AG-Osteland-Vorstandmitglied Jochen Bölsche eine Videopräsentation zum Thema "Fünf Jahre Deutsche Fährstraße - eine Erfolgsgeschichte" gezeigt. Nie zuvor habe sich diie Flussregion so sehr als "Radfahrerparadies" profilieren können wie im Jahr der Oste, sagte Bölsche unter Hinweis auf Radsport- und Radtourismusveranstaltungen wie die "Tour d'Oste" des VfL Stade, das "Biking auf der Milchstraße" im Raum Himmelpforten/Großenwörden, die jüngst von der Gemeinde Sittensen organisierte Tour von über 100 Radlern zu den Ostequellen sowie diverse ADFC-Touren durch das Osteland.


Denkmäler

Ausflug an die
'andere' Oste


Öffnet die Türen: Jagdschloss Burgsittensen

9. 9. 2009. Kein anderer Tag im Jahr der Oste eignet sich so gut wie der kommende Sonntag, 13. September, um verborgene Schätze entlang der idyllischen Oste zu entdecken. Weil am "Tag des offenen Denkmals" viele sonst verschlossene Kleinode zugänglich sind, rät die Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. den Anwohnern des Oberlaufs wie auch des Unterlaufs, diesen Spätsommertag zu ihrem ganz persönlichen "Tag der Oste" zu machen und ihn für einen Ausflug an den jeweils "anderen", unbekannten Teil des 150 Kilometer langen Flusses zu nutzen.


Mit neuem Rad: Wassermühle Sittensen

Viele Anrainer der Oberen Oste, die sich als stiller Wald- und Wiesenfluss durch den Kreis Rotenburg schlängelt, sind - wie die AG Osteland vielfach erfahren hat - noch nie am mächtigen Unterlauf "ihres" Flusses gewesen. Ihnen wird ein Sonntagsausflug zu den "offenen" Denkmälern in Osten, Oberndorf und Geversdorf empfohlen. Den Anwohnern des Unterlaufs wiederum bieten sich am Sonntag lohnende Ziele unter anderem in Bevern, Zeven, Sittensen und Burgsittensen. - Zu den Tipps.


Naturschutz

Rohrdommel
als 'neue V2'?


Weibliche Rohrdommel (Foto: Wikipedia)

11. 9. 2009. Als großartige Chance für die Bewahrung und Aufwertung der Naturlandschaft an der Oste beurteilen Naturschützer neue Pläne, beiderseits der Oste auf der Höhe von Schwarzenhütten - zwischen der sogenannten Pferdebahnbrücke und Achthöfen - ökologisch wertvolle Feuchtzonen als Biotop für bedrohte Vogelarten wie die Rohrdommel zu schützen.

Entsprechende Überlegungen der JadeWeserPort-Betreiber, an der Oste Ausgleichsflächen für Eingriffe in Naturgebiete bei Wilhelmshaven zu schaffen, wurden jetzt vom Hemmoorer SG-Bürgermeister Dirk Brauer gegenüber der NEZ (Freitag) bestätigt.

Die Windpark-Gegner in Achthöfen frohlocken bereits. Oste-Anrainer Wolfgang Röhl sieht in der Rohrdommel "die neue V 2 gegen den Windquark an sich", wie er gegenüber der Redaktion dieser Website erklärte.


Um diese Flächen geht es (Foto: Bölsche)

Eine 17 Hektar große Fläche am Westufer der Oste bei Schwarzenhütten (linker Bildrand) zählt zum sogenannten Kompensationspool der Stadt Hemmoor. - Mehr über die bedrohte Rohrdommel hier.

Vogelschau
am Ostebogen

Zu Vogelbeobachtungen am Ostebogen bei Laumühlen lädt der NABU an diesem Sonntag, 13. September, ein. Unter Leitung von Dr. Hans-Joachim Ropers können die Exkursionsteilnehmer vor allem Wat- und Wasservogelarten beobachten, die das neu entstandene Feuchtgebiet binnen kurzer Zeit in Besitz genommen haben. Treffpunkt ist um 14 Uhr beim NABU-Umweltzentrum Cuxhaven (Bahnhofstraße) oder um 15 Uhr am Ortseingang Laumühlen aus Richtung Lamstedt.


Jahr der Oste

Tag der Fische
im Natureum


Wanderfisch-Experte Wolfgang Schütz

11. 9. 2009. Zu einem bunten Aktivprogramm rund um die Fische, das Angeln und die Fischerei lädt das Natureum Niederelbe aus Anlass des Jahres der Oste am Wochenende 19./20. September ein. Beim ersten "Tag der Fische" im Elbe-Küsten-Park an der Ostemündung gibt es Vorführungen, Beratungen, Vorträge, Aquarien und allerlei Fischspezialitäten vom Grill, aus der Pfanne und dem Räucherofen. Das Programm dauert an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr. Um die Wiedereinbürgerung von Stör, Lachs und Meerforelle geht es am Sonnabend und Sonntag, jeweils um 15 Uhr, in einem Vortrag von Wolfgang Schütz, Vorsitzender der Ostepachtgemeinschaft.

Mehr unter HEMMOOR.


Tourismus

Vorstoß aus
Drochtersen


AG-Osteland-Projekt Deutsche Fährstraße

10. 9. 2009. Im Frühjahr hatte die Gemeinde Drochtersen auf Drängen des dortigen Gewerbevereins (Website) eine geplante Tourismus-Kooperation mit Hemmoor und Nordkehdingen platzen lassen (wir berichteten ausführlich). Jetzt bahnt sich ein Kurswechsel an: Der Gewerbeverein erklärt nun, er könne sich "eine projektbezogene Zusammenarbeit" mit Hemmoor und Kehdingen "bei den bekannten Marken Krimiland und Fährstraße vorstellen". Träger dieser beiden ehrenamtlich entwickelten Projekte ist die gemeinnützige Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.


AG-Osteland-Projekt Krimiland Kehdingen-Oste

Darüber hinaus hat sich der Gewerbeverein gegenüber Bürgermeister Hans-Wilhelm Bösch für die Einrichtung einer Außenstelle des Touristikbüros in Drochtersen ausgesprochen, die der Gewerbeverein mitbetreiben und mitfinanzieren wolle. Finanziell beteiligen könnten sich an dem Büro, so der Vorschlag, auch Drochtersen und Hemmoor.

Auch in der Samtgemeinde Nordkehdingen scheint einiges in Bewegung geraten. Der Gewerbeverein Nordkehdingen hat dieser Tage dem Vorstand der AG Osteland ein Gespräch über künftige Kooperationsmöglichkeiten vorgeschlagen.


Veranstaltungen

Ostejahr auf
Hochtouren

9. 9. 2009. So geht es seit Wochen: Die Kette der Veranstaltungen im Jahr der Oste reißt nicht ab. Gut anderthalb Dutzend Termine entlang des Flusses machen auch an diesem Wochenende die Entscheidung schwer, welchen Angeboten der Vorzug gebührt. Eine Auswahl:

Am Freitag, 11. September, 18 Uhr, im Gasthof Hellwege, Himmelpforten, zeigen ADFC und AG Osteland-Bilder von der Deutschen Fährstraße (siehe unten).

Am Freitag, 11. September, 20 Uhr, singen und spielen in der Reihe "Kultur in der Aula" in der Estorfer Grundschule die "Hüller Ohrwürmer" (mehr weiter unten).

Am Freitag, 11. September, beginnen die drei "Ostener Sporttage" - "Motto: Sport an der Deutschen Fährstraße". Mehr unter OSTEN.

Am Freitag, 11. September, beginnt die dreitägige Oberndorfer Herbstregatta um den Elbe-Nordsee-Cup (mehr unter DOBROCK).

Am Sonnabend, 12. September, 20 Uhr, startet die "Mocambo" in Oberndorf zur Krimi-Lesung mit Alexandra Kui (siehe www.krimiland.de).

Ab Sonnabend, 12. September, zeigt das Bremervörder Bachmann-Museum Bilder des Pferdemalers Klaus Philipp (siehe unten).

Am Sonntag, 13. September, lädt der Gemischte Chor Osten zum Rossini-Konzert in die St.-Petri-Kirche (mehr unter OSTEN).

Am Sonntag, 13. September, wird in vielen Orten an der Oste der Tag des Offenen Denkmals begangen (ausführlicher Bericht hier).


Kehdingen

Jana II. lädt
zum Apfeltag


Kehdinger Landkönigin Jana II.

11. 9. 2009. Mit dem Porträt der Kehdinger Landkönigin Jana II. lädt der örtliche Tourismusverein zum Kehdinger Apfeltag am Sonntag, 4. Oktober. Über das umfangreiche Programm mit Erntedankgottesdienst, Bockmarkt und einer Veranstaltungsmeile von Drochtersen bis Balje informiert der Verein hier.


