Goldener Hecht
Wissenschaft - 2006

Dr. Klaus Volland,
Bremervörde

     Drei Jahrzehnte lang hat der promovierte Zeitgeschichtler Klaus Volland die Geschichte des einstigen Kriegsgefangenen- und KZ-Ausweichlagers in Sandbostel erforscht und in Veröffentlichungen wie dem Buch „Stalag X B Sandbostel“ dokumentiert. Mit seiner beharrlichen Arbeit im Verein Dokumentations- und Gedenkstätte Sandbostel, mit Wanderausstellungen und Führungen hat Dr. Volland entscheidend dazu beigetragen, das Schicksal von  rund einer Million Menschen dem Vergessen zu entreißen, die durch das Lager an der Oste geschleppt und geschleift wurden und von denen viele dort ihr Leben lassen mußten.

Seinem Wirken ist es zu verdanken, dass die Forderung nach einer Gedenkstätte auf dem einstigen Lagergelände heute erklärtes Ziel einer Stiftung sowie auch des Landes Niedersachsen und des Landkreises Rotenburg/ Wümme ist.

Als Regierungsbeauftragter für den Besucherdienst in Sandbostel hat Dr. Volland auch vielen Jugendlichen die düstere Geschichte dieser Stätte nahegebracht. Dankschreiben ehemaliger Lagerinsassen unter anderem aus Rußland, Großbritannien, Polen und den Niederlanden bekunden,  dass er zugleich einen Beitrag zur Völkerverständigung geleistet hat.

Dr. Klaus Volland hat sich um das Osteland verdient gemacht.