Link-Liste - Ältere Texte - Termine heute

NEU: Kicker kämpfen
um Osteland-Cup

Hechthausen

Tauziehen
gestattet


Geplant: Kräftemessen überm Wasser

1. 7. 2009. Freude beim Gewerbeverein Hechthausen: Für das große Sommerfest im Rahmen des Jahres der Oste am Sonnabend, 22. August, hatten die Veranstalter, wie berichtet, ein Tauziehen über den Fluß geplant. Jetzt ist das Vorhaben, bei dem Hechthausener und Burweger ihre Kräfte messen sollen, vom Wasser- und Schifffahrtsamt genehmigt worden. Von 17 bis 19 Uhr soll die Oste für den Durchgangsverkehr gesperrt werden. Die schriftliche Genehmigung - mit Auflagen - hat das Amt für die nächste Woche angekündigt, wie Organisatorin und Osteland-Mitglied Krista Reibe mitteilt. - Mehr unter HECHTHAUSEN.


Fischerei

Sterben durch
Überdüngung


Geversdorfer Kutter "Ostetal"

1. 7. 2009. Sauerstoffmangel, verursacht durch das warme Wetter und Überdüngung aufgrund "diffuser landwirtschaftlicher Einleitungen", gefährdet zur Zeit wieder einmal die Fischerei in der Unterelbe, wie das Stader Tageblatt heute berichtet. Die Zeitung zitiert den Geversdorfer Elbfischer Walter Zeeck mit den Worten: "Uns sterben die Aale in der Bünn." Die Bünn, ein auch im Zeeck-Kutter "Ostetal" eingebautes und ständig von Flußwasser durchströmtes Becken, dient eigentlich dazu, die Fische bis zur Anlandung am Leben zu halten.

Wegen des Sauerstofflochs im Hamburger Raum will Zeeck, wie er ankündigt, "jetzt in Richtung Elbmündung zur Medemrinne fahren, um Aal und Butt zu fangen".


Fußball

Turniere zum
Jahr der Oste


Werbezettel für die "Tour de Oste"

30. 6. 2009. Nach dem Oste-Staffellauf am vorigen Sonnabend (siehe unten) und der "Tour de Oste" der Radsportler (mehr) am kommenden Sonntag, 5. Juli, auf der Deutschen Fährstraße stehen in Kürze weitere sportliche Großveranstaltungen im Rahmen des Jahres der Oste an, wie das Ostener Organisationsbüro Ostejahr mitteilt.

Oberndorf: Kampf um
den "Osteland-Cup"


Website der Oberndorfer Fußballer

Die Fußballabteilung des TSV Oberndorf (Leiter: Udo Gertz) richtet am Sonntag, 12. Juli, ab 13 Uhr ein Kleinfeldturnier mit 12 Mannschaften aus vier Landkreisen entlang der Oste aus. Um den "Osteland-Cup" kämpfen der FSV Tostedt (Kreis Harburg), der VfL Sittensen, der SV Sandbostel, der Bremervörder SC, der MTV Elm, der TUS Niederochtenhausen (alle Kreis Rotenburg/Wümme), der FC Eintracht Oste, die SG an der Oste 3 und der TSV Großenwörden (alle Kreis Stade) sowie Tura Hechthausen, TSV Oberndorf All Stars und der TSV Oberndorf (Kreis Cuxhaven). Der Spielplan kann hier ausgedruckt werden.

TSV Hollen: Turnier um
"Drei-Länder-Pokal"


Hollen liegt am "Dreiländereck"

Am Freitag, 7. August, lädt Henry Springer, Vorsitzender und Leiter der Fußballabteilung des TSV Hollen, unweit des "Dreiländerecks" der Oste-Landkreise ROW, STD und CUX zwischen Hollen und Brobergen, zu einem Fußballturnier um den "Drei-Länder-Pokal" ein, der von Kommunalvertretern und der AG Osteland überreicht werden soll. Teilnehmen werden Mannschaften aus der Samtgemeinde Oldendorf (Kreis Stade), der Stadt Bremervörde (Kreis Rotenburg) und der Samtgemeinde Börde Lamstedt (Kreis Cuxhaven).

Außerdem stehen eine Reihe von Kanu- und Segelregatten auf dem Sommerprogramm des Oste-Jahres.


Sport

Zufrieden mit
dem Ostelauf


Läufer in Neuhaus: "So schön und erlebnisreich"

29. 6. 2009. Obwohl die Veranstalter der Premiere eine stärkere Beteiligung gewünscht hätten, soll der Oste-Staffellauf, zu dem sich am Wochenende 60 Sportler angemeldet hatten(siehe unten), 2010 wiederholt werden. Dafür sprachen sich Aktive und Organisatoren aus, die eine Bilanz der kreisübergreifenden Veranstaltung zogen.

Übereinstimmende Meinung: Das Osteland hat am Sonnabend seine Eignungsprüfung als Austragungsort bestanden. "Ich hätte nicht gedacht, dass ein Lauf entlang der Oste so schön und erlebnisreich sein kann," zitiert das Stader Tageblatt heute ein typisches Teilnehmer-Urteil. Die Sportler seien "von der Schönheit der Landschaft angetan" gewesen, berichtet auch die Niederelbe-Zeitung. Marathon-Mann Rolf Bernhard vom TSV Otterndorf kommt in der Presse mit der Einschätzung zu Wort: "An der Oste entlang zu laufen, ist mal was Besonderes."


Sportreporter beim Start zum Oste-Lauf

"Diese Veranstaltung fördert den Mannschaftsgeist und muss ein fester Bestandteil im Laufkalender werden," erklärte Horst Delekat, Pädagoge am Vincent-Lübeck-Gymnasium in Stade, gegenüber dem Tageblatt. Auch er regte an, den Oste-Staffellauf im nächsten Jahr wieder auszuschreiben.

"In den nächsten drei Wochen werden wir eine Entscheidung treffen," versprechen die Organisatoren. Dabei gelte es auch zu überlegen, ob im nächsten Jahr die Quellenstrecke (Tostedt - Gräpel) gelaufen wird oder auch wieder die Mündungsstrecke (Neuhaus - Gräpel) angeboten wird. Außerdem müsse der Termin besser als in diesem Jahr in die Laufkalender auf Bundes- bzw. Landesebene passen. Weiter soll für 2010 ein Termin außerhalb der Schulferien festgelegt werden.

Als sehr gut wurde die Kooperation der Vereine am Fluss bewertet: Aktive aus dem TSV Neuhaus, TSV Geversdorf, TSV Osten, TSV Oberndorf, TuRa Hechthausen und dem TSV Hollen hatten 15 Versorgungsstände entlang der 60-Kilometer-Strecke organisiert.


Postkarten

Erstmals der
ganze Fluss


Neue Osteland-Postkarte von Nikolaus Ruhl

29. 6. 2009. Der Ostener Diplom-Designer Nikolaus Ruhl hat jetzt zum Jahr der Oste erstmals eine Postkarte herausgebracht, die den gesamten Flusslauf zum Thema hat. Mit 25 Fotos vermittelt die Karte - Titel: "Osteland" - einen Eindruck von den Orten entlang der Oste von der Quelle in Schilligbostel bis zur Mündung bei Balje. - Alle Postkarten des Oste-Kulturpreisträgers Ruhl können hier betrachtet werden.


Open Air

Musical für
Hemmoor


Frei nach "Queen": "We will rock you"

28. 6. 2009. Am Freitag, 3. Juli, 20 Uhr, wird auf Gelände bei der Hemmoorer Kulturdiele das Open-Air-Musical "Der etwas andere Sommernachtstraum", frei nach dem Queen-Musical "We will rock you", von der Ballett- und Musical-Dance-Gruppe der TVG Drochtersen aufgeführt. Mehr unter HEMMOOR.


Ostelauf

Lars Pingel
am fixesten


Ziel des Volkslaufs: die Fähre in Gräpel

27. 6. 2009. Am Sonnabendnachmittag endete in Gräpel der große Oste-Staffellauf, den die Leichtathletikgemeinschaft (LG) Nord zum Jahr der Oste organisiert hatte. Schnellster Einzelläufer war Lars Pingel (TSV Großenwörden), der die 60,1 Kilometer von Balje bis Gräpel in 4:28:55 bewältigte. Mannschaftssieger: die LG Kreis Nord-Stade (Mark Wilhelmi, Heinz Badenhagen, Thorsten von Bremen) mit 4:14:33 Stunden. Den zweiten Platz belegte die Staffel "Kilometerfresser Stade" in der Besetzung Joachim Hartz, Hartmut Köhlmann, Karl Rösler, Sören Gottberg in einer Zeit von 4:23:12.

Bei den Mannschaften bis acht Teilnehmern siegten die Torpedos in der Besetzung Frank Thomas, Thorleif Krüger, Benjamin Becker, Horst Delekat, Uli Heider, Sven Hüning, Ralf Unverferth in einer Zeit von 5:39:02. Die Walking-Mannschaft des Geschichts- und Heimatvereins Stade legte die 20 km von Burweg bis Gräpel in 2:41:12 zurück.

"Im nächsten Jahr
wieder ausschreiben"


Bölsche (AG Osteland) beim Startschuss

"Diese Veranstaltung fördert den Mannschaftsgeist und muss ein fester Bestandteil im Laufkalender werden," forderte Horst Delekat, Pädagoge am Vincent-Lübeck-Gymnasium in Stade, gegenüber dem Tageblatt. Der Oste-Staffellauf müsse im nächsten Jahr wieder ausgeschrieben werden.

Morgens um 9 Uhr hatte Jochen Bölsche vom Vorstand der gemeinnützigen Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. am Sperrwerk in Balje den Startschuss abgegeben. Angemeldet hatten sich 13 Mannschaften, wie der Initiator und Vorsitzende des Stader Kreisleichtathletik-Verbandes, der Oldendorfer Bürgermeister Johann Schlichtmann, mitteilte. Ausserdem traten 12 Einzelläufer an.


Viele Helferinnen: "Auftankstelle" in Oberndorf

Während der Verband - entgegen ursprünglichen Planungen - an diesem Jahr den Volkslauf auf die Strecke von der Mündung bei Balje bis nach Gräpel konzentriert hat, soll Gräpel im kommenden Jahr möglicherweise auch von der Quellregion bei Tostedt aus angelaufen werden.


Organisatoren Keitsch und Schlichtmann

Organisiert worden ist der diesjährige Lauf unter Mitwirkung von Sportvereinen an der gesamten Route von einem Team um Walter Paschen und Manfred Keitsch. - Viele Fotos vom heutigen Ostelauf stehen auf dieser SONDERSEITE.


