Goldener Hecht
Medien - 2011

Hermann Tödter,
Zeven

Wie kein anderer hat der in Kalbe an der Oberen Oste aufgewachsene Waldarbeitersohn mit faszinierenden Farbbildvorträgen Tausenden von Zuschauern die landschaftlichen Reize der Oberen und Unteren Oste vor Augen geführt.

Bereits seit 1948 ist das Fotografieren Hermann Tödters Hobby. Von 1964 an hat er sich auf die Tier- und Naturfotografie spezialisiert. Fotos  aus seinem umfangreichen, über 70.000 Aufnahmen umfassenden Archiv sind immer wieder in der Heimatpresse, in Zeitschriften und Bildbänden veröffentlicht worden.

Das fotografische Schaffen des  langjährigen Verkaufsleiters im Möbelhandel, der seit 1963 in Zeven lebt, hat vielfach Anerkennung gefunden. So wurde ihm der Natur- und Umweltpreis des Naturschutzbundes Deutschland, Kreisverband Bremervörde-Zeven, verliehen, ferner das Goldene Rebhuhn der Landesjägerschaft Niedersachsen sowie eine Ehrenurkunde des Landvolkverbandes Zeven, der sein Wirken in Wort, Schrift und Bild für die Erhaltung der Natur, die ländliche Geschichte und die plattdeutsche Sprache gewürdigt hat.

Die Arbeitsgemeinschaft Osteland ehrt den Autor von mehr als 30 Tonbildschauen heute dafür, dass er insbesondere seit dem „Jahr der Oste“ 2009 mit Dutzenden von Vorträgen vor Heimat-, Landfrauen- und anderen Vereinen verstärkt für seine Heimat im Osteland wirbt und mit seinen meisterhaften Aufnahmen darüber hinaus Foto-Ausstellungen wie etwa „Die Oste – Faszination einer Landschaft“ bestückt hat.

Hermann Tödter hat sich um das Osteland verdient gemacht.

Preissponsor ist die Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V.