Hier geht's 
direkt nach
Osten/Oste
Diese Website kommt aus Osten, wo die älteste deutsche Schwebefähre steht. Direkt zu den Seiten von der Oste geht es hier.

LINKS UNTEN

POST

Schwebefähren auf Briefmarken und auf Sonderstempeln - ausgefallenes Sammelgebiet eines Philatelisten aus Rendsburg. Mehr hier.

PUNK

"Transporter bridge, transport me away" - Refrain eines britischen Punkrock-Songs. Hörprobe hier, mehr in unserer Rubrik KUNST.

LYRIK

Immer wieder haben Schwebefähren  Dichter und Schriftsteller wie Peter Schütt (Foto)  fasziniert. Alle Gedichte auf unserer Seite LITERATUR.

FILM

Schwebefähren als Filmstars - in "The Young Girls of Rochefort" und auch in "Billy Elliott". Siehe ROCHEFORT und MIDDLESBROUGH.

TV

"Auf Wiedersehen, Pet" heisst die BBC-Kultserie um eine Schwebefähre - siehe MIDDLESBROUGH.

VIDEO

Exzellent gemachte Tonbildschau aus NEWPORT zum Download hier.

PLAN

Schwebefähren - Verkehrsmittel der Zukunft? Visionäre Planer wollen Fußgänger über die Themse (Foto) und über die Fulda schweben lassen: siehe INTERNATIONAL.

ARCHIV

Ältere Meldungen aus dieser Rubrik stehen hier:

2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003


Die Welt der Schwebefähren 2010

Osten-Hemmoor

Das Jahr an
der Fähre

23. 12. 2010. Zugleich mit besten Weihnachtswünschen (Abb.) hat Karl-Heinz Brinkmann von der Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre das Vereinprogramm für das neue Jahr versandt. Am 28. Januar findet im Fährkrug nach einem Grünkohlessen (19 Uhr) die Jahreshauptversammlung des Vereins (20 Uhr) statt. Am 1. April ist Saisonbeginn an der Schwebefähre und in der "FährStuv".Am 5. Juni folgt der Fährmarkt (alle Fährfahrten frei). 

Am 19., 20. und 21. August beteiligt sich der Verein an den "Tagen der Industriekultur" in der Metropolregion Hamburg, am 11. September am Tag des offenen Denkmals (Motto 2011: "Romantik, Realismus, Revolution - Das 19. Jahrhundert").


Rendsburg

Werbung für die
Schwesterfähre


Hemmoor-Artikel im Osterrönfelder Blatt

12. 12. 2010. Die SPD in der Ostener Partnergemeinde Osterrrönfeld ("O'feld") - unmittelbar an der Rendsburger Schwebefähre gelegen - wirbt für einen Besuch der Schwebefähre Osten - Hemmoor und der Welt-Infomeile der Schwebefähren in der Fährstraße in Hemmoor-Basbeck. Ein entsprechender Artikel steht in der neuesten Ausgabe des Infoblattes "Osterrönfelder Echo", die auch im Internet gelesen werden kann (PDF-Datei). Verantwortlich für das bereits zum drittenmal erscheinende Blatt ist der Osterrönfelder Ratsherr Jan-Niklas Potten (Foto). - Mehr über die Ostener Partnergemeinde auf dieser SONDERSEITE.


Middlesbrough

Kalender zum
100-Jährigen


Aus dem neuen Schwebefähren-Kalender

7. 12. 2010. Die Schwebefähre im nordenglischen Middlesbrough ist eine der jüngeren Schwestern der "Eisernen Lady" an der Oste: Im kommenden Jahr wird sie 100. Aus diesem Anlass ist in Middlesbrough jetzt ein Gedenkkalender mit historischen Fotos erschienen. Mehr auf der Website der BBC.


Bilbao

1,4 Millionen
für die Fähre


Weltkulturerbe Schwebefähre bei Bilbao

4. 12. 2010. Die auf 1,44 Millionen Euro veranschlagte Renovierung der weltältesten Schwebefähre bei Bilbao, seit 2006 Teil des Unesco-Weltkulturerbes, wird von Spanien mit einem 75-Prozent-Zuschuss in Höhe von einer Million Euro unterstützt. Das steht in einem soeben unterzeichneten Vertrag zwischen dem Ministerium für Regionalentwicklung und dem Präsidenten der Betreibergesellschaft, José Maria Arriaga (Foto). In welcher Farbe die Fähre gestrichen werden soll, war kürzlich - wie berichtet - Thema einer Leserabstimmung in der Regionalpresse des Baskenlandes.


Middlesbrough

Mit Santa Claus
ins Jubel-Jahr


Santa Claus an der Fähre in Middlesbrough

1. 12. 2010. Wie viele andere wagemutige Briten wird sich diesen Monat auch der Weihnachtsmann von der Schwebefähre in Middlesbrough abseilen, bevor in der nordostenglischen Stadt Silvester ein Jubiläumsjahr eingeläutet wird: Die Schwebefähre feiert 2011 ihr hundertjähriges Bestehen. Geplant sind ein 200.Seiten-Buch und ein Kalender sowie viele Festivitäten rund um die Fähre, deren Gondel und Motoren zum Fest restauriert worden sind, wie die Lokalpresse berichtet.


Bilbao

Spanier für
rote Fähre


Schwebefähre Bilbao: RAL 3005 vorn

26. 11. 2010. Die zum Weltkulturerbe zählende älteste Schwebefähre der Welt in Bilbao soll neu gestrichen werden. In welcher Farbe? Das ist zur Zeit Thema einer Online-Befragungsaktion, an der sich bereits 12 000 Bürger beteiligt haben. 


