ARCHIV

Unsere Berichte zum 
Drei-Kreise-Eck

(ältere Texte oben)

.
Tourismus

Ein Stein fürs
Osteland?


Vorbild: der Drei-Kreis-Stein in Ramshausen

25. 4. 2008. Entlang der Oste werden zur Zeit Woche für Woche neue Ideen für das Jahr der Oste 2009 entwickelt. Angedacht worden ist jetzt unter anderem ein Plan, im Festjahr einen Osteland-Stein am "Dreiländereck" der drei Oste-Anrainerkreise Cuxhaven, Stade und Rotenburg aufzustellen.


 Dreiländereck an der Oste

Vorbild ist ein "Drei-Kreis-Stein", der auf Betreiben von Agrarminister Heiner Ehlen im Juli 2007 bei Ramshausen an der Grenze zwischen den Kreisen Harburg, Stade und Rotenburg errichtet worden ist. Ein ausführlicher Bericht über den Festakt in Anwesenheit der drei Landräte steht hier auf der Ehlen-Website.


Ungefähre Lage (x) an der Ostendorfer
Straße und der Mehedorfer Schiffstelle

Mit einem Oste-Stein, eventuell mit den Wappen der angrenzenden Kreise, könnte unmittelbar an der Deutschen Fährstraße ein neuer Anfahrtspunkt für Radwanderer geschaffen werden.

Das Dreiländereck unweit der Mehedorfer Schiffstelle in der Ostendorfer Straße ist von den Gasthöfen Hollener Mühle (SG Lamstedt, Kreis Cuxhaven), Pülsch (Iselersheim, Kreis Rotenburg) und dem Fährkrug Brobergen (SG Oldendorf, Kreis Stade) gleichermaßen leicht erreichbar.

Kontakt für Förderer und Sponsoren: info@osteland.de.


Lamstedt

Otten forciert
Osteland-Eck

Foto: Bölsche
Bürgermeister Otten gestern am Dreiländereck

26. 4. 2008. Kaum war auf dieser Website über die Idee berichtet worden (siehe unten), das "Dreiländereck" der Ostelandkreise Cuxhaven, Stade und Rotenburg zu markieren, fuhr am Freitag der rührige Hollnsether Bürgermeister Cord-Johann Otten (CDU/WG) mit einer topografischen Karte zur Mehedorfer Schiffstelle, um den symbolstarken Standort in der Ostemarsch in Augenschein zu nehmen.


 Das Dreiländereck an der Oste

Otten selber war ebenfalls die Idee gekommen, diesen Platz zu kennzeichnen, nachdem auch er voriges Jahr vom Drei-Kreise-Stein in Ramshausen (Bericht hier) gelesen hatte.

Dem "politischen Schwergewicht der Börde" (NEZ), der auch stellvertretender Samtgemeinde-Bürgermeister und CDU-Ortsvorsitzender ist, schwebt an der Mehedorfer Schiffstelle - unmittelbar an der Deutschen Fährstraße - eine Rasthütte für Radler mit Infotafeln über Lage, Größe und Sehenswürdigkeiten der drei Ostelandkreise vor.

Otten will den Plan bereits im Mai bei einem Treffen von Kommunalpolitikern aus der Stadt Bremervörde und den Samtgemeinden Börde Lamstedtund Oldendorf zur Sprache bringen und sich für eine Einbeziehung des Dreiländerecks in die laufenden Verfahren zur EU-Förderung einsetzen, wie er am Freitag gegenüber der AG Osteland ankündigte.


Lamstedt

Ostelandeck
im Ausschuß


C.-J. Otten am Drei-Kreise-Eck (Foto: Bölsche)

27. 6. 2008. Das Projekt, zum Jahr der Oste 2009 den Eckpunkt der drei Oste-Landkreise tourismuswirksam zu markieren, kommt voran. Am Dienstag, 1. Juli, 19 Uhr, steht das "Drei-Kreise-Eck Cuxhaven / Rotenburg / Stade" auf der Tagesordnung des Tourismusausschusses der Samtgemeinde Börde Lamstedt im Rathaus, wie SG-Bürgermeister Werner Otten mitteilt.


