2003: Zu Gast beim König

Schwebefähren-Audienz bei Juan Carlos I.

Erste Kontakte zwischen den deutschen Schwebefähren-Gemeinden Osterrönfeld, Kiel und Osten werden im Herbst 2003 bei einem Welttreffen in Madrid und Bilbao geknüpft. Höhepunkt ist ein Empfang durch König Juan Carlos I. - Mehr unter 2003.


2004: Start der "Fährienstraße"

Bürgermeister Sibbel und Hubert in Osten

In Anwesenheit der Bürgermeister Sibbel und Hubert wird im Mai an der Oste die "Deutsche Fährstraße" eröffnet. Drei Monate später initiiert der Vizepräsident des Weltverbandes der Schwebefähren eine Partnerschaft Osten / Osterrönfeld. - Mehr unter 2004.


2005: Räte für Partnerschaft

Titel- und Rückseite des Osteland-Gedenkblatts

Die Gemeinderäte von Osten und O'feld befürworten das "Twin-Cities"-Projekt. Ein  Gedenkblatt der Arbeitsgemeinschaft Osteland mit Schwebefähren-Sondermarken würdigt die neue "Freundschaft im Zeichen der Schwebefähre". - Mehr unter 2005.


2006: Dachverband gegründet

Gründungsmitglieder an der Fähre in Osten

Vertreter der vier deutschen Schwebefähren- Orte Rendsburg, O'feld, Osten und Hemmoor und der AG Osteland gründen in Osten einen Arbeitskreis deutsche Schwebefähren. Ziel: gemeinsames Auftreten beider Fähren gegenüber der EU. - Mehr unter 2006.


2007:Vereinskontakte vertieft

AG-Osteland-Mitglieder auf der Hochbrücke

Zwei Dutzend Vereinsmitglieder und Kommunalpolitiker aus Osten und Hemmoor  werben bei der internationalen Hansecup- Ruderregatta am Nord-Ostsee-Kanal für die Oste und die Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel. - Mehr unter 2007.


2008: Achse der Herzlichkeit

Besichtigung der Kanal-Schwebefähre

Das Jahr steht im Zeichen gegenseitiger Besuche. Ostener  zum Beispiel tanzen auf dem Osterrönfelder Königsball der Schützen, reisen zu den O'felder Feuerwehrkameraden und nehmen am Neujahrsempfang der Gemeinde teil. - Mehr unter 2008.


2009 - Fährjubiläum gemeinsam

O'felder Feuerwehr bei Ostener 100.Jahr-Feier

Gemeinsam gefeiert wird das 100-jährige Bestehen der Schwebefähre an der Oste, wo zugleich eine Weltkonferenz der "transporter bridges" beginnt, die am Nord-Ostsee-Kanal mit einer gemeinbsamen Unesco-Strategie abgeschlossen wird. - Mehr unter 2009.


2010: Unesco-Antrag in Arbeit

Archäologe Höhmann, Bürgermeister Hubert

Rendsburg und Osterrönfeld beauftragen den Darmstädter Industriearchäologen Höhmann, im Namen der Schwebefähren in Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Argentinien einen Welterbe-Antrag an die Unesco zu erarbeiten. - Mehr unter 2010.


2011: Pokalkampf der Schützen

Ostener Schützen zu Gast in Osterrönfeld

Die Bürgermeister der Partnergemeinden, Bernd Sienknecht und Carsten Hubert, stiften einen Wanderpokal, der alljährlich von den Schützenvereinen der beiden Schwebefähren- Orte ausgeschossen werden soll. - Mehr unter 2011.


Web-Tipps:

Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.
www.osteland.de

Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiuel
www.deutsche-faehrstrasse.de

Die Welt der Schwebefähren
www.schwebefaehre.org

Schwebefähre Osten - Hemmoor:
www.schwebefaehre.de

Schwebefähre Rendsburg
www.brueckenbote.de/Brueckenbote/Schwebefahre.html

Tourist-Information NOK
www.tinok.de

Stadt Rendsburg
www.rendsburg.de

Gemeinde Osterrönfeld
www.osterroenfeld.de

Samtgemeinde Hemmoor
www.hemmoor.de

Gemeinde Osten
www.gemeinde-osten.de


Arbeitskreis deutscher Schwebefähren
in der Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.
Jochen Bölsche, Fährstraße 3, 21756 Osten

Tel. 04771-887225, E-Mail boelsche@gmx.de
2007 - Vereine besuchen sich


Ein Teil der Oste-Delegation in Rendsburg

Am Kanal für die
Oste geworben

30. 9. 2007. Zwei Dutzend Vertreter von Kommunalpolitik und Vereinsleben von der Oste verbrachten das Wochenende am Nord-Ostsee-Kanal.


