Die Website der Sozialdemokraten in Hechthausen, Osten und der Stadt Hemmoor

Über ein Jahrzehnt im Web:
Unser virtuelles Archiv
2013 in Berichten und Bildern
2012 in Berichten und Bildern
2011 in Berichten und Bildern

2010 in Berichten und Bildern

2009 in Berichten und Bildern

2008 in Berichten und Bildern

2007 in Berichten und Bildern

2006 in Berichten und Bildern

2005 in Berichten und Bildern

2004 in Berichten und Bildern

2003 in Berichten und Bildern

2002 in Berichten und Bildern

2001 in Berichten und Bildern

Die obigen Archivseiten wurden aus - zum Teil wegen eines Pr0viderwechsels verschollenen - Texten und Fotos der Websites www.spd-hemmoor.de, www.spd-hechthausen.de und www.spd-osten.de rekonstruiert. Gezeigt werden Beiträge aus dem jeweiligen Jahr von Januar (unten) bis Dezember (oben). Viele der angegebenen Links aus der Zeit seit 2001 sind inzwischen natürlich funktionslos.


Wie alles
anfing...

Broschüre von Jochen Bölsche zur Geschichte der SPD Osten hier gratis herunterladen.


Webmaster (verantwortlich): Renate und Jochen Bölsche, Fährstraße 3, 21756 Osten, Kontakt: 
boelsche@gmx.de.
 

Skateranlage am
Bahnhof Hemmoor

Eröffnung der Hemmoorer Skate-Anlage

11. 5. 2014. Endlich: Die am Wochenende feierlich eröffnete Skater-Anlage unweit des "Güterschuppens" am Hemmoorer Bahnhof macht die Stadt für Jugendliche ein Stück weit attraktiver. "Skateboarder, Inliner und BMX-Cycler können sich hier nach Herzenslust austoben," freut sich auch SPD-Ratsfrau Sabine Wist.

Der Wunsch nach einer Skateranlage war im seinerzeit neu eingerichteten Kummerkasten des Hemmoorer Rathauses geäußert worden. Wie Bürgermeister Hans Wilhelm Saul (SPD) in seiner Festrede sagte, folgten dann auch schon bald Beratungen mit Jugendlichen und mit Stadtdirektor Dirk Brauer sowie Vertretern des Jugendtreffs.

Nach dem Grundsatzbeschluss zum Bau musste im Frühjahr 2012 zunächst ein Standort gefunden und bis zur Baugenehmigung noch die eine oder andere Hürde bewältigt werden. Erfreulicherweise wurde eine zentrumsnahe Lage ermöglicht, so dass nun dem Fun-Sport für Anfänger und Könner nichts mehr im Wege steht - nach dem Urteil auch der SPD-Stadtratsfraktion ein gutes Beispiel dafür, dass Wünsche von Jugend und Sport in der Ostestadt Gehör finden.


Basbeck: Mensa
jetzt eingeweiht 


Mensa an der Basbecker Grundschule

12. 5. 2015. Die Mensa an der Basbecker Grundschule ist mit einem schönen Rahmenprogramm der Grundschüler von Samtgemeindebürgermeister Dirk Brauer und Schulleiter Horst Schlegel eingeweiht worden. 

Die beeindruckende Anzahl der Nutzer zeigt schon heute, dass es richtig war, für die Mensa an der Grundschule einen Anbau zu errichten. Die CDU Hemmoor hat sich immer gegen einen Anbau ausgesprochen und einen Umbau gefordert.


Einweihung der neuen Mensa

Wäre man dem gefolgt, hätte die Grundschule barrierefreie Klassenräume im Erdgeschoss verloren und ein differenzierter Unterricht in Gruppen wäre nicht möglich gewesen.

Der Rat hat es sich nicht leicht gemacht, es wurden sieben Varianten diskutiert.

Mit der nun verwirklichten Lösung ist die Ganztagsgrundschule Basbeck für die Zukunft gut aufgestellt.