Werbezettel für die "Tour d'Oste"

Die Oste wird - wie berichtet - in der zweiten Hälfte des Jahres der Oste Austragungsort weiterer großer Sportereignisse sein; dazu zählen die "Tour d'Oste" der Radsportler am Sonntag, 5. Juli (mehr), zwei Fußballturniere in Oberndorf und Hollen sowie mehrere Regatten.

Viele Fotos vom Oste-Staffellauf stehen auf dieser SONDERSEITE.


Kriminalität

Bankraub
in Gräpel

28. 6. 2009. In der Nacht zu Sonnabend sind Einbrecher durch die Eingangstür in eine Volksbankfiliale in Gräpel eingedrungen. Die Täter brannten den Geldautomaten an Ort und Stelle auf. Aus dem Standgerät konnten sie so vier beigefarbene Plastikeinschübe mit grünem Griff entwenden und mehrere tausend Euro Bargeld erbeuten. Hinweise bitte an die Polizeistation Oldendorf unter der Telefon 04144/7879.


Welterbe

Tu Watt,
Hamburg!


Greenpeace-Demo vor Roter Sand (2008)

27. 6. 2009. Bei aller berechtigten Freude über die Ernennung des Wattenmeers zum Unesco-Welterbe - die Konferenz in Sevilla bedeutet für Deutschland zugleich eine doppelte Blamage: weil Dresden wegen der geplanten Zerstörung der Elbtalaue der Welterbe-Status aberkannt worden ist und weil Hamburgs Wattenmeer-Anteil von der begehrten Auszeichnung ausgenommen ist.

Die Stadt der Pfeffersäcke war 2008 wegen der Elbvertiefung aus dem Antrag ausgestiegen. Damals demonstrierte Greenpeace auf der Nordsee gegen die Hamburger Entscheidung: "Tu Watt, Hamburg."

Gestern nun ist in der Hansestadt eine peinliche Diskussion darüber angelaufen, ob sie zum 1. Februar 2010 ihren Teil vor Cuxhaven als Weltnaturerbe nachmelden sollte.

Handelskammer
gegen Antrag


Hamburgs Watt: Vom Welterbe ausgespart

Der CDU-Politiker Axel Gedaschko, Senator für Wirtschaft und Arbeit, machte am Freitag klar, dass bei der Entscheidung über eine Nachmeldung auch die "vitalen Interessen" Hamburgs bei der Fahrrinnenanpassung und die Erreichbarkeit des Hafens berücksichtigt werden müssen.

Die Handelskammer Hamburg lehnt eine Nachmeldung strikt ab. Der schwarz-grüne Senat sollte "die Hafen- und Schifffahrtsinteressen Hamburgs nicht den möglichen Risiken aussetzen, die mit einer Anmeldung des Wattenmeeres als Weltnaturerbe einhergehen", meldete sich der Präses der Handelskammer, der in Geversdorf aufgewachsene Frank Horch (Foto), zu Wort.


Theaterschiff

Beifallstürme
zur Premiere


Die ersten Besucher entern das "Theaterschiff"

26. 6. 2009. Schöner Erfolg für Peter Knoch, Leiter der Musikschule An der Oste: Mit starkem Beifall bedankte sich das Publikum für das humoristisch-maritime Programm, das er und Britta Heinsohn, begleitet von Wolfgang Haak und Jan Kröcke, am Premieren-Freitag an Bord des Hamburger "Theaterschiffs" am Basbecker WSA-Anleger präsentierten.


Peter Knoch und Britta Heinsohn - VIDEO

Mit Stimmungsliedern von der Waterkant brachte das Quartett sein Publikum in Stimmung. Am Rande trug dazu auch Ulrich Korff bei, der an der Tuba das Nebelhorn gab.


Ulrich Korff als Nebelhorn

Zu Beginn des Abends dankte Peter Knoch der Theaterschiff-Direktorin Anke Schlesselmann, dass das Kulturschiff aus Anlass des Jahres der Oste erstmals Hemmoor angesteuert hat, sowie der Stadt und dem Wasser- und Schifffahrtsamt für deren Unterstützung.

Ein Kurz-Video vom Premierenabend steht hier.

Karten noch
zu haben


Theaterschiff-Chefin Schlesselmann

26. 6. 2009. Zu einem viertägigen Besuch aus Anlass des Jahres der Oste ist das Hamburger Theaterschiffam Donnerstag an der Schwebefähre eingetroffen. Für alle Veranstaltungen gibt es an der Abendkasse noch Karten, wie Theaterchefin Anke Schlesselmann am Freitag auf Anfrage mitteilte. Das Theaterschiff ist 97 Jahre alt - also drei Jahre jünger als die Schwebefähre. Mehr unter OSTEN und HEMMOOR.


Radwandern

ADFC an
der Oste


Radwanderer-Magnet Osteland

26. 6. 2009. Am Samstag, 4. Juli, radelt der Kreisverband Cuxhaven des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) am Jubiläumsfluss Oste entlang nach Bremervörde. Am Bahnhof von Hemmoor ist um 9 Uhr der Treffpunkt für diese etwa 60 Kilometer lange Tour auf einem besonders reizvollen Teilstück der Deutschen Fährstraße. Die Startzeit ist so gewählt, dass Teilnehmer aus Richtung Cuxhaven mit der Bahn anreisen können. Die Strecke führt über Bornberg und Laumühlen, Ostendorf zur Mittagspause nach Bremervörde. Zurück führt die Tour über Iselersheim, Hollen, Lamstedt nach Hemmoor (Bahnhof). Tourenleiterin ist Margret Mostler, Tel. 04771 / 7347.


Schwebefähren

Stillstand für
fünf Wochen


Schwebefähre am Kanal (Archivbild: Gruschka)

26. 6. 2009. In Osten sind die Arbeiten am Bodenbelag der Gondel zum Wochenende abgeschlossen worden. Die Schwebefähre in der Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld dagegen wird während der Sommerferien für fünf Wochen wegen Reparatur- und Wartungsarbeiten stillgelegt. Elektromotoren und Getriebe werden überholt, der Farbanstrich wird erneuert, Korrosionsschäden beseitigt, gesplitterte Decksbohlen ersetzt. Mehr in den Kieler Nachrichten.


Krimiland

Dr. Friedl auf
Rotem Sessel


Autor Friedl in Hamburg-Harburg

26. 6. 2009. Dr. Reinhold Friedl, bekannter Autor aus dem Krimiland Kehdingen-Oste, hat am Mittwoch auf dem Roten Sessel in dem bekannten und Künstler- und Kultlokal "Consortium" in Hamburg-Harburg aus seinem Oste- und Polit-Krimi "Tödliches Tabu" gelesen. Friedl nutzte die Gelegenheit, auch seinen hochexplosiven Kurzkrimi "Jubiläumsfeuerwerk" aus der Krimiland-Anthologie "Mord an der Schwebefähre" vorzustellen.


Hemmoor

Werbung für
das Ostejahr


Schautafeln am Hemmoorer Kreisel

24. 6. 2009. Die Bauzäune sind beseitigt, jetzt kommen die großen Schautafeln am Hemmoorer Bahnhofskreisel voll zur Geltung: Während die AG Osteland mit 25 Fotos auf das Jahr der Oste hinweist, machen nebenan Hemmoorer Vereine auf wichtige Veranstaltungen im Festjahr aufmerksam, darunter das Back- und Schutenfest an diesem Wochenende.

Mehr unter HEMMOOR.


Reetdachsterben

Gülle und
Klimawandel

23. 6. 2009. Das auch an der Oste grassierende Reetdachsterben war jetzt Thema einer Veranstaltung des Bürgervereins Jork. Sind Gülle und der Klimawandel Teilursachen des Pilzbefalls, von dem im Kreis Stade 42 Prozent der Reetdächer betroffen sind?

Mehr unter GROSSENWÖRDEN.


Wingst

Gütesiegel für
Hotel Peter


Wingster Gastronom Claus Peter

24. 6. 2009. Das Wingster Flair Hotel Peter samt Gourmetrestaurant "Oehlschlägerstube" des AG-Osteland-Mitglieds Claus Peter ist jetzt als erste Hotel im Cuxland mit dem Qualitätssiegel "Servicequalität Deutschland" ausgezeichnet worden. Das Siegel basiert auf dem "Qualitäts-Gütesiegel" für den Schweizer Tourismus.

Nahe Oste und
Ferner Osten

Peter hat sich in den letzten Jahren in die Spitzengruppe der deutschen Restaurants hochgekocht - "mit Engagement, Kreativität, Ideenvielfalt und bedingungsloser Liebe zum Beruf", wie die Fachpresse urteilt. Den Gästen seiner "Oehlschläger-Stuben" serviert der "Flairkoch 2007"  vorzugsweise edle Regionalküche von der nahen Oste mit Akzenten aus dem Fernen Osten.


Sommertour

N3 zweimal
an der Oste


NDR-Moderator Michael Thürnau interviewt...

... Oste-Kulturpreisträger Rainer Brandt

23. 6. 2009. Nach einem Termin heute in Rotenburg/Wümme wird die NDR-Sommertour mit Moderator Michael Thürnau an diesem Mittwoch, 24. Juni, 17 Uhr, vom Rathausmarkt in Bremervörde übertragen. Neben einer größen Stadtwette und einer Ü-40-Party sind eine Reihe von Interviews geplant, unter anderem mit dem Stadtchronisten und Osteland-Kulturpreisträger Rainer Brandt. - Am Donnerstag, 30. Juli, kommt der NDR, wie berichtet, aus Anlass des Jahres der Oste nach Osten und Hemmoor. Die Moderatoren Lars Cohrs und Ludger Abeln laden zur Radtour und zur Mottoparty. Mehr...

N3 auch in
Kehdingen


Kümo "Iris-Jörg" in Wischhafen

23. 6. 2009. Live aus dem Wischhafener Hafen berichtet das NDR-Fernsehen an diesem Mittwoch, 24. Juni, zwischen 16.10 und 17.10 Uhr in seiner Sendung "Mein Nachmittag - Live unterwegs" von Bord des Museums-Kümos "Iris-Jörg". Außerdem werden das Kehdinger Küstenschifffahrtsmuseum portraitiert und das Matrosenpatent vorgestellt. Kapitän Edgar Blank zeigt vor laufender Kamera einer Gruppe von Urlaubern, wie man Knoten knüpft, den Rettungsring wirft und das Deck schrubbt.


Binnentourismus

Oste rauf,
Oste runter


Lohnendes Ziel: Findorffhaus in Iselersheim

23. 6. 2009. Das Jahr der Oste hat am Oberlauf des Flusses das Interesse am Unterlauf verstärkt und umgekehrt: Immer häufiger wählen Vereine und Clubs aus Orten an der Oste für ihren Jahresausflug ein Ziel an einem noch unbekannten Abschnitt des 150 Kilometer langen Flusses - eine Entwicklung, die den Tourismus in der Region stärkt und daher sehr begrüßenswert ist.