Auch Rendsburg liegt an der "Fährienstraße"

Dort nutzten sie die Hansecup-Ruderregatta mit ihren rund 150 000 Besuchern, um in einem Info-Pavillon in der Nähe der Rendsburger Schwebefähre für die Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel und damit auch für die Oste zu werben.

Während abends ein grandioses Feuerwerk die Schwebefähre in farbiges Licht tauchte, nutzen die Gäste von der Oste ein Treffen mit Bürgermeister Bernd Sienknecht, seinem Vertreter Klaus-Dieter Ströh und anderen Spitzenvertretern der Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld zur Kontaktpflege im exzellenten Restaurant "Kanal-Café".


Gute Kontakte: Bürgermeister Sienknecht

Das Wochenende war geprägt von herbstlichem Wetter, gelegentlich mußten die Beobachter der "härtesten Ruderregatta der Welt" den Schirm aufspannen.


Beschirmt: Osteland-Vorsitzender Tielebörger

Feucht geworden war es am Sonnabend für einige Teilnehmer einer VIP-Drachenboot-Regatta.


AG-Osteland-Mitglieder Breitner und Hubert

Während das Boot der Bürgermeister - unter anderem mit Carsten Hubert sowie seinen Kollegen Andreas Breitner (Rendsburg) und Bernd Sienknecht (O'feld) heil ins Ziel kamen, kenterte ausgerechnet der "Drachen" des Wasser- und Schifffahrtsamtes. Die DLRG mußte die Ruderer unterhalb der Schwebefährengondel aus dem kalten Kanalwasser fischen.


Gekentertes Drachenboot unter der Fährgondel

Auch in diesem Jahr boten die Veranstalter der Regatta - an der die AG Osteland nun schon zum drittenmal teilnahm - eine Menge Attraktionen auf: von den besten Ruderern der Welt über prominente Künstlern auf der NDR-Bühne bis hin zu U-Booten und historischen Dampfern auf dem Kanal.


U-Boot auf dem Nord-Ostsee-Kanal

Für die AG Osteland arrangierte deren Partnerorganisation, die Tourist-Info NOK, eine Begehung der Eisenbahnhochbrücke.


AG-Osteland-Mitglieder auf der Hochbrücke

Außerdem wurde den Besuchern von der Oste auf Vermittlung der Gastgeber aus Osterrönfeld ein Blick hinter die Kulissen - und auch in die Leitstelle - des 1965 gebauten Fußgängertunnels unter dem Kanal mit der seinerzeit längsten Rolltreppe Europas gewährt.


Blick in die Leitstelle des Kanaltunnels

Teilnehmer der Regattatour der AG Osteland, die vielerlei Anregungen für die Tourismusförderung und das "Jahr der Oste 2009" vermittelte, waren viele Vertreter von Vereinen aus der Ostemarsch.


Regattagäste Heino und Monika Grantz

Dazu zählten Heino Grantz (Heimat- und Gesichtsverein Hemmoor), Werner Breves (Wasserfreunde Hemmoor), Henning Kuhne (Seglerverein Oberndorf), Peter Burmester (Fördergesellschaft zur Erhaltung der Schwebefähre), Thorben Gruschka (Schützenverein Osten), Gerd Wichers (Schützenverein Schüttdamm-Isensee), Erich Meyer (Verkehrswacht Osten) und Gerald Tielebörger (AG Osteland).

Bei der Hansecup-Regatta belegte der Deutschland-Achter den ersten Platz. Bei der siebten Auflage des Canal-Cups über 12,7 Kilometer triumphierte der Vizeweltmeister mit Schlagmann Peter Thiede vor Vorjahressieger USA. Dadurch revanchierte sich der deutsche Achter für die Niederlage vor Jahresfrist und sicherte sich zudem die Siegprämie von 10.000 Euro.


Gute Freunde: die Osterrönfelder Partner

Auf den weiteren Plätzen im Fünfer-Feld landeten die Niederlande, die Schweiz und Großbritannien. 150.000 Zuschauer entlang der Strecke sorgten für einen würdigen Rahmen.