Estorf / Hüll

Ohrwürmer
in Estorf


Veranstaltungsplakat (Ausschnitt)

7. 9. 2009. In der heimeligen Aula der Grundschule Estorf sind am Freitag, 11. September, 20 Uhr, die "Hüller Ohrwürmer" zu Gast, eine Formation, die schon seit 1979 traditionelle Lieder singt und auf keinem Dorffest fehlen darf. "Da einige Mitglieder der Gruppe auch noch plattdeutsches Theater spielen, können wir beim Ablauf für nichts garantieren!," sagt Veranstalter Peter Wortmann vom Verein der Freunde und Förderer der Grundschule Estorf e.V.

Mehr unter OLDENDORF und KEHDINGEN.


Autobahn

Beginn der
Vermessung?


Geplanter Elbtunnel bei Drochtersen

8. 9. 2009. Nach Informationen der Bürgerinitiative gegen die A 22 (Website)  in Himmelpforten haben die Vermessungsarbeiten für die geplante Küstenautobahn und den Elbtunnel bei Drochtersen begonnen. "Heute morgen lief ein Mitarbeiter des Straßenbauamtes entlang der Trasse auf Privatgrundstücken herum und wollte Festpunkte für die A22-Vermessung setzen," heißt es in einer Rundmail der Bürgerinitiative: "Damit fangen sie jetzt in Ritsch (Elbtunnel) an und arbeiten sich in Richtung Bremervörde vor."

Die Bürgerinitiative empfiehlt ihren Mitstreitern: "Nicht aufs Land lassen! Begründung: Verfahrensfehler im Raumordnungsverfahren, A22 nicht im vordringlichen Bedarf und anhängiges Klageverfahren."


Bremervörde

Weltbester
Pferdemaler


In Kürze an der Oste: Gemälde von Philipp

8. 9. 2008. Im Jahr der Oste erwartet die Kunst- und Pferdefreunde im Osteland ein besonderer Genuß. Der Initiatorin von "Kunst an der Oste", Almute Anglada-Lemkau vom Kultur- und Heimatkreis Bremervörde, ist es gelungen, vom 12. September bis zum 18. Oktober Pferdebilder von Klaus Philipp ins Bachmann-Museum zu holen (Dienstag bis Sonntag: 14 bis 17 Uhr).

Philipp gilt als der "beste Pferdemaler der Welt" (SPIEGEL-Porträt hier). Zur Vernissage wird "die Stimme des Pferdesports", Reporterlegende Hans-Heinrich Isenbart, in Bremervörde erwartet. Mehr auf der Website des Heimatkreises.


Balje

'Meerassel'
für die Oste


Natureum-Chef Dr. Kölmel mit Hallen-Modell

8. 9. 2009. Der Landkreis Stade unterstützt den Bau einer neuen Ausstellungshalle im Natureum Niederelbe auf der Oste-Insel bei Balje mit 350.000 Euro aus EU-Mitteln. Die Halle, für deren Bau sich  Museumschef Dr. Reinhard Kölmel (demnächst im Ruhestand) seit Jahren stark macht, soll die Form einer Meerassel haben und 1,5 Millionen Euro kosten.

In die energetische Sanierung des Hemmoorer Hallenbades fließen 1,25 Millionen Euro - mehr unter HEMMOOR.


Bremervörde

Neue Stege
für die Oste


Wird erneuert: Vorwerk-Brücke (Postkarte)

8. 9. 2009. Zwei Ostebrücken in Bremervörde, am Vorwerk und am Ostetal, werden in Kürze abgerissen und neu aufgebaut. Etwa zwei Monate werden die Baumaßnahmen dauern, die zwischen dem 14. September (Vorwerk) und dem 21. September (Ostetal) beginnen. Die Holzpfeiler der rund 30 Jahre alten Fußgänger- und Radfahrerbrücken gelten als nur noch begrenzt belastbar. Die Vorwerk-Brücke - an einer früheren Furt - ist der Start- bzw. Zielpunkt der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel.

Um zwei schwächer ausgebaute Brücken über die Obere Oste in Eitzte und Godenstedt zu schonen, gelten dort demnächst niedrigere Tonnenbeschränkungen - mehr in der Bremervörder Zeitung.


Oberndorf

Hasenfleet
für Gourmets


Hasenfleet-Stand in Hamburg

7. 9. 2009. Nur zwei Betriebe aus den Osteland waren bei einer Goumet-Messe vertreten, die das renommierte Magazin "Der Feinschmecker" am 5. und 6. September in der Hamburger Großmarkthalle veranstaltete. Bei dem "4. Food Market" (Motto: "Aus der Region für die Region") war die Oehlschläger-Stube von AG-Osteland-Mitglied Claus Peter im Wingster "Flair Hotel Peter" präsent, außerdem stellte in Hamburg die Landmolkerei Hasenfleet aus Oberndorf aus. Unter Foto zeigt die Hasenfleeterinnen Carola Maass und Petra von Thaden am Hamburger Messestand. - Für oste.de fotografierte Hildegard Meyer.


Jux-Duell

Schandstein
für Wingst


Sekunde der Entscheidung: Der Strohturm kippt

5. 9. 2009. Am Sonnabend Punkt 17.43 Uhr fiel die Entscheidung - und der Strohballen-Turm auf dem Wingster Turnierplatz brach in sich zusammen: 4:2-Sieger im fünftägigen Pro7-Dörfer-Duell "Crazy Competition" und Gewinner der 10.000 Euro-Prämie war damit die Gemeinde Oberndorf. Der vom TV-Sender verliehene "Rosa Stein der Schande", dessen Standort der Sieger festlegen darf, geht an Wingst.


Sieger Detlef Horeis (mit Scheck), Jan Asendorf

Das Jux-Spiel hatte der 19-jährige Oberndorfer Jan Asendorf entschieden, der mit einem Teleskopstapler Strohballen aus einem Turm herausziehen konnte, ohne dass der Stapel umfiel; der Wingster Gegenspieler Stefan Thiele hingegen brachte den Turm zum Einsturz.


Inschrift des Jux-"Schandsteins" für Wingst

"Die Oberndorfer waren leider die Besseren," musste Wingst-Dorfpate Jumbo Schreiner unter frenetischem Beifall der Sieger einräumen. Oberndorfs Bürgermeister Detlef Horeis (SPD), der die 90-Minuten-Sendung, die Anfang 2010 ausgestrahlt werden soll, an die Oste geholt hatte, demonstrierte Bescheidenheit: "Wir sind alle Gewinner. Die Fernsehsendung ist Werbung für die gesamte Region."

Der rosa Stein, so Horeis generös, könne ja in Grenznähe, zum Beispiel am Wingster Bahnhof, aufgestellt werden. Vorübergehend hatten einige Oberndorfer allerdings - in Würdigung des überwältigenden Cadenberger Beistandes für Wingst - einen Standort direkt vor dem Samtgemeinde-Rathaus angedacht. - Aus der Siegprämie will Horeis die Neugestaltung "unseres schönen Kirchplatzes" bezahlen.

Sonya Kraus jubelte:
"Obergeil, Oberndorf"


Von Holten verleiht den "Fairness-Pokal"

Oberndorfs "Patin" Sonya Kraus ("Obergeil - Oberndorf") rühmte bei der Siegerehrung vor allem das Geschick von Jan Asendorf ("Jan, du bist zum Knuddeln süß"), der von seinen Mitstreitern mit einer Sektdusche gefeiert wurde.

Die Wingster Teamchefin Petra von Holten überreichte den Oberndorfer Siegern zum Abschluss einen "Fairneß-Pokal", der von einem Cadenberger gestiftet worden war - dem Pokal-Spezialisten Wolfgang Hess.

Viele Fotos von der Endrunde auf dieser SONDERSEITE.

Fotos von der 2. Runde am Ostesee stehen hier.


Hemmoor

Jubiläum
mit Heli


Die Festmeile aus der Vogelperspektive

5. 9. 2009. Nur gelegentlich durch Regenschauer beeinträchtigt war das Hemmoorer Bahnhofstraßenfest, das am Sonnabend Tausende von Besuchern feierten. Bei der Eröffnung hob Bürgermeister Hans-Wilhelm Saul die Rekordbeteiligung von 125 Ausstellern hervor. Den starken Zuspruch führte er auf das doppelte Jubliläum - 25. Bahnhofstraßenfest binnen 20 Jahren - und auf die "Einbettung in das Jahr der Oste" zurück.