Ein Traum ist
wahr geworden


Jan Tiedemann bei seiner Rede (VIDEO)

Auch die Radwanderer sind angetan

1. 5. 2014. Neuer Radweg fürs Osteland: Vor mehr als 200 Bürgern, darunter auch eine Radler-Delegation des ADFC Cuxhaven, hat der Hechthausener Bürgermeister Jan Tiedemann (SPD) am 1. Mai den neuen Radweg Hechthausen - Lamstedt eingeweiht. Tiedemann hocherfreut: "Ein Traum ist wahr geworden" - siehe unser Video

Ebenso wie sein Lamstedter Amtskollege Manfred Knust (CDU) hob Tiedemann die Hilfe des Landes sowie die gute Zusammenarbeit zwischen den Nachbarorten hervor und würdigte insbesondere die Verdienste der beiden Amtsvorgänger, der Ehrenbürgermeister Bodo Neumann und Werner Meyn, die sich jahrzehntelang für das 1,8-Millionen-Projekt eingesetzt hatten - ein beachtlicher politischer Erfolg übrigens angesichts des nur 5 Millionen Euro umfassenden niedersächsischen Jahresetats für Radwegeneubau.


Kommunalpolitiker Brauer und Neumann

Jan Tiedemann appellierte an die Lamstedter Kommunalpolitik, weiter zum Wohl beider Gemeinden eng zu kooperieren - zum Bespiel beim Kampf für eine Einbeziehung des Ostelandes in den Hamburger Verkehrsverbund (HVV), für die sich auch Samtgemeindee-Bürgermeister Dirk Brauer (parteilos) seit Jahren engagiert.

Auf Facebook kommentiert oste.de-Leserin Birgit Blohm: "Super!!! Den Radweg hätte ich gern schon vor 10 Jahren gehabt... war immer sehr beunruhigt, wenn die Kinder auf der Straße zu Schule oder Freunden gefahren sind!"


Mit Dirk Brauer für
die Samtgemeinde


Parteiloser Bürgermeister Brauer 

25. 2. 2014. Einstimmig hat die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Hemmoor beschlossen, die Kandidatur des jetzigen Amtsinhabers, des Verwaltungsexperten Dirk Brauer, bei der Wahl des Samtgemeindebürgermeisters am 25. Mai zu unterstützen.

Damit folgte der Ortsverein, der Hemmoor, Hechthausen und Osten umfasst, erwartungsgemäss einer Empfehlung, die zuvor - wie berichtet - der Ortsvorstand unter dem Vorsitz des Hechthausener Bürgermeisters Jan Tiedemann ausgesprochen hatte.

Zu Beginn des Stadtparteitages hatte Dirk Brauer in einer als brillant empfundenen Rede die seit seiner Wahl 2006 für die Samtgemeinde - trotz begrenzter finanzieller und personeller Ressourcen - erzielten Fortschritte bilanziert, unter anderem auf den Gebieten Stadtentwicklung, Kultur, Soziales und Bürgerinformation. Die SPD hatte den Parteilosen Brauer bereits im Wahlkampf 2006 unterstützt und als "führend, kompetent, aktiv" empfohlen (siehe damaliges Plakat). - Der Diplom-Verwaltungswirt, Jahrgang 1964, ist in Hemmoor aufgewachsen, wo er mit Frau und drei Kindern (17, 16, 11) lebt. Im Sietland und in Hemmoor hat er insgesamt elf Jahre Erfahrung im Amt des Samtgemeindebürgermeisters sammeln können.


Geschäftsführender SPD-Ortsvorstand

Ebenfalls einstimmig verliefen am Montag diverse parteiinterne Wahlen. Als neuer Schriftführer löst Jochen Bölsche (Osten) den Hemmoorer AG-60-plus-Chef Gerd-Michael Wilwert im geschäftsführenden Ortsvorstand ein, dem weiterhin Jan Tiedemann als Vorsitzender, der Hemmoorer Bürgermeister Hans-Wilhelm Saul (krankheithalber verhindert) und Ratsherr Stephan Haak (Osten) als Stellvertreter sowie Ratsfrau Ute Ahlff (Hechthausen) als Schatzmeisterin angehören.

Zum Kreisparteitag entsendet die SPD Hemmoor Ute Ahlff, Jochen Bölsche, Renate Bölsche, Sönke Franz, Stephan Hack, Ulla Ollenburg-Meyer und Jan Tiedemann.