Kleines Budget,
großes Büffet


Jahresempfang der Ostener Partnergemeinde

21. 1. 2007. Mit Gästen aus seiner Partnergemeinde Osten hat Osterrönfeld, das Dorf unter der Hochbrücke mit der Schwebefähre über den Nord-Ostsee-Kanal, am Sonnabend seinen traditionellen Jahresempfang gefeiert.

"Die Macht vom
Bahndamm"


 Eisenbahn-Hochbrücke in Osterrönfeld

Mit einem Aufwand von weniger als 2500 Euro, aber mit viel Liebe und edlem Sponsoring bot die Gemeinde wieder einmal verdienten Sportlern - vom weltweit viertbesten Hundeführer bis zu den gerade aufgestiegenen 1. Herren vom OTSV ("Die Macht vom Bahndamm") - ehrende Reden, kleine Präsente und ein großartiges Büffet.


Bürgermeister Sienknecht (M.), Ostener Gäste

In Anwesenheit von gut 100 Bürgern berichtete der neue ehrenamtliche Bürgermeister Bernd Sienknecht über die Entwicklung der Gemeinde, die seit dem 1. Januar Teil des Amtes Eiderkanal ist und zur Zeit die Ansiedlung des Windkraftunternehmens Repower (siehe unten) vorbereitet - eine "stolze, vitale Gemeinde", wie Landrat Wolfgang von Ancken in einem Grußwort lobte.


Verdiente Vereinsmitglieder werden geehrt

Bürgermeister Sienknecht hob in seiner Rede die im vorigen Sommer besiegelte Partnerschaft mit Osten hervor ("zwei Orte, die sich hervorragend ergänzen") und freute sich, sechs Gäste aus Osten begrüssen zu können: Als Vertreter des Rates kamen Bürgermeister Carsten Hubert und dessen Stellvertreter Gerd Wichers und Silke Mahler. Die AG Osteland, der Initiator der Partnerschaft und Projektträger der Deutschen Fährstraße, war durch Renate Wendt und die beiden Vorsitzenden Gerald Tielebörger und Jochen Bölsche vertreten; Bölsche ist zugleich Sprecher des Arbeitskreises deutsche Schwebefähren.

"Die Schwebefähren
verbinden uns"

Mit den Worten "Die Schwebefähren verbinden uns" überreichte Hubert seinem Amtskollegen Sienknecht die Reproduktion eines Ostener Schwebefähren-Aquarellsaus dem Jahre 1945.

Sienknecht appellierte an die Osterrönfelder: "Machen Sie sich auf und fahren Sie in unsere Partnergemeinde Osten und in die wunderschöne Umgebung. Allein die Hinfahrt über die Elbe ist ein Erlebnis."

Für 2007 sind eine Reihe von interkommunalen Begegnungen geplant. So plant der Sozialverband Osten (Vorsitz: Irmi Riedel) eine Tagesfahrt. Der Osterrönfelder Jugendbeauftragte Manfred Ahrens knüpft Kontakte zum Ostener Jugendzentrum, auch die Sportvereine sind an einer Zusammenarbeit interessiert. Der Ostener Fährmarkt und das Schützenfest werden neue Begegnungen ermöglichen, und die Ratsfrau Stefanie Doose plant gemeinsame Aktionen mit der AG Osteland zum O'felder Dorffest (8. bis 10. Juni). Höhepunkt: Zwei Osteland-Mitglieder, Johannes Schmidt, Vize-Bürgermeister der Samtgemeinde Hemmoor, und der Osterrönfelder Vize-Bürgermeister Klaus Ströh,  haben für den Sommer eine Art Marathonlauf von Schwebefähre zu Schwebefähre verabredet...


