Goldener Hecht
Literatur - 2014

Axel Roschen,
Gnarrenburg

In seinem 300-seitigen Debütroman "Mausohrnächte" verknüpft der Gnarrenburger Diplom-Biologe auf überaus spannende und unterhaltsame Weise seine wissenschaftlichen Erkenntnisse über gefährdete Fledermausarten im Elbe-Weser-Dreieck mit zeitgeschichtlichem Geschehen unter anderem in seiner Heimatregion am Oste-Hamme-Kanal.

Dem Protagonisten, der auf dem Dachboden eines Gutshofs das Skelett eines verschollenen Sowjetsoldaten entdeckt, helfen Fledermäuse bei seinen kriminalistischen Nachforschungen, die in der fiktiven Samtgemeinde Klostertal ein Drama aus Hass, Gier und Verzweiflung heraufbeschwören.

Nebenher vermittelt der Autor dem Leser biologisches und heimatgeschichtliches Wissen. Damit knüpft er an seine vor 25 Jahren begonnene berufliche Tätigkeit in der Bremervörder NABU-Umweltpyramide an, die er als deren heutiger Leiter nach dem Motto "Mit Herz, Kopf und Hand die Natur erleben" zu einer bundesweit bekannten Umweltbildungsstätte entwickelt hat.

Alljährlich wird die Umweltpyramide unter anderem von rund 9000 Schülern und 1000 Lehrern genutzt. Die vielfältigen Angebote reichen von Apfeltagen über Pilzseminare, Kranichwanderungen und Moorforscherwochen bis hin zur Beratung bei der Renaturierung den Osteabschnitten.

Axel Roschen hat sich um die Oste verdient gemacht.