2003: Zu Gast beim König

Schwebefähren-Audienz bei Juan Carlos I.

Erste Kontakte zwischen den deutschen Schwebefähren-Gemeinden Osterrönfeld, Kiel und Osten werden im Herbst 2003 bei einem Welttreffen in Madrid und Bilbao geknüpft. Höhepunkt ist ein Empfang durch König Juan Carlos I. - Mehr unter 2003.


2004: Start der "Fährienstraße"

Bürgermeister Sibbel und Hubert in Osten

In Anwesenheit der Bürgermeister Sibbel und Hubert wird im Mai an der Oste die "Deutsche Fährstraße" eröffnet. Drei Monate später initiiert der Vizepräsident des Weltverbandes der Schwebefähren eine Partnerschaft Osten / Osterrönfeld. - Mehr unter 2004.


2005: Räte für Partnerschaft

Titel- und Rückseite des Osteland-Gedenkblatts

Die Gemeinderäte von Osten und O'feld befürworten das "Twin-Cities"-Projekt. Ein  Gedenkblatt der Arbeitsgemeinschaft Osteland mit Schwebefähren-Sondermarken würdigt die neue "Freundschaft im Zeichen der Schwebefähre". - Mehr unter 2005.


2006: Dachverband gegründet

Gründungsmitglieder an der Fähre in Osten

Vertreter der vier deutschen Schwebefähren- Orte Rendsburg, O'feld, Osten und Hemmoor und der AG Osteland gründen in Osten einen Arbeitskreis deutsche Schwebefähren. Ziel: gemeinsames Auftreten beider Fähren gegenüber der EU. - Mehr unter 2006.


2007:Vereinskontakte vertieft

AG-Osteland-Mitglieder auf der Hochbrücke

Zwei Dutzend Vereinsmitglieder und Kommunalpolitiker aus Osten und Hemmoor  werben bei der internationalen Hansecup- Ruderregatta am Nord-Ostsee-Kanal für die Oste und die Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel. - Mehr unter 2007.


2008: Achse der Herzlichkeit

Besichtigung der Kanal-Schwebefähre

Das Jahr steht im Zeichen gegenseitiger Besuche. Ostener  zum Beispiel tanzen auf dem Osterrönfelder Königsball der Schützen, reisen zu den O'felder Feuerwehrkameraden und nehmen am Neujahrsempfang der Gemeinde teil. - Mehr unter 2008.


2009 - Fährjubiläum gemeinsam

O'felder Feuerwehr bei Ostener 100.Jahr-Feier

Gemeinsam gefeiert wird das 100-jährige Bestehen der Schwebefähre an der Oste, wo zugleich eine Weltkonferenz der "transporter bridges" beginnt, die am Nord-Ostsee-Kanal mit einer gemeinbsamen Unesco-Strategie abgeschlossen wird. - Mehr unter 2009.


2010: Unesco-Antrag in Arbeit

Archäologe Höhmann, Bürgermeister Hubert

Rendsburg und Osterrönfeld beauftragen den Darmstädter Industriearchäologen Höhmann, im Namen der Schwebefähren in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Argentinien einen Welterbe-Antrag an die Unesco zu erarbeiten. - Mehr unter 2010.


2011: Pokalkampf der Schützen

Ostener Schützen zu Gast in Osterrönfeld

Die Bürgermeister der Partnergemeinden, Bernd Sienknecht und Carsten Hubert, stiften einen Wanderpokal, der alljährlich von den Schützenvereinen der beiden Schwebefähren- Orte ausgeschossen werden soll. - Mehr unter 2011.