Langstreckenläufer Ströh, Schmidt (Foto: Archiv)


Neuer Bürgermeister Sienknecht mit dem
Osteland-Vorsitzenden Tielebörger

Herzlicher Empfang
in Osterrönfeld

Jahresempfang der Ostener Partnergemeinde
am 20. Januar 2007

Bürgermeister Sienknecht bei seiner Ansprache

Ostens Vize-Bürgermeisterin Silke Mahler

Ehrung für verdiente Vereinsmitglieder

Bürgermeister Hubert übergibt das Gastgeschenk

Kaltes Buffet für die Geehrten

Vier Bürgermeister an einem Tisch

Ratsdame Stefanie Dose mit Renate Wendt (AG Osteland)


Werbung
im Norden


Ratsfrau Doose mit Arbeitskreis-Sprecherin Wendt

29. 4. 2007. Der Arbeitskreis Messen und Märkte der AG Osteland wird in nächster Zeit verstärkt im Norden für die Deutsche Fährstraße werben. Wie die Arbeitskreis-Sprecherin Renate Wendt (Osten) mitteilt, wird die AG Osteland mit einem Info-Stand bei den Glückstädter Matjestagen (22. bis 24. Juni) vertreten sein. Eine entsprechende Vereinbarung ist jetzt mit der Glückstadt Destination Management GmbH getroffen worden. Glückstadt liegt an der Deutschen Fährstraße.


Hauswand-Schmuck in Osterrönfeld

Bereits zwei Wochen vorher wird die AG Osteland beim Dorffest in der schleswig-holsteinischen Schwebefähren-Gemeinde Osterrönfeld (9./10. Juni) mit einem Werbestand präsent sein, wie mit Ratsfrau Stefanie Doose vom dortigen Festausschuss vereinbart worden ist. Osterrönfeld ist ebenfalls eine der Stationen an der "Fährienstraße", ausserdem Partnerkommune von Osten und seit kurzem Mitglied der AG Osteland.

Osteland-Mitglieder, die an der zweitägigen Reise nach "O'feld" teilnehmen möchten (kostengünstige Übernachtung in der Deutschen Landwirtschaftsschule Osterrönfeld), wenden sich an Renate Wendt (Tel. 04771-887225, rena.wendt@gmx.de).


Osteland-Mitglieder an der NOK-Hochbrücke (2006)

Eine starke Delegation aus dem Dorf unter der Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal (NOK) wird wiederum am 19./20. Mai den Ostener Fährmarkt besuchen. Dort werden die Osterrönfelder Vereine unter Federführung der dortigen Feuerwehr mit einem gemeinsamen Stand vertreten sein.

Wie der stellvertretende Bürgermeister Klaus Ströh mitteilt, soll der Stand auch dazu dienen, Kontakte mit Ostener Vereinen anzubahnen.


Gute Freunde
vom Kanal


Feuerwehr-Oldtimer aus Osterrönfeld in Osten

21. 5. 2007. Vollen Einsatz zeigte Ostens Partnergemeinde, der Schwebefährenort Osterrönfeld am Nord-Ostsee-Kanal, beim Fährmarkt am Wochenende. Fast 20 Osterrönfelder, an der Spitze der neue Bürgermeister Bernd Sienknecht, sein Vize Klaus Ströh und Bauausschuss-Vorsitzender Rolf Brandt samt Ehefrauen, waren für zwei Tage angereist, die meisten in drei Feuerwehrautos. Vor allem ein 1958er Oldtimer aus dem Hause Deutz fand viele Bewunderer.


Sienknecht (r.) mit Heino Grantz (Heimatverein)

Die Osterrönfelder führten an ihrem Info-Stand am Marktplatz viele Gespräche, darunter mit Heino Grantz vom Hemmoorer Heimatverein, dem Ostener Ortsbrandmeister Carsten Heilemann und Vertretern des Jugendtreffs, um gemeinsame Aktivitäten abzusprechen. In Kürze reist - nach der AG 60 plus und anderen Gruppen - wieder ein Bus des Sozialverbandes nach Osterrönfeld


Vize-Bürgermeister Ströh mit Einsatzfahrzeug

Besonders herzlich wurden die Gäste von Gerald Tielebörger und anderen Vertretern der AG Osteland begrüßt, der die Gemeinde Osterrönfeld Anfang des Jahres beigetreten ist und mit der Osten seit Jahren durch die Deutsche Fährstraße und den Weltverband der Schwebefähren verbunden ist.


Osteland-Vorsitzender Tielebörger mit Sienknecht

Zu Beginn ihres Besuches hatten die Osterrönfelder bei einem Kurzausflug zum Oberndorfer Restaurantschiff "Ostekieker" auch noch Ostens schöne Umgebung kennenlernen können. Abends genossen sie in vollen Zügen die Oldie-Nacht in der Festhalle.