In unserer neuen Rubrik WIR AN DER OSTE berichten wir künftig verstärkt über Veranstaltungen, die den Menschen von der Oberen Oste zum Beispiel an die Seehundbänke in der Mündung führen und die Anrainer des Unterlaufs etwa in die Moore und Eisvogeltäler der Quellregion. Adressen von lohnenden Zielen und von Gästeführerinnen an der Oberen Oste bietet die Website von Tourismus ROW.


Führte durchs Museum: Hermann Röttjer

23. 6. 2009. Sehr viel Anklang fand am Wochenende der Jahresausflug des Heimatvereins Oberndorf, dessen Ziel das Findorffhaus im Oste-Dorf Iselersheim (Kreis Rotenburg) war. Dort führte Oste-Kulturpreisträger Hermann Röttjer die Besucher durch die Sonderausstellung "Pütt und Pann" und durch die Dauerausstellung über den Moorkolonisator Findorff. Mehr auf der Website des Iselersheimer Vereins.

23. 6. 2009. Die Kirchengemeinde Selsingen von der Oberoste unternimmt am Donnerstag, 2. Juli, einen Ausflug nach Osten. Dort werden die Schwebefähre und das Buddelmuseum besichtigt. In der Ostener St.-Petri-Kirche halten die Selsinger eine Andacht.


Osteland

Radeln mit
Metronom


Jetzt freigeschaltet: Metronom-Radseite

22. 6. 2009. Premiere im Oste-Jahr: Durch die Initiative der Metronom-Eisenbahngesellschaft konnte jetzt eine Fahrrad-Reservierungsseite für das Cux- und Osteland im Internet eingerichtet werden. Die heute freigeschaltete Seite, die unter Mitwirkung der lokalen Touristiker und der AG Osteland entstanden ist, gilt als "Pilotprojekt und gleichzeitig Startschuss für weitere flexible Fahrradleihmöglichkeiten entlang der Metronom-Strecken", so Unternehmenssprecherin Tatjana Festerling zu der Online-Premiere.


Metronom-Managerin Tatjana Festerling

Hintergrund des Metronom-Engagements sind die vor allem an den Wochenenden völlig überfüllten Fahrradabteile der Metronom-Züge.  Festerling: "Wir können keine weiteren Platzkapazitäten schaffen, wollen den Fahrgästen und Tagesausflüglern jedoch eine attraktive Alternative bieten und gleichzeitig die touristischen Verkehre fördern."

Über die Website aufgegebene Radbestellungen gehen an die verknüpften "Radhöfe" in Cuxhaven (Rad + Tour), Otterndorf (Biker-Welt) sowie Cadenberge, Wingst, Hemmoor und Himmelpforten (jeweils Fahrradhalle Schlüer).


Metronom-Werbung für das Osteland

Bereits vor kurzem hatte die Metronom-Gesellschaft, wie berichtet, in einer gemeinsam mit der AG Osteland gestalteten Sonderausgabe ihrer Kundenzeitschrift "Momente" für das Osteland geworben.


Fotografie

Ein zweites
Oste-Jahr?


Neuer Wandkalender zur Oste

22. 6. 2009. Wird das Jahr der Oste wegen seines großen Erfolges 2010 wiederholt? Diesen (irrigen) Eindruck könnte gewinnen, wer einen soeben erschienenen Fotokalender auf das Jahr 2010 mit dem Titel "Das Jahr der Oste - Impressionen vom Fluss" entdeckt. Der im Verlag Atelier im Bauernhaus erschienene kleinformatige Kalender enthält Fotos von Brigitta von Richmar, Hermann Tödter, Rüdiger Lubricht, Elke Loewe sowie des Verlegers Wolf-Dietmar Stock.


Himmelpforten

Rudel-Radeln
im Osteland


Im Rahmenprogramm: die MTV-Turnerinnen

21. 6. 2009. Mit Vorführungen der Turnerinnen des MTV Himmelpforten und der Ehrung der schnellsten und langsamsten, ältesten und jüngsten Teilnehmer endete am Sonntag die Radsportveranstaltung Biking auf der Milchstraße / Radeln für jedermann in der Ostemarsch.


Ältester Radler: Lutz Roboom

Bei bestem Sommerwetter haben auch dieses Jahr wieder Hunderte von Radfahrern teilgenommen. Ausrichter war der MTV Himmelpforten
in Zusammenarbeit mit dem TSV Großenwörden und dem MTV Hammah. Alle Ergebnisse sollen demnächst auf der Website zur Veranstaltung stehen.


Geschenke für die jüngsten Biker

Am Sonntag, 5. Juli, folgt die zweite große Radsportveranstaltung im Jahr der Oste: die Radtourenfahrt auf der Deutschen Fährstraße (mehr), die sogenannte "Tour d'Oste".


Werbezettel für die "Tour d'Oste" (Ausschnitt)

Bereits an diesem Sonnabend, 27. Juni, findet der große Oste-Staffellauf zwischen Quelle und Mündung statt.


Bremervörde

Vorfreude auf
Kultursommer


Bremervörder Kulturchefin Bianka Zydek

21. 6. 2009. Der 3. Bremervörder Kultursommer naht: Von Juli bis September wird auf der Seebühne unweit der Oste, im Ratssaal und andernorts im Vörder Land eine bunte Mischung aus Musik, Lesung, Kino und Comedy geboten. Osteland-Mitglied Bianka Zydek, Fachbereichsleiterin für Wirtschaftsförderung, Kultur und Tourismus der Stadt Bremervörde, ist gespannt auf ein "gut gemischtes Programm“. Der Kultursommer beginnt mit einer Musical-Nacht am Vörder See am Freitag, 31. Juli, 20 Uhr. "Damit kommt der Musical-Glamour nach Bremervörde", freut sich Zydek.


Internationale Musicalstars kommen an die Oste

Sie rät: Schon jetzt sollten Karten vorbestellt werden. Mehr in der Bremervörder Zeitung.

Weitere notierenswerte Termine in Bremervörde.

Samstag, 27. Juni, 22 Uhr, Haus am See, Huddelberg 15, Bremervörde: "Blues Brothers" im Open-air-Kino am See (mehr weiter unten),

Samstag, 22. August, ab 11 Uhr, Restaurant im Hafen, Hafenstraße/Am Hafen, Bremervörde: Bremervörder Hafenfest

Samstag, 14. November, 20 Uhr, Ratssaal, Rathaus Bremervörde: "Neues aus Promiland", Standup, Parodie und Karikatur mit Jörg Knör. Karten zu 23 Euro im Vorverkauf ab 13. Juli erhältlich in der Tourist-Information Bremervörde, Tel. 04761/987-142.

Donnerstag, 3. Dezember, bis Sonntag, 6. Dezember, Rathausmarkt, Bremervörde: Bremervörder Weihnachtsmarkt mit großer Tombola und vielen Vorführungen von Kinder- und Erwachsenengruppen.


Oberndorf

Jetzt weiter
nach England


Bert und Marlene Frisch grüssen unsere Leser

21. 6. 2009. Bert und Marlene Frische, die segelnden Globetrotter aus Oberndorf, sind mit ihrer Yacht "Heimkehr" in Helgoland eingetroffen. Von dort geht es an diesem Sonntag weiter Richtung England. Das Ehepaar, das sich über die Berichte von oste.de zu seinem "Start in die Welt ... sehr gefreut" hat ("oste.de ist toll!"), hat seinerseits in seinem Logbuch die Verabschiedung durch die SGO behandelt: "Das Beste an Oberndorf ist nicht die Oste, sondern die Oberndorfer."

Zu den jüngsten Eintragungen im Web-Logbuch der Frischs, das regelmäßig von See aus per Kurzwelle aktualisiert wird, geht es hier.


Hechthausen

Tauziehen
überm Fluss?


Mühle Hechthausen: Hier soll gefeiert werden

21. 6. 2009. Eine außergewöhnliche Idee will der Gewerbeverein Hechthausen gemeinsam mit der Interessengemeinschaft Bootsanleger Hechthausen (IBH) im Jahr der Oste zu realisieren versuchen: "Hechthausen fordert Burweg" - ein Tauziehen über die Oste. "Die Burweger und Hechthausener sind von der Idee richtig begeistert," sagt Osteland-Mitglied Krista Reibe, 1. Vorsitzende des Gewerbevereins.

Weil die Genehmigung des Wasser- und Schiffahrtsamtes (WSA) noch aussteht, ist noch noch keine Werbeaktion gestartet für das Tauziehen gestartet worden. Der Vorsitzende der AG Osteland, Gerald Tielebörger, hat den Hechthausener Initiatoren gegenüber die Hoffnung zum Ausdruck gebracht, dass das WSA "doch noch über seinen Schatten springen" werde.

Ansonsten steht der Ablauf des Fests an der Oste am Sonnabend, 22. August, rund um die Mühle Hechthausen im Entwurf bereits weitgehend fest.

Details unter HECHTHAUSEN.


Konzert

Volltreffer
in Gräpel


"Kaktusblüte" auf der Oste-Fähre

20. 6. 2009. Ein Volltreffer gelang dem Förderverein Grundschule Estorf um Peter Wortmann am Sonnabend mit der Veranstaltung "Kultur auf der Fähre" im Ostedorf Gräpel. Rund 150 begeisterte Zuhörer erlebten - teils auf der historischen Prahmfähre, teils (wetterbedingt) im Saal des Gasthauses "Plate's Osteblick" - die großartigen Darbietungen der Buxtehuder Frauenband "Kaktusblüte".

Neues Oste-Lied
uraufgeführt


Peter Wortmann (2. v. r.) begrüßt die Gäste

Höhepunkt des Abends: die Uraufführung eines neuen Osteliedes durch die Gruppe (Text hier, Kurzvideo hier). Organisator Wortmann zeigte sich überzeugt, dass die sympathische Formation mit dem enormen Repertoire bald auch anderswo an der Oste zu hören sein wird.


Kaktusblüte singt das Oste-Lied

Für oste.de fotografierten Gundula Ida Gäntgen und Dietrich Alsdorf.

Ein ausführlicher Bericht über das Konzert und über die Band steht unter OLDENDORF.


Krimiland

Eggers liest
im Moorhaus


Mittsommernacht im Aschhorner Moor

19. 6. 2009. An diesem Sonntag, 21. Juni, liest Oste-Kulturpreisträger Wilfried Eggers im Aschhorner Moorhaus, mitten im Krimiland Kehdingen-Oste, aus seinen Roman "Paragraf 301". Die Veranstaltung beginnt um 20 Uhr mit einer 45-minütigen Fahrt im Moorkieker ab Torfwerk Aschhhorn. Die Lesung mit Fahrt kostet 14 Euro, im Vorverkauf 12 Euro. Veranstalter ist die Drochterser Buchhandlung Buch & Byte. Karten können noch am Moorkiekerbahnhof gekauft werden.