Festredner Birte Zöllner, Hans-Wilhelm Saul

Hohes Lob zollte Saul der "Leistungsfähigkeit des ausschließlich ehrenamtlich tätigen Teams" um Birte Zöllner, Curt Schuster und deren Mitstreiter. Sie hätten das Bahnhofstraßenfest zu einem "festen Bestandteil des alljährlichen Veranstaltungskalenders" werden lassen.


Provisorischer Landeplatz an der Festhalle

Birte Zöllner zeigte sich stolz darauf, dass es gelungen war, als "Highlight des Jahres" erstmals Helikopter-Flüge von einem provisorischen Landeplatz an der Festhalle anzubieten. Am Abend endete das Fest mit einem exzellenten Musikprogramm.


Sweeties vom Kulturkreis Hechthausen

Viele Fotos vom Fest stehen auf dieser SONDERSEITE.


Dörfer-Duell

Ski futsch -
Wingst siegt


Siegesbewußt: Oberndorferin Agnes Hoekstra

4. 9. 2009. Die zweite Runde des Dörfer-Duells Oberndorf gegen Wingst - Wasserskilaufen hinter einem Ruder-Achter (Spielregeln hier) - auf dem Neuhauser Ostesee geht am Freitag gegen Abend an das "Bergdorf". Nach einem fulminanten Start gewinnt das Oberndorfer Boot zunächst an Tempo, Surferin Agnes Hoekstra erhebt sich unter großem Jubel auf ihren Brettern, gleitet fix übers Wasser - während die Wingster ihren Achter eher unkoordiniert zu rudern scheinen.


Auf den fulminanten Start...

... folgt eine fatales Malheur

Dann ereignet sich eine eine fatale Panne: Die Oberdorferin - nach stundenlanger Wartezeit im Wasser am Rande der Unterkühlung - verliert erst eine Leine, dann eines ihrer Wasserskibretter, die Wingster ziehen an ihr vorbei ins Ziel (mit ihrem noch immer nicht surfenden Skifahrer) und erobern die für diesen Tag festgelegten zwei Siegpunkte (Regeln hier).

Im Dörfer-Duell steht es nach dem Kartoffelpuffer-Sieg der Oberndorfer vom Vorabend (ein Punkt) am Freitagabend also 2:1 für die Wingst. Die Entscheidung über Sieg oder Niederlage fällt am Sonnabend ab 10.30 Uhr beim Strohballenstapeln auf dem Wingster Turnierplatz, wo es nun um drei Punkte geht.

Schmu beim
Wasserski


Wingster Achter: Cadenberger an Bord?

4. 9. 2009. Am Freitagabend kam der Verdacht auf, dass zumindest ein (prominenter) Cadenberger der Wingster Crew angehört habe. Würde das zutreffen, müßte - wenn es bei der "Crazy Competition" wirklich mit rechten Dingen zuginge - die Wingster Mannschaft disqualifiziert bzw. der Ruderwettbewerb wiederholt werden.

Denn: In den von Pro7 aufgestellten und von den Gemeinden akzeptierten Regeln heißt es unzweideutig: "Die Teilnehmer für das Dorf Wingst müssen in der Gemeinde Wingst wohnhaft sein, die Teilnehmer für das Dorf Oberndorf müssen in der Gemeinde Oberndorf wohnhaft sein" (Wortlaut hier)."

Oberndorf
großzügig

5. 9. 2009. Mehrere unserer Leser haben mittlerweile einen der Wingster Ruderer eindeutig als den Cadenberger Geschäftsmann Wolfgang Hess identifiziert (Selbstauskunft: "einer der führenden Anbieter für Pokale und Ehrenpreise im Landkreis Cuxhaven"), einen anderen Teilnehmer, den Wasserski-Läufer, als dessen Sohn.

In Oberndorf scheint man den doppelten Punktverlust vom Freitag trotz des glatten Regelverstoßes akzeptieren zu wollen, offenbar um das Verhältnis zu Pro7 und zur Nachbargemeinde nicht zu belasten und nicht als schlechter Verlierer dazustehen.

Mehr über das Duell der Dörfer unter DOBROCK.

Fotos von der 2. Runde am Ostesee stehen hier.


Apfelfest

Die Miss Oste
ist ein Mister


Osteprinzessin "Tuschi" Röndigs

4. 9. 2009. Das Geheimnis um die "Oste-Prinzessin", deren Erscheinen beim norddeutschen Apfelsaison-Start am Freitag in Osten angekündigt war, ist gelüftet: Mit der Schwebefähre reiste gegenn Abend mit großem Gefolge ein blondbezopftes Wesen ein, in dem die Ostener unschwer Karsten ("Tuschi") Röndigs erkannten, der am 19. September heiratet - sein Junggesellenabschied fügte sich gut in das heitere, sonnige Apfelfest, das aus Anlass des Jahres der Oste erstmals nicht im Alten Land stattfand.


Saisonstart auf der Schwebefähre

Im Festzelt sprachen Vertreter von Landvolk, Gemeinde, AG Osteland sowie des niedersächsischen Agrarministeriums; Landwirtschaftsminister Heiner Ehlen hatte wegen Krankheit abgesagt. Musikalisch gestaltet wurde der Nachmittag unter anderem von Kindern der Ostener Grundschule.

Mehr unter OSTEN.


Hasenfleet

'Echt lecker,'
fand Sonya


Milchtrinkerin Sonya Kraus in Hasenfleet

4. 9. 2009. "Echt lecker" fand TV-Star Sonya Kraus heute mittag die Hasenfleeter Milch, von der sie neben dem Butterfass einen großen Schluck direkt aus der Buddel nahm. Molkereimeister Horst von Thaden nutzte die Gelegenheit, die Qualitätsprodukte der Oberndorfer Landmolkerei vor den Kameras von Pro 7 vorzustellen. Aus Anlass des Dörfer-Duells macht, wie berichtet, ein fast 50-köpfiges Fernseh-Team seit Dienstag Aufnahmen von den Attraktionen des Ostelandes und der Wingst.


Kraus und Horeis auf der Mocambo

Am Morgen hatte der Oberndorfer Bürgermeister Detlef Horeis die TV-Beauty und "Dorfpatin" Kraus zur Fährpromenade und zu einem Kurztörn mit  der "Mocambo" begleitet, wo die "Liedertafel Störtebeker" die Dorf-Hymne anstimmte, Segler-Vorsitzender Uwe Mählmann vom Wassersportrevier Oste schwärmte, Käpt'n Caspar Bingemer den Fernsehleuten von der Schönheit des stillen Flusses erzählte und Albertus Lemke einen Schnellkursus in Plattdeutsch erteilte. Die Moderatorin zeigte sich schon nach einer halben Stunde auf der Oste "völlig groggy von soviel guter Luft".

An diesem Freitag, ab 14.30 Uhr, wird das Dörferduell mit der Disziplin "Surfen hinterm Ruder-Achter" am Ostesee bei Neuhaus fortgesetzt.

Mehr unter DOBROCK.


Fernsehen

Weltrekord
am Ostedeich


Bürgermeister Horeis mit Weltrekord-Puffer

3. 9. 2009. Unter unbeschreiblichem Jubel von Hunderten von Zuschauern sicherte sich das Team der Gemeinde Oberndorf am Donnerstagabend im Pro7-Dörferduell "Crazy Competition" gegen die Wingst den ersten Sieg: Der wohlschmeckende Oberndorfer XXL-Kartoffelpuffer, gebraten von Profis wie Karsten Lemke, Manfred Maire und Achim Neumann mit Hilfe von Dutzenden von Kartoffelschälerinnen und anderen Helfern, taugt mit seinem Durchmesser von 1.30 Meter sogar für das Guinness' Buch der Rekorde.


Dorfpatin Sonya Kraus gratuliert Karsten Lemke

Der Wingster Puffer dagegen, in Öl gesotten statt sachte gebraten, war zwar noch größer als das Oberndorfer Produkt, aber nach dem Urteil des Juroren nicht genießbar, weil "nicht durch".


Jury-Urteil: Wingster Puffer nicht genießbar

Viele Fotos vom ersten Tag des Dörfer-Duells stehen auf dieser SONDERSEITE.

Zwillinge punkten
für Oberndorf/Oste


Rike (l.) und Kati van der Weerd aus Oberndorf

Während Pro7 in Oberndorf die Puffershow aufzeichnete (Sendetermin Anfang 2010), punkteten am Donnerstagabend in einem ARD-Studio zum zweitenmal die Oberndorfer Zwillinge Rike und Kati von der Weerd in der Sendung "Das Quiz mit Jörg Pilawa". Die Schwestern, die ihre Heimatregion auf das sympathischste vertraten, praktizieren am Ahrensfluchter Deich als Tierheilpraktikerinnen.


