Willkommen im Wunderland an der Oste
Diese älteste Oste-Website wurde 2001 eingerichtet. Sie wird demnächst komplett überholt.
Die Oste -
wo sie fließt
Die Oste
mit dem Boot
Die Oste
für Radfahrer
Die Oste
für Sportfischer
Die Oste -
das Bahnland
Die Oste
in der Literatur
Linkes 
Oste-Ufer
von Nord
nach Süd

Landkreis
Cuxhaven

Landkreis-
Infos hier

Belum
Samtgemeinde 
Am Dobrock

Neuhaus
Samtgemeinde 
Am Dobrock

Geversdorf
Samtgemeinde 
Am Dobrock

Oberndorf
Samtgemeinde 
Am Dobrock

Stadt
Hemmoor

Hechthausen
Samtgemeinde 
Hemmoor

Ortsteil 
Hechthausen-Klint
Samtgemeinde 
Hemmoor

Ortsteil 
Nindorf
Samtgemeinde 
Lamstedt

Landkreis 
Rotenburg

Landkreis-
Infos hier

Ortsteil Nieder 
Ochtenhausen
Stadt Bremervörde

Stadt
Bremervörde

Hamme-Oste-
Niederung

Sandbostel
Samtgemeinde 
Selsingen

Stadt
Zeven

Landkreis 
Harburg

Landkreis-
Infos hier

Gemeinde
Tostedt


Oste aktuell
Gästebuch - Suche - Kontakt - Landkarte

Sie ist einer der saubersten Flüsse
im Norden Deutschlands
und auch einer der schönsten.
Trotzdem kennen sie nur wenige:
die Oste, ein Fluss, den es zu entdecken gilt.

ARD-Fernsehen
 



"Schilfwogend,
nordseefrisch
wundergrün"


Die Oste im "Stern" 38/2007

13. 9. 2007. Immer mehr Medien entdecken die Oste, den einstmals "unbekannten Fluss". Wenige Wochen nach Deutschlands größter Presseagentur, der dpa, berichtet heute der "Stern", Europas größte Illustrierte, unter dem Titel "Amazonas hinterm Deich" auf fünf Seiten über die Reize der Oste und des Ostelandes.

Verfasser der köstlichen, witzig und flott geschriebenen "Liebeserklärung an eine stille Flusslandschaft" ist "Stern"-Autor Wolfgang Röhl.

*

Was der "Stern"
von die Oste hält

Zitate aus dem Röhl-Artikel:

"Die Menschen dieser Gegend... zähe, verlässliche Leute, jeglichem Getue abhold. Der Typus stirbt zum Glück nicht aus. Man findet ihn auch unter den Jüngeren, die am Fluss nisten."

"Die Oste kennt kein Schwein. Und das ist gut so. Würden die Massen Wind davon bekommen, wie schilfwogend und nordseefrisch und wundergrün es im Osteland zugeht, sie würden ihre Mallorca-Tickets verbrennen und geschlossen an die Oste fahren."

"Da das mit der Flut einströmende Elbwasser heutzutage Badequalität hat, kann man aus der Oste praktisch trinken. 20 oder mehr Fischarten tummeln sich im Fluss; manche, wie Lachs und Meerforelle, erst in den 90er Jahren von Anglervereinen wieder eingebürgert. An der Oste und ihren Nebenflüssen, ja, sogar an den Wettern - Entwässerungskanälen - wird fanatisch gefischt."

"Künstler wie Karl Otto Matthaei (1863-1931) schufen norddeutsche Panoramen, deren Zauber real andauert, wie jeder Ostewanderer bezeugen kann. Und der in Osten geborene Maler Diedrich Rusch (1863-1959) hat dem Fluss wunderbare Denkmäler auf Pappe und Leinwand gesetzt."

