Sondermarke für Fährmann 
Plate vom "Rio de la Plate" 

Ein österreichisches Postwertzeichen zum einjährigen Bestehen der "Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel" zeigt den idyllischen Elbe-Nebenfluss Oste mit einer der letzten traditionellen Prahmfähren 

Bremervörde / Stade / Kiel. Zum ersten Jahrestag der Eröffnung der Deutschen Fährstraße Bremervörde – Kiel am 26. Mai 2005 hat die Österreichische Post AG eine 55-Cent-Sondermarke herausgegeben, die eine der letzten handbetriebenen Prahmfähren auf der idyllischen Oste zeigt. Der 145 Kilometer lange, aber weithin unbekannte Nebenfluss der Elbe fließt durch die niedersächsischen Landkreise Harburg, Rotenburg/Wümme, Stade und Cuxhaven. 

Entwickelt wurde die Marke, die in Österreich als amtliches Postwertzeichen gilt, in Zusammenarbeit mit dem Projektträger der jüngsten deutschen Ferienstraße, der AG Osteland e.V. Abgebildet ist der langjährige Fährmann und Gastwirt Helmut Plate aus Gräpel (Kreis Stade), der seit Jahrzehnten auf den traditionellen Zuruf "Fährmann, hol över" vor allem Radfahrer und Wanderer über den Fluß bringt. 

Die Popularität Plates, eines der bekanntesten Originale der Region, hat dazu geführt, dass die Oste im Volksmund auch „Rio de la Plate“ heißt. Bereits im März beim „Tag der Oste“ in Hechthausen war der Fährmann unter der Schirmherrschaft dreier Landräte für seine Verdienste um den Tourismus im Elbe-Weser-Dreieck mit dem Kulturpreis „Der Goldene Hecht“ ausgezeichnet worden, dem scherzhaft so genannten „Oste-Oscar“. 

Jetzt überreichte Karin Harms (Hemmoor) vom Arbeitskreis Kultur der AG Osteland dem Fährmann mitten auf der Oste das erste Exemplar eines Gedenk-Schmuckblattes mit der neuen Marke. Das Schmuckblatt stellt die 250 Kilometer lange neue Ferienstraße vor, die von der Oste bis zur Ostsee führt und 55 Brücken, Fähren, Sperrwerke, Schleusen und maritime Museen verbindet.

Zitiert wird in dem Gedenkblatt unter anderem das Urteil der Kieler Oberbürgermeisterin Angelika Volquartz über die touristische Route: "Eine der schönsten und zugleich aufregendsten Möglichkeiten, Norddeutschland zu entdecken." 

Abgegeben wird die Sondermarke mit dem vierseitigen Gedenkblatt für 5 Euro einschließlich einer Spende für die geplante Illuminierung des (ebenfalls an der Oste gelegenen) Nationalen Baudenkmals Schwebefähre Osten – Hemmoor

Bezogen werden kann das Schmuckblatt samt Sondermarke gegen Überweisung von 5 Euro plus 1,50 Euro für Versand und Verpackung bei der Arbeitsgemeinschaft Osteland, Konto 36 22 26 66 00 bei der Volksbank Stade-Cuxhaven, BLZ 241 910 15. (Absender auf dem Überweisungsträger vermerken.) 

Die Arbeitsgemeinschaft, in der zehn niedersächsische und schleswig-holsteinische Städte, Samtgemeinden und Gemeinden vertreten sind, hat die Deutsche Fährstraße in Zusammenarbeit mit der Touristischen Arbeitsgemeinschaft Nord-Ostsee-Kanal in Rendsburg konzipiert. 

Bereits vorigen Monat hatte die Österreichische Post eine Marke mit der Schwebefähre zwischen Osten und Hemmoor herausgegeben, einem der Wahrzeichen der neuen Ferienstraße, die mit dem Slogan "Frohe Fährien im frischen Norden" beworben wird. 

Sondermarken mit weiteren Brücken und Fähren entlang der touristischen Route an Oste, Elbe, Nord-Ostsee-Kanal und Kieler Förde sollen folgen. 
 

www.deutsche-faehrstrasse.de

www.osteland.de

www.ostemarsch.de