Link-Liste - Ältere Texte - Termine heute

..
Heimweh nach dem
schönsten Markt...

Oberndorfer Skipperin Marlene Frisch

30. 11. 2009. In Gedanken waren auch die Atlantik-Überquerer Bert und Marlene Frisch aus Oberndorf auf dem heimischen Weihnachtsmarkt (siehe unten). Das Ehepaar - zur Zeit mit der Segelyacht "Heimkehr" 3179 Seemeilen von Oberndorf entfernt auf Karibik-Kurs - hat per Seefunk in seinem elektronischen Logbuch notiert: "Der schönste Weihnachtsmarkt der Welt ist in Oberndorf, und wir sind nicht da. Das tut schon ein bisschen weh. Der Markt ist ganz besonders, ganz anders. Eben nicht kommerziell, sondern natürlich, stimmungsvoll und eben alles selbstgemacht. Da kauf ich bei Edith immer ein paar handgestrickte Socken..." Mehr...

Gottes Segen
aus Osten/Oste

Lesenswert ist auch das Gästebuch der Yacht-Website. Einer der jüngsten Einträge lautet: "Gottes Segen für Euch und Euer Schiff vom Pastor aus Osten/Osten. Dieter D."

.

Unfälle

Tod in
Balje


Unfallstelle bei Balje-Hörne (Fotos: Polizei)

29. 11. 2009. Bei einem Verkehrsunfall auf der Landesstraße 111 in Balje-Hörne ist am Sonntagnachmittag eine 61-jährige Frau aus Drochtersen gestorben. Fünf Menschen wurden schwer verletzt, als gegen 15.50 Uhr zwei Autos in einer lang gezogenen Kurve zusammenprallten.


Total zerstört: eines der Fahrzeuge

Mehr auf der Website der Polizei Stade.


Oberndorf

Ein Engel für
die Nordstern


Empfang für die Gäste aus Brunsbüttel

29. 11. 2009. Das Jahr der Oste klingt mit einer Reihe wunderbarer Weihnachtsmärkte aus. Oberndorfs Bürgermeister Detlef Horeis sowie ein kleiner Engel und ein Nikolaus - das war das Empfangskomitee, das am Sonntag über 120 Besucher willkommen hiess, die mit dem Brunsbütteler Fahrgastschiff "Nordstern" nach Oberndorf angereist waren. Dort erlebten die Gäste aus Schleswig-Holstein einen der schönsten Weihnachtsmärkte der Osteregion.


12.45 Uhr: Die "Nordstern" passiert die Brücke

Zur großen Freude von Bürgermeister Horeis hat die Brunsbütteler Reederei PSB für 2010 die Oste fest in ihr Reiseprogramm eingeplant. Neben diversen Fahrten zum Natureum kommt die "Nordstern" dreimal nach Oberndorf, unter anderem Himmelfahrt und am 1. Advent.


Stimmungsvoll: die Oberndorfer Marktabende

Nach einem nasskalten Start am Sonnabendmittag genossen Tausende von Besuchern rund um die Oberndorfer Flußkirche bei mildem Wetter zum 32. mal einen besonders stimmungsvollen Weihnachtsmarkt (Programm hier), wie immer organisiert von der rührigen Interessengemeinschaft Oberndorfer Vereine um Nils Uhtenwoldt.


AG-Osteland-Stand in Oberndorf

Neben vielen anderen Vereinen war auch die AG Osteland auf dem Markt mit einem Benefiz-Stand vertreten.

Zu den schönsten Fotos vom Weihnachtsmarkt 2009 geht es hier.


Fernsehen

'Landpartie'
an der Oste

FOTOS: NDR
TV-Moderatorin Götz mit Selsinger Landfrauen

27. 11. 2009. Im Jahr der Oste wird der "stille Fluß" so häufig wie nie zuvor zum Fernsehstar. An diesem Sonntag, 29. November, 20.15 Uhr, steht die Oste im Mittelpunkt der N3-Sendung "Zwischen Weser und Elbe" im Rahmen der Reihe "Landpartie".


Günther Ropers in der Ziegelei Bevern

Moderatorin Heike Götz stellt unter anderem die kleine Gastwirtschaft von Wilfried ("Winnetou") Bartels in Drochtersen-Hüll vor und verrät, wo es die besten Zanderfilets gibt. Interviewt werden auch die Selsinger Landfrauen um die Osteland-Preisträgerin Ulrike Pape, die das idyllische Wassermühlen-Café in Eitzte betreiben, und Günther Ropers von der historischen Ziegelei Bevern, der ebenfalls mit dem "Goldenen Hecht" der AG Osteland ausgezeichnet worden ist.

Informationen über weitere Themen der Sendung stehen unter OLDENDORF.


Wissenschaft

Plakat zum
Stör-Projekt


Poster zum Thema Stör (Ausschnitt)

27. 11. 2009. Die Wissenschaftler, die mit der Wiederansiedlung des Europäischen Störs in der Oste befasst sind, haben ein Informationsplakat zu dem weltweit beachteten Projekt entwickelt. Das Poster, das in verkleinertem Format (DIN A 4, PDF, längere Ladezeit) hier im Netz steht, ist im Berliner Leibniz-Institut für Binnenfischerei und Gewässerkunde erstellt worden. Es weist auf die Förderer des Projekts hin, darunter das Bundesbildungs- und Bundesumweltministerium, und zeigt im Kopf die Logos der mitwirkenden Institutionen, unter anderem des NLWKN sowie die Oste-Sportfischer und die AG Osteland, die im Arbeitskreis Wanderfische Oste kooperieren.

Parallel zum experimentellen Erstbesatz der Oste und anderer Nordsee-Zuuflüsse werden derzeit auch in Ostsee-Zuflüssen Störe einer anderen, früher dort heimisch gewesenen Art ausgesetzt, die ebenfalls in dem Berliner Institut gehalten werden. Worin sich Nord- und Ostsee-Störe unterscheiden, steht hier (pdf-Datei).


Malerei

Impressionen
von der Oste


Oste-Aquarell von Uwe Dubbert

27. 11. 2009. Nicht nur die Kalendermacher (siehe unten), sondern auch die Hobbymaler widmen sich im Jahr der Oste verstärkt dem "stillen Fluss" zwischen Elbe und Weser. Am Freitag, 4. Dezember, von 19 bis 21 Uhr, wird im Café im Goebenhaus in Stade, Wasser West 21, die Ausstellung "Landeinwärts" eröffnet, in der Aquarelle des Hechthausener Kommunalpolitikers und Hobbymalers Uwe Dubbert (Foto) gezeigt werden (bis 23. Dezember, di. - sa. 9.30 - 18 Uhr, so. 10 - 18 Uhr)..


Oste-Acrylbild von Hannelore Spieler-Zwick

Unter dem Titel "Impressionen von der Oste" berichtet die Bremervörder Zeitung über eine Ausstellung von Malerinnen des Kunstkreises "11 + 1" in der Sparkasse Bremervörde. Die Ausstellung "Bremervörde an der Oste" umfasst 55 Bilder und ist bis zum 11. Dezember in der Schalterhalle zu sehen.


Balje

Geld für den
Leuchtturm!


Alter Leuchtturm (l.) bei Balje

27. 11. 2009. Aufatmen in Balje: Die Rettung des historischen Leuchtturms von 1904 rückt näher. Ein Fördergeldantrag des Landkreises Stade ist diese Woche von der Lokalen Aktionsgruppe der Leader-Region Kehdingen-Oste einstimmig bestätigt worden. Bereits Anfang des kommenden Jahres wollen Vertreter des Kreises und des Natureums mit der Baljer Fördergesellschaft über die Betreuung des im Naturschutzgebiet stehenden maritimen Denkmals verhandeln, das während bestimmter Zeitfenster - wie ausführlich berichtet - für Besuchergruppen zugänglich sein soll.


Osteland-Kulturpreisträger Klitzing

Der Leuchtturm liegt an der Deutschen Fährstraße und anderen Fernradwegen. Die Fördergesellschaft zur Erhaltung des Turms um den Vorsitzenden Eckart Klitzing war Anfang des Jahres mit dem Osteland-Kulturpreis Goldener Hecht ausgezeichnet worden. - Mehr aus der Region unter www.kehdingen.org.


Oberndorf

Frisch- statt
Fischkutter...

26. 11. 2009. Auch am 5. Tag auf dem Atlantik sind die Oberndorfer Segler Bert und Leni frisch - 2242 Seemeilen vor Santa Lucia - wohlauf. Nur mit dem Fischfang klappt es nicht: "Von Fischkutter kann da ja eigentlich nicht die Rede sein. Wohl doch nur ein Frischkutter.", scherzen die Skipper von der Oste heute in ihrem munteren elektronischen Logbuch.