"Die eine Zeit lang eingemottete, dann mit viel Bürgerengagement und EU-Mitteln sanierte Fähre im Eiffel-Stil hat längst Ikonenstatus. Von ihrer Art gibt es nur noch wenige. Der spanische König Juan Carlos, Schirmherr historischer Schwebefähren, erteilte ihr seinen Segen. Seit sie wieder in Schwung gekommen ist, pilgern immer mehr Touristen nach Osten, um damit ans andere Ufer zu schweben."

"Programme wie "Fährienstraße" - eine Tour du Nord mit reichlich Flussquerungen - locken Besucher. Die ganze Region setzt jetzt auf Fremdenverkehr. Bisher floss die Touri-Knete hauptsächlich nach Cuxhaven, Deutschlands meistbesuchtes Seebad."

"Sie ist ein Geheimtipp, die Ostegegend. Was auch sein Gutes hat. In der Hochsaison, wenn sie an den Stranden von Cuxhaven wie Sardinen in der Dose lagern, sich auf der Timmendorfer Promenade auf die Zehen treten und auf ganz Sylt im Stau stehen, dann hat's am braunen Fluss noch Platz ohne Ende. Hier geht sie ab, die große Freiheit! Wie sagt man auf dem Land, dem platten? "Dat hett sik annerswo man blot noch nich rümschnackt" - "Das hat sich andernorts bloß noch nicht rumgesprochen".

*

Die touristischen Auswirkungen der jüngsten Presseveröffentlichungen sind unter anderem an der Zahl der Zugriffe auf die Website zur Deutschen Fährstraße Bremervörde - Kiel ablesbar, die gerade erst ihren 25000. Besucher registrierte.

Ein Rekordzuspruch - 180 Besucher pro Tag - wurde verzeichnet, nachdem, wie gemeldet, laut Google (hier) über 700 Zeitungen den dpa-Bericht über die "Fährienstraße" in ihrer Online- oder Printausgabe verbreitet hatten.

Stern-Autor Röhl lebt mit Ehefrau Ilse in Oberndorf-Bentwisch direkt hinterm Deich, nur einige Kilometer entfernt vom derzeitigen Wohnsitz seines langjährigen "Stern"-Kollegen Jürgen Petschull, der seinen Lieblingsfluß den Lesern der Zeitschrift bereits vor Jahren als "Wolga für Anfänger" empfohlen hat.

Petschull (Foto) schrieb damals in einem Niedersachsen-Porträt unter anderem: "Seit mehr als zwanzig Jahren verbringe ich intensive Teile meiner Lebenszeit hundert Kilometer nordwestlich von Hamburg, hinter Stade und vor Cuxhaven. Ich bin zuvor viel in Deutschland herumgezogen und als Journalist in der Weltgeschichte herumgekommen. Aber hier hinterm Deich der Oste habe ich Wurzeln geschlagen. Hier habe ich alte Häuser restauriert, hier habe ich Bäume gepflanzt und Bücher geschrieben und eine Tochter gezeugt.

Über die Jahre sind mir Land und Leute Heimat geworden. Mein Niedersachsen – das ist ein etwa hundert Quadratkilometer großes, weitgehend entwässertes Feuchtgebiet rings um Osten an der Oste, ein stilles Örtchen, das Naherholungstouristen wegen seiner Postkartenidylle mit Spitzturmkirche, dem 'Fährkrug' und der Schwebefähre, einem international gerühmten technischen Baudenkmal aus Kaisers Zeiten, schätzen" (vollständiger Text hier).

*

Was der "Stern" an
der Oste empfiehlt

Dem jüngsten Oste-Beitrag des Stern ist ein Service-Anhang beigefügt:

TIPPS FÜR DAS OSTELAND

ANREISE

Aus dem Westen über Bad Bederkesa, Osten über Wischhafen, Süden über Stade.

INFOS

Website www.oste.de (über Schwebefähre, Ferienhäuser, Angeln, Wassersport, Veranstaltungen sowie über die 250 Kilometer lange Fährstraßen-Route zwischen Bremervörde und Kiel).