Jahr der Oste

Osteland
vibriert


Eröffnung des Dorf-Duells Oberndorf-Wingst

3. 9. 2009. Das Osteland vibriert in seinem Festjahr vor Aktivität. Auch auf das kommende Wochenende trifft zu, was die NEZ jüngst schrieb: "Das Jahr der Oste macht's möglich: Es vergeht kein Wochenende, an dem nicht Veranstaltungen entlang des Flusses organisiert werden. So auch am Sonnabend und Sonntag: Wer wollte, konnte zwischen musealen, maritimen und musikalischen Angeboten wählen."

Das Wochenende steht im Zeichen mehrerer großer Partymeilen entlang der Oste.

Am Donnerstag, 3. September, 14.30 Uhr, beginnt auf dem Oberndorfer Kirchplatz das Volksfest rund um das Pro7-Kartoffelpuffer-Duell (mehr unter DOBROCK).


Werbung für den Apfelsaisonstart

Am Freitag, 4. September, 14 Uhr, wird der erste norddeutsche Apfelsaison-Start im Osteland mit einem bunten Apfelmarkt auf dem Ostener Fährplatz eröffnet. Neben Prominenten wie Agrarminister Heiner Ehlen spricht auch Osteland-Vorsitzender Gerald Tielebörger. Sein Thema: das Jahr der Oste; die AG Osteland ist mit einem Info-Stand vertreten. Gegen Abend schwebt eine mysteriöse "Osteprinzessin" ein (mehr unter OSTEN). 

Parallel dazu läuft am Freitag ab 14.30 Uhr am Oste-See in Neuhaus der feucht-fröhliche Pro7-Wettbewerb "Wellenreiter hinterm Ruder-Achter".


Weltklasse in der Ostekrone: die "Stokes"

Am Freitag, 4. September, 20 Uhr, präsentiert der Kulturkreis Hechthausen in der Hechthausener "Ostekrone" mit der trinationalen Band "Stokes" die erfolgreichste irische Musikgruppe im deutschsprachigen Raum (mehr unter HECHTHAUSEN).

Foto: Schomacker
Reiter-Umzug durch Großenwörden

Das traditionelle Großenwördener Reitturnier beginnt am Freitag, 4. September - und endet am Sonntag. Es steht dieses Jahr  unter dem Motto "100 Jahre RV Großenwörden und Umgebung" - mehr unter GROSSENWÖRDEN.

Tausende von Besuchern werden am Sonnabend, 5. September, beim 20. Hemmoorer Bahnhofstraßenfest erwartet, das Bürgermeister Hans-Wilhelm Saul um 13 Uhr eröffnet. Angemeldet sind 120 Stände (u. a. AG Osteland). Abends präsentiert der Culturkreis ein Gratis-Musikprogramm der Spitzenklasse (mehr unter HEMMOOR).

Ein Konzert für Orgel und Gesang bildet am Sonnabend, 5. September, ab 17.30 Uhr in der Kirche St.-Andreas zu Geversdorf den Abschluss einer Orgelexkursion der Orgelakademie Stade per "Mocambo" auf der Oste. Der Eintritt zu der Veranstaltung mit den Stader Interpreten Martin Böcker (Orgel) und Annegret Kleindopf (Gesang) ist frei.

Ebenfalls am Sonnabend, bereits ab 10.30 Uhr, ist Partytime auf dem Dobrocker Turnierplatz: Gefeiert wird (bis 18.30 Uhr) bei freiem Eintritt rund um das dritte Dörfer-Duell (Strohballen stapeln) mit Sonya Kraus und Jumbo Schreiner

Am Nachmittag finden die mit Spannung erwartete Siegerehrung (Prämie 10.000 Euro) und die Vergabe des rosafarbenen "Steins der Schande" an die Verlierer statt. Dann folgt auf dem Turnierplatz ein Versöhnungsfest für alle Oberndorfer, Wingster und Cadenberger (mehr unter DOBROCK).

Ebenfalls Samstag, ab 19.30 Uhr, zeigt das "Oste-Theater" auf dem Dammhof in Oberndorf-Bentwisch das Stück "Schneewittchen und die Zwerge - ein deutsches Märchen" (Wiederholung am Sonntag um 15.30 Uhr) - mehr unter DOBROCK.


Plutonium

Atomtransfer
abgelehnt!

3. 9. 2009. Der private Hafenbetreiber Cuxport lehnt es ab, die Transporte plutoniumhaltiger Brennelemente aus einer Atomfabrik im britischen Sellafield über den Cuxhavener Hafen abzuwickeln. Diese Mitteilung von Oberbürgermeister Arno Stabbert wurde am Dienstag von der lokalen Anti-Atom-Bürgerinitiative mit Beifall aufgenommen. Ein Sprecher des Bundesamtes für Strahlenschutz in Salzgitter hatte bereits am Sonntag gesagt, inzwischen habe der Transporteur beim Bundesamt zusätzliche Alternativrouten beantragt.


Medien

Ferry is still
going strong


Die Jubiläumsfähre im Internet

2. 9. 2009. "The Local", die grösste englischsrpachige Onlinezeitung für Deutschland, hat jetzt einen Beitrag zum 100-jährigen Bestehen der Schwebefähre Osten - Hemmoor veröffentlicht (hier). Angereichert ist der Text, der auf einem kürzlich deutschlandweit verbreiteten Feature der Agentur ddp basiert, mit einer Bildergalerie, zu der auch die AG Osteland historische Abbildungen beigesteuert hat.


Oberndorf

Ab 14.30 Uhr
Puffer-Duell


Das Duell der Dörfer hat begonnen

3. 19. 2009. Im Rahmen des Pro7-Dörferduells "Crazy Competition" geht es diesen Donnerstag ab 14.30 Uhr an der Partymeile auf dem Oberndorfer Kirchplatz darum, einen XXL-Kartoffenpufferzu backen. Mehr unter DOBROCK. DieSpielregeln stehen auf dieser SONDERSEITE.


Wingst / Oberndorf

Das sind die
Duell-Regeln


Detlef Horeis veröffentlicht die Spielregeln

1. 9. 2009. Das sind die mit Spannung erwarteten drei Aufgaben für das Pro7-Dörferduell "Crazy Competition", die Oberndorfs Bürgermeister Detlef Horeis am Dienstagvormittag vor großem Publikum auf dem Kirchplatz bekanntgab:

> einen XXL-Kartoffenpuffer backen auf dem Oberndorfer Kirchplatz - am Donnerstag ab 14.30 Uhr;

> Wasserski-Laufen hinter einem Ruder-Achter auf dem Oste-See - am Freitag um 14.30 Uhr;

> ein Stohballen-Puzzle mit Teleskopladern auf dem Wingster Reitplatz - am Sonnabend ab 10.30 Uhr.

Die Spielregeln stehen auf dieser SONDERSEITE.


Partymeilen, Spiele, freier Eintritt (Foto: Gayk)

Bei dem Fun-Duell treffen, wie berichtet, ungleiche Gegner aufeinander: Oberndorf (1500 Einwohner) kämpft gegen Wingst/Cadenberge (6500 Einwohner). Die Wettspiele fließen in eine anderthalbstündige TV-Sendung über die Wingst und die Osteregion ein, die Pro7 Anfang nächsten Jahres ausstrahlt.

Ein Bericht über die Eröffnung der "Crazy Competition" am Dienstagmorgen in Oberndorf steht unter DOBROCK.


Oberndorf

Promenade
mit Seehund


Neu: Holzskulptur am Anleger (Foto: H. Kuhne)

1. 9. 2009. Das hölzerne Stör-Denkmal "Hein Stör" an der Oberndorfer Fährpromenade hat Gesellschaft bekommen. Eine geschnitzte Seehund-Skulptur weist dort seit gestern den Weg zum Anleger der "Mocambo", die regelmäßig die Seehundbänke in der Ostemündung ansteuert. Gestiftet wurde der Seehund von dem Künstlerpaar Dieter Holst und Sigrid Naujoks, die im Auftrag einer Oberndorfer Osteland-Sponsorengruppe um Edfried Uthenwoldt auch das schwimmende Stördenkmal geschaffen haben.


Brobergen / Kranenburg

Heute Auftritt
der Osteritter


Szene aus dem neuen Stück

1. 9. 2009. Auf dem Beekhoff in Beckdorf wird am heutigen Dienstag, 1. September, und am Mittwoch, 2. September, jeweils ab 19 Uhr ein Open-Air-Ritterspiel aufgeführt, dessen Handlung - passend zum Jahr der Oste - im Osteland angesiedelt ist. Laiendarsteller zeigen das Stück "Für Frieden und Gerechtigkeit", das einer Idee von Osteland-Kulturpreisträger und Historienkrimi-Autor Dietrich Alsdorf ("Anna aus Blumenthal" folgt und vom Mittelalter-Experten Holger Göbel (Fährverein Brobergen) inszeniert worden ist.

