Donnerstag, 15.03.2001 - hz
Wa(h)re Liebe zum stillen Strom
ELBE-WESER-aktuell zu Gast bei TV-Star Lilo Wanders

 

AN DER OSTE. „Tja, meine Lieben“... Wer hätte wohl gedacht, dass neben vielen bekannten Künstlern und Journalisten auch Deutschlands blonde TV-Lady Lilo Wanders ihre große Liebe zum kleinen Nebenfluss der Elbe entdeckt hat? Vor rund sieben Jahren verlor Lilo ihr Herz an Land und Leute entlang der Oste. Elbe-Weser-aktuell hat die prominente Diva mit dem kühl-herben Charme besucht. „Ich suchte damals ein abgelegenes Haus, um mich vom hektischen Alltag und beruflichen Stress erholen zu können“, erinnert sich Lilo an den Erwerb ihres behaglich eingerichteten Domizils. Und Stress hat die zum Kultstar avancierte Fernsehmoderatorin jede Menge: Ihre TV-Sendung „Wa(h)re Liebe“ wird live ausgestrahlt. Dazu Gala-Abende, Benefizveranstaltungen, Film-, Fernseh- und Theaterrollen, Varietéauftritte und, und, und... „Um 18 Uhr sitze ich am Tag der Sendung von „Wa(h)re Liebe“ bereits im Studio“, erzählt Lilo, während sie Kaffee und Kuchen serviert. Regiebesprechung, Kameraproben und Formulierung ihrer Moderation - all das sind zeitaufwendige, aber unverzichtbare Details, deren sorgfältige Planung und Umsetzung erst den Erfolg einer live ausgestrahlten Fernsehsendung ermöglichen. Ab 21 Uhr ist Maske angesagt. Und um 23 Uhr schließlich flimmert Lilo über bundesdeutsche Fernsehschirme, präsentiert ihrem Publikum Reportagen, in denen sich meistens alles um die „Wa(h)re Liebe“ dreht. Nach der Sendung ist die blonde Diva dann geschlaucht, lässt sich abschminken und tritt die Heimreise an. Natürlich hat sich Lilo Wanders ihre Oase der Ruhe mit Bedacht ausgewählt. „Ich fühle mich hier an den Ort meiner Kindheit erinnert“, sinniert die Moderatorin. Aufgewachsen ist sie in der Lüneburger Heide. Und die Menschen an der Oste? „Gerade deren Mentalität hat es mir ja so angetan“, lacht Lilo Wanders. Freilich: Großartigen Kontakt zur Nachbarschaft kann sie aus Zeitgründen gar nicht pflegen. Aber Ehrlichkeit, Aufgeschlossenheit und auch Zuverlässigkeit der Menschen in ihrer Wahlheimat schätzt sie ganz besonders. Und hat durchaus ein herzliches Verhältnis zu ihnen. Vor zwölf Jahren entstand die Kultfigur Lilo Wanders. Im Hamburger Schmidt-Theater spielte sie in dem Stück „Blaue Jungs“ neben Marlene Jaschke eine alternde Diva. Das Ganze war gewissermaßen eine Pa- rodie auf die Sängerin und Kabarettistin Evelyn Künnecke. Seit 1994 moderiert Lilo Wanders die TV-Sendung “Wa(h)re Liebe“. Und erholt sich zwischendurch an der Oste. „Ich habe hier schon nachts draußen gestanden“, erzählt sie uns, „bei Vollmond sah ich Rauhreif auf den Gräsern. Die Weite und der Frieden, der von diesem Landstrich ausgeht, trieb mir Tränen in die Augen“. Das muss wohl die „Wa(h)re Liebe“ sein. 

 
Home