BESUCHEN

Bremervörde: Ausgangspunkt für Wanderungen und Radtouren an der oberen Oste. Estorf-Gräpel: handgezogene Seilfähre. Hemmoor: berühmt-berüchtigter, 60 Meter tiefer Tauchersee, www.kreideseetaucher.de; Zementmuseum am Kreidesee (nur im Sommer). Osten: Schwebefähre und Buddelmuseum, Am Markt 5, geöffnet nur am Wochenende; Osten-Website; www.osten-oste.de. Oberndorf: Restaurantschiff „Ostekieker", Tel.: 04772/8148; Ausflugsdampfer „Mocambo", www.oste-schifffahrt.de, Tel.: 04772/861084). Neuhaus/Oste: Privatbrauerei Alt Neuhaus, Bei der Kirche 1, Tel.: 04752/841033, Kunst und Kram - Galerie am alten Hafen, Am Schleusenplatz 6. Naturkundliches Museum "Natureum" an der Ostemündung (www.natureum-niederelbe.de).

GUT ESSEN UND SCHLAFEN

Hotel Peter, Bahnhofstraße 1, 21789 Wingst, Tel.: 04778/279; www.flairhotel.com/Peter (mit "Oehlschläger-Stuben"); Ferienpension Berthof, Wriethstraße 28, 21755 Hechthausen-Kleinwörden.Tel.: 04774/992030; www.berthof.de; Oste-Hotel, Neue Straße 125, 27432 Bremervörde, Tel.: 04761/87 60, www.oste-hotel.de; Gaststätte Zum Osteblick, Zum Hafen 21, Gräpel, Tel.: 04140/8774-0, www.zum-osteblick.de

LESEN

Die Oste, Elke Loewe/Wolf-Dietmar Stock, Verlag Atelier im Bauernhaus, Fischerhude, 18 Euro. Der Milchkontrolleur, Thomas B. Morgenstern, Krimi, Medien Contor Elbe, 10,90 Euro.

*

Mehr über Oste-Krimis auf www.krimiland.de.


 Tourismus-Tipps auf
www.osteweb.de


Osteweb-Startseite (Ausschnitt)

7. 7. 2007. Eine Webadresse, die man sich merken muß: Ein  umfassender Link-Index für das gesamte Osteland steht unter der Adresse www.osteweb.de. der Verzeichnis enthält nahezu alle touristischen, sportlichen, gastronomischen und kulturellen Web-Adressen zwischen Tostedt und Neuhaus.


Werbebanner für das Osteweb


AG Osteland plant 
"Jahr der Oste" 2009


Das Oste-Einzugsgebiet ist 1800 qkm groß

12. 9. 2007. Als "Lobby für das Osteland", das Einzugsgebiet der Oste, versteht sich die 2004 gegründete Arbeitsgemeinschaft Osteland e. V. (Website). Der gemeinnützige Verein, Träger der Deutschen Fährstraße" und des Projekts Krimiland Kehdingen - Oste, plant für 2009, zum 100-jährigen Bestehen des nationalen Baudenkmals Schwebefähre Osten - Hemmoor, ein Jahr der Oste unter dem Motto: "Ein Fluß feiert seine Fähren und Brücken".


Journalistin porträtiert
das Land an der Oste


Neue Oste-Postkarte von Nikolaus Ruhl

15. 7. 2007. Einer der schönsten und treffendsten Texte über die Tourismusregion Osteland - und speziell Osten - stand im Kölner Stadtanzeiger. Der Text von Katrin Voss ist hier im Internet verfügbar.


Deutsche Fährstraße
rangiert unter den Top 5


Website der Deutschen Fährstraße

14. 7. 2007. Die Deutsche Fährstraße, die von der Oste zur Ostsee führt, wird von der "Frankfurter Rundschau" als eine der fünf besten Ferienrouten Deutschlands eingestuft.