Modell: De Kranzbinder
Nachbildung der Dannseeburg

Das Ritterspiel versetzt das Publikum in das Beckdorf, Kranenburg und Brobergen des Jahres 1307. Die Handlung in knappen Worten: Ritter Johann von Brobergenaus Kranenburg stiehlt dem Ritter Heinrich von Borch, auch als Isern Hinnerk bekannt, die Braut und entführt die schöne Ideke von der Dannsee-Burg im dem Beckdorfer Moor nach Brobergen. Dort soll Ideke, der Ketzerei angeklagt, auf dem Scheiterhaufen enden. Doch Hinnerk befreit die Braut und holt sie zurück nach Beckdorf. - Der Eintritt ist frei. Spenden zugunsten der Theatergruppe sind willkommen.

Montage: Corinna Kolf
Nachbildung der Burg Brobergen

Zu diesem Thema ist das Heft "Oste - Fluss der Burgen" von Jochen Bölsche erschienen (Osteland-Text Nr. 14/2007, PDF-Download hier).


Elbfähre

Dank an die
AG Osteland


AG-Osteland-Sponsorin Hildegard Both-Walberg

1. 9. 2009. "Viel Lob" hat die Geschäftsführerin der Elbfähre Glückstadt-Wischhafen, Hildegard Both-Walberg, der ehrenamtlich tätigen Arbeitsgemeinschaft Osteland gespendet. In einem Gespräch mit der Niederelbe-Zeitung (Dienstagausgabe) dankte sie der AG Osteland für "das Engagement rund um die Fährstraßenverbindung".

Die Elbfähre ist das "Scharnier" zwischen dem Nord- und dem Südabschnitt der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel, die im Mai 2004 von der AG Osteland geschaffen worden ist.


Neues Fährstraßen-Stationsschild in Gräpel

Die Geschäftsführerin, die in diesem Sommer wegen der Baustellen auf der A 1 einen beispiellosen Ansturm auf die Elbfähre verzeichnet, hat es nicht bei Dankenworten belassen. Mit einer Spende in Höhe von 10.000 Euro an die AG Osteland werden, wie berichtet, im Jahr der Oste alle Fahrgastschiff-Anleger an der "blauen Route" der Deutschen Fährstraße mit Stationsschildern versehen.


Heute vor 70 Jahren

Gefangen an
der Oste


Kriegsgefangenen-Zelte an der Oste (1939)

1. 9. 2009. Die Oste ist auch ein Fluß mit Vergangenheit. Dass die düsteren Seiten auch im Jahr der Oste nicht in Vergessenheit geraten, ist Anliegen der Dokumentations- und Gedenkstätte Lager Sandbostel. Am heutigen 1. September jährt sich zum 70. Mal der Jahrestag des deutschen Überfalls auf Polen.

Drei Wochen nach Kriegsbeginn wurden die ersten 3000 polnischen Kriegsgefangenen an die Oste in das Kriegsgefangenenlager Sandbostel gebracht und in Großzelten untergebracht. Bretter, die auf dem Boden lagen und mit Stroh bedeckt waren, dienten als Schlafstatt. In der Dokumentations- und Gedenkstätte finden im September aus Anlass des Jahrestages mehrere Gedenkveranstaltungen statt.

Ausführlicher Bericht unter BREMERVÖRDE.


Plutonium

Wetzel gegen
Atomtransfer

1. 9. 2009. Die SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Margrit Wetzel kommt zu einer öffentlichen Versammlung an diesem Mittwoch, 2. September, ab 19.30 Uhr in die Buxtehuder Gaststätte Klosterhof, Hauptstraße 45. Anlass ist der geplante Transport von plutoniumhaltigen Brennelementen aus der Wiederaufbereitungsanlage im englischen Sellafield zum Kraftwerk Grohnde, Thema der Versammlung ist "Atomkraft - nein danke! Erneuerbare Energien!".


Großenwörden

Mondäpfel
von der Oste

1. 9. 2009. "Der Mond, Mauswiesel und viele kleine Nützlinge zählen zu seinen engsten Mitarbeitern." Mit diesen Sätzen beginnt eine Reportage der Agrar-Zeitschrift "Land und Forst" über den Großenwördener Bio-Obstbauern Jörg Ahrens, Herr über zehntausend Apfelbäume, der seine Obstplantage "Im Strich" nach den Rhythmen und Regeln der Natur bewirtschaftet, zum Beispiel nach den Mondphasen.

Mehr unter GROSSENWÖRDEN.


Hechthausen

Singin' in
the rain...


Solistin Frieda aus Bremervörde begeisterte

30. 8. 2009. "Singin' in the rain" wäre der passende Titel gewesen, als Gesangssolistin Frieda ans Mikrofon trat, begleitet von der lila uniformierten Bläsern der Bremervörder Stadtkapelle. Doch trotz gelegentlicher Regenschauer genossen einige hundert Zuhörer am Oste-Ufer in Hechthausen-Klint den "Tag der Blasmusik", einen gelungenen Beitrag der Gemeinde zum Jahr der Oste.


Beschwingte Stimmung trotz Regentropfen

Begeistert applaudierten die Gäste nach einem Freilicht-Gottesdienst in der Nähe des künftigen Fahrgastschiffsanlegers den Darbietungen von drei Blasorchestern von der Oberen, der Mittleren und der Unteren Oste.

Mehr unter HECHTHAUSEN.


Oste-Tage in Geversdorf - siehe DOBROCK
Lampionfest in Osten - siehe OSTEN

Osten

Politiker hält
Versprechen


Bürgermeister-Dank an Auf dem Felde und Ruhl

30. 8. 2009. Fast auf die Woche genau acht Jahre sind vergangen, seit der damalige Bürgermeister-Kandidat Carsten Hubert im CDU-Programm zur Kommunalwahl am 9. September 2001 den Ostenern einen "Info-Pavillon an der Schwebefähre" versprochen hat. Am Sonntagmittag konnte Hubert sein altes Wahlversprechen endlich einlösen. Genau 31 Tage vor dem Beginn der großen Feierlichkeiten zum 100-jährigen Bestehen der Schwebefähre eröffnete der Bürgermeister eine von der Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre betriebene "Fähr-Stuv" mit ansprechenden Informationstafeln.


Einweihungsgäste vor der "Fähr-Stuv"

Spürbar erleichtert und sichtlich gerührt dankte Hubert denjenigen beiden Ostenern, ohne deren Einsatz, wie er sagte, die Eröffnung kaum hätte gelingen können: dem Ostener Heimatpfleger Frank Auf dem Felde (verantwortlich für guten, knappen Info-Texte) und dem Oste-Kulturpreisträger Nikolaus Ruhl (grafische Gestaltung der Tafeln).

Bereits im April hatte der Hemmoorer Bürgermeister Hans Wilhelm Saul (SPD), wie berichtet, zum Jahr der Oste ein Open-Air-Fährmuseum an der Basbecker Fährstraße ("Internationale Schwebefähren-Infomeile") mit acht großformatigen Informationstafeln eröffnet. Im Mai präsentierte der Fährverein eine ebenfalls ehrenamtlich erstellte Schwebefähren-Chronik.

Die neue Fähr-Stuv im früheren Hammannschen Laden soll vom Fährverein alljährlich von Karfreitag bis Ende Oktober während der Fährzeiten betrieben werden. Zwei Hilfskräfte werden dort, wie Fährvereinschef Horst Ahlf ankündigte, tagsüber Tickets, Souvenirs und das Schwebefähren-Lesebuch "Über die Oste" verkaufen.

Mehr unter OSTEN.


Bremervörde / Neuhaus

Maler Rusch,
die Dritte...


Kurator Stock (hinten, M.) bei der Finissage

30. 8. 2009. Noch einmal drängten sich am Sonntagnachmittag einige Dutzend von Kunstfreunde in den Räumen des Bremervörder Bachmann-Museums, als Oste-Kulturpreisträger Wolf-Dietmar Stock zum letzten Mal eine Führung durch die große Diedrich-Rusch-Ausstellung anbot. Mit der Finissage endete eine der erfolgreichsten Bilderschauen, die Bremervörde bislang erlebt hat. Der lange Zeit verkannte und vergessene Ostener Künstler Rusch, der 60 Jahre lang vor allem Oste-Motive gemalt hat, müsse hinter seinen berühmten Worpsweder Kollegen nicht zurückstehen, war immer wieder zu hören.