Diese Farben stehen zur Auswahl

Knapp vorn liegt - vor allem dank der Stimmen jüngerer Leute - der Farbton RAL 3005 (vena rojo somorrostro / Weinrot), wie die spanische Presse meldet.


Spanien

Besucherzahl
vervierfacht


Touristenmagnet: Schwebefähre Bilbao

11. 11. 2010.  Die weltälteste Schwebefähre bei Bilbao ist 2006 zum Unesco-Weltkulturerbe ernannt worden. Seither hat sich die Zahl der jährlichen Besucher von vormals 20.000 auf 83.000 erhöht. Vervierfacht habe sich auch die Zahl der deutschen Touristen, die das Bauwerk besuchen, schreibt jetzt die Zeitung Deia. Nach dem Guggenheimmuseum sei die Schwebefähre das berühmteste Monument an der Biskaya.

Die übrigen sieben noch erhaltenen Schwebefähren - darunter Osten - Hemmoor und Rendsburg - Osterrönfeld - bereiten zur Zeit, wie berichtet, einen Antrag an die Unesco vor, um ebenfalls den begehrten Titel zu erhalten.


Osten-Hemmoor

Winterpause für
die Fährmänner


Fährmänner Erich Meyer, Heinz Thedrian, 
Walter Funk, Werner Funk, Robert Braune
und Gerd-Michael Wilwert (größer)

4. 11. 2010. Zum Beginn der Winterpause blickt die Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre Osten-Hemmoor auf eine erfolgreiche Saison zurück. Neben dem Baudenkmal  sei auch die "FährStuv" ein beliebtes Ziel gewesen, resümiert der Vize-Vorsitzenden Karl-Heinz Brinkmann. Mit vier neuen Fährmännern war gestartet worden, und am 1. Mai wurde der 2. Oste-Fähren-Tag mit einem Konzert von Jan de Grooth gefeiert. In der "FährStuv" fand eine Krimilesung mit Reinhold Friedl statt, und beim Fährmarkt war die Fähre im Dauereinsatz. Erstes Ziel einer japanischen Tourismus-Expertengruppe, die im September die Deutsche Fährstraße bereiste, war die Schwebefähre. 


War gut besucht: die Stör-Ausstellung

Erfolgreich war die Teilnahme beim Tag des offenen Denkmals am 12. September. Die Sonderausstellung "Der Stör - Die Rückkehr des grauen Riesen - Ausrottung und Rettungsversuch" in der "FährStuv" fand viel Beachtung. Zu einem beliebten Mitbringsel entwickelte sich die erstmals per Automat angebotene Schwebefähren-Medaille.

Für die Saison 2011 stehen bereits zwei Termine fest: vom 19. bis 21. August die Tage der Industriekultur in der Metropolregion Hamburg und am 11. September der Tag des offenen Denkmals. Auch wenn jetzt Winterpause ist, öffnet die Schwebefähre im Rahmen des Ostener Adventstreff am 5. Dezember ihre Schranken, und auch die "FährStuv" kann an diesem Tag besucht werden. 

Nach vorheriger Anmeldung, unter Telefon 04771 – 2338 oder per E-Mail (info@schwebefaehre-osten.de) sind auch Fährfahrten in den Wintermonaten möglich.


Frankreich

Festjahr in 
Rochefort


45 Jahre alt: Kultfilm mit Schwebefähre

3. 11. 2010. Im kommenden Jahr feiert Frankreich ein Festjahr rund um seine letzte Schwebefähre. Zwar kann das Bauwerk aus dem Jahre 1900 keinen runden Geburtstag begehen, aber es gibt einen anderen Anlass: Vor 45 Jahren ist der international erfolgreiche Musical-Film "Die Mädchen von Rochefort" mit Catherine Deneuve angelaufen, der die Stadt am Atlantik und ihre Fähre weltbekannt gemacht hat.


Szene aus "Mädchen von Rochefort"

Von Mai bis September 2011 soll das Jubiläum des Musical-Films gefeiert werden, dessen Handlung auf der Schwebefähre beginnt, die für diesen Zweck eigens pastellfarben angestrichen worden war. Viele Szenen aus "Demoiselles de Rochefort", so der Originaltitel, können auf Youtube betrachtet werden, unter anderem ein Duett der Hauptdarstellerinnen und der Filmbeginn auf der Schwebefähre (kleines Foto).


Zum Download: Info-Blatt aus Rochefort

Das Filmjubiläum soll mit diversen Führungen und Vorführungen gefeiert werden, wie die Zeitung "Sudouest" berichtet. 


Szenische Führung auf der Schwebefähre

Im Blickpunkt wird natürlich auch die Schwebefähre stehen, deren Geschichte den Besuchern schon in diesem Jahr mit Theaterführungen nahegebracht wurde, aber auch mit vorzüglichen Broschüren und Ausstellungen im benachbarten "Maison du Transpordeur".


Osten (ganz links) ist auch dabei

Dort ist am Wochenende eine kleine Schwebefähren-Weltausstellung ("Les derniers Ponts Transbordeurs du monde") zuende gegangen, in der natürlich auch das nationale Baudenkmal an der Oste vorgestellt wurde.


Welt-Schwebefährenschau in Rochefort

Auf einer vorzüglichen Website wird unter anderem über das Schwebefähren-Welttreffen 2009 in Osten und Rendsburg und die Initiative berichtet, die Fähren in das Unesco-Welterbe aufzunehmen. Abgebildet ist dort auch die Frankreich-Tafel (Überschrift: "Elegant über die Charente") an der Weltschwebefähren-Infomeile in Basbeck.