Großenwörden

Anleger mit
Fragezeichen


Osteland-Preisträger Meyn mit Anleger-Plan

27. 11. 2009. Im 500-Einwohnerdorf Großenwörden herrscht noch immer Unsicherheit über den seit Jahren geplanten Fahergastschiffanleger in der Oste, wie auf der jüngsten Ratssitzung deutlich wurde. Erst in gut zwei Wochen wird sich erweisen, ob die Metropolregion Hamburg-Niedersachsen die erforderlichen Fördergelder bereitstellt. In der Ratssitzung wurde schon mal der Weg freigemacht für Verhandlungen über den Ankauf von Flächen im Außendeichsbereich. Für den Bau eines "Mocambo"-Anlegers hatte sich vor allem der frühere Ratsherr und Ostepreisträger Didi Meyn stark gemacht.

Fahrgastschiffe können auf der "Blauen Route" des niedersächsischen Teils der Deutschen Fährstraße bislang in Bremervörde, Gräpel und Neuhaus sowie an den seit 2007 neu in Dienst gestellten Anlegern in Balje, Oberndorf, Osten und Hechthausen-Klint festmachen.


Ostemündung

Eisbären vor
dem Ende?

FOTO: BÄSEMANN
"König der Arktis" im Natureum

27. 11. 2009. "Eisbären  –  Überlebenskünstler vor dem Ende?" ist das Thema des öffentlichen Vortrags, den der Journalist und Fotograf Dr. Hinrich Bäsemann am Sonnabend, 5. Dezember, um 15 Uhr, im Natureum Niederelbe in der Ostemündung über den "König der Arktis" halten wird. Mehr unter DOBROCK.


Hechthausen

Kutsche auf
Nikolaustour


Start ist in Himmelsthür, Ziel ist Nikolausdorf

24. 11. 2009. Rund 300 Kilometer quer durch Niedersachsen fährt NDR-1-Moderator Lars Cohrs in der Adventszeit mit der legendären Europa-Kutsche aus Hechthausen, die als prächtige Weihnachtskutsche geschmückt ist. Der Moderator freut sich schon auf das "Reisen wie in alten Zeiten".

Sieben Tage lang sind die beiden Oste-Kulturpreisträger und Europa-Kutscher Christine und Jürgen Reimer mit ihren vier Pferden und dem Moderator unterwegs, um rechtzeitig am Nikolaustag in Nikolausdorf anzukommen. Dabei gibt es wieder jede Menge Gelegenheiten, auf die Heimat der Kutscher, das Osteland, aufmerksam zu machen.

Mehr über die einzigartige Tour und die Möglichkeit, gratis mitreisen zu können, unter HECHTHAUSEN.


Jahr der Oste

Ein erstes
Resümee


Werbung für das Festjahr (in Hemmoor)

25. 11. 2009. Gut fünf Wochen vor Abschluss des Jahres der Oste mit seinen über 420 Veranstaltungen zieht der Hadler Kurier heute ein erstes Resümee. In dem Beitrag von Ursula Holthausen heißt es: "Mit der letzten Tide 2009 geht in wenigen Wochen das 'Jahr der Oste' zu Ende. Der Fluss aber bleibt. Seine grandiose Charakteristik hat sich mithilfe des glanzvollen zwölfmonatigen Veranstaltungsfeuerwerks den Weg in die Herzen und das Gedächtnis der Menschen des Landes an seinen Ufern und weit darüber hinaus gebahnt. Mehr denn je wird die Oste auch über das Festjahr hinaus faszinierend lebendig sein."


Kalender

Der Zauber
der Oste


Die Schwebefähre im Ruhl-Kalender

24. 11. 2009. Das Oste-Festjahr hat auch die Kalendermacher inspiriert. "Das Jahr der Oste" ist der Titel eines Kalenders auf das Jahr 2010, den - wie berichtet - der Fischerhuder Künstler und Oste-Preisträger Wolf-Dietmar Stock verlegt.

Gleich drei Kalender präsentiert der Ostener Nikolaus Ruhl, der ebenfalls mit dem "Goldenen Hecht" der AG Osteland ausgezeichnet worden ist: "Alle drei bieten sich als zauberhafte Wegbegleiter durch das Jahr 2010 an, kleiden die Schönheiten der Niederelbe-Region in die stimmungsvollsten Farben und Lichtspiele der Jahreszeiten", lobt das Stader Tageblatt (Dienstag-Ausgabe).


Die Schwebefähre im Stock-Kalender

"Liebhaber der Schwarz-Weiß-Fotografie werden an der neuen Ausgabe des schon seit vielen Jahren erscheinenden Kalenders 'Landschaft an der Niederelbe' besonders Gefallen finden," schreibt das Blatt. Und weiter: "Sein geschultes Auge, sein fotografisches Können und seine Liebe zur heimischen Landschaft beweist Ruhl nicht minder in den beiden farbigen Kalendern" mit den Titeln "Landschaft an der Oste" und "100 Jahre Schwebefähre über die Oste".

Die Kalender sind im regionalen Buchhandel und auf dem Oberndorfer Weihnachtsmarkt erhältlich. Mehr unter www.Landbild.de


Hechthausen

Turbulentes
A-Cappella


Von Heintje bis Tina Turner: "Ferrari Küßchen"

24. 11. 2009. Erst nach drei Zugaben ließ das Hechthausener Publikum die Künstler von Ferrari Küßchen von der Bühne der Ostekrone. Mit dem Programm "Und das nicht nur zur Sommerzeit" bot die A-Cappella-Gruppe aus Hannover Kleinkunst vom Feinsten. Mit unterschiedlichsten Versionen vom weihnachtlichen "Klingglöckchen" und völlig neuen Interpretationen von Heintjes "Mama", Tina Turners "Proud Mary" oder Trude Herrs "Ich will keine Schokolade" bereiteten die Sänger den begeisterten Zuschauern ein absolutes Hörvergnügen. Das Publikum wurde so intensiv einbezogen, dass teilweise die Trennung von Bühne und Zuhörerraum verloren ging. Das Urteil des Publikums war denn auch eindeutig: Ein Highlight zum Ausklang des Jahredprogramms des Kulturkreises Hechthausen.


Oberndorf

100 Bäume
von der Wehr


Die Feuerwehr bei der Adventsaktion

23. 11. 2009. Über 100 Christbäume haben die Oberndorfer Feuerwehrleute am Wochenende in den Hauptstrassen des idyllischen Oste-Dorfes aufgestellt. Die Bäume werden traditionell von den Anwohnern geschmückt, der schönste soll am Wochenende beim 32. Weihnachtsmarkt prämiert werden, einem der schönsten Adventsmärkte im Osteland.

Die Vorbereitungen rund um den Turm der St.-Georgs-Kirche sind fast abgeschlossen. Zwei große Zelte werden in Kürze aufgestellt, wer noch einen Platz haben möchte, melde sich bei Nils Uhtenwoldt, dem Sprecher der Interessengemeinschaft Oberndorfer Vereine (Tel. 04772-358).

Mehr über den Weihnachtsmarkt unter DOBROCK.


Kleinwörden

Oste-Ufer
gesichert


Bauarbeiten am Ufer der Oste

20. 11. 2009. Die Ufersicherungsarbeiten an der Oste bei Kleinwörden sind dieser Tage abgeschlossen worden. Weitere Sicherungsarbeiten sind in Höhe des Ihlbecker Kanals, bei Hemmoor-Schwarzenhütten und bei Oberndorf-Mannhausen erfolgt. Mehr in der NEZ.


Internet

Nr. 700.000
ist Ostenerin

21. 11. 2009. Als Birgit Uthenwoldt am heutigen Sonnabend gegen 15.10 Uhr unsere Website aufrief, zeigte der Zähler den 700 000. Besucheran.  Die Ostenerin nahm die runde Zahl zum Anlaß, dem Redaktionsteam mit einem Screenshot vom Zähler (siehe Abbildung) zu gratulieren - und außerdem ihre Glückwünsche dazu zu übermitteln, dass ein technischer Defekt behoben ist, der die Seite eine Woche lang lahmgelegt hatte.


Segeln

1. Advent
in Shorts


Atlantik-Überquerer Bert und Marlene Frisch

20. 11. 2009. Die Oberndorfer Atlantik-Überquerer Bert und Marlene Frisch haben den Lesern unserer Website wieder einmal ein Foto und Grüße von Bord der "Heimkehr" übermittelt: "Was uns am meisten fehlt, wenn wir am 28. November wahrscheinlich im Atlantik querab von den Kapverden sein werden, ist der für uns schönste Weihnachtsmarkt der Welt in Oberndorf.  Deswegen haben wir das traditionelle Ansteckherz dabei und vom Bäcker Buck die Zimtsterne.  Also, wir feiern den ersten Advent diesmal  in kurzen Hosen auf hoher See mit Oberndorf-Feeling im Seesack."

Mehr im elektronischen Logbuch der Frischs unter www.heimkehr-hamburg.de.


Sportfischer

An der Wiege
der Ostestöre


Schütz mit Frau im Berliner Fischerei-Institut

21. 11. 2009. Ein Berliner Institut, in dem elf potenzielle Elterntiere von künftigen Oste-Stören gehalten werden, war am Wochenende Ziel von acht Besuchern aus dem Osteland. Geleitet wurde die Gruppe von Wolfgang Schütz, dem Vorsitzenden der  Ostepachtgemeinschaft der Sportfischer, die sich für die Wiedereinbürgerung des ausgestorbenen Urzeitfisches einsetzt.