Eine weitere Eggers-Lesung findet demnächst in Brobergen statt (siehe unten).


Windkraft

Hommage
an die Oste

19. 6. 2009. Wie eine Hommage an die Oste liest sich ein Offener Brief, in dem die Mocambo-Betreiber und Oste-Kulturpreisträger Caspar Bingemer und Eibe von Glasow den Kreis Cuxhaven vor einer "Verspargelung" der Osteniederung warnen.

Mehr unter OSTEN.


Osten - Hemmoor

Fähre an
der Leine


Ministerin Ross-Luttmann in Hannover

19. 6. 2009. Im Landtag an der hannoverschen Leine posierte Jugendministerin Mechthild Ross-Luttmann mit einem Schwebefähren-Bild, das kürzlich an der Osteschule in Hemmoor entstanden ist.

Wie es dazu kam, steht unter HEMMOOR.


Kehdingen

Speicher mit
Web-Auftritt

19. 6. 2009. Der Verein zur Erhaltung des Freiburger Kornspeichers stellt am Montag, 22. Juni, um 17 Uhr im Speicher, seine neue Website vor, die vom folgenden Tag an unter www.kornspeicher-freiburg.de aufrufbar sein soll.

Der Touristikverein Kehdingen lädt am Montag, 22. Juni, 19.30 Uhr, zur Mitgliederversammlung. Auf der Tagesordnung im Fährhaus Wischhafen, Fährstraße 6, steht die touristische Entwicklung in Kehdingen, insbesondere im Rahmen der Dorferneuerung.


Jahr der Oste

Krimi-Matinee
mit Eggers


Fährkrug Brobergen: Lesung mit Büffett

16. 6. 2009. Für Sonntag, 28. Juni 2009, 11 Uhr, lädt der Fähr- und Geschichtsverein Brobergen und Umgebung e. V. zu einer Benefiz-Lesung in den Fährkrug Brobergen ein. Der Oste-Kulturpreisträger 2009 und Drochterser Anwalt Wilfried Eggers liest in der Matinee aus seinem neuesten Krimi "Paragraf 301" (mehr über den Roman und Hörprobe hier). Das Honorar spendet der Autor zu Gunsten der Vereinsarbeit. Damit auch das leibliche Wohl der Gäste nicht zu kurz kommt, bietet der Fährverein in der Pause ein deutsch-türkischen Büfett an.

Gäste aus Richtung Stade haben auch an diesem Morgen die Möglichkeit, mit der Prahmfähre zum Fährkrug überzusetzen. Karten für die Lesung inklusive Büfett kosten 20 Euro. Anmeldungen zur Lesung nimmt Holger Göbel unter Telefon 0162-5688769 entgegen.


Oberndorf

Von der Oste
in die Karibik


Start zur Atlantik-Überquerung

16. 6. 2009. Zwei Dutzend Wassersportler - darunter Vorstandsvertreter der Seglergemeinschaft Oberndorf (SGO) und der AG Osteland - winkten heute morgen um 8.15 Uhr von Deichen, Stegen und Booten, als die Segelyacht "Heimkehr" Oberndorf verliess. Ziel der Skipper ist, wie berichtet, die Karibik.


Matthias Holl als Schiffsbegrüßer

Matthias Holl von der Firma EP:Holl in Cadenberge hatte das Clubhaus am SGO-Anleger vorübergehend in eine Schiffsbegrüßungsanlage verwandelt. Aus mächtigen Lautsprechern halllte die Oberndorf-Hymne "Das Herz der Oste" über den Fluss, als die "Heimkehr" die Klappbrücke passierte. SGO-Vorsitzender Uwe Mählmann wünschte den Skippern "alles erdenklich Gute" für ihren Törn um die halbe Welt. Sechs Sportboote, teils über die Toppen geflaggt, eskortierten die "Heimkehr" auf ihrer Fahrt gen Helgoland, wo die erste Etappe endet.

Großer Bericht unter DOBROCK.


Jahr der Oste

Blues Brothers
am Ostestrand


Das Original: Dan Aykroyd und John Belushi

16. 6. 2009. Mit Sonnenbrille posierte Osteland-Mitglied Susanne Morgenstern, Vorsitzende des Kultur- und Heimatkreises Bremervörde, gestern für die Presse, um auf eine neue Open-Air-Veranstaltung am Vörder See, direkt an der Oste, aufmerksam zu machen: Am Sonnabend, 27. Juni, ab 22 Uhr, wird dort der Kultfilm "Blues Brothers" gezeigt (Eintritt frei, Spende willkommen, möglichst Sonnenbrille mitbringen).

Veranstalter ist ein Initiativkreis nach dem Vorbild der Lichtspiele Oberndorf, unterstützt vom Medienzentrum des Landkreises ROW, dem Verein Tandem, dem Kulturkreis und dem Natur- und Erlebnispark. - In Bremervörde hatte das "Vörde Kino" vor Monaten dicht gemacht. Das gab den Anbstoss, das "Kino am See" zu organisieren, damit "Bremervörde nach der Schließung des einzigen Kinos der Stadt nicht länger cineastisches Niemandsland bleibt". Mehr...


Schweinegrippe

1. Fall im
Cuxland


Schweinegrippe: Kreis bestätigt Infektionsfall

16. 6. 2009. In Cuxhaven ist ein 35-Jähriger an Schweinegrippe erkrankt, wie der Landkreis mitteilt. Einzelheiten hier.


Kehdingen

Bikerin (45)
verunglückt


Die Honda nach dem Unfall

15. 6. 2009. Wie die Polizei heute mitteilt, kam es am  Sonntag auf der Landesstraße 111 in Kehdingen in Krummendeich-Wechtern zu einem Unfall, bei eine 45-jährige Motorradfahrerin aus Bremen schwere Verletzungen erlitt. Die Frau war mit ihrer Honda CB 600 auf der Landesstraße in Richtung Neuhaus unterwegs und in einer Rechtskurve aus bisher ungeklärter Ursache auf die linke Fahrbahn geraten. Dort stieß sie mit einem entgegenkommenden BMW eines 38-jährigen Fahrers aus Cuxhaven zusammen. Die Hondafahrerin erlitt bei dem Unfall schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen. Sie musste nach der Erstversorgung durch den Notarzt aus dem Landkreis Cuxhaven vom Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Otterndorf eingeliefert werden, von wo aus sie in eine Bremer Spezialklinik verlegt wurde.


Gräpel

Open-Air auf
der Fähre


Sonnabend in Gräpel: Frauenband Kaktusblüte

13. 6. 2009. Karibische Klänge, schottische Balladen, französische Chansons, Pop-Klassiker, Country-Songs, plattdeutsche Lieder - das alles steht am Samstag, 20. Juni, ab 20 Uhr auf dem Programm eines Open-Air-Musikabends mit der Frauenband Kaktusblüte auf der Gräpeler Fähre.

Der Eintritt kostet 10 Euro (ermäßigt  8 Euro), Kartenreservierung ab sofort unter Tel. 04140-8240. Vorweg ist ein gemütliches Abendessen im Gasthaus "Plates Osteblick" möglich - bitte dort anmelden (Grill-Bufett á 12,50 Euro, Tel. 04140/87740). Mehr über Kaktusblüte auf deren Website.

Bei der Anfahrt bitte beachten: Die Fähre in Gräpel fährt an diesem Tag nur bis 18 Uhr! Ausweichmöglichkeit über die Fähre in Brobergen. Ein Tipp von Peter Wortmann vom Veranstaltungsteam: "Wenn Sie es sich gemütlich machen wollen, bringen Sie Kissen und Decken mit - vielleicht sogar eigene Stühle!"

Mehr unter OLDENDORF.


Hemmoor

Die Fähre
verfremdet


Schülerarbeiten zum Jahr der Oste

14. 6. 2009. Im Rahmen des Oste-Jahres wurde jetzt im Hemmoorer Rathaus eine beeindruckende Ausstellung von Schülerarbeiten eröffnet, die den Fluss zum Thema haben und zum Teil per Computer verfremdete Schwebefähren zeigen.


Schülerzeichnung zum Fährjubiläum

Mehr unter HEMMOOR.


Balje

Grillwurst &
Heimatliebe


Alter (l.) und neuer Leuchtturm (M.) sowie ...

14. 6. 2009. Überall an der Elbe wurde am Wochenende der Leuchtturmtag gefeiert - nur Balje war offiziell nicht mit einbezogen, weil der dortige "Kleine Baljer" von 1904 von dessen Eigentümer, dem Kreis Stade, dem Verfall preisgegeben worden ist und zudem in einem Schutzgebiet liegt.

Dennoch hatte der rührige junge Verein der Baljer Leuchtturmfreunde vor der Kulisse des Leuchtturms mit viel Fleiß und Heimatliebe ein Fest mit Torten, Grillwurst und Informationen organisiert, das am Sonntag Hunderte von Freunden des maritimen Denkmals anlockte, die den Turm nicht noch weiter verkommen lassen wollen.


... Bratwurst-, Torten und Infostände

Extra zum alternativen Leuchtturmfest erschien eine neue Regionalwährungsmünze ("2 Kehdinger"), die das gefährdete Seezeichen zeigt.


Neu zum Leuchtturmtag: der "Kehdinger"

Ein ausführlicher Bildbericht über das gelungene Fest sowie weitere Informationen zum "Kleinen Baljer" stehen unter KEHDINGEN.


Kirche

Fährmesse
an der Oste


Open-Air-Gottesdienst zum Oste-Jahr

14. 6. 2009. So unerwartet stark war am Sonntagmorgen der Andrang zum ökumenischen Gottesdienst unter der Schwebefähre, dass Pastor Dieter Ducksch helfen musste, zusätzliche Bänke heranzutragen (kleines Foto). Mehr über den gemeinsamen Freilicht-Regionalgottesdienst der katholischen Gemeinde Hemmoor und der evangelischen Gemeinden Basbeck, Hechthausen, Lamstedt, Osten und Warstade unter OSTEN.


Tourismus

35.000 mal
Oste-Werbung


Das Osteland im Metronom-Kundenblatt

13. 6. 2009. Über die "bislang umfangreichste Werbeaktion für die Region an der Oste" freut sich die Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.: Ab sofort macht die Bahngesellschaft Metronom den Kunden auf ihren niedersächsischen Strecken die Reize der Flußlandschaft zwischen Himmelpforten und Neuhaus schmackhaft. In einer Auflage von 35.000 Exemplaren ist ein plakatgroßes Faltblatt erschienen, das in den Metronom-Zügen auisliegt.

Mehr unter OSTEN.