Typisches Rusch-Motiv: Oste mit Mühle

Wegen der großen Nachfrage soll noch im Jahr der Oste eine weitere Rusch-Ausstellung mit einigen erst jetzt aufgefundenen, bislang unbekannten Bildern folgen - in Neuhaus/Oste.

Einzelheiten unter DOBROCK.


Local Heroes

Stader Band
spitzenmäßig

30. 8. 2009. Beim Semifinale des Wettbewerbs "Local Heroes" lieferten "Love Many Feet" aus dem Kreis Stade den besten Auftritt des Abends ab. Das Finale findet am 26. September in Hannover statt. Der Culturkreis Hemmoor e. V. wird wieder für einen Bus sorgen, damit ausreichend Publikum vor Ort ist. Weitere Infos unter www.Culturkreis.de.


Großenwörden

Der König und
das Osteland


Oste-Freund Carmelo Diaz de la Morena

30. 8. 2009. Was hat der spanische König Juan Carlos I. mit den Ostedörfern Großenwörden und Oberndorf und mit der gemeinnützigen Arbeitsgemeinschaft Osteland zu tun?

Die Antwort steht unter GROSSENWÖRDEN.


Literatur

Kreml, Mekka,
Schwebefähre


Erscheint im November: Schütts Autobiografie

29. 8. 2009. Eine Schwebefähre, die sich über Moskaus Kreml und Mekka spannt - die Fotomontage demonstriert die Bandbreite des Lebens, über das der gebürtige Basbecker Peter Schütt in seinem neuen Buch Rechenschaft ablegt, das im November im Asendorfer Mut-Verlag erscheint (424 Seiten, 26,50 Euro).

Schütt blickt darin, wie der Verlag ankündigt, "auf ein Leben voller Widersprüche" zurück: "Tief- und Höhepunkte, Erfolg und Niederlage, Irrtum und Erkenntnis lagen oft nahe beieinander. Nach einer Kindheit noch im Pferdezeitalter in einem winzigen Dorf an der Elbmündung wurde er zu einem Protagonisten der Studentenbewegung, gehörte bis zum Ausschluß dem Parteivorstand der moskautreuen Deutschen Kommunistischen Partei an und bekannte sich nach langer Suche zum Islam."

Schütt wird sein Buch - auf das wir noch ausführlich eingehen werden - voraussichtlich im Fährjubiläumsmonat an der Oste vorstellen. Einige seiner früheren Texte zur Schwebefähre stehen hier im Netz. Mehr über Schütt auf der Website des Heimatvereins Hemmoor.


Dörferduell

Das sind die
Paarungen


Detlef Horeis (Oberndorf)  und Sonya Kraus

Petra von Holten (Wingst) und Jumbo Schreiner

28. 8. 2009. Pro7 hat zum Wochenende neue Details zum Dörferduell "Crazy Competition" mitgeteilt: Oberndorf und seinem Bürgermeister Detlef Horeis steht als Dorfpatin die Moderatorin Sonya Kraus zur Seite, den Wingstern und ihrer Vize-Bürgermeisterin Petra von Holten der Moderator Jumbo Schreiner. Oberndorf tritt in blauen, die Wingst in roten T-Shirts an. Die drei Wettspiele werden bis Dienstag, 9 Uhr, geheimgehalten. Ursprüngliche Vorbehalte gegen das Sendeformat wurden zum Teil zerstreut oder zurückgestellt - jetzt überwiegen in den Dörfern Vorfreude und Spannung.

Mehr unter DOBROCK.


Presse

Medienthema
Schwebefähre


Noch ein Monat bis zum Jubiläum

28. 8. 2008. Im Vorfeld des 100-jährigen Bestehens am 1. Oktober wird die Schwebefähre wieder verstärkt zum Medienthema. Etliche Zeitungen veröffentlichen heute einen Bericht der Agentur ddp über das Baudenkmal und dessen Einbindung in die Deutsche Fährstraße. Der Artikel kann hier online gelesen werden.


Neues
im Netz

Großenwörden: Das alljährliche Großenwördener Reitturnier, diesmal am 4. und 6. September, steht ganz unter dem Motto "100 Jahre Reitverein" - mehr unter GROSSENWÖRDEN. - Estorf: Mit dem Modell einer Antarktisstation fahren Grundschüler demnächst zur Ideen-Expo nach Hannover - mehr unter OLDENDORF. - Drochtersen: Herzstück des neuen Dorfplatzes auf der Elbinsel Krautsand ist ein Anker des Traumschiffs "Hanseatic" - mehr unter KEHDINGEN. - Hemmoor: Der Culturkreis steuert zum Bahnhofstraßenfest zwei Gratis-Konzerte bei - mehr unter HEMMOOR.



Jahr der Oste

Wochenende
der Rekorde


Lampionnacht auf der Oste (Foto: E. Renelt)

27. 8. 2009. Ein Dutzend hochattraktiver Veranstaltungen entlang der Oste - es ist, als käme das Jahr der Oste amWochenende erneut so richtig auf Touren... Erst eine Woche zuvor waren, wie berichtet, am Jubiläumsfluss gleich vier große Hafenfeste mit mehreren tausend Teilnehmern gefeiert worden. Und auch diesmal geht's wieder richtig rund - unter anderem in Osten, Oberndorf, Geversdorf, Hechthausen, Burweg, Balje, Freiburg, Hüll und Bremervörde.


Günter Lunden führt durchs Heimatmuseum

Den Auftakt bildet Geversdorf, wo von Donnerstag, 27. August, bis Sonntag die Ausstellung "Ein Dorf und sein Fluss" mit Fischkutterbesichtigung im Hafen und einem Ringelnatz-Nachmittag zu erleben ist - mehr unter DOBROCK.


Auch das Jade-Quartett spielt auf dem Hüll

"Die wilden 20er-Jahre" ist das Motto des 6. Festivals "Im Atelier der Klänge", das von diesem Freitag, 28. August, bis Sonntag, 30. August, im KunstRaum Hüll stattfindet. Mehr über das Programm...


Am ganzen Fluß wird gefeiert

Am Sonnabend, 29. August, 19 Uhr, beginnt am Ostener WSCO-Anleger unterhalb der Straßenbrücke das malerische Bootslampionfest auf der Oste, später folgt der traditionelle Grillabend vor dem Clubhaus der Skipper.


Ostetheater-Schauspieler bei der Probe

Ebenfalls Samstag, ab 20.30 Uhr, zeigt das "Oste-Theater" auf dem Dammhof in Oberndorf-Bentwisch das Stück "Schneewittchen und die Zwerge - ein deutsches Märchen" (Wiederholung u. a. am Sonntag, 30. August, um 15.30 Uhr) - mehr unter DOBROCK.


Osten bietet Schwebefähren-Informationen

Am Sonntag, 30. August, 11 Uhr, wird am Ostener Fährplatz die neue "Fährstuv" eröffnet, ein im wesentlichen von Heimatpfleger Frank Auf dem Felde und Oste-Preisträger Nikolaus Ruhl gestalteter Info-Raum zum Thema Schwebefähre - mehr unter OSTEN.


Spielen auf: die Ostemusikanten

Ebenfalls am Sonntag um 11 Uhr beginnt am Osteufer in Hechthausen-Klint der große Open-Air-"Tag der Blasmusik" mit drei Orchestern von der gesamten Oste (vorher ab 10 Uhr Freiluft-Gottesdienst) - mehr unter HECHTHAUSEN.


In Freiburg werden 5000 Bücher verhökert

Weitere kulturelle Höhepunkte folgen noch am selben Tag. Am Sonntag von 10 bis 17 Uhr veranstaltet der Förderverein Bürcherei Freiburg im dortigen Historischen Kornspeicher für gute Zwecke einen Bücher-Flohmarkt mit 5000 Bänden ab einem Euro. 

Die Kirche am Fluss in Oberndorf lädt ein zum St.-Georgs-Fest am Sonntag um 14 Uhr mit einem Familiengottesdienst in der Kirche. Anschließend wird auf dem Platz vor dem Gemeindehaus gefeiert. Der Spielmannszug und der Shanty-Chor sind mit dabei, außerdem erwartet die Gäste eine Theateraufführung. Spiele, Unterhaltung und Rätsel für Groß und Klein stehen auf dem Programm. Es werden Kaffee, Kuchen, Grillwurst und Getränke angeboten.

Das Natureum Niederelbe veranstaltet am Sonntag von 10 bis 18 Uhr einen Tag der Küstentiere. Um 10.30, 13.00 und 14.30 beginnen kostenlose Mitmachführungen zu Kaimanen, Schlangen, Fischen und Schlammspringern - mehr unter DOBROCK.