Web-Tipps:

Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.
www.osteland.de

Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiuel
www.deutsche-faehrstrasse.de

Die Welt der Schwebefähren
www.schwebefaehre.org

Schwebefähre Osten - Hemmoor:
www.schwebefaehre.de

Schwebefähre Rendsburg
www.brueckenbote.de/Brueckenbote/Schwebefahre.html

Tourist-Information NOK
www.tinok.de

Stadt Rendsburg
www.rendsburg.de

Gemeinde Osterrönfeld
www.osterroenfeld.de

Samtgemeinde Hemmoor
www.hemmoor.de

Gemeinde Osten
www.gemeinde-osten.de


Arbeitskreis deutscher Schwebefähren
in der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.
Jochen Bölsche, Fährstraße 3, 21756 Osten

Tel. 04771-887225, E-Mail boelsche@gmx.de
2008:  Achse der Herzlichkeit


O'felder Schützenball mit Ostener Gästen

Bekenntnis zur
Partnerschschaft

27. 1. 2008. Ein Bekenntnis zur Partnerschaft mit Osten legte der Bürgermeister des Schwebefähren-Ortes Osterrönfeld, Bernd Sienknecht, am Wochenende beim traditionellen Jahresempfang seiner Gemeinde im Bürgerzentrum "Alter Bahnhof" ab. Die beiden Schwebefähren hätten zu vielen "Verbindungen zwischen Menschen geführt"; diese Verbindungen gelte es auszubauen, sagte Sienknecht, der wie sein Stellvertreter Klaus Ströh auch der AG Osteland angehört.


Bürgermeister-Kollegen Breitner (l.), Hubert (r.)

Bei dem Empfang, der auch der Würdigung verdienter Sportler, Blutspender und Ehrenamtlicher diente, war Osten durch Bürgermeister Carsten Hubert (CDU) und den SPD-Fraktionsvorsitzenden Lothar Klüser (mit Schwebefähren-Schlips) und die AG Osteland durch Jochen Bölsche vertreten, den Sprecher des Arbeitskreises deutsche Schwebefähren


Sienknecht (l.) beim Jahresempfang

Begrüßt werden konnte in Osterrönfeld auch der Rendsburger Bürgermeister Andreas Breitner, der ebenfalls der AG Osteland angehört.


Schwebefähre auf dem Schlips: Lothar Klüser (l.)

Im Mittelpunkt der Ansprache von Bürgermeister Sienknecht standen die bevorstehende Ansiedlung des Windkraft-Riesen Repower, der 50 Millionen Euro in "Ofeld" investieren will, und der damit verbundene Bau eines öffentlichen Schwerlasthafens am Kanal. Bei dem Projekt handele es sich um die "größte Gewerbeansiedlung seit 35 Jahren in Schleswig-Holstein," sagte Sienknecht.


Schwebefähre als Wandschmuck: der Festsaal

Die Ostener, die wieder einmal begeistert von der "großen Herzlichkeit" (Carsten Hubert) der Ofelder Gastgeber waren, führten am Rande des Empfangs viele Gespräche mit Bürgern der Partnergemeinde, bei denen weitere Treffen vereinbart wurden, unter anderem am "Tag der Oste" am 24. Februar in Cadenberge, beim Ostener Fährmarkt im Mai, bei der Kanalregatta 2008 und natürlich beim Fährjubiläum 2009 in osten und Hemmoor.

Angedacht worden sind darüber hinaus Aktionen für Jugendliche im Rahmen der Ferienpaßaktion.


Absolute Mehrheit für
Wählergemeinschaft


Stolzes Ergebnis: Bürgermeister Sienknecht

27. 5. 2008. Bei den schleswig-holsteinischen Kommunalwahlen am Wochenende hat in der Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld die Wählergemeinschaft ihre traditionell starke Stellung behauptet. Während sich die CDU mit 21,2 Prozent, die SPD mit 19,3 Prozent und die FDP mit 7,0 Prozent der Stimmen begnügen mußte, kam die OWG um Bürgermeister Bernd Sienknecht und Vize Klaus-Jürgen Ströh in der Schwebefährengemeinde "O'feld" auf 52,45 Prozent (Mandatsverteilung: CDU: 4 Sitze, SPD: 4 Sitze, FDP: 1 Sitz, OWG: 10 Sitze). - Mehr auf der Website der Gemeinde, auf der Bernd Sienknecht auch über den "sehr herzlichen" Empfang auf dem Ostener Fährmarkt berichtet: "Gemeinsam mit Vertretern unseres Schützenvereins und der Freiwilligen Feuerwehr sowie einigen Gemeindevertretern wurde die Partnerschaft zwischen unseren Orten an diesem Wochenende weiter ausgebaut."


