Natureum-Chefin Dr.Clivia Haese mit Darstellung der Vogelzuglinien

Mit dem "Grünen Netz Oste"
zur Drehscheibe des Vogelzugs

Gerd-Michael Heinze informiert am Oste-Sperrwerk über Vogelschutz

14. 10. 2013. Zwei faszinierende Erlebnisse, offeriert gleichsam im Doppelpack, begeisterten am Sonntag die Gäste des neuen Arbeitskreises Grünes Netz der AG Osteland:


Wanderung in das Naturschutzgebiet "Hullen" an der Ostemündung

An der Ostemündung, inmitten Tausender von Wildgänsen, informierte bei strahlendem Sonnenschein der international renommierte Ornithologe Gerd-Michael Heinze (NLWKN-Naturschutzstation Unterelbe) über die Funktion der Schutzgebiete in der Oste- und Elbmarsch als Drehscheibe des Vogelzugs.


Tausende von Gänsen passieren die "Drehscheibe des Vogelzugs"

Ausführliche Informationen zum Thema bietet ein exzellentes Faltblatt, das hier online zur Verfügung steht:


An der Oste bietet sich ein weiter Blick über das Deichvorland

Anschließend, im benachbarten Natureum Niederelbe, präsentierte Geschäftsführerin Dr. Clivia Haese die völlig neu gestaltete, mit Vielfalt und Modernität überzeugende Dauerausstellung "Lebensader Elbstrom Brücke zwischen den Welten".


Eine riesige begehbare Luftaufnahme im Natureum Niederelbe...

... zeigt auch pittoreske Details wie die verschlickte ehemalige Ostemündung

Die Ausstellung war jüngst erst von der Unesco als Musterprojekt der UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung" ausgezeichnet worden.


Zugvögel und Wanderfische (wie der Stör) sind Schwerpunkte der Ausstellung, ...

Bei den fast 50 Gästen aus den Oste-Landkreisen Cuxhaven, Stade, Rotenburg und Harburg, die Osteland-Vorsitzender Jochen Bölsche begrüßen konnte, herrschte die Meinung vor, dass das neu ausgerichtete Natureum in seiner Bedeutung als touristischer Anziehungspunkt und umweltpädagogische Schatzkammer des Elbe-Weser-Dreiecks gar nicht hoch genug eingeschätzt werden kann.


... ebenso wie der Welthandel, hier am Beispiel des "ökologischen Rucksacks" von Jeans

Wie Hans-Hermann Tiedemann vom Grünen Netz ankündigte, ist die nächste ornithologische Exkursion - Ziel: die Kranich-Fraßplätze in den Ostemooren - bereits komplett ausgebucht.

www.oste.de
www.osteland.de