Ausflug zum Restaurantschiff "Ostekieker"

Sienknecht lud die Ostener zum Osterrönfelder Dorffest vom 8. bis 10. Juni ein. Fahrt und Übernachtung (kostengünstig in der Deutschen Landwirtschaftsschule) werden von der AG Osteland organisiert (Tel. 04771-887225, E-Mail: rena.wendt@gmx.de).


Ein Quiz für
Osterrönfeld


Erkennen Sie die Schwebefähre?

4. 6. 2007. Mit einem Quiz mit dem Titel "Erkennen Sie die Schwebefähre?" wird die Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. am kommenden Wochenende, 9. und 10. Juni , beim Dorffest in der Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld für die Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel werben - und damit natürlich auch für die Ferienregion an der Oste.

Fährkrug, Seefahrer, Mocambo
und Druckpartner stiften Preise

Am Info-Stand des Osteland-Arbeitskreises Messen und Märkte können die Bürger des Schwebefähren-Ortes am Nord-Ostsee-Kanal auf einem Fragebogen ankreuzen, wo die letzten acht Schwebefähren der Welt stehen.

Hauptgewinne sind eine Übernachtung für zwei Personen (Sponsorin: Seefahrer-Chefin Mathilde Ahlf), ein Essen für zwei Personen (Sponsor: Fährkrug-Wirt Horst Ahlf), eine Oste-Fahrt (Sponsor: Osteschifffahrt / Mocambo) und die neuen Schwebefähren-Kalender (Sponsor: Druckpartner-Hemmoor-Chef Bernd Brauer).

Jeder Rendsburger einmal
im Leben an die Oste

"Viele Menschen in Rendsburg und Osterrönfeld, wo die zweitälteste deutsche Schwebefähre steht, haben noch nie etwas von der Schwebefähre an der Oste gehört. Wie schön wäre es, wenn jeder Rendsburger wenigstens einmal im Leben nach Osten und Hemmoor kommen würde, um mit unserer Fähre zu fahren - und wenn jeder von uns wenigstens einmal am Kanal gewesen wäre", sagt Renate Wendt, die Sprecherin des Arbeitskreises Messen und Märkte.

Der Auftritt auf dem Dorffest in Osterrönfeld ist eingebettet in die bislang dritte Osteland-Gruppenreise zur Kanalfähre. Auch am 9. und 10. Juni werden mehr als ein Dutzend Vertreter aus Vereinsleben und Kommunalpolitik nach Norden reisen - nicht zuletzt, um mit den Osterrönfeldern Freunden deren großes Fest zu feiern, fast 20 Osterrönfelder hatten, wie berichtet, kürzlich am Ostener Fährmarkt teilgenommen.

Wer an der zweitägigen Reise nach "O'feld" teilnehmen möchte (kostengünstige Übernachtung in der Deutschen Landwirtschaftsschule Osterrönfeld), kann noch bis Dienstag Renate Wendt (Tel. 04771-887225, rena.wendt@gmx.de) kontaktieren.


"Typisch
Osterrönfeld"


Ostener Flagge (r.) in Osterrönfeld

10. 6. 2007. "Typisch Osterrönfeld" - das war das Motto des Dorffests, das am Wochenende in der Ostener Partnergemeinde an der Schwebefähre über den Nord-Ostsee-Kanal gefeiert wurde. Und typisch Osterrönfeld waren auch die große Herzlichkeit und Gastfreundschaft, mit der die Vertreter der AG Osteland auf dem Festplatz begrüßt wurden, wo über dem Zelt die Ostener Flagge flatterte und an einer Girlande das Routenschild der Deutschen Fährstraße grüßte, die beide Schwebefähren verbindet.


Die Deutsche Fährstraße verbindet

Die acht Schwebefähren der Welt waren auch das Thema eines Quiz, den der Arbeitskreis Deutsche Schwebefähren in der AG Osteland an einem stark frequentierten Info-Stand auf dem Festplatz veranstaltete.


Viele machten mit beim Schwebefähren-Quiz

Nicht weniger als 40 Osterrönfelder konnten alle acht Fähren dem richtigen Land zuordnen, so dass abends im Zelt das Los entscheiden mußte, an wen die sechs Hauptgewinne gingen. Die Verlosung sei "eines der Highlights des Dorffestes", freute sich Bürgermeister Bernd Sienknecht, dessen Gemeinde kürzlich der AG Osteland beigetreten war, die vor Jahren auch die kommunale Partnerschaft angeregt hatte (mehr).