SPD-Vorstand empfiehlt
parteilosen Bewerber

11. 2. 2014. Die Mitgliederversammlung des SPD-Ortsvereins Hemmoor, die am Montag, 24. Februar, zusammentritt, sollte beschliessen, den jetzigen Samtgemeindebürgermeister Dirk Brauer zu unterstützen. Eine entsprechende Empfehlung für den unabhängigen Bewerber wurde am Montagabend einstimmig vom SPD-Ortsvereinsvorstand verabschiedet, der unter dem Vorsitz des Hechthausener Bürgermeisters Jan Tiedemann im Ostener Hotelrestaurant "Fährkrug" tagte. Trotz zeitweiliger Kritik - etwa an vorübergehend von Brauer verfolgten Einheitsgemeindeplänen - überwiegt in der SPD die Zustimmung zur Amtsführung des 2006 mit großer Mehrheit gewählten parteilosen Kommunalexperten. Stimme aus dem Vorstand: "Der kann Verwaltung."

Die CDU Hemmoor hat für die Wahl des Samtgemeindebürgermeisters, die zeitgleich mit der Europawahl am 25. Mai stattfindet, ein Mitglied ihrer Ortspartei, den Hechthausener Versicherungsmakler Sven Reese, aufgestellt. 

Dirk Brauer war auch schon im Vorfeld seiner Wahl im September 2006 von der Hemmoorer SPD unterstützt worden - siehe ARCHIV.


Skat und Lotto um
Wurst und Fleisch

Weitere Termine des SPD-Distrikts Osten 2014:

Montag, 24. Februar, 19.30 Uhr, Landhaus Ostekrone Hechthausen, Mitgliederversammlung 
Sonntag, 25. Mai, 8 bis 18 Uhr, Europawahl
Sonnabend, 5. Juli 2014, 14 Uhr, Familiengrillen
Freitag, 10. Oktober, Jahreshauptversammlung
Sonnabend, 18. Oktober, 19 Uhr, AG 60Plus: Skat und Lottoabend, Osteland-Festhaus


60 plus: Die Polizei
beim Klönschack 

7. 2. 2014.  Auf Einladung der Hemmoorer SPD-AG 60 plus spricht am Donnerstag, 20. Februar, 15 Uhr, im Osteland-Festhaus in Osten Eberhard Isele vom Polizeikommissariat Hemmoor Über Trickbetrügereien bei Senioren. Der Preis für Kaffee und Kuchen beträgt 6,50 Euro. Nachbarn und Freunde sind willkommen, wie Gerd Michael Wilwert und Peter Kaschubowski mitteilen, die um Anmeldung unter Telefon 04771-888989 beziehungsweise 04773-7014 bitten.


60 plus zur Europa- 
und Gesundheitspolitik


Johannßen, Lange, Kerber, Rundt im MarC5

2. 2. 2014. Ein voller Saal, viel Prominenz, brandaktuelle Themen und, so MdL Uwe Santjer, Zuhörer mit "Lächeln im Gesicht, weil sich in Hannover und Berlin vieles zum Besseren verändert": Das war der traditionelle Neujahrsklönschnack der SPD-AG 60 plus am Sonntag im Cadenberger "MarC5".


Entertainer Uwe Prüss: Gitarre zum Grünkohl

Zwischen Grünkohl und Musik von Entertainer Uwe Prüß wurden unter dem Vorsitz von Hans-Joachim Kerber zwei Top-Themen behandelt: Zur Europawahl am 25. Mai sprach MdEP Bernd Lange, der die Aussage in den Mittelpunkt stellte, dass Daseinsvorsorge in die öffentliche Hand gehöre und daher den Forderungen von EU-Politikern etwa nach Privatisierung der Trinkwasserversorgung weiter Widerstand entgegengesetzt werden müsse: "Wasser gehört nicht in die Hände von Privaten mit kurzfristigen Gewinnerwartungen." Auch deshalb müsse ein bewährter Sozialdemokrat wie Martin Schulz EU-Regierungschef werden. 


Gut besucht: Neujahrstreffen im MarC5

Wichtig sei es, so Lange, die (parteipolitischen) Verantwortlichkeiten für schlechte EU-Politik klar benennen, um nicht das friedensstiftende "Projekt Europa" selbst zu gefährden. Zur Bankenrettung erklärte er, in der Ära Merkel/Rösler sei es versäumt worden, den Banken gewisse Geschäftsmodelle zu verbieten. Vonnöten seien in der EU andere Mehrheiten, um Politik für die Sparer, nicht für Spekulanten zu machen. Möglichst schnell müssten eine Fianztransaktionssteuer eingeführt und Programme zur Bekämpfung der enormen Jugendarbeitslosigkeit in Teilen der EU gestartet werden.