Basbeck auf der Schwebefähren-Website

Die älteste deutsche Schwebefähre ist in Rochefort gut bekannt: Bereits 1988 war eine Ostener Abordnung unter dem Fährvereinsvorsitzenden Horst Ahlf zu Fachgesprächen nach Frankreich gereist. 

Im Mai 2005 nahmen Vertreter von der Oste an der 2. Schwebefähren-Weltkonferenz in Rochefort teil, im Herbst 2009 wiederum reisten Delegierte aus Frankreich zur 3. Weltkonferenz nach Osten und Rendsburg.


Argentinien

Buenos Aires
plant für 2014


Schwebefähren-Infozentrum in Buenos Aires

1. 11. 2010. Anfang 2014 bricht in Buenos Aires das Jubiläumsjahr zum hundertjährigen Bestehen der dortigen Schwebefähre an. Im Vorfeld haben die argentinischen Schwebefährenfreunde gewaltige Anstrengungen unternommen, um das vernachlässigte, zeitweise vom Abriss bedrohte Baudenkmal nicht nur zu retten, sondern auch in den Mittelpunkt von vielfältigen Bemühungen um die Aufwertung des vernachlässigten stästebaulichen Umfelds zu rücken.


Schwebefähren-Modell im Flughafen

Erklärtes Ziel ist es, die Puente Transbordador "Nicolás Avellaneda" (auch Transbordador del Riachuelo) über dem Fluss Riachuelo per Unesco-Sammelantrag, ebenso wie auch die Schwebefähren an Oste und Nord-Ostsee-Kanal, zum Weltkulturerbe erheben zu lassen. 

In den letzten Jahren waren die 1993 publik gewordenen Pläne, die Schwebefähre abzureissen, endgültig zu den Akten gelegt worden. Bereits 1995 wurde ihr der Status eines "Sitio de Interés Cultural" zuerkannt, 1999 schliesslich wurde sie durch Erklärung zum "Monumento Histórico Nacional" dauerhaft geschützt.

Fähren-Bilder
von 18 Künstlern

An der Schwebefähre inzwischen ein Informationszentrum eröffnet worden. Auf dem Internationalen Flughafen von Buenos Aires weist ein Fährmodell auf das Bauwerk hin. Schüler aus der Nachbarschaft werden mit dem Projekt "Amigos des Puente" mit der Schwebefähre und ihrer Greschichte vertraut gemacht. In dieser Woche wird eine Ausstellung mit Werken von 18 namhaften Künstlern zum Thema Schwebefähre eröffnet.


Schulprojekt "Amigos des Puente"

Vertreter der federführenden Stiftung "Fundacion X La Boca" haben auch am Welttreffen 2009 in Osten und Rendsburg teilgenommen. Ein Bericht darüber - mit Fotos von der Oste-Fähre und aus der Ostener Fährstuuv - steht auf der außerordentlich informativen Website der argentinischen Schwebefährenfreunde.


Osten auf argentinischer Website

Geschichtlicher Hintergrund: Am 25. September 1908 erhielt die Bahngesellschaft Ferrocarril del Sud die Genehmigung, eine Schwebefähre zwischen der Isla Maciel und dem Stadtteil La Boca zu errichten, die am 31. Mai 1914 eingeweiht und nach dem früheren argentinischen Präsidenten Nicolás Avellaneda benannt wurde. Die Gondel war 8 mal 12 Meter groß und konnte Fußgänger, Fuhrwerke, Kraftfahrzeuge und Straßenbahnen befördern. Die Überfahrt wurde entweder von einem Fahrstand in der Gondel selbst oder vom Maschinenhaus aus gesteuert.

Im Jahre 1940 wurde 100 Meter weiter eine neue Brücke eröffnet, aber die Schwebefähre blieb bis in die 1960er Jahre in Betrieb. Zum Hundertjährigen soll möglichst die Fahrtüchtigkeit wiederhergestellt werden.


Middlesbrough

Hymne für eine
Hundertjährige


1911 gebaut: Schwebefähre Middlesbrough

18. 10. 2010. Im nordenglischen Middlesbrough wurde am Sonntag das 99-jährige Bestehen der dortigen Schwebefähre (Website) gefeiert. Zugleich gab die Stadtverwaltung neue Pläne für das Hundertjährige im kommenden Jahr bekannt.


Schmissig: Schwebefähren-Song - hören

Bereits zum gestrigen Jubiläum hat eine Gruppe von Folk-Sängern eine schmissige  Hymne auf die "transporter bridge" kreiert - Refrain: “The Transporter Bridge, it works backwards and forwards, From Yorkshire to Durham with mechanical ease" - anhören.

Das Stück soll, wie die Evening Gazette berichtet, zu Weihnachten auf dem Markt sein - zum Preise von 19s 11d, in Anspielung auf das Baujahr 1911.


Fähren-Freunde Allan, Wakerley, Bölsche

Im Jubiläumsjahr soll ein 200 Seiten starker Prachtband über die Geschichte von "The Trannie" erscheinen, wie die Schwebefähre in England  liebevoll genannt wird. Buchautor Dave Allan hat bereits an die Bürger appelliert, Erinnerungen an Ereignisse um Zusammenhang mit der "transporter bridge" beizusteuern.

In der Stadtverwaltung von Middlesbrough zeichnet Chefingenieur Rodger Wakerley für die Fähre - eine von weltweit nur noch acht existierenden Bauwerken dieser Art - verantwortlich, der auch Kontaktmann für den Schwebefähren-Weltverband ist. Wie Wakerley mitteilt, hat sich der Stadtrat von Middlesbrough bei der britischen Denkmalschutz-Lotterie um einen Zwei-Millionen-Pfund-Zuschuss für die Erhaltung der Schwebefähre beworben.