Bremervörde

Konzert an
der Oste

14. 6. 2009. Das 9. Lions-Open-Air-Sommerkonzert auf der Bremervörder Seebühne am Vörder See, direkt an der Oste, ist laut Bremervörder Zeitung planerisch abgeschlossen. Am Mittwoch, 17. Juni, werden bis zu 800 Besucher auf dem idyllischen Gelände erwartet, wenn die Bläserklasse des Gymnasiums Bremervörde, die Big Band des Gymnasiums St. Viti aus Zeven sowie die "Phantastischen Zwei", das Duo Eli Lohof und Elke Oppermann auftreten. Mehr...


Kanustaffette

Paddelspaß
fürs Osteland


Kanu-Sieger in Oberndorf (Archivbild)

13. 6. 2009. Das wird der große Wasserspaß im Jahr der Oste: Oberndorf lädt Mannschaften vom gesamten Fluss zum Kanustaffelrennen am Sonntag, 23. August, 15 bis 19 Uhr, ein. Bei Organisator Nils Uhtenwoldt haben sich bereits Mannschaften bzw. Ansprechpartner aus Neuhaus, Geversdorf, Hemmoor, Klint, Gräpel und Selsingen gemeldet.

Osten, Hechthausen,
Brobergen: Bitte melden


Organisator Nils Uhtenwoldt

Schön wäre es, so Uhtenwoldt, wenn sich noch mindestens vier weitere Crews fänden, zum Beispiel aus Osten, Hechthausen, Großenwörden, Brobergen oder Bremervörde.

Einzelheiten und Kontaktadresse unter DOBROCK.


Ostemündung

Blick ins Maul
von Moby Dick


Pottwal-Skelett im Natureum an der Oste

14. 6. 2009. Eine große Wal-Ausstellung ist seit dem Wochenende im Natureum Niederelbe zu sehen. Einzelheiten stehen auf der Natureum-Website.


Fotografie

Wettbewerb
verlängert


Traditionssegler Albatros in Oberndorf

13. 6. 2009. Der Einsendeschluss für den Fotowettbewerb aus Anlass des Besuchs der "Albatros" auf der Oste ist verlängert worden. Mehr unter DOBROCK.


Oberndorf

Kaviarnacht
ausgebucht


Viel Beifall: Störkenner Schütz und Tiedemann

13. 6. 2009. Auch die "2. Oberndorfer Kaviarnacht", mit der die AG Osteland am Freitag auf dem Oberndorfer Restaurantschiff "Ostekieker" (Website)  über die Ausrottung des Störs vor 100 Jahren und die aktuellen Versuche einer Wiederansiedlung des Kaviarfischs in der Oste informierte, war komplett ausgebucht. Einige Interessierte mussten abgewiesen werden.

Bei Räucherfischteller mit russischem Kaviar und Neuhäuser Osteland-Aquavit, musikalisch unterhalten von Hanni Milan (Schifferklavier) und Hans Bünning (Spoons), hörten die Gäste zwei mit viel Beifall bedachte Experten, die Regionalhistorikerin und Osteland-Preisträgerin Gisela Tiedemann (Wingst) und den Sportfischer-Vorsitzenden Wolfgang Schütz (Osten). Das Referat von Schütz kann hier heruntergeladen werden (Word). Mehr über die Oste-Störe steht auf dieser SONDERSEITE.

Für die AG Osteland begrüßte Jochen Bölsche, der die Veranstaltung moderierte, die Absicht der Gemeinde Oberndorf, in der Nähe des kürzlich von Osteland-Mitgliedern gestifteten Stördenkmals einen Info-Pavillion zum Thema Stör und zur Ostefischerei zu errichten.


Gastronomen-Ehepaar Bünning

Erfreut zeigten sich viele Gäste, dass in der Niederelbe-Zeitung vom selben Tag die Verdienste der Ostekieker-Gastronomen Hans und Christiane Bünning um den Ostetourismus mit einem großen Beitrag von Wiebke Kramp gewürdigt worden waren. Der Artikel steht auf NEZ online.


Krimiland

Röhl las
an Bord


Das Krimischiff legt wieder ab

14. 6. 2009. Die Lokalpresse - vom Stader Tageblatt bis zur Niederelbe-Zeitung (Text hier) - feiert den "Inselkoller", den neuesten Krimi des Oberndorfer "Stern"-Autors Wolfgang Röhl. Der Oste-Kulturpreisträger las in der Mocambo-Kriminacht im Krimiland Kehdingen-Oste am vorigen Sonnabend aus dem neuen Buch.

Der Krimi "Inselkoller" des Osteland-Kulturpreisträgers Wolfgang Röhl (Laudatio hier) behandelt ein Thema, das an der Nordseeküste seit Jahren heiß diskutiert wird: den Kampf um Touristen, die zum Teil an die qualitativ besser ausgestattete Ostseeküste nach Mecklenburg-Vorpommern abgewandert sind. Vor dem Hintergrund einer Fehde zwischen Vermietern, deren Gäste-Unterkünfte hoffnungslos in die Jahre gekommen sind, und einem Investor, der auf der fiktiven Nordseeinsel Diekerum im Fremdenverkehr das große Rad drehen will, spielt eine Geschichte um Neid, Gier, Liebe und mörderische Machenschaften. In die Story sind Elemente von Sylt, Amrum, Helgoland und Spiekeroog eingeflossen, vor allem aber viel Humor – es darf reichlich gelacht werden.


Balje-Hörne

Mittelalter
op de Hörn

Fotos: Bölsche
Ritter kassieren das Eintrittsgeld

9. 6. 2009. Am Sonnabend, 13. Juni, von 12 und 18 Uhr findet im Mittelalterdorf "Op de Hörn" in Balje-Hörne das 13. Mittelalterfest statt. Einen Silberling kostet der Eintritt für jede Person über "vier Fuß Körperlänge", so der Veranstalter, die Haupt- und Realschule Kehdingen.


Traditionelles Handwerk wird demonstriert

Ein ausführlicher Bericht steht im Abendblatt.


Veranstaltungen

Literaturfest
im Krimiland


Krimiautoren Wilfried Eggers, Elke Loewe

9. 6. 2009. Im Rahmen des diesjährigen "Literaturfests Niedersachsen" und des Jahres der Oste wird auch eine "Kriminacht" mit Autoren aus dem Krimiland Kehdingen-Oste stattfinden. Am Sonnabend, 12. September, lesen in der Burg Bederkesa unter anderem die Oste-Kulturpreisträger Elke Loewe und Wilfried Eggers. Der Abend wird von Margarete von Schwarzkopf (NDR) moderiert und musikalisch von Christian Suter begleitet, wie Susanne Reuter von der Künstlerischen Leitung des Festivals mitteilt.

Die Beerster Burggesellschaft hilft bei der Ausrichtung der Veranstaltung, Kooperationspartner ist die AG Osteland mit ihrem Krimiland-Projekt.

Die nächste Veranstaltung im Krimiland ist an diesem Sonnabend eine Röhl-Lesung auf der Mocambo (siehe unten).


Freiburg

Die Türkei im
Kornspeicher


Plakat zum Filmabend in Freiburg

9. 6. 2009. Am Donnerstag, 18. Juni, 18 Uhr, lädt der Kornspeicher Freiburg zu einem türkischen Abend ein. Die Gäste können sich an den türkischen Köstlichkeiten aus der Freiburger Grill- und Dönergaststätte von Sezgil Gül gütlich tun. Gleichzeitig finden sie am Büchertisch von buch & byte Krimis mit Türkei-Bezug wie "Herbstprinz" von Elke Loewe und "Paragraph 301" von Wilfried Eggers.

Ab 19.30 Uhr stellt Firat Derin Dörücü, zur Zeit Gastlehrer an der Freiburger Haupt- und Realschule, den vielfach preisgekrönten Film "Auf der anderen Seite" des Hamburger Regisseurs Fatih Akin vor. Die Themen Türkei und Deutschland, Eltern und Kind, Leben und Tod werden darin auf meisterhafte Weise verknüpft. Der  Film wurde in 2007 in Cannes für das beste Drehbuch ausgezeichnet, weiter bekam er den Deutschen Filmpreis 2008 und den Filmpreis des Europaparlaments, außerdem wurde er offiziell von Deutschland als Beitrag für den Oscar nominiert.


Historischer Kornspeicher in Freiburg

Der vom Mobilen Kino Niedersachsen vorgeführte Film beginnt um 20 Uhr. "Anschließend gibt es noch Gelegenheit, den Abend bei sommerlichem Wetter und Getränken ausklingen zu lassen",  hoffen Firat Dörücü und die Kultur-AG der Speicher-Initiative, der Marianne Baur-Uhlig, Sabine von der Decken, Jürgen Dubau und Rosemarie Fischer angehören.


Wanderung

Ins Moor mit
Georg Ramm


Fahrt mit dem Moorkieker

8. 6. 2009. Zu einer Wanderung am Abend lädt der Heimatverein Hüll ein. Am Sonnabend, 13. Juni,  20 Uhr, geht es vom Heimathof Hüll ins Kehdingermoor. Bei einer Fahrt mit dem Moorkieker werden Flora und Fauna erkundet. Begleitet wird die Tour von dem Biologen und AG-Osteland-Mitglied Georg Ramm. Die Kosten betragen 15 Euro inklusive Imbiss und Moorbahn. Anmeldungen erbitten Ewald Sölter, 04143/ 5474, bzw. Helga Daß unter 04775 / 665.


Hemmoor

Tauchunfall
im Kreidesee


Hinweisschild am Kreidesee

10. 6. 2009. Im Hemmoorer Kreidesee kam es am Dienstag gegen 10.20 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Tauchunfall, bei dem ein 44-jähriger Hamburger lebensgefährlich verletzt wurde. Es handelte sich um einen Tauchgang mit erfahrenen Tauchern. Nach jetzigem Erkenntnisstand bekam der Mann möglicherweise in ca. 25 Meter Tiefe gesundheitliche Probleme, die einen kontrollierten Notaufstieg erforderlich machten. Der Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen.


Hechthausen

Bürgernah
im 22. Jahr


Halbzeitbilanz der Sozialdemokraten

8. 7. 2009. Bürgernah wie keine andere Parteigliederung in der Samtgemeinde Hemmoor zeigt sich bereits seit fast einem Vierteljahrhundert die SPD Hechthausen. In der jüngsten Ausgabe ihres Bürger-Infos, das im 22. Jahr erscheint, ziehen die Sozialdemokraten um Bodo Neumann, Uwe Dubbert und Jan Tiedemann eine eindrucksvolle Halbzeitbilanz ihrer kommunalpolitischen Arbeit für das "Tor zum Cuxland". Das neue Gemeinde-Journal steht hier zum Download bereit (PDF-Datei).