Mehr unter OSTEN.


Oberndorf

Ein Fast-Sieg
und 2000 €


Aufzeichnung des Duells im Studio Hamburg

13. 11. 2009.  Nur um Haaresbreite verpasst hat das dreiköpfige Oberndorfer Kandidaten-Team - die Zwillinge Kati und Rike van der Weerd (39) und der Kaufmann und Osteland-Mitstreiter Albertus Lemke (67) - kürzlich in Hamburg den Sieg im NDR-TV-Ratespiel  "Stadt gegen Land".

Die Siegprämie in Höhe von 20.000 Euro ging an drei Fussballer aus Wolfsburg, die großzügig 2000 Euro an die Oberndorfer abtraten.


Lemke mit den Zwillingen van der Weerd

Die Gewinnsummen sind für einen guten Zweck vorgesehen - in Wolfsburg für einen Bolzplatz, in Oberndorf für die Umgestaltung des Kirchplatzes. Dem selben Zweck dienen auch 5000 Euro, die den Oberndorfern im Sommer der Sieg im Pro7-Dörferduell gebracht hat; weitere 5000 Euro trat das Dorf damals an die Mitspieler aus Wingst ab.

Bei einer Fast-Sieges-Feier in einem Restaurant auf dem Gelände von Studio Hamburg dankte der Oberndorfer Bürgermeister Detlef Horeis den Kandidaten, die dazu beigetragen haben, die Ferienregion an Oste und Wingst weithin bekannt zu machen, und die obendrein Geld für die Verschönerung der Gemeinde beschafft haben, das eventuell mit EU-Mitteln aufgestockt werden kann.

Die Spielshow "Stadt gegen Land" mit dem Duell Wolfsburg gegen Oberndorf soll im Dezember auf N3 ausgestrahlt werden.

Wie sich das Oberndorfer Team schlug und woran es lag, dass die Oste-Gemeinde knapp unterlag, steht unter DOBROCK.


Sportfischer

Oste-Angler
verärgert

13. 11. 2009. Ärgerliche Zustände an der Oste kamen in einer von Egon Boschen (Lamstedt) geleiteten Vorstandssitzung des Fischereibezirkes 15 Niederelbe in Alfstedt zur Sprache. Die Angler aus Hechthausen beklagen, dass die Zäune an der Oste es ihnen schwer machen, zu ihrem Angelplatz zu gelangen. Hier bestehe Gesprächsbedarf mit den verantwortlichen Stellen.

Mehr in der Bremervörder Zeitung.


Bremervörde

Unternehmer
für die Kunst

13. 11. 2009. Für vorbildliche Kulturförderung wurden in Worpswede drei Unternehmer aus der Region mit dem KulturKontakte-Preis 2009 des Landes Niedersachsen ausgezeichnet. In der Kategorie Kleines Unternehmen ging der Preis an Arne Suter vom Suter Dental Labor. Das Bremervörder Familienunternehmen engagiert sich für Kunst und Kultur im Kultur- und Heimatkreis und initiierte 2008 das erste Kulturfest am Bachmann-Museum, das von nun an alle zwei Jahre stattfinden soll. Als weitere Projekte plante Suter (Website) das Ausstellungsprojekt "Kunst an der Oste" sowie das Format "Hoermahl", eine Verbindung von Kultur und Kulinarischem, die mit mehreren Veranstaltungen im Jahr der Oste das Kulturleben am Fluss bereichert hat. Mehr im Weser-Kurier.


Oberndorf

Ein Herz
aus Herzen


Ein Herz aus lauter kleinen Herzen

11. 11. 2009. Oberndorf ist bekanntlich - so jedenfalls die Hymne des Dorfes - "das Herz der Oste". Was es mit dem großen roten Herzen, zusammengefügt aus lauter kleinen Herzen, auf unserem Foto auf sich hat, steht unter DOBROCK.


Hemmoor

Ideen für
Tourismus

11. 11. 2009. Ideen für eine Belebung des Tourismus in Hemmoor soll eine etwa zwölfköpfige Projektgruppe entwickeln. Vertreten sein sollen darin nach den Vorstellungen des Tourismusausschusses der Samtgemeinde der Tourismusverein An der Oste, die Arbeitsgemeinschaft Osteland, die Tauchbasis am Kreidesee, Gastronomie, Wassertourismus, Gewerbeverein sowie Rat und Samtgemeinde. Mehr in der NEZ.


Hechthausen

Turbulentes
A-Cappella


Von Heintje bis Tina Turner: "Ferrari Küßchen"

24. 11. 2009. Erst nach drei Zugaben ließ das Hechthausener Publikum die Künstler von Ferrari Küßchen von der Bühne der Ostekrone. Mit dem Programm "Und das nicht nur zur Sommerzeit" bot die A-Cappella-Gruppe aus Hannover Kleinkunst vom Feinsten. Mit unterschiedlichsten Versionen vom weihnachtlichen "Klingglöckchen" und völlig neuen Interpretationen von Heintjes "Mama", Tina Turners "Proud Mary" oder Trude Herrs "Ich will keine Schokolade" bereiteten die Sänger den begeisterten Zuschauern ein absolutes Hörvergnügen. Das Publikum wurde so intensiv einbezogen, dass teilweise die Trennung von Bühne und Zuhörerraum verloren ging. Das Urteil des Publikums war denn auch eindeutig: Ein Highlight zum Ausklang des Jahredprogramms des Kulturkreises Hechthausen.


Kalender

Der Zauber
der Oste


Die Schwebefähre im Ruhl-Kalender

24. 11. 2009. Das Oste-Festjahr hat auch die Kalendermacher inspiriert. "Das Jahr der Oste" ist der Titel eines Kalenders auf das Jahr 2010, den - wie berichtet - der Fischerhuder Künstler und Oste-Preisträger Wolf-Dietmar Stock verlegt.

Gleich drei Kalender präsentiert der Ostener Nikolaus Ruhl, der ebenfalls mit dem "Goldenen Hecht" der AG Osteland ausgezeichnet worden ist: "Alle drei bieten sich als zauberhafte Wegbegleiter durch das Jahr 2010 an, kleiden die Schönheiten der Niederelbe-Region in die stimmungsvollsten Farben und Lichtspiele der Jahreszeiten", lobt das Stader Tageblatt (Dienstag-Ausgabe).


Die Schwebefähre im Stock-Kalender

"Liebhaber der Schwarz-Weiß-Fotografie werden an der neuen Ausgabe des schon seit vielen Jahren erscheinenden Kalenders 'Landschaft an der Niederelbe' besonders Gefallen finden," schreibt das Blatt. Und weiter: "Sein geschultes Auge, sein fotografisches Können und seine Liebe zur heimischen Landschaft beweist Ruhl nicht minder in den beiden farbigen Kalendern" mit den Titeln "Landschaft an der Oste" und "100 Jahre Schwebefähre über die Oste".

Die Kalender sind im regionalen Buchhandel und auf dem Oberndorfer Weihnachtsmarkt erhältlich. Mehr unter www.Landbild.de


Oberndorf

100 Bäume
von der Wehr


Die Feuerwehr bei der Adventsaktion

23. 11. 2009. Über 100 Christbäume haben die Oberndorfer Feuerwehrleute am Wochenende in den Hauptstrassen des idyllischen Oste-Dorfes aufgestellt. Die Bäume werden traditionell von den Anwohnern geschmückt, der schönste soll am Wochenende beim 32. Weihnachtsmarkt prämiert werden, einem der schönsten Adventsmärkte im Osteland.

Die Vorbereitungen rund um den Turm der St.-Georgs-Kirche sind fast abgeschlossen. Zwei große Zelte werden in Kürze aufgestellt, wer noch einen Platz haben möchte, melde sich bei Nils Uhtenwoldt, dem Sprecher der Interessengemeinschaft Oberndorfer Vereine (Tel. 04772-358).

Mehr über den Weihnachtsmarkt unter DOBROCK.


Kleinwörden

Oste-Ufer
gesichert


Bauarbeiten am Ufer der Oste

20. 11. 2009. Die Ufersicherungsarbeiten an der Oste bei Kleinwörden sind dieser Tage abgeschlossen worden. Weitere Sicherungsarbeiten sind in Höhe des Ihlbecker Kanals, bei Hemmoor-Schwarzenhütten und bei Oberndorf-Mannhausen erfolgt. Mehr in der NEZ.


Osteland

Von Winnetou
bis Zanderfilet

FOTOS: NDR
TV-Moderatorin Götz mit Selsinger Landfrauen

21. 11. 2009. Im Jahr der Oste wird der "stille Fluß" so häufig wie nie zuvor zum Fernsehstar. Am Sonntag, 29. November, 20.15 Uhr, steht die Oste im Mittelpunkt der N3-Sendung "Zwischen Weser und Elbe" im Rahmen der Reihe "Landpartie".