Oste-Gemälde von Diedrich Rusch

Am Sonntagnachmittag zwischen 14 bis 17 Uhr kann dann im Bremervörder Bachmann-Museum letztmals die große Ausstellung von Werken des Ostener Malers Diedrich Rusch besichtigt werden; während der Finissage können im Museum auch die berühmten "Osteland-Torten" der Landfrauen probiert werden. Um 15.15 Uhr führt Oste-Preisträger Wolf-Dietmar Stock zum letzten mal durch die Ausstellung (mehr).


Horst: eine der schönsten Backsteinkirchen

Ein Musikabend("Füllhorn des Sommers") beginnt am Sonntag um 19 Uhr in der malerischen alten Fischerkirche in Horst/Burweg. Das Kammermusik-Ensemble Intermezzo und der Kirchenchor Horst/Großenwörden präsentieren Werke unter anderem von Georg Friedrich Händel und Joseph Haydn sowie Volkslieder. Durch das Programm führt Ernst August Sackmann, der auch sommerliche Lyrik rezitieren wird. Der Eintritt ist frei.


Krimiland-Schauplatz Moorhaus

Im Krimiland Kehdingen-Oste findet am Sonntag um 20 Uhr eine Moorkiekerfahrt zum Moorhaus im Aschhorner Moor mit einer Krimilesung von Kai-Michael Böttcher statt - siehe www.krimiland.de.


Kranenburg

Grundbruch
im Ostedeich

Foto: Bölsche
Deicherhöhungsarbeiten bei Kranenburg

26. 8. 2009. An der Oste bei Kranenburg, wo zur Zeit der Ostedeich auf einer Länge von rund drei Kilometern verstärkt und zurückverlegt wird, haben Experten heute einen sogenannten Grundbruch bemerkt. "Hier haben wir beim Teilabschnitt Kranenburg-Heufeld eine Verformung des Untergrundes festgestellt. Der neue Deich hat sich hier um bis zu 1,50 m gesenkt", sagt Projektleiter Hans-Diedrich Mühler vom NLWKN in Stade.

Der Untergrund habe sich als nicht tragfähig erwiesen. Gleichzeitig sei es binnendeichs zu einer Aufwölbung des Geländes gekommen. Hochwasser- und Sturmflutgefahr bestehe aber nicht.

Ausführlicher Bericht über die demnächst geplanten Deicharbeiten an der Oste steht unter OLDENDORF.


Natureum

Tag des Fischs
zum Oste-Jahr


Werbung für den Fischtag - vergrößern

21. 8. 2009. Als Beitrag zum Jahr der Oste bietet das Natureum Niederelbe am Wochenende 19./20. September, 10 bis 18 Uhr,  einen "Tag der Fische" an. Jeweils um 15 Uhr spricht AG-Osteland-Mitglied Wolfgang Schütz (Osten), Vorsitzender der Ostepachtgemeinschaft, über aktuelle Projekte zur Wiedereinbürgerung von Stör, Lachs und Meerforelle in der Oste.


Artenschutz-Experte Wolfgang Schütz

Umrahmt werden die Vorträge von einem bunten Programm zum Thema Sport- und Hegefischen (Ablaufplan hier).


Natureum

Zucko auf der
Oste-Insel


Elbesänger Rolf Zuckowski im Natureum

14. 8. 2009. Viel Resonanz verdienen die Beiträge des Natureums Niederelbe zum Jahr der Oste. Nach der Hullen-Kunstausstellung im Frühjahr ist für den Herbst eine Kriminacht angekündigt. Und am Donnerstag, 16. September, 19.30 Uhr, kommt der Hamburger Sänger und Liedermacher Rolf Zuckowski mit seinem Programm "Alles im Fluss“ und der Gruppe "Hafennacht e.V.“ zu einem Elbkonzert inas Naturkunde-Museum auf der Oste-Insel zwischen Neuhaus und Balje. Der Vorverkauf bereits begonnen.

Mehr unter DOBROCK.


Jahr der Oste

Schmuck im
Schaufenster


Katrin Hammann mit Osteland-Plakat

26. 8. 2009. Ein Schmuckstück für jede Wohnung und jedes Büro ist das große Plakat zum Jahr der Oste, das der Achthöfener Grafiker und Oste-Kulturpreisträger Nikolaus Ruhl mit gelungenen Fotos aus 25 Oste-Orten gestaltet hat und das zur Zeit beispielsweise im Fenster der neuen Ostener Gothaer-Vertretung von Sven Röndigs und Katrin Hammann hängt.- Bezugsquellen für das beliebte Plakat (59 mal 84 Zentimeter, 6 Euro) stehen hier im Web.


Neues Osteland-Plakat - vergrößern

Mehr über die neue Gothaer-Geschäftsstelle unter OSTEN.


Zoo

Affen für
die Wingst


Eine der Brazza-Meerkatzen

26. 8. 2009. Gute Kontakte zu anderen Zoologischen Gärten sind das A und O in der Tiergärtnerei. Das schafft nicht nur Vielfalt im Tierbestand, sondern spart auch eine Menge Geld. So geschehen vor ein paar Wochen. Da konnte nämlich der Wingster Zoodirektor Dr. Rüdiger Wandrey als Gegengabe für ein Ozelotpärchen  vier neue, wunderschöne Affen in Empfang nehmen, die von den Wingster Tierpflegerinnen Sendy Pauly und Inga Schopf aus dem Zoo Aschersleben an den Deutschen Olymp geholt worden sind. Dabei handelte es sich um ein Pärchen Brazza-Meerkatzen und ein Pärchen Rotbauchtamarine, erstere aus den Regenwäldern Afrikas, letztere aus jenen Südamerikas. Mehr...


Internet

Virtuelles
Oste-Buch


Dieses "Buch" gibt's nur im Netz

25. 8. 2009. Die Bremer Autorin und Malerin Lore Matuschek, eine alte Oste-Freundin, hat unter dem Pseudonym "Clara" ein virtuelles Buch über eine Fahrt mit der Europakutsche durchs Osteland ins Netz gestellt, das hier aufgeblättert werden kann.


Hafenfeste

Oste-Fotos
sind online


Oste-Fest in Burweg (Foto: Gerd Bertholdt)

25. 8. 2009. Tausende haben am Wochenende an der Oste gefeiert, in Bremervörde und Hechthausen, Oberndorf und Heuhaus. Zwei Sonderseiten mit vielen Fotos von den Festen sind jetzt online. Unsere besten Bilder aus Oberndorf stehen hier, Bilder aus Hechthausen/Burweg hier.


Tourismus

Elbe-Buch aus
Hechthausen


Jürgen und Christine Reimer an der Kugelbake

24. 8. 2009. Neben der Oste ist die Elbe der absolute Lieblingsfluss der Radreise- und Fotoprofis Christine und Jürgen Reimer aus Hechthausen. Die Oste-Kulturpreisträger, bekannt geworden durch ihre Rekordreise mit der Europakutsche, radelten 2.000 Kilometer vom Riesengebirge in Tschechien bis zum Wattenmeer. Mit einem frisch erschienen Bildband über die Elbe und den Elbe-Radweg zeigen sie die ganze Schönheit und Poesie dieses Flusses. Die Leser erleben in Wort und Bild den Traum einer Reise, mit Bildern voller Schönheit.

Auf ihre Heimat im Osteland haben die AG-Osteland-Mitglieder im Jahr der Oste natürlich besonderen Wert gelegt. In den insgesamt 21 Kapiteln kommen die Oste, die Schwebefähre Osten - Hemmoor und die Medemstadt Otterndorf nicht zu kurz. In Wort und Bild wird das Osteland sympathisch vorgestellt.


Empfang der Europakutsche in Hechthausen

Das Buch ist erschienen im Bruckmann-Verlag, München; 144 Seiten, ca. 120 Abbildungen, Format 16,5 x 23,5 cm, Klappenbroschur mit Fadenheftung; Preis je Stück Euro 19,95, ISBN: 978-3-7654-4946-8.

Am Sonntag, 1. November, hat eine neue Multimedia-Show der Reimers in der Ostekrone in Hechthausen Premiere. Zu sehen ist die Show mit dem Titel "Die schönsten deutschen Flussradwege" auch am 15. November im MarC5 in Cadenberge.

Christine und Jürgen Reimer haben ihre Web-Site www.dia-reportagen.de übrigens rundum überarbeitet. In neuem Design mit vielen Bildern sind dort alle ihre Bücher, DVDs, Reiseberichte und Dia-Shows zu sehen.