Fassadenschmuck in Osterrönfeld

Vom 20. bis 22. Juni wird in O'feld das 25-jährige Jubiläum der Jugendfeuerwehr und das 75-jährige Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr mit einem umfangreichen Programm gefeiert.


Windkraft-Vertrag
ist unterzeichnet


Schwebefähre in Osterrönfeld

30. 4. 2008. Das Windenergie-Unternehmen Repower wird künftig auch in der Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld (Kreis Rendsburg-Eckernförde) produzieren. "Dies ist einer der dicksten Ansiedlungserfolge seit Jahren", sagte Wirtschaftsminister Dietrich Austermann (CDU) am Mittwoch bei der Unterzeichnung der Verträge. Die weltweit tätige Firma wird in dem Gewerbegebiet, das am entstehenden Hafen der Gemeinde in der Nähe der Schwebefähre liegt, zunächst rund 85 000 Quadratmeter übernehmen. "Der Standort ist hervorragend an das europaweite Autobahnnetz angebunden und bietet sehr gute Voraussetzungen für den Transport der Anlagen in die gesamte Welt", sagte Repower-Chef Per Hornung Pedersen.

O'feld empfiehlt
Osten-Besuch


O'felder Feuerwehrauto beim Fährmarkt 2007

30. 4. 2008. Der Bürgermeister der Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld, Bernd Sienknecht, hat seinen Mitbürgern empfohlen, Osten zu besuchen. Auf der Gemeinde-Website schreibt Sienknecht, der auch dem Arbeitskreis Deutsche Schwebefähren der AG Osteland angehört: "Unsere Partnergemeinde Osten in Niedersachsen wird am 4. Mai den 3. Fährmarkt durchführen. Auch hier lohnt es sich einen Tagesausflug zu unternehmen, um die vielfältigen Aktivitäten an diesem Tag zu erleben und den Ort mit seinen Menschen kennen zu lernen."


O'feld mehrfach
Spitzenreiter


Fähre in Ostens Partnerort Osterönfeld

27. 6. 2008. Nah an der Praxis, intensiv betreut und gut vorbereitet auf das künftige Berufsleben fühlen sich die Studierenden des Fachbereichs Agrarwirtschaft der Fachhochschule Kiel in der Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld. Der Fachbereich belegt beim Hochschulranking der Fachzeitschrift "top agrar" gleich mehrfach den ersten Platz. Die Studierenden gaben nicht nur der Praxisnähe und der Betreuung durch die Dozenten Bestnoten, auch in den Kernbereichen Agrarökonomie und Tierproduktion ist "O'feld" im bundesweiten Vergleich Spitzenreiter. Mehr...


Mit Großaufgebot
nach Osterrönfeld


Freiwillige Feuerwehr Osterrönfeld - größer

22. 6. 2008. Mit großer Herzlichkeit hat der Bürgermeister der Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld, Bernd Sienknecht, am Sonnabend eine starke Delegation begrüßt: Sechs Männer der Freiwillige Feuerwehr Osten unter dem stellv. Ortsbrandmeister Dirk Klintworth sowie ein Dutzend Mitglieder der Jugendfeuerwehr waren angereist, um das 75-jährige Bestehen der Osterrönfelder Wehr und das 25-jährige Bestehen der dortigen Jugendfeuerwehr (Website) zu feiern. Begleitet wurden die Feuerwehrmänner von den Ostener Vizebürgermeistern Gerd Wichers und Silke Mahler sowie den Fraktionsvorsitzenden Susanne Heinsohn und Lothar Klüser, außerdem der Ratsfrau Hilde Kornetzki. Die Delegation marschierte mit der Ostener Germeindefahne auch im Festumzug mit und nahm an einer Kranzniederlegung teil.