Günther Ropers in der Ziegelei Bevern

Moderatorin Heike Götz stellt unter anderem die kleine Gastwirtschaft von Wilfried ("Winnetou") Bartels in Drochtersen-Hüll vor und verrät, wo es die besten Zanderfilets gibt. Interviewt werden auch die Selsinger Landfrauen um die Osteland-Preisträgerin Ulrike Pape, die das idyllische Wassermühlen-Café in Eitzte betreiben, und Günther Ropers von der historischen Ziegelei Bevern, der ebenfalls mit dem "Goldenen Hecht" der AG Osteland ausgezeichnet worden ist.

Informationen über weitere Themen der Sendung stehen unter OLDENDORF.


Internet

Nr. 700.000
ist Ostenerin

21. 11. 2009. Als Birgit Uthenwoldt am heutigen Sonnabend gegen 15.10 Uhr unsere Website aufrief, zeigte der Zähler den 700 000. Besucheran.  Die Ostenerin nahm die runde Zahl zum Anlaß, dem Redaktionsteam mit einem Screenshot vom Zähler (siehe Abbildung) zu gratulieren - und außerdem ihre Glückwünsche dazu zu übermitteln, dass ein technischer Defekt behoben ist, der die Seite eine Woche lang lahmgelegt hatte.


Segeln

1. Advent
in Shorts


Atlantik-Überquerer Bert und Marlene Frisch

20. 11. 2009. Die Oberndorfer Atlantik-Überquerer Bert und Marlene Frisch haben den Lesern unserer Website wieder einmal ein Foto und Grüße von Bord der "Heimkehr" übermittelt: "Was uns am meisten fehlt, wenn wir am 28. November wahrscheinlich im Atlantik querab von den Kapverden sein werden, ist der für uns schönste Weihnachtsmarkt der Welt in Oberndorf.  Deswegen haben wir das traditionelle Ansteckherz dabei und vom Bäcker Buck die Zimtsterne.  Also, wir feiern den ersten Advent diesmal  in kurzen Hosen auf hoher See mit Oberndorf-Feeling im Seesack."

Mehr im elektronischen Logbuch der Frischs unter www.heimkehr-hamburg.de.


Sportfischer

An der Wiege
der Ostestöre


Schütz mit Frau im Berliner Fischerei-Institut

21. 11. 2009. Ein Berliner Institut, in dem elf potenzielle Elterntiere von künftigen Oste-Stören gehalten werden, war am Wochenende Ziel von acht Besuchern aus dem Osteland. Geleitet wurde die Gruppe von Wolfgang Schütz, dem Vorsitzenden der  Ostepachtgemeinschaft der Sportfischer, die sich für die Wiedereinbürgerung des ausgestorbenen Urzeitfisches einsetzt.

Mehr unter OSTEN.


Oberndorf

Ein Fast-Sieg
und 2000 €


Aufzeichnung des Duells im Studio Hamburg

13. 11. 2009.  Nur um Haaresbreite verpasst hat das dreiköpfige Oberndorfer Kandidaten-Team - die Zwillinge Kati und Rike van der Weerd (39) und der Kaufmann und Osteland-Mitstreiter Albertus Lemke (67) - kürzlich in Hamburg den Sieg im NDR-TV-Ratespiel  "Stadt gegen Land".

Die Siegprämie in Höhe von 20.000 Euro ging an drei Fussballer aus Wolfsburg, die großzügig 2000 Euro an die Oberndorfer abtraten.


Lemke mit den Zwillingen van der Weerd

Die Gewinnsummen sind für einen guten Zweck vorgesehen - in Wolfsburg für einen Bolzplatz, in Oberndorf für die Umgestaltung des Kirchplatzes. Dem selben Zweck dienen auch 5000 Euro, die den Oberndorfern im Sommer der Sieg im Pro7-Dörferduell gebracht hat; weitere 5000 Euro trat das Dorf damals an die Mitspieler aus Wingst ab.

Bei einer Fast-Sieges-Feier in einem Restaurant auf dem Gelände von Studio Hamburg dankte der Oberndorfer Bürgermeister Detlef Horeis den Kandidaten, die dazu beigetragen haben, die Ferienregion an Oste und Wingst weithin bekannt zu machen, und die obendrein Geld für die Verschönerung der Gemeinde beschafft haben, das eventuell mit EU-Mitteln aufgestockt werden kann.

Die Spielshow "Stadt gegen Land" mit dem Duell Wolfsburg gegen Oberndorf soll im Dezember auf N3 ausgestrahlt werden.

Wie sich das Oberndorfer Team schlug und woran es lag, dass die Oste-Gemeinde knapp unterlag, steht unter DOBROCK.


Sportfischer

Oste-Angler
verärgert

13. 11. 2009. Ärgerliche Zustände an der Oste kamen in einer von Egon Boschen (Lamstedt) geleiteten Vorstandssitzung des Fischereibezirkes 15 Niederelbe in Alfstedt zur Sprache. Die Angler aus Hechthausen beklagen, dass die Zäune an der Oste es ihnen schwer machen, zu ihrem Angelplatz zu gelangen. Hier bestehe Gesprächsbedarf mit den verantwortlichen Stellen.

Mehr in der Bremervörder Zeitung.


Bremervörde

Unternehmer
für die Kunst

13. 11. 2009. Für vorbildliche Kulturförderung wurden in Worpswede drei Unternehmer aus der Region mit dem KulturKontakte-Preis 2009 des Landes Niedersachsen ausgezeichnet. In der Kategorie Kleines Unternehmen ging der Preis an Arne Suter vom Suter Dental Labor. Das Bremervörder Familienunternehmen engagiert sich für Kunst und Kultur im Kultur- und Heimatkreis und initiierte 2008 das erste Kulturfest am Bachmann-Museum, das von nun an alle zwei Jahre stattfinden soll. Als weitere Projekte plante Suter (Website) das Ausstellungsprojekt "Kunst an der Oste" sowie das Format "Hoermahl", eine Verbindung von Kultur und Kulinarischem, die mit mehreren Veranstaltungen im Jahr der Oste das Kulturleben am Fluss bereichert hat. Mehr im Weser-Kurier.


Oberndorf

Ein Herz
aus Herzen


Ein Herz aus lauter kleinen Herzen

11. 11. 2009. Oberndorf ist bekanntlich - so jedenfalls die Hymne des Dorfes - "das Herz der Oste". Was es mit dem großen roten Herzen, zusammengefügt aus lauter kleinen Herzen, auf unserem Foto auf sich hat, steht unter DOBROCK.


Hemmoor

Ideen für
Tourismus

11. 11. 2009. Ideen für eine Belebung des Tourismus in Hemmoor soll eine etwa zwölfköpfige Projektgruppe entwickeln. Vertreten sein sollen darin nach den Vorstellungen des Tourismusausschusses der Samtgemeinde der Tourismusverein An der Oste, die Arbeitsgemeinschaft Osteland, die Tauchbasis am Kreidesee, Gastronomie, Wassertourismus, Gewerbeverein sowie Rat und Samtgemeinde. Mehr in der NEZ.


Advent

Grünkohl
im Ringofen


Im Ringofen: Hier wird serviert

9. 11. 2009. Der wohl originellste Weihnachtsmarkt im Osteland findet im (und am) Ringofen einer historischen Ziegelei statt: Über 20 Stände bilden am Sonnabend, 12. Dezember, ab 14 Uhr den Weihnachtsmarkt "Rund um den Ringofen“ auf dem Gelände der  Ziegelei in Bevern (Website) südlich von Bremervörde.

Im und um den Ringofen werden kulinarische Spezialitäten angeboten, darunter leckere Bratwust vom Freundeskreis des TSV. Der Förderverein bietet selbstgebackenen Kuchen und Kaffee an, das Bremervörder Oste-Hotel serviert "Grünkohlpfännchen" - "alles im Ringofen in angenehmer und rustikaler Atmosphäre", wie die Veranstalter versprechen.


Historische Ziegelei in Bremervörde-Bevern

Für weihnachtliche Unterhaltung sorgen der Posaunenchor (ab 16 Uhr) sowie Weihnachtsmusik vom Band. Eine große Tombola der Geschäftsleute hält tolle Preise bereit. Der Heimatverein Plönjeshausen bietet "Dämpfkartoffeln mit Dip" an. Die Schützendamen halten wieder Überraschungen bereit. Auch Handwerkliches wird an einigen Ständen angeboten. Künstler sind vor Ort und zeigen Geschmiedetes sowie Schmuck und Bilder.

Der Beverner Bürgermeister Uwe Hildebrandt (Foto) und der Förderverein der historischen Ziegelei Pape um Günther Ropers - beide 2006 ausgezeichnet mit dem "Goldenen Hecht" der AG Osteland - freuen sich auf viele Besucher von nah und fern. Der Erlös der Veranstaltung kommt einer sozialen Einrichtung zugute. - Mehr über die Ziegeleivergangenheit an der Oste auf dieser SONDERSEITE.