Zweites Schwerpunktthema war die Krankenversorgung im ländlichen Raum, zu der die hannoversche Sozialministerin Cornelia Rundt, Otterndorfs Bürgermeister Claus Johannßen und Cux-Vizelandrat Gunnar Wegener Stellung nahmen. Niemand könne wollen, so Rundt, dass Riesenkonzerne, zum Teil Monopolisten, über die Krankenhausstruktur auf dem Land bestimmten. Über Standorte dürfe "weder der Insolvenzverwalter noch das Bundeskartellamt" entscheiden.


Sozialministerin Rundt bei ihrer Rede

Die EU-Tendenz zum totalen Wettbewerb im Gesundheitswesen sei "totaler Blödsinn", sagte Rundt; geschädigt werde dadurch vor allem der ländliche Raum. Eine erste Region in Niedersachsen, der Heidekreis, gelte bereits als ärztlich unterversorgt. Die EU, in der das Soziale bislang eher am Rande rangiere, müsse künftig den Mitgliedsstaaten auch eine Unterstützung der Krankenhäuser im ländlichen Raum ermöglichen. Auch Projekte wie die "rollende Arztpraxis" gelte es zu erproben. Ein Kahlschlag bei den Krankenhäusern müsse vermieden werden; denn es gebe nicht zu viele Betten, sondern zu wenig Betriebsmittel, gerade in Niedersachsen.

Gunnar Wegener selbstkritisch zu diesem Thema: Die frühere Zustimmung der Politik zur Krankenhaus-Privatisierung sei ein Fehler gewesen. Im Übrigen: "Alle Krankenhäuser in der Region müssen erhalten werden. Das ist meine feste Überzeugung." Die Chancen dafür stünden nicht schlecht, so Rundt. Wenn sich die Unternehmen in der Region auf arbeitseilige Spezialisierung und Vermeidung "unguter Konkurrenz" verabredeten, gebe es  für die Erhaltung der Krankenhauslandschaft im Cuxland "relativ gute Aussichten".


Osten lädt zum
Eisbein-Essen


60 plus startet
ins neue Jahr


Ausfahrtziel 2013: Schwebefähre Rendsburg

13. 1. 2014. Am Donnerstag, 16. Januar, 15 Uhr, im Osteland-Festhaus in Osten stehen Rück- und Ausblick auf die Veranstaltungen 2013/14 auf der Tagesordnung der SPD-Arbeitsgemeinschaft 60 plus. Unter anderem werden Fotos von dem Ausflug in die Ostener Partnergemeinde Osterrönfeld und zur "Schwesterfähre" bei Rendsburg gezeigt. 

Gäste sind willkommen. Das Kaffegedeck kostet 6,50 Euro. Anmeldungen erbittet der Vorstand unter Tel. 04771-888989 (Gerd-Michael Wilwert) oder 04773-7014 (Peter Kaschubowski).

Am Donnerstag, 20. Februar, 15 Uhr, folgt ein Vortrag von Eberhard Isele von der Polizei Hemmoor über Trickbetrügereien bei Senioren. Weitere Klönschnack-Nachmittage sind geplant am 20. März, 17. April, 15. Mai, 19. Juni, 17. Juli und 18. September.

Die diesjährige Ausfahrt findet am 21. August statt, der Skat- und Lottobend am 18. Oktober, die Hauptversammlung am 20. November und die Adventsfeier am 18. Dezember, jeweils im Osteland-Festhaus.


Partnerschaft im
Zeichen der Fähren


Susanne Ahrens und Renate Bölsche mit Pin

11. 1. 2004. Passend zum gerade angebrochenen Jubiläumsjahr der zehn Jahre alten Deutschen Fährstraße Bremervörde- Kiel hat der Schwebefähren-Ort Osterrönfeld am Sonnabend eine neu geschaffene Anstecknadel mit seiner 100-jährigen Hochbrücke samt Fährgondel präsentiert. Beim traditionellen "O'felder" Neujahrsempfang überreichte Bürgermeister Bernd Sienknecht die ersten vier Exemplare des von Susanne Ahrens gestalteten Emaille-Ansteckers.