Rendsburg-Osterrönfeld

32.000 Euro für 
Weltkulturerbe


Politiker Sienknecht und Wiemer-Hintz

5. 10. 2010. Schleswig-holsteinische Kommunalpolitiker haben ihre Absicht bekräftigt, für die Schwebefähre Rendsburg - Osterrönfeld und zugleich für die "Schwesterfähre" in Osten - Hemmoor einen "supranationalen Sammelantrag" an die Unesco formulieren zu lassen. 

Der Antrag hat zum Ziel, dass nach der ältesten Schwebefähre der Welt im spanischen Bilbao auch alle übrigen sieben noch existierenden Baudenkmale dieser Art in Argentinien, Frankreich, Großbritannien und Deutschland als Weltkulturerbe anerkannt werden.

In Anwesenheit der Rendsburger Bürgervorsteherin Karin Wiemer-Hintz teilte der Osterrönfelder Bürgermeister Bernd Sienknecht beim Besuch einer japanischen Touristiker-Delegation  mit, die Kommunalpolitiker am Nord-Ostsee-Kanal hätten für die Unesco-Antragstellung (ein "historisches Ereignis") "32.000 Euro in die Hand genommen". Mit der Erarbeitung des Antrags ist der Darmstädter Industriearchäologe Rolf Höhmann beauftragt worden. 

Sienknecht bei einem Empfang im Alten Rathaus in Rendsburg: "Das Verfahren läuft, und wir hoffen, dass es 2014, zum hundertjährigen Bestehen unserer Schwebefähre, abgeschlossen ist." - Mehr in der Zeitung "Die Welt".

Fähre im 
Bilderbuch


Emma und Max über dem Kanal

3. 10. 2010. Jetzt gibt es erstmals auch ein Kinderbuch mit Schwebefähre! In dem Bilderbuch "Auf zum Nord-Ostsee-Kanal! Emma und Max wieder auf Tour" von Marlis Kahlsdorf (Boyens Buchverlag, 8,80 Euro) zeigen Möwe Emma und der Rabe Max den Kindern die schönsten Stellen entlang der Wasserstraße, darunter natürlich auch die Schwebefähre Rendsburg - Osterrönfeld. Liebevolle und detailreiche Zeichnungen zeigen das nördliche Teiilstück der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel mit Schiffen, Brücken, Schleusenanlagen und herrlichen Radwegen am Kanal entlang. Das Buch vermittelt allerlei Wissenswertes über die meistbefahrene künstliche  Wasserstraße der Welt (Info + Bestellmöglichkeit).


Newport

Golf-Elite hilft
Schwebefähre


Schwebefähre in Newport (Foto: Bölsche)

23. 9. 2010. Am kommenden Donnerstag, 30. September, wird das prestigeträchtigste und höchstdotierte Golfturnier der Welt, der Ryder Cup, eröffnet. Austragungsort ist Newport, die vom Niedergang der Stahl- und Werftindustrie schwer getroffene südwalisische Stadt, deren "century old symbol" eine Schwebefähre am Rande des Seemannsquartiers Pillgwenlly ("Pill") ist.

Die Vergabe des Elite-Golfturniers nach Newport habe massiv zur Bereitschaft der Politiker beitragen, in die Stadterneuerung zu investieren und die denkmalgeschützte "Transporter Bridge" für eine Million Pfund Sterling zu restaurieren, berichtet heute die britische Zeitung "Guardian". 


"Newport" - die "Youtube-Sensation"

Das Blatt erinnert daran, dass die zeitweise stillgelegte Schwebefähre seit Juli wieder fährt - und dass die Eröffnungsfeier begleitet war von der Uraufführung des inzwischen hunderttausendfach bei Youtube aufgerufenen Stücks "Newport (Ymerodraeth State of Mind)" der ortsansässigen Rapper Alex Warren und Terema Wainwright (wir berichteten). 

Der "Guardian" preist die satirische "YouTube-Sensation" ("Twinned with Guangxi province China, / There's no province finer") zu Recht als "brilliant parody" auf  "Empire State of Mind", die Liebeserklärung der Rapper Jay-Zund Alicia Keys an New York City. 

Die Newporter Rap-Parodie hat in diesem Sommer schlagartig die Popularität der Schwebefährenstadt erhöht. Auch die "transporter bridge" ist in dem Musikvideo kurz zu sehen.


Bilbao

Künftig ein
Golden Gate?


Marke mit der Schwebefähre bei Bilbao

1. 10. 2010. Die älteste Schwebefähre der Welt im spanischen Bilbao, 2006 ausgezeichnet als Unesco-Weltkulturerbe, soll statt schwarz künftig haselnuss- oder champagnerfarben gestrichen und damit womöglich zu einem "Golden Gate" werden. Durch den Farbwechsel solle erreicht werden, dass das Gerüst bei Hitze nicht mehr so starken Verzerrungen wie bisher ausgesetzt ist, berichtet die spanische Presse

An der Spitze der spanischen Schwebefähren-Gesellschaft steht neuerdings der Bauunternehmer Jose Maria Arriaga, 65 (Foto), nachdem der bisherige Präsident José Rubio Martín Uriarte im September nach langer Krankheit verstorben war. Arriaga, Uriarte und ihrem zur Zeit erkrankten MitgesellschafterJavier Cardenal war 1996 die bis 2015 gültige Konzession für den Fährbetrieb erteilt worden (mehr). - Künftig sollen verstärkt Passagiere von Kreuzfahrtschiffen, die Bilbao besuchen, umworben und zu einem Besuch der Schwebefähre veranlasst werden (mehr).