Gerald Tielebörger bei der Preisverteilung

Ratsfrau Steffi Doose vom Osterrönfelder Festausschuß spielte die Glücksfee. Vorsitzender Gerald Tielebörger und die Messen- und Märkte-Verantwortliche Renate Wendt von der AG Osteland beglückwünschten die Glücklichen, die Übernachtungen im Hotel Seefahrer, Essen im Hotel Fährkrug, Ostetörns auf der Mocambo und Schwebefähren-Farbkalender 2008 aus dem Hause Druckpartner Hemmoor gewonnen hatten.


Eine glückliche Gewinnerin dankt

Am Rande des Festes knüpften die Osteland-Vertreter - darunter auch der Vizebürgermeister der Samtgemeinde Hemmoor und Osteland-Schatzmeister Johannes Schmidt und der Ostener Schwebefährmann Erich Meyer (im zünftigen Fischerhemd) - neue Kontakte zu Osterrönfelder Vereinen, die sich an einer Festigung der Freundschaft der beiden Schwebefähren-Orte durchweg außerordentlich stark interessiert zeigten.

Viele weitere Fotos vom Dorffest der Partnergemeinde auf dieser SONDERSEITE.


AG Osteland lädt zur
3. Ruderregatta-Tour


Rendsburger Ruderregatta (Foto: Gruschka)

11. 7. 2007. Wie in den beiden Vorjahren lädt die AG Osteland e. V. interessierte Mitglieder und Nichtmitglieder - insbesondere Vertreter von Wassersport- und sonstigen Vereinen - wieder zu einem Zwei-Tages-Fahrt (im eigenen Pkw) zur härtesten Ruderregatta der Welt unter der Rendsburger Schwebefähre ein. Neben den Rennen des Eon-Hansecup (Website) steht am Wochenende 29./30. September auch die Pflege der Kontakte mit der Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld an. Übernachtet wird wieder kostengünstig in der Deutschen Landwirtschaftsschule (Deula) an der Ortsgrenze von Osterrönfeld.

Fotos von der Fahrt zur Ruderregatta 2006 stehen hier, Fotos von der Regatta-Tour 2005 hier.

Während der Ruderregatta, zu der 150 000 Besucher erwartet werden, will die AG Osteland mit ihrem Info-Pavillon für die Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel und damit auch für die Ferienregion an der Oste werben. Anmeldungen nimmt die Sprecherin des Osteland-Arbeitskreises Messen und Märkte, Renate Wendt, per E-Mail oder über Telefon 04771-887225 entgegen.


Stimmung auf dem Osterrönfelder Dorffest 2007

In Osterrönfeld erinnert man sich noch gern an den letzten Besuch der AG Osteland beim diesjährigen Dorffest (Sonderseite), auf das Bürgermeister Bernd Sienknecht jetzt auf der Gemeinde-Website Rückschau hält.

In seinem monatlichen Bürgerbrief schreibt Sienknecht: "Begleitet von schönstem Sommerwetter ist unser Dorffest 2007 'Typisch Osterrönfeld' sehr harmonisch verlaufen. Mein besonderer Dank gilt den Vereinen und Verbänden, die sich am Samstagnachmittag auf der Festwiese vorgestellt haben...  Auch Freunde aus unserer Partnergemeinde Osten/Niedersachsen hatten sich im Rahmen eines Info-Standes der AG Osteland präsentiert und dabei sehr schöne Preise verlost."


Osten-Foto auf Osterrönfelder Website

Auf der Gemeinde-Website finden sich übrigens auch Fotos vom letzten Besuch des Sozialverbandes Osterrönfeld in Osten, wo die Gäste von Bürgermeister Carsten Hubert und der Ostener Vorsitzenden Irmi Riedel begrüßt wurden.


O'felder Flagge
weht über Osten


Die Fahne der Ostener Partnergemeinde

6. 8. 2007. Mit viel Beifall wurde auf dem Schützenfest eine Delegation der Osterrönfelder Schützen empfangen, die vom Vize-Bürgermeister der Schwebefähren-Gemeinde, Klaus Ströh, geleitet wurde. Zu Ehren von O'feld wehte an der Schwebefähre die Flagge des Partnerortes.