Estorf

Vortrag zum
klimawandel


Klimaforscher Prof. Mojib Latif

8. 11. 2009. Dem Osteland-Mitstreiter Peter Wortmann ist es gelungen, den international renommierten KlimaforscherProf. Mojib Latif (siehe Wikipedia) für Freitag, 13. November, 19.30 Uhr, in die Aula des Athenäums in Stade einzuladen. Dort ist auch die Präsentation einiger Schülergruppen zum Thema Klimaschutz zu sehen.

Achinger
in Estorf

Auch in der Estorfer Aula wird weiterhin viel geboten: Am Freitag, 20. November, präsentiert die Schauspielerin Angelika Achinger (Kranenburg, früher Osten) ein "Märchen für Erwachsene" mit dem Titel "Die Nixe im Teich".


Windkraft

CDU-Döscher
verdächtigt


Ehrenlandrat Martin Döscher

9. 11. 2009. Die Staatsanwaltschaft Verdenermittelt wegen des Vorwurfs der Bestechlichkeit gegen den Köhlener Bürgermeister und Cux-Ehrenlandrat Martin Döscher. Der CDU-Politiker soll nach Medienberichten mit Köhlener Grundstückseigentümern vereinbart haben, 15 Prozent der zu erwartenden Pachteinkünfte aus Windkraftanlagen an die Gemeindekasse abzuführen. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft haben Beamte der Polizeiinspektion Cuxhaven/Wesermarsch im September die Gemeindebüros durchsucht und Unterlagen sichergestellt. Döscher erklärte am Wochenende, er sei sich keiner Schuld bewußt. Mehr in der NEZ (Montag-Ausgabe).


Fernsehen

Das Land des
Nervenkitzels


Preisgekrönter Autor Morgenstern auf N3

9. 11. 2009. Neugierig auf Kehdingen und das Osteland machte am Sonntag ein TV-Betrag im N3-Magazin "Niedersachsen 19:30", der dem Krimiland Kehdingen-Oste gewidmet war. Ausführlich zu Wort kamen darin der Aschhorner Autor, Biobauer und Oste-Preisträger Thomas B. Morgenstern ("Der Milchkontrolleur") und die Drochterser Buchhändlerin Inge Hebeiss, Osteland-Mitglied und Veranstalterin vieler Krimilesungen.


Drochterser Buchhändlerin Hebeiss auf N3

In der Region seien, so der Beitrag, zwar mehr als 200 Krimis und Krimidrehbücher geschrieben worden, dennoch gehe dort nicht besonders kriminell zu. Der letzte Mord sei hier "vor 23 Jahren" begangen worden, beruhigte Morgenstern die Zuschauer.

Die Autorin des Beitrags wies darauf hin, dass es zwischen Oste und Elbe einen Verein Krimiland gebe (gemeint: der Arbeitskreis Krimiland der AG Osteland), Kriminächte und sogar eine Krimistraße. Die "hohe Thrillerdichte" (Hebeiss) verdanke die Region einer Landschaft, die "Nervenkitzel" garantiere - es lohne sich, so das Fazit der Sendung, "einmal selbst in das Land zwischen Nordsee und Stade zu fahren".


AG Osteland

Oste-Oscar
für die Kids


Der "Goldene Hecht" der AG Osteland

9. 11. 2009. Der seit über fünf Jahren verliehene Oste-Kulturpreis "Goldener Hecht" soll künftig in sieben statt in sechs Kategorien vergeben werden. Mit dem mit jeweils 500 Euro dotierten sogenannten Oste-Oscar will die gemeinnützige Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. vom kommenden Jahr an erstmals auch Kinder bzw. Jugendliche auszeichnen, die sich für die Oste-Region eingesetzt haben.

Mehr über die jüngste Vorstandssitzung der "Lobby für die Oste" unter HEMMOOR.


Hechthausen

Ideenbörse
im Internet


Titelbild des GEP 2020

9. 11. 2009. In Hechthausen geht die  Bürgerbeteiligung zum kürzlich vorgestellten Gemeindeentwicklungsplan (GEP) 2020 in die nächste Runde: Am 16., 17., und 19. November werden die Bürgerinnen und Bürger zu verschiedenen Themen in Arbeitskreisen an der konkreten Zukunftsplanung für Hechthausen beteiligt. Die Ergebnisse werden anschließend von Planern und Rat in die weiteren Beratungen einfließen. "Jeder kann mitmachen," versichert Uwe Dubbert (Foto), Vorsitzender der Mehrheitsfraktion SPD. Zu diesem Zweck hat die Gemeinde auf ihrer Homepage eine Ideenbörse eingerichtet.


Jahr der Oste

Presse lobt
Jahrbuch


Jahrbuch-Herausgeberin Susanne Morgenstern

9. 11. 2009. Viel Lob erfährt das 10. Bremervörder Jahrbuch, das am Wochenende von Susanne Morgenstern, der Vorsitzenden des äußerst rührigen Bremervörder Kultur- und Heimatkreises, im Bachmann-Museum vorgestellt worden ist. Die Bremervörder Zeitung schreibt: "Das Buch enthält eine Fülle von Informationen und Dokumentationen aus der jüngeren und älteren Geschichte. Zeitzeugenberichte kommen zum Zuge, ebenso wie Unterhaltsames aus Bremervörde 'und umzu'. Einige Artikel widmen sich – wie könnte es anders sein im Jahr der Oste – den besonderen Gegebenheiten durch den Fluss." Mehr...

Der Jubiläumsband (9,90 Euro), dessen Titelbild die Osteinsel zeigt, versammelt heimatgeschichtliche Beiträge renommierter Autoren, unter anderem der Osteland-Kulturpreisträger Dietrich Alsdorf ("Christian Schwarz – ein Scharfrichter in Bremervörde") und Hermann Röttjer ("Der Königlich Hannoversche Moorkommissar Jürgen Christian Findorff"). Zu den überregional bekannten Verfassern zählt auch Dr. Elfriede Bachmann, deren Beitrag den Titel "Vom Schlossgebäude zum Bachmann-Museum" trägt und die bei der Buchvorstellung einen Festvortrag zum Thema "Ein Gang durch die Geschichte Bremervördes" halten wird. Das Autorenduo Heinrich Engelke und Helmut Meyer blickt in dem Jahrbuch zurück auf die Osteregulierung von 1950/51, die AG-Osteland-Mitstreiter Susanne und Hajo Morgenstern resümieren in ihrem Beitrag "125 Jahre Buchhandlung Horst Morgenstern" die Geschichte dieses Bremervörder Traditionsunternehmens, das vorige Woche sein Jubiläum gefeiert hat.


Osteland-Preisträger Alsdorf und Röttjen

Einzelheiten über weitere Themen des neuen Jahrbuchs stehen im Sonntagsjournal der Bremervörder Zeitung, mehr über den Kultur- und Heimatkreis ist hier zu finden.


Radwandern

1250 neue
Wegweiser


Neue Radwegeschilder (in Großenwörden)

8. 11. 2009. Nach zwei Jahren Planung wird dieser Tage die neue Beschilderung der Radwanderwege im Kreis Stade abgeschlossen. Insgesamt 1250 neue Schilder, die den Empfehlungen des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) entsprechen, werden dann montiert sein.

Mehr unter GROSSENWÖRDEN.


Unfälle

Auto gegen
Womo - tot

Foto: Polizei Stade
Rettungshubschrauber an der Unfallstelle

8. 11. 2009. Beim Zusammenstoss eines Autos mit einem Wohnmobil in der berüchtigten S-Kurve in Assel-Barnkrug ist am Freitag eine 36-jährige Frau aus Drochtersen ums Leben gekommen. Drei weitere Menschen wurden schwer verletzt. Mehr auf der Website der Polizei Stade.


Kirche

Jetzt Woche
des Friedens


Aktuelle Schlagzeile (NEZ, 4. 11. 2009)

8. 11. 2009. Zu einer "Friedensdekade an Oste und Aue" vom 8. bis zum 18. November laden die evangelischen Kirchengemeinden Balje, Belum, Bülkau, Cadenberge-Wingst, Geversdorf, Kehdingbruch, Oberndorf und Osten sowie die evangelische und katholische Kirchengemeinde Neuhaus ein. Zu den Angeboten zählen 30- bis 45-minütigen Friedensandachten, die jeweils aktuelle Meldungen aus den Zeitungen aufnehmen, sowie eine Konfirmanden-Fahrt ins ehemalige KZ Neuengamme.

Alle Termine unter OSTEN.


Kirche

Alle für den
neuen 'Supi'

6. 11. 2009. Der Kirchenkreistag Land Hadeln hat einstimmig den aus dem Harz stammenden Pastor Jörg Meyer-Möllmann (Foto) zum neuen Superintendenten des Kirchenkreises gewählt. Dienstantritt soll noch in diesem Jahr sein. Ausführlicher Bericht unter HEMMOOR.

Weiter
mit Wolf

6. 11. 2009. Der Hemmoorer Apotheker Heinz-Günter Wolf (Foto) ist gestern als Vorsitzender des Landesapothekerverbands (LAV) Niedersachsen wiedergewählt worden. Wolf wurde damit bereits zum sechsten Mal in Folge zum LAV-Chef in Niedersachsen gekürt. Der 62-Jährige ist seit 2005 zudem Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände.