Gelungener
Web-Auftritt


Historische Postkarte mit Bilbao-Fähre

21. 9. 2010. Der  "Puente colgante" bei Bilbao, Weltkulturerbe, "Mutter aller Schwebefähren" und Wiege der Weltschwebefähren- Konferenzen, ist ein gelungener neuer Web-Auftritt gewidmet. Die informative Homepage zeigt unter anderem historische Postkarten von der Schwebefähre (zum Beispiel die mit den drei Fischverkäuferinnen oben) und ein zweiteiliges deutschsprachiges TV-Porträt der Brücke, dazu viele historische Daten.


Brest 

Au revoir,
Schwebefähre

26. 9. 2010. "Au revoir pont transbordeur", ist heute ein französischer Zeitungsartikel über duie jüngste Sitzung des Stadtrats von Brest überschrieben: Die Stadt hat demnach aus Kostengründen den schönen Plan verworfen, den Stadtteil Capucins durch eine Schwebefähre mit der City zu verbinden (siehe nächsten Text).

Traum vom
Transbordeur


Schwebefähren-Artikel aus Brest

21. 9. 2010. Kommt es - gut 100 Jahre nach der Geburt - demnächst zu einer Wiedergeburt der Schwebefähre? In der französischen Stadt Brest wird zur Zeit ernsthaft erwogen, den neu gestalteten Stadtteil Capucines mit einer "pont à transbordeur, exclusivement réservé aux piétons, cyclistes et rollers" mit der Innenstadt zu verbinden - also mit einer Schwebefähre für Fußgänger und Radler. Das teilte jetzt der Brester Bürgermeister Alain Martinez mit.


Einstige Schwebefähre in Brest

Die Zeitung "Ouest-France" erinnert heute daran, dass in Brest von 1909 bis 1947 bereits einmal eine Schwebefähre verkehrte. Die Stahlkonstruktion war im tunesischen Bizerta demontiert worden, wo die einzige afrikanische Schwebefähre bis 1909 betrieben worden war. Sie wurde dann von den Franzosen im Kriegshafen Brest wiederaufgebaut, 1944 durch Bomben zerstört und 1947 abgerissen und verschrottet.

Auch im französischen Nantes fordern Bürger zur Zeit, wie berichtet, den Wiederaufbau der dort einst betriebenen pont transbordeur. Schwebefährenpläne sind in den vergangenen Jahren auch für Hamburg und London entwickelt worden. Aber nur Modellfähren für Touristen - bei Mönchengladbach und Wuppertal - sind tatsächlich realisiert worden. Auch für die Querung des Elbarms zwischen Krautsand und Wischhafen ist der Bau einer Schwebefähre für Radfahrer und Fußgänger ins Gespräch gebracht worden.


Osten / Hemmoor

"Total entsetzt
und wütend"


Schwebefähren-Vertreter Brinkmann

19. 9. 2010. Als "Schlag ins Gesicht" der Menschen an der Oste hat Karl-Heinz Brinkmann vom Ostener Fährverein am Sonntag im N3-Fernsehen ("Hallo Niedersachsen") die Absicht des Landkreises Cuxhaven bezeichnet, in der Schwebefähren-Gemeinde einen monströsen Windpark bauen zu lassen. 


Landkreis-Vertreter Jochimsen

Als Vertreter des schwarzgelb regierten Landkreises verteidigte der Erste Kreisrat Günther Jochimsen die Planungen und spielte die - schon vor Jahren auf Landesebene geäußerten - Warnungen herunter, ein Windpark könne die Absicht durchkreuzen, die Schwebefähre ins Unesco-Weltkulturerbe einzubeziehen.

Jochimsen hätte wissen müssen: Vor einer möglichen Gefährdung der "Raumbedeutsamkeit" der Schwebefähre und damit der Aussicht auf eine Auszeichnung als Unesco-Weltkulturerbe hatten bereits im Mai 2004 Hauptkonservator Dr. Reiner Zittlau und Dipl.-Ing. Falk-Reimar Sänger vom Referat Bau- und Kunstdenkmalpflege des Niedersächsischen Landesamtes für Denkmalpflege hingewiesen. 


Windkraftgegnerin Moje

"Total entsetzt und wütend"  über die Ignoranz des Landkreises äußerten sich in der TV-Sendung Eva Moje und Heiko Kämmerer als Vertreter der Bürgerinitiative gegen die "gigantischen Riesenrotoren", die - so der NDR - die Schwebefähre um das Fünffache überragen.


Größenvergleich (Montage: Bölsche)

Die Autoren der Sendung liessen nicht unerwähnt, dass kürzlich bei einer Bürgerbefragung die überwiegende Mehrzahl der Bürger gegen die Windparkpläne votiert hatte und dass zur Zeit Einwände gegen das Regionale Raumordnungsprogramm gesammelt werden.


Windpark-Gegner Carsten Hubert

Zu Wort kam in der Sendung auch Bürgermeister Carsten Hubert (CDU), der davor warnte, auf Gewerbesteuereinnahmen aus einem Windpark zu hoffen. Mit den Steuern sei das "so 'ne Sache" - diese Gelder würden erst in 8 bis 12 Jahren fließen. Osten setze hingegen auf wachsende Einnahmen durch den Fährtourismus, der durch das Prädikat Weltkulturerbe noch erheblich gesteigert werden könnten.


Rendsburg

Breitner ist
zuversichtlich


Schwebefähren-Freund Andreas Breitner

19. 9. 2010. Rendsburgs Bürgermeister Andreas Breitner hat sich gegenüber der Deutschen Presseagentur (dpa) zuversichtlich gezeigt, dass der internationale Antrag auf die Erhebung u. a. der Schwebefähre Rendsburg - Osterrönfeld zum Uneso-Weltkulturerbe im kommenden Jahr gestellt werden kann. 