Die Osterrönfelder im Schützen-Umzug

In seinem Grußwort beim Schützenfrühstück brachte Ströh seine Freunde zum Ausdruck, dass immer mehr Vereine die Partnerschaft mit Leben erfüllen.


Ein Prosit auf die Partnerschaft

Er erwähnte die AG Osteland, die auf dem O'felder Dorffest mit einem Info-Stand vertreten war und in diesem Jahr zum drittenmal das Ruderrennen E.on-Hansecup besuchen wird. Ströh appellierte an die Ostener, möglichst zahlreich an der zweitägigen Reise teilzunehmen (Anmeldung bei Renate Wendt, Einzelheiten hier).

Die Osterrönfelder Wählergemeinschaft (OWG), die stärkste politische Kraft im Ort, ist seit einiger Zeit mit der Website osterroenfeld-online.de im Netz vertreten, die von Volker Wolter, dem Stellvertreter des OWG-Vorsitzenden Ströh, gestaltet wird.


Zum Ruderrennen an
die Schwesterfähre


Feuerwerk zum Hansecup 2006 in Rendsburg

16. 8. 2007. Der Nord-Ostsee-Kanal in Höhe der Schwebefähre Rendsburg - Osterrönfeld ist am 29. und 30. September erneut Austragungsort des härtesten Ruderrennens der Welt, des EON-Hansecup. Zu Gast bei der Rekordregatta wird zum drittenmal die Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. sein. Der gemeinnützige Verein, der sich als "Lobby für die Oste" versteht, fährt diesmal mit knapp zwei Dutzend Vereins- und Ratsvertretern aus dem Umfeld der "Schwesterfähre" Osten - Hemmoor an den Kanal, um das Großereignis mitzuerleben. Zu der AG-Osteland-Delegation zählt neben führenden Mitgliedern von Feuerwehren, Schützen-, Heimat- und Wassersportvereinen auch der Ostener Bürgermeister Carsten Hubert (CDU).

Der Besuch dient nicht nur der Kontaktpflege mit den Kommunalpolitikern und Touristikern vom Kanal, mit denen die AG Osteland seit Jahren beim Aufbau der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel sowie im ihrem Arbeitskreis Deutsche Schwebefähren zusammenarbeitet. Mit einem Info-Pavillon soll während des Großereignisses erneut auch für die "Fährienstraße" und damit auch für die Oste-Region geworben werden.


Am Start: die besten Ruderer der Welt

"Wenn jeder Rendsburger einmal im Leben die älteste deutsche Schwebefähre an der Oste besucht und jeder Osteländer einmal im Leben auch die Schwebefähre am Kanal gesehen hat, ist viel für die Stärkung des Tourismus in beiden Regionen getan," sagt die Sprecherin des Osteland-Arbeitskreises Messen und Märkte, Renate Wendt (E-Mail), die den alljährlichen Rendsburg-Besuch organisiert.

Ein Anfang sei bereits mit der Gemeindepartnerschaft zwischen den Schwebefähren-Dörfern Osten und Osterrönfeld gemacht, die auf Anregung der AG Osteland im vorigen Jahr besiegelt worden ist. Seither haben bereits Hunderte von Vereinsmitgliedern an gegenseitigen Besuchen teilgenommen. Auf dem jüngsten Osterrönfelder Dorffest war das Osteland mit einem Info-Stand vertreten, an dem ein Schwebefähren-Quiz mit Oste-Touren als Gewinnen gelöst werden konnte.


Festlich beleuchtet: die "Schwesterfähre"

In diesem Jahr sollen in Rendsburg auch Ideen für das "Jahr der Oste" 2009 gesammelt werden, das aus Anlaß des 100-jährigen Bestehens der Ostener Schwebefähre unter dem Motto "Ein Fluß feiert seine Fähren und Brücken" stehen soll. Angedacht sind auch ein Bootskorso, Ruderregatten und Stafettenfahrten auf der Oste.

Natürlich werden an dem beschaulichen Fluß bei weitem nicht die Dimensionen der Veranstaltung unter der Rendsburger Schwebefähre erreicht werden können, wo die Veranstalter auf einer Amüsiermeile am Fuße der Rendsburger Eisenbahnhochbrücke wieder rund 150.000 Besucher erwarten.