Empfänger waren Stadtpräsidentin Karin Wiemer-Hinz als Repräsentantin der benachbarten Stadt Rendsburg (kl. Bild M.) sowie Vertreter von drei Stützen der Gemeindepartnerschaft Osterrönfeld - Osten, des Ostener Schwebefährenvereins, der AG Osteland und der SPD Osten in Person ihrer 1. Vorsitzenden Karl-Heinz-Brinkmann, Jochen Bölsche und Stephan Haak, der zugleich für den Gemeinderat angereist war und Grüße von Bürgermeister Carsten Hubert überbrachte.


Bernd Sienknecht ehrt Heidemarie Kubert

In seiner mit viel Beifall bedachten Neujahrsrede konnte der der ehrenamtliche Bürgermeister Bernd Sienknecht auf die Schaffung 200 neuer Arbeitsplätze der Windkraftbranche im interkommunalen Gewerbegebiet am Kanalhafen und über erfreuliche Aktivitäten vieler Ehrenamtlicher berichten, die auch in diesem Jahr geehrt wurden, darunter die im Sozialbereich tätige Heidemarie Kubert und etliche erfolgreiche junge Rettungsschwimmer und Fussballerinnen. 

Erfreut zeigte sich Sienknecht in seiner Rede über die Partnerschaft mit Osten, nach der mittlerweile auch ein "Ostener Ring" im Neubaugebiet benannt worden ist und die nicht nur von den politisch Verantwortlichen, sondern auch von vielen anderen Bürgern "intensiv gelebt" werde; das gelte es von Mensch zu Mensch weiter auszubauen. 

Der Bürgermeister erinnerte zugleich an die "Osterrönfeld Declaration", mit der die 4. Schwebefähren-Weltkonferenz voriges Jahr ihren Einsatz für den Unesco-Welterbetitel bekräftigt hat. Sienknecht zeigte sich gespannt, "ob es bis 2017 gelingen wird", den begehrten Titel zu erwerben.


Radstaffel-Organisatoren Pascheberg und Ströh

In die Jubiläumsdekade vom 9. bis 18. Mai zum Zehnjährigen der "Fährenstraße" (Website) wird auch Osterrönfeld als Etappenziel wasser- und radsportlicher Veranstaltungen einbezogen sein. Der Osterönfelder Kommunalpolitiker und AG-Osteland-Mitstreiter Klaus Ströh sowie Axel Pascheberg, seit 50 Jahren aktiv im Osterrönfelder Sportverein OTSV, werden am Dienstag, 20. Mai, die Abschlussetappe der zehntägigen Fahrrad-Staffelfahrt von der Vörde zur Förde bis zur Kieler Hörnbrücke organisieren.

Über die vor zehn Jahren angeregte Partnerschaft Osten - Osterrönfeld berichtet seither eine eigene Website des Osteland-Arbeitskreises Deutsche Schwebefähren:

> www.partnerschaft.schwebefaehre.org




Zur Website der SPD Osterrönfeld


Neues SPD-Journal
für Hechthausen


Titelseite des neuen SPD-Journals

16. 12. 2013. Rechtzeitig zur Jahreswende hat die SPD Hechthausen eine neue Ausgabe ihres Gemeinde-Journals herausgebracht, die auch hier online verfügbar ist (PDF).


Silvesterbrief 2013 von Stephan Haak, Osten

Liebe Genossinnen und Genossen, das Wahljahr 2013 geht zu Ende. Die SPD-Fraktion zeigt sich kämpferisch und hat sich gut in die politische Gemeinderatsarbeit eingebracht. Wir beschreiten alternative Wege, um die dauerhafte Selbstständigkeit der Gemeinde Osten zu erhalten. Hierzu gehört z. B. auch, dass nicht allen Vorlagen bedingungslos zugestimmt wird. Wir arbeiten für die Rechte unserer Bürger und versuchen diese bestmöglich in der Ratsarbeit zu vertreten.