Bremervörde

'Katastrophe
für die Oste'


Bremervörder Wehr: Rückbau im Gespräch

6. 6. 2009. Eine "Katastrophe" für die Obere Oste befürchten Sportfischer und Naturschützer für den Fall, dass das Bremervörder Oste-Wehr beseitigt wird. Die Absenkung des Wasserspiegels der Oste und ihrer Zuflüsse um 40 Zentimeter, wie sie von einigen Landwirten gefordert wird, würde verheerende ökologische Folgen für den Fluss und seine Zuflüsse haben, warnen Experten.


Die Oste in Bremervörde

Als Grund für einen Rückbau des Oste-Wehrs in Bremervörde wird von den Befürwortern die Europäische Wasserrahmenrichtlinie (EU-WRR) genannt, die eine Fischdurchgängigkeit der Fließgewässer fordert. Dies könne jedoch, argumentieren Naturschützer und Sportfischer, auch durch eine Fischtreppe am Wehr oder, besser noch, ein sogenanntes "Umflutungsgerinne" erreicht werden.

Nabu gegen "Maiswälder
bis an die Ufer der Oste"


Oste-Zufluss: Wasserspiegel absenken?

Abgelehnt wird der Rückbau des Wehrs auch von dem Bremervörder Bürgermeister Eduard Gummich. Der Naturschutzbund (Nabu) Rotenburg/Wümme erklärt zu den Plänen: "Unsere Oste mit ihren Nebenbächen ist ein Kleinod der Natur und diese Naturlandschaft muss erhalten werden. Ein zusätzlicher Grünlandumbruch und Maiswälder bis an die Ufer widersprechen den Zielen der EU und den Zielen der guten fachlichen Praxis in der Landwirtschaft."

Ausführlicher Bericht in der Bremervörder Zeitung.


Hemmoor

Werbung für
das Ostejahr


Neue Großplakate am Bahnhofskreisel

6. 6. 2009. Am Hemmoorer Bahnhofskreisel wurden am Freitag zwei große Werbetafeln aufgestellt, mit denen Hemmoor und die AG Osteland auf das Jahr der Oste und das Hundertjährige der Schwebefähre Osten - Hemmoor hinweisen.

Mehr unter HEMMOOR.


Rusch-Ausstellung

Ehlen würdigt
Ostener Maler


50. Todestag: Diedrich Rusch (1863-1959)

6. 6. 2009. Wenige Wochen nach der Eröffnung der Rusch-Bilderschau in Osten versammelten sich am Freitag kunstinteressierte Gäste von nah und fern im Bremervörder Bachmann-Museumzur Vernissage der Ausstellung "Der Ostemaler Diedrich Rusch", mit der aus Anlaß des Jahres der Oste und des 50. Todestages von Rusch das Werk des großen Ostener Künstlers gewürdigt wurde.


Vize-Landrat Brünjes und Schirmherr Ehlen

Den Oste-Maler würdigten der Vorsitzende der Bachmann-Stiftung, Vize-Landrat Reinhard Brünjes, und der Schirmherr der Ausstellung, Agrarminister Heiner Ehlen.


Plakat zur Bremervörder Ausstellung

Veranstalter der Ausstellung ist die Neuhauser Karl-Otto-Matthaei-Gesellschaft mit ihrem Vorsitzenden, dem Oste-Kulturpreisträger Wolf-Dietmar Stock (Fischerhude), der bereits die großen Osteland-Kunstausstellungen des Jahres 2006 kuratiert hatte.

Ausführlicher Bericht aus Bremervörde unter OSTEN.


Polizei

Wirrwarr um
Wasserleiche


Havariertes Eigenbau-Boot "Quintett"

5. 6. 2009. Bei der in der Oste aufgefundenen Wasserleiche (siehe unten) handelt es sich entgegen der NEZ-Darstellung vom Freitag doch um die sterblichen Überreste des Eigners der havarierten Schiffs "Quintett". Ein Sprecher der Wasserschutzpolizei hatte zwei Leichen verwechselt. Wie die Faschmeldung genau zustande kam, steht in der NEZ vom Wochenende.


Jahr der Oste

Attraktives
Sittensen


 Freilichtbühne Königshof in Sittensen

3. 5. 2009. Die Oste-Samtgemeinde Sittensen bietet zum Jahr der Oste ein reichhaltiges Programm. So findet auf der Freilichtbühne Königshof in der Sittenser Königshofallee ein plattdeutsches Sommertheater statt.


Osteland-Mitglied Erika Jaschinski

Die Aufführungen beginnen, wie AG-Osteland-Mitglied Erika Jaschinski vom Börde-Touristikbüro mitteilt, am 12., 14., 19. und 21. August jeweils 20 Uhr. Der Königshof liegt auf den hohen Ufern der Oste direkt an einer alten Wallanlage.


Jagdschloss in Burgsittensen-Tiste

In Burgsittensen-Tiste finden auf dem Gutsgelände diverse Veranstaltungnen und Aktionen am 13. September, dem "Tag des offenen Denkmals", statt. Neben Moorbahnfahrten ins Tister Bauernmoor gibt es Führungen im Jagdschloss und zur Erbbegäbnisstätte, Vorführungen im Garten (Musik und Tanz), Ausstellungen im Park und vieles mehr.


Störe

Weltverband
blickt zur Oste


Stör-Weltpräsident Professor Rosenthal (l.)

2. 6. 2009. "Dieses Bild wird um die Welt gehen," sagte der Präsident des Weltverbandes zur Erhaltung des Störs, Prof. Dr. Harald Rosenthal, am Pfingstwochenende, als, wie berichtet, in Oberndorf das "schwimmende Denkmal" für den Oste-Stör enthüllt wurde. Der Wissenschaftler hatte nicht zuviel versprochen.

Auf der Website des Verbandes, in dessen Vorstand die USA, Rußland, China, Iran, Italien, Frankreich und Deutschland vertreten sind, steht bereits ein bebilderter Bericht über die Oste. Unter der Überschrift "Inauguration of a floating sturgeon Statue in Oberndorf at the Oste-river" heisst es unter anderem: "A floating sturgeon Statue was solemnly inaugurated in Oberndorf at the Oste-river (draining into the Elbe estuary, Germany) to mark the first release of juvenile Acipenser sturio derived from ex-situ culture." Mehr...


Kehdingen

Einblicke in
die Ziegelei


Klinker in der Ziegelei Rusch

1. 6. 2009. Am Sonnabend, 6. Juni, öffnet die Ziegelei Rusch in Ritsch ihre Tore. Von 11 bis 17 Uhr können Besucher mitten im laufenden Produktionsprozess verfolgen, wie aus Ton, Sand und Wasser harte Klinker entstehen. Gezeigt werden auch frühere Geräte zur Ziegelherstellung und die unterschiedlichen Klinkerarten.


Oste

Leiche in der
Mündung


Ostemündung (Foto: oste.de-Archiv)

31. 5. 2009. Eine bisher unbekannte Leiche wurde am Pfingstsonntag gegen 10 Uhr bei Tonne 21 in der Oste gesichtet und am Mittag von der Wasserschutzpolizei (WSP) geborgen. Ob es sich um den vermissten Eigner der am Himmelfahrtstag havarierten "Quintett" handelt, ist nicht bekannt.


Osten/Neuhaus

Ave Maria für
Fährmalerin


Trompetenklänge zur Vernissage

31. 5. 2009. Mit Trompetentönen wurden am Pfingstsonntag vor dem Kornspeicher in Neuhaus die Gäste empfangen, die zur Eröffnung einer Ausstellung der Ostener Farbstift-Artistin Brigitta von Richmar gekommen waren. Mit dem "Ave Maria" des Trompeters Roger Meads endete die Vernissage, zu der saisongerecht Maibowle gereicht wurde. Mehr über die Ausstellung, in deren Mittelpunkt Bilder der Schwebefähre und der Fährdohlen stehen, unter OSTEN.


Brobergen

Hexenprozess
am Osteufer


Grausam geht's zu auf Burg Brobergen

31. 5. 2009. Rauhe Sitten an der Oste: Begeisterte Zuschauer erlebten am Pfingstsonntag an der Fähre Brobergen mit, wie hart Ritter Johann von Brobergen im Hexenprozess die Verlobte des "Isern Hinnerk", Ildeke, anging. Auch Hinnerk-Experte und Historienroman-Autor Dietrich Alsdorf war begeistert: "Eine wirklich tolle Inszenierung."

Mehr unter OLDENDORF.


Oberndorf

Solo über
dem Fluss


Trompeter Pape auf der "Pit"

31. 5. 2009. Die Nacht senkte sich über den Fluß, da tauchte am Samstagabend vor Oberndorf aus der Dämmerung die Motoryacht "Pit" auf. An Bord liess der Trompetensolist Hans Willi Pape aus Altkehdingen (Gemeinde Wingst) vertraute maritime Weisen über den Fluss schallen. Im Hafen lauschten ergriffen die Oberndorfer - das also war die "nächtliche Überraschung", die Edfried Uhtenwoldt, Mitorganisator des Störfestes (siehe nächsten Text), versprochen hatte.

Viele Zuhörer - begeistert von dem stimmungsvollen Ausklang des Festes - bekannten, was das maritime Konzert bei ihnen auslöste: "Uns lief eine Gänsehaut über den Rücken."


Artenschutz

"Hein Stör"
schwimmt!


Die Störstatue (oben) wird getauft

30. 5. 2009. In Anwesenheit internationaler Gäste und unter starker Beteiligung der Bevölkerung wurde am Pfingstsonnabend in Oberndorf bei einem Deichfest das erste schwimmende Stördenkmal der Welt eingeweiht und auf den Namen "Hein Stör" getauft.


Eine Sekt-Dusche für "Hein Stör"

Zu der Zeremonie, an der rund 500 Zuschauer bei schönstem Sonnenschein und in Volksfeststimmung teilnahmen, war auch der Präsident der Weltgesellschaft zur Rettung des Störs, Prof. Dr. mult. Harald Rosenthal, angereist, begleitet von dem Stör-Experten Prof. Dr. Georgii Ruban von der Russischen Akademie der Wissenschaften in Moskau.


Professoren Ruban (Moskau) und Rosenthal

Prof. Rosenthal hob die Bedeutung des im April gestarteten experimentellen Stör-Besatzes der Oste auch im globalen Maßstab hervor: "Die Oste ist interessanter und bekannter, als Sie selber glauben."


Volksfeststimmung auf dem Deich

Als Jungen und Mädchen der Oberndorfer Kiebitzschule gegen 15.30 Uhr die auf den Namen "Hein Stör" getaufte Statue enthüllten und Ostekieker-Gastronom Hans Bünning die 2,50 Meter lange, je nach Tide über oder unter dem Wasseerspiegel befindliche Holzfigur zu einer Sekt-Dusche verhalf, erklärte Prof. Rosenthal tief beeindruckt: "Dieses Bild wird um die Welt gehen."