Neben der Regatta der weltbesten Ruderer, die über eine Distanz von 12,7 Kilometern ausgetragen wird, stehen in Rendsburg wie in den Vorjahren auch Drachenboot-Rennen mit und ohne VIP-Crews, Auftritte von Musik-Stars und ein Feuerwerk über der illuminierten Schwebefähre auf dem Programm.


VIP-Boot für den
Bürgermeister


Carsten Hubert (r.) im VIP-Drachenboot; lks. im
Bild: Rendsburgs Bürgermeister Breitner (2005)

7. 9. 2007. Eine besondere Ehre erwartet den Ostener Bürgermeister Carsten Hubert, wenn er am Wochenende 29./30 September, wie berichtet, mit der AG Osteland e. V. zur Hansecup-Ruderregatta nach Rendsburg und in die Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld fährt. Wie schon 2005 ist Hubert eingeladen, mit Bürgermeister-Kollegen aus Schleswig-Holstein in einem VIP-Drachenboot an einer Fun-Regatta auf dem Nord-Ostsee-Kanal mitzuwirken. An der Fahrt zur "Schwesterfähre", die vom Arbeitskreis Deutsche Schwebefähren in der AG Osteland bereits zum drittenmal organisiert wird, nehmen, so Tourenleiterin Renate Wendt, rund 20 Vertreter von Politik, Feuerwehr, Wassersport- und Schützenvereinen aus Osten und Umgebung teil.


Bild der Hansecup-Webcam - aktualisieren

Der Osterrönfelder Bürgermeister Bernd Sienknecht und sein Stellvertreter Klaus Ströh - beide Mitglieder der AG Osteland - haben für den Samstagabend ein Treffen mit der Reisegruppe von der Oste im Kanal-Café in Osterrönfeld arrangiert. Am Sonntag steht eine Besteigung der Rendsburger Hochbrücke an.

An beiden Regattatagen, zu denen wieder über 100 000 Besucher erwartet werden, wirbt der Arbeitskreis Messen und Märkte der ehrenamtlich arbeitenden AG Osteland mit einem Info-Pavillon für die Deutsche Fährstraße Bremervörde - Kiel (und damit für Urlaub im Osteland).

Fotos von früheren Fahrten der AG Osteland an den Kanal stehen hier: 2005 - 2006 - 2007.


Chronik aus Osten
für Ofelder Schützen

Fotos: J. Bölsche
Vorsitzender Wachholz (M.) mit Ostener Gästen

5. 11. 2007. Eine fünfköpfige Abordnung des Ostener Schützenvereins (Website), angeführt von Präsident Wilfried Röndigs (l.) und Hauptmann Thorben Gruschka (r.), genoß am Wochenende am Nord-Ostsee-Kanal die sprichwörtliche Osterrönfelder Herzlichkeit und Gastfreundschaft. Im Rahmen der 2006 besiegelten Partnerschaft zwischen den beiden Schwebefährendörfern nahmen die Ostener am Königsfest 2007 des erst sieben Jahre alten Sportschützenvereins Osterrönfeld teil.

- Fotos: J. Bölsche
Bratenbüffet unter der Schwebefähre

Nach einem köstlichen Bratenbüffet, angerichtet unter einem Abbild der Schwebefähre über dem Kanal, stieg ein rauschendes Fest, in dessen Mittelpunkt die Proklamation der neuen Majestäten Lothar Till und Rita Emke stand; die Ehrung nahmen Vorsitzender Hans-Peter Wachholz und Sportwart Thomas Sienknecht vor.


Sienknecht und Wachholz bei der Proklamation

Zuvor hatte Wilfried Röndigs die Grüße der Ostener Schützen überbracht und - "damit wir uns besser kennenlernen" - jedem Osterrönfelder Schützenkameraden ein Exemplar der Ostener Vereinschronik übergeben.

Fotos: J. Bölsche
Machte den DJ: Britta Sienknecht

Während bis weit nach Mitternacht getanzt wurde - als DJ heizte zeitweise auch Bürgermeistergattin Britta Sienknecht dem Publikum ein - , hatten die Ostener Gäste Gelegenheit, die guten Kontakte zu den Freunden aus der Schwebefährengemeinde zu pflegen, darunter neben Bürgermeister Bernd Sienknecht auch dessen Vize Klaus-Dieter Ströh und etliche Ratsmitglieder.


Osterrönfelder Schützen in Osten (Foto: Archiv)