"Osteland-Eck" nahe der Fähre (F) Brobergen

Wie berichtet, propagiert sein Fast-Namensvetter Cord-Johann Otten, Bürgermeister von Hollnseth, die Idee, am Eckpunkt - unweit der Ostefähre Brobergen - eine Radler-Rasthütte mit Info-Tafeln zu den Sehenswürdigkeiten der drei Landkreise aufzustellen.


Tourismus

Ostelandeck
befürwortet


Otten am Dreiländereck (Foto: Bölsche)

13. 2. 2010. Die Idee wurde vor zwei Jahren entwickelt, unsere Website berichtete mehrmals: Am "Dreiländereck" der Oste-Landkreise Rotenburg, Stade und Cuxhaven in Hollnseth, unweit der Broberger Oste-Fähre, einen Info-Pavillion für Radfahrer aufzubauen.


Hier treffen sich die Ostelandkreise

Das Vorhaben, aufgegriffen vor allem von Cord-Johann Otten (CDU/WG), dem Bürgermeister von Hollnseth, ist jetzt in der Lokalen Arbeitsgemeinschaft (LAG) der Hadler LEADER-Region befürwortet worden. Der LAG-Anteil beträgt 25.000 Euro.


Lamstedt

Ostetreff vor
Eröffnung


Hollener Bürgermeister Otten

18. 4. 2011. Der Radwanderer-Rastplatz am Dreiländereck der Oste-Landkreise Cuxhaven, Stade und Rotenburg soll den Namen "Ostetreff" tragen. Dafür macht sich der Hollener Bürgermeister und Ostefreund Cord-Johann Otten stark.

Der Platz samt Pavillon und markiertem Findling - unweit der Fähre Brobergen (siehe "F" auf der Karte) - kann demnächst eingeweiht werden, wie Otten dem Vorstand der AG Ostelandmitteilte. Der genaue Termin steht noch nicht fest.


Lamstedt

Osteland-Eck
fertiggestellt


Dreieckige Stele mit Wappen

23. 4. 2011. Der Eröffnungstermin steht noch nicht fest, aber baulich sind die Vorarbeiten nahezu abgeschlossen: Am "Dreiländereck" der drei Ostelandkreise Stade, Cuxhaven und Rotenburg, unweit der Deutschen Fährstraße und der Oste-Fähre in Brobergen wartet jetzt eine Schutzhütte auf die ersten Radtouristen.


Die Hinweise sind schon montiert

Auch Hinweisschilder (mit winzigem Schönheitsfehler) sind bereits angebracht, die den Weg zu der Raststätte in der Nähe der Medembrücke weisen.


Die Hütte bietet Radlern Schutz

Jetzt fehlen nur noch die Info-Karte für den Schaukasten - und ein bißchen Regen, damit das angesäte Grün rund um die Hütte sprießen kann.


Drei-Kreise-Eck

Einweihung
vor der Wahl


Osteland-Eck bei Brobergen

31. 7. 2011. "Ein Stein fürs Osteland?" - so war am 25. 4. 2008 ein Artikel unserer Website oste.de überschrieben, in dem wir anregten, im Jahr der Oste 2009 "einen Osteland-Stein am 'Dreiländereck' der drei Oste-Anrainerkreise Cuxhaven, Stade und Rotenburg aufzustellen", unweit der Fähre Brobergen (siehe ARCHIV).


Hier tangieren sich die drei Oste-Kreise

Gut drei Jahre später ist die Idee verwirklicht worden, nicht zuletzt dank des Engagements des CDU-Kommunalpolitikers Cord-Johann Otten. Das erste kreisübergreifende Leader-Projekt - wegen seiner Lage auch "Ostelandeck" genannt - ist, wie berichtet, bereits vor einigen Monaten fertiggestellt worden. Offiziell seiner Bestimmung übergeben wird es von den Politik aber erst - im Vorfeld am Kommunalwahl - am Sonntag, 21. August, 10 Uhr.