Bis in den Abend wird gefeiert

Großer Bericht und viele Fotos unter DOBROCK.


Osteland

Stör küssen
für fünf Euro


Kerstin Mählmann herzt den Kaviarfisch

30. 5. 2009. Ein besonderes Privileg genossen in der Nacht zum Pfingstsonnabend die Teilnehmer der 1. "Kaviar-Nacht" der AG Osteland e. V. auf dem Oberndorfer Restaurantschiff "Ostekieker": Am Vorabend der offiziellen Enthüllung des schwimmenden Stördenkmals an diesem Sonnabend um 15 Uhr (siehe unten) durften sie einen Blick auf die imposante, 2,50 Meter lange Statue aus Silberpappelholz werfen - und, wie Mit-Sponsor Edfried Uhtenwoldt scherzhaft verkündete, den Stör streicheln oder küssen, gegen eine Spende von 3 bzw. 5 Euro.


Sie durften als erste die Statue sehen

Texte, Fotos und Videos von der rauschenden "Kaviar-Nacht" auf der Oste und über das Stör-Denkmal stehen unter DOBROCK.


Tourismus

Freude, Spaß,
Erholung pur


Faszinosum Nord-Ostsee-Kanal

31. 5. 2009. Nun ist sie vorüber - die Jubiläumsbefahrung der Deutschen Fährstraße. Wohlbehalten sind die 20 Teilnehmer wieder eingetroffen, im Gepäck jede Mende Fotos. Zu den beliebtesten Motiven zählten die Traumschiffe auf dem Nord-Ostsee-Kanal, mit denen um die Wette geradelt werden konnte, und natürlich die Schwebefähre in Rendsburg, betrachtet von der Hochbrücke herab.


Gedichtautorin Maria Kurz (mit Ehemann Karl)

Maria Kurz, mit 79 Jahren eine der ältesten Radlerinnen, widmete den Ostener Tourenleitern Peter und Monika Prüß (ADFC / AG Osteland) nach Abschluß der Fahrt ein Gedicht, in dem es unter anderem heißt:

Wunderschön war's wieder mal
entlang zu radeln am Nord-Ostsee-Kanal,
an Oste, Elbe, durch's weite Land –
ja, bis hinauf zur Waterkant !
Wir ADFC-ler auf 5-Tages-Tour - das hieß:
Freude, Spaß, Erholung pur !
Hieß: lecker schmausen,
vergnügliche Pausen,
ganz viel sehen, hören, lernen
und jeden Tag von neuem schwärmen,
denn eins steht fest:
So die Heimat erradeln, dat's allerbest!

... Und wir grüßen Euch
mit Klingeling und fröhlichem "Tschüß"
bis zur nächsten Tour,
ihr lieben Moni und Peter Prüß.


Vogelperspektive: Rendsburger Schwebefähre

Weitere Fotos von der Jubiläumstour zum fünfjährigen Bestehen der "Fährienstraße" folgen demnächst auf dieser Website.


Deutsche Fährstraße

1. Schild für
Blaue Route


Johannes Schmidt enthüllt die Oberndorf-Tafel

29. 5. 2009. Zum Jahr der Oste und zum fünfjährigen Bestehen der Deutschen Fährstraße will die AG Osteland e. V. alle Fahrgastschiff-Anleger an der Oste - der "Blauen Route" der "Fährienstraße" - einheitlich beschildern lassen. Der Prototyp der neuen Stationsschilder wurde am Freitag in Oberndorf enthüllt.


Osteland-Vertreter mit neuem Stationsschild

Mit dabei: Mocambo-Käpt'n Caspar Bingemer (l.), Metallbaumeister Bütje jun. (3. v. l.) und die Osteland-Vorstandsmitglieder Sigrid Frömming, Gerald Tielebörger, Curst Schuster, Johannes Schmidt und Jochen Bölsche (nicht im Bild). Mehr über die Beschilderungsaktion unter DOBROCK.

Enthüllung folgt
auf Enthüllung

Eine weitere Enthüllung, nämlich die des weltweit einmaligen schwimmenden Stördenkmals, folgt am Sonnabend ab 15 Uhr mit einem Bier- und Bratwurst-Fest mit Platzkonzert derIsenseer Bauernkapelle im Oberndorfer Hafen. - Bereits am heutigen Freitagabend findet auf dem Oberndorfer "Ostekieker" aus Anlaß der Einweihung des Stördenkmals die 1. Oberndorfer Kaviarnacht der AG Osteland statt (seit Wochen ausgebucht, wird am Freitag, 12. Juni, 20 Uhr, wiederholt; Restkarten nur auf dem "Ostekieker" erhältlich).


Vereine

Liedtke als
Rentner aktiv

28. 5. 2009. Einer der bekanntesten deutschen Journalisten, der in Großenwörden lebende ehemalige "Stern"-Chef Klaus Liedtke, will auch aktiv bleiben, wenn er zum 1. Juni die Leitung der deutschen Ausgabe des Magazins "National Geographic" abgegeben hat. Der Rentner werde, schreibt die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" (27. Mai), "gleich dreifach gefordert" sein: im Aufsichtsrat des europäischen UN-Umweltzentrums "Grid", im Vorstand der "Freunde der Bonner Konvention" und im Kuratorium der Umweltorganisation WWF.

Eine vierte Funktion wird leider nicht erwähnt: Liedtke, der auch der AG Osteland angehört, zählt als Beisitzer zum Vorstand der Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre Osten - Hemmoor; in dieser Funktion war er jüngst beratend an der Vorbereitung des Anfang Mai erschienenen Buches "Über die Oste - Geschichten aus 100 Jahren Schwebefähre Osten - Hemmoor" beteiligt.

Mehr unter GROSSENWÖRDEN.


Brobergen

Ideke und
der 'Iserne'


Oste-Burg Brobergen (Rekonstruktion)

27. 5. 2009. Eine Premiere ganz besonderer Art veranstaltet der Fähr- und Geschichtsverein Brobergen und Umgebung anlässlich seines Mittelalterlichen Burgfestes am Pfingstsonntag und -montag am Fähranleger von Brobergen. Jeweils um 13.30 Uhr wird ein Bühnenstück in vier Akten aufgeführt, das Geschehnisse aus der Zeit um 1307 widerspiegelt und die ehemalige Burg Brobergen auferstehen läßt.

Auf der Burg herrscht, so das Stück, Johann von Brobergen mit harter Hand. Auf einem Beutezug stiehlt er dem legendären "Isern Hinnerk" die Pferde von der Weide und raubt zudem noch dessen Verlobte Ideke. Es folgt ein Hexenprozess, bei dem die junge Frau zum Tode verurteilt wird. Kann Hinnerk seine geliebte Ideke retten? Oder wird Johann von Brobergen siegen?

Hinnerk und Ideke sind zugleich die Hauptakteure des Historienromans "Isern Hinnerk", den Romanautor und Oste-Preisträger Dietrich Alsdorf demnächst veröffentlicht (siehe unten). Was ist in dem Buch und in dem Stück, das unter Alsdorfs Mithilfe entstanden ist, erfunden, was ist historisch belegt?


Werbung für das Broberger Pfingsttheater

Alsdorf gibt Auskunft: "Grundsätzlich ist zu sagen, dass der historische Hinnerk tatsächlich Streit mit Johann und Gottfried von Brobergen hatte. Immerhin wollten sie ihm im Bündnis mit vielen anderen die Burg Vörde entreißen. Daher sind die Broberger im Roman stark vertreten, und das Theaterstück, das an historischer Stätte zu Pfingsten aufgeführt wird, ist nicht ganz fiktiv."

Bemerkenswert: Es waren junge Leute, die sich damals in Fehde befanden. Alsdorf: "Hinnerk war so um die 20 Jahre, als seine 'wilde Zeit' begann, und Mitte 20, als seine Burg gestürmt wurde. Und seine Ideke war vielleicht um die 17 Jahre jung." So sei es ganz richtig, dass die Figuren in Brobergen von Jugendlichen dargestellt werden.

Mehr über das Broberger Pfingsttheater zum Jahr der Oste unter OLDENDORF.


Oberndorf

Jury hat den
Stör getauft


Einweihung am Sonnabend: der Stör (Rohbau)

26. 5. 2009. Am Pfingstsonnabend ab 15 Uhr wird - wie mehrfach berichtet - mit einem Volksfest in Oberndorf das weltweit einzige schwimmende Stördenkmal eingeweiht. Am gestrigen Montag hat auf dem Restaurantschiff "Ostekieker" eine Jury aus 65 Vorschlägen einen Namen für die Holzfigur ausgewählt, der bis Sonnabend geheim gehalten wird.

Mitglieder der Jury waren Bürgermeister Detlef Horeis, Redaktionsleiter Ulrich Rohde (NEZ), Edfried Uhtenwoldt (Tourismusverein), Henning Kuhne (Heimatverein), Albertus Lemke (Seglergemeinschaft) und Renate Bölsche (AG Osteland).


Detlef Horeis (r.) im Sportfischer-Infozelt

Bereits am Sonntag hatte sich Bürgermeister Horeis (SPD) im Infozelt der Ostepachtgemeinschaft auf dem Ostener Fährmarkt über die Artenschutz-Aktivitäten der 5600 Sportfischer an der Oste informiert. Am Montag abend konnte Horeis die gute Nachricht entgegennehmen, dass die Oberndorfer Pläne, einen Fährkahn auf der Oste einzusetzen (siehe unten) und einen Infopavillon für Angler im Außendeich zu errichten, von der Lokalen Aktionsgemeinschaft (LAG) im Zuge des LEADER-Verfahrens gutgeheißen worden sind, die sich mit der Vergabe von EU-Fördergeldern befaßt.


Oberndorf macht immer wieder Schlagzeilen

Mehr über das Störfest, zu dem auch der Präsident des Weltverbandes zur Rettung des Störs, Prof. Dr. Harald Rosenthal, erwartet wird, steht unter DOBROCK sowie in der NEZ vom Mittwoch.


Geschichte

Der Henker
vom Osteland


Scharfrichter Schwarz ließ 45 Köpfe rollen

26. 5. 2009. Der Historienkrimi-Autor und Oste-Kulturpreisträger Dietrich Alsdorf hat das wohl einzige erhaltene Foto des Scharfrichters Christian Schwarz entdeckt, der insgesamt 45 Menschen hinrichtete, darunter auch Anna und Claus, die Protagonisten des Alsdorf-Romans "Anna aus Blumental". Rund 15 Jahre lang lebte und wirkte Schwarz in Bremervörde. Im nächsten "Bremervörder Jahrbuch" wird - passend zum Jahr der Oste - ein Aufsatz von Alsdorf über den Scharfrichter erscheinen.