"Wir würden daraus einen erheblichen touristischen Nutzen ziehen", sagte Breitner (kompletter Bericht hier). Der am vorigen Wochenende mit 87 Prozent wiedergewählte SPD-Politiker hofft auf ein bis zwei Millionen Euro aus dem Weltkulturerbe-Topf der Bundesregierung. 

Im Verbund mit
Osten-Hemmoor

Die Schwebefähre im spanischen Bilbao ist, wie in dem dpa-Bericht hervorgehoben wird, bereits als Weltkulturerbe anerkannt worden: "Nun sollen es auch die anderen im Verbund werden, in Deutschland außer der Rendsburger auch jene im niedersächsischen Osten."


Breitner (r.), Berater Höhmann (2009)

Den Industrie-Archäologen Rolf Höhmann, der den Unesco-Antrag vorbereitet, zitiert die Presseagentur zu dem Gemeinschaftantrag mit den Worten: "Es ist ein in sich geschlossenes Sammelgebiet." Höhmann bemüht sich zur Zeit um weitere finanzielle Unterstützung für den Antrag aus Argentinien, Frankreich und Großbritannien.


Bilbao

Todessturz von
der Gondel


TV-Darstellung des Todessturzes

8. 9. 2010. Ein 22-jähriger Autofahrer ist tödlich verunglückt, weil sein Pkw nach Mitternacht von der Gondel der ältesten Schwebefähre der Welt in Portugalete bei Bilbao rollte und in den Fluss Ibaizabal stürzte. Die spanische Polizei hat die Untersuchung des Unglücks an dem Baudenkmal aufgenommen, das seit 2006 zum Weltkulturerbe der Unesco gehört. 

Zu einem ähnlichen, aber glimpflich verlaufenen Unfall war es am 23. März 1957 in Osten gekommen, als 24-Jähriger mit seinem Trecker samt zwei Anhängern die Begrenzungsklappe der Gondel überfuhr. Er konnte jedoch im letzten Augenblick abspringen und sich ans Gestänge klammern, während unter ihm sein Gespann im Fluss verschwand, der an dieser Stelle bei Normalwasserstand sechs Meter tief ist. Unser Foto zeigt die Bergung des Unglücksgespanns. - Ein Video des baskischen Fernsehens über den Unfall in Portugalete kann hier abgespielt werden. 


Newport

Youtube sperrt
Fähren-Rap


Warren und Wainwright auf Youtube

11. 8. 2010.  Die 1906 errichtete größte Schwebefähre der Welt im walisischen Newport, die zu Monatsbeginn nach zweijähriger Restaurierung (Kosten: 1,2 Millionen Pfund) wiedereröffnet worden ist, findet Erwähnung in einem Rap mit dem Titel "Newport (Ymerodraeth) State of Mind", der im Internet binnen kürzester Zeit zum Sensationserfolg wurde. Darin heißt es unter anderem: "So head over the water / on the transporter".

Das lokalpatriotische Video der Newporter Künstler Alex Warren, 24, und Terema Wainwright, 25, wurde bei der Wiedereröffnung der "transporter bridge" uraufgeführt. Daraufhin wurde es auf Youtube innerhalb von drei Tagen eine Million mal und insgesamt bisher über 2,6 Millionen Mal angeklickt - bis es gestern aus Copyright-Gründen gesperrt wurde. 

"Dieses Video ist aufgrund des Urheberrechtsanspruchs von EMI Music Publishing Ltd nicht mehr verfügbar," heisst es jetzt.

Bei dem Lied handelt es sich um eine Parodie auf den US-Nummer-1-Hit "New York Empire State of Mind".

Einige Teile der "Internet-Sensation" (so die britische Presse über den Newport-Rap) sind noch in den TV-Berichten der Sender BBC und ITV über die Wiedereröffnung der Schwebefähre zu sehen, die weiterhin im Netz zugänglich sind.

Nachtrag: Unter dieser Adresse findet sich eine noch nicht gesperrte Version des Liedes - Dank für den Leserhinweis!


Rendsburg

Erster Schritt
zum Welterbe


Fährfreunde Breitner, Bölsche, Sienknecht

31. 3. 2010. Die Schwebefähre Rendsburg - Osterrönfeld soll - ebenso wie das Befestigungswerk Danewerk und der frühstädtische Handelsplatz Haithabu - zu einer der Welterbestätten des Landes Schleswig-Holstein werden, hat der Kieler Kulturminister Dr. Ekkehard Klug am heutigen Mittwoch angekündigt. Am Vorabend hatten Rendsburg und Osterrönfeld den ersten Schritt auf dem Weg zur Anerkennung von sieben Schwebefähren als Weltkulturerbe vollzogen: Beide Kommunen erteilten einen Auftrag zur Erstellung eines entsprechenden Antrags an die Unesco - federführend auch für die sechs Schwebefähren Osten - Hemmoor, Rochefort (Frankreich), Middlesbrough, Newport, Warrington (alle Großbritannien) und Buenos Aires (Argentinien). 

Bedeutender Tag
für das Osteland


Schwebefähren-Welttreffen in Rendsburg

Die Bürgermeister Andreas Breitner (Rendsburg) und Bernd Sienknecht (Osterrönfeld) - beide sind ebenso wie ihre Kollegen Carsten Hubert (Osten) und Hans-Wilhelm Saul (Hemmoor) - Mitglied im Arbeitskreis deutsche Schwebefähren (AKDS) innerhalb der AG Osteland - folgten damit einer Strategie, die Anfang Oktober beim jüngsten Welttreffen der Schwebefähren-Vertreter in Osten und Rendsburg abgesprochen worden ist und in eine "Rendsburger Erklärung" einfloss. 