Sandbostel

Einmalig in
Deutschland


Das ehemalige Lager Sandbostel heute

6. 11. 2009. Das ist einmalig in ganz Deutschland. Nirgendwo sind die Gebäude eines ehemaligen Kriegsgefangenenlagers - das gegen Kriegsende auch als Ausweich-KZ diente - so gut erhalten wie in Sandbostel an der Oste. An diesem Sonntag, 8. November, besteht wieder die Möglichkeit, um 13 und 15 Uhr bei öffentlichen Sonntagsrundgängen die Dokumentations- und Gedenkstätte Lager Sandbostel und das ehemalige Lagergelände zu erkunden.

Die Sonntagsrundgänge finden in diesem Monat einen Tag vor dem 71. Jahrestag des Pogroms vom 9. November 1938 statt, an dem in vielen deutschen Städten Synagogen, jüdische Kultureinrichtungen und Geschäfte zerstört wurden. Zehntausende jüdische Männer und Jugendliche wurden von der SS und der Gestapo in Konzentrationslager verschleppt. Dieses Datum stellt den Übergang von der Diskriminierung der Juden in Deutschland zur offenen Verfolgung dar, die in den Vernichtungslagern endete.

Mehr unter BREMERVÖRDE.


Osteschifffahrt

Neue Anleger
sind montiert


Letzte Rammschläge in Osten (Foto: S. Buck)

6. 11. 2009. Das jahrelange Warten hat ein Ende, es geht voran an der Oste. Am gestrigen Donnerstag wurden die neuen Fahrgastschiffsanleger in Osten und Hechthausen-Klint montiert. Die offizielle Einweihung soll, so der Ostener Bürgermeister Carsten Hubert (CDU), von ihm gemeinsam mit seinem Hechthausener Kollegen Bodo Neumann (SPD) im Frühjahr vorgenommen werden.

Mehr unter OSTEN.


Leuchttürme

Seezeichen &
Ostekuchen


Passend zum Thema: Serviette mit Leuchtturm

6. 11. 2009. Bei Kaffee, Tee und dem berühmten Osteland-Kuchen mit Vanillesoße informierten die Baljer Leuchtturmfreunde am Donnerstag im Kornspeicher in Neuhaus über Leuchttürme im Baltikum und in der Region Königsberg. Bemerkenswert: Die historischen Seezeichen in den osteuropäischen Ländern sind besser gepflegt und erhalten als der 1904 erbaute, seit Jahren vom Verfall gezeichnete Leuchtturm in Balje, für dessen Rettung der Kehdinger Verein kämpft.

Mehr unter KEHDINGEN: Baltikum als Vorbild für Balje?


Veranstaltungen

Oste-Bilder,
Oste-Fotos


Kornspeicher in Nieder Ochtenhausen

6. 11. 2009. "Lass mich singen von einer Weite, lass mich singen von Wolken und Wind ..." Diesen Liedtext hat Hannelore Brenneken als Motto einer Bilderausstellung gewählt, die an diesem Freitag, 6. November, mit der Vernissage im Kornspeicher Nieder Ochtenhausen (Website) beginnt. Die Bremervörderin  zeigt Bilder aus der Region, unter anderem von der Oste. Die Ausstellung ist bis Sonntag, 15. November, täglich von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Kirchengemeinde Hipstedt lädt für Montag, 9. November, 14.30 Uhr, zu einem Seniorennachmittag ein. Im Gemeindehaus wird es nach Kaffee und Kuchen einen Diavortrag von Hermann Tödter über die Oste geben.


Musik

Eine CD zum
Jahr der Oste


Neu erschienen: Rüthings Improvisationen

5. 11. 2009. Das hatte noch gefehlt im Jahr der Oste: Zum erfolgreichen zweiten Osteland-Lesebuch ("Die Farben der Oste") liefert der Fischerhuder Verlag Atelier im Bauernhaus von Oste-Kulturpreisträger Wolf-Dietmar Stock jetzt die musikalische Untermalung. Auf einer CD mit dem Titel "Klangfarben der Oste" greift der Bremervörder Musiker Christian Rüthing in die Tasten und lässt den Fluss in ingesamt acht kürzeren und längeren Stücken sprudeln und schäumen, träge dahinfließen und schweben.


Pianist Christian Rüthing (Foto: Bölsche)

Auch den Prahmfähren, dem Moorexpress und der Schwebefähre Osten - Hemmoor sind Improvisationen gewidmet. Dem Flecken Neuhaus an der Ostemündung schließlich gilt ein Titel, in dem der Tonkünstler jene schöpferische Ruhe empfindet, die auch den Maler Karl Otto Matthaei einst zum Rückzug in den malerischen Hafenort eingeladen haben mag....

Was der Bremervörder Journalist Thomas Schmidt über die neue Musik-CD schreibt, steht unter BREMERVÖRDE.

Klangfarben der Oste. Christian Rüthing. Musik-CD. 19,95 Euro. Atelier im Bauernhaus.


Kalender

Adventszeit
mit Rotary


Der Kalender mit dem Motiv des Jahres

4. 11. 2009. Aus Anlass des Jahres der Oste ist auf dem diesjährigen Benefiz-Adventskalender des Rotary Clubs Otterndorf / Land Hadeln ein Schwebefähren-Bild des Achthöfener Fotografen Nikolaus Ruhl abgedruckt. "Auf diese Weise will der RC im Jahr der Oste das Schwebefähren-Jahrhundert würdigen," schreibt die NEZ.

Der Kalender ist jetzt erhältlich (Preis 5 Euro), u. a. in der Schlachterei Guthahn in Osten und bei Bäcker Buck in Hemmoor. Alle Käufer nehmen an einer großen Verlosung teil.


Hadler Rotarier-Hilfsaktion in Ghana

Die Hadler Rotarier unter dem Vorsitz von Klaus Lohmann (Präsident) und Burkhard Guthahn (Vizepräsident) engagieren sich unter anderem bei der Aids-Bekämpfung in Ghana und für das Altenheim Huus Ihlienworth (mehr auf der Website des Clubs).

Ddie Bremervörder Rotarier haben im Ostejahr einen ähnlichen Adventskalender herausgebracht. Er zeigt den Hafen der Ostestadt.


Energie

Cux-Wind soll
AKW ersetzen


Windräder bei Geversdorf

2. 11. 2009. Die Cux-Kreisverwaltung hat am Montag ihre Pläne für den weiteren Ausbau der Windenergie vorgestellt. Ziel sei es, im Landkreis so viele neue Anlagen aufzustellen, dass sie zusammen die Leistung eines durchschnittlichen Atomkraftwerkes erreichen. Mit dieser Vorgabe ist der Regionalausschussvorsitzende Enak Ferlemann (CDU, Foto) in die Beratungen über ein neues "Regionales Raumordnungsprogramm" gegangen.

Der Landkreis Cuxhaven hat bereits jetzt eine Vorreiterrolle bei der Windenergie in Niedersachsen eingenommen: An 28 Standorten drehen sich mehr als 400 Windräder. Zusammen produzieren diese Anlagen 450 Megawatt Strom. Wenn die jetzt vorgestellten Pläne umgesetzt werden, könnten daraus rund 1.000 Megawatt werden. Der Landkreis wäre dann der wichtigste Windenergieproduzent in Deutschland.

Die Argumente der Windkraftgegner stehen unter OSTEN und DOBROCK.


Hemmoor

Starhistoriker
würdigt Vagts


Schreibt über Vagts' Werk: Historiker Wehler

3. 11. 2009. Professor Hans-Ulrich Wehler, einer der wichtigsten deutschen Historiker der Gegenwart, hat das Lebenswerk des in Warstade aufgewachsenen, international renommierten Geschichts- und Militärwissenschaftlers Alfred Vagts (1892 bis 1986, kleines Foto) gewürdigt. Der Wehler-Beitrag soll zum Jahresende als Nachwort zu einer umfangreichen Vagts-Autobiografie erscheinen.

In Hemmoor war schon vor Jahren - unter anderem vom AG-Osteland-Vorsitzenden Gerald Tielebörger - angeregt worden, das Andenken des an der Oste weithin in Vergessenheit geratenen Heimatforschers und  "antimilitaristischen Militärwissenschaftlers" (Wehler über Vagts) zu bewahren.

Ausführlicher Bericht unter HEMMOOR.



 

Himmelpforten

Greis auf
dem Gleis

2. 11. 2009. "Biegen Sie jetzt rechts ab!" Weil ein 80-jähriger Stader Audi-Fahrer der Stimme seines Navi zu schnell folgte, landete er am Sonntag an einem Bahnübergang in Himmelpforten im Schotterbett der Bahngleise und fuhr sich fest. Dabei beschädigte er den Kabelkanal der Schrankenanlage. Der Zugverkehr konnte rechtzeitig gestoppt werden. Das Auto wurde abgeschleppt. Die Bahnstrecke musste von 18.30 Uhr bis 20.30 Uhr gesperrt werden. Aus diesem Grund verspäteten sich sechs Züge, wie die Stader Polizei auf ihrer Website mitteilt.