Die "Fährienstraße" in der "FR"

Mehr unter www.deutsche-faehrstrasse.de.


Älteste Schwebefähre
regelmäßig in Betrieb


Schwebefähre Osten - Hemmoor mit "Mocambo"

14. 7. 2007. Seit gut einem Jahr steht das nationale Baudenkmal Schwebefähre Osten - Hemmoor wieder bereit für touristische Demonstrationsfahrten über die Oste. Die Fähre verkehrt während der Saison tagsüber stündlich.

Mehr über die älteste deutsche Schwebefähre, für deren Erhaltung sich sogar der spanische König Juan Carlos I. eingesetzt hat, unter www.schwebefaehre-osten.de.

Unter www.schwebefaehre.org gibt es aktuelle Informationen über die insgesamt acht Schwebefähren weltweit und ihre Vorläuferinnen.


Die Mocambo in Oberndorf

Ebenfalls im Dienst ist das Oste-Fahrgastschiff "Mocambo" - Fahrplan hier.


Das Osteland
begeistert entdeckt

14. 4. 2007. Erfreuliche Post erhielt Hartmut Jungclaus, Webmaster der sehr empfehlenswerten heimatgeschichtlichen Seite www.ostechronik.de

Ein Leser schrieb ihm: "Ich habe nicht die geringste Ahnung. wann und wieso ich auf Eure Oste-Page gestoßen bin. Ist auch völlig egal! Seit ich Eure Seite kenne, weiss ich, dass es sich lohnt, in Deutschland zu leben - weil es sehr, sehr schön ist.   Ja, ja natürlich - Deutschland hatte schon immer schöne Flecken. Ich habe mir viel angeschaut, bin oft im Harz gewandert und habe die Wälder von Brandenburg durchstreift. Habe über den Brocken gestaunt und mir einen ganz speziellen Briefmarken-Stempel auf der Zugspitze geholt.

Aber die Oste??? Nein - nie was von gehört!!!

Aber jetzt - Eure Seiten haben mir die Schönheiten von Deutschland wieder gezeigt. Vielen, vielen Dank dafür. Ich bin mir absolut sicher, dass wir uns irgendwann treffen werden - an den Ufern der Oste.

Gruß Uwe Mangelsdorff - ein neuer Oste-Fan."


Tourow gibt
Paddel-Tipps


Wassersportler an der Prahmfähre Gräpel

14. 4. 2006. Der Tourismus-Verband Kreis Rotenburg/Wümme gibt auf seiner Website www.tourow.de Tipps für Wanderer und Wassersportler. 


Ältere Beiträge von dieser Seite hier

 
Rechtes 
Oste-Ufer
von Nord
nach Süd

-Ostemündung

Landkreis 
Stade

Landkreis-
Infos hier


Balje 
Samtgemeinde 
Nordkehdingen

Landkreis 
Cuxhaven

Landkreis-
Infos hier


Oberndorf
Samtgemeinde 
Am Dobrock
Osten 
Samtgemeinde 
Hemmoor

Landkreis
Stade

Landkreis-
Infos hier


Großenwörden 
Samtgemeinde 
Himmelpforten

Hüll
Gemeinde 
Drochtersen

Brobergen
Samtgemeinde
Oldendorf

Ortsteil Gräpel
Samtgemeinde
Oldendorf

Landkreis 
Rotenburg

Landkreis-
Infos hier


Bremervörde 
Ortsteil Elm

Sandbostel 
Samtgemeinde
Selsingen

Ortsteil 
Ober Ochtenhausen 
Gemeinde 
Selsingen

Heeslingen 
Samtgemeinde
Zeven

Groß Meckelsen 
Samtgemeinde 
Sittensen

Gemeinde 
Sittensen

Landkreis
Harburg

Landkreis-
Infos hier


Gemeinde
Tostedt