"Das ist ein bedeutender Tag auch für die Osteregion und für ihr überragendes Wahrzeichen," kommentiert AKDS-Sprecher Jochen Bölsche (Osten) die Bekanntgabe der Entscheidung in Rendsburg (aktuelles Foto hier). 

Den supranationale Sammelantrag an die Unesco soll von dem Darmstädter Industrie-Archäologen Rolf Höhmann vorbereitet werden, mit dem am Dienstag in Rendsburg ein entsprechender Vertrag unterzeichnet worden ist. 

Auch Osten an den
Kosten beteiligt


Archäologe Höhmann mit Carsten Hubert

Die Kosten in Höhe von 32 000 Euro trägt zu 45 Prozent die Aktivregion Mittelholstein, den Rest teilen sich Rochefort, Hemmoor und Osten sowie Rendsburg und Osterrönfeld. Die Kanalkommunen beziehen zu diesem Zweck Mittel aus der Gebietsentwicklungsplanung (GEP).

Bereits 2008 hatte die Unesco die weltweit erste Schwebefähre in Bilbao (Spanien) als Weltkulturerbe anerkannt. Dadurch ermutigt, haben sich die übrigen Fährorte entschieden, gemeinsam einen Erweiterungsantrag bei der Unesco zu stellen. 

Bessere Chancen
dank Argentinien


Schwebefähre am Kanal (Foto: Gruschka)

"Die Bilbao-Entscheidung zeigt, dass Schwebefähren grundsätzlich technische Denkmale sind", erläuterte Industrie-Archäologe Höhmann gegenüber der Presse. Verbessert würden die Chancen durch die Beteiligung Argentiniens. Höhmann: "Gerade in Südamerika ist die Unesco auf der Suche nach Weltkulturerbestätten, da es dort bislang so gut wie keine gibt."

Der Rendsburger Bürgermeister Breitner hofft, dass die Unesco über den Antrag bis zum 100. Geburtstag der Schwebefähre über dem Nord-Ostsee-Kanal im Jahr 2014 entscheidet: "Das wäre ein Riesengewinn für ganz Schleswig-Holstein." 

Ein Schatz unter
der Hochbrücke


Bereits Welterbe: Schwebefähre in Bilbao

Sein Kollege Sienknecht erklärt für die Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld: "In Bilbao hat sich gezeigt, wie stark der Tourismus noch einmal ansteigt. Wichtig ist es aber auch für die Menschen in der Region, damit sie würdigen, was für einen Schatz sie hier unter der Hochbrücke hängen haben."


Rochefort

Haltekabel
gebrochen


Gesperrte Schwebefähre in Rochefort

2. 4. 2010. Schwere Havarie an der einzigen Schwebefähre Frankreichs in Rochefort: Experten fürchten nach einem Haltekabel-Bruch am Mittwoch um die Stabilität des 110 Jahre alten Baudenkmals. Die Fähre ist umgehend stillgelegt worden, die Charente wurde für den Schiffsverkehr gesperrt. Benachbarte Häuser mussten evakuiert werden. Der Zeitpunkt der Wiederinbetriebnahme ist nach französischen Presseberichten (hier und hier) nicht absehbar.


Weltschwebefähren-Konferenz in Rochefort

Rochefort war Tagungsort der 2. Weltschwebefähren-Konferenz Pfingsten 2005, bei der auch die deutschen Schwebefähren-Orte Osten und Osterrönfeld vertreten waren. - Mehr über die französische Schwebefähre auf unserer Welt-Schwebefähren-Website www.schwebefaehre.org.


Middlesbrough

Schwebefähre
mit Strumpfhose


Kunstobjekt Temenos in Middlesbrough

An der Schwebefähre im nordostenglischen Middlesbrough wird zur Zeit das weltgrößte moderne Kunstwerk geschaffen (mehr).


Temenos-Montage vor der Schwebefähre (l.)

Die Skulptur "Temenos" (griechisch = Tempel) des Star-Künstlers Anish Kapoor, die an eine gigantische Strumpfhose zwischen zwei Ringen erinnert, wird zwischen dem Fussballstadion des FC Middlesbrough und der Schwebefähre (Transporter bridge) errichtet. Die Kosten werden mit drei Millionen Euro beziffert.

Künstler inspiriert von
der Transporter bridge

In Middlesbrough, das mit der Entindustrialisierung in den 60ern in eine wirtschaftlichen Krise geraten ist und hohe Arbeitslosigkeit und Kriminalität aufweist, sieht man "Temenos" in erster Linie als Revitalisierungsmaßnahme. Der Großteil des Budgets kommt von der regionalen Entwicklungsagentur. Einer der Sponsoren ist der Fußballclub Middlesbrough.

Künstler Kapoor hat sich nach eigenen Angaben von der traditionellen Metall- und Schwerindustrie der Region  inspirieren lassen; auch die Schwebefähre über den River Tees habe ihn beeinflusst, heisst es in Medienberichten. Mehr...


Buenos Aires

In Argentinien
geht es voran


Vertragsunterzeichnung in Buenos Aires

31. 3. 2010. Die argentinischen Schwebefähren-Freunde haben Grund zur Freude. Wie die Stiftung X La Boca (FXLB), die sich für die Erhaltung der Schwebefähre in Buenos Aires einsetzt, dem Arbeitskreis deutsche Schwebefähren jetzt mitgeteilt hat, sind für den ersten Sanierungsabschnitt der Fähre 670 000 Pesos (etwa 130.000 Euro) bereitgestellt worden. Der Präsident der Stiftung, Oscar Andreani, und argentinische Regierungsvertreter haben am 25. März eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet (Youtube-Video hier).