Zeigt Einsatz: Cord-Johann Otten (CDU)

Mit dabei sind bei der Einweihung der neuen Radler-Attraktion auch die Samtgemeinde-Bürgermeister und Ostefreunde Werner Otten (Lamstedt) und Thomas Scharbatke (Oldendorf) sowie Bürgermeister Eduard Gummich (Bremervörde).


Ein Eck für
das Osteland


Enthüllung der Drei-Kreise-Stele

21. 8. 2011. Als gelungenes "Beispiel interkommunaler Kooperation über Kreisgrenzen hinweg" hat der Lamstedter Samtgemeinde-Bürgermeister Werner Otten am Sonntag die neue Schutzhütte am Schnittpunkt der drei Ostelandkreise Cuxhaven, Stade und Rotenburg bezeichnet.


Spielmannszug der Feuerwehr Hollen

Bereits in den Monaten vor der offiziellen Einweihung - die jetzt pünktlich zum Kommunalwahlkampf erfolgte - sei der Radlertreff "hervorragend angenommen" worden, wie Otten sagte.


Bürgermeister W. Otten, Knust, C.-J. Otten

Den Beweis trat der Promoter der Idee, der Hollnsether Bürgermeister Cord-Johann Otten, mit der Verlesung von Zitaten aus dem Gästebuch der Hütte an: Verewigt haben sich dort mit Dank für den "wunderschönen Ratplatz" an der Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel radelnde Schützen- und Landfrauenvereine ebenso wie beispielsweise "die 'Geile Pedale' aus Delmenhorst".


Schaukasten mit Radwege-Informationen

Werner Otten dankte dem Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaft Osteland, Jochen Bölsche, der das Vorhaben "von Anfang an medial begleitet" und damit für "gute Stimmung" bei den Geldgebern gesorgt habe (siehe SONDERSEITE zum Ostelandeck). Die Kosten in Höhe von 25.000 Euro trug zu etwa zwei Dritteln das Amt für Landentwicklung, den Rest haben die Samtgemeinden Börde Lamstedt und Oldendorf sowie die Stadt Bremervörde übernommen.


Gratulanten Falcke, Hudaff, Brünjes

Glückwünsche überbrachten unter anderem Samtgemeindebürgermeister Holger Falcke (Himmelpforten) als Vertreter der drei beteiligten LEADER-Regionen, der Osteland-Preisträger und Retter der benachbarten, mittlerweile nach ihm benannten Prahmfähre Helmut Hudaff sowie der Vizelandrat des Kreises Rotenburg, Reinhard Brünjes.

Ideengeber für das Projekt war ein "Drei-Kreis-Stein" (kl. Foto), der im Juli 2007 auf Betreiben des damaligen Agrarministers Heiner Ehlen bei Ramshausen an der Grenze zwischen den Landkreisen Harburg, Stade und Rotenburg errichtet worden ist. Im Vorfeld des "Jahres der Oste" wurde auf www.oste.de (25. 4. 2008) angeregt, einen "Osteland-Stein" am "Dreiländereck" der drei Ostelandkreise Cuxhaven, Stade und Rotenburg aufzustellen: "Mit einem Oste-Stein, eventuell mit den Wappen der angrenzenden Kreise, könnte unmittelbar an der Deutschen Fährstraße ein neuer Anfahrtspunkt für Radwanderer geschaffen werden."


Attraktion am Drei-Kreise-Eck: Fähre Brobergen

Weiter hiess es: "Das Dreiländereck unweit der Mehedorfer Schiffstelle in der Ostendorfer Straße ist von den Gasthöfen Hollener Mühle (SG Lamstedt, Kreis Cuxhaven), Pülsch (Iselersheim, Kreis Rotenburg) und dem Fährkrug Brobergen (SG Oldendorf, Kreis Stade) gleichermaßen leicht erreichbar".


www.oste.de