Autor Alsdorf (am Galgenberg in der Wingst)

Die Fans freuen sich schon auf Alsdorfs nächsten Roman, dessen zentrale Figur der legendäre Ritter "Isern Hinnerk" ist, dessen Dannsee-Burg bei Beckdorf am Wochenende Schauplatz des großen Blidenfests war (siehe unten).

Derzeit arbeitet Alsdorf zudem an einer Anna-Fortsetzung, die vor allem um ihren Geliebten Claus und dessen mörderischen Vater Cord kreist. Der Titel steht noch nicht fest. Das Buch soll aber spätestens im nächsten Frühjahr zum Ortsjubiläum von Bützfleth, der Heimat der Beiden, erscheinen...


Kehdingen

Balje feiert
Leuchtturm


Abzeichen der Baljer Leuchtturmfreunde

27. 5. 2009. Beim Elbeleuchtturmtag am Sonntag, 14. Juni, will die Fördergesellschaft Baljer Leuchtturm nicht abseits stehen. Obwohl der baufällige "Kleine Baljer" von 1904 nicht in das offizielle Festprogramm einbezogen ist, bietet der Förderverein - diesjähriger träger des Oste-Kulturpreises "Goldener Hecht" - eine "Erlebnisfahrt" sowie einen Info- und Imbissstand an. Einzelheiten auf www.kehdingen.org.


Jahr der Oste

Staffette den
Fluss entlang


Viele Vereine organisieren den Volkslauf

26. 5. 2009. Immer am Oste-Ufer entlang heißt es am Sonnabend, 27. Juni, beim 1. Oste-Staffellauf, der - wie ausführlich berichtet - zum Jahr der Oste vom Kreis-Leichtathletik-Verband Stade in Zusammenarbeit mit der LG Kreis Nord-Stade und vielen Vereinen entlang der gesamten Oste veranstaltet wird. Unterstützt wird die Aktion von der EWE Bremervörde und den Volksbanken Stade-Cuxhaven und Oldendorf sowie der Spar- und Darlehenskasse Börde.


Oldendorf

Wanderziel
Kranichmoor


Die Wandergruppe bei Oldendorf

26. 5. 2009. Im Rahmen der Aktion "Natürlich Niedersachsen" - in Zusammmenarbeit mit NDR1 - und des Jahres der Oste fanden am Sonntag, 24. Mai, Naturschutzaktionen in vielen Regionen statt. Unter der Führung von Osteland-Mitglied Peter wortmann erwanderten Naturliebhaber die Gegend zwischen den Fähren Brobergen und Gräpel. Mehr unter OLDENDORF.


Osten

Fährfest der
Superlative


Hüpfburg an der Basbecker Fährmeile

24. 5. 2009. Superwetter, Superbesuch, Superprogramm - fast 5000 Besucher genossen am Sonntag in Osten einen Fährmarkt der Superlative mit vielen Attraktionen beiderseits des Flusses: ohne Zweifel einer der bisherigen Höhepunkte im Jahr der Oste. Ein ausführlicher Bericht steht unter OSTEN.


Deutsche Fährstraße

Fortuna für
alle Radler


Glücksflagge für Peter und Monika Prüß

23. 5. 2009. Am Sonntagmorgen begann an der Schwebefähre eine Jubliläumsradtour zum fünfjährigen Bestehen der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel. Organisiert haben die Fahrt für den ADFC und die AG Osteland die bewährten Tourenleiter Peter und Monika Prüß (Osten).

"Mit 17 Fähren musst du fahrn, über 13 Brücken musst du gehn." Mit diesem Slogan war am 26. Mai 2004 die Fährstraße eröffnet worden. Am Sonntag, dem Tag des Ostener Fährmarkts, starteten morgens um 9 Uhr die gemeinnützige Arbeitsgemeinschaft Osteland und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) die seit Monaten ausgebuchte fünftägige Jubiläumstour.

Am Dienstag, dem eigentlichen Jubiläumstag, wollen die Teilnehmer die Eisenbahn-Hochbrücke zwischen Rendsburg und Osterrönfeld erklimmen, an der die zweitälteste deutsche Schwebefähre über dem Nord-Ostsee-Kanal pendelt. Auf der "Schwesterfähre" zwischen Osten und Hemmoor wurden die Radwanderer, geführt von den Tourenleitern Peter und Monika Prüß (Osten), am Sonntag von der AG Osteland begrüßt und mit einem Präsent verabschiedet.

Zünftig: Jacken mit Osteland-Emblem

Als Dank für die monatelange Vorbereitungsarbeit überreichte Osteland-Vize Jochen Bölsche den Tourenleitern die Flagge von Glückstadt, der Stadt in der Mitte der 250 Kilometer langen maritimen Route, mit dem Wunsch, die darauf abgebildete Göttin Fortuna möge allen Radlern auf der Strecke von der Oste zur Ostsee "allzeit eine glückliche Fahrt" bescheren.


Radwanderer Maria und Karl Kurz (79 und 82)

Senioren unter den 20 Teilnehmern der Jubiläumstour sind Maria und Karl Kurz, 79 und 82 Jahre alt, aus Bad Bederkesa. Beide hatten bereits 2005 an der offiziellen Erstbefahrung der "Fährienstraße" durch den ADFC teilgenommen. Maria Kurz bedankte sich damals für die erlebnisreiche Tour von Bremervörde an die Kieler Vörde mit einem Gedicht, das mit den Zeilen endete: "Radlspaß, Natur, Kultur - all das bot die Fünf-Tages-Tour."

Die beiden leidenschaftlichen Radwanderer hatten bereits die 35 Kilometer zwischen ihrem Heimatort und dem Startpunkt der ersten 60-Kilometer-Tagesetappe im Sattel absolviert. Als besonders reizvoll bezeichnen sie den Kontrastreichtum der Route, die sich von der stillen, idyllischen Oste mit ihren historischen Prahmfähren zur belebten Elbe wendet, um dann am Nord-Ostsee-Kanal, der meistbefahrenen künstlichen Schifffahrtssstraße der Welt, bis zur Hafenstadt Kiel mit ihren vielen Förde- und Skandinavienfähren zu führen.


Bürgermeister bei Fährstraßen-Eröffnung 2004

Bereits am Wochenende zuvor war das Jubiläum der Route, wie berichtet, mit einem Shanty-Festival im Hafen Hemmoor-Schwarzenhütten gefeiert worden, bei dem fünf Chöre mit 100 Sängern von der gesamten "Fährienstraße", darunter auch aus Bremervörde und Kiel, mitwirkten.


Neuer Radwanderführer der AG Osteland

Im Mai hatte die AG Osteland in Bremervörde und Osterrönfeld einen neuen Radwanderführer(BLV-Verlag, Bielefeld) zu der Themenroute vorgestellt, die 50 Fähren, Brücken, Schleusen und andere maritime Sehenswürdigkeiten verbindet und die voriges Jahr vom mdr-Publikum zur Nummer zwei unter den "Traumstraßen Deutschlands" gewählt worden war.

Das Programm der fünftägigen Jubiläums-Radtour (PDF-Datei) zum Nachradeln steht hier. - Weitere Berichte folgen auf dieser Website.


Regionalforschung

Eine 'Bibel' für
Mühlen-Fans

Foto: Bölsche
Wingster Ostekulturpreisträgerin Tiedemann

23. 5. 2009. "Da stecken 30 Jahre Arbeit drin," sagt die Regionalforscherin Gisela Tiedemann (Wingst) über ihr soeben erschienenes neuestes Werk: das schwere, schmucke Buch "Wind- und Wassermühlen zwischen Elbe und Weser", dessen Titelbild der Achthöfener Dipl.-Designer Nikolaus Ruhl gestaltet hat und an dem auch Kreis-Denkmalschützerin Birgit Greiner beteiligt war. (Tiedemann, Ruhl und Greiner sind übrigens Träger des Kulturpreises "Goldener Hecht" der AG Osteland, Laudatio-Texte hier.)

Einer der Schwerpunkte der "Bibel für alle, die Mühlen lieben" (so die Nordsee-Zeitung) ist die Mühlenlandschaft entlang der Oste.

Erstmals auf
dem Fährmarkt

Der über 400 Seiten starke, reich bebilderte Band, herausgegeben in limitierter Stückzahl vom Heimatbund "Männer vom Morgenstern", kann aufgrund einer Förderung durch die KSK zum Preis von 22,50 Euro abgegeben werden. Erhältlich ist das Buch in Osten erstmals an diesem Sonntag am AG-Osteland-Stand auf dem Fährmarkt. - Die Oste-Kulturpreisträgerin Tiedemann hatte zuletzt zum Jahr der Oste und zum Schwebefähren-Jubiläum gemeinsam mit Jochen Bölsche, Jürgen Petschull, Frank Auf dem Felde und anderen Autoren den Lese- und Bildband "Über die Oste" (mehr) vorgelegt.

Spezialistin auch
für den Oste-Stör

In zwei "Kaviar-Nächten" auf dem Oberndorfer "Ostekieker" am Freitag, 29. Mai (ausgebucht), und am Freitag, 12. Juni, 20 Uhr (Vorverkauf nur auf dem Restaurantschiff), werden die AG-Osteland-Mitglieder Tiedemann und Wolfgang Schütz (Osten) über den Niedergang der Störfischerei in der Oste vor 100 Jahren und über die spannenden aktuellen Versuche zur Wiedereinbürgerung des Kaviarfischs berichten. - Mehr zum Thema Oste-Störe auf dieser SONDERSEITE.



Ältere Texte aus
dieser Spalte:

Juni 2009,
Mai 2009,
April 2009,
März 2009,
Februar 2009,
Januar 2009,
Dezember 2008,
November 2008,
Oktober 2008,
September 2008,
August 2008,
Juli 2008,
Juni 2008,
Mai 2008,
April 2008,
März 2008,
Februar 2008,
Januar 2008,
Dezember 2007
November 2007
Oktober 2007
September 2007,
August 2007,
Juli 2007,
Juni 2007,
Mai 2007,
April 2007,
März 2007,
Februar 2007,
Januar 2007,
Dezember 2006,
November 2006,
Oktober 2006,
September 2006,
August 2006,
Juli 2006,
Juni 2006,
Mai 2006,
April 2006,
März 2006,
Februar 2006,
Januar 2006,
Dezember 2005,
November 2005,
Oktober 2005,
September 2005
August 2005
Juli 2005
Juni 2005
Mai 2005
April 2005
März 2005
Februar 2005
Januar 2005
Dezember 2004
November 2004
Oktober 2004
September 2004
August 2004
Juli 2004
Juni 2004
Mai 2004
April 2004
März 2004
Februar 2004
Januar 2004