O'felder Wehr zu Besuch in Osten (Archivbild)

Alle Beteiligten aus den beiden Schwebefähren-Gemeinden zeigten sich erfreut, dass die Partnerschaft so gut gedeiht. Verabredet worden sind mittlerweile auch Treffen zwischen den Sozialverband in Isensee und in O'feld, außerdem Auftritte der Landfrauenband Osterrönfeld und des Jugendorchesters des Kreises Eckernförde beim Fährjubiläum im Jahr der Oste 2009.


Schützen tanzen auf
O'felder Königsball

Foto: Bölsche
Präsidenten Röndigs, Wachholz in O'feld (2007)

11. 9. 2008. Die "Freundschaft im Zeichen der Schwebefähre" blüht: Auf Einladung von Hans-Peter Wachholz, dem Vorsitzenden der Interessengemeinschaft Sportschützen in Osterrönfeld, verbringt eine achtköpfige Delegation des Ostener Schützenverein das kommende Wochenende in der Ostener Partnergemeinde, um dort, wie bereits im Vorjahr, am Umzug und am Königsball teilzunehmen.


Gastfreundschaft
in O'feld genossen


O'felder Ball: Freundschaft im Zeichen der Fähre

14. 9. 2008. Mit der bislang größten Delegation waren die beiden Schützenvereine aus Osten am Wochenende beim Schützenball in der Partnergemeinde Osterrönfeld - kurz "O'feld" - vertreten. Angereist waren erstmals ein gutes Dutzend Schützinnen und Schützen aus Osten. Die legendäre Osterrönfelder Gastfreundschaft genossen der Ostener Schützenpräsident Wilfried Röndigs mit Ehefrau Uschi und der Isenseer Vizepräsident Björn Zühlke, das Ostener Vorjahres-Königspaar Karl-Heinz und Monika Gruschka, der 1. stellvertretende Bürgermeister Gerd Wichers mit Ehefrau Helga (ebenfalls Vorjahres-Königspaar) sowie die 2. stellvertretende Bürgermeisterin Silke Mahler und Ehemann Jan.


Abholen der 2007er Osterrönfelder Majestäten

Die Ostener Abordnung wurde verstärkt durch Schützenadjutant Christoph Renelt und Ehefrau Dr. Edda Renelt sowie AG-Osteland-Vize Jochen Bölsche (Arbeitskreis deutscher Schwebefähren) und Ehefrau Renate.


Besichtigung des Leitstandes der Schwebefähre

Die Gastgeber um den Vorsitzenden Hans-Peter Wachholz und Günter Sienknecht (Festausschuß) hatten für die Besucher aus Niedersachsen ein hochinteressantes Besichtigungsprogramm vorbereitet: Nach dem vormittäglich Abholen der Majestäten, dem Festumzug und einem Imbiß im Dorfgemeinschaftshaus wurde der Leitstand der Schwebefähre Rendsburg - Osterrrönfeld erklommen, der Kanaltunnel in Augenschein genommen und im schönen Kanal-Café die Aussicht auf die meistbefahrene künstliche Schifffahrtsstraße der Welt genossen.


Neue Majestäten Gitta Ströh, Thomas Sienknecht

Die neuen Majestäten, die abends proklamiert wurden, entstammen zwei Familien, die vielen Ostenern aus aktive Verfechter der "Partnerschaft im Zeichen der Schwebefähre" vertraut sind: Königin Gitta Ströh ist die Ehefrau des O'felder Vizebürgermeisters Klaus Ströh, Thomas Sienknecht ist Schießwart und Bruder von Bürgermeister Bernd Sienknecht.

Viele Fotos vom Schützenball stehen auf dieser SONDERSEITE.