Oberndorf

Etappenziel
ist erreicht


Bert und Marlene Frisch auf Las Palmas

2. 11. 2009. Die Oberndorfer Segler Marlene und Bert Frisch haben mit ihrer Yacht "Heimkehr" Las Palmas und damit ein wichtiges Etappenziel auf ihrer Seereise in die Karibik erreicht. In einer heute versandten Mail beerichtet uns das Ehepaar:

"Bis hier haben wir etwa die Hälfte unserer Reise in die Karibik geschafft. Bisher sind wir seit 138 Tagen unterwegs. Von Oberndorf bis nach Las Palmas sind wir durch die Gewässer von sieben Ländern gesegelt und haben dabei 18 Häfen und 14 Ankerplätze besucht. Wir haben viele freundliche Menschen getroffen in den Häfen und an den Ankerplätzen. Wir haben neue Freunde gewonnen, auch mal Heimweh gehabt. Der Atlantik hat uns mit seiner blauen Weite und seinen Bewohnern beeindruckt und begeistert. Europa ist wirklich schön.

Die bisherigen Stationen: Cuxhaven, Helgoland, Cowes, Dartmouth, Plymouth, Falmouth, Camarinas, Caraminal, Aguete, Isla Tambo, Combarro, Cies, Bayona, Povoa de Varzim, Cascais, Cascais Bay, Lissabon, Amora (Werft), Ponta des Tres Irmas, Sines, Porto Santo, Enseada de Abra, Quinta do Lorde, Islas Desertas, Graciosa, Playa Blanca, Rubicon, Lobos, Bajo Negro, Rosario, Gran Tarrajal, Morro Jable, Las Palmas.

5000 Kilometer
in einem Stück

Von hier aus sind es nun 2850 Seemeilen (= 5278 km) bis St. Lucia. Diesen Abschnitt müssen wir in einem Stück machen. Wir werden am 22. 11. 2009 zusammen mit 224 anderen Yachten und sicherlich weiteren 200 Schiffen von anderen Inseln rundherum starten. Zunächst mal ziemlich südlich, an den Kap Verden vorbei und danach nach Westen, bis wir in Rodney Bay auf St. Lucia festmachen. Die Insel gehört zu den sogenannten Windward Islands in der Karibischen See.

Wir freuen uns sehr, dass so viele zu Hause unsere Reise miterleben. Wir haben bisher wunderbare Dinge erlebt, gesehen und gelernt - wir sind glücklich!"

Mehr im virtuellen Logbuch der Yacht.


Estorf

'Beflügelt'
nach Hause


Die Einweihung des neuen Instruments

2. 11. 2009. Der Estorfer Verein "Kultur in der Aula" um Peter Wortmann hat mit einer kleinen musikalischen Feier den neuen Flügel in der Aula der Dorfschule eingeweiht. Wortmann: "Kinder, LehrerInnen, Eltern und Solisten sind 'beflügelt' nach Hause gegangen. Vorher haben die Besucher noch Spendengeld für den höheren Aufwand (häufiges Stimmen etc.) in der Aula gelassen: nach Abzug der direkten Kosten fast 500 Euro".


Hemmoor

Notlandung -
Totalschaden

1. 11. 2009. Die simulierte Notlandung eines Sportflugzeuge am Sonnabend gegen 14.15 Uhr in Hemmoor ist schief gegangen. Der 66-jährige Pilot aus Bülkau hatte die Cessna für das Testmanöver auf eine geringe Höhe über einen Acker gebracht und wollte danach mit der Maschine wieder aufsteigen. Wegen zu geringer Geschwindigkeit sackte das Flugzeug aber ab und berührte mit dem Bugrad den Boden. Derart gebremst, überschlug sich das Flugzeug auf dem Feld. Der Pilot blieb unverletzt. An der Cessna entstand Totalschaden in Höhe von 30 000 Euro. Der Pilot, der sich allein im Cockpit befand, blieb unverletzt.


Cuxland-SPD

Bin kein
Weichei


Spitzen-Duo Nahles und Gabriel im Cuxland

1. 11. 2009. Die SPD hat die Aufarbeitung ihrer historischen Bundestagswahlniederlage fortgesetzt. Der designierte Vorsitzende Siegmar Gabriel und seine Wunsch-Geschäftsführerin Andrea Nahles trafen am Samstagnachmittag in der bis auf den letzten Platz besetzten Mehrzweckhalle in Loxstedt (Landkreis Cuxhaven) mit rund 250 Mitgliedern der nordniedersächsischen Parteibasis zusammen, um über die Ursachen des Debakels bei der Bundestagswahl und die Lehren daraus zu diskutieren.

FDP-Klientelpolitik
statt Gemeinwohl

Die neue schwarzgelbe Bundesregierung schere sich nicht um das Gemeinwohl, sondern betreibe Klientelpolitik, erklärte Gabriel. Schwarz-Gelb wolle mit Steuergeschenken nur solche Leute bedienen, "die es nicht nötig haben". Dieses Geld fehle dann Ländern und Gemeinden vor allem für Verbesserungen bei der Bildung.

Bei der Gesundheit wolle die Regierung den privaten Anbietern Gelder zuschanzen. Damit werde der Weg in die Zweiklassenmedizin geebnet.


Voll besetzt: die Halle in Loxstedt

In der Debatte über die künftige SPD-Politik meldete sich auch der verflossene Hemmoorer SPD-Vorsitzende Johannes Schmidt ("Ich bin noch Mitglied der SPD") zu Wort. Über den Auftritt Schmidts (Foto) und die harsche Reaktion Gabriels berichtet Veit Medick auf SPIEGEL online:

"Und dann ist da noch Johannes. Johannes ist seit 36 Jahren in der SPD, befindet sich angesichts des historischen Niederschlags gerade in einem 'Selbstmotivationskurs' und würde deshalb am liebsten all das über den Haufen werfen, was die Sozialdemokraten in den letzten Jahren durchgesetzt haben. Zuvorderst natürlich die Agenda-Reformen. 'Ich will, dass die Führung der SPD über sich hinauswächst und die Hartz-Gesetze abschafft', ruft er und erntet doch beträchtlichen Beifall.

"Danach ist
Johannes still"

Das ist dann doch ein bisschen viel Basisdemokratie für Gabriel. Zumal als Johannes ihm bei seiner Antwort auch noch ins Wort fallen will. 'Was nicht geht: Austeilen, aber nicht einstecken können', raunzt Gabriel den Parteifreund an. 'Jetzt musst Du mal einstecken. Ich bin nicht in der Abteilung Weichei zu Hause.'

Es folgt eine etwas differenziertere Betrachtung der These, dass Hartz IV zwar nicht der Prototyp sozial gerechter Politik ist, aber immerhin doch gerechter als das alte System aus Arbeitslosen- und Sozialhilfe. Danach ist Johannes still." (Mehr bei SPIEGEL online.)


Gabriel im TV-Interview - ZDF-Video hier

Bei den weitaus meisten SPD-Mitgliedern überwiegt erkennbar die Zustimmung zum Auftritt des designierten neuen SPD-Vorsitzenden Gabriel, der zuvor in einer Mail an SPD-Ortsvorsitzende auf die Reformbedürftigkeit der Paartei hingewiesen hatte (mehr unter www.spd-hemmoor.de). Überregionale Zeitungen schreiben heute über die Versammlung in Loxstedt: "'Da macht es richtig Spaß, mal wieder auf einer SPD-Veranstaltung zu sein', meint ein Loxstedter. Und Gunnar, der Ortsvereinsvorsitzende, sagt in Richtung Gabriel: 'Du hast die Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern überfüllt."

Andere Blätter - unter anderem der Berliner Tagesspiegel - berichten aus Loxstadt: "Es gibt Applaus für Gabriel, nicht nur, wenn er Steinmeier verteidigt. Auch sein Plädoyer, die Rente mit 67 und Hartz IV zu korrigieren, statt pauschal zu den alten Regelungen zurück zu kehren, löst Beifall aus. Allerdings muss er hart dafür kämpfen...

"Partei der
Kümmerer"

Es ist überhaupt ein gigantisches Projekt, das sich Gabriel und Nahles mit der 'Revitalisierung der SPD' vorgenommen haben. Den Dauerstreit über die Agenda 2010 hinter sich zu lassen, ist ein schwerer, aber nur ein erster Schritt. Danach müssen beide dafür sorgen, dass die Wähler der SPD das alte Versprechen wieder abnehmen: Es besteht Gabriel zufolge darin, dass die SPD sozialen Aufstieg ermöglicht und zugleich vor Abstieg schützt.

Für Andrea Nahles geht es vor allem darum, die SPD wieder zur 'Partei der Kümmerer' zu machen, sie setzt auf Empathie und Offenheit. 'Wir haben mit den Leuten wie die Oberlehrer geredet. Das muss aufhören.' Und noch etwas verspricht sie: das Ende der Grabenkämpfe in der SPD-Spitze."

