Goldener Hecht
Jugend - 2013

Schulleiterin Möller mit Schulkindern

Kinder der
Kiebitzschule Oberndorf

Weit über die Osteregion hinaus haben die Aktivitäten der Oberndorfer und Geversdorfer Jungen und Mädchen der Kiebitzschule Aufmerksamkeit erregt. Das galt zuletzt für ihre Beteiligung am Bau eines Biomeilers, der, bestückt mit 130 Kubikmetern Häckselgut, zugleich als Lehrmittel und Wärmequelle dient, und für den Bau eines Einbaums, der als Geschenk für eine Schule auf Neuseeland eine interkontinentale Partnerschaft begründen soll.

Das Einbaumprojekt, betreut von dem Diplom-Kunsttherapeuten Michael Bungard, zählt ebenso wie das "Blaue Klassenzimmer" im Vordeichgelände zu den vielen Aktivitäten, mit denen die einzügige Grundschule ihrem Titel "Umweltschule in Europa" gerecht wird. Unterstützt haben die Jungen und Mädchen der Kiebitzschule darüber hinaus mit Liedern und mit selbstgemalten Bildern die Veranstaltungen zur Einweihung des schwimmenden Stördenkmals "Hein Stör" und zur Auswilderung des 1000. Jungstörs in der Oste.

Anerkennung gilt auch der engagierten Lehrerschaft um die Schulleiterin Christiane Möller, die durch Schaffung einer freundschaftlichen, nahezu familiärem Atmosphäre und durch die Einbeziehung außerschulischer Lernorte wie Molkerei, Heimatmuseum, Bauernhof, Osteschiff und Natureum die Freude am Lernen steigert, sowie der außerordentlich engagierten Elternschaft, die den Wert einer mustergültigen, auch von der Schulaufsicht als exzellent beurteilten Schule vor Ort erkannt hat und die - auch gegen politische Widerstände - für deren Erhaltung der Schule und für die Aufwertung zur Ganztagseinrichtung kämpft.

Die Schüler der Kiebitzschule haben sich, ebenso wie ihre Eltern und Lehrer, um das Osteland verdient gemacht.