Unsere Veranstaltungen wie das Eisbeinessen und das Familienfest sind längst ein fester Bestandteil des Terminkalenders in der Gemeinde. Wir werden weiterhin versuchen, die Feste auszurichten, und hoffen auf regen Zulauf sowohl unserer Parteimitglieder als auch aller anderen Bürger der Gemeinde Osten, selbstverständlich sind auch alle Gäste weiterhin herzlich willkommen.

Der Landtagswahlkampf endete mit einem Erfolg für die Landes-SPD, leider hat unser hiesiger Kandidat, Detlef Horeis aus Oberndorf, es nicht geschafft, in den Landtag zu kommen. Die Präsenz des ehemaligen Landesvaters David McAllister war doch zu stark. Vielen Dank nochmals an Detlef für seinen sehr engagierten Wahlkamp!

Die zweite große Wahl 2013 war die Bundestagswahl, bei der wir leider nicht so gut abgeschnitten haben. Durch die Mehrheitsverhältnisse im Bund ist es uns allerdings gelungen, mit der CDU eine Große Koalition einzugehen. Also haben wir auch in Berlin eine verantwortungsvolle Machtposition erhalten. Dieses war allerdings erst durch eine groß angelegte Mitgliederentscheidung möglich. Hiermit hat sich die SPD-Führung eindrucksvoll zu einer Basisdemokratie bezüglich ihrer Mitglieder bekannt!

Auf unserer Jahreshauptversammlung 2013 wurde beschlossen, dass wieder mehr politische Veranstaltungen stattfinden sollen. Dafür ist allerdings laut vorherigen Beschlüssen der Ortsverein zuständig, der sich nach Rücksprache dieser Aufgabe annehmen wird.

Das vorherrschende Thema in der politischen Arbeit 2013 innerhalb der Gemeinde Osten war zweifellos die Umgestaltung des Fährplatzes. Die Diskussionen innerhalb des Gemeinderates wurden äußerst kontrovers geführt. Mit dem Ergebnis waren wir als SPD-Fraktion nicht einverstanden. Als Minderheitenfraktion im Rat müssen wir nun versuchen, das Beste aus der entstandenen Situation zu machen.

Wir wünschen uns dazu Eure Unterstützung, und sei es durch bloße Anwesenheit bei den Veranstaltungen und Sitzungen. Gemeinsam sind wir stark und können etwas bewegen. Ich wünsche uns ALLEN ein gesundes, erfolgreiches und friedliches Jahr 2014.

Stephan Haak
Vorsitzender des SPD-Distrikts Osten 




Zur Website der SPD Osterrönfeld


Aktuelles aus dem
SPD-Vorstand


Sozialdemokraten in
unserer Nachbarschaft:

SPD-Landesverband: Niedersachsen

SPD-Bezirk: Nordniedersachsen

SPD im Kreis CUX: Unterbezirk

Ortsvereine: Am Dobrock, Bederkesa, Beverstedt,Cuxhaven, Hadeln, Hagen, , Langen, Loxstedt, Nordholz, Schiffdorf.

SPD im Kreis STD: Unterbezirk

Ortsvereine: Buxtehude, Drochtersen, Fredenbeck,Harsefeld, Himmelpforten, Horneburg,  Jork, Lühe, Nordkehdingen, Stade

SPD im Kreis ROW: Unterbezirk

Ortsvereine: Börde Sittensen, Gnarrenburg,  Scheeßel, Zeven, Tarmstedt


Regional-Nachrichten
von SPD-Mitgliedern


Für diese Region 
sind wir aktiv:
Im Herzen des Elbe-Weser-Dreiecks ist der SPD-Ortsverein Hemmoor  zuständig für die Stadt Hemmoor und die Gemeinden Hechthausen und Osten im Landkreis Cuxhaven (Niedersachsen). Kartenausschnitt vergrößern.


Für uns in Kreis,
Land und Bund:
.
Daniela Behrens vertrat den Landkreis im Landtag. Jetzt ist sie Staatssekretärin im hannoverschen Wirtschaftsministerium. Über ihre Arbeit berichtet sie regelmäßig auf facebook, twitter, flickr und auf ihrer Homepage.


Sigmar Gabriel und die Bundes-SPD informieren aktuell auf www.spd.de.
Uwe Dubbert setzt sich für unsere Region im Kreistag des Landkreises Cuxhaven sowie in den Räten der Samtgemeinde Hemmoor und der Gemeinde Hechthausen ein. Aktuelle Berichte stehen auf seiner Homepage.