Ein Bericht des ZDF-heute-journals über die Konferenz ist hieronline.


Heimatverein

Kaktusblüte
im Speicher


Auftritt der Frauenband in Nieder Ochtenhausen

1. 11. 2009. Nach den umjubelten Auftritten in Gräpel und Osten - wir berichteten - gastierte die Buxtehuder Frauenband "Kaktusblüte" am Wochenende auch im historischen Kornspeicher in Nieder Ochtenhausen. Eingeladen hatte die Vorsitzende des dortigen Kultur- und Heimatvereins, Birgit Martins, die auch der AG Osteland angehört.


Das Publikum hatte viel Freude im Kornspeicher

Mit Mitklatschen, Mitsingen und anhaltendem Applaus brachte das Publikum die Begeisterung über die Veranstaltung zum Ausdruck, in der natürlich aus Anlass des Jahres der Oste auch das neue Oste-Lied der Gruppe vorgetragen wurde. - Für oste.de fotografierte Gundula Ida Gäntgen.


Schwebefähre

Saisonende
an der Oste

1. 11. 2009. Zum Ende der Sommersaison an der Schwebefähre hat die Fördergesellschaft jetzt, nach neun ereignisreichen Monaten, Bilanz gezogen (Website hier). Die FährStuv bleibt vom 1. November bis Karfreitag, 2. April, geschlossen, die Schwebefähre verkehrt im Winter - außer beim Adventstreff am 6. Dezember - nur nach Voranmeldungunter Telefon 04771 – 2338.

Geschlossen hat bis zum nächsten Frühjahr auch das Oberndorfer Restaurantschiff "Ostekieker"; ausnahmsweise geöffnet wird nur während des Oberndorfer Weihnachtsmarktes. Während der Ostekieker-Winterpause halten die Ostekieker-Wirtsleute Hans und Christiane Bünning ihr Oberndorfer Zweitlokal "Störtebecker" geöffnet.


Fährienstraße

Radler raten
zum Spiralo


Titelbild des "Fährienstraßen"-Reiseführers

31. 10. 2009. In der jüngsten Ausgabe seiner Zeitschrift "Pett man sülm" empfiehlt der Landesverband Schleswig-Holstein des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) seinen Mitgliedern den spiralgebundenen Radwanderführer ("Spiralo") zur Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel, den der Ostener Journalist Jochen Bölsche für die AG Osteland verfaßt hat. Der Reiseführer mit der Schwebefähre auf dem Titel sei, schreibt der ADFC, "kompakt, kreativ, kompetent".

Mehr unter OSTEN.


Brobergen

Übernahme
der Fähre?


Historische Prahmfähre in Brobergen

1. 11. 2009. Übernimmt der Broberger Fähr- und Geschichtsverein die historische Prahmfähre, die bislang im Besitz des Realverbandes ist? Dieses wichtige Thema steht auf der Tagesordnung der Mitgliederversammlung am Sonnabend, 28. November, 19 Uhr, im Gasthaus Osteblick (Plate) in Gräpel, zu der die 1. Vorsitzende Corinna Kolf einlädt.


Elbvertiefung

Senat setzt
auf Umfaller


Hält Enak Ferlemann sein Wort?

30. 10. 2009. Ändert der Cuxhavener CDU-Politiker Enak Ferlemann nach seiner Berufung zu einem von drei Staatssekretären im Berliner Verkehrsministerium seine Meinung zur Elbvertiefung? Entsprechende Hoffnungen des schwarz-gelben Hamburger Senats hat der Hamburger Wirtschaftssenator, Ferlemanns Parteifreund Axel Gedaschko, gegenüber dem Abendblatt ausgedrückt: "Ich bin mir sicher, dass sich Enak Ferlemann mit Nachdruck auch für die zügige Anpassung der Unter- und Außenelbe starkmachen wird."

Ebenfalls im Hamburger Abendblatt wird "ein Mitarbeiter der Hamburger Wirtschaftsbehörde" mit den Worten zitiert: "Jetzt ist es für uns wichtig, dass Ferlemann sich in seinem Amt anders als im Bundestagwahlkampf verhalten muss." Mehr...


Bremervörde

Held kommt
aus Osten


Thriller-Autor Jürgen Petschull

1. 11. 2009. Aus seinem neuen Historien-Thriller "Der letzte Tanz im Paradies" (mehr) hat der in Osten lebende Autor Jürgen Petschull jetzt - nach einem Auftritt in Hemmoor - auch in der gerade 125 Jahre alt gewordenen Bremervörder Buchhandlung Morgenstern gelesen. Der Abend habe "Lust auf den ganzen Roman" gemacht, schreibt die Bremervörder Zeitung. Als (fiktiver) Held des Buches, das vor 110 Jahren in Hamburg und in der damals deutschen Südsee spielt, tritt übrigens der Sohn eines Ostener Ziegeleibesitzers auf.


Koalitionsvertrag

Schwarzgelb
gut für Störe


Wanderfisch-Gewässer Oste (Foto: ASV Zeven)

30. 10. 2009. Mit Genugtuung wird in hiesigen Naturschutzverbänden und Fachbehörden eine Klausel des schwarz-gelben Koalitionsvertrages aufgenommen, die sich mit der für die Osteregion bedeutsamen "Fischdurchgängigkeit" von Flüssen befaßt und die daher für die Chancen einer nachhaltigen Wiederansiedlung von Stör, Lachs und Meerforelle in der Oste bedeutsam ist.

Im Naturschutz-Kapitel des Koalitionsvertrages heisst es wörtlich: "Frei fließende Flüsse haben einen hohen ökologischen Wert. Die Durchgängigkeit der Flüsse für wandernde Fische muss wiederhergestellt werden. Für den Natur- und Hochwasserschutz sollen natürliche Auen reaktiviert und Flusstäler, wo immer möglich, renaturiert werden."

Im selben Kapitel verspricht die neue Koalition: "Wir werden die Qualität der Gewässer weiter verbessern. Hierzu werden wir die Anforderungen der Wasserrahmenrichtlinie an die Gewässergüte gemeinsam mit unseren Nachbarn zügig umsetzen, Schadstoffeinträge weiter vermindern und den Gewässern mehr Raum geben. Die Förderung von Agrar-Umweltmaßnahmen ('2. Säule') ist stärker auf die Verringerung der Einträge von Nährstoffen und Pflanzenschutzmitteln in Gewässer auszurichten."

Mehr zum Thema Wanderfische in der Oste auf dieser SONDERSEITE.


Windkraft

Gegen Willen
der Gemeinde


Windkraft-Pläne für die Ostemarsch

30. 10. 2009. Mit massiven Protesten aus der Ostemarsch rechnet die Cux-Kreisverwaltung, die soeben den Entwurf des Windkraft-Kapitels für das Regionale Raumordnungsprogramm vorgelegt hat (siehe NEZ-Bericht). An insgesamt 22 neuen Standorten soll die Stromproduktion von den bisherigen 450 auf 1000 Megawatt heraufgetrieben werden; das niedersächsische Landesprogramm hatte nur 300 MW vorgesehen. Mit den Plänen für die Ostemarsch setzt sich der Kreis unter anderem über den erklärten Willen der Gemeinde Osten hinweg.

Mehr unter OSTEN.


Neuhaus / Balje

Bären im
Natureum


Bären aller Art warten auf Besucher

1. 11. 2009. Am Sonntag, 8. November, um 15 Uhr wird im Natureum Niederelbe auf der Oste-Insel zwischen Balje und Neuhaus eine neue Sonderausstellung eröffnet, in der sich alles um Bärendreht.

Mehr unter DOBROCK.


Hechthausen

Trümpfe zum
Saisonende


A-Capella-Gruppe "Ferrari-Küsschen"

31. 10. 2009. Zum Saisonende trumpft der Kulturkreis Hechthausen noch einmal zwei bemerkenswerten Veranstaltungen auf. Am 15. bzw. 21. November gastieren das Duo Cassard und die A-Capella-Gruppe "Ferrari-Küsschen" in dem Oste-Ort.

Mehr unter HECHTHAUSEN



Ältere Texte aus
dieser Spalte:

November 2009,
Oktober 2009,
September 2009,
August 2009,
Juli 2009,
Juni 2009,
Mai 2009,
April 2009,
März 2009,
Februar 2009,
Januar 2009,
Dezember 2008,
November 2008,
Oktober 2008,
September 2008,
August 2008,
Juli 2008,
Juni 2008,
Mai 2008,
April 2008,
März 2008,
Februar 2008,
Januar 2008,
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007,
August 2007,
Juli 2007,
Juni 2007,
Mai 2007,
April 2007,
März 2007,
Februar 2007,
Januar 2007,
Dezember 2006,
November 2006,
Oktober 2006,
September 2006,
August 2006,
Juli 2006,
Juni 2006,
Mai 2006,
April 2006,
März 2006,
Februar 2006,
Januar 2006,
Dezember 2005,
November 2005,
Oktober 2005,
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004
Juli 2004
Juni 2004
Mai 2004
April 2004
März 2004
Februar 2004
Januar 2004