Oste-Fähre auf argentinischer Website

Oste-Infomeile auf argentinischer Website

Die argentinische Regierung unterstützt, wie berichtet, auch den Sammelantrag auf Einbeziehung aller Schwebefähren der Welt in das Unesco-Welterbe, der unter der Federführung Rendsburgs erarbeitet wird.


Schwebefähren-Infozentrum Buenos Aires

Bereits im vorigen Jahr hatte die Stiftung X La Boca ein Schwebefähren-Infozentrum eingerichtet.

Auf der Website der Stiftung wird auch über das Welttreffen in Rendsburg und Osten berichtet (hier). Dazu sind Fotos von den Schwebefähren Osten - Hemmoor sowie Rendsburg - Osterrönfeld und von der Schwebefähren-Infomeile in Basbeck zu sehen.


Marseille

Schwebefähre im
Zeppelin-Archiv


Schwebefähre in Marseille - vergrößern

12. 2. 2010. Ein sensationelles, bislang unbekanntes Foto der einstigen Schwebefähre in Marseille ist dieser Tage aufgetaucht. Das Foto, das uns der Krefelder Martin Jochim zu Verfügung stellt, wurde wahrscheinlich bei der ersten Südamerikareise des LZ 127 "Graf Zeppelin" an Bord gemacht. Der Photograph dieses Photos war, so Jochim, "höchstwahrscheinlich Rolf Hermann Carl, dessen Teilnahme an diesem Flug unter der Führung von Dr. Hugo Eckener  belegt ist. Carl war von 1929 bis 1933 Photograph beim Luftschiffbau Zeppelin GmbH in Friedrichshafen."


Zeppelin LZ 127 über Berlin

Nach Auskunft von Barbara Waibel vom Archiv Luftschiffbau Zeppelin GmbH war das Photographieren über Frankreich untersagt, deswegen wurden die Photoapparate der Fluggäste kurz vor der Überquerung der Grenze abgenommen wurden. Dies galt natürlich nicht für den Bordphotographen. 

Das Foto liegt zum Archiv Luftschiffbau Zeppelin GmbH und gehört zum Nachlass von Rolf H. Carl, um den sich Jochim kümmert und von dem auch diese Angaben über Carl stammen: Geboren 1908 in Landau Pfalz, Abitur 1927 in Wiesbaden, 1928 Fotographische Ausbildung München, 1929-1933 Luftschiffbau Zeppelin GmbH, bereits ab 1934 höchstwahrscheinlich bei Agfa, Experte für Schmalspurfilm 6mm, 1936-1937 Arktisexpedition mit dem "fliegenden Pater" Pater Paul Schulte, 1940 in einer Propagandakompanie, gefallen am 25. Juni 1941 vor Brest-Litowsk.

La photo est faite environ l'année 1931 au bord du zeppelin LZ127 "Graf Zeppelin". Le photographe etait probable Rolf Hermann Carl qui était photograph chez Luftschiffbau Zeppelin GmbH dans les années 1929-1933. Il est sûre qui'il était au bord du zeppelin en 1931, la première route à l'amerique de sud, avec Dr. Hugo Eckener.

Le renseignement de Barbara Waibel était qu'il était interdit de photographer sur la France. C'est pourquoi les voyageurs du zeppelin devaient céder les appareils photos avant passer la frontière francaise. 

La source du photo doit être: Archiv Luftschiffbau Zeppelin GmbH et Nachlass (succesion?)de Rolf H. Carl. Il était né en 1908 à Landau (Pfalz) baccalaureat à Wiesbaden en 1927, éducation photographique à Munic 1928, 1929-1933 Zeppelin, 1934 probablement chez Agfa jusqu'à l'année 1940 (experte pour des films de 6mm), 1936-1937 avec Pater Paul Schulte expédition à l'arctis, 1940 dans une compagnie de propaganda et mouri à la guerre le 25. juin 1941 prés de Brest-Litowsk.


Zu den Meldungen aus dem Jahren

2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003
.

Hier geht's weiter zu unserer Seite INTERNATIONAL

Zur Startseite
www.schwebefaehre.org

Willkommen im Reich der filigranen Riesen

Jochen Bölsche
Webmaster
www.schwebefaehre.org

Man nennt sie Schwebefähre, Fährbrücke, transporter bridge, pont transbordeur, puente transbordador, aerial transfer bridge, aerial ferry, zweefbrug, transportbrug oder zwevend veer (niederländisch), droghad ymmyrkey (gälisch), zubi transbordadorea (baskisch) oder Gondolový most (tschechisch) - allesamt sind sie Meisterwerke der Ingenieurskunst einer versunkenen Epoche. Die meisten sind längst verschrottet, nur acht sind weltweit noch als Baudenkmal erhalten wie die Schwebefähre in Osten an der Oste (Deutschland). Diese Website informiert auf über 30 Seiten über sämtliche Schwebefähren der Welt.-

Alle auf
einen Blick



-

Dieses Schaubild - hier klicken - zeigt auf einen Blick sämtliche 20  Schwebefähren der Gegenwart und Vergangenheit.

Acht Jahre
im Web

Über 50.000 Besucher haben die Website schwebefaehre.org besucht, seit sie im August 2002 freigeschaltet wurde. Nach drei Jahren wurde die  Seite stark erweitert und erneuert. Die alte Website kann hier noch eingesehen werden.

Stahlkoloss
mit Website

"Stählerner Koloss mit eigener Internet- Präsenz / Jochen Bölsche setzt sich mit Homepage für die Ostener Schwebefähre ein" - unter dieser Überschrift berichten die Cuxhavener Nachrichten 2003 über diese Website. Bericht lesen.

Unser
Archiv

Ältere Meldungen aus dieser Rubrik stehen hier:

2010
2009
2008
2007
2006
2005
2004
2003