Osteland

Sektdusche
für Teamchef


Bürgermeister Horeis mit Oste-Cup

23. 8. 2009. Mit einer Sektdusche für den Oberndorfer Bürgermeister Detlef Horeis (SPD) endete am Sonntagabend ein Wochenende der Hafenfeste, mit dem in vier Orten am Fluss das Jahr der Oste gefeiert wurde.


Das Anfeuern hat geholfen

Horeis war Teamchef der Kanu-Mannschaft Oberndorf/Kurt-Engmann-Straße, die sich beim Kampf um den Oste-Cup in einem spannenden Finale gegen das Team Oberndorf/Deichstraße durchsetzte. Beide Oberndorfer Mannschaften ließen die Teams aus Neuhaus (Platz 3), Gräpel (4), Hemmoor (5) und Geversdorf (6) hinter sich.


Spannendes Finale um den Oste-Cup

Bereits am Sonnabend war aus den dorfinternen Kanustaffel-Wettkämpfen um den "Käpt'n-Krock-Pokal" die Deichstraßen-Crew als Sieger hervorgegangen.


Tausende feierten das Ostejahr

Ebenfalls am Sonnabend feierten über 2000 Menschen das Oste-Jahr auf weiteren Hafenfesten in Bremervörde, Hechthausen und Neuhaus.


Attraktion in Bremervörde: Titanic-Rutsche

Umweit von Stromkilometer 0 der Tide-Oste fand das - vergleichsweise schlecht besuchte - Bremervörder Hafenfest statt. Hauptattraktionen waren eine riesige "Titanic"-Rutscheund der Open-Ship-Day der Bremervörder Skipper.


Frauenpower beim Tauziehen in Hechthausen

Ungleich besser besucht war das Fest rund um die Mühle in Hechthausen. Höhepunkt gegen Abend vor über 1000 Zuschauern war das Tauziehen über die Oste gegen Burweg, das die Hechthausener Mannschaften verloren.

Viele Fotos vom Mühlenfest stehen unter HECHTHAUSEN.


Nach der Seeschlacht: Altpapier

Neuhaus feierte sein Hafenfest mit dem traditionellen Pappbootrennen.

Mehr Fotos aus Neuhaus und Oberndorf stehen unter DOBROCK.


Krimiland

Mordnacht
ausgebucht


Krimiland-Akteure mit Literaturfest-Plakat

24. 8. 2009. Komplett ausgebucht ist der lange Krimiabend am Sonnabend, 12. September, ab 19.30 Uhr, in der Burg Bederkesa, der unter dem Motto "Mörderische Nächte" steht. Dort liest unter anderem - wie berichtet - der Drochterser Anwalt Wilfried Eggers aus seinem Politkrimi "Paragraf 301", dessen Handlung in Kehdingen und in der Türkei angesiedelt ist. Die Schriftstellerin Elke Loewe (Geversdorf, früher Drochtersen) präsentiert ihren Wingst- und Oste-Krimi "Schneekamelie". Beide Autoren sind Träger des Oste-Kulturpreises "Der goldene Hecht".

Partner des "Literaturfests" in Bad Bederkesa sind der Landkreis Cuxhaven, das Projekt Krimiland Kehdingen-Oste der AG Osteland, die Burggesellschaft Bederkesa und die Öffentliche Versicherung Bremen.


Osten

Grandiose
Premiere


Umjubelt: Mimen Wolff und Gellert

22. 8. 2009. Eine grandiose Premiere erlebte die Kulturmühle Osten am Freitag in der 100 Jahre alten Kornmühle in der Fährstraße: Zur ersten kulturellen Veranstaltung in dem Baudenkmal aus dem Jahre 1909 konnte Vorsitzender und Initiator Dr. Manfred Toborg über 100 Gäste begrüßen, die einen brillanten Wilhelm-Busch-Abend mit den Schauspielern Wolfgang Gellert (Geversdorf) und Fried Wolff (Ratzeburg) erlebten. Der Erlös der Benefiz-Veranstaltung fließt in die Restaurierung der alten Mühle.


Vorsitzender Dr. Toborg dankt den Künstlern

Mehr unter OSTEN.


Wassersport

Obere Oste
ist gesperrt


Kanuten auf dem Oberlauf

23. 8. 2009. Der Landkreis Rotenburg (Wümme) hat die Obere Oste und deren Nebengewässer für das Befahren mit jeglicher Art von Wasserfahrzeugen bis einschließlich 4. September  gesperrt. Erforderlich macht dies die derzeit langanhaltende Trockenheit, die einen extrem niedrigen Wasserstand verursacht, und der Umstand, dass die Oste von vielen Bootsfahrern genutzt wurde, obgleich die Pegelanzeigen im Internet (www.tourow.de) ein Befahren nicht mehr empfahlen.

Ausgenommen ist von der Sperrung die Oste ab Hafen Bremervörde flussabwärts. Hier ist jedoch grundsätzlich auch auf die Pegelanzeige zu achten. Alternativ kann die Wümme, die noch ausreichend Wasserstände hat, mit Kanus befahren werden.

Die Sperrung ist unter anderem geboten, weil es bei niedrigen Wasserständen durch Berühren des Flußbettes mit dem Bootsrumpfe und den Paddeln  zu Schädigungen des Gewässergrundes kommt. "Dadurch werden die Laichgründe gefährdeter Fischarten, der Larvenlebensraum von ebenfalls gefährdeten Fließgewässer-Libellenarten wie Grüne Keiljungfer und Gebänderte Prachtlibelle und die im Sediment ansässige Kleintierlebewelt, die wiederum die Nahrungsbasis für Fische darstellt, erheblich in Mitleidenschaft gezogen," erklärt der Landkreis.

Der Kreis hat dazu eine Allgemeinverfügung erlassen, in der ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass Bußgelder verhängt werden können. Er rechnet insbesondere mit dem Verständnis der Bootsverleiher für diese Maßnahme, die bei unveränderter Witterungslage über den 4. September aufrecht erhalten werden müsste.


Jahr der Oste

Gleich vier
Hafenfeste


Veranstaltungswerbung in Hechthausen

21. 8. 2009. An diesem Sonnabend, 22. August, finden vier Hafenfeste entlang der Oste statt. Das Jahr der Oste wird jeweils ab 11 Uhr am "Restaurant am Hafen" in Bremervörde sowie rund um die Mühle in Hechthausen gefeiert. Höhepunkt in Hechthausen ist gegen 16 Uhr, bei Tidehochwasser, ein "Tauziehen über die Oste" zwischen Hechthausen und Burweg; davor und danach werden ein Flohmarkt, Bootsfahrten, Kulinarisches, Spiele, Musik, Lagerfeuer und ein Ballonweitflug geboten. Einzelheiten hier.


Plakat zum Sommerfest 2009 (Ausschnitt)

Feuchtfröhlich geht es am selben Tag  auch etliche Kilometer weiter flussabwärts in Oberndorf zu. Während eines Deichfests an der Fährpromenade mit Budenstadt und Hüpfburg messen zehn örtliche Mannschaften bei einem Kanustaffel-Wettbewerb ihre Kräfte. Die beste Oberndorfer Mannschaft kämpft dann am nächsten Tag, am Sonntag, dem 23. August, gegen Kanu-Teams aus mindestens sechs Orten an der Oste um den von der "Mocambo"-Reederei gestifteten "Käpt'n-Krock-Pokal". Mehr...


Flyer für das Hafenfest

Wassersport mit Fun-Faktor bietet am Sonnabend, 22. August, schließlich, wie seit vielen Jahren schon, auch der Flecken Neuhaus mit seinem Hafenfest samt dem legendären "Internationalen Pappbootrennen". Teilnahmebedingungen und Programm hier.



Ältere Texte aus
dieser Spalte:

September 2009,
August 2009,
Juli 2009,
Juni 2009,
Mai 2009,
April 2009,
März 2009,
Februar 2009,
Januar 2009,
Dezember 2008,
November 2008,
Oktober 2008,
September 2008,
August 2008,
Juli 2008,
Juni 2008,
Mai 2008,
April 2008,
März 2008,
Februar 2008,
Januar 2008,
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007,
August 2007,
Juli 2007,
Juni 2007,
Mai 2007,
April 2007,
März 2007,
Februar 2007,
Januar 2007,
Dezember 2006,
November 2006,
Oktober 2006,
September 2006,
August 2006,
Juli 2006,
Juni 2006,
Mai 2006,
April 2006,
März 2006,
Februar 2006,
Januar 2006,
Dezember 2005,
November 2005,
Oktober 2005,
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004
Juli 2004
Juni 2004
Mai 2004
April 2004
März 2004
Februar 2004
Januar 2004