Goldener Hecht
Umwelt - 2009

Walter Rademacher, Neuhaus

Bei einer Rede vor Freiburger Seglern

für dessen Arbeit als Sprecher des Regionalen Bündnisses gegen die Elbvertiefung.Als Fachmann für Wasserbau und Statik hat Walter Rademacher wie kaum ein anderer dazu beigetragen, die Risiken einer erneuten Elbvertiefung – der neunten seit 1818 – einer breiten Öffentlichkeit, weit über die Niederelbe hinaus, bewußt zu machen.

Gemeinsam mit Umwelt- und Naturschutzverbänden, Kirchengremien und Kommunen, Fischern und Obstbauern hat er immer wieder in öffentlichen Stellungnahmen, Reden und Briefen auf die nachteiligen Auswirkungen hingewiesen – von der Bedrohung der Deichsicherheit durch erhöhte Strömungsgeschwindigkeit und die oft zu schnell fahtrenden Containerschiffe bis hin zur Verschlechterung der Grundlagen von Fischerei und Landwirtschaft.

Mit Gerald Tielebörger, Johannes Schmidt und
Laudator Torsten Wichmann (AG Osteland)

Wiederholt hat Walter Rademacher nachweisen können, dass die von den Befürwortern vorgelegten Gutachten mangelhaft und einseitig waren. Maßgeblich hat er darüber hinaus an der Organisation von Mahnwachsen und Fackel-Demonstrationen auf den Deichen mitgewirkt, mit denen seit 2007 Zehntausende gegen eine erneute Elbvertiefung protestiert haben – einen tiefen Eingriff in die Natur, der durch ein intelligentes nationales Hafenkonzept überflüssig gemacht werden könnte.

Walter Rademacher hat sich um das Osteland verdient gemacht.