Gunnar Wegener 
im Internet


Titelbild der neuen Homepage

Der Cuxhavener Gunnar Wegener, Bundestagskandidat für unsere Region, ist nicht nur per Facebook und Twitter im Internet präsent, sondern auch mit einer neuen Homepage: gunnar-wegener.de


Samtgemeinde
Hemmoor

...in der Wikipedia
...im Internet


SPD-Ortsverein Hemmoor

1.Vorsitzender: Jan Tiedemann
Bauernreihe 19, 21755 Hechthausen 
Jan.Tiedemann@t-online.de

Stellvertreter: Hans-Wilhelm Saul, Westpreußenweg 4, 21745 Hemmoor, HW.Saul@t-online.de; Stephan Haak, Am Schießstand 3, 21756 Osten; Schriftführer: Jochen Bölsche, Fährstraße 3, 21756 Osten, boelsche@gmx.de; Kassiererin:  Ute Ahlff, Am großen Gehölz 9, 21755 Hechthausen, postboje1@web.de.

Beisitzer: Renate Bölsche, Osten, Gerd Drewes, Hemmoor, Uwe Dubbert, Hechthausen, Jürgen Hinck,Hemmoor, Lothar Klüser, Osten, Siegfried Meinusch, Hemmoor, Ursula Ollenburg-Meyer,  Hechthausen. 

Mitglieder der SG-Ratsfraktion

Horst Ahlf, Uwe Dubbert, Hendrik Golkowski, Jürgen Hinck, Petra Jacobi, Lothar Klüser, Jürgen Kunde , Silke Mahler, Siegfried Meinusch, Michaela Meyer, Rolf Meyer, Hans Wilhelm Saul, Jan Tiedemann. 


Stadt Hemmoor

Stadt Hemmoor
in der Wikipedia

SPD-Distrikt Hemmoor

1. Vorsitzender: Hans Wilhelm Saul
Westpreußenweg 4, 21745 Hemmoor 
HW.Saul@t-online.de

Stellvertreter: Petra Jacobi, Hemm 21 a, 21745 Hemmoor, Tel. 04771-8656; Schriftführer: Rolf Meyer, An der Ehwende 04, 21745 Hemmoor, Tel. 04771-5464, r.meyer54250594@aol.com; Beisitzer: Gerd Drewes, Helmut Golkowski, Jürgen Hinck, Jürgen Kunde, Siegfried Meinusch.

Mitglieder der Stadtratsfraktion

Hendrik Golkowski, Jürgen Hinck, Petra Jacobi , Jürgen Kunde, Siegfried Meinusch, Rolf Meyer, Matthias Poit, Hans Wilhelm Saul, Sabine Wist.


Gemeinde Hechthausen

...in der Wikipedia
...im Internet

SPD-Distrikt Hechthausen

1.Vorsitzender: Jan Tiedemann
Bauernreihe 19, 21755 Hechthausen 
Jan.Tiedemann@t-online.de

Stellvertreter: Michael Krüscke, Schriftführerin: Sabine Barfurth, Kassenwartin: Ute Ahlff, Beisitzer: Bodo Neumann, Uwe Dubbert.

Mitglieder der Gemeinderatsfraktion

Ute Ahlff, Elisabeth Bremke-Lea, Uwe Dubbert, Hans-Georg Grell, Erwin Jark, Michael Krüscke, Michaela Meyer, Ursula Ollenburg-Meyer, Jan Tiedemann. 


Gemeinde Osten

...in der Wikipedia
...im Internet

SPD-Distrikt Osten

1. Vorsitzender: Stephan Haak
Am Schießstand 3, 21756 Osten 
Tel. 04771-4413, HaakStephan@aol.com 

Stellvertreter: Peter Offermann, Ostedeich 19, 21756 Osten, Tel. 04771/4811; Schrift- und Finanzwart: Jens Thedrian, Fährstr. 22, 21756 Osten, Tel. 04771/642234; Beisitzer: Horst Ahlf, Lothar Klüser, Jochen Bölsche, Frank Heinsohn.

Mitglieder der Gemeinderatsfraktion

Stephan Haak, Frank Heinsohn, Lothar Klüser ,  Hilde Kornetzki, Silke Mahler.